Feuerbauchmolch Nachwuchs frisst nicht

19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Guten Abend an Alle :)

Ich bin vor drei Tagen überraschend "Mama" von drei Japanischen Feuerbauchmolch Babys geworden. Leider hab ich überhaupt nicht mitbekommen, dass Eier gelegt wurden.
Also hab ich die Kleinen erst entdeckt als sie schon geschlüpft waren. Alle drei haben bereits Vorder- und Hinterbeine und sind ca. 2 cm. groß.
Ich hab
sie aus dem Elternbecken genommen und sie in ein kleines Gefäß mit einem Stängel Wasserpest getan.
Die ersten zwei Tage musste ich sie noch mit gefrorenen Mückenlarven füttern, da ich kein Lebendfutter da hatte.
Die Mückenlaven haben sie teilweise angenommen. Ich hab extra immer die kleinsten rausgesucht.
Lebendfutter habe ich jetzt da (Wasserflöhe, Artemia und weiße Mückenlarven) aber leider nehmen sie das nicht an.
Gestern habe ich es mit den Wasserflöhen versucht aber ich habe nicht mitbekommen, dass sie die angerührt hätten.
Heute habe ich es mit Artemia probiert, aber auch die lassen sie bis jetzt links liegen. Und dabei stehen sie förmlich im Futter.
Ich könnte es jetzt nur noch mit den Mückenlarven probieren aber ich weiß nicht so recht, ob sie diese annehmen?
Ich würde die Kleinen so gerne durchbringen aber sie wollen das Lebendfutter einfach nicht annehmen...

Habt ihr vielleicht Tipps für mich?
Mit welchem Futter könnte ich es denn noch versuchen? Oder was muss ich anders machen?
Ich bin für jeden Rat dankbar.
Liebe Grüße, Laura.
 
16.05.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber von Dieter geschaut? Vielleicht hilft dir das ja weiter?
bacon68

bacon68

02.03.2014
53
0
Hallo Laura,

ich bin zwar noch nicht so schlau wie andere User, dennoch habe ich oft gelesen, dass es vllt hilft die Tiere in ein noch kleineres Gefäße zu packen, damit dir Futterdichte höher wird. Aber ich selber hab noch keine Erfahrung mit Larven, hab mir vor paar Wochen einjährige Jungtiere geholt.

Meinst du mit Artemia adulte Krebschen? Vllt solltest du es dann mit frisch herangezogenen Nauplien versuchen, also Artemiababys.

Sonst würd mir nix weiter einfallen, ich kann ja nochmal in das Buch von den Franzens schauen.
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Hallo bacon68,

das mit dem kleineren Gefäß habe ich mir auch schon überlegt. In moment habe ich sie in einem runden Glasbehälter mit einem Durchmesser von 12 cm.
Zur Zeit füttere ich sie mir lebenden weißen Mückenlarven. Die nehmen sie auch ganz gut an.
1-3 Stück werden von jedem mindestens pro Tag gefressen. Es könnten auch mehr sein aber ich hocke ja nicht ständig daneben.
Mit den Artemia meinte ich die adulten Krebschen. Ich habe jetzt aber noch Artemia Eier besorgt und warte darauf dass sie schlüpfen.
Allerdings tut sich da bis jetzt noch nichts :eusa_think: Aber ich bin ja schon froh wenn sie überhaupt was fressen.
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Die Kleinen leben noch im Wasser. Soweit ich mal gelesen habe, gehen sie auch erst nach 3-6 Monaten an Land. Bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit :)
Ich habe vorhin gesehen, dass von den Nauplien doch schon einige geschlüpft sind. Aber wie bekomme ich die denn jetzt aus der Schüssel in das Molchbecken?
Die sind ja soo winzig :shock: Oder müssen die noch ein wenig wachsen?

