Hundeanschaffung: Rasse, Bezugsperson, Name?

Diskutiere Hundeanschaffung: Rasse, Bezugsperson, Name? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Tier-forumler, [...] Ich will mir einen Labrador kaufen, weil ich denke das er vom Wesen her zu dem passt was ich...
S

Secretariat

Registriert seit
05.04.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo liebe Tier-forumler,

[...]

Ich will mir einen Labrador kaufen, weil ich denke das er vom Wesen her zu dem passt was ich suche/brauche/will. Meine Mutter hat lustiger Weise viele Freunde die alle einen Labrador haben, daher wissen wir wo wir danach suchen könnten in unserer Nähe und auch dass das dann gute Hunde sind. Wir wissen auch welche Impfungen etc. ein Hund haben sollte, bzw. Welche Krankheiten auftreten könnten bzw. bei den Eltern nicht da sein sollten damit es den Welpen gut geht und sie diese nicht bekommen. Habe aber nichts dagegen und ihr könnt mir alle Tipps geben die ihr kennt, egal ob ihr glaubt das ich es vill. nach obrigem Text zufolge schon weiß ! :)
Meine Fragen zum Hund wären: Habt ihr schöne Hundenamen ? Nicht zu kurz, nicht zu lang, sodass man sie gut rufen kann. Der perfekte Hundename hat ein I und/oder ein A drin. Habt ihr vill noch andere Rassevorschläge die gut passen ? (Für gute Vorschläge: Haben ein Großes Haus aber einen sehr kleinen Garten, auf unserem Ortsschild steht Stadt, aber eigentlich sind wir nur sehr klein. Unser Haus steht außerhalb der Stadt aber wenn man unsere Straße nach vorne geht und dann einen Berg runter ist man schon drin. Also nicht mal nen Kilometer, aber man hört nichts also ist total lärmfrei. Der Hund sollte nicht viel Bellen bzw. bellen wollen weil in unsrer Straße eig überwiegend die ältere Generation wohnt. Habe sehr viele Möglichkeiten wo ich mit ihm/ihr Gassi gehen kann und auch ganz schnell da bin :) Also keine Angst wegn unserem sehr kleinen Garten. v.a. im Sommer bin ich sehr viel Draußen, gehe auch gern Schwimmen in unserem Freibad sind keine Hunde erlaubt aber wir haben einen Weiher zu dem wir auch sehr oft gehen, da bleiben wir meistens sehr lange (ich und meine Freunde) und grillen, machen ein Lagerfeuer, etc.
In der Früh bin ich in der Schule, ich gehe in die 9. Klasse einer Realschule. Meine Schule geht von Halb 8 bis halb 1, d. h. morgens würde dann mein Opa mit dem Hund gehen, da meine Eltern um die gleiche Zeit ca. zu Arbeiten anfangen. Ich bin im Sommer sehr gerne draußen, mache viel mit meinen Freunden draußen und wenn mal jemand keine Zeit hat könnte ich ja dann mit meinem Hund rausgehen, dass ist auch das was ich brauche weil ich sehr sehr ungern alleine bin und da schon manchmal ein Tief bekomme, deshalb sollte der Hund gern bei mir sein, wir sind eine Famileie aber er sollte größten Teils auf mich fixiert sein, aber auch mit den anderen klarkommen wie meinem Opa oderso, deshalb ist meine letzte Frage wie man des am besten macht. So ich denke das war alles was ihr braucht um mir zu sagen ob ein Hund gut für mich ist, und welcher passt bzw ob meine Wunschrasse passen würde :)

[...]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
05.04.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hundeanschaffung: Rasse, Bezugsperson, Name? . Dort wird jeder fündig!
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Erst Mal herzlich Willkommen. :mrgreen:

Also das Kaninchen nicht kuscheln wollen sollte eigentlich klar sein, das du sie deswegen weggegeben hast ist sehr schade den es sind wunderbare Beobachtungstiere und waren von deinen Versuchen sie anzufassen wahrscheinlich so gestresst das sie angegriffen haben. Naja, aber bestimmt haben
sie es jetzt da wo sie sind besser.

