Spielen Kratzen Beissen

Diskutiere Spielen Kratzen Beissen im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, also langsam aber sich raubt mir meine Katze die Nerven. Mein kleiner ist jetzt 15 Wochen alt. Er frisst, er spielt, alles normal. Aber...
drmellnick

drmellnick

Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

also langsam aber sich raubt mir meine Katze die Nerven. Mein kleiner ist jetzt 15 Wochen alt. Er frisst, er spielt, alles normal. Aber die Art wie, ist unmöglich.
Es fängt bei den Füßen an. Wenn ich laufe springt er mir in die hacken und knabbert an meinem Fuß, beim stehen oder sitzen sucht er sich nen Fuß aus und Knabbert an ihm rum, umklammert ihn, tritt ihn. halt das volle Programm. Weiter gehts zu Händen. Die sind für Ihn SUPER. Bewegt sich und macht spaß. Juhu. Meine Hände werden täglich attackiert, die meines Freundes nicht. Wir erziehen ihn beide gleich. Wenn er beißt, heben wir Ihn am Nacken, pusten ins Gesicht, sagen Nein und setzen Ihn auf den Boden. Bei mir springt er sofort wieder hoch und spielt weiter, Setzt mein freund Ihn runter, rennt er meistens weg.
Ich weiß sie haben einen Normalen Spieltrieb, aber langsam reichts mir auch, er hat genug Spielzeug, was rasselt, klingelt, quietscht und Intelligenz fördernd ist. Spielt er auch sehr gern mit, wenn grade keine Hände oder Füße zu sehen sind.
Meine Frage: Warum, Wieso, Weshalb nur meine Hände und Füße, sieht er mich als Kamerad und mein Freund als Chef? Sollte eher andersrum sein :D
und wie kann ich es ihm effektiv abgewöhnen?

PS. Ignorieren bringt nichts, lässt ihn kalt, wenn sich nix bewegt weil mami weg guckt, springt er halt in meine haare und spielt damit, hauptsache es tut mami weh :eusa_doh::(

Vielen Dank schonmal!:angel:
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Keisuke

Keisuke

Beiträge
1.384
Punkte Reaktionen
74
Was soll ich sagen? Du hast dir einen kleinen Raufbold angeschafft.
Muss er alleine leben?
Seit wann habt ihr ihn und wie alt war er beim Einzug?
Wie lange spielt ihr mit ihm? Klingt, als sei er einfach nur unterfordert und gelangweilt...
Das mit dem Nackenpacken ... naja sollte man besser lassen, könnte zu verletzungen führen.
 
andie

andie

Beiträge
14.459
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

wenn er alleine ist, ist das kein Wunder. Das ist ganz normales Spielverhalten und wenn kein Artgenosse da ist, mit dem er spielen, raufen, in den er reinbeißen, etc. kann, dann müsst ihr halt herhalten. Wo soll seine ganze Energie denn sonst hin?
 
drmellnick

drmellnick

Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Also bitte mal mit der Ruhe. Ich verstehe nicht warum alle immer gleich darauf schließen, er sei alleine und unterfordert. Ich hab einen 2. Kater, der schon ein wenig älter ist, aber beide vertragen sich super und spielen gern miteinander.
Als ich ihn bekommen habe, war er 8 Wochen. ICH WEIß, 4 wochen zu früh. Ging aber nicht anders, Mami gabs keine, wurden alle mit der Flasche aufgezogen, zu dem Zeitpunkt war er der letzte, konnte ordentlich fressen und ging auch aufs Kaklo. Aber da er ja nicht alleine ist, ist das jetzt auch nicht das Thema.
Wir spielen mindestens eine Stunde durchgehend, mit Laserpointern und allem was sich an Spielzeug anbietet, und dann zwischendurch noch ein bisschen wenn er wieder Lust hat. Also kann es an der Langeweile nicht liegen.
 
Canavar

Canavar

Beiträge
80
Punkte Reaktionen
0
Hallöchen! ;)

Wie alt ist denn deine ältere Katze? Zu Kitten sollten immer gleichalte Tiere, da ältere mit ihrem Spieltrieb meist nichts anfangen können und die kleinen dadurch eher frustriert und unterfordert sind.
Spiele mit Laserpointern sind gerade für junge Tiere ein weiterer Stressfaktor. Sie können den Punkt niemals wirklich fangen und erreichen, darum lass den lieber weg und lass ihn mit Sachen spielen in die er auch richtig reinbeißen oder auf jeden Fall welche die er fangen kann.

Kleine Katzen sind unglaublich anstrengend, dass ist eben so.
Eine Stunde Spielen ist da meiner Meinung nach eindeutig zu wenig! Ich habe gerade hier zwei 10 Wochen alte Weisen und die möchten eigentlich, außer sie schlafen durchgehend betüddelt werden. Meine Arme sehen so aus, als würde ich mich selbst verletzen und ruhig ist es wirklich nur wenn die beiden schlafen.

Eine falsche Bewegung, die beiden sind wieder wach und die Party kann von vorne los gehen. :D
Man muss sich einfach damit abfinden, dass in dieser Zeit die Katze vor fast alles gehen muss... auch vor den Nerven ;)


LG!
 
andie

andie

Beiträge
14.459
Punkte Reaktionen
0
Da du in deinem Eingangspost keinen 2. Kater erwähnt hast, lag es eben nahe, dass ihr nur einen habt ;) Wie alt ist der andere denn? Wie viel spielen sie miteinander? Hast du schon mal eine Katzenangel ausprobiert? Dann ist er ja nicht direkt an dir dran und deine Arme, Beine, etc. bleiben verschont. Um die Frustration beim Laserpointer zu vermeiden, kann man Trockenfutter oder Leckerchen verstecken und ihn mit dem Laserpointer dahin "locken". Wenn er dann den Punkt "fängt", hat er also ein Erfolgserlebnis (das TroFu) ;)
 
Canavar

Canavar

Beiträge
80
Punkte Reaktionen
0
Das mit den Leckerlies ist ne super Idee! :)

Ich mach jetzt schon mit den kleinen Clickertraining und danach sind die beiden immer ziemlich müde!
Vielleicht wäre auch das was um ihn auszulasten und darüber hinaus macht es wirklich viel Spaß!
 
Keisuke

Keisuke

Beiträge
1.384
Punkte Reaktionen
74
Um Gottes Willen, ich will dir nichts unterstellen! Aber ein solches Verhalten ist für mich ein Zeichen, dass der Kater nunmal nicht ausgelastet ist.
Mein Kater war genauso und ich weiß, dass ich da viele Fehler gemacht hab - fühl' dich also jetzt nicht direkt angegriffen, das wollte ich nicht.

Unbedingt verhindern, dass der Kater an den Händen spielt - macht mein Kerl heute nocht und das tut inzwischen mehr als nur weh.
Allerdings könnte es sein, dass wenn er dich angreift und du direkt mit ihm spielst, lernt: Hey, greife ich sie an, dann spielt sie!
Wie spielen denn die beiden Katzen zusammen? Wie verhalten sich beide zueinander? Es ist wichtig, dass der Kleine die Katzensprache vom anderen lernt... ;)
 
drmellnick

drmellnick

Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Mein anderer Kater ist jetzt 1 1/2 , und spielen.. wie soll ichs beschreiben? Ausgelassen. Raufen, Jagen, durch die Bude purzeln. Das mit dem TroFu und Laserpointer ist ne super Idee!
Ansonst schmusen beide miteinander und kommen auch so super mit einander aus. Mein großer war nie so, der hat eigl. nie gekrallt und gebissen.
 
blackcat

blackcat

Beiträge
9.717
Punkte Reaktionen
4
Huhu!

Mami gabs keine, wurden alle mit der Flasche aufgezogen
Hier hast du schonmal die wahrscheinlichste Ursache. Handaufzuchten neigen dazu, Menschen als "Katzen" anzusehen.
Das Spielen und die Erziehung mit/durch andere Katzen ist da extrem wichtig. Ist also wirklich gut, dass ihr noch einen Kater habt und der auch mit dem Kleinen spielt und rauft.

Die zweite Hälfte der Arbeit müsst aber ihr übernehmen, indem ich dem Kleinen ganz klar zeigt wann er euch weh tut. Ein lautes, erschrockenes "Aua!" und anschließend Katze wegschieben und ignorieren ist in meinen Augen dabei aber etwas sinnvoller als das was ihr grade macht.
Das im Nacken hochheben vertragen manche Katzen nicht sehr gut und ins Gesicht pusten ist auch nicht sehr angenehm. Vor allem aber sind beide Reaktionen nur durch Verzögerung von mehreren Sekunden erreichbar, da kann es der Kleine schon gar nicht mehr mit seiner Handlung in Verbindung bringen.
Ähnlich wie beim Klickertraining zählt einfach jeder Augenblick.

Warum es nur dich und nicht deinen Freund trifft - aus einem unerfindlichen Grund (ist oft wirklich in keinster Weise nachvollziehbar) hat er von deinem Freund offenbar eine andere Wahrnehmung. Vielleicht hat es bei ihm "klick" gemacht, dass dein Freund keine "große seltsame Katze" ist, vielleicht bewegt er sich anders, riecht anders oder du bist schlicht interessanter, weil du vielleicht manchmal nicht so strikt reagiert hast wie er.
Lässt sich schwer sagen.

Es gilt, einfach dran bleiben, nicht nachlassen und richtiges Verhalten mit viel Zuwendung belohnen. Wenn du konsequent bleibst, wird es besser werden!

LG
 
Thema:

Spielen Kratzen Beissen

Oben