Hund abgeben.

Diskutiere Hund abgeben. im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Schönen Guten Morgen, Ich hab ein kleines Problem. Ich weiß nicht wie ich es genau schreiben soll. Ich habe ein fast 3 Jährigen Jack-Russel...
X

xXLastGlowwormXx

Registriert seit
28.02.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Schönen Guten Morgen,

Ich hab ein kleines Problem. Ich weiß nicht wie ich es genau schreiben soll. Ich habe ein fast 3 Jährigen Jack-Russel Terrier , er lebt seit er 16 Wochen alt ist bei mir. Am Anfang war ich noch Arbeitslos und hatte sehr viel zeit für ihn. Dann kam die Ausbildung. Mit eigener Wohnung alles nicht so einfach.
Es fing leider an das der Kleine (Rex) bis zu 10 Stunden alleine war, was in euren wie auch in meine Augen nicht
klappt. Ich kam durch zufall zu einen Kollegen von mir wo er nun seit 1.September wohnt. Er ist mittlerweile da gemeldet und auch die Haftpflicht wird von ihm bezahlt, da mein Einkommen garnicht mehr reicht. Die reglung war in der Woche Er am Wochenende Ich. Nun ist es so dass ich mir ein nebenjob gesucht habe und auch Wochenende wegfällt. Ich sehe mein eigenen Hund so gut wie garnicht mehr und das ganze 3 Jahre wohl.
Ich bin mir momentan nicht mehr sicher was das richtige ist. Ich möchte mein Hund das nicht mehr antuen und überlege ihn für immer meinen kollegen zu geben. Er wünscht sich schon solange ein Hund und hatte auch gesgat nach den 3 Jahren wenn Rex zu mir zurück geht holt er sich ein aber ehrlich ich weiß auch nicht wie es in 3 Jahren aussieht bekomm ich ein Job? Ist er wieder nur allein? Kann ich ihn nach 3 Jahren ihm einfach so wegnehmen?
Er möchte jetzt Hundeschule mit ihm, Rex darf mit zur Arbeit (Chef hat Hundekörbchen gekauft) Sie haben ihren regelmäßig 19 Uhr Jogging treffen.
Mir bricht es das Herz mein Hund nicht zu sehen und nicht mehr bei mir zu haben. Was sagt ihr dazu wäre es vernümpftig zu sagen das er für immer bei ihm bleibt. Klar ich weiß er wird da Alt und es geht ihm sehr gut er ist ausgelassen wie noch nie aber es tut einfach weh.
Was wäre nur das richtige?

Danke im vorraus.
 
28.02.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hund abgeben. . Dort wird jeder fündig!
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.637
Reaktionen
31
Herzlich Willkommen im Forum, auch wenn kein ganz so schöner Anlass...

Entscheiden kannst nur du.

Es liest sich so, als wäre dein Kollege sehr bemüht und würde auch mit ihm arbeiten wollen (was bei einem Jacky nicht verkehrt ist).
Könntest du ihm die nötige Auslastung, Zeit usw. bieten?

Ich lese raus, dass du dir gut vorstellen kannst, ihn komplett deinem Kollegen zu geben? Wenn es dein Kollege ist und er ihn mit zur Arbeit nimmt, dann siehst du ihn doch öfter oder nicht?
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Registriert seit
04.03.2013
Beiträge
693
Reaktionen
0
Dein Hund scheint einen Glückstreffer gelandet zu haben in seinen neuen zu Hause.
Auch wenn es Dir sehr schwer fällt,
würde ich ihn dort lassen wo für ihn Zeit und Liebe die Regel ist.
Der Hund scheint eh nur noch auf dem Papier Dir zu gehören.
Du hast zwei Jobs und kannst dem Hund somit nicht mehr gerecht werden.
An Deiner Stelle würde ich den Hund besuchen soweit es geht, aber auch loslassen ist wichtig.
 
X

xXLastGlowwormXx

Registriert seit
28.02.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo und danke für die schnelle Antwort,

Nein das ist es ja ich habe überhaupt keine Zeit sehe ihn auch erst im April wieder. Deswegen überlege ich es ja , ich fühle mich nur so schlecht weil ich habe ihn mir damals mit all der Verantwortung gekauft und jetzt überlege ich ihn abzugeben.

