Bindung aufbauen

Diskutiere Bindung aufbauen im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Huhu! Seit ich Mo habe, haben wir beide immer wieder mit unserer Bindung zu kämpfen. Wir freuen uns übereinander, haben uns lieb, aber das...
  • Bindung aufbauen Beitrag #1
K

Kiwi

Gesperrt
Beiträge
8.527
Punkte Reaktionen
0
Huhu!

Seit ich Mo habe, haben wir beide immer wieder mit unserer Bindung zu kämpfen. Wir freuen uns übereinander, haben uns lieb, aber das Teamspiel will einfach nicht so richtig klappen.. Ich fange mal von vorn an:


Name des Hundes

Mohito
Alter des Hundes
fast 3
Rasse des Hundes
unbekannter Mix, mittelgroß
Herkunft
Bekommen hab ich Mo, als er ziemlich genau ein Jahr alt war. Er wurde mit einem Monat in Griechenland von einer Tierschützerin aufgelesen und aufgezogen. Die Zeit lebte er mit ca. 20 anderen Hunden auf einem privaten Hundehof.
Kastriert?
Ja
Wie lange lebt der Hund schon bei euch?
fast 2 Jahre


Er ist ein ganz lieber und sensibler Hund, von Grund auf eher ruhig, aber sehr sensibel, was z.B. Korrekturen angeht. Er hört eigentlich gut auf Kommandos, das lässt in letzter Zeit nur etwas nach.. :silence:

Mein Hauptproblem ist, wie schon im Titel geschrieben, die Bindung. Ein Beispiel dazu: Wenn wir zusammen Gassi gehen, werde ich wirklich null beachtet. Rufe ich ihn nicht und lasse ihn einfach machen, würdigt er mich keines Blickes.

Mo kann ganz basic das Grundgehorsam. Sitz, Platz, Bleib und dann haben wir noch 3 Kommandus für die Entfernung. "Langsam!" ist nah bei mir, "Komm mit!" (mach' ich grade neu) ist ein ca.5-8m Radius und "Los!" ist im Grunde so weit, wie er will. Zur HuSchu sind wir ganz zu Anfang gegangen, da hat sich das Problem aber noch nicht so sehr herauskristallisiert.

Was ich bis jetzt probiert habe:
Futter nur als Belohnung. Das ist schön und gut, hat ihn aber total hyperaktiv auf Futter gemacht. Außerdem magert er sehr schnell ab und ich muss täglich mindestens 400g Trofu in ihn rein kriegen. Ein weiteres Problem ist seine Allergie gegen Futtermilben. Trockenfutter kann er nur gefroren fressen..

Blickkontaktübungen, mache ich auch noch immer, bzw. jetzt wieder, seit er schlechter hört.
Leider kommen wir da nicht wirklich voran. Wenn er an der Leine oder Frei läuft, werde ich noch immer komplett ignoriert.
Er ist trotzdem leinenführig, aber nur, solange es einfach ist. In der Stadt oder wenn ich Richtungswechsel einbaue, ist er sofort überfordert, rennt gegen Sachen gegen oder lässt sich nur noch Ziehen. Von der Richtungswechselübng hab ich heute mal ein Video gemacht.

Ich hätte gern einen Hund, der auf mich achtet. Aber für ihn ist es das größte Glück, 40m weiter weg an Grashalmen zu schnüffeln... :?

Ich nehme Mo mit zur Arbeit, nachmittags gehen wir eine große Runde Gassi mit Spielen und Training, Abends eine kleine.
Als Kopfarbeit hat er z.Z. nur sein Tricktraining und halt die Distanzübungen, damit er nicht mehr so einen großen Radius beim Gassigehen hat.
Körperliche Auslastung ist schwer. Er rennt und springt total gern, ich bringe ihn nur einfach nicht dazu. Am liebsten spielt er mit ein paar wenigen, ausgewählten Hunden (andere werden ignoriert), aber die haben wir hier leider nicht vor Ort. Mit der Reizangel ging es ganz toll, aber dann hat er das Huhn, das dran hing, kaputt gemacht und wir haben es mit einer Ente ersetzt. Die ist doof.. >_> werd also irgendwie so ein winziges Latexhuhn auftreiben müssen :roll:

