Diverse OP's - ja oder nein?

Diskutiere Diverse OP's - ja oder nein? im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo an alle Kaninchenbesitzer! :039: Ich habe vier dringende Probleme zu denen ich unbedingt viele Meinungen brauche. 1. Meine kleine...
Hasennase

Hasennase

Dabei seit
04.08.2013
Beiträge
43
Reaktionen
0
Hallo an alle Kaninchenbesitzer! :039:

Ich habe vier dringende Probleme zu denen ich unbedingt viele Meinungen brauche.

1. Meine kleine Hasedame "Kiwi" hat eine seltsame Stelle driekt am Auge. War damit heute in der TiHo Hannover, weil mein anderer Tierarzt ratlos war. Die Ärztin konnte mir aber leider ebenfalls nicht richtig sagen, was das für eine ... ja ... Verletzung (?) ist. Mein Kaninchen hat das jetzt schon seit 1 Monat und die Augentropfen haben nicht geholfen. Habe jetzt in der TiHo zwei neue Augentropfen bekommen, die ich Kiwi 8x (!) am Tag geben muss. Soweit, sogut. Sollte die Stelle am Auge davon allerdings nicht weggehen, gäbe es wohl noch die Möglichkeit einer OP. Allerdings besteht hier das Risiko, dass die Hornhaut so sehr verletzt wird, dass das Auge womöglich ausläuft !!! :103: Also ich weiß nicht, ob ich diese OP wirklich machen soll, Kiwi ist immerhin schon 7 Jahre alt und es scheint ihr jetzt auch nicht sooo weh zu tun. Die Stelle ist nämlich nicht entzündet und verändert sich auch nicht. Deswegen würde ich eher dazu tendieren, es bei der Stelle zu belassen, wenn die Augentropfen nichts bewirken.

2. Kiwi hat außerdem schon immer eine Zahnfehlstellung. Das war bisher nie ein Problem, gehe seit 4 Jahren (so lange hab ich sie schon bei mir :049:) alle drei Wochen mit ihr zum "Zähnekürzen". Das Ding ist jetzt
aber, dass die Tierärztin der TiHo meinte, dass es an Tierquälerei grenzt, dass mein Tierarzt das immer mit einer Art Zange macht. Er knipst die Zähne praktisch ab, wie man einen Zehennagel abknipst. ;) Natürlich gefällt Kiwi das nicht, sie knurrt dann immer ganz laut und hat auch immer Angst, dass man an ihre Zähne will, wenn man sich ihrem Kopf nähert. Die Tierärztin meinte jedenfalls dass das dem Kaninchen sehr weh tut, wenn man die Zähne auf diese Art und Weise kürzt. Die haben in der TiHo so ein elektrisches Gerät mit dem man das schmerzfrei machen kann. Das geht super schnell. Klingt ähnlich wie bei einer Kreissäge, die die Zähne ganz glatt "abschneidet". Ich weiß, das klingt brutal, aber die Tierärztin hat mir versichert, dass das tausendmal besser für das Kaninchen ist und dass die Methode, die von den meisten Tierärzten praktiziert wird, wirklich tierschutzwidrig ist und eigentlich verboten werden müsste.
Allerdings gäbe es wohl die Möglichkeit Kiwi die Zähne zu ziehen (kurz zur Info das betrifft nur ihre vier Schneidezähne und die beiden kleinen Stiftzähne. An den Backenzähnen hatte sie noch nie was). Die TÄ meinte, dass Kiwi das Futter sowieso schon mit den Lippen aufnimmt, weil sie nichts abbeißen kann. Das hatte mir mein normaler Tierarzt sogar auch schonmal erzählt. Aber ich weiß nicht, soll ich ihr die Zähne wirklich ziehen lassen? :010:

