Hochwertiges Welpenfutter gesucht!

Diskutiere Hochwertiges Welpenfutter gesucht! im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, da Mitte Juli hier endlich ein kleiner Welpe einziehen wird, bin ich jetzt schon fleißig auf der Suche nach einem Hundefutter...
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
2.399
Reaktionen
2
Hallo ihr Lieben,
da Mitte Juli hier endlich ein kleiner Welpe einziehen wird, bin ich jetzt schon fleißig auf der Suche nach einem Hundefutter.
Mir ist wichtig, dass es möglichst kein Getreide enthaelt
und viel Fleisch. Was Fleischmehl angeht, koennte ich Abstriche machen, aber nur, wenn sicher ist, dass es Fleischmehl ist und nicht Mehl aus "allem was das arme Tier so hergibt".
Außerdem sollte der Proteingehalt die 30% Marke nicht ueberschreiten. Oder? Ich lese dazu soviel widerspruechliches. Klärt mich bitte gern auf.

Eigentlich würde ich gern die Welpensorten von Wolfsblut füttern, würde mich aber gern noch erkundigen, ob es ein günstigeres und dennoch gutes Welpenfutter gibt.

Und wie ist es mit Abwechslung? Soll ich möglichst viel abwechseln oder lieber konstant bei einem Futter bleiben?

Fragen über Fragen ;)

Vielen lieben Dank :lol:
 
04.05.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hochwertiges Welpenfutter gesucht! . Dort wird jeder fündig!
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Huhu,

ich schaue ja immer wieder, aber der aktuelle Stand scheint mir zu sein, dass es absolut keine geeigneten Studien gibt, die negative Folgen durch erhöhten Proteingehalt aufzeigen. Es gibt das Gerücht, dass sich der erhöhte Proteingehalt auf das Wachstum der Welpen negativ auswirken kann, da zu viel eingelagert wird und dass die Nieren davon dauerhaft geschädigt werden. Andere besagen, dass zu viel Protein einfach wieder ausgeschieden wird und daher keine Wachstumsprobleme auftreten. Ob diese erhöhte Verarbeitung und Ausscheidung wirklich die Nieren stark belastet, sodass sie davon schnell kaputt gehen, kann auch nicht sicher gesagt werden. Generell sehe ich diese "immer höher, immer weiter"-Entwicklung des Rohproteingehalts auch kritsch. Vor einigen Jahren waren 26-27% Rohprotein eigentlich noch eher ein Exot bei den Futtermittelsorten und alles darunter war üblich. Heute sind 26% schon Standard. Gerade Wolfsblut gehört mit vielen Sorten mittlerweile eher zu den Futtermitteln, die was für sehr aktive Hunde sind. Der Normalohund braucht das gar nicht so, aber viele Hundehalter wollen sich auch nicht eingestehen, dass der Hund eben "nur" normalaktiv ist und nicht superduper sportlich, sodass er Hochleistungsfutter braucht. Die Hersteller reagieren da natürlich drauf, denn es geht ja nicht um gutes Hundefutter, sondern das, was die Halter wollen.

Tiermehle sind gar nicht so schlecht. Ein Hund kann sich nicht nur von Fleisch ernähren. Tiermehl oder "Nebenerzeugnisse" sind immer sehr negativ behaftet, weil der Mensch seine eigene Maßstäbe anlegt, aber ein Hund frisst und braucht Nebenerzeugnisse, ansonsten müssen die ganzen Vitamine und Mineralstoffe künstlich zugefügt werden und das ist ja auch nicht unbedingt Sinn der Sache. Nebenerzeugnisse sind ja nicht nur Haare oder irgendwelche Hufe, die sonst nicht verwertet werden könnten - und selbst wenn, wäre das auch kein Drama, denn letztlich geben wir es ja auch mal als Kauartikel und nicht nur feinstes Filet. Der Hund hat damit wirklich keine Probleme und frisst es offenbar auch ganz gerne.