Ich wollte gern mal Hundesport mit Mo machen. Hundeschule schließe ich eigentlich aus, wirklich Erziehungsprobleme haben wir nicht und in den Gruppenstunden, in denen ich bisher war, ist er mir eher noch nervöser geworden, als dass ich davon irgendwas gehabt hätte.
Naja, in der Nähe gibt es nur einen Hundesportplatz und die erreicht man nicht.. Außerdem hab ich jetzt auch schon negatives über die gehört. Ich hätte mir zwar gern ein eigenes Bild gemacht, aber weder unter der Telefonnummer noch per eMail erreicht man irgendwen..
Andere sind leider nicht erreichbar, ohne Auto... :(

Also her mit euren Tipps :mrgreen:
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
  • Bindung aufbauen Beitrag #2
Maische

Maische

Beiträge
14.585
Punkte Reaktionen
0
Huhu,

meistens kommt die Bindung, durch das gemeinsame spiel.
Statt einfach Gassi zu gehen, baue immer mal wieder siele mit ein. Zeig das du interessant bist. Hat er ein Lieblingsspielzeug? Dann nehm es ab und ab mal mit.
Statt ihn ohne Leine alleine laufen zu lassen, nehm eine schleppleine.
Mag er apportieren? Super, dann nehm einen Dummy mit.

Wähle vielleicht eine Hundesportart, die du auch Zuhause oder auf dem Feld machen kannst. Z.b. Longieren. Gerade da muss er auf deine signale hören.
Es hört sich einfach an, als wenn ihm langweilig wäre.

Ich hoffe es wird.

Lieben Gruß
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #3
K

Kiwi

Gesperrt
Beiträge
8.527
Punkte Reaktionen
0
Hat er ein Lieblingsspielzeug?
Nein.. :?

Mag er apportieren?
Niet.. >_>

Mit der Schlepp bin ich durch. Dafür hört er auch einfach zu gut. Wenn ich keine Lust auf Herumkommandieren hab, nehm ich ihn an die 8m Flexi. Aber solange ich ihn in Reichweite halte, hört er auf mich.

Longieren werde ich mal ergoogeln. Wenn, dann muss es wirklich eine Sportart sein, die man ohne Verein machen kann und in der er nichts in die Schnauze nehmen muss. Weil das macht er einfach nicht.. :/ Höchstens bei seinem leider verstorbenem Gummihuhn. Aber diese Reizangel fördert ja leider auch enorm Jagttrieb.

Zeig das du interessant bist.
Ich bin nicht interessant. Grashalme sind interessant :mrgreen: und Mauselöcher natürlich!
Ich konnte ihn heute ein Bisschen (aber wirklich nur ein Bisschen) zu der Reizangel motivieren, indem ich ihm das Rumschnüffeln verboten hab. Ist ja aber auch iwie doof..
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #4
Maische

Maische

Beiträge
14.585
Punkte Reaktionen
0
Beim Longieren, muss man nicht in einen verein und er muss auch nichts in die schnauze nehmen. War nur eine von vielen Sportarten, aber da muss man halt viel mit Körper und stimme kommunizieren, deshalb finde ich sowas für Bindung gerade gut.

Könnt ihr euch nichtmal einen Trainer dazuziehen, wenn ihr das öfter habt?:eusa_think:
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #5
E

Etoileza

Gesperrt
Beiträge
235
Punkte Reaktionen
0
Dann mach Kontaktspiele; darauf stehen die meisten Hunde, auch die Spielzeuge mit dem Po ansehen. Kontaktspiele---> Spiele, bei denen du deinen Körper zum Spielen benutzt, wie ein Hund mit ihm raufst, rennst, dich auf den Boden schmeißt...., was euch Spaß macht.:mrgreen:
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #6
Smoothie

