Pferdekauf / Pferdeverkauf: Probereiten, was muss akzeptiert werden

Diskutiere Pferdekauf / Pferdeverkauf: Probereiten, was muss akzeptiert werden im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Mich würde mal interessieren, was ein Pferdeverkäufer eurer Ansicht nach beim Probereiten akzeptieren muss. Es ist vollkommen klar, dass das...
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.121
Reaktionen
7
Mich würde mal interessieren, was ein Pferdeverkäufer eurer Ansicht nach beim Probereiten akzeptieren muss.

Es ist vollkommen klar, dass das Pferd auf seine angepriesenen Eigenschaften hin getestet werden sollte. Auch ist klar, dass sich jeder Käufer ein braves und
freundliches Pferd wünscht. Wie weit darf dieser Test eigentlich gehen?

Aus Käufersicht möchte man selbstverständlich auch mal am Zügel ziehen oder mit unruhigem Schenkel reiten dürfen, ohne dass das Pferd gleich ausflippt, nervös oder gar wehrig wird. Man kann ja erfahrungsgemäß auch nicht alles glauben, was Verkäufer so über ihre Pferde erzählen.
Aus Verkäufersicht ist es jedoch schwer zu ertragen, wenn sich Jemand auf das Pferd setzt und gleich am Zügel reißt und/oder diffuse Hilfen gibt. So wird nach ein paar Mal Probereiten aus jedem noch so freundlichen Pferd ein Pferd, das fremde Menschen doof findet und sich wehrt.

Was würdet ihr also bei einem sehr gut ausgebildeten Pferd im höherpreisigen Segment, welches als Lehrpferd verkauft wird, testen?
 
17.03.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Trullas

Trullas

Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
0
Hi!

Aus Käufersicht:

Wenn es ans Pferd ausprobieren geht, schau ich natürlich erst einmal für was es gebraucht wird bzw was ich von dem Pferd möchte.

Soll heißen: von einem 4 Jährigen erwarte ich natürlich noch nicht, dass er schon vollkommen ausbalanciert ist, aber die Versammlungsbereitschaft teste ich an, mal 2-3 Tritte übertreten. Ziel: Wie viel Bereitschaft zur Mitarbeit ist vorhanden und wie leicht fallen ihm neue Aufgaben rein körperlich. In der Hinsicht mache ich auch keine Unterschiede ob das Pferd mal "nur" ein Tüddelpony für Frau Meier-Müller-Schulze sein soll die sich vielleicht mal im A-L Segment aufhalten will oder dem nächsten Zukunfts-Grand-Prix-Kracher. Ein Pferd welches willig mitarbeitet hat ja erst mal jeder gern.

Und dann je nach Alter die Lektionen abfragen. Wird ja gerne mal behauptet, dass das Pferd "Zuhause schon sicher A L M S xyz geht". Aber wie reel die Sache dann ist sieht man erst beim direkten Testen. Und eben je nach dem wie wichtig das einem ist: Auf Außenreize testen, den Begleiter mal neben dem Pferd in die Hände klatschen lassen, etwas fällt aus versehen runter. Nachfragen wieso das Pferd als Lehrpferd verkauft wird und keine Turniereignung ( mehr) besteht?

Mal die Hand etwas länger stehen lassen oder schauen wie er reagiert, wenn er mal ein bisschen am Bein gekitzelt wird um auch hier die Toleranzgrenze abzuklopfen.


Was gar nicht geht: Unfair zu dem Tier zu sein in dem mit unnötiger Härte gearbeitet wird.

Und so kommen wir zur Verkäufersicht:

Werden die Hilfen falsch gegeben, weise ich darauf hin, versuche zu verbessern bzw dem Reiter zu helfen das Pferd zu verstehen.
Merke ich, dass dies absichtlich passiert, würde ich zunächst nachfragen was denn das Ziel ist. Verwirrt ja nur das Pferd und es liefert ja keine aussagekräftigen Ergebnisse. Wird weiter so verfahren, bin ich ja zum Glück immer noch Besitzer und kann dem Treiben ganz schnell ein Ende setzen. ;)

Was auch im zweiten Fall direkt passieren würde. Misshandeln lassen muss ich mein Pferd nicht. Zieht da jemand mit aller Gewalt dem Tier im Maul rum ist das Probereiten ganz schnell beendet und man wünscht den Leuten noch eine schöne Heimreise und gut ist.
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.121
Reaktionen
7
Es handelt sich konkret um den Fall eines sehr gut ausgebildeten und sensiblen Pferdes im mittelpreisigen Segment. Das Pferd hat bereits entsprechende Turniererfolge im hohen Bereich. Das Pferd ist unter 10 Jahre und wurde vor einem Jahr geröntgt, da war alles OK. Die Röntgentilder liegen vor. Es ist topfit. Das Pferd wird als Allrondpferd und Lehrpferd für ambitionierte Anfänger angeboten. Das Pferd soll im Gelände sehr brav sein und überhaupt in seiner Art äußerst menschenfreundlich und bemüht alles richtig zu machen.

