Ratten, wie gefährlich?

Diskutiere Ratten, wie gefährlich? im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo zusammen, gestern Abend habe ich beobachtet, wie eine Ratte durch unseren Garten gehuscht ist. Da wir auch einen Komposthaufen in unserem...
Mrs. Bunny

Mrs. Bunny

Registriert seit
30.05.2012
Beiträge
2.893
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

gestern Abend habe ich beobachtet, wie eine Ratte durch unseren Garten gehuscht ist. Da wir auch einen Komposthaufen in unserem Garten haben, kann
ich mir gut vorstellen, dass sich dort mehrere Ratten rumtreiben. Jetzt mach ich mir natürlich ein paar Gedanken um die Kaninchen, da sich Ratten ja doch ganz schön klein machen können... Natürlich ist das Gehege gesichert, aber am Deckel ist eine 2,5cm große Lücke. Vielleicht sind die Sorgen übertrieben, aber ich möchte sichergehen.
Glaubt ihr, da kommt eine Ratte durch? (Vielleicht auch eine Jüngere) Sind Ratten sehr aggressiv? Greifen sie auch größere Kaninchen an?

Liebe Grüße
 
05.03.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ratten, wie gefährlich? . Dort wird jeder fündig!
daria20

daria20

Registriert seit
20.07.2013
Beiträge
51
Reaktionen
0
Hallo, durch eine 2,5 cm große Lücke kommt keine Ausgewachsene Ratte durch. Bei einer Jüngeren Ratte könnte ich mir nicht vorstellen dass sie da durch passen würde. Wilde Ratten können schon Aggressiv sein, sie würden auch bestimmt Kaninchen Angreifen. Sicher bin ich mir nicht ob die wirklich Kaninchen angreifen würden .LG
 
eichhorn33

eichhorn33

Registriert seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
Da wir auch einen Komposthaufen in unserem Garten haben, kann ich mir gut vorstellen, dass sich dort mehrere Ratten rumtreiben.
Wo eine ist , sind immer mehrere .



Sind Ratten sehr aggressiv? Greifen sie auch größere Kaninchen an?
Das hängt maßgeblich vom Nahrungsangebot und der Konstitution der Kaninchen ab . Ältere , kranke oder junge Tiere werden eher angegriffen . Die Größe ist nicht so ausschlaggebend .

Apropos ...... Ratten nagen sich auch durch Beton durch .
 
Mrs. Bunny

Mrs. Bunny

Registriert seit
30.05.2012
Beiträge
2.893
Reaktionen
0
Hallo,

Danke für eure Antworten. Okay, dass sich Ratten nicht durch so eine Lücke quetschen können, das beruhigt mich.

Aber dass sich Ratten durch Beton durchnagen können... Das hätte ich echt nicht gedacht :| dann können sie sich sicherlich auch durch Holz nagen oder nicht? Dann kann man ja eigentlich gar nicht mehr beruhigt sein, egal was man für ein Gehege hat. Klar, es ist immer ein Risiko da, aber trotzdem... :|
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.549
Reaktionen
147
Durch Holz nagen die sich erst recht ^^

Tut euch, den Nachbarn und den Tieren den Gefallen und sichert euren Komposthaufen.
Wo keine Nahrung, da keine Ratten.

Wenn da genug Nahrung ist, dass sich grosse Populationen aufbauen, bestellt bald ein Nachbar den Giftleger und das ist nicht nur Quälerei für die Ratten, auch andere Tiere können die Köder erwischen und daran zu Grunde gehen.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
Durch Holz können sie sich auf jeden Fall nagen - wenn sie sich die Mühe machen, sich durch Beton zu nagen, dann müssen sie schon sehr verzweifelt sein, denke ich... das mag zwar möglich sein, wird aber wahrscheinlich eher in wirklichen Notfällen passieren - und das geht dann auch nicht von jetzt auf gleich, da dürften sie ´ne Weile für brauchen... wenn sie´s überhaupt schaffen...

Also Ihr habt einen Komposthaufen und die Kaninchen im Garten, hab´ ich das jetzt richtig verstanden?

