Nassfutter sorten wie oft abwechseln?

Diskutiere Nassfutter sorten wie oft abwechseln? im Katzen Ernährung Forum im Bereich Katzen Forum; Weil bei mir zu 90% bald eine Mieze einzieht firstplagen mich natürlich ein paar fragen. Ich wollte Lux,Schmusy,Whiskas und edeka eigenmarke...
B

Bella26

Registriert seit
05.02.2014
Beiträge
145
Reaktionen
0
Weil bei mir zu 90% bald eine Mieze einzieht
plagen mich natürlich ein paar fragen.
Ich wollte Lux,Schmusy,Whiskas und edeka eigenmarke füttern. Wie oft wechselt man das ab?
Bsp. Montags Lux dienstag Whiskas? Oder eher morgens dies abends das?
Lg
Bella26
 
15.04.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Körnerbrö7chen

Körnerbrö7chen

Registriert seit
28.01.2014
Beiträge
1.197
Reaktionen
2
Hallo,

schön dass du dir so Gedanken machst. Bitte nicht übel nehmen: Alle diese Sorten sind für die Tonne, bis auf das Lux und Schmusy. Wichtig ist, dass kein Zucker in den Sachen ist und der Fleischanteil sehr hoch ist.

Whiskas und Co. stecken voller Zusatzstoffe, die das Futter der Katze zwar schmackhaft machen, ihr aber nichts mitgeben.

Weiterhin ist ein Futterwechsel nicht gut. Wenn deine Katze ein Futter hat, was sie gerne mag, dann solltest du dabei bleiben. Unter der Marke an sich kannst du natürlich wechseln. Katzen sind sehr wählerisch. Muss dazu sagen, dass es manchmal auch nicht ausbleibt, mehrere Sorten zu füttern, bis man das Futter hat, was Katze mag. Hatten das auch schon durch.

Beim Futter achte lieber auf hochwertiges Futter. Davon hat die Katze mehr als dieses andere Futter, was in der Werbung zwar immer hoch angepriesen wird, aber letztlich nur für die Tonne ist.

Wie alt ist die Katze denn? Und soll sie alleine bleiben?
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Hallo Bella ;)

Schön, dass Du eine Katze einziehen lassen möchtest!
Leider muss ich Dich gleich am Anfang mit der Frage behelligen: Warum nur eine? Katzen sind entgegen der immer noch landläufigen Meinung keine Einzelgänger, sondern "nur" Einzeljäger. Sie lieben es, mit einem Katzenkumpel zu toben, zu kuscheln, sich gegenseitig zu putzen etc...

Zum Futter: Lux und Schmusy sind ok, zur edeka Eigenmarke kann ich nix sagen, kenn ich nicht - Whiskas ist keine gute Idee.
Am besten ist (wenn Du nicht barfen willst, was aber auch wirklich kein Muss ist) wirklich ein zuckerfreies Nassfuttersortiment.

Vielleicht schaust Du Dich mal bei www.sandras-tieroase.de um - da findest Du lauter mittel- bis hochwertige Nassfuttersorten und kannst bei der Auswahl nix verkehrt machen ;)
Wir halten es hier so: Wir haben mindestens 6 verschiedene Marken (ich verliere da immer den Überblick ;) ) und davon jedes Mal alle möglichen unterschiedlichen Sorten.
Dadurch, dass wir 6 Katzen haben, gibt´s aber hier auch pro Mahlzeit mindestens 3 verschiedene Marken und entsprechend unterschiedliche Sorten, sodass jeder immer was findet, was er mag.
Bei nur einer (oder lieber eben 2 ;) ) Katzen würde ich es so machen, dass ich durchaus abwechslungsreich füttere. Du kannst natürlich z. B. die 400g-Dosen von Lux kaufen - das bedeutet dann aber, dass Deine Katze (wenn sie allein ist) 2 Tage hintereinander morgens und abends das gleiche Futter bekäme. Ich persönlich fände das doof (ich will ja auch nicht 2 Tage hintereinander zum Frühstück und zum Abendessen Sauerkraut mit Würstchen essen ;) ) - da würde ich dann wohl eher zu 100g-Schälchen tendieren und zu jeder Mahlzeit ´ne andere Marke/Sorte geben.
Andere User hier sehen das anders, die geben auch wirklich konstant ´ne Woche die gleiche Marke (wenn auch ggf. mit verschiedenen Sorten), und dann wird gewechselt...

