Hat jemand Erfahrungen mit Ex-Galoppern?

Diskutiere Hat jemand Erfahrungen mit Ex-Galoppern? im Pferde Rassen Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo ihr Lieben, wie ihr vielleicht wisst, war ich am WE Probereiten auf einem Englischen Vollblut. Er ist ein Wallach, zehn Jahre alt und 1,62m...
Schweinchenmädel

Schweinchenmädel

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
454
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

wie ihr vielleicht wisst, war ich am WE Probereiten auf einem Englischen Vollblut. Er ist ein Wallach, zehn Jahre alt und 1,62m groß.

Ich bin immer noch total begeistert von ihm, er war so toll. Beim Putzen bleibt er ohne Strick stehen und bewegt sich kein bisschen, Hufe gibt er freiwillig und war einfach total entspannt. Getippelt hat er in keinster Weise. Beim Aufsatteln war er
ebenfalls sehr ruhig, was mich auch total geflashed hat.

Als es dann mit dem Reiten los ging, war es vollens um mich geschehen. Er läuft so wunderschön, ist wahnsinnig weich im Maul und hat sofort die Anlehnung (natürlich ohne Ausbinder o.Ä.) gesucht. Er läuft schon recht zügig, allerdings nicht unkontrolliert, also er prescht jetzt nicht ohne Rücksicht auf Verluste drauf los:). Der Galopp war einfach super weich und total easy zu sitzen. Auf dem Hof gab es immer mal wieder einige Reize, Tür knallt, Zug rast vorbei, Autoanhänger fährt vorbei...nichts, nur mit den Ohren gewackelt.

Im Gelände probiere ich ihn am WE aus, da kommt dann auch meine RL mit. Er soll eine richtige Lebensversicherung sein, letztes Jahr hat er an einer Fuchsjagd teilgenommen. Jetzt frage ich mich natürlich, ob das bei einem Ex-Galopper sein kann:/

Er lief in seinem ganzen Leben erst zwei Rennen und wurde dann aussortiert, weil er zu lahm war. Trotzdem, Galopper bleibt Galopper. Habt ihr Erfahrungen mit euren Pferden? Ich bin eben eine vorsichtige, aber keinesfalls schlechte Reiterin, v.a. im Gelände.

Ja, was ich eigentlich wisse will, wie sieht das mit euren Ex-Galoppern aus? Habt ihr da Erfahrungen? Ich würde mich sehr über Berichte freuen, die auch gerne etwas länger sein dürfen;)

Herzliche Grüße
 
10.03.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.561
Reaktionen
54
Galopper bleibt .... ist schwachsinn.
Erstens gibt es keine, nur Rassen die besonders hierfür gezüchtet wurden und zweitens ist es da, wie bei allen Pferden: Erziehung und Konsequenz.

Sollte es die Perle werden kann ich nur sagen, lass dir ne ordentliche "Bedienungsanleitung" geben, nicht das die jetzigen Vorzüge sich ins Gegenteil kehren.

Klingt jedenfalls nach einem gut gerittenem und gut erzogenem Tier.

Toitoitoi :)
 
Schweinchenmädel

Schweinchenmädel

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
454
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort:)
Gibt es denn hier keine Pferdebesitzer, die einen Ex-Galopper oder auch Traber haben?

Liebste Grüße:D
 
A

Ausrufezeichen

Registriert seit
04.10.2013
Beiträge
234
Reaktionen
0
Ex - Galopper oder Traber zwar nicht, ich reite aber einen Isländerwallach, der früher an zahlreichen Isländerwettbewerben teilgenommen hat.
Das ist zwar nicht ganz damit zu vergleichen, aber Missymannmensch hat schon recht: in der ersten Zeit erstmal lieber konsequent bleiben. Das heißt nicht : grade Strecke - juhu ! Galopp, sondern lieber erst einmal langsam angehen, damit das Pferd kapiert, dass es keine Rennbahn ist.
So ist zwar nicht jedes Pferd, aber so ist es bei meinem gewesen ;) Vor allem im Thema Tölt :D
Weiß zwar nicht ob es dir hilft, aber so war es bei mir ;)

Liebe Grüße,
Ausrufezeichen
 
Schweinchenmädel

Schweinchenmädel

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
454
Reaktionen
0
Danke:D

Zur Zeit hilft mir jede Antwort:) Außerdem finde ich es immer toll, Leute zu treffen, die eine ähnliche Situation erleben oder erlebt haben:clap:

Liebe Grüßchen:*
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
1.493
Reaktionen
0
Ich habe einen Ex-galopper, mit welchem ich anfangs heftige Probleme hatte...
Inzwischen ist er eines der ruhigsten und verlässlichsten pferde hier im stall. (seine 5-minuten sind halt viel extremer)

Wenn man konsequent ist und mit viel Einfühlungsvermögen bekommt man aber alle mühen belohnt (so zumindest bei meinem)

Wenn du das pferd wirklich so toll findest und unterstützung bekommst dann versuche es.