Smoothie

Beiträge
4.400
Punkte Reaktionen
0
Kann es sein das er eher vom Schlag der Herdenschutzhunde ist? Ich kenne mich zugegeben mit diesen Null aus, meine aber gehört zu haben das diese Hunde durch ihre Selbsständigkeit eher weniger dazu motiviert sind sich mit ihren Besitzer groß zu beschäftigen. Daher ist das was Mo kann und befolgt schon echt gut. ;)

Letztlich entscheidet aber Mo mit was ihn Spaß macht und wenn ihn apporieren und co eben keinen macht ist das nun mal leider so. :eusa_think:
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #7
Infano

Infano

Beiträge
6.002
Punkte Reaktionen
0
Ich kann dir nicht helfen aber ich danke dir für diesen Thread! :D
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #8
E

exe

Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1
Ich sehe jetzt keine Bindungsprobleme. Bindung bedeutet nicht "ich lese Frauli jeden Wunsch von den Augen ab und halte mich in einem 5m-Radius auf".
Lies dir das mal durch: http://markertraining.de/maerchenstunde-da-fehlt-die-bindung/

Wenn ich mit meinem Terrier und meiner Schäferhündin spazieren gehe, dann sieht es so aus, dass der Terrier seiner Wege geht, hier schnuppert, da schnuppert, dort markiert... dass auch mal 30m (je nach Gebiet) vor mir oder hinter mir. Die Schäferhündin bleibt tatsächlich in einem 5-10m Radius, guckt alle paar Minuten ob ich nicht was Interessantes mache, fordert auch mal zur Arbeit auf, guckt dann wieder nach dem Terrier, etc.
Beide Hunde haben aber eine gescheite Bindung zu mir, würde ich behaupten. Das Wesen der Hunde ist aber absolut unterschiedlich. ;)

Rufe ich ihn nicht und lasse ihn einfach machen, würdigt er mich keines Blickes.
Warum sollte er auch? Er weiß doch, dass du da bist. Warum sollte er dich ständig anschauen?
Was ist denn, wenn du dich einfach umdrehst und in eine andere Richtung gehst? Er bleibt doch bei dir, oder nicht?

Ich konnte ihn heute ein Bisschen (aber wirklich nur ein Bisschen) zu der Reizangel motivieren, indem ich ihm das Rumschnüffeln verboten hab. Ist ja aber auch iwie doof..
Wieso ist das doof? Hunde müssen lernen sich mit dem Menschen zu beschäftigen, dazu gehört auch mal die Ansage, dass jetzt nicht rumgeschnuppert wird, sondern dass der Hund sich konzentrieren soll - sonst KANN er ja gar nicht lernen, wie viel Spaß man mit dem Menschen zusammen haben kann.

In der Stadt oder wenn ich Richtungswechsel einbaue, ist er sofort überfordert, rennt gegen Sachen gegen oder lässt sich nur noch Ziehen. Von der Richtungswechselübng hab ich heute mal ein Video gemacht.
Stadt ist ja auch ultrastressig für Hunde. Wundert mich nicht, dass er dort an der Leine zieht, er kann wahrscheinlich gar nicht anders - da versagt einfach die Impulskontrolle.

Aber diese Reizangel fördert ja leider auch enorm Jagttrieb.
Jagdtrieb? Na ja.. wenn du mal mit ihm Beutespielchen spielen willst, wäre das vielleicht nicht schlecht. Zumal man damit auch enorm den Gehorsam verbessern kann.

Vielleicht fährtet Mo ja gern? Oder Mantrailing?
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #9
K

Kiwi

Gesperrt
Beiträge
8.527
Punkte Reaktionen
0
Huhu!

erstmal danke, für die vielen Antworten! :)

Kann es sein das er eher vom Schlag der Herdenschutzhunde ist?
Sein kann im Grunde alles. Vom optischen würde es schon auch passen. Wo er her kommt, gibt es viele Huskymischlinge auf den Straßen... sein Bruder war weiß. Das sind neben Aussehen und Verhalten die einzigen Anhaltspunkte, die ich zu seiner Rasse hab.