Es kommt auch ein bisschen auf die Katze an - natürlich kann man sie zu Mäkelkatzen erziehen, wenn man sofort, nachdem das erste Futter nicht genommen wird, ein neues anbietet - da muss man dann wohl wirklich auch mal hart bleiben und konsequent immer nur das Gleiche anbieten, bis es gefressen wird... aber wenn die Katze flexibel ist, finde ich das umso besser.
Hier gibt´s auch immer ein "fixes" Angebot - will heißen, wenn sie von 4 angebotenen Sorten 2 oder 3 nicht wollen, gibt´s auch nix anderes bis zur nächsten Mahlzeit. Und dann gibt´s ja ohnehin was anderes ;) Hier ist es wechselhaft: Mal sind alle Näpfe ratzeputz leer, mal bleiben auch 2 gefüllt, weil die Herrschaften es nicht so genehm fanden - verhungert ist uns hier noch keiner.... es gibt 200g NaFu pro Katze pro Tag - wer´s nicht will, der lässt es..

LG, seven
 
Körnerbrö7chen

Körnerbrö7chen

Registriert seit
28.01.2014
Beiträge
1.197
Reaktionen
2
Stimmt, das mit den Mäkelkatzen hatte ich vergessen ...

Aber seven, bei dir nehme ich den Hut ab! 6 Katzen hätten mich schon längst in den Wahnsinn getrieben :D Also futtertechnisch :D Unsere vier, die im Haushalt meines Vaters leben sind recht pflegeleicht. Und meine beiden Grazien hier ... benhemen sich wie kleine Prinzesschen :D
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Off-Topic
Körnerbrö7chen, unsere sind eigentlich ziemlich pflegeleicht ;) Sieht man mal von der einen oder anderen Kleinigkeit ab (man MUSS ja nicht unbedingt immer das Klo treffen... und wenn man Diva Dinah heißt, kann man ruhig auch so lange alle anderen Katzen tyrannisieren, bis Waisen-Oma Netty hier einzieht, damit man endlich mal lernt, wie es ist, wenn man tyrannisiert wird ;)) Im Grunde sind sie aber wirklich alle total lieb und umgänglich und überhaupt sehr brav... und wie gesagt - zum Fressen wird hier keiner gezwungen, verhungert ist trotzdem noch niemand ;)

Was ich vielleicht vergessen habe zu erwähnen: 2-3x pro Woche gibt´s hier auch Frischfleisch - entweder rohes (bzw. für Audrey und John-Boy gebratenes) Rinderhack, oder gebratenes Schweinehack, oder rohe/gebratene Pute/Huhn/Rind - darauf fahren sie alle ab ;)
 
Körnerbrö7chen

Körnerbrö7chen

Registriert seit
28.01.2014
Beiträge
1.197
Reaktionen
2
Ja, ich finde so eine ganze Katzenbande auch voll schön. Gerade wie bei dir seven, so ein ganzes Rudel voller verschiedener Charaktere. Der eine so, der andere so ... Dachte nur, weil ich zwei kleine Fressraupen erwischt habe, die sich manchmal wie 2 Prinzessinen auf der Erbse benehmen, dass das gerade bei 6 Fellnäschen noch komplizierter sein kann. Aber klasse, wie du das händelst. Wenn ich bei meinem Vater bin und die 4 (3 Kater und 1 Katze) füttere, da geht das relativ einfach. Die haben sich gut auf eine Sorte eingestellt. Aber wehe man kommt denen mit einer anderen Sorte ... :D
 
B

Bella26

Registriert seit
05.02.2014
Beiträge
145
Reaktionen
0
Hallo Bella ;)

Schön, dass Du eine Katze einziehen lassen möchtest!
Leider muss ich Dich gleich am Anfang mit der Frage behelligen: Warum nur eine? Katzen sind entgegen der immer noch landläufigen Meinung keine Einzelgänger, sondern "nur" Einzeljäger. Sie lieben es, mit einem Katzenkumpel zu toben, zu kuscheln, sich gegenseitig zu putzen etc...

Zum Futter: Lux und Schmusy sind ok, zur edeka Eigenmarke kann ich nix sagen, kenn ich nicht - Whiskas ist keine gute Idee.
Am besten ist (wenn Du nicht barfen willst, was aber auch wirklich kein Muss ist) wirklich ein zuckerfreies Nassfuttersortiment.