Aber wie die anderen schon sagten, lieber auf nummer sicher gehen und den berg, den man das letzte mal Galoppiert ist im Schritt hochgehen, um ein gewohnheits-gerenne zu vermeiden.

Generell kann ich nur von meinem reden, aber er ist die treuste seele, die ich kenne!!
(mal abgesehen von seinen Ausrastern manchmal, aber er war ein auch etwas länger "im Geschäft" und musste einige Rennen laufen, bevor er in die wurst sollte...

Falls du dich für ihn entscheidest wünsche ich dir viel Spaß und bitte um Berichte :)
 
Schweinchenmädel

Schweinchenmädel

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
454
Reaktionen
0
Ah, endlich jemand, der so ein Pferdchen zuhause hat:)

Auf Bilder und Videos könnt ihr euch denke ich mal gefasst machen....ihr kennt mich doch:')

Wie lange ist deiner denn gelaufen? Wie siehts im Gelände aus? Schreckhaftigkeit? Wie sehen seine Ausraster aus? Würde mich freuen, wenn du noch bisschen erzählst!

Liebe Grüße
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
1.493
Reaktionen
0
Naja wir hatten am Anfang so einiges... Vor allem, wenn wir von anderen Pferden (In normalem Tempo) überholt wurden, wenn es ihm zu viele Leute waren, wenn er meinte, er hört etwas furchtbar schlimmes, wenn irgendwo musik lief, wenn es windig war, wenn insekten herumschwirrten... Er kann sich noch immer wunderbar in Sachen hineinsteigern... Das hab ich sonst noch bei keinem Pferd bei uns erlebt...

Es kam öfter vor, dass er
- nach vorne losgeschossen ist, wie schnell er war kann man sich denke ich denken...
- stehen geblieben und Rückwärts "gerannt" ist
- In den nächsten Graben gehüpft ist
- gestiegen ist
- ausgeschlagen hat
- sich um die eigene achse gedreht hat, dass man nichtmal mehr abspringen konnte

(Einmal hat er eine Autotüre "eingetreten" (dagegengetreten) weil ihm ein Insekt zwischen den Beinen saß... Das war das krasseste)


ABER

All das haben wir inzwischen gut unter Kontrolle, er war von Anfang an so, schon immer. Es muss ja nicht sein, dass das Pferd, welches du dir angeschaut hast das selbe macht.

Innerhalb eines Jahres habe ich all diese Macken wegbekommen, es passiert wirklich selten, dass er mal ausrastet, und wenn, dann inzwischen auch nicht mehr ärger als ein anderes Pferd auch.

Ich hab einfach erstmal sein Vertrauen gewinnen müssen.

Wenn du dich dafür interessierst, kannst du mal in meinem Thread nachschauen (das soll jetzt keine Werbung sein, aber ich denke da kannst du dir einen Eindruck von ihm verschaffen)

Schreckhaftigkeit war schon immer ok. Er ist selten los weil er Erschrocken ist, eher mal nen Hopser gemacht in dem Moment.
Inzwischen können direkt vor uns Rehe aus dem Busch hopsen, im Normalfall zuckt er nurnoch. Oder Krähen plötzlich vom Baum starten (da zuckt er nichteinmal zusammen)
Angst hat er manchmal, da verspannt er sich dann total am Hals in die Richtung und geht gegen den Schenkel aber das ist inzwischen (im Vergleich zu früher) garnichts mehr und handhaben kann ich ihn dann trotzdem noch, habe mich ja auch auf ihn eingestellt.

Durchgehen tut er zum Glück garnicht, er probiert nur, ob er schneller darf. Leider verspannt er sich da noch sehr, aber das war schon etwas besser und wird auch noch werden, da bin ich mir sicher. Er lässt sich halten.
Unser Unfall auf dem Eis war ja mehr, weil er einmal angaloppiert ist wo er nicht hätte sollen (eigentlich kein Thema ihn zu halten, wie gesagt. Aber er konnte nicht mehr bremsen...)

