Ein Garnelenaqua soll entstehen

Diskutiere Ein Garnelenaqua soll entstehen im Aquaristik Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Huhu! Nun hat mich wieder mal das Garnelenfieber gepackt und mein Freund hat heute spontan "ja" dazu gesagt- das muss ich ausnutzen und hab da...
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Huhu!

Nun hat mich wieder mal das Garnelenfieber gepackt und mein Freund hat heute spontan "ja" dazu gesagt- das muss ich ausnutzen und hab da gleich ein paar Fragen zu :mrgreen:

Ich hab mich ein wenig im Internet nach passenden Nano-Aquas umgeschaut, denn zu groß soll es auch nicht werden. Habe mich nach und nach auf mindestens 30l eingeschossen- und damit ging das Problem los.
Entweder habe ich die falschen Shops durchforstet, oder solche Sets
in der Größe sind einfach nur überteuert. Die billigen haben dann wieder solch grottigen Bewertungen, dass ich die auch nicht unbedingt kaufen möchte.

Wir sind dann auf die Idee gekommen, das Aqua selbst zusammen zu puzzeln. Sollte ja eigentlich keine Schwierigkeit sein, ein schlichtes, kleines Glasbecken aufzutreiben- die Kleinanzeigen gehen quasi unter in dem Angebot. Als Technik brauchts ja eigentlich nur einen Filter, Licht und dann im Winter eventuell eine Heizung.
Für das Licht werden wir wohl leistungsstarke LEDs nehmen und die auf einem Glas- oder Plexiglasdeckel befestigen. So weit, so gut.

Also ab in den Zooladen um die Ecke, der immer wieder gebrauchte Aquas verkauft und dort kam die zweite große Ernüchterung. Es gibt entweder nur 10l oder 54l oder größer.
Die Kleinanzeigen geben mir zu meiner Überraschung Aquas mit mindestens 100cm Seitenlänge. Wo sind all die kleinen Aquas hin, wenn man sie braucht?


Genug gequatscht, hier meine Fragen:
1) Sind 54l für Garnelen zu groß? Gibts da ein zu groß? Ich dachte an Red Fire Garnelen, die sollen wohl recht robust sein. Eine Artengesellschaft möchte ich erstmal nicht unbedingt haben.
2) Gibts irgendeinen Richtwert, welche Leistung die Lichtquelle haben sollte, damit die Pflanzen genügend Licht bekommen und auch die Garnelen ein paar Strahlen erhaschen? Schon klar, dass das von der Stärke des Bewuchses abhängt, aber irgendwie einen kleinen Anhaltspunkt?
 
26.05.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Hi Casimir,

Uuuhhh, da hat sich aber das Virus gepackt! Bereite deinen Freund schon mal darauf vor, dass sich die Aquarien u.U. schneller vermehren als deren Bewohner. :lol:

Zu deinen Fragen:
1) Sind 54l für Garnelen zu groß? Gibts da ein zu groß? Ich dachte an Red Fire Garnelen, die sollen wohl recht robust sein. Eine Artengesellschaft möchte ich erstmal nicht unbedingt haben.
Ein zu groß gibt es nicht. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Der einzige Punkt, den es zu beachten gilt, ist die Wahl einer passenden Startbesatzung - in bspw. 400l finden sich 10 Garnelen nie und nimmer zur Paarung.
2) Gibts irgendeinen Richtwert, welche Leistung die Lichtquelle haben sollte, damit die Pflanzen genügend Licht bekommen und auch die Garnelen ein paar Strahlen erhaschen? Schon klar, dass das von der Stärke des Bewuchses abhängt, aber irgendwie einen kleinen Anhaltspunkt?
Das ist ganz von den Pflanzen selber abgängig. Es gibt Schattenpflanzen, Lichtanbeter und die dazwischen. Eine gute Datenbank zu Unterwasserpflanzen bietet dir flowgrow.de . Da belese ich mich vor dem Kauf von Pflanzen immer, damit ich weiß, welche Ansprüche sie haben und ob sie überhaupt in mein Becken passen.
In meinen Aquarien herrscht eine Lichtstärke von 0,2 bis 1 W/l. Beachte - je stärker das Licht, desto mehr Nährstoffe verbrauchen die Pflanzen. Eine zusätzliche Düngung kann notwendig sein, um die Stoffe zu ersetzen, die das AQ selber aus dem Verbrauch seiner Bewohner nicht bereitstellen kann (bei Starklichtbecken fehlt es meist an den Makros Nitrat und Phosphat sowie CO2 - Folge: Algenwuchs). Aber soweit sind wir ja noch gar nicht. ;)

