Streit mit Nachbarn wegen Hundegebell im Garten

Diskutiere Streit mit Nachbarn wegen Hundegebell im Garten im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo! Ich habe mich hier im Forum angemeldet um mir mal eure Meinung anzuhören.:? In der Nachbarschaft bei uns wohnen nicht viele Leute, nur ein...
D

delilahh

Registriert seit
25.02.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo!
Ich habe mich hier im Forum angemeldet um mir mal eure Meinung anzuhören.:?
In der Nachbarschaft bei uns wohnen nicht viele Leute, nur ein älteres Paar wohnt in unmittelbarer Nähe.( deren Wohnzimmerfenster schaut sozusagen von oben links auf den Garten)
Außerdem gibt es hier noch einen Kinderarzt.
Bei uns hier ist seit ein paar Wochen das Wetter sehr gut, heißt sonnig.
Und daher ist mein Hund gerne auch im Garten, der sich hinter dem Haus befindet. Der Garten ist eingezäunt, nicht klein, aber auch
nicht sehr groß.
Ich habe ihn heute um 8 rausgelassen. Er hat dann angefangen zu bellen, und ich habe ihn wieder reingenommen. Das ältere Ehepaar hat dann sofort aus dem Fenster geschaut und mir gesagt, dass das nicht ok sei. Allerdings stehen diese ja auch früher auf und ich habe meinen Hund ja auch reingeholt.
Mir wurde allerdings bereits vorher vom Ehepaar gesagt, dass es Beschwerden gäbe.
So und nun will ich euch mal schildern, wie oft unser Hund bellt, wenn er mal im Garten sein sollte.

--- > Wie gesagt, heute hat er schon um 8 gebellt. Normalerweise bellt er um ca. 9:30. Das Bellen dauert immer 2-3 Minuten, sagen wir mal höchstens 5 min, denn ich warte noch ob er denn nicht aufhört mit dem Bellen, wenn nicht hole ich ihn sofort rein.

--> Ich lasse ihn um ca. 13 Uhr wieder raus. Er bellt dann wenn Leute vorbeigehen, oder er merkwürdiges riecht.
Das Bellen dauert wieder ca.5 Minuten, denn ich hole ihn rein wenn er nicht aufhört.

Ich gehe dann Gassi mit ihm und bin bis c.a 16:30 unterwegs.

--> Nach dem Gassi gehen lasse ich ihn wieder raus. Er bellt 2-3 mal bis zu 2 Minuten, das, weil er nach dem Gassi gehen ausgelastet ist.

Bevor es dunkel wird hole ich ihn wieder rein.
Das Wetter wird immer wärmer und natürlich will ich, dass mein Hund sich wohlfühlt und in den Garten darf. Meine Nachbarn sehen dies leider nicht so.

Kann mir mit Gelstrafe usw. gedroht werden?
Vielen Dank!
 
25.02.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Streit mit Nachbarn wegen Hundegebell im Garten . Dort wird jeder fündig!
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Gehst du nur einmal am Tag mit den Hund Gassy? Und wieso muss der Hund nach dem gassygang überhaupt in den Garten?
Natürlich darf der Hund in den Garten, aber ich würde mal einfach daran arbeiten das er nicht mehr im Garten bellt.

Wenn du dreimal am Tag mit den Hund ordentlich rausgehst müsstest du auch theoretisch nicht den Hund in den Garten lassen. Damit will ich nicht sagen; lass den Hund nicht mehr in den Garten. Aber ich würde es grad umgekehrt machen; Hund im Garten an die Schlepp und wenn er den Affen draußen machst ein Abruchkommando und den Hund an der Schlepp ins Haus befördern. Wer den Affen macht bekommt das Privileg Garten gestrichen basta aus. Wenn der Hund 3mal am Tag rauskommt muss er nicht in den Garten es seiden es ist ein kleiner Welpe oder ein alter inkontinenter Senior?
 
Infano

Infano

Registriert seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Ich kann mich sehr gut in deine Nachbarn reinversetzen.
Da wohnst du extra in so einer schönen, ruhigen Gegend und auf einmal kannst du bei schönem Wetter dein Wohnzimmerfenster nicht mehr aufmachen weil ständig ein Hund losbellt. Und das auch noch ziemlich laut, da ja nicht viel dazwischenliegt. Und fünf Minuten können ganz schön lang werden wenn das Geräusch dich nervt oder du wieder verpasst, was im Fernsehen gesagt wird. Da würde ich auch etwas sagen.