Mein kollege liebt ihn, wenn ich da bin erklärt er mir genau wie mein Hund tickt das ist verdammt lustig. Er hatte nie ein Hund und in seiner Wohnung nur noch Spielzeug. Die sind wie ein herz und eine Seele und hat er mal keine Zeit ist er bei der Schwester und den Kindern. Klar ich hab ein Wohnungsschlüssel von seiner Wohnunh kann immer hin.

Ich weiß ja das er in gute Hände kommt und immerhin ist er mein bester Freund aber dennoch tut es ziemlich weh sich zu trennen weil man doch irgendwo hofft das die Situation sich ändern. In 3 Jahren zu sagen danke aber das mein Hund das auch so irgendwie doch nicht richtig.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.637
Reaktionen
31
Entweder ganz oder gar nicht und dein Kollege scheint doch echt super zu sein. Deinem Kollegen den Hund jetzt 3 Jahre zu geben, das er alles bezahlt und sich dann wieder trennen muss, halte ich nicht für richtig.

Vielleicht könnt ihr abmachen, dass du ihn ab&zu mal "sittest". Abends, am Wochenende, wenn du Frei/Urlaub hast oder ab&an mal mit Gassi gehst.
 
Infano

Infano

Registriert seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Also ganz ehrlich, du hast dich doch schon längst getrennt.
Der Hund gehört schon lange nicht mehr dir. Er lebt bei deinem Kollegen, der ist auch die Bindungsperson, und einmal alle paar Monate sehen macht dich nicht zur Besitzerin.
Jetzt fehlt nur noch der letzte, offizielle Schritt - klar ist der hart, er besiegelt das ja noch. Nichts desto trotz musst du einsehen, dass es schon lange nicht mehr dein Hund ist.
Sei froh dass er es bei dem Kollegen so gut hat.

Sicher schafft man sich eigentlich einen Hund an, wenn man die Verantwortung langfristig übernehmen kann. Gut, das hat jetzt nicht geklappt. Dann sei jetzt so verantwortungsbewusst und tu das richtige für deinen Hund.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.035
Reaktionen
82
Hallo und willkommen hier im Forum! :)

Einerseits ist es nie schön, wenn man vor so einer Entscheidung steht. Wenn man deutlich zu spüren bekommt, dass man der Aufgabe, die man sich ins Haus geholt hat, nicht mehr gewachsen ist - auch wenn man beim Holen der Aufgabe sicher war, das alles passt. Und für mich klingt das so. Du hast kaum Zeit, bist dadurch natürlich unzufrieden und ein wirkliches Leben als Hundehalter scheint ja momentan gar nicht möglich zu sein. Und bei einem 3jährigen Jack Russell kann ich mir gut vorstellen, dass er ohne genug Auslastung und Beschäftigung dann schnell mal zum Problemhund wird.

Andererseits scheinst du doch einen guten Weg gefunden zu haben? Bzw. vielleicht auch einen Weg deinen Hund komplett loszulassen. Ja, das ist schwer. Und es kommt dir vielleicht vor, als würdest du etwas abwälzen, aber so wie du deinen Kollegen beschreibst scheint es mir, als könne es der Hund nicht besser treffen! Das mag für dich schwer sein, für deinen Hund aber sicher eine gute Entscheidung!

Und nach drei Jahren würde ich ihn dort auch nicht mehr "rausreißen"...was hättest du denn davon? Einen unglücklichen Kollegen, einen unglücklichen Hund und ein schlechtes Gewissen. Wenn es für deinen Hund da besser passt, als bei dir - dann solltest du in seinem Sinne entscheiden, unabhängig von dir und deinen Wünschen. Alles andere wäre egoistisch.

Klar, letztlich entscheiden musst du das, mein Ratschlag wäre aber tatsächlich ihn abzugeben. Er ist dort wenig alleine, wird anscheinend rassegerecht ausgelastet und hat einen Platz gefunden, wo er gut aufgehoben ist.

