Muss ich meine Hündin abgeben!? Bitte um Hilfe!

Diskutiere Muss ich meine Hündin abgeben!? Bitte um Hilfe! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Ihr Lieben, ich schreibe heute hier das erste Mal, da ich bzw. wir im Moment ein dickes Problem haben und nicht mehr weiter wissen. Im Nov...
N

Nele01

Registriert seit
20.06.2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,

ich schreibe heute hier das erste Mal, da ich bzw. wir im Moment ein dickes Problem haben und nicht mehr weiter wissen. Im Nov. 2012 zog Amy eine Mopsdame bei uns ein, sie war sooooo süß und es lief einfach alles super mit ihr, so gut, dass im Mai 2013 noch ein Mopsmädchen Mae bei uns einzog. Sie waren beide als sie zu uns kamen jeweils 9 Wochen alt. Die beiden verstanden sich von anfang an prächtig, nie gab es irgendwelche Probleme. Amy wurde im Mai letzten Jahres das erste mal läufig, auch das lief problem los
ab, Mae wurde (ich meine es war Anfang dez. auch läufig) und alles verlief ohne Probleme bis zum Januar dieses Jahres..

Amy 2. Läufigkeit begann und der Ärger ging los. Sobald ich eine der beiden streicheln will, rastet die andere komplett aus. Sie rasten aus, wenn ich heim komme, dann stehen sie am Gartentor und kloppen sich drum, wer mich als erste begrüssen darf, sie rasten aus, wenn ich ein Leckerli gebe, obwohl die andere kurz darauf auch etwas bekommt. Auf der Couch mit beiden kuscheln ist nicht mehr möglich. Sie sind nur friedlich, solange ich sie absolut ignoriere. Nachts muss ich beide jetzt getrennt halten und auch tagsüber funktioniert es nicht, dass ich beide über einen längeren Zeitraum zusammen lassen kann.

Sie haben sich auch schon gegenseitig verletzt, haben sich in den Nacken gebissen und Amy blutete letztens so stark an der Pfote, dass wir zum Tierarzt mussten. Sie sind im übrigen beide nicht kastriert. Unser Tierarzt meinte, das bringe nur etwas wenn die Hündinnen noch sehr jung sind, dass sich die Zickerein irgendwie legen würden.

So geht es auf jedenfall nicht weiter. Wir haben uns jetzt entschieden wenn nicht schnell etwas passiert, was die Lebenssituation für uns alle leichter macht, dass wir für Mae ein neues zuhause suchen müssen. Mae deswegen, weil sie die Nr. 2 war, obwohl sie eigentlich harmloser ist als Amy. Lieb sind sie beide, sehr anhänglich und verschmust, aber eben nur noch wenn sie getrennt gehalten werden. Ich habe auch ehrlich gesagt Angst dazwischen zu gehen, bzw. sie sind so ausser sich vor Wut, dass ich befürchte ich würde es in der Situation noch schlimmer machen!

Wieso hassen sich die beiden aufeinmal so? Weiss vielleicht jem. einen Rat, was die Situation entschärfen könnte, bzw. dass Mae doch bleiben kann! Danke im voraus!
 
20.06.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
C

Cooperin

Registriert seit
24.04.2014
Beiträge
637
Reaktionen
1
Ich habe das schon öfter beobachten können, wenn die Besitzer die Rangordnung nicht akzeptieren wollen, dann geht der Machtkampf immer weiter.
Hunde wollen immer in der Hierarchie die Nr. 1 werden und wenn sie es geschafft haben, dann ist Ruhe. Erst wenn die Hundebesitzer das akzeptieren und nicht dagegen steuern, gibt es auch bei Hunden keinen Grund mehr, den Kampf von vorne zu beginnen.
Es sieht so aus, als wenn Du die Nr.1 bei den Beiden immer zuerst begrüßen musst und auch bei der Leckerli vergabe immer vorziehen musst.
Das alles wird nicht einfach sein, doch damit kannst Du so einiger entschärfen :)
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Nicht schon wieder die Rangordnungs- und Hierarchieschiene... ne, es braucht klare Regeln, aber nicht die ständige Bevorzugung eines Tieres oder einen Machtkampf. 99% der Hunde streben nicht nach der Weltherrschafft.