Deshalb würde ich -wie Smoothie schon sagt- damit anfangen, den Hund zu erziehen. Wenn du immer erst nach 5 Minuten rauskommst lernt der Hund ja nicht, dass er das eigentlich nicht darf. Da musst du schon deutlich früher ansetzen.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
ob du eine Geldstrafe bekommen kannst und wenn ja wie hoch weiß ich nicht.

Aber ich muss dir ganz ehrlich sagen, ich liebe Hunde über alles, ja ich behaupte sogar Hunde sind das schönste für mich auf der Welt. Und trotzdem - oder gerade weil ich sie liebe geht mir sich immer wiederholendes Gebell oder Dauergebell - so richtig auf die Nerven. Ich würde mich auch extrem belästigt und gestört fühlen und ich würde zu dir rüberkommen um (nett) mit dir zu sprechen. Auch schon alleine weil der Hund mir leid tun würde.

Es ist weniger daran dem Hund das bellen "abzugewöhnen" als ihm eine gescheite Beschäftigung an zu bieten.


Ein Grund dafür ist, daß ein Hund der , und für mich macht das deiner laut deiner Beschreibung, der immer wieder 2-5! Min. und länger am Stück bellt ganz eindeutig ein Problem hat . Bei euch sehe ich vor allem ganz perfide Langeweile.
Was soll das Tier auch sonst machen wenn es alleine im Garten "abgestellt" wird. (wenn er um 8.00 rausgelasssen wird und um 9.30 "normalerweise" anfängt zu bellen, hat er ja schon 1,5 Stunden im alleine im Garten abgehangen) Das ist für deinen Hund eine beachtliche Leistung.
Entweder buddelt er Löcher, zerstört irgend etwas büchst aus oder ja er bellt um auf sich aufmerksam zu machen.


Er bellt 2-3 mal bis zu 2 Minuten, das, weil er nach dem Gassi gehen ausgelastet ist.
Entweder verstehe ich den Satz falsch oder du machst da echt einen Denkfehler. Kein Hund bellt weil er ausgelastet ist. Ein Hund bellt mal weil er aufgeregt ist, ihn etwas stört oder eben weil es ihm stinkelangweilig ist.

Mein Tip: Lass den Hund morgens zum Pippi machen schnell mal raus...dann gehst du gleich morgens mit ihm entweder eine schöne Runde oder spielst 20 Minuten mit ihm im Garten, irgendwelche Powerspiele mit Ball, Dummy oder Frisbe etc. Danach Kommt der Hund wieder rein...
Um die Mittagszeit das gleiche . Wobei ich hier einen schönen ersten Spaziergang empfehle....
Und dann Nachmittags / Abends eure große Runde mit allem drum und dran. Danach gibt es Futter und dann ist erstmal Ruhe, bis zum Abendgang. Den du entweder wieder im Garten mit Spiel und Spaß verbindest - oder/und eben wieder erläufst.

Ansonsten hat der Hund nichts im Garten zu suchen - ausser du oder jemand aus deiner Familie ist mit draußen. Selbst bei Gartenarbeiten kann und sollte man seinen Hund immer mal wieder ansprechen und mit einbeziehen....hier ein Stöcken da mal was verstecken....im Sommer lustige Wasserspiele etc. dafür hat man doch seinen Hund.

Liebe Grüße
Suno
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
@Suno: Ich glaub sie meint der Hund bellt nur 2 Minuten weil er nach den Spaziergang ausnahmsweise mal ausgelastet ist und dann eben müde ist ;)
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Hallo,

ich kann mich dem Grundtenor meiner Vorredner nur anschließen...möchte aber zum besseren Verständnis nachhaken.
Wie lange ist der Hund denn im Garten? Ist er da immer alleine? Und was macht er da?

Ich habe auch Hunde, einen Garten und Nachbarn. ;)
ABER meine Hunde bellen nicht ständig (und mehrmals täglich mehrere Minuten ist für mich ständig...), wenn sie draußen sind - entweder sie sind mit Leckerlisuchspielen, Kauknochen oder miteinander beschäftigt bzw. werden von mir aktiv bespaßt - kleine Agilitytrainingseinheiten, bürsten (wobei der Spaß eher einseitig ist :eusa_shhh:, einfach zusammen in der Sonne liegen und kuscheln.

