Herzkrank: Unterstützende Naturheilmittel bei konventioneller Behandlung?

Diskutiere Herzkrank: Unterstützende Naturheilmittel bei konventioneller Behandlung? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich habe hier einen Jack Russel, ca 10 Jahre alt. Sie hat einen Herzklappenfehler diagnostiziert bekommen. Also, schwaches Herz...
R

reaction187

Dabei seit
30.05.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe hier einen Jack Russel, ca 10 Jahre alt. Sie hat einen Herzklappenfehler diagnostiziert bekommen. Also, schwaches Herz, Herzklappen nicht mehr so gut usw... wie das halt so ist.
Hatte Wasseransammlung in
der Lunge gehabt, was dann in der Tierklinik akut behandelt wurde (Röntgen, Herzschall, stationäre Behadlung -> volles Programm). Jetzt gibts medikamente (entwässerung, herzstärkende und kreislaufstärkende) und bis jetzt, 1 Woche her, ist alles ok soweit.

Ich weiß wohl dass man da nicht viel machen kann, was kaputt ist ist kaputt... aber durch die Medis wird ja auch die Niere belastet. Gibt es da vielleicht homöopathische Mittel die ich bedenkenlos(!), also frei von Wechselwirkungen, dem Trinkwasser oder dem Futter beigeben kann, die die Niere unterstützen und die Leber entlasten oder vielleicht das Herz noch etwas stärken/unterstützen?


Danke und Gruß :)

;)
 
30.05.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Tompina

Tompina

Moderator
Dabei seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Hallo und willkommen hier im Forum! :D

Was genau und in welchen Mengen bekommt sie denn?
Bzw. wenn es eine Woche erst her ist, dann seit ihr wohl noch nicht bei der endgültigen Dosierung angekommen, oder?
Meistens kann man nämlich nach dem ersten Entwässern und Stabilisieren tatsächlich nochmal runter gehen mit der Dosierung.

Mein Giotto (RIP) hatte auch einen Herzklappenfehler bzw. beginnenden Herzklappenabriss und eine Rückbildung des Herzmuskels.
Er bekam am Ende Vetmedin, Spironolacton und Enalatab, allerdings nicht in der Enddosierung für sein Körpergewicht (13kg), sondern etwas weniger.

Zusätzlich hatte ich so ein Futterergänzungsmittel für ältere Hunde mit u.a. Weißdorn, Gingko, Alfalfa und sowas.
Leider weiß ich gerade nicht mehr wie das hieß...:eusa_think: Kannst ja beim TA mal fragen, ob er das vielleicht kennt bzw. weiß was ich meine.
Das war für die Herzfunktion, aber auch für Leber und Niere zur Unterstützung. Wobei Giotto das eigentlich nur bekam, da er einen Prostatatumor hatte
und Metastasen und somit einfach "geschlauchter" und "beanspruchter" war, als ein "normaler, nur herzkranker Hund". Da er eben auch noch Schmerzmittel bekam täglich.

Ich würde jetzt ehrlich gesagt erstmal abwarten bei welcher Dosierung ihr euch einpendelt und dann schauen, ob das überhaupt notwendig ist.
Bei einer guten Fütterung (seniorengerecht, eben schon nierenschonend und so), einem Normalgewicht beim Hund und keinen weiteren Erkrankungen, sollte das ohne Zusatzmittel gehen.
 
R

reaction187

Dabei seit
30.05.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo und danke für deine Antwort ;)

sie bekommt Vetmedin (2x1), Cardalis (ace-hemmer 1x) und Furosemid (2x1). Die Medikamente mussten sein, weils echt akut war.

Bei ihr ist eine Sehne der Herzklappe gerissen, wie der TA am Herzschall sehen konnte. Er hat es uns auch gezeigt. Also das Problem ist natürlich weiterhin da.
Jetzt muss man wie du schon sagst, erstmal abwarten wie die Medikamente wirken. Ich war eben mit ihr draussen spazieren und die kleine rennt wie eine Granate als wäre nix.

In letzter Zeit kam sie etwas kurz mit spaziergängen und bewegung, ich denke mal dass Herz gezielter zu trainieren wird wohl nicht schaden.

Hab jetzt ein wenig herumgeforscht und bin da auf "crataegutt" gestoßen. Ich werde mir das in der Apotheke kaufen und ihr davon 2 x 1/2 Tablette unterstützend am Tag geben.

In 3 Wochen haben wir wieder einen Termin und dann gibts ein neues Ultraschall vom Herz. Ich hoffe dass sich das bis dahin gut eingependelt hat.

Grüße ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.966
Reaktionen
3
Huhu,

in jedem Fall würde ich auch homöopathische Mittel mit dem TA absprechen, allein schon, damit er davon in Kenntnis gesetzt ist.
Zur Verbesserung der Nierenfunktion gibt es Renes Viscum, da könntest du auch mal beim TA fragen, ob dahingehend Bedarf besteht. Ansonsten gibt es entgiftende Kräuter, die zusätzlich die Funktion von Leber und Niere unterstützen können. Wäre das auch was für euch oder sollen es Globulis sein?
 