Noch ein kurzes Wort zu den 30er Becken. Ein recht gutes Set ist das 30er AquaArt von Tetra. Gibts inzwischen auch mit normalen T5 Leuchtstoffröhren (und demnächst auch mit LED), und den Filter kann man leicht gegen einen Schwammfilter mit Luftheber austauschen (z.B. den von Tetra Brilliant). Dieses Set ist bei vielen Garnelikern in Gebrauch und bietet im Gegensatz zu den 30er Cubes manch namhafter Hersteller ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Paket. (Was auch sehr hübsch ist, ist das 28er von BLAU... allerdings nicht mehr ganz so billig).

Bei weiteren Fragen immer her damit. Bei Garnelen kann ich immer nicht meinen Schnabel halten. :D

PS: Vielleicht magst du noch etwas Lektüre? Das kostenlose Garnelen-Wiki beantwortet viele Fragen: http://de.wikibooks.org/wiki/Haltung_von_Süßwassergarnelen
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Moin.
1) Sind 54l für Garnelen zu groß? Gibts da ein zu groß? Ich dachte an Red Fire Garnelen, die sollen wohl recht robust sein. Eine Artengesellschaft möchte ich erstmal nicht unbedingt haben.
Ja, es gibt ein zu groß, weil 20 Red Fire Garnelen auf 160 Liter einfach blöde aussehen;) 54 Liter sind vollkommen ok. Da könnt ihr gleich mit 20 bis 30 Tieren starten. Kleiner Tipp: Von privat gibt es die meistens für wesentlich günstiger.
2) Gibts irgendeinen Richtwert, welche Leistung die Lichtquelle haben sollte, damit die Pflanzen genügend Licht bekommen und auch die Garnelen ein paar Strahlen erhaschen? Schon klar, dass das von der Stärke des Bewuchses abhängt, aber irgendwie einen kleinen Anhaltspunkt?
Den Garnelen ist das Licht egal, die kommen auch vollkommen ohne klar. Generell ist 0,5Watt/Liter bei normalen Leuchtstoffröhren ein guter Richtwert. Leuchtstoffröhren haben im Durchschnitt 60 bis 100 Lumen (Lichtstrom) pro Watt. Richtig gute LEDs haben da wesentlich mehr Lumen pro Watt, kosten aber auch dementsprechend. Ich würde mir an eurer Stelle ein 54 Liter Komplettset kaufen. Die Lampe (meistens 18 Watt) ist zwar nicht dolle, aber die Standard Pflanzen und Moose wachsen auch da drunter. Upgraden mit High-End-LEDs kann man dann immer noch.;)
 
Der Grasfrosch

Der Grasfrosch

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
627
Reaktionen
25
zu 1) 54 Liter sind eine super Größe für den Anfang. Allgemein gilt in der Aquaristik: je größer desto besser (desto stabiler läuft das Becken). Außerdem ist ein 54 l Komplettset eine preisgünstige Alternative.
zu 2) hier gibt es keine pauschale Antwort. Ein 54 l Aquarium hat meist eine 15 Watt Röhre; wenn man dann noch einen Reflektor aufsteckt, wird das Becken noch heller. Mit dieser Leistung kannst du die meisten Pflanzen pflegen (vor allem, wenn man noch eine (Bio-)CO2-Anlage anschließt). Schau ruhig mal hier: www.flowgrow.de
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Ich danke euch schonmal für die Antworten :)

@Cerridwen: Bei mir wütet das Fieber schon lange Zeit, aber dann bin ich mit meinem Freund zusammen gezogen und seitdem räume ich ihm auch ein gewisses Mitspracherecht beim Einzug von Tieren ein und das nutzt er gnadenlos aus :lol: Aber nein, ich mag ihn echt ;)

Dieses Tetra- Aqua hab ich auch gefunden, aber da sehr oft zu lesen bekommen, dass vor allem die Plastikbauteile nicht gerade die besten sind und recht früh den Geist aufgeben.