Ich habe bereits den zweiten Hund von Bekannten übernommen. 2011 kam Giotto zu mir. 12 Jahre alt, herzkrank und nicht wirklich einfach im Umgang. Sein Frauchen war die Mutter einer sehr guten Freundin und sie konnte ihn einfach nicht behalten aus sehr vielen verschiedenen Gründen. Wir haben alles versucht, aber am Ende war eine Vermittlung die einzige Chance. Ich habe ihn dann zu mir genommen, weil ich das Gefühl hatte es könnte passen bei mir und den zwei Spaniern. Und es hat gepasst. Besser als ich es je vermutet habe. Und es war die beste Entscheidung für alle Beteiligten - für Giotto, für die ehemalige Besitzerin und für mich. Und seit 2012 ist nun Sonny bei mir. Von einer guten Freundin an mich abgegeben. Auch hier hat sich das Umfeld so verändert, dass Sonny nicht mehr richtig glücklich sein konnte in ihrem Umfeld. Meine Freundin war unglücklich, unzufrieden und schrecklich traurig, weil sie Sonny nicht hergeben wollte. Inzwischen sind sich aber auch hier alle Beteiligten einig, dass es das Beste war. Für Sonny, für meine Freundin und für mich. Es sollte erstmal auch eigentlich nur eine vorübergehende Unterbringung werden, aber nach ein paar Monaten stand dann fest, dass wir Sonny nicht mehr bei mir "herausreißen", sondern es lassen wie es ist.

Vielleicht kann dir das ja Mut machen die richtige Entscheidung für deinen Hund zu treffen, auch wenn ich ja quasi die Perspektive der "anderen Seite" habe.
 
X

xXLastGlowwormXx

Registriert seit
28.02.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ja es scheint so. Fahre heut noch der Arbeit hin und bring ihn die Unterlagen von Rex vorbei. Habe zum Glück paar Tage Urlaub jetzt um bisschen abzuschalten. Ganz weg ist er ja nie , habe ihn im April ne Woche und werde die zeit genießen und so oft besuchen wie es geht.
Er wird mir sehr fehlen. Er war einfach was besonderes mein erster Hund so. Dann sieht er nicht mal wie ein Jacki aus er war und ist einfach für mich was besonderes :?1370854847651.jpg
 
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
1.294
Reaktionen
35
Tagchen,

ich denke, du hast die richtige Entscheidung getroffen. Natürlich fällt es schwer den Hund abzugeben und das zeigt auch nur, dass du wirklich Verantwortung für den Hund zeigst!
Es kann nunmal vorkommen, dass sich das Leben verändert und plötzlich Zeit fehlt, viele Leute geben ihre Tiere dann einfach ab, in dem sie beispielsweise so wundervolle Anzeigen schalten wie "Hund zu verkaufen, sehr lieb". Du brauchst (finde ich) kein schlechtes Gewissen haben, dass du ihn abgegeben hast.

Ihm scheint es ja sehr gut zu gehen und - wie du sagtest - kannst du ihn ja noch besuchen.
Ich finde es schön, dass du die Bedürnisse des Tieres über deine eigenen stellst.
Fühl dich gedrückt :)

P.S. Der ist echt zu niedlich - ich kann verstehen wie schwer das fallen muss...
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Der Hund wurde ja etwas planlos angeschafft, wenn man arbeitslos ist kauft man sich keinen Hund oder denkt vorher darüber nach was passiert wenn man wieder Arbeit hat, aber sein Hund hat da wohl nun ein Glückslos gezogen. Ich wuerde ihn auch ganz abgeben. In dein Leben passt kein Hund und ihn in 3 Jahren rausreißen weil du vielleicht arbeitslos bist, nur um ihn wieder abzugeben weil du wieder arbeiten musst wäre unfair ihm gegenüber. Ich denke der Hund hat es bei seinen Kollegen gut, lass ihm das. ;)P
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.097
Reaktionen
62
Das auf dem Bild ist doch aber kein jack Russel cO Das sieht eher wie Schäferhundmischling aus

Ich stand vor genau der gleichen Situation.
Hatte meine Ausbildung aber auch nen großen Familienhof, wo mein Hund den ganzen Tag mit dabei war. Dann bin ich umgezogen in ne Wohnung und der Dicke wäre auch ca 10 Stunden alleine gewesen.
Schon alleine das wollte ich ihn nicht antun.
Also lebte er zwei Jahre bei meinem Ex. Die Besuche bzw die Wochenenden die er bei mir war, wurden immer weniger, weil es das Tier einfach zu sehr zerrissen hat.
Er hat geschrien wenn ich wieder gefahren bin.

Nun, als ich ausgelernt hatte hab ich ihn mir wieder geholt.


Aber ich habe Arbeitszeiten, die es mir erlauben.
Bei deiner "unsicheren" Lage, wo du nicht weißt wie es weiter geht, würde ich mehr als zweimal darüber nachdenken, ihn da wieder weg zu holen
 
X

xXLastGlowwormXx

Registriert seit
28.02.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich habe nun nochmal mit meinen Freunden/Familie und alles gesprochen und dann mit Marko. Der Hund bleibt da ich behalte den Schlüssel kann ihn sehen wie gesagt im April fahre ich mit Rex in die Berge. Er hat es gut da einfach. Er ist ausgelassen bekommt ne richtige erziehung und für ihn wird super gesorgt.
Vielleicht kommt irgendwann ein neuer aber wenn erst in Jahren wenn meine Situation klar ist und ich weiß das ich mir das leisten kann und vorallem die Zeit habe.

und auch wenn er wie ein Schäferhund mix aussieht, er ist tatsächlich ein Jack Russel.. deswegen ist er ja auch was ganz schön besonderes :|
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Ich habe nun nochmal mit meinen Freunden/Familie und alles gesprochen und dann mit Marko. Der Hund bleibt da ich behalte den Schlüssel kann ihn sehen wie gesagt im April fahre ich mit Rex in die Berge. Er hat es gut da einfach. Er ist ausgelassen bekommt ne richtige erziehung und für ihn wird super gesorgt.
Vielleicht kommt irgendwann ein neuer aber wenn erst in Jahren wenn meine Situation klar ist und ich weiß das ich mir das leisten kann und vorallem die Zeit habe.

und auch wenn er wie ein Schäferhund mix aussieht, er ist tatsächlich ein Jack Russel.. deswegen ist er ja auch was ganz schön besonderes :|
Mein Jack Russel kann es nicht sein, wenn er wie ein Schäferhund aussieht. Allenfalls ein Jack Russel Mix?!
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.097
Reaktionen
62
Off-Topic
Sorry dir widersprechen zu müssen, aber Rex ist definitiv kein Jack Russel. Viel zu lange Ohren, zu groß und einfach kein Jack Russel ;) Das ist höchstens ein Mix, wo sehr wenig Jacky durchkommt

[VERSTECK]Das ist auch ein Jack Russel Mix, und schaut deinem eher ähnlich
[/VERSTECK]
 
X

xXLastGlowwormXx

Registriert seit
28.02.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Macht es die Sache besser wenn es ein Jack Russel / Parson Jack Russel Mix ist? Ich kenn die Eltern von den kleinen, ich sag immer die Mutter ist fremdgegangen.
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.097
Reaktionen
62
Parson Jack Russel schaut auch anders aus... :lol:

Da hat iwas anderes noch mitgemischt
 
X

xXLastGlowwormXx

Registriert seit
28.02.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Sag ja die Mutter ist sicher Fremdgegangen. Naja ist jetzt alles auch geklärt der Hund ist nun auch nicht mehr auf dem Papier meiner. Komisches gefühl , mir ging es glaub ich lange nicht mehr so schlecht. Kennt ihr diese geilen Kommentare von Freunden die ein eigentlich nur gutes wollen wie "na hast ja noch die Katze" oder "mach strich drunter" großer Unterschied zwischen Tier und Mensch meine Katze legt sich nur auf mein Schoß und ist da die Freunde machen es schlimmer obwohl sie es gut meinen.
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.097
Reaktionen
62
Off-Topic
Ist die Katze alleine? :lol:
 
X

xXLastGlowwormXx

Registriert seit
28.02.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Leider mittlerweile ja, ihre Partnerin hatte ein Herzfehler.. :? nun sind wir ein Duo.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo Lastglowworm,

deine Trauer oder den Verlust-schmerz kann ich dir nicht nehmen, das kann niemand.