Wie lange er genau gelaufen ist weiß ich gar nicht... Statistiken gibt es von ihm von 2004-2009. Er wird jetzt bald 12, daher kann er garnicht früher angefangen haben. Also 5 Jahre - bis zu seinem Sehnenschaden...

Muss man sich mal vorstellen... 50.000 Euro einlaufen, dann verletzt sein und dann soll man zum Dank in die Wurst... :(

Naja wie gesagt, so ist ER und ich denke jedes Pferd ist anders. ;)

Für das, was er schon durchgemacht hat ist er ein Engel.

Sehr sensibel, Lernwillig, Treu.
 
Schweinchenmädel

Schweinchenmädel

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
454
Reaktionen
0
Wirklich ganz lieben Dank, dass du dir so viel Mühe gegeben hast, mir so ausführlich zu antworten:)

Ich suche eben ein Pferd, dass ein richtiges Verlasspferd ist. Deshalb bin ich bei der Suche nach einem Pferd auch nicht nach der Rasse gegangen, sondern nach diesem Kriterium. Als ich dann gelesen habe, dass er ein Vollblut ist, bin ich erst mal zurück geschreckt, doch nach dem Probereiten war ich überzeugt. Man kann neben ihm sogar einen Regenschirm aufspannen! Auf jeden Fall teste ich ihn am Sonntag im Gelände.

Viele Ex-Galopper, oder auch -Traber haben ja diesen Drang ganz vorne zu sein und immer der Erste zu sein. da hatte ich bei ihm jetzt nicht so den Eindruck, ich habe ihn ja auch die letzte halbe Stunde im Abteilungsreiten getestet, das war klasse. Und der Galopp ist wirklich toll, ich hätte das so nie erwartet. Und wie gesagt, auch beim anbinden und putzen hat er kein bisschen getrippelt...Und dann habe ich im (Ex-) Rennpferdverzeichnis recherchiert, habe aber nichts gefunden, also kann er ja nicht so oft und lange gelaufen sein.

Und das mit der Sensibilität kann ich echt nur bestätigen. Er ist mega weich im maul und beim Hufe geben musste man nur das Bein streichen und er hat es gehoben:) Beim Schulpferd muss man sich mit dem ganzen Gewicht dagegen lehnen...:')

Ja, ich hoffe auf weitere Berichte und bin gespannt, was das Probereiten am Sonntag zeigt!

Inter-nette Grüße:039:
 
DancingDesiree

DancingDesiree

Registriert seit
28.03.2012
Beiträge
3.127
Reaktionen
0
Hey!
meine Reitbeteiligung ist ein Englisches Vollblut, sie ist früher viele Rennen gegangen und erst seit 3 Jahren nicht mehr auf der Galoppbahn gewesen (sie ist jetzt 6)

Am Anfang kannte sie fast garnichts, Nichtmal richtig Trab unterm Sattel..
Sie verstand nicht dass sie an der Longe im Kreis laufen muss, sie kannte ja all sowas nicht.
Immer wenn in der Halle jemand auf der anderen Hand geritten ist, ist sie umgedreht und wollte hinterher, so war das auf der Rennbahn ja auch, immer alle in eine Richtung.

Ich habe vollsten Respekt vor der Besitzerin, dass sie aus unserer Kiira so ein Pferd gemacht hat.
Sie hat beim Reiten zwar noch ab und zu Probleme was die Dressur angeht (An Zügel gehen, stellen klappt noch nicht so) aber sonst ist sie ein tolles Pferd geworden.
Im Gelände geht es, einige Dinge können sie echt zum Ausrasten bringen, aber sonst klappt das alles supergut, wenn man überlegt wie es früher war.



Viel glück mit ihm im Gelände! Und viel spass!
Lg Desi
 
Schweinchenmädel

Schweinchenmädel

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
454
Reaktionen
0
Danke:)
Ich bin auch schon ganz gespannt auf den Ritt im Gelände^^
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
1.493
Reaktionen
0
Magst du mir mal Den namen nennen? Ich hab mal ne seite gezeigt bekommen, vlt finde ich da was :)
 
Herr Jefferson

Herr Jefferson

Registriert seit
05.07.2013
Beiträge
590
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort:)
Gibt es denn hier keine Pferdebesitzer, die einen Ex-Galopper oder auch Traber haben?

Liebste Grüße:D
Ich hab ein OTTB ...

Das ist ne andere Abteilung als ein Reitpferd, das zum Reiten (freizeit, Dressur was auch immer) angeritten wurde.
Geht damit los, dass er lernen musste, an der Aufstieghilfe zu stehen, weil ja die Jockeys im Laufen auf ihn hoch geschmissen wurden... geht weiter mit nur auf einer Hand galoppieren können.... ziemlich "aufgedreht" sein und viel Zuwendung und Vertrauen brauchen.