Vielen Dank für die Lektüre, genau sowas hab ich gesucht- auch mit den Pflanzen!

@Felix: Schon klar, dass ich keine 2 Garnelen in ein 120cm Becken setzen kann. Aber ich gebs ehrlich zu: Ich bin bis jetzt noch nicht auf die Idee gekommen, gleich von Anfang an die Garnelenzahl zu vergrößern. Ist wohl zu einfach...
Wir haben hier noch zwei LED- Stripes mit 12W umherschwirren, für die wir keine Verwendung haben. Das wär dann wohl zu schwach.

@Grasfrosch, ich werd mal nach 54l Sets schauen, vielleicht sind die ja nicht so überteuert.

Unser "Problem" ist eben, dass die meisten (zumindest die, die ich gefunden habe) Aquas diese hässlichen wuchtigen schwarzen Deckel haben. Die sind zwar toll, weil man da etwas Technik drin verstauen kann, aber es gefällt uns schlicht nicht. Die Alternative mit dem Glasdeckel und aufgesetzten LED-Stripes wäre dann luftiger und schöner..:eusa_think:


edit: Ganz vergessen. Der Zooladenmann hat mir ein 54l Set für 60€ angeboten. Neu, alles zusammen. Da muss ich doch zuschlagen, oder nicht? :D
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Allgemein gilt in der Aquaristik: je größer desto besser (desto stabiler läuft das Becken).
Hält sich zwar hartnäckig, ist aber so pauschal ziemlicher Unsinn. Es kommt immer darauf an, was man mit den Becken macht.

Wir haben hier noch zwei LED- Stripes mit 12W umherschwirren, für die wir keine Verwendung haben. Das wär dann wohl zu schwach.
Kommt darauf an, wieviel Lumen die LEDs haben. Probiert es doch einfach mal aus. Versuch macht kluch ;) Wenn die Pflanzen dann nicht so wollen, könnt ihr immer noch eine Klemmleuchte aus dem Zoohandel besorgen.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Dieses Tetra- Aqua hab ich auch gefunden, aber da sehr oft zu lesen bekommen, dass vor allem die Plastikbauteile nicht gerade die besten sind und recht früh den Geist aufgeben.
Ich habe ja das 20l-Tetra-Becken für meine Garnelen, was vom Deckel her ja genauso gebaut ist (ich verweise mal ganz unauffällig auf meine beiden Anfänger- und Fotothreads:mrgreen:). Verarbeitet ist das eigentlich ganz gut und wirkt recht stabil. Das erste Becken hatte einen Riss im Plastik, welchen ich beim Kauf nicht gesehen habe - das Set haben sie mir problemlos komplett ausgetauscht. Auch Einzelteile tauschen sie wohl, wenn mal was kaputt geht. Ich mag auch den geschlossenen Deckel lieber, da so das Licht nicht so im Zimmer gestreut wird, aber das ist reine Geschmackssache.
Aber da du ja ohnehin ein Becken in Aussicht hast, erübrigt sich das wohl sowieso:D

Ich muss sagen, dass die Garnelen meine bisher unkompliziertesten Haustiere sind, absolut pflegeleicht und toll zum Angucken:D

Sollen es nur Garnelen sein? In 54 l kann man ja auch schon einige Fische ganz gut halten.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Off-Topic
Hab meinem Freund vorhin gesagt, dass wir dann sein Radio und die Lautsprecher woanders hinstellen müssen. Kam nur ein "Okay, machen wir." Was ist mit ihm los? :shock:



Adraste, ich weiß nicht- aber so recht traue ich mich an so eine Gesellschaft noch nicht ran. Fische find ich jetzt auch nicht so super interessant, aber die Garnelen haben es mir echt angetan.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Also... ich werd dann mal dem Zooladen einen Besuch abstatten, das Aqua bezahlen und heut Nachmittag von meinem Freund abholen lassen. Mal schauen, ob die vielleicht auch Kies und Pflanzen haben, das wär natürlich toll.