Was einen Hund anbelangt finde ich den Tip vom Arzt nicht besonders gut ehrlich gesagt. Es gibt sicherlch Menschen da hilft ein Tier, aber als ich depressiv war hab ich mich verkrochen und wollte eben nicht mit dem Hund rausgehen. Außerdem sind Hunde keine Kümmerkästchen sondern echte Lebewesen mit echten Bedürfnissen.
Nun das viele Labradore haben schließe ich draus weil sie als angeblich perfekte Familienhunde gelten, die sich von alleine erziehen und nicht viel Bewegung brauchen.
Ein Hund fixiert sich auf denjenigen der sich am meisten um ihn kümmert, ihn Grenzen setzt mit liebevoller Konsequenz. Der Labrador von Bekannten bellt aber übrigens das ganze Haus zusammen weil er unausgelastet ist. Und weil ich was von Sommer lese; der Hund will im Winter genauso lange spazieren gehen wie im Sommer.

LG
 
S

Secretariat

Registriert seit
05.04.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
hallo :) also das is natürlich klar das du so denkst ich meine du wirst dir denkn, typisches kleines kind bzw. 15-jährige wünscht sich'n Hund hat aber keine ahnung was des alles für ne Verantwortung mitsich bringt. ich kann nur sagen das es so nicht ist und wenn ihr das nicht glaubt dann ist mir das auch egal. ich hab mich hier vorgestellt einfach so aus höflichkeit :) und ich weiß das ein Hund genauso im sommer wie im Winter zu jeder Jahreszeit raus muss. und dagegen hab ich nichts. und zu der depression, meine Ärztin is ne gute ärztin und sie kennt mich, auserdem hab ich mir nichts mehr als einen Hund...einen richtigen Freund gewünscht. Mehr muss ich nicht sagen. UND BITTE keine solchen belehrungsantworten wie diese mehr. dann fragt mich lieber mal was mein arzt noch so gesagt hat oder sonst was bevor ihr sowas nerviges schreibt, das hängt mir zum hals raus;):p und danke für das herzliche Willkommen, ich hoffe es wird noch besser (; <3
und das mit den Kaninchen, das stimmt nicht ganz weil ich viele kenn die welche hatten die man auf den arm nehmen konnte und gern mit einem gekuschelt haben. und des war auch bei allen andern so aber ich hab mir dieses kaninchen ausgesucht das halt eben anders war. (;
 
fluty

fluty

Registriert seit
30.01.2013
Beiträge
1.529
Reaktionen
0
Hallo!

Ich kann dir nur von unserem Labrador erzählen. Ob das dann das wäre, was du dir für dich wünschst, musst du selber entscheiden.

Wir wohnen in einer Wohnung ohne Garten, nur mit großer Terrasse. Das ist auch völlig ausreichend, weil unser Chaot sowieso nicht alleine im Garten bleiben könnte, ohne Blödsinn zu machen. In der Wohnung ist er sehr ruhig, aber auch nur, weil wir draußen richtig viel mit ihm machen und ihn ordentlich beschäftigen. Eine große Runde (so 1-1,5 Stunden) machen wir jeden Tag, bei Wind und Wetter. Und das heißt dann nicht nur mit Freunden draußen sein (obwohl er es toll findet, wenn er auch da dabei sein darf), sondern wirklich sich mit dem Hund beschäftigen, Kommandos üben, Dummytraining, Suchspiele und so weiter. Dazu kommen zwei kürzere Runden (so ca. 30 min) und nach Bedarf noch vielleicht 2 Mal kurzes Pipimachen mal eben bis zur nächsten Straßenecke.

Nein, ein Labbi ist nicht selbsterziehend ;). Er ist sehr gefräßig und daher in der Regel gut über Leckerchen zu motivieren. Er ist sehr clever, lernt schnell und ist auch bei jeder Aktivität mit viel Begeisterung dabei. Aber gerade jetzt in der Junghundphase braucht er auch viel Konsequenz und testet gerne mal aus, ob ein Kommando auch wirklich ernst gemeint ist. Er hat unheimlich viel Power, ist zum Teil exterm stürmisch und nicht gerade für seine vorsichtige und umsichtige Art bekannt. Ihr müsst euch gut überlegen, ob z.B. dein Opa oder auch du selber so einen doch recht großen und kräftigen Hund halten könnt, wenn der sich mal so richtig in die Leine hängt.

Labradore sind seeeehr Kontaktfreudig. Menschen, Hunde, egal ob fremd oder bekannt sind alle erstmal toll - und er will da hin. Einerseits ist das toll, andererseits braucht es auch richtig viel Arbeit, das in halbwegs geordnete Bahnen zu lenken. ("Nein, es muss nicht jeder Spaziergänger angesprungen und abgeschleckt werden" "Ich glaube nicht, dass der Onkel dich jetzt Knuddeln will und Leckerchen hat er auch keine. Darum kannst du ruhig hier bleiben" "Und zu dem aggressiven Nachbarshund musst du auch nicht hinrennen zum Spielen!")