Wenn das Wetter gut ist, ist die Türe zu meiner Wohnung immer offen, d.h. die Hunde können theoretisch rein und raus wie sie wollen. Wenn sie aber nicht gerade mal eine Portion Pipi abladen, sich kurz sonnen oder den Postboten begrüßen wollen, dann sind meine Hunde trotz offener Türe bei mir drinnen und nicht alleine draußen. Wenn ich im Garten am werkeln bin, sind sie dann sehr gerne mit mir zusammen draußen.

Und ja sie bellen auch mal. Dürfen sie auch. Besuch darf gemeldet werden, das Bellen wird aber sofort abgebrochen, wenn ich es sage. Sie dürfen auch mal beim Spielen bellen, gerade mein Podi ist nicht gerade ein "Leisespieler". Aber das sind sicher keine 2-5min am Stück.

Wie reagierst du denn bisher auf das Gebell?
Und warum bellt dein Hund?
Bellt er etwas/jemanden an?
Oder bellt er einfach so aus Langeweile bzw. weil er vielleicht rein will/Aufmerksamkeit will?

Ansonsten kann ich mich nur Sunos Tipps anschließen. Ein Hund sollte nicht im Garten abgestellt werden, sondern MIT dir zusammen draußen sein oder eben bei dir drinnen. Aber nicht Hund raus, Tür zu und dann noch wundern warum er bellt...um es mal überspitzt zu formulieren...
 
D

delilahh

Registriert seit
25.02.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt :)
natürlich gehen wir 3 mal am Tag spazieren, die lange Runde finder bei uns immer Mittags statt.
Das ist aber nicht so dass wir in einer ruhigen Gegend wohnen. Wir sind hier mitten
im Zentrum , mehrere Hunde bellen hier in der Gegend.
Meiner macht dann natürlich mit. Oder er verbellt Leute, nicht alle , nur bestimmte .
Er ist in der Tat alleine im Garten, jedoch nicht immer
. Außerdem wenn nur die Sonne scheint.
ansonsten bleibt er zu hause.
ich weiß von vielen, das deren HUnd im Garten
bleiben kann ohne dass er so ein Revierverhalten hat.
Ich weiß jedoch nicht, wie ich ihm das wieder abtrainieren kann. Habt ihr Ideen und tricks?
Vermutlich werde ich ihn nicjt mehr alleine im garten lassen. Trotzdem wäre es schön dass er niemanden verbellt wenn ich mal kurz ins Haus muss oder so.

Ach ja . Er ist eigtl immer in Abständen drauße wie ich es oben schon beschrieben habe.
zusammengezählt sind es aber nicht mehr als eine Stunde
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Wir können dir nur helfen wenn du die Fragen beantwortest die wir dir sehr zahlreich gestellt haben. ;)

Und einen Ratschlag habe ich dir bereits in meinen Post gegeben. :eusa_shhh:
 
D

delilahh

Registriert seit
25.02.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Eigtl habe ich auf die Fragen geantwortet
, aber hier nochmal-

Wie reagierst du denn bisher auf das Gebell? -- ihn wieder reinnehmen oder ich sage - ssh- wenn ich bei ihm bin. Hört auf ,fängt wieder an



Und warum bellt dein Hund?
Bellt er etwas/jemanden an? - er bell Leute an oder er macht mit mit anderen Hunden


bellt er aus Langweile? - hab nicht das Gefühl dass es aus Langweile ist. Laste ihn sowohl geistig als auch körperlich aus. Viel mehr verteidigt er den Garten

er ist ein junghund , 8 Monate alt.

Natürlich wurden tipps erwähnt , die ich auch so zur Kenntniss genommen hAbe, aber bei jeden Hund wirken Trainingsmethoden anders. Auf mehr Tipps und Tricks wäre ich also dankbar :)
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Ich verstehe nicht ganz wozu dein Hund im Garten sein muss, wenn ihr da nicht seid...? :eusa_think:
Vor allem ein 8 Monate alter Junghund...

Wenn ihr drei Mal täglich Gassi geht und ihn auch geistig auslastet - was soll er dann im Garten?
Entweder du machst dann selber was im Garten (Gartenarbeit, Chillen, Hundebeschäftigung) - da solltest du dann auch mit ihm trainieren nicht alles anzubellen bzw. kurz anzuzeigen, dass da was ist, aber dann auch wieder aufzuhören oder dein Hund ist mit dir drinnen.

Das ist übrigens nicht zwingend Revierverhalten oder Wachverhalten, wenn er alles anbellt, was so vorbeikommt! ;)
Das ist durchaus ein Zeichen von Langeweile - er sucht sich halt eine Aufgabe.

