Katzenkinder von der (verwilderten) Mutter trennen oder nicht?

Diskutiere Katzenkinder von der (verwilderten) Mutter trennen oder nicht? im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebe Leute, da ich schon das ganze Internet diverse Male rauf und runter gesucht habe und zwar einige Infos mitnehmen konnte, bin ich...
T

TOCOM

Registriert seit
02.06.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo liebe Leute,

da ich schon das ganze Internet diverse Male rauf und runter gesucht habe und zwar einige Infos mitnehmen konnte, bin ich dennoch ratlos, was ich tun soll...

Folgende Situation:
- eine verwilderte Katze hat in unserer Scheune 2 Katzen bekommen.
- die Katzenbabys sind jetzt genau 7 Wochen alt
- Vor einer Woche haben wir (mit Hilfe der Katzenhilfe) die Mutterkatze eingefangen und kastrieren lassen, außerdem haben wir die 2 kleinen eingefangen
- alle 3 Katzen haben wir nach der Einfangaktion in einen gesicherten Raum im Haus untergebracht
- die 2 kleinen fressen selbstständig, werden nicht mehr gesäugt und benutzen auch das Katzenklo
- die Mutterkatze
vertraut uns soweit, dass sie es duldet, wenn wir quasi mit am Futternapf sitzen, wenn sie und die kleinen fressen

Problem:
- wir möchten (wenigstens die Jungtiere) zähmen.
- Die Mutter lässt sich nicht anfassen und geht sofort zurück, wenn man ihr zu nahe kommt
Ich habe den Eindruck, die kleinen gucken sich dieses Verhalten bei der Mutter ab. Sie lassen sich zwar während des Fressens anfassen, aber nur solange, bis sie merken, dass es ein Mensch ist, der sie grade streichelt.
Außerdem haut die Mutter mit den Pfoten nach uns, wenn es ihr zu bunt wird und wir die kleinen zu lange streicheln.

Die Mutter "weint" manchmal, weil sie gerne nach draußen will. Wir haben dann die Tür auch mal aufgemacht und die Mutter rennt auch dann raus. ABER: Sie ruft nach ihren kleinen. Ich denke, sie will die kleinen dazu bewegen, mit ihr nach draußen zu gehen. Das wollen wir natürlich nicht und haben die Tür mal geschlossen, also Mama draußen, Kinder drinnen. Mama erkundet dann die Umgebung eine gewisse Zeit, kommt dann aber zurück und setzt sich vor die Tür und weint wieder bzw. sucht ganz nervös nach ihren Kleinen.
Würden wir die Türe einfach offen lassen, bin ich sicher, sie würde sich mit den Kleinen wieder in die Scheune verziehen, wo wir nicht mehr dran kommen.

Daher stehen wir vor der Frage: Mutterkatze aussperren oder nicht?!
Vorteile aus meiner Sicht:
- die Kleinen können sich an uns gewöhnen und selbstständig ihre Erfahrungen mit uns machen (und sich nicht das Verhalten uns gegenüber von Mama abgucken)
- die Chancen wären deutlich höher, die Kleinen zahm zu bekommen.

Nachteile aus meiner Sicht:
- möglicherweise wäre die Trennung zu früh (da man eigentlich überall von "12 Wochen" liest)
- die Mutter sitzt ständig vor der Tür und sucht ihre Kleinen

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps, würde mich jedenfalls freuen :)

Weitere Fragen beantworte ich natürlich gerne.

Danke
 
02.06.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Katzenkinder von der (verwilderten) Mutter trennen oder nicht? . Dort wird jeder fündig!
Körnerbrö7chen

Körnerbrö7chen

Registriert seit
28.01.2014
Beiträge
1.196
Reaktionen
0
Hallo,

ich finde schön, dass ihr euch um die kleine Familie gekümmert habt und die Mutterkatze habt kastrieren lassen.

Es ist natürlich schwierig, wenn die Mutter nach draußen will und die kleinen drin bleiben sollen. Aber zunächst frage ich mich: zähmen gut und schön, aber was habt ihr denn mit den beiden kleinen vor? Wollt ihr die dann vermitteln oder selber behalten? Und was soll mit der Mutterkatze passieren?

LG
 
T

TOCOM

Registriert seit
02.06.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Die Fragen beantworte ich gerne. Ich merke, man denkt nie an alles :-D

Also wir möchten alle Katzen behalten. Die Mutter wird draußen weiter versorgt und die Kleinen bleiben in jedem Fall auch beide, möglicherweise als "drinnen und draußen"-Katzen, je nachdem, wie sie wollen bzw. wie sie sich entwickeln.