3. Bei der normalen Untersuchung am Anfang hat die TÄ an Kiwis hinterem Bauchteil eine Verhärtung gespürt und Kiwi war es sichtlich unangenehm, wenn sie das berührt wurde. Die TÄ meinte, dass das ihre Gebärmutter ist. Bei gesunden weiblichen Kaninchen fühle man die in der Regel nicht, sodass jetzt hier die Gefahr eines Tumors oder eines Abszesses besteht, der weiter wachsen kann. Die TÄ hat mir empfohlen Kiwi die Gebärmutter rausnehmen zu lassen, sie also zu sterilisieren. Mir leuchtet das auf jeden Fall ein, dass das sinnvoll wäre, aber ich habe Angst, dass Kiwi die OP nicht überlebt. Wegen ihres Alters mal wieder. :(
Allerdings musste bei "Goldie" auch die Gebärmutter heraus, weil sich Zysten gebildet hatten und die hat die OP ebenfalls mit 7 Jahren super weggesteckt. Kiwi ist generell auch ein sehr munteres und noch fittes Häschen, ich denke eigentlich schon, dass sie eine OP überstehen würde. Aber was meint ihr dazu? Wenn ich sie nicht operieren lasse, kann es passieren, dass sie einen richtigen Tumor kriegt und dann letztenendes daran eingehen wird. :022:
Die TÄ sagte auch, dass sie generell empfielt alle weiblichen Kaninchen sterilisieren zu lassen, weil wohl ganz viele später in höherem Alter Probleme mit der Gebärmutter bekommen. Habt ihr da ähnliche Erfahrungen gemacht?

4. Zu guter letzt geht es nochmal um die allgemeine Ernährung. Die TÄ hat mir dazu geraten das Trockenfutter abzusetzen. Ich weiß, dass das angeblich nicht gut sein soll. Das Ding ist nur, dass ich Angst habe die Kleinen sonst nicht durch den Winter zu bekommen. Meine Kaninchen leben das ganze Jahr draußen! Neben Kiwi gibt es noch eine weitere Zahnpatientin "Tally" (der ich übrigens auch die Zähne ziehen lassen könnte). Gerade bei Kiwi und Tally mache ich mir Sorgen, ob sie dann nicht zu dünn werden. Beide sind eh durch ihre Zähne schmalere Modelle und würden beide locker 1 Kilo mehr wiegen, wenn sie keine Zahnfehlstellungen hätten. Also sie sind jetzt nicht nur noch Haut und Knochen, aber eben schon immer etwas dünner, als die anderen 6. ;)
Meint ihr ich soll das Futter trotzdem umstellen? Meine Kaninchen sind davon nie (!) krank geworden und das schon seit 14 Jahren nicht !!! Zu dick sind die auch nicht und sie fressen trotzdem Heu und Obst/Gemüse. Sie bekommen das Trockenfutter ja wirklich nur in Maßen!

Tschuldigung, dass der Text so monstermäßig :twisted: lang geworden ist, aber ich bin mir einfach sehr unsicher, wie ich jetzt handeln soll.
Kiwi macht mir große Sorgen! 3 OPs für ein so kleines, älteres Kaninchen sind doch Wahnsinn! (1 mal Bauch, 2x Zähne). Ich bin euch dankbar für jede Antwort! Vielleicht hattet ihr ja selber schon mal eines dieser Probleme.

Ganz liebe Grüße an alle,

Hasennase :)
 
27.06.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Momole

Momole

Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
huhu :)

kann jetzt leider nur kurz antworten.
also
zu 1 kannst du mal ein Foto davon machen?
zu 2 die Tiho hat Rechtm bitte nie wieder Zähne abkneifen lassen, bitte nur abschleifen lassen
zu 3 wenn es da schon Veränderungen gibt, würd ich schnell kastrieren lassen, so lange sie noch fit ist
zu 4. wenn es geht stell auf Wiese um

morgen schreib ich ausführlicher , sorry:uups:
 
Hasennase

Hasennase

Dabei seit
04.08.2013
Beiträge
43
Reaktionen
0
Okay dann warte ich noch auf die längere Antwort. ;) Aber trotzdem danke schonmal!
 
Oceanblue

Oceanblue

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
1.455
Reaktionen
0
Die Zähne würde ich an deiner Stelle nicht ziehen lassen. Sondern abschleifen lassen.

Zum Trockenfutter: Meine TÄ hat mir auch abgeraten es zu füttern. Aber als dann eins sehr viel Gewicht verloren hatte, sollte ich es wieder etwas Trockenfutter dazufüttern, damit sie nicht noch weiter abnimmt.