Vielleicht schaust Du Dich mal bei www.sandras-tieroase.de um - da findest Du lauter mittel- bis hochwertige Nassfuttersorten und kannst bei der Auswahl nix verkehrt machen ;)
Wir halten es hier so: Wir haben mindestens 6 verschiedene Marken (ich verliere da immer den Überblick ;) ) und davon jedes Mal alle möglichen unterschiedlichen Sorten.
Dadurch, dass wir 6 Katzen haben, gibt´s aber hier auch pro Mahlzeit mindestens 3 verschiedene Marken und entsprechend unterschiedliche Sorten, sodass jeder immer was findet, was er mag.
Bei nur einer (oder lieber eben 2 ;) ) Katzen würde ich es so machen, dass ich durchaus abwechslungsreich füttere. Du kannst natürlich z. B. die 400g-Dosen von Lux kaufen - das bedeutet dann aber, dass Deine Katze (wenn sie allein ist) 2 Tage hintereinander morgens und abends das gleiche Futter bekäme. Ich persönlich fände das doof (ich will ja auch nicht 2 Tage hintereinander zum Frühstück und zum Abendessen Sauerkraut mit Würstchen essen ;) ) - da würde ich dann wohl eher zu 100g-Schälchen tendieren und zu jeder Mahlzeit ´ne andere Marke/Sorte geben.
Andere User hier sehen das anders, die geben auch wirklich konstant ´ne Woche die gleiche Marke (wenn auch ggf. mit verschiedenen Sorten), und dann wird gewechselt...

Es kommt auch ein bisschen auf die Katze an - natürlich kann man sie zu Mäkelkatzen erziehen, wenn man sofort, nachdem das erste Futter nicht genommen wird, ein neues anbietet - da muss man dann wohl wirklich auch mal hart bleiben und konsequent immer nur das Gleiche anbieten, bis es gefressen wird... aber wenn die Katze flexibel ist, finde ich das umso besser.
Hier gibt´s auch immer ein "fixes" Angebot - will heißen, wenn sie von 4 angebotenen Sorten 2 oder 3 nicht wollen, gibt´s auch nix anderes bis zur nächsten Mahlzeit. Und dann gibt´s ja ohnehin was anderes ;) Hier ist es wechselhaft: Mal sind alle Näpfe ratzeputz leer, mal bleiben auch 2 gefüllt, weil die Herrschaften es nicht so genehm fanden - verhungert ist uns hier noch keiner.... es gibt 200g NaFu pro Katze pro Tag - wer´s nicht will, der lässt es..

LG, seven
Hallo seven
Ursprünglich wollte ich zwei Kitten aber meine Betreuerin ist da ganz strikt gegen sie erlaubte erst gar keine Katze mittlerweile hab ich si. so weich geklopft das ich WENIGSTENS eine ältere Katze haben darf.

Ok dann ändern wir das um in Lux,Schmusy,miamor und Animonda Carny das auch recht gut sein soll.
Ich müsste ihr aber erst nafu schmackhaft machen im TH gibt es soweit ich weiß nur Royal canin trofu obwohl wäre es auch gut dabei zu bleiben? Das Trofu soll ja gut sein wird ja auch von Tierärzten oft empfohlen.
Lg
Bella26

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo,

schön dass du dir so Gedanken machst. Bitte nicht übel nehmen: Alle diese Sorten sind für die Tonne, bis auf das Lux und Schmusy. Wichtig ist, dass kein Zucker in den Sachen ist und der Fleischanteil sehr hoch ist.

Whiskas und Co. stecken voller Zusatzstoffe, die das Futter der Katze zwar schmackhaft machen, ihr aber nichts mitgeben.

Weiterhin ist ein Futterwechsel nicht gut. Wenn deine Katze ein Futter hat, was sie gerne mag, dann solltest du dabei bleiben. Unter der Marke an sich kannst du natürlich wechseln. Katzen sind sehr wählerisch. Muss dazu sagen, dass es manchmal auch nicht ausbleibt, mehrere Sorten zu füttern, bis man das Futter hat, was Katze mag. Hatten das auch schon durch.

Beim Futter achte lieber auf hochwertiges Futter. Davon hat die Katze mehr als dieses andere Futter, was in der Werbung zwar immer hoch angepriesen wird, aber letztlich nur für die Tonne ist.