Danke für den Link zitroneneistee :)

Hier mal noch ein Bild von den drei Kleinen. Das war an dem Tag als ich sie entdeckt habe.
 
bacon68

bacon68

02.03.2014
53
0
Es gibt sowas das nennt man artemia sieb. ich weiss das JBL eine gsnze Artemia anlage für knapp 40€ anbietet mit pumpe usw.
geht aber eig auch einfacher mit präperierten Flaschen. Habs nur noch nich ausprobiert. auf YT gibt es einige Videos zur Artemia Zucht
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Danke für den Tip :)
Dann muss ich mir da mal was einfallen lassen oder kaufen :eusa_think:
Bin schon im Netz auf der Suche nach anderen Möglichkeiten. Da schreiben sie was von Stofftaschentüchern, Damenstrümpfen und Chiffontüchern...
 
bacon68

bacon68

02.03.2014
53
0
Im Grunde alles was fein genug ist um die kleinen tierchen aufzufangen.

Es gibt auch nen Aufbau der komplett selfmade ist und kein sieb braucht.
Ich poste sie später mal wenn ich daheim bin
 
zitroneneistee

zitroneneistee

28.10.2010
3.144
0
Off-Topic
ach sind die goldig! :060:
Gehört der Bauch beim dem links so? Sieht irgendwie unfömrig aus :uups:
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Sie sind echt total süß :D
Aber gute Frage mit dem Bauch... Jetzt sieht alles normal aus. Vielleicht hatte er da ein vollen Bauch :eusa_think:
 
MidnightBlue

MidnightBlue

30.01.2010
2.015
0
Guten Abend,

wie bringst du die Tiere den aktuell unter? Die ersten Wochen würde ich die Larven in möglichst kleine Behälter setzen damit du eine hohe Futterdichte gewähren kannst. Ich benutze für bis zu 10 H. orientalis Larven (die etwas kleinere Feuerbauchmolchart) die ersten Wochen sehr gerne diese kleinen (Hunde-)Futterbecher on Royal Canin. Diese bekommt man kostenlos, sind leicht zu reinigen und lebensmittelecht.

Im Normalfall nehmen die Larven die erste Zeit kein totes Futter an, daher empfiehlt es sich möglichst kleine Futtertiere (frisch geborene Wasserflöhe, Artemia Nauplien) anzubieten. mit kleineren Mückenlarven kannst du Glück haben, sind aber meist noch etwas zu groß. Ich verwende bei kleineren Auzuchten gerne diese Artemia-Ufos (http://www.aquaterratec.de/Artemia-und-Zubehoer/Hobby-Artemia-Aufzuchtschale::609.html) Die Schlupfrate ist dort zwar etwas niedriger aber dafür besteht nicht die Gefahr, dass man Eierschalen mitfüttert.

Deine Larven sind ja jetzt eine Woche alt, jetzt sollten sie wirklich problemlos an Futter gehen. Die ersten ein, zwei Tage nach dem Schlupf nehmen sie meist noch keine Nahrung an.

Der unförmige Bauch kommt von der Nahrungsaufnahme, je gefüllter der Bauch desto besser ;) Die Nahrungsaufnahme selbst beobachtet man meist nicht, daher empiehlt es sich immer auf die Bäuche der Zwerge zu achten.
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Vielen Dank für deine Antwort MidnightBlue :)
Aktuell sind die Tiere noch in einem runden Glasbehälter mit ca. 12 cm. Durchmesser. Ich werde sie dann aber wohl in ein kleineres Gefäß setzen, wenn ein Futterbecher ausreichend ist.
Mit Frostfutter habe ich sie nicht mehr gefüttert seitdem ich das Lebendfutter da habe.
Und danke für den Link zu dem Artemia-Ufo. Das werde ich mir schnellstmöglich besorgen damit das mit der Artemia Aufzucht auch funktioniert :)
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Hallo zusammen :)
Ich wollte mal Berichten, wie es in den letzten Tagen so mit meinen Molchen gelaufen ist.
Die Kerlchen fressen und fressen und fressen :D Ich glaube, sie wollen gar nicht mehr aufhören. In den letzten Tagen haben sie alles verputzt was ich ihnen Angeboten habe.
Die Wasserflöhe, Artemien und Mückenlarven wurden alle bis zum letzten Krümel aufgefuttert :) Ich hoffe, sie fressen auch weiterhin so gut.
Alle drei haben einen kugelrunden Bauch und wachsen ziemlich schnell :)
Außerdem habe ich mir das Artemia-Ufo besorgt. Gestern sind auch schon ziemlich viele Nauplien geschlüpft. Ich versuchte jetzt, diese ein wenig aufzuziehen bevor ich sie verfüttere.
Vielen Dank nochmal für den Tip mit dem Ufo :) Hätte nicht gedacht, dass das so gut funktioniert.
Ich hoffe, es klappt auch alles andere.
Liebe Grüße, Laura.
 