Wenn man mit diesen absolut typischen Eigenschaften leben kann, dann sind das traumhaft tolle Hunde und ich würde mich immer wieder für diese Rasse entscheiden. Aber es muss eben von beiden Seiten her passen.
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
hallo :) also das is natürlich klar das du so denkst ich meine du wirst dir denkn, typisches kleines kind bzw. 15-jährige wünscht sich'n Hund hat aber keine ahnung was des alles für ne Verantwortung mitsich bringt. ich kann nur sagen das es so nicht ist und wenn ihr das nicht glaubt dann ist mir das auch egal. ich hab mich hier vorgestellt einfach so aus höflichkeit :) und ich weiß das ein Hund genauso im sommer wie im Winter zu jeder Jahreszeit raus muss. und dagegen hab ich nichts. und zu der depression, meine Ärztin is ne gute ärztin und sie kennt mich, auserdem hab ich mir nichts mehr als einen Hund...einen richtigen Freund gewünscht. Mehr muss ich nicht sagen. UND BITTE keine solchen belehrungsantworten wie diese mehr. dann fragt mich lieber mal was mein arzt noch so gesagt hat oder sonst was bevor ihr sowas nerviges schreibt, das hängt mir zum hals raus;):p und danke für das herzliche Willkommen, ich hoffe es wird noch besser (; <3
und das mit den Kaninchen, das stimmt nicht ganz weil ich viele kenn die welche hatten die man auf den arm nehmen konnte und gern mit einem gekuschelt haben. und des war auch bei allen andern so aber ich hab mir dieses kaninchen ausgesucht das halt eben anders war. (;
Du bist hier in einen öffentlichen Forum gelandet und hier herrscht Meinungsfreiheit. D. H. jeder darf hier schreiben was er denkt solange sein Denken höflich und Regelkonform ist.

Und ich sage dir gerne noch mal: Kaninchen sind keine Schmusetiere. Kaninchen sind in der Natur immer in der Gefahr das ein Greifvogel kommt und sie von oben packt, also finden sie auch den griff vom Menschen eher als eine Bedrohung, sie werden steif und fallen in eine Art starre das hat nichts mit ´sie schmusen gerne´ am Hut. Wenn du im Stall sitzt und sie kommen auf deinen Schoß und lassen sich streicheln, springen dann wieder runter wenn sie nicht mehr wollen DANN mögen sie es, sie haben völlige entscheidungsfreiheit. Fluchttiere aus dem Gehege rauszugrapschen um sie Zwangszubekuscheln ist weder im Sinne der Kaninchen noch Artgerecht. Es sind Lebewesen und keine lebenden Kuscheltiere.
Dasselbe trifft auch auf den Hund zu, den der kann durchaus auch nicht dein bester Freund werden. Z. B. Weil er mit allen mehr zutun hat wie mit dir, oder einfach weil er alles interessanter wie dich findet was erziehung ist und man versteht wenn man sich mit dem Lebewesen was man hat auskennt, ich hoffe das du das tust und ihn dann nicht wie bei den Kaninchen wieder abgibst weil er sich nicht für dich interessiert. ;)
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Du bist doch davon überzeugt, dass ein Labrador zu dir passt und ihr wisst "wo ihr einen herbekommen könnt". Ist doch toll. Kauf dir einen, such dir einen Namen mit I oder A und alle sind glücklich. ;)
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Huhu,

erstmal muss ich smoothie recht gebe. Von 4 Kaninchen ist nur eine die gerne sich streicheln lässt. Und neind as heißt nicht das sie sich gern auf den Arm nehmen lässt.

Du willst antworten? Dann nehm die Tipps auch an. Alle Hunde brauchen erziehung. An wen sich der Hund bindet, entscheidet er.
Er braucht viel Beschäftigung und das heißt nicht eben mal neben her. ;)

Lieben Gruß
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Off-Topic
Wo habt ihr das mit den Kaninchen denn her?:eusa_eh: Ich steh auf dem Schlauch.
 
S

Secretariat

Registriert seit
05.04.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ja also erstmal danke an dich fluty :) habe schon mein leben lang mit Hunden zu tun und deswegn weiß ich wie sehr sie ziehen können aber bis jetzt bin ich irgendwie sehr gut mit jedem Hund klargekommen auch wenn ich ihn davor noch nie gesehen habe ich weiß nicht ich glaub ich hab so ne Aura die einfach auf die Hunde wirkt :)
Ja das mit dem I und dem A das weiß ich (. aber habt ihr schöne namens vorschläge ?:)
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Google doch mal nach Kindernamen, da findest bestimmt was.
 