Wie alt ist die Katze denn? Und soll sie alleine bleiben?
Oje das Whiskas so schlecht ist wusste ich ja gar nicht. In meinem Katzenbuch ist auch immer Whiskas zu sehen.
Die katz soll schon etwas älter sein und ja leider alleine bleiben. Was ich auch schade finde.
Wie gesagt dann nehm ich anderes Futter aber Lux ist ok?
Bei dem Edeka futter ist 60% fleisch und kein Zucker und getreide drin sind solche Tütchen.
Lg
Bella26
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Huhu Bella,
oh, sorry, das mit der Betreuungssituation hatte ich erfolgreich verdrängt :(
Eine ältere Katze, die ohnehin schon zur Einzelkatze "verzogen" wurde, wäre natürlich auch noch eine Option.... davon gibt´s ja leider auch einige - und wenn Du so einer ein schönes Zuhause bieten könntest, wäre das natürlich toll!


Zum Futter: Viele TÄ haben keine Ahnung von Katzenernährung, viele werden auch z. B. von Royal Canin "gesponsert" und "fortgebildet" - klar, dass die das empfehlen. Das kannst Du als Leckerchen zwischendurch mal geben, keine Frage.
Aber ich würde schon versuchen, die Katze auf Nassfutter umzustellen - kann ein bisschen Geduld erfordern, aber hier wirst Du dazu sicher auch reichlich Tipps kriegen!
Die NaFu-Sorten, die Du jetzt nennst, sind doch klasse! Lux und Schmusy sind da noch die "schlechtesten" (hört sich doof an - wir verfüttern die aber selber, eben weil sie zuckerfrei sind und doch etwas preiswerter, was bei 6 Katzen schon zu Buche schlägt) - Miamor und Animonda haben wir auch, die sind halt einfach auch nochmal ´ne Nummer besser.
Wie gesagt - Sandras Tieroase bietet eine Vielfalt, bei der man nix verkehrt machen kann (muss man ja nicht unbedingt da bestellen, obwohl die preislich auch wohl ganz gut liegt) - vielleicht findet man manches ja auch mal irgendwo im Sonderangebot oder so....)

Trockenfutter verursacht leider oft Nierenschäden, weil es den Katzen zusätzlich noch Flüssigkeit entzieht, die sie eigentlich über die Nahrung aufnehmen würden :(

LG, seven
 
B

Bella26

Registriert seit
05.02.2014
Beiträge
145
Reaktionen
0
IMeine Betreuerin rät mir von einer Katze ab ich soll lieber was kleineres nehmen. Kaninchen oder Meeris z.b. ich kann mich aber nicht entscheiden.
Lg
Bella26
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Ich find´ ´ne Katze gar nicht so verkehrt - wie gesagt, gibt es ja (leider) auch genug ältere Katzen, die eigentlich nur noch für Einzelhaltung geeignet sind, weil sie ihr kätzisches Sozialverhalten verlernt haben.
Unsere Dinah ist z. B. ein solches Exemplar - die galt im TH quasi schon als nicht mehr vermittelbar, und sie ist anderen Katzen gegenüber eine echte Zimtzicke und hat erst durch Notfall-Netty gelernt, wie es ist, wenn man von anderen Katzen mal geärgert wird - bis dahin war sie hier die unangefochtene Chefin, wobei sie zu uns Menschen immer super lieb und schmusig ist/war....
Die würde sich wahrscheinlich als Einzelkatze mit intensiver Betreuung richtig wohlfühlen - aber das ist auch die einzige von unseren 6... sie hat sich zwar mit den anderen jetzt endlich irgendwann arrangiert, aber sie wird wohl nie mit ´ner anderen Katze kuscheln...

Andere Tiere - puuuh... Meeries und Kaninchen brauchen sehr viel Platz... und sie sind ja eigentlich auch eher Beobachtungstiere und nicht so menschenbezogen. Und was ich da auch immer den "Nachteil" finde: Sie brauchen ein Gehege und können sich nicht so frei in der Wohnung bewegen. Das liebe ich ja an unseren Katzen - die können immer überall hin und können zu uns kommen, wenn SIE das möchten - und sie kommen auch... als ich vor 2,5 Jahren plötzlich richtig schwer krank war und per RTW ins Krankenhaus musste, ist Dinah nicht von meiner Seite gewichen - die ist den Sanis in den Instrumentenkoffer gesprungen (was die nicht so toll fanden ;) ) - die hat einfach gemerkt, dass es mir schlecht geht und wollte bei mir sein... und das geht mir mit unseren Katzen oft so - wenn´s mir mal nicht so gut geht, irgendwer kommt dann zum Kuscheln und man kann sich ausheulen...
Ich glaube, das kann man mit Meeries oder Kaninchen nicht so (und nein, nicht falsch verstehen, ich hab´ die Katzen nicht deswegen, aber es ist halt so, dass sie sich so verhalten - und das eben auch keinesfalls gezwungen, sondern aus freien Stücken. Wenn ihnen was zu viel ist, dann gehen sie einfach...)

Wir hatten auch schon Farbmäuse und Ratten - auch wundervolle Tiere - leider war ich massiv allergisch - aber eben auch eher Beobachtungstiere (wobei unsere Ratten schon auch richtig Persönlichkeit hatten, die hatten auch ein Gespür für menschliche Befindlichkeiten....) Auch die Mäuse hatten Persönlichkeit - aber die haben eben lieber in ihrem Gehege gelebt, sind mal für ein Leckerchen gucken gekommen und haben sich ansonsten lieber miteinander befasst... Sind wirklich auch tolle Tierchen...

Einen Rat kann man Dir da wahrscheinlich schlecht geben, weil jeder andere Vorlieben und Erwartungen hat, jeder mit anderen Tierarten besser zurechtkommt etc.... Aquaristikfans werden Dir wahrscheinlich sagen, wie beruhigend so ein Aquarium wirken kann - das wäre aber z. B. auch nix für mich, auch wenn ich mir Fische durchaus gern anschaue ;)

LG, seven
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.049
Reaktionen
30
Ich kenn mich mit Betreuungssituationen jetzt so gar nicht aus - aber wie Seven sagt: Katzen brauchen keinen gesonderten Platz, die bewegen sich frei in der Wohnung. Ich hab hier 70 qm, aber wo ich da ein Kaninchengehege unterbringen könnte - nein, das ginge nicht. Meine Katzen sind auch wirklich sehr auf mich bezogen, die schlafen bei mir im Bett, Lilly liegt grad auf der Couch an meine Beine gekuschelt. Wie eigentlich immer.

Und dann kommt dazu: Kaninchen (und Meeris) müssen auf jeden Fall mind. zu zweit gehalten werden, und so ein Kaninchen ist jetzt auch nicht so wesentlich kleiner als eine Hauskatze, das bleibt sich im Zweifel sogar gleich.
 
B

Bella26

Registriert seit
05.02.2014
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ja also am Platz liegt es nicht da hätte ich genug platz für Kaninchen oder Meeris. Zur auswahl stehen ja auch noch Ratten und ein Hamster ich bin da wirklich nicht festgelegt.
Lg
Bella26
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.049
Reaktionen
30
Na dann ist wohl eher die Frage wie lang Du Dich binden willst / kannst. Katzen werden nunmal - wenn alles gut geht - 15 Jahre oder auch älter (der älteste Kater in meinem Bekanntenkreis wurde 25!). Kaninchen sind dann mit etwa 8 Jahren (glaub ich? Korrigiert mich gern) deutlich drunter, Ratten und Hamster eh...
 
B

Bella26

Registriert seit
05.02.2014
Beiträge
145
Reaktionen
0
Je länger das Tier lebt umso besser. Also wäre eine Katze doch das beste.
Mit denen kenne ich mich sogar ein bisschen aus meine Eltern hatten zwei Katzen. Der.Kater lebt aber noch.
Lg
Bella26
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.049
Reaktionen
30
Ja, dann ist eine ältere Katze sicher besser. Die wird dann auch nimmer 15 Jahre bei Dir bleiben, weil sie ja schon älter ist (bitte keine jüngere Katze nehmen, also die sollte mind. 6-8 Jahre alt sein!), aber im Gegensatz zum Kaninchen kann sie dann wenigstens in Einzelhaltung bleiben.
 
B

Bella26

Registriert seit
05.02.2014
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ich bin aber der Ansicht das meine Betreuerin vi,elleicht doch noch für 2 erwachsene Katzen umstimmbar ist denn sie hatte Dienstag plötzlich von einem Katzenpaar geredet. Vielleicht darf ich doch 2 was auch besser wäre weil vollberufstätig bin.
Kitten kommen aber leider nicht in frage.
Lg
Bella26
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Müssen ja auch keine Kitten sein ;) Wenn Deine Betreuerin jetzt plötzlich doch von 2 Katzen spricht, ist das Alter eigentlich wurscht - wichtig wäre dann allerdings, dass sie sich schon kennen, würde ich sagen, und dass man weiß, dass sie sich vertragen.
(Man könnte natürlich auch zwei Katzen nehmen, die sich noch nicht kennen, aber dann hätte man den Stress mit der VG, und das kann sich natürlich auch hinziehen... Und wenn man Kitten nimmt, hat man halt den ganzen "Kittenquatsch", den sie so anstellen - wobei unsere beiden, die wir als Kitten bekommen haben, da wirklich ´ne pflegeleichte Ausnahme waren;) und die Geschichte mit der Kastra...)
Aber wenn Du jetzt z. B. zwei 1-2jährige Katzen finden würdest, die wären aus dem Gröbsten raus, bereits kastriert - eben keine Kitten mehr, aber so richtig erwachsen auch noch nicht ;)
Aber wie gesagt - wenn´s zwei werden, bist Du da alterstechnisch wirklich völlig flexibel ;)

LG, seven
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.049
Reaktionen
30
Kann mich da Seven nur anschließen - am besten Du machst es dann so wie ich und nimmst ein Geschwisterpärchen, das schon kastriert und geimpft ist - meine waren damals 1 1/2, also aus dem gröbsten raus und trotzdem noch jung. Inzwischen sind die beiden 10 - aber immer noch jung genug, um mal herrlich albern zu sein, so daß ich einfach lauthals lachen muß, und trotzdem bauen sie keinen wirklichen Mist mehr (gut, sie haben mir tatkräftig beim Behängen meines Osterstraußes "geholfen", aber damit kommt man klar ;))
 
B

Bella26

Registriert seit
05.02.2014
Beiträge
145
Reaktionen
0
Bei zwei Katzen wäre das mit dem Futter auch etwas anders oder?
Da kann ich ja nicht einen Napf mit 100g füllen oder?
Dann müssen ja zwei Näpfe her und dann jeweils 100g für jeden pro fütterung. Und wie wechsel ich das dann ab?
Beiden z.b. schmusy huhn montags dienstags dann Rind oder wie?
Beiden also das gleiche oder der einen Lux und der anderen schmusy?
Oder Tag a Schmusy huhn für beide und Tag b Lux für beide?
Sry das ich so frage
Lg
Bella26
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
Hey, Du darfst doch alles fragen ;)

Als wir "nur" 2 Katzen hatten, gab es pro Fütterung 2 Näpfe mit 2 verschiedenen Futtersorten. Unsere haben sich das redlich geteilt - was der eine mochte, fand die andere meist nicht so prickelnd oder umgekehrt - irgendwie haben sie sich da arrangiert... oder auch mal "halbe-halbe" gemacht - hier hatte noch nie jemand seinen eigenen Futternapf, alles ist für alle.
(Kann natürlich irgendwann mal zum Problem werden, falls wer Spezialfutter braucht - aber dann werden wir uns darüber den Kopf zerbrechen und nicht jetzt. Da wird sich dann auch ´ne Lösung finden....)

Ich würde einfach dann pro Mahlzeit und pro Katze 100g anbieten - sprich: 2 Näpfe mit jeweils 100g jeweils morgens und abends...
Du kannst natürlich auch beiden jeweils das Gleiche geben, dann kann´s schon mal gar nicht zum Streit kommen, wenn sie merken: "Ok, der hat eh das Gleiche wie ich" ;)
Abwechseln würde ich aber trotzdem - und da sind wir inzwischen auch völlig flexibel. Ich hab´ anfangs die Futtersorten immer penibel in einer bestimmten Reihenfolge ins Regal sortiert, damit sie auch ja genug Abwechslung hatten... Inzwischen sortiere ich zwar auch noch gemischt ein, aber es kann durchaus passieren, dass sie heute Miamor Hühnchen&Schinken bekommen und morgen dank "Fehleinsortierung" nochmal Miamor Hühnchen&Schinken - bei der Masse an Futter, das hier über die Theke geht, ist das kein Thema - und ich denke, auch wenn es "nur" 2 Katzen sind, können die das verkraften, wenn sich das ungleichmäßig verteilt ;)
In der freien Natur würden Katzen ja auch nicht sagen: "Montags gibt´s Feldhamster, dienstags gibt´s Meisen, mittwochs gibt´s Waldmäuse usw... " ;)