bacon68

bacon68

02.03.2014
53
0
Schön, dass es so gut funktioniert :)

Als Tipp, die frisch geschlüpften Nauplien sind am nährstoff reichsten

LG,
Daniel
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Ja, sie sind echt süß :)
Sie machen sich auch richtig gut. Fressen und fressen und fressen...:D

Zu dem Füttern hätte ich doch nochmal eine Frage. Kann ich die Kleinen auch überfüttern? Ich hab so das Gefühl, wenn sie könnten würden sie den ganzen Tag fressen... 24 Stunden lang :D
Und noch eine kleine Frage. Wenn es dann mal so weit ist, dass die Kleinen an Land gehen, kann ich ihnen dann auch diese kleinen schwarzen Blattläuse geben?
Also die, die man draußen immer an den Pflanzen sieht. Ich habe letztens beim Spazieren gehen eine ganze Menge gesehen und mich gefragt, ob sie die fressen dürfen?
Liebe Grüße, Laura :)
 
Lilli3112

Lilli3112

03.06.2014
62
0
Überfüttern kann man alles:D
Man soll ihnen hald nur so viel geben,wie sie auch in ein paar Stunden fressen...
Aber wenn sie den ganzen Tag fressen... Ich weiß nicht...
Ob du ihnen Blattläuse geben kannst,weiß ich auch nicht...
Noch eine Frage:Hast du Erfahrung mit Kaulquappen? Was sie fressen(sie bekommen von mir Fischfutterflocken und sie fressen die Algen im Aquarium) und wann sie Lungen bekommen?

Danke,falls du meinen Fragen antwortest!
LG,Lilli
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Mit Kaulquappen habe ich keine Erfahrung.
Aber durch das viele Stöbern im Internet und die Tipps die ich hier im Forum bekommen habe weiß ich, dass sich Lebendfutter am Besten eignet.
Momentan füttere ich Wasserflöhe, Artemia und Nauplien.
Die weißen Mückenlarven habe ich weggelassen, auf die sind sie doch nicht so abgefahren.
Die Metamorphose solle, soweit ich das gelesen habe, nach 3 bis 6 Monaten erfolgen (bitte verbessern falls es nicht stimmt :))
An Land werde ich es dann mit Springschwänzen und Drosophilas versuchen.
Von Blattläusen habe ich glaub auch schon mal gelesen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob diese sich eignen. (Deswegen auch die Frage :))
Also für das Füttern an Land könnte ich noch Tipps gebrauchen, z.B. was genau ich füttern darf.
Ich bin für jeden Rat dankbar :)
Lg Laura
 
Lilli3112

Lilli3112

03.06.2014
62
0
Wo bekommst du das Lebendfutter her? Fängst du es,züchtest du es,oder kaufst du es?
Meine Kaulquappen sind relativ klein (ca. 1cm großer Kopf und ca. 3cm langer Schwanz) ich weiß nicht,ob sie schon Lebendfutter fangen/fressen können,denn sie haben ein ca. 1mm*3mm Maul...

Danke für Antworten
LG,Lilli
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen