Wie transportiert ihr eure Sittiche?

Diskutiere Wie transportiert ihr eure Sittiche? im Sittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, ich wollte mal fragen, wie ihr eure Sittiche so transportiert. :) Wir haben nämlich einen Tierartzttermin mit Kiki (Nymphensittich) und...
Rettet_die_Tiere

Rettet_die_Tiere

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
240
Reaktionen
0
Hallo,

ich wollte mal fragen, wie ihr eure Sittiche so transportiert. :) Wir haben nämlich einen Tierartzttermin mit Kiki (Nymphensittich) und sind gerade am Rätseln, wie wir
sie transportieren sollen. Wir hätten einen kleinen Käfig übrig, in dem wir sie auch hinfahren können. Transportboxen haben wir uns schon etliche angesehen, aber keine davon war so richtig geeignet. Die Tierärztin am Telefon meinte, wir sollten sie mit einem Badetuch einfangen, in eine (Schuh-) Schachtel setzen und das Badetuch eventuell drunter legen. Was wäre die beste Lösung? (Noch eine Frage am Rande: Wie fangt ihr eure Vögel ein, wenn sie zum Tierarzt müssen?)

LG und vielen Dank im Voraus!
RDT
 
13.06.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wie transportiert ihr eure Sittiche? . Dort wird jeder fündig!
Oceanblue

Oceanblue

Registriert seit
03.10.2013
Beiträge
890
Reaktionen
0
Ich selber hab keine Vögel aber meine Freundin hat einen kleinen Käfig (also ein "normaler" nur in klein) zum tranportieren, den sie immer nimmt wenn sie mit ihm mal zum TA muss. :)
 
H

Hein5601

Registriert seit
14.01.2014
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo
der Transport ist immer mit Stress verbunden. Der Käfig sollte so Klein wie möglich sein, damit beim Transport sic der Vogel nicht durch aufgeregtes und Stress bedingtes fliegen verletzt. Am besten ist der Transport in einem Karton. Hier ist es dunkel und das Tier ist wesentlich ruhiger. Beim Transport in einem Käfig sollte man diesen am besten abdecken.
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Huhu,

Karton halte ich für völlig ungeeignet, vor allem bei Papageienvögeln. Zu kräftig sind die Schnäbel und zu schnell ist Pappe durchgefressen. Vor allem wenn der Weg zum TA etwas weiter ist oder Wartezeiten mit eingeplant werden müssen, wäre mir das zu riskant.
Ich habe eine Gitterbox für meine Wellensittiche, für einen Nymphensittich wäre sie vermutlich zu klein, aber vielleicht gibt es das Modell ja auch in größer. Ansonsten empfehlen sich kleine Käfige mit einer Stange (keine Äste oder Schaukeln), abgedeckt mit einem Handtuch.

Zum Einfangen sollte man den Raum wenn möglich abdunkeln, damit der Vogel die Hand nicht kommen sieht. Wer unsicher beim Packen ist, nimmt am besten ein Handtuch, aber je nach Einrichtung im Käfig ist das manchmal auch unpraktisch. Kescher verwende ich persönlich überhaupt nicht gern, damit bleibt man überall hängen und die Vögel verfangen sich so schnell mit den Krallen. Für empfindliche empfiehlt sich noch ein Handschuh.
Wenn man den Vogel hat, schnell umsetzen und beruhigen lassen. Beim Einfangen muss auch darauf geachtet werden, den Vogel nicht am Schwanz(ansatz) zu packen, da im Schreckmoment sonst sämtliche Schwanzfedern verloren gehen können.

In der Regel ist es immer hilfreich, einen Partnervogel mitzunehmen, einfach als seelische Unterstützung. Zu zweit sind die Piepser meist ruhiger und nicht so ängstlich.
 
Rettet_die_Tiere

Rettet_die_Tiere

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
240
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten! :)

@Laura: Den Käfig, den wir noch dahaben, ist aus Metall und total schwer. :eusa_think: Es müsste also recht schwierig sein, den ins Auto rein- und wieder rauszukriegen. Das mit dem Partnervogel klingt an sich gut, die beiden sind aber immer noch nicht so ganz nett zueinander und trauen sich nicht näher als mit ca. fünf Zentimetern Abstand aneinander heran. Also weiß ich nicht, ob das geeigent wäre.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich habe etwas beim Durchstöbern im Internet gefunden:

http://www.fressnapf.de/shop/transportbox-sky

Wäre das eine gute Transportbox?
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
5.158
Reaktionen
19
Hallo RdT,

die Box habe ich selber für meine Wellensittiche, nur in kleiner.
Die ist wirklich gut zum Transport geeignet und auch um die Piepser zu wiegen.

Mich stimmt der Rat der Tierärztin nur etwas nachdenklich. Wie bereits geschrieben wurde ist eine Pappschachtel ungeeignet wegen des nagens, doch ich halte sie auch noch für ungeeignet, weil ich es im Bezug auf die momentanen sehr warmen Temperaturen als bedenklich sehe, weil sich darin sicher auch die Hitze staut und der Luftaustausch nicht so gut ist.
Auch gehört zu einer Tierärztlichen Untersuchung stets die Untersuchung des Kotes unter dem Mikroskop, wenn der Kot aber an Pappe klebt, kriegt man den kaum ab...
Ist die Tierärztin den aus einer der beiden Listen? http://www.vogeldoktor.de/ , http://www.welli.net/tierarzt-liste.html



Liebe Grüße
Amber
 
Devanta

Devanta

Registriert seit
11.06.2011
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit dieser Transporttasche gemacht: http://www.zooplus.de/shop/vogel/kaefig/transport_und_sicherheit/248013
Ich habe sie schon mehrfach für meine Prachtfinken genutzt, die sie sehr gut angenommen haben. Sie ist aber auch für größere Vögel gut geeignet.
Leider zurzeit von zooplus nicht lieferbar, aber vielleicht kriegt man sie ja noch woanders.