Im besten Fall dürfen alle 3 Katzen zahm werden, wobei das bei der Mutter ziemlich unwahrscheinlich ist, fürchte ich.
 
omfgjen

omfgjen

Registriert seit
26.07.2013
Beiträge
1.071
Reaktionen
6
Je nachdem wie lange die Mutter schon draußen gelebt hat, brauch sie wahrscheinlich deutlich länger sich wieder an Menschen zu gewöhnen. Geduld ist wie fast immer das Zauberwort. Dass sie euch jetzt schon in der Nähe duldet, ist mMn schon ein gutes Zeichen. Sie sieht, dass ihr weder ihr, noch ihren Kleinen was böses wollt und das regelmäßige Füttern verstärkt das. Das wird schon :)
Die Kleinen sollten wirklich nicht früher getrennt werden, da sie dann von ihrer Mutter auch zB keine Grenzen kennen lernen, d.h. was man keine Krallen einsetzen sollte usw..
Gäbe es vielleicht die Möglichkeit eine Katzenklappe mit Chip einzubauen? Dann könnte sie ja erstmal raus & rein wie sie möchte und die Kleinen müssen aber drinne bleiben.

Schön, dass ihr alle 3 behalten wollt, Katzen sind einfach wundervoll :clap:
 
Körnerbrö7chen

Körnerbrö7chen

Registriert seit
28.01.2014
Beiträge
1.196
Reaktionen
0
Jaaa, ich finde das auch ganz toll, dass ihr alle behalten wollt. :clap: Freut mich echt zu "hören".

Ich denke auch, dass das eine gewisse Zeit dauern wird. Versucht das Vertrauen zu stärken. Das macht ihr ja bisher ganz gut. Durch Füttern, gut zureden, streicheln verstärkt sich das Vertrauen. Leider habe ich gerade auf diesem Gebiet nicht die allermeiste Ahnung. :(
 
T

TOCOM

Registriert seit
02.06.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke schonmal für die ersten Antworten. Find ich toll!! :)

Mit der Katzenklappe die Idee hatte ich auch schon und es ist auch eine vorhanden. Allerdings will die Mutter nicht verstehen, dass sie dort durchgehen kann. Ist die Klappe hochgeklappt und somit dauer-offen, kein Problem. Lässt man die Klappe runter, sitzt sie nur davor und weint. Abgesehen davon habe ich Angst, dass sie auf die Idee kommt, die Kleinen durch die Klappe raus zu tragen.

Zum Background der Mutter:
Sie ist selber noch sehr jung und ich schätze, dass sie vorher noch nie Kontakt zum Menschen hatte und selber ein Nachkömmling einer verwilderten Katze ist (davon gibt es leider in unserer Gegend einige). Entdeckt haben wir sie, weil sie aus lauter Verzweiflung und Hunger unsere gelben Säcke auseinandermontiert hat auf der Suche nach etwas Essbarem. Sie war auch extrem abgemagert.


Was mich halt frustiert, ist, dass sie uns nicht wirklich an die Kleinen ranlassen will. Spielen die Kleinen und will ich sie animieren, kommt immer Mama-Katze und setzt sich zwischen die Kleinen und mich, so nach dem Motto "Zugucken darfst du, aber nur unter meiner Aufsicht". Es bieten sich also nur sehr selten Gelegenheiten, dass die Kleinen überhaupt in die Nähe von mir "dürfen", nämlich nur beim Fressen.
 
Oceanblue

Oceanblue

Registriert seit
03.10.2013
Beiträge
1.455
Reaktionen
0
Ich habe leider auch nocht wirklich Ahnung. Aber ich würde die Mutter raus-/reinlassen so wie sie möchte und die Kleinen drinnen lassen. Mit der Zeit gewöhnt sich die Mutter vielleicht mehr an Menschen und merkt, dass sie nichts böses wollen.
Wenn die Mutter mal wieder draußen ist, kannst du ja auch versuchen mit den Kleinen zu spielen, sie zu streicheln,...
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Huhu!

Also, ich sag mal gute Arbeit! :)

Ich für meinen Teil würde das mit der Katzenklappe nicht riskieren! Die Katze vertraut euch zu wenig, als das sie die Kitten wirklich in Sicherheit wüsste, das heißt sie wird sie bei der erstbesten Gelegenheit mitnehmen, wenn du Glück hast in den Schuppen, wenn du Pech hast wer-weiß-wohin. Lieber auf Nummer sicher gehen.
Wenn es funktioniert, kannst du die Katze kontrolliert ein- und aus lassen. Wenn das nicht klappt, lieber die fünf Wochen noch ausharren bis die Kitten wenigstens die gröbste Sozialisierung hinter sich haben.