Was ist es denn für eine Rasse?
 
anno

anno

Registriert seit
15.06.2011
Beiträge
211
Reaktionen
0
hm, also mich würde das auch extrem stören..und ich habe selbst einen hund. wenn ich bei meinem freund bin und der nachbarshund ist mal wieder den halben tag alleine und kläfft immer mal wieder wie so ein bescheuerter...dann werde ich auch richtig aggressiv. das nervt extrem. also arbeite daran, dass dein hund ruhig ist oder lass ihn nicht raus...
mein hund kann auch allein in den garten. der ist aber auch ruhig. er bellt nichtmal, wenn es an der tür klingelt oder jemand am gartentor vorbeiläuft. er ist auch erst fast 11 monate alt.
 
D

delilahh

Registriert seit
25.02.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Dass es an Langweile liegen könnte habe ich nicht wircklich dran gedacht.
ich lasse ihn in den Garten damit ihm zu Hause nicht langweilig wird . Es scheint ja die Sonne und die Idee ihn trotzalledem drinnen zu lassen hat mir ehrlich gesagt nicht gefallen.
er ist ein Labbi Mischling. Näheres wissen weder wir , noch der Tierarzt :D
Nach dem Streit mit dem Nachbar denke ich auch ehrlich gesagt nicht, dass ich ihn jemals alleine lassen werde ;)
 
anno

anno

Registriert seit
15.06.2011
Beiträge
211
Reaktionen
0
Ob die Idee dir gefällt ist denke ich Nebensache, wenn sich Nachbarn gestört fühlen.
Das ist meiner Meinung nach die einzige Lösung, wenn du nicht daran arbeiten willst, dass hundi nicht mehr kläfft.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Du solltest alleine schon um ihm das Bellen abzutrainieren bzw. seine freie Energie umzulenken MIT ihm draußen sein
und zwar die ganze, nächste Zeit. Erst wenn du ein sicher sitzendes Abbruchsignal für das Bellen hast bzw. er begriffen hat, dass der Garten
nicht bewacht/bebellt werden muss, kannst du antesten ob er auch mal ein halbes Stündchen einfach in der Sonne liegen will. Alleine.

Und nochmal...dein Hund denkt nicht wie du "Oh schön Sonne, da leg ich mal hin.", dein Hund will bei seinem Rudel sein und mit seinem Rudel zusammen chillen oder etwas erleben! Es macht deinem Hund auch bei supertollem Sommerwetter sicher mehr aus, alleine in den Garten geschickt zu werden anstatt in der aus deiner Sicht doofen, unsonnigen Wohnung bei seinem Rudel zu bleiben.

Und was soll er denn draußen ohne dich machen?
Du erwartest doch nicht ernsthaft von einem 8 Monate alten Hund, dass er sich stundenlang entspannt in der Sonne räkelt, während sein Rudel drinnen ohne ihn Spaß hat und er nichts anderes zu tun bekommt als allen Leuten laut mitzuteilen "Hey ich bin im Garten und es ist mein Garten!"...???

P.S. Meine Schäferhündin geht nicht mal in den Garten pinkeln ohne mich, selbst wenn sie kurz vorm Platzen ist...denn: was soll sie im Garten, wenn Frauchen und der Spaß nicht mitkommen?
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo Delilahh,
du hast ja sicher bemerkt daß wir in diesem Forum gerne und sehr ehrlich ernst gemeinte Tips geben bzw. uns austauschen. Nicht böse gemeint, aber wenn du dir in deinen Post so extrem selbst widersprichst, kommen da zumindest bei mir ein bißchen Zweifel ob deiner Integrität auf.

ZB:
Post 1:
In der Nachbarschaft bei uns wohnen nicht viele Leute, nur ein älteres Paar wohnt in unmittelbarer Nähe.( deren Wohnzimmerfenster schaut sozusagen von oben links auf den Garten)

im direkten Gegensatz zu

Post 2: Das ist aber nicht so dass wir in einer ruhigen Gegend wohnen. Wir sind hier mitten
im Zentrum , mehrere Hunde bellen hier in der Gegend.
also was denn nun?

Ich denke auch, daß dein Hund - schon gar nicht mit gerade mal 8 Monaten - überhaupt alleine im Garten sein sollte - wie gesagt bellen ist da noch das geringste Problem.