Alles Gute für dein Ninchen:)

Liebe Grüße Elisabeth
 
Momole

Momole

Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
So jetzt aber:)

also fangen wir bei 1 an wie genau sieht denn die Stelle aus, ein Foto wäre hilfreich. Manchmal machen ja auch die Zähne so starke Probleme, dass es auch die Augen betrifft. Wurde mal ein Röntgenbild vom Kopf gemacht? Was hat die Ta der Tiho denn gesagt was es ist. Stört es das Tier?


Zu2 wie gesagt die TA von der Tiho hat Recht, es ist für die Kaninchen sehr schmerzhaft wenn die Zähne abgeknipst werden, abgesehen davon,können die Zähne dadurch auch Splittern und an weiter unten gelegenen Stellen reißen, kaputt gehen. Daher bitte nie wieder knispen lassen.
Sind die Zähne "nur " zu lang, oder wachsen sie ach schief? Dazu sag ich gleich noch was bei Punkt 4

ZU 3 wenn Dein Kaninchen an sich fit ist , würde ich schnellstens kastrieren lassen, denn wenn es da schon Veränderungen zu tasten sind, ist allerhöchste Eisenbahn. Ich würde mir dafür aber unbedingt einen TA suchen, der das schon oft gemacht hat, der subcutane Nähte macht und Inhalationsnarkose verwendet, da diese schonender ist

zu 4. Trockenfutter ist halt nicht so wirklich gut, es schadet zum einen dem Darm und für Dich ganz wichtig vor allem ist er schlecht für den Zahnabrieb. Denn Pellets und co werden mit den Zähnen quasi kaputt gepresst und nicht gemahlen. Gerade der Mahlvorgang beim Fressen ist aber wichtig für den Zahnabrieb. Das heißt wenn Du die Ernährung auf entsprechendes Futter (am besten artenreiche Wiese) umstellst, kann sich das Zahnproblem deutlich verbessern.

Daher würde ich persönlich folgendes tun. 1. schnellstens Kastrieren 2. wenn sie sich davon erholt hat, langsam das Trofu absetzen und die Fütterung umstellen . (was genau und wieviel Gemüse bekommen sie denn täglich).Zum Auge kann ich schlecht was sagen, weil ich gerade so keine Vorstellung was da genau los ist:uups:
 
Tamadschge

Tamadschge

Dabei seit
26.02.2011
Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Als Alternative zum Trockenfutter könntest du auch Sämereien verfüttern, die gehen auch auf die Hüfte und sind viel gesünder :)
Dann musst du keine Angst haben, dass du sie nicht durch den Winter bekommst. Im Winter ist die Wiesenfütterung ja doch etwas schwierig, aber mit einem abwechslungsreichen Angebot an Frischfutter + Sämereien sollte das gut machbar sein.


Lies dich am besten mal hier ein: https://www.tierforum.de/t103743-saemereien.html
 
Amber

Amber

Moderator
Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
7.338
Reaktionen
136
Hallo,

wenn das Ding, was die Tierärztin benutzt um die Zähne zu kürzen, so funktioniert, dass es die Zähne wie eine Kreissäge wie ein Ast abschneidet, würde ich sie nicht an die Zähne lassen, sondern zu einem Zahnspeziallisten fahren. Adressen findest du hier.
Werden die Zähne vernünftig abgeschliffen, werden die Backenzähne regelmäßig mit kontrolliert und stimmt vor allem das Futter (was bei Trockenfutter wie gesagt nicht der Fall ist) kann man auch total krumme Zähne in den Griff bekommen und die Behandlungen weiter hinaus verzögern.
Schneidezähne zu ziehen ist eine Möglichkeit, jedoch die letzte und das würde ich an deiner Stelle von einem sehr guten Zahntierarzt beurteilen lassen, der die Zusatzausbildung für Zahnheilkunde nicht umsonst gemacht hat, im Gegensatz zu der Tierärztin in der Klinik.;)

Ebenso sehe ich das mit dem Auge. Schädel röntgen lassen, wie danie69 schon riet um die Ursache Zähne auszuschließen, ansonsten würde ich auch hier zu raten einen Facharzt für Augenheilkunde aufzusuchen, der sich das nochmal genau anschaut. Blind Tropfen zu versuchen, kann auch nicht die Lösung sein, wenn die Ursache nicht bekannt ist.