Die Kitten kommen jetzt zunehmend ins echte Spielalter. Es gibt nichts neugierigeres als eine junge Katze. Darauf kannst du zu 100% vertrauen. ;)

Was du tun kannst:
- versuch die Katzen zu dir kommen zu lassen, nicht umgekehrt
- vermeide es, die Kitten von dir aus gleich anzufassen oder hoch zu nehmen, das verschreckt sie mehr als das es hilft. Wenn ein Kitten entspannt neben dir sitzt oder um die Füße streicht ist streicheln erlaubt, während dem Toben und Spielen lieber bisschen zurückhalten bzw. nur langsam aufbauen!
- ruhig mit den Katzen sprechen
- dich so klein wie möglich machen - dabei zählt die Höhe, nicht die Größe. Ein Mensch der flach auf dem Boden liegt und still hält ist schnell Spielplatz, während eine stehende Person immer bedrohlich aufragt. ;)
- Anfangs langsame Bewegungen und viel Ruhe und Zeit mitbringen. Am Besten du suchst dir ein spannendes Buch, legst dir ne Matte auf den Boden und ignorierst die Katzen. Klingt vielleicht bisschen seltsam, aber es hilft - versprochen. ^^
- besondere Leckerbisschen gibt es nur aus der Hand (ich nehm da zB gerne Rohfleisch-Stückchen, da dann nur auf die Finger aufpassen)
- Katzenangel!!! Beim Spielen anfangs die Hände und den eigenen Körper möglichst ruhig halten --> große Bewegungen = Gefahr / stiller Mensch = Umgebung auf der man spielen kann

Die Mutterkatze ist übrigens KEIN Hindernis, im Gegenteil! Die Anwesenheit der Mutter erlaubt den Kitten weit aktiver und weiter unterwegs zu sein, weil sie sich darauf verlassen dass die Mutter sie schon beschützen oder warnen wird. Es ist wesentlich leichter Kitten in Anwesenheit einer scheuen Mutter zahm zu bekommen als ohne Mutter.
Die Vorbildhaltung ist zwar nicht ideal, aber die Mutter verstehst auch jetzt schon, dass ihr keine unmittelbare Gefahr seid. ;)

Was die Mutter angeht, so kann ich dir auch aus Erfahrung sagen, dass es nie zu spät ist für eine Zähmung. Es dauert nur manchmal länger.
Bis vor wenigen Monaten hätte ich gerade ältere Streunerkatzen noch als recht hoffnungslos abgestempelt. Dann kam Chessie und hat nach JAHREN beschlossen, dass Streicheln eigentlich gar nicht so übel ist. Und wenn schon dann bitte mit allem drum und dran inklusive hochheben und kraulen und nachlaufen. *seufz* ;)
Sie war vorher wohl schon sehr lange Streuner, war jedenfalls schon älter, als sie unseren Garten zum Kinderzimmer bestimmt hatte. In der Zeit kam ich trotz aller Bemühungen nicht näher als so zwei-drei Meter an sie heran. Für die Kastration musste sie mit einer Lebendfalle eingefangen werden. Die Kitten sind trotzdem ganz normal und anhänglich geworden.
Also nur Mut, ist halb so schwer wie es am Anfang aussieht. :angel:

LG blackcat
 
T

TOCOM

Registriert seit
02.06.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Guten Morgen,

danke für die guten Hinweise.
Mit der Katzenklappe habe ich mir was einfallen lassen. Und zwar hab ich die jetzt in ein Fenster eingebaut, auf dessen Fensterbank die Mutter es gerade so schafft, drauf zu springen.
Ergo schaffen es die Kleinen definitiv nicht, von alleine dort hinzuspringen und die Mutter würde es auch nicht schaffen mit Kleinem im Maul (hoffe ich wenigstens...)

Und es ist direkt ein Malheur passiert, denn obwohl die Klappe verschlossen war letzte Nacht, saß die Mutter heute morgen draußen. Keine Ahnung, wie die das geschafft hat... Die Klappe war nach außen offen und der Schieber stand auch auf offen.