Ist es bei euch so wie bei Tompina (und mir) - die Terassen / Tür steht auf und der Hund kann rein und raus wie er will....oder bringst du den Hund raus, schließt die Tür und holst ihn halt irgendwann wieder rein? Das ist nämlich ein Unterschied auch was weitere Tips betrifft.

Wie gesagt ich finde, daß dein junger Hund eigentlich Nichts falsch macht - aus seiner Sicht schon mal gar nicht und aus meiner nur bedingt. Klar kläfft er mit - wenn er sich alleine im garten befindet und in der Ferne andere Hunde hört - hätte er eine Beschäftigung mit Dir - würde er eben nicht bellen...sondern Ball spielem etc. .......deshalb frage ich mich auch wie du so drauf kommst, daß er sich NICHT langweilt - begründe das doch mal.

Bei mir ist es wie bei Tompna - die Hunde könnten raus - tun sie aber sehr selten. Irgendwann dachte vor allem Rosi, daß sie Nachbarn anbellen muss, das habe ich sofort unterbunden und im Folgenden habe bei dem geringsten Anzeichen von Nachbarschaftskontroll versuchen (bevor sie bellen konnten, dafür habe ich sie beobachtet)die Hunde zu mir rein gerufen - sie für ihr Kommen belohnt.
Da wir klickern durften sie mir durch Hand - Touch "sagen", daß sich jemand nähert.....und nun machen sie das ganz automatisch, wofür es immer eine dicke Belohnung gibt....aber das ist schon bissel was für Fortgeschrittene.

LG Suno
 
Thema:

Streit mit Nachbarn wegen Hundegebell im Garten

Streit mit Nachbarn wegen Hundegebell im Garten - Ähnliche Themen

  • Nachbarn - Freund oder Feind?

    Nachbarn - Freund oder Feind?: Hallo ihr Lieben, tja, das leidige Thema Nachbarn kennt ihr sicher alle zur Genüge.:? Aber was mir gestern abend passiert ist... ich weiss...
  • Hund panisch bei Streit etc

    Hund panisch bei Streit etc: Hallo Ich habe einen 5j französischen bully rueden. Ich habe ihn, seit er 4,5 Monate ist. Er ist sehr brav, ein absoluter Traum. Uns ist aber...
  • Zweithund ist da, was ist erlaubt und was nicht?

    Zweithund ist da, was ist erlaubt und was nicht?: Hey.. Also erstmal um die Situation zu erklären: Seit Montag habe ich zu meiner ersten (eine 8 Monate alte Dackel-Spitz-Iwas-Mix namens Yuki)...
  • Ersthund mag Zweithund nicht

    Ersthund mag Zweithund nicht: Hallo, seit Samstag haben wir einen Welpen aus Russland für unseren fast dreijährigen Mischling dazu geholt. Die Kleine ist 4 Monate alt und auch...
  • Streit mit dem Hund meiner Freundin

    Streit mit dem Hund meiner Freundin: Erstmal ein "Hallo" an alle. Ich hab täglich streit mit dem Hund meiner Freundin. Er ist ein Jack-Russel, 9 jahre und ein ehemaliger...
  • Ähnliche Themen
  • Nachbarn - Freund oder Feind?

    Nachbarn - Freund oder Feind?: Hallo ihr Lieben, tja, das leidige Thema Nachbarn kennt ihr sicher alle zur Genüge.:? Aber was mir gestern abend passiert ist... ich weiss...
  • Hund panisch bei Streit etc

    Hund panisch bei Streit etc: Hallo Ich habe einen 5j französischen bully rueden. Ich habe ihn, seit er 4,5 Monate ist. Er ist sehr brav, ein absoluter Traum. Uns ist aber...
  • Zweithund ist da, was ist erlaubt und was nicht?

    Zweithund ist da, was ist erlaubt und was nicht?: Hey.. Also erstmal um die Situation zu erklären: Seit Montag habe ich zu meiner ersten (eine 8 Monate alte Dackel-Spitz-Iwas-Mix namens Yuki)...
  • Ersthund mag Zweithund nicht

    Ersthund mag Zweithund nicht: Hallo, seit Samstag haben wir einen Welpen aus Russland für unseren fast dreijährigen Mischling dazu geholt. Die Kleine ist 4 Monate alt und auch...
  • Streit mit dem Hund meiner Freundin

    Streit mit dem Hund meiner Freundin: Erstmal ein "Hallo" an alle. Ich hab täglich streit mit dem Hund meiner Freundin. Er ist ein Jack-Russel, 9 jahre und ein ehemaliger...