Mickey48

Mickey48

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.303
Reaktionen
0
Falls es dir nicht zu vermenschlicht vorkommt, versuch's mal bei baby-vornamen.de ;)
 
fluty

fluty

Registriert seit
30.01.2013
Beiträge
1.529
Reaktionen
0
Wir haben nach Hundenamen gegooglet - da gibt es seitenweise. Allerdings ist ja nun der Name nicht unbedingt das Wichtigste ;). Da würde ich erstmal noch abwarten, was für ein Hund (Farbe / Charakter) es wird. Soll ja schließlich auch passen.
 
S

Secretariat

Registriert seit
05.04.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
bin ganz oft auf solchen Vornamen seiten :) aba ich wollte euch mal fragen ob ihr vill ne coole FIgur kennt sowas wie ne disney figur mit nem namen der euch gefällt oderso :) ob er dann zum hund passt kann ich ja immer noch entscheiden :)
 
kekslosekeksdose

kekslosekeksdose

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
1.135
Reaktionen
0
Vielleicht gefällt dir ja auch der Name, dem der Züchter dem Welpen gibt.

Zu den Kaninchen. Ich habe auch zwei, und nein sie mögen es nicht gestreichelt zu werden oder gar auf den Arm genommen zu werden.
Wenn man sich zu ihnen setzt kommen sie zwar und schnuppern, aber das wars dann auch schon. Es sind nunmal Beobachtungstiere, das sollte man eigl. auch vor der Anschaffung wissen.

Wie denkst du den Labbi auszulasten?
Dir ist hoffentlich bewusst, dass der Labrador urpsrünglich mit zur Jagd genommen wird..
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Labbis sind i.d.R. nicht sonderlich schwer zu erziehen und man kann sie im Grunde schon als "Anfängerhund" empfehlen.
Man kann ihn ganz toll mit Apportierspielen auslasen, denn er heißt nicht umsonst Labrador Retriever ("retrieve" eng. für apportieren). Aber auch da brauchst du nicht zu erwarten, dass das alles von ganz allein passiert, da musst du schon dran arbeiten.

Für mich klingt es erstmal so, als hättest du große Erwartungen an den Hund. Du willst, dass er dir durch deine Depressionen hilft, dass er dir ein guter Freund und Begleiter ist und immer für dich da ist. Aber als aller erstes bist DU an der Reihe etwas für deinen Hund zu tun, das muss dir auf jeden Fall bewusst sein.
Wenn du dir keinen fertig ausgebildeten Therapiehund kaufst, bleibt die Arbeit nämlich an dir hängen.

Wenn es ein Welpe wird, hast du ersteinmal genau das zuhause: Einen Welpen. Der stubenrein werden muss, zur Welpenschule gehen muss, Verhaltensregeln lernen, sozialisiert werden, also an verschiedenste Situationen und Eindrücke gewöhnt werden. Er wird pubertieren, Trotzphasen durchleben, in denen du ihn am liebsten gegen die Wand schmeißen würdest..
Wenn man das zusammen meistert, kann man zu einem richtig tollen Team werden, gar keine Frage. Aber es steckt Arbeit dahinter. Kann sein, dass du das alles schon weißt, aber ich will es trotzdem nochmal so ausdrücklich gesagt haben ;)

Dann solltest du dir überlegen, wo der Hund herkommen soll. Tierschutz oder seriöser Züchter sind hier die besten Anlaufstellen. Seriöser Züchter heißt für mich nicht unbedingt immer Hund mit Papieren und Eltern mit den tollsten Ausstellungsergebnissen. Worauf du ganz dringend achten solltest, ist hier aufgelistet: https://www.tierforum.de/t72427-tipps-wie-erkenne-ich-einen-serioesen-zuechter.htm
Bitte ließ es dir gründlich durch und mach dir gegebenenfalls eine Checkliste, wenn du dann mal einen Züchter besuchen gehst.
Oder auch einen Fragebogen zurechtlegen, was du den Züchter fragen willst. Fragen wie: "Worauf sind die Elterntiere untersucht und kann man die Ergebnisse einsehen?"(Bei Labbis z.B. HD sehr wichtig) "Wie werden die Welpen sozialisiert?" "Wo leben die Welpen?" "Wer ist der Vater?"