Das Pferd wurde auf alle vom Verkäufer angegebenen Eigenschaften von einer Organisation zertifiziert, die nicht überall bekannt ist. Das Zertifikat vom Probereiten und den Tests des Interieurs liegen vor. Im Internet sind die Eigenschaften auch angegeben.

Was sollte der Verkäufer nun noch von Kaufinteressenten akzeptieren?
Was sollte ein Käufer - oder dessen Trainer - unbedingt testen, was kann er glauben?
 
Schweinchenmädel

Schweinchenmädel

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
454
Reaktionen
0
Hallo,

ich wäre da immer ein bisschen vorsichtig, wenn man als Amateur ein so toll ausgebildetes Pferd kauft, das ganz fein auf sämtliche Hilfen reagiert. Wenn man das Niveau des Pferdes dann nicht hält, stumpft es schnell ab und aus dem gelassenen Verlasspferd wird ein nervöser Quälgeist. Klar, man sollte sich als Anfänger auch keine dreijährigen kaufen, aber ein erfahrenes, jedoch nicht spitzensportliches Pferd, was sein Leben eben nicht auf einem Turnierplatz verbracht hat, wäre super.

Und wegen dem Probereiten, ich bin gerade in der selben Situation, jedes Wochenende auf einem anderen Hof in ganz BaWü.....Beim ersten Mal Probereiten nimmst du dir am besten eine Freundin mit, die dich filmt und dich von außen beurteilt und wenn du merkst, dass es klappt, dann fragst du deine RL ganz lieb, ob sie mitkommt. Die beurteilt das nämlich ganz unvoreingenommen.

Ich hoffe, ich könnte dir helfen!

Liebe Grüße,
Marie

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Es handelt sich konkret um den Fall eines sehr gut ausgebildeten und sensiblen Pferdes im mittelpreisigen Segment. Das Pferd hat bereits entsprechende Turniererfolge im hohen Bereich. Das Pferd ist unter 10 Jahre und wurde vor einem Jahr geröntgt, da war alles OK. Die Röntgentilder liegen vor. Es ist topfit. Das Pferd wird als Allrondpferd und Lehrpferd für ambitionierte Anfänger angeboten. Das Pferd soll im Gelände sehr brav sein und überhaupt in seiner Art äußerst menschenfreundlich und bemüht alles richtig zu machen.

Das Pferd wurde auf alle vom Verkäufer angegebenen Eigenschaften von einer Organisation zertifiziert, die nicht überall bekannt ist. Das Zertifikat vom Probereiten und den Tests des Interieurs liegen vor. Im Internet sind die Eigenschaften auch angegeben.

Was sollte der Verkäufer nun noch von Kaufinteressenten akzeptieren?
Was sollte ein Käufer - oder dessen Trainer - unbedingt testen, was kann er glauben?
hast du vielleicht einen Link?:)
 
Trullas

Trullas

Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
0
Einem Reiter kann nichts besseres passieren, als ein gut ausgebildetes Pferd unter dem Hintern zu haben. Diese Lehrmeister zeigen ihren Menschen wie gutes Reiten funktioniert.

Auch sind sie nicht "durchgeknallter" als Otto-Normal-Pferd, sondern haben sich durch ihre gute Arbeitseinstellung qualifiziert so weit gefördert zu werden und machen jeden Tag aufs neue Spaß.

Off-Topic
Mal ein kleines Beispiel: Wir haben auf meinen ( Grand Prix fertig) ein 9 Jähriges Mädchen gesetzt, welche sich auf E Niveau befindet. Hat wunderbar geklappt. Sie konnte ihre ersten Traversalen und fliegende Wechsel reiten. Pferd ist totbrav und hat alles willig mitgemacht. :060:


Um den aktuellen Ausbildungsstand zu halten, sollte natürlich Korrekturberitt mit eingerechnet werden.


Machtnix, was mich interessieren würde : Was für eine Organisation ist das denn und wo findet man diese Tests? Habe davon ehrlich gesagt noch nie gehört :eusa_think:

Wenn beim Probereiten alles in Ordnung war und das Gefühl stimmt, dann mitnehmen.
Ob es dann wirklich das Pferd des Lebens ist kann niemand sagen, dass zeigt die Zeit. Kleine Hürden müssen immer überwunden werden und erfahrungsgemäß ist das erste Jahr nach Kauf das schwierigste und dann spielt es sich ein. Oder eben nicht.
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.121
Reaktionen
7
Die Qualität des Pferdes ist unbestritten und mit jährlichen Turniererfolgen -auch in Serie- belegt. Das Pferd wurde 1 Jahr aus Zeitgründen nicht geshowt. Es handelt sich daher wohl nicht um ein durchgetretenes, turniersaures Pferd. Das Pferd soll nur an Allroundreiter verkauft werden und nicht an Leute, die nur eine Disziplin reiten und dem Pferd z.B. Geländeritte nicht gönnen. Das Pferd wird als Anfängergeeignet verkauft und nicht unbedingt an Anfänger.
Mit sensibel meine ich, dass das Pferd immer versucht dem Reiter alles Recht zu machen. Es ist für einen sehr guten Reiter supereinfach zu reiten. Da schon 2 Reiterinnen auf diesem Pferd reiten gelernt haben (Komplette Anfänger), ist es auch bei Anfängern einfach und geduldig. Bei der Zertifizierung wurde ein Toleranztest gemacht und das Pferd zeigte sich die ganze Zeit einfach nur bemüht den Reiter zu verstehen, was schriftlich belegt ist.
Das Pferd ist sehr sicher in seiner Rittigkeit und in allen Lektionen. Verreiten ist da schlecht möglich. Man kann ein solches Pferd feiner reiten oder eben gröber einstellen, man kann es richtig oder falsch bemuskeln. Sobald jedoch der Reiter besser wird, ist das Können des Pferdes auch wieder abrufbar. Daher wäre bei einem schwachen aber ambitionierten Reiter ein Weiterkommen garantiert und würde nicht irgendwann an den Möglichkeiten des Pferdes ausgebremst.

Es geht auch nicht darum, ob man sich filmen lässt oder nicht. Sondern eher was ihr als Käufer alles testen würdet und wie ihr einen Test gestalten würdet.
Die Schlimmsten sind nicht die potentiellen Käufer, diese tasten sich meist langsam an die erwarteten Leistungen heran. Die Schlimmsten sind die mitfahrenden Trainer, die nix können und meinen sie müssten vor ihren Schülern zeigen, was so ein richtiger Pferdetest ist.
 
Trullas

Trullas

Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
0
Ich glaube, ich verstehe erst jetzt langsam worum es eigentlich geht :D

Also Du willst verkaufen und es geht Dir um einen konkreten Fall oder wie?
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.121
Reaktionen
7
Es geht um einen sehr konkreten Fall.

Hier wurde das Pferd zertifiziert:
http://www.upm-konzept.de/index.html
Es steht nicht auf der Seite.
 
Thema:

Pferdekauf / Pferdeverkauf: Probereiten, was muss akzeptiert werden

Pferdekauf / Pferdeverkauf: Probereiten, was muss akzeptiert werden - Ähnliche Themen

  • Pferdekauf: Hilfe, Probereiten!

    Pferdekauf: Hilfe, Probereiten!: Hallo:) Nach langem Überlegen und Überreden steht es nun endlich fest. Im Mai diesen Jahres bekomme ich endlich mein erstes eigenes Pferd:) Nun...
  • Vorüberlegung Pferdekauf

    Vorüberlegung Pferdekauf: Hallo ihr Lieben, gleich hier angemeldet, stelle ich auchschon eine, bzw. mehrere Fragen hier rein, die mir sehr wichtig sind :D Und zwar geht es...
  • Was beim Pferdekauf beachten?

    Was beim Pferdekauf beachten?: Hey Ihr! Ich möchte mir demnächst ein eigenes Pferd kaufen & ich weiss aber nicht was ich dabei beachten muss ): viele Leute sagen es mir immer...
  • Heute Probereiten (zwecks Reitbeteiligung)

    Heute Probereiten (zwecks Reitbeteiligung): Hallo :angel: Ich habe heute um 16 Uhr Probereiten zwecks Reitbeteiligung. Die Besitzerin kommt aus Hessen,wo sie auch als Reitlehrerin gearbeitet...
  • Heute Probereiten (zwecks Reitbeteiligung) - Ähnliche Themen

  • Pferdekauf: Hilfe, Probereiten!

    Pferdekauf: Hilfe, Probereiten!: Hallo:) Nach langem Überlegen und Überreden steht es nun endlich fest. Im Mai diesen Jahres bekomme ich endlich mein erstes eigenes Pferd:) Nun...
  • Vorüberlegung Pferdekauf

    Vorüberlegung Pferdekauf: Hallo ihr Lieben, gleich hier angemeldet, stelle ich auchschon eine, bzw. mehrere Fragen hier rein, die mir sehr wichtig sind :D Und zwar geht es...
  • Was beim Pferdekauf beachten?

    Was beim Pferdekauf beachten?: Hey Ihr! Ich möchte mir demnächst ein eigenes Pferd kaufen & ich weiss aber nicht was ich dabei beachten muss ): viele Leute sagen es mir immer...
  • Heute Probereiten (zwecks Reitbeteiligung)

    Heute Probereiten (zwecks Reitbeteiligung): Hallo :angel: Ich habe heute um 16 Uhr Probereiten zwecks Reitbeteiligung. Die Besitzerin kommt aus Hessen,wo sie auch als Reitlehrerin gearbeitet...