Du hast zwei etwa gleichalte, geschlechtsreife Hündinnen. Was hast du erwartet? Das passiert sehr oft, und wenn Hündinnen sich streiten, dann oft bis zum Schluss!

Um mit mehreren Hunden zusammenzuleben, braucht es ganz klare Regeln, es HAT sich einfach niemand zu streiten, egal aus welchem Grund, weil DU das so willst. Punkt, Ende, aus.

Wer schnappt, weil der andere auf der Couch gestreichelt wird, der fliegt von der Couch!
Wer Ärger macht, weil der andere ein Leckerlie bekommt, der darf gehen!

Sowas musst du schon im Ansatz erkennen.

Du musst Ruhe reinbringen, Gehorsam, Ordnung. Dann können sie nebeneinander leben.
 
N

Nele01

Registriert seit
20.06.2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Nur die Frage ist, wie genau mache ich das? Und wieso hat es erst dieses Jahr angefangen, wieso haben sie sich vorher verstanden und jetzt nicht mehr? Ich muss sagen, wenn sie sich einmal angefangen haben zu streiten, verbeissen sie sich ineinander. Hätte nie gedacht, dass ein kleiner Mops so austicken kann, je mehr ich versucht habe dazwischen zu gehen, desto schlimmer wurde es. Deswegen, habe ich sie es desöfteren austragen lassen und sie ignoriert oder mich aus der Situation entfernt!

Wir lieben sie beide wirklich sehr und es würde mir das Herz brechen eine abgeben zu müssen. Aber so geht es einfach nicht mehr! Und ganz ehrlich ich kenne soviele Leute die entweder 2 Rüden oder 2 Hündinnen haben, bei denen das super funktioniert, hätte nie im Traum darüber nachgedacht, dass solche Schwierigkeiten entstehen könnten.
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Sie haben jetzt erst angefangen, weil die Hunde erwachsen werden/geworden sind. Die Hundewelt ist nicht rosarot, ...

Wie du dich bei den beiden durchsetzen kannst, solltest du am besten wissen. Du musst doch wissen, bei welcher Handlung von dir sie ein Verhalten unterlassen?
Wie es bei mir abläuft, steht oben - wer aufmuckt kriegt Ärger und darf gehen.

Bei so einem Problem solltest du dir schnellstens einen Trainer ins Haus holen, der dir zeigt, wie du damit umgehen kannst, wenn du selbst handlungsunfähig bist.

Ignoranz ist hier sicher keine Lösung!
 
Jezabel1990

Jezabel1990

Registriert seit
22.03.2014
Beiträge
91
Reaktionen
0
Ich kann exe nur voll und ganz zustimmen...
Die Rangordnung ist einfach nicht geklärt und sie haben erst jetzt damit angefangen weil sie erst jetzt reif dafür sind.
Konsiquenz ist das a und o und zwar für beide.. nur du bist Chef und entscheidest wann du wem streichelst und wie lange.. klappt das nicht muss die, dien stress macht weg gehen.
Das heißt du musst die hunde lange und oft beobachten damit du ihre Sprache kennen lernst. und am besten jemanden finden der dir das erklärt was zwischen den hunden los ist.. Aber das wird sicher nicht einfach.

Es gibt tatsächlich Hündinnen die sich garnicht vertragen wo man immer in der Angst ist das der kleinste auslöser zum Kampf geht aber das ist eher selten.
 
Shepherd.

Shepherd.

Registriert seit
20.06.2014
Beiträge
105
Reaktionen
0
Kann man jetzt daran arbeiten oder eine abgeben.
Will oder kann man daran nicht arbeiten wäre es für das Wohl der Hunde das beste sie zu trennen.
 