Bei Züchtern ist es ganz oft so, dass die Würfe mit Buchstaben durchnummeriert werden. Also A-Wurf, B-Wurf, C-Wurf, etc. Und dann beginnen die Welpennamen auch mit dem entsprechenden Buchstaben ;)
Ansonsten suche ich mir immer gern Namen aus, die entweder eine Bedeutung haben, wie Wörter auf anderen Sprachen, oder einfach Namen, die für mich eine Bedeutung haben. Z.B. ein Lieblingscharakter aus einem Buch oder Film oder Serie.

Zu den Kaninchen muss ich sagen, dass ich das ganz schade finde. Tiere sind keine Kuscheltiere. Nie. Auch nicht Hunde. Bitte sei dir dem auch im Klaren, weil nach der Aussage, komme ich nicht umhin daran zu zweifeln.
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Papiere halte ich beim Labbi sogar für sehr wichtig, damit mal auch gut nachvollziehen kann, ob die Vorfahren auch wirklich alle gesund waren
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Off-Topic
beim ÖKV ist die Buchstabierung Pflicht, ich schätze das wird beim VDH auch so sein ;)


du weißt aber schon dass sich ein Hund seine Bezugsperson aussucht? Es könnte also gut sein dass er total auf deine Mutter oder deinen Opa fixiert ist und dich halt "auch mag". Kommst du damit klar nicht Nummer 1 für den Hund zu sein?
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Off-Topic
hat zwar nix mit dem thema zutun aber was ist buchstabierung?
 
Thema:

Hundeanschaffung: Rasse, Bezugsperson, Name?

Hundeanschaffung: Rasse, Bezugsperson, Name? - Ähnliche Themen

  • Hund als Studentin anschaffen oder nicht?

    Hund als Studentin anschaffen oder nicht?: Hallo liebe Mitglieder der Tierforums! Mein Freund und ich wünschen uns beide einen Hund. Da ich aber bis jetzt nur die Meinung meiner Eltern zu...
  • Sorgen wegen Hundeanschaffung

    Sorgen wegen Hundeanschaffung: Ich möchte gerne einen Hund,er soll Haus und Garten bewachen und mein treuer Begleiter sein und verwöhnt werden.Ich hatte noch nie einen Hund.Eine...
  • Hundeanschaffung - Fragen :)

    Hundeanschaffung - Fragen :): Hallo ihr lieben ;) :!:Kurze Info: Ich bin 17 Jahre alt und ziehe bald in eine WG (zu zweit), allerdings ohne Garten. Die Wohnung ist...
  • Hundeanschaffung - Meinungen und Ratschläge erwünscht!

    Hundeanschaffung - Meinungen und Ratschläge erwünscht!: Hallo liebe Tierfreunde, meine Freundin und ich spielen schon seit einem Jahr mit dem Gedanken, einen Hund anzuschaffen. Jetzt wird es langsam...
  • Hundeanschaffung

    Hundeanschaffung: Hallo Hundefreunde, ich brauche einmal eure Hilfe! Und zwar ist es mein größter Wunsch mir einen Hund anzuschaffen, jedoch sind meine Eltern...
  • Ähnliche Themen
  • Hund als Studentin anschaffen oder nicht?

    Hund als Studentin anschaffen oder nicht?: Hallo liebe Mitglieder der Tierforums! Mein Freund und ich wünschen uns beide einen Hund. Da ich aber bis jetzt nur die Meinung meiner Eltern zu...
  • Sorgen wegen Hundeanschaffung

    Sorgen wegen Hundeanschaffung: Ich möchte gerne einen Hund,er soll Haus und Garten bewachen und mein treuer Begleiter sein und verwöhnt werden.Ich hatte noch nie einen Hund.Eine...
  • Hundeanschaffung - Fragen :)

    Hundeanschaffung - Fragen :): Hallo ihr lieben ;) :!:Kurze Info: Ich bin 17 Jahre alt und ziehe bald in eine WG (zu zweit), allerdings ohne Garten. Die Wohnung ist...
  • Hundeanschaffung - Meinungen und Ratschläge erwünscht!

    Hundeanschaffung - Meinungen und Ratschläge erwünscht!: Hallo liebe Tierfreunde, meine Freundin und ich spielen schon seit einem Jahr mit dem Gedanken, einen Hund anzuschaffen. Jetzt wird es langsam...
  • Hundeanschaffung

    Hundeanschaffung: Hallo Hundefreunde, ich brauche einmal eure Hilfe! Und zwar ist es mein größter Wunsch mir einen Hund anzuschaffen, jedoch sind meine Eltern...