Letztlich entscheidet aber Mo mit was ihn Spaß macht und wenn ihn apporieren und co eben keinen macht ist das nun mal leider so.
Ne, das hab ich auch komplett aufgegeben. Er findets halt einfach nicht cool und es sollte dann ja schon eher ein Spiel, als eine Übung sein..

Ich kann dir nicht helfen aber ich danke dir für diesen Thread!
Na immerhin klingt das so, als wäre ich mit dem Problem nicht ganz allein. :mrgreen:

Ich sehe jetzt keine Bindungsprobleme.
Was genau macht dann Bindung aus..? Als ernst gemeinte Frage. Vielleicht kann ich es einfach nicht beschreiben, aber ich hab das Gefühl, dass, was immer es nun ist, uns beiden fehlt..

Was ist denn, wenn du dich einfach umdrehst und in eine andere Richtung gehst? Er bleibt doch bei dir, oder nicht?
Nein, das bekommt er überhaupt nicht mit. Wenn ich stehen bleibe oder in die andere Richtung laufe, geht er einfach weiter voraus. Bis ich dann mal zufällig in seinen Sichtradius gerate, ist er oft schon richtig weit weg. Und ist da dann eine andere Person oder ein Hund, dann geht der zu denen.
Ich hatte es wirklich schon öfter, dass er in so einer Situation dann auch bei den Leuten stehen blieb und sich nicht aus der Distanz rufen ließ, ich musste ihn dann holen.

Vielleicht fährtet Mo ja gern? Oder Mantrailing?
Kann ich mir prinzipiell gut vorstellen, aber in unserer momentanen Wohnsituation hab ich wirklich keine Chance, Vereinsgebundenen Hundesport mit ihm zu machen. Wir wohnen hier auch ziemlich abgelegen, bis wir ein Auto haben wird das wohl auch nichts, selbst wenn wir dann umgezogen sind.

Ich kann ihn so auch schlecht zur Arbeit mitnehmen..
Ich arbeite auf einem Reithof und Mo dürfte da eigentlich frei laufen. Nachdem er aber zum min. 150m weit entfernten Nachbarn gelaufen ist und dort die Enten angeknabbert hat, muss ich ihn immer an der Leine lassen, wenn ich ihn grade nicht beobachten kann.
Finde ich um ehrlich zu sein echt schade. Eigentlich war er immer in Hörweite und kam an, wenn ich ihn gerufen habe. Aber wohl nicht oft genug, so dass er im Ort streunern konnte. Nicht nur wegen dem Bauern und seinen ungesichertern Enten doof, sondern auch wegen der Hauptstraße, die 4min Fußweg entfernt ist. :?

Exe, meinst du, dann schaff ich es eher nicht, dass er sich freiwillig an mir orientiert?
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #10
Infano

Infano

Beiträge
6.002
Punkte Reaktionen
0
Na immerhin klingt das so, als wäre ich mit dem Problem nicht ganz allein. :mrgreen:

Ich wünschte es wäre anders, aber nein, bist du nicht :D
BJ ist auch so. Ich denke er hat mich gern und irgendwann kommt er schon immer nach. Aber egal was wir machen, ER entscheidet, auf was er Lust hat :roll:
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #11
Midoriyuki

Midoriyuki

Beiträge
6.256
Punkte Reaktionen
487
Off-Topic
Na immerhin klingt das so, als wäre ich mit dem Problem nicht ganz allein. :mrgreen:
Ich wünschte es wäre anders, aber nein, bist du nicht :D
BJ ist auch so. Ich denke er hat mich gern und irgendwann kommt er schon immer nach. Aber egal was wir machen, ER entscheidet, auf was er Lust hat :roll:

Ich reihe mich mal ein...Liam ist tendenziell auch so:p
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #12
E

exe

Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1
Einmal allgemein gesagt: Ich halte dieses ganze Bindungsgequatsche für ziemlichen Stuss. MIR ist noch kein Hund begegnet, der gehorcht hat, weil er "so eine tolle Bindung" zu seinem Besitzert hat. Da steckte immer eine Erwartungshaltung dahinter (und sei es nur wegen einem schnöden "guter Hund").