Ich würde beides sichern - denn der Komposthaufen ist natürlich eine tolle Nahrungsquelle für die Ratten, da werden sie noch eher rangehen als an das Kaninchengehege - sie werden immer den bequemeren Weg wählen.
Und wenn ihnen beides zu umständlich erscheint, werden sie erstmal weiter nach leichteren Alternativen suchen.
Ob sie die Kaninchen direkt angreifen würden - das kommt, wie Eichhorn schon sagte, auf ihren "Hungerzustand" und auf die Kondition der Kaninchen an. Normalerweise würden sie das wahrscheinlich eher nicht tun, aber wenn sie Nahrungsmangel haben und die Kaninchen nicht gerade die größten/fittesten sind, könnte es schon sein, dass sie die attackieren... Doppelverdrahtung fürs Gehege wäre da nicht verkehrt.
Und mit dem Komposthaufen.... Hmpf... da fehlt mir gerade noch die Idee zum Absichern...
Möglichst glatte Wände wären nicht verkehrt, dass sie da nicht hochkönnen... Plexiglas z. B....

LG, seven
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Ich mag ja nun nicht beunruhigen...aber eine Freundin hatte mal eine "Rattenplage".
Dort sind diese Tiere in ihre Volieren eingedrungen und haben ausgewachsene, gesunde Rabenkrähen von den Stangen geholt, totgebissen und liegen gelassen.
Von den Tauben ganz zu schweigen.

Das war keine einzelne Ratte sondern eine ganze Gruppe, aber in der Lage sind sie dazu definitiv. Ratten sollte man nicht unterschätzen.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Ich schließe mich den anderen an.
1. solltest Du den Komposthaufen unattraktiv und rattensicher machen
2. das Kaninchengehege noch besser absichern
 
Mrs. Bunny

Mrs. Bunny

Registriert seit
30.05.2012
Beiträge
2.893
Reaktionen
0
Hallo,
Danke für die Antworten... ich muss zugeben, dass ich sehr beunruhigt bin. Hab auch schon einige Horror Geschichten über Ratten gehört, weshalb ich dann auch lieber mal nachgefragt hab.
Also das erste bwas ich jetzt mal machen werde ist, den Kompost zu sichern. Da wird mein Vater bestimmt auch helfen.
Aber was ist, wenn sie dann nicht mehr den Kompost als Futterquelle haben und die Kaninchen angreifen? :( ein doppelter Draht ist mehr oder weniger schon angebracht. Aber wenn die sich dutch Holz beißen... da kann ich ja nicht viel machen :/ meine Kaninchen sind zwar relativ groß, aber wenn Rattn Hunger haben sind sie unberechenbar. Oh gott, ich hab grad echt angst.
Aber danke für eure ausführlichen antworten... ich muss mir noch überlegen ob ich die beiden wirklich dauerhaft draußen lasse :/

Lg
 
eichhorn33

eichhorn33

Registriert seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
..... ich muss zugeben, dass ich sehr beunruhigt bin.
Realistischer Weise muss man sagen , dass fast überall Ratten leben . Egal ob in der Stadt oder auf dem Land . Die meisten Menschen sehen sie eben nur nie . Das bedeutet aber eben nicht , dass keine da sind .
Ich habe oft Kunden , die ein Mittel gegen Wühlmäuse kaufen wollen . Wenn ich dann etwas nachharke , was sie denn beobachtet haben , stellt sich heraus , das es doch Ratten sind . Da herrscht dann erst mal das blanke Entsetzen ..........

Ich habe nichts gegen Ratten . Jedes Lebewesen hat seine Daseinsberechtigung , aber wenn sie mir auf die "Bude" rücken , ist Schluss . Hinter unseren Gärten sind Felder , Wälder und Knicks . Da können sie unbehelligt toben .
Meine Tiere könnten ja in den Volieren auch nicht wirklich fliehen . Das hat dann nichts mit Natur zu tun und dann stehe ich natürlich auf der Seite meiner Tiere . Die sind mir dann wichtiger .