R

reaction187

Dabei seit
30.05.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

meinst du sowas? http://de.wikipedia.org/wiki/Globuli

Also ich würd nehmen, was gut ist. Ich hab es jetzt schon mit Brennessel und Löwenzahn aus dem Garten versucht, aber selbst wenn ich das fein zermale und unters Futter mische, lässt sie es nun stehen. Die hat einen sehr eigenen Geschmack und merkt scheinbar sofort wenn man was ungewöhnliches drunter mischt. Gibt es die entgiftenden Kräuter nicht auch in Kapselform? Zb Mariendistel ist ja für die Leber, aber man gerät da ja schnell in einen Kreislauf wo man dann nicht mehr rauskommt weil es ja für alles Kapseln und Tabletten gibt... :/ Also ich fänds ganz gut wenn es irgendwas einfaches natürliches gäbe, dass ich dem Hund zusätzlich verabreichen kann, wodurch die Nieren und Leber ohne Nebenwirkungen unterstützt werden.

Gruß ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.966
Reaktionen
3
Jup, die Kügelchen meinte ich ;). Da gib es ja zig zur Auswahl, einzeln oder als Kombipräparat. Da müsstest du auch wirklich einen Fachmann fragen, da habe ich keinen Überblick über alles.
Wenn sie keine frischen Zutaten übers Futter nimmt wird es allerdings schwierig. Bevor du zur Kapsel greifst: Wie wäre es mit getrockneten Kräutern? Wenn man Schnittlauch, Petersilie und Co. so kaufen kann wird man im Internet oder Reformhaus sicher auch Mariendistel finden.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ok, dachte ichs mir doch: Es gibt Öl, Kapsel, Extrakt, ganze getrocknete Früchte und verschiedene Mischungen mit anderen Zutaten: http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_no...l&sprefix=mariend,aps&rh=i:aps,k:mariendistel
Ich denke mal, das Öl oder Extrakt wäre ganz sinnvoll, wenn sie Beigaben zum Futter nicht so doll findet. Das könntest du zur Not mit ein wenig Quark etc. verrühren.
 
R

reaction187

Dabei seit
30.05.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
muss mal gucken was da am besten ist... zu viel ist sicher auch nicht gut. Mariendistel ist immer ok, und löwenzahn und brennnessel wären eigentlich frisch besser. Ich habe das im Garten jede Menge... muss mal gucken ob ich das irgendwie unters futter gemogelt bekomme. Momentan ist sie sehr wählerisch. Glaube die medikamente bremsen auch etwas den Hunger. Kapseln bekomm ich immer rein.. notfalls ins Maul legen und dann frisst sie es auf. Anders geht es manchmal nicht. Mit den jetzigen Medikamenten leider auch nicht.
 
Thema:

Herzkrank: Unterstützende Naturheilmittel bei konventioneller Behandlung?

Herzkrank: Unterstützende Naturheilmittel bei konventioneller Behandlung? - Ähnliche Themen

  • Erfahrung bei Herzproblemen mit Hund

    Erfahrung bei Herzproblemen mit Hund: Wir haben einen 16jährigen Jagdhundmischling, der morgens und abends je 1 Vetmedin 5mg und Furosemid einnehmen muß. Wer hat Erfahrung mit diesen...
  • Mein Jack Russel verhält sich seltsam, ist er krank ?

    Mein Jack Russel verhält sich seltsam, ist er krank ?: Hallo, da heute Sonntag ist , möchte ich meine Tierärztin nicht Nerven . mein Jack Russel Rüde ist 16 Jahre alt & seit dem 17.3 wissen wir das er...
  • Herzkrank bleiben da nur Tabletten?

    Herzkrank bleiben da nur Tabletten?: Hallo meine alte Mischlingshündin Tabsi (12Jahre) hat ein krankes Herz. Sie bekommt seit zwei Monaten Herztabletten. Und damit dieser blöde...
  • herzkranker welpe

    herzkranker welpe: suche hundehalter die erfahrung mit mittelgradige subvavuläre aortenstenose bei golden retriever welpen haben,wir haben seid 1woche einen welpen...
  • herzkranker hund frisst nicht mehr

    herzkranker hund frisst nicht mehr: mein herzkranker hund frisst seit 2 tagen nicht mehr von selbst, hat schon mehrmals erbrochen,galle.Er bekommt zwar seine medikamente doch wirken...
  • Ähnliche Themen
  • Erfahrung bei Herzproblemen mit Hund

    Erfahrung bei Herzproblemen mit Hund: Wir haben einen 16jährigen Jagdhundmischling, der morgens und abends je 1 Vetmedin 5mg und Furosemid einnehmen muß. Wer hat Erfahrung mit diesen...
  • Mein Jack Russel verhält sich seltsam, ist er krank ?

    Mein Jack Russel verhält sich seltsam, ist er krank ?: Hallo, da heute Sonntag ist , möchte ich meine Tierärztin nicht Nerven . mein Jack Russel Rüde ist 16 Jahre alt & seit dem 17.3 wissen wir das er...
  • Herzkrank bleiben da nur Tabletten?

    Herzkrank bleiben da nur Tabletten?: Hallo meine alte Mischlingshündin Tabsi (12Jahre) hat ein krankes Herz. Sie bekommt seit zwei Monaten Herztabletten. Und damit dieser blöde...
  • herzkranker welpe

    herzkranker welpe: suche hundehalter die erfahrung mit mittelgradige subvavuläre aortenstenose bei golden retriever welpen haben,wir haben seid 1woche einen welpen...
  • herzkranker hund frisst nicht mehr

    herzkranker hund frisst nicht mehr: mein herzkranker hund frisst seit 2 tagen nicht mehr von selbst, hat schon mehrmals erbrochen,galle.Er bekommt zwar seine medikamente doch wirken...