Ansonsten brauch ich ja nur so einen Messstreifen fürs Wasser, oder? Vielleicht kann er mir ja sogar schon etwas von seinem Aquarien"dreck" mitgeben.
Oooh, ich freu mich schon :mrgreen:
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Sand oder Kies könnt ihr auch im Baumarkt holen, wenn euch die Produkte im Zooladen zu teuer sind. Einfach unbehandelter Quarzsand. Teststreifen könnt ihr mitnehmen, braucht ihr aber nicht unbedingt. Die meisten Zoohandlungen machen Wassertest, wenn man eine Probe mitbringt. Das reicht meistens vollkommen. Dreck aus fremden Aquarien braucht ihr schon mal garnicht!
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Echt? Hab überall gelesen, dass es nicht schadet, wenn man neue Aquarien mit benutztem Aquarienwasser impft :eusa_think:

Ich hab nun also ein 54l Aqua gekauft und dazu auch gleich Kies. Wollt ja unbedingt dunklen haben und wenn ich eh schon einma da bin.. Das holen wir dann alles heut nachmittag mit dem Auto. Er meinte auch, dass ich dann später eine Wasserprobe vorbeibringen soll und er testet die dann.
Der Filter von dem Aqua hat auch gleich eine Matte davor, sodass die kleinen Garnelen nicht eingesaugt werden. Find ich ganz praktisch.

Hier meine Pflanzenausbeute (die Hälfte der Namen hab ich schon wieder vergessen, er hat mir sooo viele gezeigt):



Jetzt hätte ich aber noch eine ganz andere Frage: kann man auch Korkröhren ins Aquarium legen? Daran könnte man ja schön das Moos festbinden und eine Versteckmöglichkeit würden die auch bieten. Hab noch einige Korkstücke von den Hamstern hier, für die ich keine Verwendung finde. Steine haben wir zur Genüge hier rumfliegen.
Ansonsten würde ich den Rest dann nach und nach online kaufen, da ists sicher günstiger.
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Moin, moin.

Altes Aquarienwasser bringt garnichts. Die nützliche Mikroorganismenkultur, die man im Filter und im Aquarium haben möchte, ist substratgebunden. Sprich: im freien Wasser nicht zu finden. Insofern nimmt man Filterschlamm, um ein neues Aquarium an zu "impfen". Allerdings: Das würde ich nur mit eigenen Aquarien machen, bei denen ich sicher sein kann, dass keine Krankheiten im Becken wüten. Filterschlamm von fremden Aquarien birgt immer ein Risiko. Sind dort Keime im Becken, mit was wird das fremde Becken gedüngt, sind noch andere Zusätze im Waser etc. pp.? Lass das also mal lieber.

Für deine Wasserwerte kannst du mal auf der Internetseite deines Wasserversorger (meist Stadtwerke XYZ) gucken. Dort muss eine Wasseranalyse veröffentlicht sein. Wenn dir die Angaben nichts sagen sollten, dann poste mal den Link. Ich schaue dann mal drüber.

Wenn das Becken eingerichtet ist und schon zwei, drei Tage läuft, kannst du mit einer Wasserprobe zum Zoohandel gehen.

Kork würde ich nicht ins Becken geben. Kork schwimmt;) Eine schöne Wurzel, mit aufgebundenem Javamoos, sieht da gleich viel besser aus.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Okay, danke dir :)