Mir ist wichtig, dass es möglichst kein Getreide enthaelt und viel Fleisch
Beim Welpen würde ich den Fokus ausnahmsweise nicht unbedingt nur auf diese Faktoren legen. Ich halte das Calzium-Phosphor-Verhältnis für entscheidender, um das Wachstum angemessen zu unterstützen. Da kommt es dann wieder ein wenig auf die Rasse an, die ihr haben wollt. Generell geht man aber bei kleinen bis mittelgroßen Rassen von einem Verhältnis von 1,2:1 aus. Bei manchen großen Rassen ist der m.W. höher. Manche gehen auch von einem 1:1 Verhältnis aus, aber da habe ich bisher nie ein Futter gesehen, welches so ein Verhältnis hat und da sollte man auch dringend aufpassen, dass man das nicht unterschreitet. Da halte ich z.B. das Platinum Puppy für ganz geeignet. Da ist zwar Getreide enthalten, aber das Ca-P-Verhältnis ist recht gut und da würde ich in dem Fall ein Auge zwecks Getreide zudrücken, solange der Welpe keine Unverträglichkeiten hat. Alternativ ist Granatapet Junior auch noch recht angenehm dafür. Da geht aber auch sicher mal Wolfsblut. Da man m.E. ohnehin viel wechseln sollte, macht sich ein anderes Verhältnis vielleicht gar nicht so direkt bemerkbar.

Und wie ist es mit Abwechslung? Soll ich möglichst viel abwechseln oder lieber konstant bei einem Futter bleiben?
Wie einen Absatz darüber geschrieben, würde ich das machen. Je eher sich der Welpe an Abwechslung gewöhnt, desto weniger Probleme hat er m.E. später. Gerade Hunde, die immer dasselbe Futter bekommen haben, haben Schwierigkeiten, da sie nichts gewöhnt sind. Je nach Größe des Hundes, würde ich also jeden Sack mal wechseln. Hanna hat als Welpe zwischen 2 und 5 Kg gewogen, da habe ich z.B. alle 2 Kg gewechselt, da sie ja keine großen Portionen zu sich genommen hat. Das entsprach alle paar Wochen.

Liebe Grüße
Pewee
 
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
2.399
Reaktionen
2
Danke erstmal für den hervorragenden Beitrag :clap:

Meine Zuechterin hat mir dringend von Platinum abgeraten. Ich werd sie aber nochmal fragen warum genau.
Da die Wirkung von zuviel Protein nicht ausreichend erforscht zu sein scheint, gehe ich lieber auf Nummer sicher und suche nach einem Futter mit "normalem" Gehalt.

Ich habe wirklich Angst, dass der Welpe -übrigens ein Border- futterbedingt zu schnell waechst und demenstprechend Probleme bekommt.

Granatapet ist zusaetzlich notiert.

Sind Welpenfutter denn ueberhaupt noetig? Da scheiden sich ja bekanntlich die Geister.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Oh, dann berichte doch mal, was sie sagt. Das würde mich auch interessieren. Ich tippe beinahe darauf, dass es entweder wegen dem Plastikskandal vor einigen Jahren war oder weil das Futter von Hunden meist überdurchschnittlich ankommt und Hunde anfangs gerne mal "überhungrig" sind. Ist aber auch nicht bei jedem Hund so.

Ich würde auch kein Futter mit extrem hohen Proteingehalt füttern. Das kann man später mal machen, solltest du dir ein Arbeitstier geholt haben bzw. sportlich viel unterwegs sein. Da lohnt es sich dann, damit der Kleene sein Gewicht halten kann.

Sind Welpenfutter denn ueberhaupt noetig? Da scheiden sich ja bekanntlich die Geister.
Ist schwierig. Da gibts wirklich keine einheitliche Antwort. Ich hab es damals gefüttert, da es früher noch kein Geschiss um die Brockengröße gab und Welpenfutter das einzige Futter mit kleinen Brocken hatte, die auch Hanna in ihrer Größe fressen konnte. Ich fütter auch heute ab und an mal Puppy-Sorten und das Platinum Puppy gibt es auch als Leckerchen. Das liegt daran, dass sich die wichtigen Inhaltsstoffe in ihrem Verhältnis und Anteil vom adulten Futter häufig gar nicht unterscheiden. Im Prinzip muss man kein Welpenfutter füttern, wenn man adultes Futter findet, welches von den Inhaltsstoffen auch für Welpen geeignet ist. Befreundete Züchter von Schweizer Sennen vertreten die Meinung, dass Welpenfutter Schmuh ist und füttern nur adultes Futter. Bisher haben sie keine Beschwerden von kranken oder kaputten Tieren gehört und die eigenen haben auch keine Probleme. Ich hab mit meiner Fütterung allerdings auch keinerlei Gelenksprobleme oder anderwetige Krankheiten festgestellt, die darauf zurückführbar sind. Ich behaupte, man macht bei beidem nichts falsch, wenn man ein paar Grundregeln einhält, wie das Ca-P-Verhältnis, Fleischanteil und Art des Getreides.
 
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
2.399
Reaktionen
2
Was das Plastik angeht, hat eine gute Freundin von mir vor wenigen Monaten im Puppy-Chicken von Platinum auch Plastik gehabt. Sogar -finde ich- recht viel.
Platinum kommt bei meinem großen soweit auch total gut an, nur möchte ich wegen des Reis(es?:lol:) nicht ausschließlich dieses Futter fuettern.

Kannst du mir das mit dem Ca-P-Verhaeltnis nochmal an einem Beispiel erklaeren, damit ich sicher sein kann, dass ichs richtig verstanden hab? :uups:
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Was stört dich denn an dem Reis oder an sonstigen Getreidesorten? Klar, diese Dinge sollten nicht unbedingt den Hauptbestandteil der Nahrung ausmachen und wenn der Hund eine Allergie hat (!) sollte man auf diese verzichten. Aber bei einem gesunden, kleinen Hund? Ein Hund kann Kohlenhydrate verwerten und das oft sogar sehr gut!

Manche Hunde vertragen nicht mal so viel Fleisch und die Halter füttern extra ein Futter mit mehr Getreide-/Gemüseanteil. "Nur Fleisch" ist eben auch nicht immer das Gelbe vom Ei. Das muss man einfach sehen.
 
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
2.399
Reaktionen
2
Hallo Exe.
Klar sind Kohlehydrate wichtig und Fleisch sollte gewiss nicht der einzige Bestandteil sein.
Und ich informiere mich ja grade um noch etwas dazu zu lernen ;)
Allerdings meine ich gelesen zu haben, dass Hunde das Getreide nicht verwerten koennen, sofern es nicht aufgeschlossen ist, da ihnen dazu die Enzyme fehlen.
Ist das Getreide (wozu Reis ja meines Wissens nach auch gehoert) nicht aufgeschlossen ist es im Endeffekt nichts anderes als billiges Fuellmaterial.

Aber ich lasse mich gern aufklaeren.
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Allerdings meine ich gelesen zu haben, dass Hunde das Getreide nicht verwerten koennen, sofern es nicht aufgeschlossen ist, da ihnen dazu die Enzyme fehlen.
Ist das Getreide (wozu Reis ja meines Wissens nach auch gehoert) nicht aufgeschlossen ist es im Endeffekt nichts anderes als billiges Fuellmaterial.
Hochaktuell haben schwedische Forscher herausgefunden, was Futtermittelhersteller und Co. schon lange wussten: Hunde verdauen Getreide/Pflanzliches viel besser als der Wolf. Der Hund hat nämlich, im Gegensatz zum Wolf, die Fähigkeit Stärke zu verdauen und bringt alles nötige dafür mit. Link: http://www.lumpi4.de/wolf-evolution-ernaehrung-hunden-veraendert-15471512/

Zumal das Hundefutter ja verarbeitet wird und hocherhitzt wird. Das sollte zum "aufschließen" genügen.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Oha, das ist ja übel. Ich füttere alle Platinumsorten seit Jahren und hatte zum Glück nie ein Übel damit.

Zum genauen Hintergrund des Verhältnisses von Calzium und Phosphor leite ich dich der Einfachheithalber erst einmal hier hin. https://www.tierforum.de/t175660-ernaehrungsgrundlagen-und-wissenswertes-fuer-fertigfutter.html Das geht für alle Beteiligten schneller, als wenn ich es nochmal in eigenen Worten schreibe. Die Errechnung des Verhältnisses ist aber recht easy. Wolfsblut Range Lamb gibt bei seinem Puppyfutter Calzium 1,8 mg und Phosphor 1,2 mg an. Das empfohlene Verhältnis liegt bei 1,2 : 1 (geht auch höher. Man sagt, bis 2 : 1 ist alles in Ordnung. Das halte ich aber eher für größere Rassen geeignet. Bei kleinen und mittelgroßen Rassen würde ich die 1,5-6 : 1 nicht unbedingt überschreiten). Calzium muss also 1,2 fach mehr enthalten sein als Phosphor, um ein optimales Verhältnis zu haben. Bei Wolfsblut Range Lamb Puppy müssen wir also 1,8 mg / 1,2 mg rechnen und erhalten damit ein Verhältnis von 1,5 : 1. Das wäre also noch ok.

Platinum und Granatapet geben ihre Anteile in Prozent an. Platinum Puppy hat einen Calziumanteil von 1,5% und einen Phosphoranteil von 1% - ist also leicht zu rechnen: 1,5 / 1 = 1,5 : 1 im Verhältnis, weil Calzium 1,5x mehr im Futter enthalten ist als Phosphor. Ist auch noch ok. Granatapet hat Calzium 1% und Phosphor 0,75%. Das ergibt 1 / 0,75 = 1,3 : 1 als Verhältnis, da Calzium 1,3x mehr im Futter enthalten ist als Phosphor.

Zum Getreide. Das Getreide im Futter kann sicherlich verdauert werden. Das wird ja stark verarbeitet. Die Frage ist vielmehr, was der Hund daraus verwerten kann bzw. was er davon braucht und ob überhaupt was enthalten ist, was er benötigt. Dass er Getreide nutzen kann, zeigt auch nicht automatisch, dass es in hohen Mengen vorhanden sein muss. Ganz häufig ist es auch einfach ein sattmacher. Daher nicht unbedingt ganz unnütz. Bei Getreidesorten wie Mais oder Weizen muss man nur etwas aufpassen, da diese Hauptallergieauslöser sind.
 
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
2.399
Reaktionen
2
Ok alles notiert. Getreide nicht soo schlimm, sollte aber auf Mais und Weizen aufpassen.
Dann wäre Josera ja theoretisch auch ein Hundefutter, was ich fuettern koennte?
Meine Zuechterin füttert das Welpenfutter von Josera, worauf ich aber eigentlich verzichten wollte.

Edit: Ok in Josera Kids ist nicht nur Mais sondern auch Maismehl drin und auch keine Angabe ueber den Fleischgehalt. Weswegen das für mich schon fast wieder rausfaellt.

Wie sieht es denn mit Bosch aus?
Wenn beide Hunde adult sind würde ich später gern das selbe füttern und dann auch gern Wolfsblut und 1-2 andere Sorten im Wechsel.
Ich zieh allerdings im September in ein anderes Bundesland und wäre heilfroh, wenn es tatsaechlich noch ein einigermaßen gutes Futter gibt, für das ich nicht 2x60€ im Monat zahlen muss :lol: nur bis ich umgezogen bin
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Bosch wäre mir persönlich zu wenig deklariert und da wären mir zu viele Getreidekomponenten enthalten.

Hast du einen Dehner? Das Best Nature finde ich recht gut und hat einen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das kann man sonst auch über Amazon beziehen: http://www.amazon.de/Dehner-Nature-...pplies_10?ie=UTF8&refRID=1H5HHE9WZST2P0ZEGD85
Ich füttere auch ab und an das Adultfutter davon.

Es ist auch nicht sehr einfach, ein gutes Welpenfutter zu finden. Die meisten Hersteller haben eine Puppy-Sorte, dafür zich Adultsorten. Die Auswahl ist entsprechend klein. Aber die Welpenzeit hält ja zum Glück auch nicht so lange an^^
 
L

Luna_Wolf

Registriert seit
16.02.2014
Beiträge
320
Reaktionen
0
hi
ich habe auch einen 7 Monate jungen Hund und mich auch mit der Suche nach dem "richtigen" Futter gemacht
https://www.tierforum.de/t184179-welpenfutter-gesucht-bitte-um-hilfe.html

Wegen Bosch: Das hab ich Luna auch mal gefüttert (als sie 4 Monate war). Nach ein paar Wochen hat sie es komplett verweigert. Außerdem hat es einen Fleischanteil von ich glaube 20%. Also nicht die wucht...Irgendwo habe ich auchmal gelesen, dass es "Vitamin K3" enthält, was wohl nicht gut sein soll...Aber ob es wirklich drin ist, weiß ich nicht.
Dann bin ich auf "active Natur Puls junior" umgestiegen. Hat glaube 30% Fleisch. War nen Monat okay dann wurde verweigert. (hat 9,99€ für 1,5 kg gekosten. Falls dich Preise interesieren)
Dann nochmal kurz "Meradog Junior" gegeben, aber das war eh nur ne zwischenlösung.( 1,50€ für 300g) Wurde nach 4 Tagen verweigert.
Jetzt füttere ich seit nem halben Monat das "Platinum Chicken adult". Luna schmeckt es sehr gut(hoffe das bleibt auch so) und es wird auch gerne als Leckerlie genommen( ca. 13€ für 1,5 kg. Aber mit der Menge wird es preiswerter). Plastik war keins drin. Ich dachte das war 2008 weil da eine Maschiene defekt war?

Liebe Grüße
Luna_Wolf

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Achja und ich möchte Luna noch ne andere Abwechslungssorte geben. Ich habe jetzt ne Anfrage bezüglich des Fleischanteils an "Wolfsblut" und "bestes Futter" geschickt. Beim "besten futter" gefällt mir das Fenrier sehr gut.
https://www.bestesfutter.eu/Hund_Normalos/00_20Fenrier.html
ist aber ziemlich teuer...und ich warte noch auf die Antwort mail. Aber ich tendiere wenn der Fleischanteil stimmt zu Wolfsblut. Aber ich warte noch auf die Antwort...
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Irgendwo habe ich auchmal gelesen, dass es "Vitamin K3" enthält, was wohl nicht gut sein soll...Aber ob es wirklich drin ist, weiß ich nicht.
Konnte ich jetzt spontan nirgends sehen. Habe aber auch nicht alle Sorten durch. Das K3 wird auch als "Menadion" bezeichnet. Falls ihr das irgendwo mal in der Zusammensetzung seht, könnt ihr von ausgehen, dass K3 enthalten ist. Machen mittlerweile aber kaum noch Hersteller, weil es eben so in Verruf geraten ist.

Ich bezweifel, dass du bei Fenrir eine anständige Antwort erhälst, wenn du überhaupt eine bekommst. Immer, wenn wir dort hingeschrieben haben, kam entweder nichts zurück oder die Leute wussten dort selber nicht, was in ihrem Futter enthalten ist, weil die Standorte eigentlich nie dort sind, wo auch die Kundeninfo stattfindet. Aber vielleicht hast du ja mehr Glück :)
 
L

Luna_Wolf

Registriert seit
16.02.2014
Beiträge
320
Reaktionen
0
@ Pewee:
was fütterst du?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
An Welpenfutter oder Adultfutter?
 
L

Luna_Wolf

Registriert seit
16.02.2014
Beiträge
320
Reaktionen
0
Für deine Hunde (sind sie erwachsen)?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Sind beide erwachsen (auch wenn sie sich nicht immer so benehmen :mrgreen:). Mittags gibts Barf und Abends gibts verschiedene TroFu- und NaFusorten. an TroFu gibts Granatapet, Real Nature, Best Nature, Lukullus, Grau, Platinum und Lupo immer mal wieder. Manchmal probier ich auch noch andere Sachen aus. Die Puppysorten hätte ich im Nachhinein auch gefüttert, damals wusste ich aber noch nicht so bescheid und habe daher nicht alles davon gefüttert. Hanna kannte Real Nature und Best Nature. Granatapet gab es zwischenzeitlich auch mal. Sie bekam auch mal die Puppy Sorte von Orijen, da bin ich aber mittlerweile nicht mehr so überzeugt von.
 
L

Luna_Wolf

Registriert seit
16.02.2014
Beiträge
320
Reaktionen
0
Achso. Also viel abwechslung. Luna bekommt ja bald auch noch ein anderes Trockenfutter...mal sehen, welches ich nehme...
Ich füttere auch kein orijen und habe es nicht vor aber wieso bist du nichtmehr so überzeugt davon?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Ja, möglichst viel Abwechslung, weil ich kein Fertigfutter für das Maß aller Dinge halte (da man ja nie die ganze Zusammensetzung kennt) und ich der Überzeugung bin, dass ein Hund besser an neue Dinge gewöhnt werden kann, wenn sein Verdauungssystem den Wechsel schon kennt.

Orijen hatte vor ca. 5 Jahren das Problem, dass es verschiedene Zusammensetzungen im Internet gab und man daher nicht wusste, welche nun korrekt ist. Vermutlich resultierte das aus Übersetzungsfehlern bzw. -ungenauigkeiten, weswegen ich dem Braten nicht mehr getraut habe. Ist eben auch keine deutsche Firma, weshalb man nicht weiß, ob die 1:1 Übersetzungen wirklich stimmen. Mittlerweile wurde auch die Zusammensetzung geändert, die ich nicht besonders gut finde. Viele Angaben sind Frischangaben, sodass nicht so viel Fleisch im Futter enthalten ist, wie man denkt und außerdem finde ich einen Rohproteinanteil von 38% im Puppyfutter weitaus übertrieben. Selbst 10% weniger fänd ich schon grenzwertig, aber bei einem Puppy u.U. noch ok. Aber bei Orijen schlägt es mir zu weit über das Ziel hinaus. Das wäre vielleicht was für Huskys, die entsprechend ihrer Aufgabe gebraucht werden, aber nicht für unsere normalen Haushunde, die maximal begrenzten Hundesport machen.
 
Thema:

Hochwertiges Welpenfutter gesucht!

Hochwertiges Welpenfutter gesucht! - Ähnliche Themen

  • Suche sehr hochwertiges Trockenfutter für unsere Hündin!

    Suche sehr hochwertiges Trockenfutter für unsere Hündin!: Hallo alle zusammen J Ich bin neu hier und möchte uns kurz vorstellen, bevor ich was frage. Wir, das sind mein Mann (35), unser Hund (3) und ich...
  • Hochwertiges Trockenfutter? keine Ahnung mehr :-)

    Hochwertiges Trockenfutter? keine Ahnung mehr :-): Hallo Gemeinde Sorry meine dumme Frage weil es ja schon genug Themen dazu gibt aber ich kenne mich nicht mehr aus :-( Ich fütter natürlich...
  • Hochwertiges halbfeuchtes Trockenfutter gesucht

    Hochwertiges halbfeuchtes Trockenfutter gesucht: Hallo, ich suche auf diesem Wege nach hochwertigen halbfeuchten Trockenfuttersorten, momentan kenne ich nur Platinum. Kennt ihr noch welche? Am...
  • Wie lange hochwertiges Trockenfutter für Junghunde?

    Wie lange hochwertiges Trockenfutter für Junghunde?: Unserer Mastin Español Junghündin Luna habe ich von Anfang an (sie kam mit 2 Monaten zu uns) mit Royal Canin Giant (zuerst Puppy, inzwischen...
  • hochwertiges light futter?

    hochwertiges light futter?: ich muss jetzt mal hier um eure meinung fragen weil ich mich selbst diesbezüglich ehrlich gesagt nicht auskenne. luca ist ja auf der mageren...
  • Ähnliche Themen
  • Suche sehr hochwertiges Trockenfutter für unsere Hündin!

    Suche sehr hochwertiges Trockenfutter für unsere Hündin!: Hallo alle zusammen J Ich bin neu hier und möchte uns kurz vorstellen, bevor ich was frage. Wir, das sind mein Mann (35), unser Hund (3) und ich...
  • Hochwertiges Trockenfutter? keine Ahnung mehr :-)

    Hochwertiges Trockenfutter? keine Ahnung mehr :-): Hallo Gemeinde Sorry meine dumme Frage weil es ja schon genug Themen dazu gibt aber ich kenne mich nicht mehr aus :-( Ich fütter natürlich...
  • Hochwertiges halbfeuchtes Trockenfutter gesucht

    Hochwertiges halbfeuchtes Trockenfutter gesucht: Hallo, ich suche auf diesem Wege nach hochwertigen halbfeuchten Trockenfuttersorten, momentan kenne ich nur Platinum. Kennt ihr noch welche? Am...
  • Wie lange hochwertiges Trockenfutter für Junghunde?

    Wie lange hochwertiges Trockenfutter für Junghunde?: Unserer Mastin Español Junghündin Luna habe ich von Anfang an (sie kam mit 2 Monaten zu uns) mit Royal Canin Giant (zuerst Puppy, inzwischen...
  • hochwertiges light futter?

    hochwertiges light futter?: ich muss jetzt mal hier um eure meinung fragen weil ich mich selbst diesbezüglich ehrlich gesagt nicht auskenne. luca ist ja auf der mageren...