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Es bringt auch nichts , wenn Ihr Euren Kompost sichert und die Nachbarn rechts und links nicht .
Der Kompost als solcher ist auch kein Problem , solange keine Essensreste (womöglich auch noch Fleischreste) kompostiert werden . Er würde dann in der kalten Jahreszeit nur durch die Biowärme ggf. als Bau interessant .
 
Mrs. Bunny

Mrs. Bunny

Registriert seit
30.05.2012
Beiträge
2.893
Reaktionen
0
Also... Ich habe jetzt mal mit meinem Vater geredet, der meinte, dass er den Kompost schon sichern könnte, aber dass die Ratten trotzdem noch kommen werden. Denn, wie du (eichhorn) schon sagtest, die Ratten werden auch in die anderen Gärten gehen.
Gestern hat uns eine Frau aus der Nachbarschaft angesprochen, dass sie jetzt Gift auslegen wollen, da die Ratten ja auch in andere Gärten gehen. Denn die kommen irgendwie aus dem Abfluss auf der anderen Straßenseite. Natürlich will ich keine Ratten haben, aber ich will auch nicht, dass die Ratten leiden müssen. :?
Naja, aber ich kann eigentlich nichts dagegen tun... Wenn sie Gift auslegen, dann legen sie nunmal Gift aus. Und selbst wenn alle Komposthaufen in den Gärten gesichert werden, die Ratten werden bestimmt immer noch hier rumschleichen.
Und generell habe ich auch nichts gegen Ratten, aber ich hab nunmal Angst um die Kaninchen. Trotzdem will ich die Ratten nicht vergiften :?
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
:( find ich ganz furchtbar
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Also... Ich habe jetzt mal mit meinem Vater geredet, der meinte, dass er den Kompost schon sichern könnte, aber dass die Ratten trotzdem noch kommen werden. Denn, wie du (eichhorn) schon sagtest, die Ratten werden auch in die anderen Gärten gehen.
Gestern hat uns eine Frau aus der Nachbarschaft angesprochen, dass sie jetzt Gift auslegen wollen, da die Ratten ja auch in andere Gärten gehen. Denn die kommen irgendwie aus dem Abfluss auf der anderen Straßenseite. Natürlich will ich keine Ratten haben, aber ich will auch nicht, dass die Ratten leiden müssen. :?
Naja, aber ich kann eigentlich nichts dagegen tun... Wenn sie Gift auslegen, dann legen sie nunmal Gift aus. Und selbst wenn alle Komposthaufen in den Gärten gesichert werden, die Ratten werden bestimmt immer noch hier rumschleichen.
Und generell habe ich auch nichts gegen Ratten, aber ich hab nunmal Angst um die Kaninchen. Trotzdem will ich die Ratten nicht vergiften :?

Soweit ich weiß ist das auch gefährlich. Wenn vergiftete Ratten in dein Gehege gehen dahin pinkeln oder kötteln und die Kaninchen versehentlich davon was schlucken, weils am Futter klebt oder weil sie sich die Pfoten putzen die mit den Rattenurin in Kontakt kamen, soweit ich weiß können die Kaninchen dadurch auch Gift aufnehmen.
 
Five

Five

Registriert seit
09.02.2014
Beiträge
153
Reaktionen
0
Das ist natürlich traurig.
Also ich bin grad erst auf das Thema gestoßen.
Was ich aber sagen kann: Ratten können sich wirklich durch fast alles nagen.

Wenn es wirklich keinen anderen Weg gibt, als Gift auszulegen. Dann ist es wohl leider so. :(

edit: SO genau muss es dann auch nicht sein, auch wenn Du sicher Recht haben magst... (seven)
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.782
Reaktionen
1
Aber prinzipiell wird es wohl auch helfen, wirklich nur Gartenabfälle auf den Kompost zu werfen, wie eichhorn schon sagte. Das solltet ihr vielleicht auch euren Nachbarn sagen.