Hexe76

Hexe76

Registriert seit
24.08.2011
Beiträge
2.022
Reaktionen
0
Kann man jetzt daran arbeiten oder eine abgeben.
Will oder kann man daran nicht arbeiten wäre es für das Wohl der Hunde das beste sie zu trennen.
Das erinnert mich doch sehr an meine Lieblings-Bauernregel:
Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie's ist.
Ist ungefähr genauso hilfreich wie Dein Beitrag.

@Nele01: Wäre es möglich, die Leinen an den Hunden dranzulassen, sodass Du sie mit Hilfe der Leinen trennen könntest wenn sie sich in die Wolle kriegen, anstatt mit den Händen dazwischen zu gehen?
Wäre wohl die sichere Variante. So könntest Du einen der Hunde wegziehen, ohne den Hund anfassen zu müssen.
Und dann würde ich auch sagen, dass Du rigoros dazwischen gehen musst wenn die beiden sich anzicken.
Ich hab hier auch zwei Hunde (okay, Männchen und Weibchen und kein Zickenkrieg) und bei meinen ist die Rangordnung klar. Erst ich, dann kommt das Weibchen, dann kommt das Männchen.
Und obwohl ich diese Rangordnung auch weiss, geb ich trotzdem dem Männchen öfter mal sein Leckerchen als erstes, weil ICH entscheide, wer wann was zu fressen kriegt und das muss dem Weibchen auch klar sein.
Also kläre die Rangordnung bei Dir daheim insoweit, dass Du klar machst, dass DU ganz oben stehst und wenn DU kein Gezicke wünschst, dann gibt es auch kein Gezicke!
 
Shepherd.

Shepherd.

Registriert seit
20.06.2014
Beiträge
105
Reaktionen
0
Das erinnert mich doch sehr an meine Lieblings-Bauernregel:
Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie's ist.
Ist ungefähr genauso hilfreich wie Dein Beitrag.
!
Es ist doch alles hilfreiche gesagt.
Und ich gebe nur den guten Rat, dass man da wirklich dran bleiben muss und wenn sich trotzdem nichts ändert es für die Tiere die Trennung das Beste wäre.
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Mein einziger Rat wäre, einen gescheiten Trainer zu suchen
Wenn man nicht vor Ort ist, kann man ja kaum wissen, warum genau die das jetzt machen
Und bevor da noch was wirklich schlimmes passiert, sollte man lieber schnell handeln, als dass man hier rum rät, warum die das vllt machen und was man da ggf. tun könnte
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.975
Reaktionen
266
Mein einziger Rat wäre, einen gescheiten Trainer zu suchen
Wenn man nicht vor Ort ist, kann man ja kaum wissen, warum genau die das jetzt machen
Und bevor da noch was wirklich schlimmes passiert, sollte man lieber schnell handeln, als dass man hier rum rät, warum die das vllt machen und was man da ggf. tun könnte
Jau.

Ansonsten: Hunde "hassen" sich nicht, sondern bei den beiden geht es jetzt einfach darum wem welche Ressource wann zusteht. Sie sind auch nicht wütend oder sonstwas, sondern sie agieren vollkommen normal- aus Hundeperspektive zumindest.

Eure Entscheidung dafür welchen Hund ihr behalten wollt würde ich übrigens nicht von Nr.1 oder Nr.2 abhängig machen, sondern davon mit welchem Hund ihr besser klar kommt.

Manchmal stimmt die Chemie einfach nicht so ganz und das sollte man nicht durch solche vermenschlichenden Überlegungen "wegwischen".

Ansonsten: Sucht euch wirklich einen guten Trainer, der erstmal eine Verhaltensanalyse bei euren Damen macht und überlegt dann weiter.
"Richtige" Tips kann dir so per Ferndiagnose leider wirklich niemand geben.
 
Thema:

Muss ich meine Hündin abgeben!? Bitte um Hilfe!