Ich sehe meinen Hund wirklich als sehr soziales Lebewesen an und genieße auch das Miteinander, aber ich muss ihm trotzdem Grund genug geben, auf mich zu achten, zumindest dann, wenn er nicht von sich aus sehr anhänglich ist. Mein Terrierkind stand mit ca. 10 Wochen im Wald, hat mich angesehen, sich umgedreht und ist gegangen.

Ich kenne Hundehalter, die werfen anfangs alle 10m einen Keks, ohne dass der Hund was dafür tut. Nach einer Zeit achtet der Hund natürlich immer mehr darauf, was der Halter macht - schließlich kommt ja ein Keks geflogen.

Ich kenne auch eine Hundehalterin, die sich regelmäßig im Wald versteckt hat (wirklich versteckt!) und den Hund wirklich lassen hat. Da musste Hundi sich wirklich anstrengen, sie wieder zu finden. Manchen Hunden ist es egal, wenn Frauchen verschwindet, andere Hunde brechen seelisch zusammen, für wieder andere passt es.

Andere trainieren den Blickkontakt auf Kommando, wieder Andere Rennen alle hundert Meter mit dem Hund um die Wette oder spielen mit dem Hund, wieder Andere sagen trainieren Kommandos, wenn sie den Weg verlassen oder stehen bleiben... Es gibt ja einige Hundetypen, die sehr selbstständig agieren. Und das kriegt man mMn nicht raus. Man kann dagegen arbeiten, aber so ein Hund wird nie wie ein Hütehund kleben oder ähnliches.

Um den Gehorsam zu verbessern, gibt es ja nun viele Wege. Da kennt ihr Euch ja aus. ;)

Was die Beschäftigung angeht: Mantrailing macht man in der Regel nicht in einem Verein. Es gibt hier in der Gegend viele "Fun"-Mantrailinggrüppchen - wenn es nur zur Beschäftigung sein soll, kannst du ja auch mit einem Freund dahingehend etwas machen?

Was das "ER entscheidet, wann er Lust hat" angeht: Wenn ich sage, wir spielen jetzt ein Spiel - und da hat bisher jeder Hund gesagt: Och nööö, guck mal das Gänseblümchen... - dann spielen wir ein Spiel oder sitzen langweilig auf ner Wiese rum. Ohne sich das Gänseblümchen anzuschauen. Wenn ICH die einzige Alternative bin, dann nimmt der Hund das auch eher an. Hund kann nicht immer machen was er will. Und dann geht es darum, dem Hund zu verklickern, wie viel Spaß man mit mir haben kann. Irgendwann zieht mich der Hund allen Gänseblümchen vor, wenn ich sage: Komm, wir üben... Versteht man was ich meine? :mrgreen:
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #13
Infano

Infano

Beiträge
6.002
Punkte Reaktionen
0
Na, nur weil mein Hund sagt er hat keine Lust heißt das nicht, dass er machen darf was er will ;) Hier wird nichts "schöngeclickert" :D
Nichts desto trotz hat er aber einfach nicht immer Lust. Da sind ihm die Alternativen Scheißegal. Wenn er nicht spielen will dann tut er das auch nicht - egal, welche Alternativen zur Auswahl stehen. Und wenn es keine ist, dann halt nicht. Juckt ihn nicht sonderlich.