Also irgendwie finde ich nicht wirklich irgendwelche Analysen. Nur eine Angabe zur Härte (<1,5mmol Calciumkarbonat/ Liter) und mit welchen Stoffen das Wasser aufbereitet wurde.
Sonst nichts, gar nichts. Für Dresden gibts ne richtige Liste, für Freiberg irgendwie nichts.
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Wer ist denn dein Wasserversorger?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Habe jetzt selber mal ein bisschen gegoogelt. Das scheint bei euch tatsächlich etwas komplizierter zu sein. Richte das Becken mal ein, mit Pflanzen, Technick und allem was dazur gehört. Dann lässt du mal von deinem Zoohändler die Wasserwerte testen. Interessant dabei wären die Werte Gesamthärte (GH), Karbonathärte (KH), ph, Nitrat (NO3), Phosphatn (PO4) und Eisen (FE). Die letzten drei Werte sind Nährstoffe für die Pflanzen. Klingt vielleicht erstmal kompliziert, ist es aber nicht.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Sorry. Das Wasser ist mit in den Nebenkosten drin- hab gerade alle Rechnungen durchgeschaut, aber da steht nicht, von wem genau wir das beziehen- nur, wer uns das alles zusammenrechnet und abkassiert aber auch bei denen kann man nur Wasseruntersuchungen beantragen. Würd jetzt aber einfach mal auf die Wasserwerke Freiberg tippen, was anderes gibts hier ja nicht.

Ich hab vom Zooladen etwas Wasseraufbereiter mitbekommen. Da steht drauf "Regenerierung von Aquarien-Altwasser, Erhöhung des Leitwertes auf natürliches Niveau, Einstellung des richtigen ph-Wertes, Erhöhung des Mineralstoffgehaltes, Erhöhung der Karbonathärte und der Gesamthärte".
Meinste, das kann ich erstmal ins Wasser kippen?
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Sorry. Das Wasser ist mit in den Nebenkosten drin- hab gerade alle Rechnungen durchgeschaut, aber da steht nicht, von wem genau wir das beziehen- nur, wer uns das alles zusammenrechnet und abkassiert aber auch bei denen kann man nur Wasseruntersuchungen beantragen. Würd jetzt aber einfach mal auf die Wasserwerke Freiberg tippen, was anderes gibts hier ja nicht.
Joa, ist ja kein Problem. Richte das Becken ein und dann lässt du dein Wasser im Zooladen testen. Die wichtigen Werte habe ich in meinem Beitrag über deinem schon genannt.

Ich hab vom Zooladen etwas Wasseraufbereiter mitbekommen. Da steht drauf "Regenerierung von Aquarien-Altwasser, Erhöhung des Leitwertes auf natürliches Niveau, Einstellung des richtigen ph-Wertes, Erhöhung des Mineralstoffgehaltes, Erhöhung der Karbonathärte und der Gesamthärte".
Kannst du machen, kannst du aber auch sein lassen. Wasseraufbereiter binden Schwermetalle und andere unerwünschte Stoffe. Da Wasser in Deutschland das am besten überwachte Lebensmittel ist, haben wir all das nicht in unserem Leitungswasser. Wasseraufbereiter sind in Deutschland nicht notwendig. Da auf der Flasche was von Erhöhung des Leitwerts (=aufzalzen des Wassers) und Einstellung des ph-Werts (=beigeben von Säuren oder Basen) steht, würde ich auf das Mittelchen komplett verzichten. Sowas brauchst du nicht.

Richte dein Becken mit dem Kies und den Pflanzen ein, kauf vielleicht noch eine schöne Wurzel, installier die Technik, dann mal Wassertesten lassen und dann Garnelen besorgen.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Danke dir :)

Dann werd ich heut abend mal einrichten. Wurzeln müssten von den Mäusen noch irgendwo rumliegen, mal schauen. Ich meld mich dann heut abend wieder- hoffentlich mit Fotos (wenn wir bei dem klitschnassen Weltuntergang heute überhaupt nochmal aus dem Haus kommen).


edit: Ich find die Seite nicht mehr wieder, auf der von irgendeiner Holzart abgeraten wurde.
Kann ich diese Wurzeln hier ins Aqua setzen?
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Klar, kannst du. Wenn sie nicht untergehen wollen, kannst du sie mit Steinen beschweren. Irgendwann treiben sie dann nicht mehr auf.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Und wie man sieht, sieht man nichts :lol:
Na gut, es ist ja auch nicht mal ne halbe Stunde alles drin und es hat sich schon gut gesetzt. Die Pflänzchen stecken im Kies, die Wurzel senkt sich hoffentlich auch noch irgendwann und dann passt das.

 
Thema:

Ein Garnelenaqua soll entstehen