Rennmäuse aus dem Tierheim...

  • Autor des Themas daria20
  • Erstellungsdatum
daria20

daria20

20.07.2013
48
Hallo,
ich möchte mir bald Rennmäuse aus dem Tierheim holen, ich muss mich aber noch informieren.
Wie groß
muss der Käfig sein?
Ich habe vor, den Käfig selber zu bauen, welches Material würde sich am besten eignen? Brauchen die Nager Etagen?
Darf man die Nager nur zu zweit halten?
Wie ist die ideale Temperatur?
Wie groß muss das Sandbad sein?
Welches Einstreu brauchen sie?
Das wäre erstmal alles. Danke im voraus :) LG
 
18.02.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Laura

Laura

07.04.2010
5.927
Huhu,

das Mindestmaß beträgt 100x50, darf allerdings gerne auch ein bisschen größer sein. Häufig liest man, dass das Gehege aber auch nicht zu groß sein darf, da es sonst zu Revierbildung und Streit kommen könnte. Genauere Größenangaben findet man dazu jedoch nicht...
Meine Mäuse leben auf 130x60 und da gab es bisher keine Probleme, auch nicht, wenn das Gehege unterteilt oder durch verschiedene Etagen stark strukturiert war.

Wenn du selber baust, musst du darauf achten, dass es keine Nageansätze gibt, denn Rennmäuse sind wahnsinnig nagefreudig. Außerdem brauchst du die Möglichkeit, mindestens 30 cm einzustreuen (Streuschutz).
Etagen sollten unbedingt mit rein, da man Laufrad, Sandbad und Wassernapf sonst nicht sicher unterbringen kann. Rennmäuse buddeln wirklich wie wild und verscharren alles, was nicht weit genug oben steht.

Zwei Mäuse harmonieren in der Regel besser, als mehrere. Zur Gruppenhaltung (über 2 Tieren) gibt es aber auch verschiedene Meinungen. In der Natur ist es so, dass die Renner in großen Gruppen leben, aber jedes Paar sein eigenes Nest hat.
Ich würde dir für den Anfang nur zwei Mäuse empfehlen, da gibt es nicht so viel Zankpotenzial wie bei mehreren.

Mongolische Rennmäuse kannst du auf Zimmertemperatur halten, manche andere Arten mögen es gerne ein bisschen wärmer. Aber wenn du aus dem Tierheim holen möchtest, hast wahrscheinlich eh die Mongolen im Kopf, oder?

Das Sandbad sollte so groß sein, dass eine Maus sich bequem drin wälzen kann, also 15 cm im Durchmesser (oder mehr).

Als Einstreu kannst du normales Kleintierstreu verwenden und dieses mit Heu vermischen, dann halten die Gänge besser. Die meisten anderen Streuarten sind zu lose und eignen sich nur zum Wühlen, nicht aber zum richtigen Buddeln.
 
daria20

daria20

20.07.2013
48
Danke, und ja ich habe vor die Mongolischen Rennmäuse zu holen.
 
M

Mathilda V

10.09.2016
18
Zur Revierbildung: Ich habe gehört, dass das nur bei einer Gruppe von mehr als zwei Rennmäusen passiert. Ich selber kann dazu nichts sagen, da ich immer nur zwei gehalten habe.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

09.01.2007
13.090
Zur Revierbildung: Ich habe gehört, dass das nur bei einer Gruppe von mehr als zwei Rennmäusen passiert. Ich selber kann dazu nichts sagen, da ich immer nur zwei gehalten habe.
Der Thread ist 2 1/2 Jahre alt ;)

Aber bei Zweier Gruppen kann es auch zu Revierbildung kommen. Kommt auf die Mäuse, das Gehege usw. an. Je mehr Etagen drin sind, desto eher kommt es m.M.n. zu Revierbildung.
 

Ähnliche Themen