(Unter Spielen versteh ich jetzt einfach mal alles. Suchspielchen verschiedenster Art, an einem Stock zerren, rennen... was auch immer).
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #14
E

exe

Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1
-> 'Nicht immer Lust, egal welche Alternative'

Solche Momente kenne ich auch. Aber ich denke, diese bleiben je nach Hundetyp ein Leben lang, man kann nur den Spaß an der Arbeit fördern...
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #15
Midoriyuki

Midoriyuki

Beiträge
6.256
Punkte Reaktionen
487
Es wäre letzten Endes bedenklich, wenn man irgendwann an einem Punkt angekommen ist in dem der eigene Hund nur noch rein nach den eigenen Erwartungen funktioniert.
Zwar verursachen meine Terrorbacken mir mehr graue Haare als mir lieb ist, aber ohne die kleinen Baustellen (und großen:p) würde man im Endeffekt nie eine vernünftige Bindung aufbauen können...gemeinsame Arbeit ist es ja was zusammenschweißt:p
Wenn man denn so will:p

dann spielen wir ein Spiel oder sitzen langweilig auf ner Wiese rum. Ohne sich das Gänseblümchen anzuschauen.

Und Liam würde sagen:"Geil, Wolken angucken!":D
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #16
tobendes Element

tobendes Element

Beiträge
845
Punkte Reaktionen
1
.....hahahaha..... :mrgreen:
der war gut, Mido!
"....geil, Wolken gucken!" :044:

Ich bin auch gerade dabei, eine bessere Bindung zu Smuke aufzubauen.
Bindung heißt in diesem Falle, das sie mehr auf mich achtet und ich sie nicht ständig bespaßen muß, um ihre Aufmerksamkeit zu haben.
Sondern sie von selbst schaut, wo ich bin und ob ich was interessantes mache.
Es ist mit unseren beiden derzeit sehr unterschiedlich (Galgomädel+Dobimann).
Der Dobi ist immer aufmerksam und hat mich quasi dahin gehend gut erzogen, das er ausgiebig Bespaßung bekommt ;)
Das Mädel findet das nicht weiter schlimm und erfreut sich an Grashalmen und lustigen Wölkchen :mrgreen:
Ich erwarte von ihr nicht, das sie ständig um mich herum hüpft wie das Dobikängu, aber ich merke das sie beeindruckt ist von ihm und
sich zurück nimmt. Kann das vielleicht grad nicht so richtig erklären....

Midoriyuki beschrieb es schon ganz gut: ....gemeinsame Arbeit schweißt zusammen.
Wir machen häufig "Naturegility" :mrgreen:
Bei Spaziergängen die umgefallenen Bäume, Gräben etc. als Agilitygeräte benutzen.
Smuke (Galgomädel) traut sich manche Dinge einfach nicht. Manche Übungen klappen nicht sofort und
sie macht auch "dicht", wenn sie etwas partout nicht will. Manchmal versuche ich das dann ein Stückchen weiter noch mal oder
halt ein ganz anderes Mal. Sie traut sich immer mehr.
Anfangs hatte sie auch keine gute Nase....Leckerchen werfen....boah fand sie das doof!:roll::eusa_doh:
Mittlerweile findet sie Leckerchen einfach so aus der Hand total doof und frisst es nur, wenn es geworfen wird oder sie es suchen muß.

@Kiwi
Woher weißt du das er gerne rennt und springt?
Macht er das gern mit dir zusammen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Bindung aufbauen Beitrag #17
K

Kiwi

Gesperrt
Beiträge
8.527
Punkte Reaktionen
0
Huhu!

Nochmal danke für die vielen Tipps und Ideen!
Das mit der Entfernung hab ich nun besser im Griff. Da kommt es mir zugute, dass Mo wirklich nicht sehr kreativ ist und wenn ich ihm zu verstehen gebe, dass er sich nicht weiter als die 5-10m entfernen soll, dann macht er es auch nicht. Auch ohne Leine. Bei ihm reicht ja, wenn er nah genug dran ist, ein "Ah!" und er hört sofort mit allem auf, was er grade getan hat :lol:

Ich werd auf jeden Fall weiter versuchen, eine Beschäftigung zu finden, die uns beiden zusagt!
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #18
Schattenseele

Schattenseele

Beiträge
17.229
Punkte Reaktionen
2
Off-Topic
kannst du meinem Köterle das "Ah" beibringen?:roll::lol::lol:
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #19
Maische

Maische

Beiträge
14.585
Punkte Reaktionen
0
Ich hab heute nochmal nachgedacht. Ja ich, blondes dummchen*grins*

Zu dem zitat:
Ich konnte ihn heute ein Bisschen (aber wirklich nur ein Bisschen) zu der Reizangel motivieren, indem ich ihm das Rumschnüffeln verboten hab. Ist ja aber auch iwie doof..