Die Kleinen kommen übrigens tatsächlich nur aus ihrem Versteck hervor, wenn die Mutter da ist. Gestern haben wir die Mutter mal 2 Stunden nach draußen verbannt und die Kleinen waren die ganze Zeit nicht zu sehen. Von daher hat blackcat schon recht, dass es nicht so das Hindernis ist, wenn die Mutter da ist.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
die Mutter würde es auch nicht schaffen mit Kleinem im Maul (hoffe ich wenigstens...)
Verlass dich nicht darauf. Ich habe schonmal ne Katzenmutter gesehen, die ihre halbwüchsigen Kitten auf eine Nische im Hausdach gebracht hat. Unterschätze sie da bloß nicht.
Am Besten du lässt die Klappe wirklich nur dann offen wenn ihr da seid und notfalls eingreifen könnt!
 
Oceanblue

Oceanblue

Registriert seit
03.10.2013
Beiträge
1.455
Reaktionen
0
Ich hab auchmal ne Katzenmutter gesehen (in Italien). Sie ist richtig hoch durch eine kleine Nische in der Tür gesprungen mit Kitten.
 
T

TOCOM

Registriert seit
02.06.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Also die Mutter weiß, wie sie die verschlossene Katzenklappe öffnen kann. Mit der Pfote wischt sie solange an der Klappe rum, bis der Schieber auf Seite ist und der Weg frei.

Naja, obwohl sie schon ein paar Mal getürmt ist durch die Klappe, lässt sie die Kleinen im Raum. Von daher vertraue ich jetzt einfach mal darauf, dass das gut geht.

Ansonsten gibt es noch keine Fortschritte. Ich hab mich die letzten Tage immer mal wieder flach auf den Boden gelegt und "einfach nix getan". Bisher war es den Kleinen aber egal und sie haben weiter einen großen Bogen um mich gemacht.

"Geduld haben" kann ganz schön anstrengend sein :)
Bei neuen Entwicklungen meld ich mich wieder.

Sonstige Erfahrungen von Euch sind natürlich weiterhin gerne gesehen!!!
 
Yunalesca85

Yunalesca85

Registriert seit
10.04.2012
Beiträge
152
Reaktionen
0
Wir haben regelmässig wilde Katzenbabys zur Pflege bei uns. Wir benötigen immer ca. 2-3 Monate bis sie so zahm sind das man mit ihnen umgehen kann wie mit seinen eigenen.
Gutes Gelingen, du wirst bald Alles zurückbekommen für deine Geduld ;)...
Spätestens wenn sie das erste mal sich streicheln lassen und dabei anfangen zu schnurren :049::049::049: dann weisst du warum das Alles es wert war
 
T

TOCOM

Registriert seit
02.06.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Nach längerer Zeit nochmal ein Update:

- Im Wesentlichen hat sich vom Verhalten her wenig zu meinem letzten Post geändert: Die Katzen sind sehr scheu und kommen bis auf 10 cm an uns heran. Sobald man sich aber ein bisschen bewegt, laufen sie direkt weg.
- Die Kleinen dürfen bei uns im Haus umherlaufen, was sie auch neugierigerweise gerne tun, solange wir nicht in der Nähe sind. Ich fand aber wichtig, dass sie ständig in unserer Nähe sein können, um sich an uns zu gewöhnen
- Die Mutter kommt immer mal wieder durch die Katzenklappe gucken, was so los ist, verschwindet aber meist sehr schnell wieder, wenn sie merkt, dass wir da sind. Außer es gibt Futter, dann bleibt sie natürlich zum Fressen
- Ans Anfassen aller Katzen ist nicht zu denken. Es klappt manchmal, wenn sie fressen. Aber die eine Kleine schlägt mit der Pfote nach der Hand (und kratzt ordentlich), wenn sie es bemerkt, während Mama und die andere Kleine weggehen.

Was seit ein paar Tagen passiert:
- Eine Kleine hat es vor 5 Tagen geschafft, durch die Katzenklappe nach draußen zu gelangen. Seitdem hockt sie wieder in der Scheune (an ihrem Geburtsort) und ist auch nicht mehr von dort bzw. von draußen weg zu kriegen. Sie kommt auch nicht mehr ins Haus, selbst wenn die Katzenklappe komplett offen steht. Seitdem ist es auch vorbei, dass sie bis auf 10 cm an uns heran kommt. Nähert man sich bis auf etwa 2 Meter, verschwindet sie Richtung Scheune.
- Die andere Kleine, die noch drinnen hockt (und es noch nicht bis zur Klappe schafft), ist seitdem auch wieder scheuer geworden und hält wieder deutlich mehr Abstand zu uns.

Das ist SEHR frustrierend :-( Wir haben die letzten Monate viel Zeit investiert mit dem Ergebnis, dass es aktuell wieder in die ganz falsche Richtung läuft. Kann man so viel falsch machen? Wir tun den Katzen ja nichts und sind vorsichtig und lassen ihnen Zeit, sich an uns zu gewöhnen. Aber ich denke, die Kleinen haben sich zu sehr von der Mutter angekupfert, dass man immer Angst haben muss vor uns.

@Yunalesca85: was machst du denn, dass sie zahm werden?
 
omfgjen

omfgjen

Registriert seit
26.07.2013
Beiträge
1.071
Reaktionen
6
Schön, dass du dich nochmal meldest. Schade, dass es trotz eurer Bemühungen noch keine starke Verbesserung gibt - das habe ich ehrlich so nicht erwartet, da ich gerade Kitten als so extrem neugierig und aufgeschlossen kenne. Leider kann ich dir dann auch keine Tipps mehr geben, ich hoffe es meldet sich noch jemand hilfreiches :?
 
Thema:

Katzenkinder von der (verwilderten) Mutter trennen oder nicht?

Katzenkinder von der (verwilderten) Mutter trennen oder nicht? - Ähnliche Themen

  • Zusammenführung Katzenkinder

    Zusammenführung Katzenkinder: Hallo, ich bin neu hier und bin leider trotz dem Durchstöbern nicht ganz sicher. Meine kleine Katzendame Murka (nun 16 Wochen alt) ist vom...
  • Aggresives Katzenkind

    Aggresives Katzenkind: Hallo! Ich hoffe, ihr könnt mit helfen. Ich habe ein 10 Wochen altes weibliches Katzenkind (Luna). Ich weiß, dass sie zu früh abgegeben wurde (ich...
  • "Hyperaktiver" 4 Monate alter Kater weckt meinen Freund um halb 2 Uhr früh mit Beissen und Kratzen

    "Hyperaktiver" 4 Monate alter Kater weckt meinen Freund um halb 2 Uhr früh mit Beissen und Kratzen: "Hyperaktiver" 4 Monate alter Kater weckt meinen Freund um halb 2 Uhr früh mit Beissen und Kratzen :( Hallo Community! Mein Freund hat sich vor...
  • Gleich zum Tierarzt, oder doch lieber warten?

    Gleich zum Tierarzt, oder doch lieber warten?: Hallo miteinander, ich hätte eine Frage. Werden am Freitag unseren neuen Nachwuchs, nämlich zwei Katzenkinder (ca. 10 Wochen) vom Bauernhof holen...
  • Katzenkind nuckelt mit fast 15 wochen an allem rum???!!

    Katzenkind nuckelt mit fast 15 wochen an allem rum???!!: Hallo! Habe ein Problem mit meinem Katzenkind Luke. Er kam mit fast 11 Wochen zu uns,mittlerweile ist er auch schon 4 Wochen bei uns. Er ist so...
  • Katzenkind nuckelt mit fast 15 wochen an allem rum???!! - Ähnliche Themen

  • Zusammenführung Katzenkinder

    Zusammenführung Katzenkinder: Hallo, ich bin neu hier und bin leider trotz dem Durchstöbern nicht ganz sicher. Meine kleine Katzendame Murka (nun 16 Wochen alt) ist vom...
  • Aggresives Katzenkind

    Aggresives Katzenkind: Hallo! Ich hoffe, ihr könnt mit helfen. Ich habe ein 10 Wochen altes weibliches Katzenkind (Luna). Ich weiß, dass sie zu früh abgegeben wurde (ich...
  • "Hyperaktiver" 4 Monate alter Kater weckt meinen Freund um halb 2 Uhr früh mit Beissen und Kratzen

    "Hyperaktiver" 4 Monate alter Kater weckt meinen Freund um halb 2 Uhr früh mit Beissen und Kratzen: "Hyperaktiver" 4 Monate alter Kater weckt meinen Freund um halb 2 Uhr früh mit Beissen und Kratzen :( Hallo Community! Mein Freund hat sich vor...
  • Gleich zum Tierarzt, oder doch lieber warten?

    Gleich zum Tierarzt, oder doch lieber warten?: Hallo miteinander, ich hätte eine Frage. Werden am Freitag unseren neuen Nachwuchs, nämlich zwei Katzenkinder (ca. 10 Wochen) vom Bauernhof holen...
  • Katzenkind nuckelt mit fast 15 wochen an allem rum???!!

    Katzenkind nuckelt mit fast 15 wochen an allem rum???!!: Hallo! Habe ein Problem mit meinem Katzenkind Luke. Er kam mit fast 11 Wochen zu uns,mittlerweile ist er auch schon 4 Wochen bei uns. Er ist so...