Du musst die im Prinzip "umtrainieren".

Wir trainieren meinen gerade ganz neu. Also wir haben bei null angefangen und behandeln ihn, als wäre er gar nicht zugeritten.

Es gibt ein sehr gutes Buch allerdings in englisch, das sich mit dem umtrainieren von Ex-Rennpferden befasst. Falls dich das interessiert, schicke ich dir gerne nen Link.

Und ne menge Verhaltensstörung und "Wehwehchen" ham wir auch zu behandeln.
(Magengeschwüre z.B. 90% aller amerikanischer Vollblüter sind damit gestraft)

Was mir aber aufgefallen ist, dass er, wenn man ihm die Zeit lässt und wenn man ihm ein verlässlicher, vertrauenswürdiger "Leader" ist, das unheimlich dankbar annimmt und auch wirklich "ehrgeizig" im Sinne von: ich will das richtig machen, was du von mir möchtest - mitarbeitet.
Ich würd meinen nicht mehr hergeben, aber wie gesagt, ist (mehr) andere Arbeit, als mit einem "Reitpferd".
 
Thema:

Hat jemand Erfahrungen mit Ex-Galoppern?

Hat jemand Erfahrungen mit Ex-Galoppern? - Ähnliche Themen

  • Hat jemand Erfahrung mit American Bashkir Curlys-den Allergie-Pferden??

    Hat jemand Erfahrung mit American Bashkir Curlys-den Allergie-Pferden??: Hallo, auch ich bin so eine Schniefnase und kanns trotzdem nicht lassen;) ! Nun spiele ich mit dem Gedanken mir so ein Curly anzuschaffen, damit...
  • Achal Tekkiner (Erfahrungen, ect..?)

    Achal Tekkiner (Erfahrungen, ect..?): Hey, Ich hab neulich mal bisschen über Pferderassen recherchiert - da ich ja bald ein Pferd dazubekomme... Naja - eigentlich steht ja...
  • Erfahrungen mit Tinkern?

    Erfahrungen mit Tinkern?: Hey ich bin 15 jahre und habe gestern mein erstes eigenes Pferd bekommen, worüber ich mich natürlich sehr freue. Sie ist eine reinrassige...
  • Welche Erfahrung habt ihr mit Pura Raza Española?

    Welche Erfahrung habt ihr mit Pura Raza Española?: Hallo, mich würde mal interessieren was Ihr von der Rasse haltet,welche Erfahrungen Ihr damit habt und was euch ein P.R.E. mit Zertifizierten...
  • Erfahrung mit Andalusiersuten?

    Erfahrung mit Andalusiersuten?: Hallo, in 1 - 2 Jahren werde ich mir ein Pferd kaufen. Nach langem überlegén bin ich mir sicher, dass ich mir ein Andaluser kaufen möchte...
  • Ähnliche Themen
  • Hat jemand Erfahrung mit American Bashkir Curlys-den Allergie-Pferden??

    Hat jemand Erfahrung mit American Bashkir Curlys-den Allergie-Pferden??: Hallo, auch ich bin so eine Schniefnase und kanns trotzdem nicht lassen;) ! Nun spiele ich mit dem Gedanken mir so ein Curly anzuschaffen, damit...
  • Achal Tekkiner (Erfahrungen, ect..?)

    Achal Tekkiner (Erfahrungen, ect..?): Hey, Ich hab neulich mal bisschen über Pferderassen recherchiert - da ich ja bald ein Pferd dazubekomme... Naja - eigentlich steht ja...
  • Erfahrungen mit Tinkern?

    Erfahrungen mit Tinkern?: Hey ich bin 15 jahre und habe gestern mein erstes eigenes Pferd bekommen, worüber ich mich natürlich sehr freue. Sie ist eine reinrassige...
  • Welche Erfahrung habt ihr mit Pura Raza Española?

    Welche Erfahrung habt ihr mit Pura Raza Española?: Hallo, mich würde mal interessieren was Ihr von der Rasse haltet,welche Erfahrungen Ihr damit habt und was euch ein P.R.E. mit Zertifizierten...
  • Erfahrung mit Andalusiersuten?

    Erfahrung mit Andalusiersuten?: Hallo, in 1 - 2 Jahren werde ich mir ein Pferd kaufen. Nach langem überlegén bin ich mir sicher, dass ich mir ein Andaluser kaufen möchte...