Aber ich möchte dir von ganzen Herzen sagen, daß du jetzt eine Entscheidung FÜR deinen Rex gefällt hat - und zwar eine gute! Alles andere wäre purer Egoismus gewesen.

An dieser Stelle finde ich es auch nicht angebracht dir irgendwelche Vorwürfe zu machen. denn wenn auch die Anschaffung nicht 100% umsichtig war - so hast du doch die volle Verantwortung übernommen und deinem Rex nun, ein schönes (weiter)- leben in guter Hand ermöglicht. Wer liebt muss auch los lassen können und das hast du zumindest physisch.

Glaube mir dein Hund wäre um einiges unglücklicher, ja eventuell sogar krank geworden, hättest du ihn bei dir behalten obwohl du definitiv überhaupt keine Zeit für das Tier hast. Nun ist er an einem Platz, den du im Auge hast, wo er genügend Unterhaltung und Aufmerksamkeit, Zuwendung und Erziehung bekommt.

Und du kannst ihn sogar mit in den Urlaub nehmen....

Klar bist du traurig und hast vor 3 Jahren eben eine falsche Entscheidung getroffen (Anschaffung) aber du darfst auch stolz auf dich sein, diese mit vollem Einsatz und Elan zu einer positiven Wendung gebracht zu haben.

so empfinde ich das zumindest.

LG Suno
 
Thema:

Hund abgeben.

Hund abgeben. - Ähnliche Themen

  • Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?

    Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?: Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Hallo ihr Lieben, um meine Situation zu verstehen, muss ich etwas ausholen.. Vor ca. 4 Jahren hat sich...
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen?

    Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen?: Liebe Forums Mitglieder, vor kurzem ist meine Mutter schwer erkrankt und ist leider nicht mehr in der Lage sich um ihren 1 1/2 Jahre alten...
  • Hund abgeben

    Hund abgeben: Hallo Zusammen, ich schreibe euch, weil ich euren Rat zu einer sehr wichtigen Entscheidung brauche. Vor 5 Jahren habe ich meinen Rüden als Welpe...
  • Wird sich mein Hund in der neuen Familie wohlfühlen?

    Wird sich mein Hund in der neuen Familie wohlfühlen?: Hallo Community, Nach meinem letzten Beitrag habe ich die Entscheidung getroffen meinen Labbi abzugeben. Ich fühl mich schrecklich dabei, würde...
  • Hund abgeben - neue Besitzer, worauf achten?

    Hund abgeben - neue Besitzer, worauf achten?: Schweren Herzens haben wir uns dazu entschlossen, unseren Hund abzugeben. Die Anzeige ist bisher ausschließlich auf einer Tierheimseite...
  • Ähnliche Themen
  • Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?

    Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?: Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Hallo ihr Lieben, um meine Situation zu verstehen, muss ich etwas ausholen.. Vor ca. 4 Jahren hat sich...
  • Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen?

    Ich muss "meinen" Hund abgeben....wer kann mir helfen?: Liebe Forums Mitglieder, vor kurzem ist meine Mutter schwer erkrankt und ist leider nicht mehr in der Lage sich um ihren 1 1/2 Jahre alten...
  • Hund abgeben

    Hund abgeben: Hallo Zusammen, ich schreibe euch, weil ich euren Rat zu einer sehr wichtigen Entscheidung brauche. Vor 5 Jahren habe ich meinen Rüden als Welpe...
  • Wird sich mein Hund in der neuen Familie wohlfühlen?

    Wird sich mein Hund in der neuen Familie wohlfühlen?: Hallo Community, Nach meinem letzten Beitrag habe ich die Entscheidung getroffen meinen Labbi abzugeben. Ich fühl mich schrecklich dabei, würde...
  • Hund abgeben - neue Besitzer, worauf achten?

    Hund abgeben - neue Besitzer, worauf achten?: Schweren Herzens haben wir uns dazu entschlossen, unseren Hund abzugeben. Die Anzeige ist bisher ausschließlich auf einer Tierheimseite...