Ich kenne mich jetzt nicht so mit Ratten aus, aber wenn da immer tolles Futter rumliegt, wird doch die nächste Rattengruppe nicht lang auf sich warten lassen, oder? Das Problem muss man ja trotzdem im Ursprung bekämpfen...
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.549
Reaktionen
147
Ich kenne mich jetzt nicht so mit Ratten aus, aber wenn da immer tolles Futter rumliegt, wird doch die nächste Rattengruppe nicht lang auf sich warten lassen, oder? Das Problem muss man ja trotzdem im Ursprung bekämpfen...
So ist es.
Solang das Habitat gut für Ratten ist, kommen immer wieder welche. Komposthaufen und Mülltonnen gehören gesichert, genauso auch Futterstellen für Vögel im Garten oder Kellerzugänge. Nahrungsmittel gehören nicht das Klo runter gespühlt etc. pp.
Sonst müsste man immer und immer wieder Rattengift auslegen, schadet der ganzen Fauna rings um - und Ratten bunkern Futter, die verschleppen das.

Gift ist eine grausame (die Tiere verenden elendig an inneren Blutungen), kurzfristige Lösung. Man muss die Futterzufuhr unterbrechen.
Dazu kommt, dass das Legen von Gift in vielen Teilen Deutschlands (wenn nicht mittlerweile sogar in allen) durch Privatpersonen verboten ist - eben weil es nicht nur auf die Schädlinge zielt sondern ringsum sehr viel mehr vergiften kann. Es dürfen eigentlich nur noch professionell Geschulte das Gift auslegen - sprich Kammerjäger.
 
Thema:

Ratten, wie gefährlich?

Ratten, wie gefährlich? - Ähnliche Themen

  • Ratte im Stall - brauche Hilfe !

    Ratte im Stall - brauche Hilfe !: Huhu, Meine Kaninchen ( 5er Bande ) sowie meine Meerlibande ( aktuell 3 ) leben seit Jahren in Außenhaltung. Beide Arten für sich ;) Beide...
  • große Mäuse, Ratten?!

    große Mäuse, Ratten?!: Hallo:D Wir haben g. Mäuse oder Ratten im Garten die scheinbar unter dem Futterschrank auch schon gebuddelt haben. Ich habe gelesen das man das...
  • Wie richtig entscheiden?

    Wie richtig entscheiden?: Hallo, ich hab ein problem. Ich bin ein echter Kaninchen fan, aber auch ein ratten fan. Wenn ich überlege hätte ich schon lieber kaninchen. Aber...
  • Ratten von Hasen fern halten - nur wie???

    Ratten von Hasen fern halten - nur wie???: Ich habe 3 Häschen, und hab mir im sommer gedacht ich bau ihnen n schönen stall damit sie viel auslauf haben, was uns auch sehr gut gelungen ist...
  • Marder,Fuchs oder Ratte?

    Marder,Fuchs oder Ratte?: Hallo ich möcht mich auch mal zu wort melden Ich kam heute früh in meinen garten um die hasen zu säubern leider war keiner mehr da nur überall...
  • Ähnliche Themen
  • Ratte im Stall - brauche Hilfe !

    Ratte im Stall - brauche Hilfe !: Huhu, Meine Kaninchen ( 5er Bande ) sowie meine Meerlibande ( aktuell 3 ) leben seit Jahren in Außenhaltung. Beide Arten für sich ;) Beide...
  • große Mäuse, Ratten?!

    große Mäuse, Ratten?!: Hallo:D Wir haben g. Mäuse oder Ratten im Garten die scheinbar unter dem Futterschrank auch schon gebuddelt haben. Ich habe gelesen das man das...
  • Wie richtig entscheiden?

    Wie richtig entscheiden?: Hallo, ich hab ein problem. Ich bin ein echter Kaninchen fan, aber auch ein ratten fan. Wenn ich überlege hätte ich schon lieber kaninchen. Aber...
  • Ratten von Hasen fern halten - nur wie???

    Ratten von Hasen fern halten - nur wie???: Ich habe 3 Häschen, und hab mir im sommer gedacht ich bau ihnen n schönen stall damit sie viel auslauf haben, was uns auch sehr gut gelungen ist...
  • Marder,Fuchs oder Ratte?

    Marder,Fuchs oder Ratte?: Hallo ich möcht mich auch mal zu wort melden Ich kam heute früh in meinen garten um die hasen zu säubern leider war keiner mehr da nur überall...