Ansonsten ist die große Karlie Transportbox aber auch gut geeignet ;)
 
Rettet_die_Tiere

Rettet_die_Tiere

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
240
Reaktionen
0
@Amber: Nein, die TÄ ist ein Allgemeintierarzt, doch wir könnten auch zu einem andere, fachkundigen Arzt, jedoch würden wir zu dem eine haalbe Stunde fahren. :/
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
5.158
Reaktionen
19
RdT, das habe ich mir gedacht, als ich ihren Rat las.... Unglaublich, dass sie dir zu solch ein gefährliches unterfangen rät, bei den Temperaturen gehören weder Vögel noch irgendein anderes Kleintier in eine enge Schachtel, in der kaum Luft hindurch kommt.

Leider sind unsere Vogelkundigen Tierärzte weiter weg, ich fahre leider Gottes auch mindestens 45 Minuten zu meiner Tierärztin.
Aber weist du, es lohnt sich. Es nützt nichts zum Kleintierarzt zu fahren, dort wird man ihn nur wiegen, abtasten, eventuell noch der Kot in Auge genommen und das war es dann.
Ihr seit dann Geld los und deinem Hahn ist noch immer nicht geholfen, weil Kleintierärzte einfach nicht mehr machen können, immerhin fählt ihnen die Zusatzausbildung die immerhin auch 2 Jahre geht.

Drum dessen, bitte rede nochmal mit deinen Eltern, dass ihr zu einem Fachkundigen Tierarzt aus eines der beiden Listen fährt, der auch eine möglichst gute Beurteilung hat.
Du wirst sehen, wie toll es ist. Kot Untersuchung, Kropf Abstriche und die Untersuchung im Mikroskop dieser erfolgt ganz automatisch und wenn was gefunden wird gehen die Proben ins Labor um zu schauen um was es sich genau handelt und was genau dagegen hilft. Diese Untersuchungen sind unerlässlich und kann kein normaler Kleintierarzt bringen und die Behandlung ist sinnvoll und ihr schmeißt nicht unnötig Geld aus dem Fenster.;)

Was hat dein Männchen denn eigentlich für Beschwerden?


Liebe Grüße
Amber
 
Rettet_die_Tiere

Rettet_die_Tiere

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
240
Reaktionen
0
Es geht um Kiki, das Weibchen :)


Das ist ziemlich kompliziert. Als erstes sind Kikis Krallenfüße völlig seltsam gestellt. Die Krallen sind so lang, dass sie sich fast ins Fleisch bohren. :| Sie sehen auch ansonsten nicht wirklich ganz gesund aus. Der Züchter (von dem wir nach Kikis Kauf garantiert keinen Vogel mehr holen werden...) hatte uns versichert, Kiki sei völlig gesund. Aber irgendwie ist sie verstört. Sie hat so ziemlich vor allem Angst, dreht absolut durch, wenn sie auch nur ein einziges Geräusch hört und hockt immer, wie als würde sie brüten, über dem Futternapf und beschützt ihr Futter, als würde sie nie wieder welches außer diesem Napf voll bekommen. Sie verhält also schon merkwürdig und ihre Krallen sind unnormal gestellt, aber das reicht nicht. Der Züchter sagte uns, Kiki sei so alt wie Tito (4 Jahre). Wir glaubten ihm das auch, weil Kiki auch so groß ist wie Tito. Aber Kikis Haut (Schnabelhaut, Krallen, Schnabel, einfach alles, was nicht mit Federn bedeckt ist) ist rosa. Das Rosa, das normalerweise nur Jungvögel tragen. Ich habe schon das halbe Internet durchforstet, was in aller Welt das sein könnte, aber fand genau gar nichts. Wir sind also ziemlich ratlos. :?


LG
RdT
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Hallo RdT,

ich kann mich Ambers Rat nur anschließen. Nur ein wirklich vogelkundiger Tierarzt kennt sich mit den diagnostischen Verfahren und den anschließenden Behandlungsmethoden richtig aus. Ein Besuch bei einem normalen Kleintierarzt ist relativ sinnlos, weil ihm eben diese Kenntnisse fehlen.

Im Zweifelsfall kann dieser Unterschied den kranken Vogel das Leben kosten.

Ich wäre übrigens froh, wenn ich nur eine halbe Stunde fahren müsste. ;) Unser Weg zur Fachärztin ist leider viel länger.
 
Rettet_die_Tiere

Rettet_die_Tiere

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
240
Reaktionen
0
Danke Mariama und Amber für euren Rat! Ich werde versuchen, meine Eltern von dem Facharzt zu überzeugen. :)
 
T

*tweety*

Registriert seit
28.06.2014
Beiträge
13
Reaktionen
0
ich habe diese Transportbox http://www.amazon.de/Traveller-Pico-Transportbox-Farbe-schwarz/dp/B00B6RIJEU/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1404032146&sr=8-4&keywords=transportbox+pico (BxLxH 30x23x21cm). Die finde ich wirklich klasse. Vor dem letzten TA-Besuch gabs eine wilde Kescherei. Als das überstanden war habe ich mir geschworen, das wird nie wieder passieren. Jetzt habe ich angefangen die Nymphis an die Box zu gewöhnen. Ziel ist es, dass ich sie irgendwann so gut wie stressfrei in die Box bekomme.
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
5.158
Reaktionen
19
Hallo RdT,

wie geht es Kiki?



Liebe Grüße
Amber
 
Thema:

Wie transportiert ihr eure Sittiche?