Mach´ Dir da mal keine Gedanken - wichtig ist, dass es möglichst getreidefreies und auf jeden Fall zuckerfreies Nassfutter ist, und wie Du dann variierst, kannst Du recht flexibel handhaben, denke ich.... Ab und zu kannst Du ihnen ja auch noch Schmankerl wie Huhn, Pute, Rind "außer der Reihe" geben, wenn es der Geldbeutel erlaubt ;)

LG, seven
 
Thema:

Nassfutter sorten wie oft abwechseln?

Nassfutter sorten wie oft abwechseln? - Ähnliche Themen

  • Kitten schleckt die Soße vom NaFu und frisst dann TroFu

    Kitten schleckt die Soße vom NaFu und frisst dann TroFu: Joa wie in der Überschrift schon erwähnt 😅 Wir haben seit kurzem zwei Mädels bei uns, die sind jetzt 11 Wochen alt. Bean, die kleinste aus dem...
  • Katze frisst kein Nassfutter

    Katze frisst kein Nassfutter: Hallo zusammen, Ich hab mich hier jetzt schon ein bisschen eingelesen und jetzt viel über das Thema Nassfutter gelesen und wie wichtig es für die...
  • Wie hoch sollte derder Rohprotein beim Naßfutter sein?

    Wie hoch sollte derder Rohprotein beim Naßfutter sein?: Hallo, Wie hoch sollte der Prozentsatz an Rohprotein im Nassfutter sein? Sind 7% noch ok? Weil das von DM nämlich nur 7%hat .nicht so wie bei ALDI...
  • Ein Kitten frisst nur Trockenfutter - das andere weder Trockenfutter/Nassfutter

    Ein Kitten frisst nur Trockenfutter - das andere weder Trockenfutter/Nassfutter: Hallo zusammen, in 3 Wochen werden wir Besitzer von 2 Kitten (bei Abholung werden die beiden dann 12 Wochen sein) Bei unserem gestrigen Besuch...
  • Nassfutter Kattovit Urinary

    Nassfutter Kattovit Urinary: Hallo Zusammen, letzten Sommer wurde bei meiner Katze Kristalle in der Blase festgestellt, sie hatte Blut im Urin und überall in der Wohnung...
  • Nassfutter Kattovit Urinary - Ähnliche Themen

  • Kitten schleckt die Soße vom NaFu und frisst dann TroFu

    Kitten schleckt die Soße vom NaFu und frisst dann TroFu: Joa wie in der Überschrift schon erwähnt 😅 Wir haben seit kurzem zwei Mädels bei uns, die sind jetzt 11 Wochen alt. Bean, die kleinste aus dem...
  • Katze frisst kein Nassfutter

    Katze frisst kein Nassfutter: Hallo zusammen, Ich hab mich hier jetzt schon ein bisschen eingelesen und jetzt viel über das Thema Nassfutter gelesen und wie wichtig es für die...
  • Wie hoch sollte derder Rohprotein beim Naßfutter sein?

    Wie hoch sollte derder Rohprotein beim Naßfutter sein?: Hallo, Wie hoch sollte der Prozentsatz an Rohprotein im Nassfutter sein? Sind 7% noch ok? Weil das von DM nämlich nur 7%hat .nicht so wie bei ALDI...
  • Ein Kitten frisst nur Trockenfutter - das andere weder Trockenfutter/Nassfutter

    Ein Kitten frisst nur Trockenfutter - das andere weder Trockenfutter/Nassfutter: Hallo zusammen, in 3 Wochen werden wir Besitzer von 2 Kitten (bei Abholung werden die beiden dann 12 Wochen sein) Bei unserem gestrigen Besuch...
  • Nassfutter Kattovit Urinary

    Nassfutter Kattovit Urinary: Hallo Zusammen, letzten Sommer wurde bei meiner Katze Kristalle in der Blase festgestellt, sie hatte Blut im Urin und überall in der Wohnung...