Fruchtfliegen als Lebendfutter

Diskutiere Fruchtfliegen als Lebendfutter im Aquaristik Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Ich möchte mal ein Lebendfutter für Fische vorstellen, dass in der Aquaristik meist weniger auftaucht: Die Fruchtfliege - Drosophila. Eigentlich...
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Ich möchte mal ein Lebendfutter für Fische vorstellen, dass in der Aquaristik meist weniger auftaucht: Die Fruchtfliege - Drosophila.

Eigentlich ein sehr geniales Futter. Einfach zu züchten und entspricht dem natürlichen Futter- und Fressverhalten vieler Aquarienfische. Alle Fische mit oberständiem Maul (Labyrinther, Lebendebährende Zahnkarpfen, viele Samler) sind mit ihrem Körperbau und Fressverhalten auf s.g. Anflugnahrung spezialisiert, sprich: sie picken Insekten von der Wasseroberfläche. Mit dem verfüttern von lebenden Fruchtfliegen wird man dieser natürlichen Fressweise gerecht.

Zu dem gibt es seit Jahren schon flugunfähige Varianten der Drosophila im Handel zu kaufen, so dass
meine keine Sorgen wegen umherschwirrenden Viechern haben muss;)

Aber warum kaufen, wenn man die auch selber züchten kann. Dazu werden benötigt

Ein Apfel, eine Banane, 1 1/2 Esslöffel Essig, eine Messerspitze Hefe und Haferflocken:


So dann werden Apfel und Birne klein gerieben und vermengt. Darauf kommt der Essig und die Hefe. Auf diese Pampe werden dann soviele Haferflocken gegeben, bis eine relativ feste Masse entsteht. Es darf nicht zu nass und nicht zu trocken sein. Fertig sieht das dann so aus:

Sieht nicht lecker aus, aber ist ja auch nicht für unsereins gedacht.

Diese Masse wird dann in handelsübliche Gurkengläser gefüllt, etwa 2cm hoch. Zusätzlich kommt noch etwas zerknülltes Küchenpapier rein, worauf die Fliegen dann später laufen können.


In die so präparierten Gläser können dann die besorgten flugunfähigen Drosophila gegeben werden. Verschlossen werden Gläser mit Küchenpapier und Gumminband. Dadurch kommt noch genügend Luft ins Glas. Das von mir beschriebene Rezept reicht für zwei Gurkenkläser.


Wie man sieht: alles sehr einfach. Nach etwa einer Woche sind die ersten Larven zu sehen. Abhängig von der Außentemperatur gibt es ca. vier bis sechs Wochen lang ausreichend Nachwuchs zum verfüttern. Lässt die Fliegenpopulation nach, sollten neue Gläser angesetzt werden. Zu beachten ist, dass es zwei unterschiedliche Arten der Fliegen gibt: eine große (Drosophila hydei) und eine kleine (Drosophila melanogaster). Ich persönlich verfüttere die D. melanogaster, da diese auch von kleineren Fischen gefressen wird. Beide Arten lassen sich eigentlich Problem im Handel oder bei anderen Aquarianern oder Terrarianern besorgen.
Aufpassen sollte man nur, dass nicht versehentlich flugfähige Fruchtfliegen in die Gläser gelangen. Sonst werden aus den flugunfähigen wieder ganz schnell kleine Flieger.;)

Geschickt in das Aquarium bekommt man die kleinen Insekten übrigens mit dieser Methode.
 
26.05.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Hi Felix,

Danke für die Anleitung. Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, mir eine Drosophila-Zucht anzuschaffen, um meine Kampffische und die Australes zu beglücken. Wo bekomme ich einen Ansatz der Fliegen her? (Würdest du evtl. einen verschicken?)
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Wenn du noch so zwei Wochen warten kannst, kann ich dir welche zuschicken, kein Problem. Habe allerdings nur die kleinere Variante.
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Das würde ja erstmal als Testversuch reichen. Essigälchen klappen bei den Australes nicht so, ich hoffe mal dass sie die Fliegen besser sehen können. (Sind wohl Blindfische...)
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Wenn ich neue Fische habe, brauchen die auch immer eine ganze Weile, bis das schnappen nach den Fliegen an der Oberfläche richtig drauf haben.

Kann dir nen Ansatz zuschicken, sobald meine wieder richtig laufen. Durch meinen Wasserschaden und Aquarienabbau habe ich vergessen neue Gläser anzusetzen und musste nun neue Fliegen aus der Zoohandlung besorgen und ansetzen.
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Ich melde mich dann mal in so zwei Wochen bei dir. Danke. :D
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Ja mach das und erinnere mich daran. Ich überlege mir derweil, wie ich am besten Fruchtfliegen mit der Post verschicke:eusa_think:
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Vielleicht in einer Exquisa-Dose oder einem Ü-Ei?
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Ich lasse mir was einfallen;)

Find ich gut, dass du zur Lebendfutterzucht übergehst. Will demnächst noch meine Balkon-Wasserfloh-Zucht noch vorstellen. Wird in den nächsten Tagen wieder neu aufgesetzt
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Herr der Fliegen... sag ich nur:cool:

Die Gläser sind mittlerweile rappelvoll. Wer will welche?
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Ich, hier!

Da ich jetzt auch die Zebrabärblinge abgegeben habe und das 84er somit ein Artenbecken für die Australes ist, haben die Damen und Herren sogar eine reelle Chance, die Fliegen zu erhaschen im Futterring. :D
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Kleines Update: Die Ansätze waren wohl etwas zu feucht und das Papier ist mittlerweile richtig durchgenässt und teilweise schon vergammelt. Tote Fliegen liegen auch schon auf dem Boden. Sehr unschön...

Besser ist es wohl Stroh anstatt Papier zu nehmen. Zudem nehme ich künftig mehr Haferflocken, um die Masse trockener zu bekommen.

@Cerri: Schick mir mal eine PN, wenn du Fliegen möchtest.
 
K

Kaspermichel

Registriert seit
20.09.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hi, hatte mal einfach alten Biomüll (Meerschweinchenmist) mit ERde gemischt und rum stehen lassen, sollte kompostieren. Haben Fliegen wie wild drin gebrütet, müsste man nur fangen.
:p
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Toller Beitrag... Ich glaub allerdings nicht, dass viele Aquarianer sich einen Dreckhaufen in der Wohnung anlegen wollen, damit die Fliegen darüber schwirren:roll:
 
B

Bellos Busenkumpel

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
8
Reaktionen
0
Das ist ja mal eine klasse Idee, was den Futterbedarf betrifft! Ich wusste bis eben nicht einmal, dass es flugunfähige Fruchtfliegen gibt. Ich finde solche Selfmade Ideen immer astrein und sehr erfinderisch. Klasse Idee! :clap::D
 
Thema:

Fruchtfliegen als Lebendfutter

Fruchtfliegen als Lebendfutter - Ähnliche Themen

  • Futter Garnelen leicht halten/züchten ?

    Futter Garnelen leicht halten/züchten ?: Ich möchte Red Fire Garnelen als Lebendfutter für meine Axolotl halten/züchten . Meine Frage ist : Kann ich Sie ganz simple ohne Filter und Pumpe...
  • Futter Garnelen leicht halten/züchten ? - Ähnliche Themen

  • Futter Garnelen leicht halten/züchten ?

    Futter Garnelen leicht halten/züchten ?: Ich möchte Red Fire Garnelen als Lebendfutter für meine Axolotl halten/züchten . Meine Frage ist : Kann ich Sie ganz simple ohne Filter und Pumpe...