Stellen wir uns mal ein Rudel Wölfe vor.
Der eine Wolf, schnüffelt noch ein wenig herum, der ist noch satt. Der Leitwolf ist hungrig, da kommt ein Tier was er fressen will. Der Leitwolf trommelt alle zusammen, nur der eine hat ja keinen hunger und schnüffelt weiter rum...*lalala* Wasmeinst du wird der Leitwolf machen? Ihn schnüffeln lassen? Pah... Ne, der wird alles tun, aber ihn sicher nicht schnüffeln lassen.;)
Und nun stell dir vor, du bist der Leitwolf, er ist hungrig, willst "Jagen" also spielen, der trödler ist deiner und DU musst ihm eben zeigen, dass jetzt nicht geschnuffelt wird, sondern "gejagdt" gespielt, etc. :)

Er darf ja schnuffeln, dafür sollst du ihm ja auch zeit lassen, aber einmal am Tag, muss er eben auch mit dir sich beschäftigen. ;)
 
  • Bindung aufbauen Beitrag #20
Midoriyuki

Midoriyuki

Beiträge
6.256
Punkte Reaktionen
487
Off-Topic
Stellen wir uns mal ein Rudel Wölfe vor.
Der eine Wolf, schnüffelt noch ein wenig herum, der ist noch satt. Der Leitwolf ist hungrig, da kommt ein Tier was er fressen will. Der Leitwolf trommelt alle zusammen, nur der eine hat ja keinen hunger und schnüffelt weiter rum...*lalala* Wasmeinst du wird der Leitwolf machen? Ihn schnüffeln lassen? Pah... Ne, der wird alles tun, aber ihn sicher nicht schnüffeln lassen.;)
Und nun stell dir vor, du bist der Leitwolf, er ist hungrig, willst "Jagen" also spielen, der trödler ist deiner und DU musst ihm eben zeigen, dass jetzt nicht geschnuffelt wird, sondern "gejagdt" gespielt, etc. :)

Das wird so kaum passieren;)
Gejagt wird immer- wer weiß wann es wieder was gibt. Nicht umsonst fressen Wölfe mehrere kg auf einmal- selbst, wenn sie "satt" sind. Den Status "satt" oder "zuviel" gibt es da eig. kaum.
Das Schnüffeln zu verbieten wird höchstens dazu führen, dass Mo die Reizangel richtig scheiße finden wird, weil es dann wie eine Strafe fungiert. "Du darfst nicht XY, sondern musst..."
 
Thema:

Bindung aufbauen

Bindung aufbauen - Ähnliche Themen

Welpenerziehung- brauche bitte Tipps!: Hallo liebe Hundebesitzer, mein Hund Balu (Malteser-Bolonka, 16 Wochen) kann schon einige Kommandos ausführen: Sitz, Platz, Bleib, Nein, Komm und...
Finyas und mein Trainingsweg - zurück zum Vertrauen: Hallo ihr lieben! Ich weiß noch nicht so ganz genau, ob ich in diesem Unterforum wirklich ganz richtig bin. Da es hier aber um Finyas Verhalten...
Hund behalten oder abgeben?: Hallo, hab mich hier jetzt extra angemeldet, weil ich ein großes Problem hab und zwar mit meinem neuen Hund. Wird wahrscheinlich länger, weil ich...
Hündin entwickelt Ängste - Behandlung mit Bachblüten - Erzieherische Maßnahmen: Hallo zusammen, ich würde gerne ein paar Fragen an die Allgemeinheit stellen um zu erfahren ob vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat...
Probleme bei Erziehung, Hilfe!: Hallo, Ich bin Seralein1994 und ich habe große Probleme was das Thema mit der Welpe - Erziehung anbelangt. Ich hatte damals schon einen Hund in...
Oben