Im Winter sind getrocknete Kräuter eine gute quelle um die Tiere bei Gewicht zu halten, genauso die Möglichkeit die Tamatschge nannte, zumal beides auch noch "Zahnfreundlich" ist.


Liebe Grüße
Amber
 
Hasennase

Hasennase

Dabei seit
04.08.2013
Beiträge
43
Reaktionen
0
Danke für die Antworten! :)

Also ich kann mal ein Foto machen, aber ich werde Kiwi eh nicht am Auge operieren lassen. Das Risiko ist mir einfach zu groß. Wenn es nicht anders geht, muss sie mit der Stelle leben. Die TÄ hat nicht gesagt, ob die Stelle ihr weh tut, das wäre ja eigentlich mal ganz hilfreich gewesen. :evil: Aber stören tut sie das auf jeden Fall, man muss sich das ja nur mal selber vorstellen, wie es ist immer so ein "Huckel" auf dem Auge zu haben. Aber da war gestern eine extra Augenspezialistin, die das untersucht hat. Sie meinte das hat was mit der Hornhaut zu tun.

Wegen der BauchOP weiß ich immer noch nicht so recht.
Die Futterumstellung könnte ich ja wirklich erst spät machen, wenn ich Kiwi am Bauch operieren lasse.

Und ich glaube die Zähne lasse ich ihr nicht ziehen. Ich werde die dann lieber abschleifen lassen, so wie die das gestern in der TiHo gemacht haben.

Würde mir trotzdem noch weitere Meinungen wünschen!
 
Tamadschge

Tamadschge

Dabei seit
26.02.2011
Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Huhu, hier meine Meinung, auch wenn ich dir nix anderes erzählen werde ;)

1. Wie gesagt, zeig uns mal bitte ein Foto davon, mit deiner Beschreibung ist das leider sehr schwer sich das vorzustellen.
Ist die Stelle wirklich direkt auf dem Auge drauf oder am Augenlid?

2. Auch hier wurde ja schon alles gesagt. Bitte nie nie nie wieder die Zähne abknipsen lassen! Stell dir mal vor, das würde jemand bei dir machen.
Das muss schrecklich unangenehm sein und ist durch die Splittergefahr auch nicht gerade ungefährlich.
Also bitte, die Zähne nur abschleifen lassen, nicht knipsen und auch nicht schneiden.

3.
Die TÄ hat mir empfohlen Kiwi die Gebärmutter rausnehmen zu lassen, sie also zu sterilisieren.
Bei einer Sterilisation werden nur die Eileiter durchtrennt, das würde in deinem Fall nichts nutzen. Du meinst eine Kastration und ich rate dir auch dazu, das machen zu lassen.
Ich weiß das klingt jetzt wirklich hart, aber du hast die Wahl, ob sie dir bei der Op stirbt (was bei einem Tierarzt, der erfahren bei Weiberkastras ist und eine Inhalationsnarkose sowie eine Subkutannaht anwendet, recht unwahrscheinlich ist) oder dass sie dir in nächster Zeit an den Veränderungen der Gebärmutter stirbt, was deutlich qualvoller wäre.
Wir haben hier einige User die ihre Weibchen kastrieren ließen und bei denen alles gut ging, die werden dir sicherlich mit Rat und Tat zur Seite stehen. :)

Die Futterumstellung könnte ich ja wirklich erst spät machen, wenn ich Kiwi am Bauch operieren lasse.
Wieso erst sehr spät? Mach einen Termin, lass Kiwi kastrieren und 10-14 Tage später ist alles schon wieder verheilt. :)

4. Auch hier wieder nur eine Wiederholung des Gesagten: Weg mit dem Trockenfutter und durch Wiese, Kräuter und Sämereien ersetzen.

meine Kaninchen sind davon nie (!) krank geworden und das schon seit 14 Jahren nicht !!!
Nur weil man es seit 14 Jahren so macht, heißt das nicht, dass man es schon 14 Jahre lang richtig macht. ;)

Wenn du magst kannst du dir mal diesen Versuch hier angucken *klick*
Da wird gut verdeutlicht, warum Trockenfutter für Kaninchen einfach nur Mist ist.
 
Momole

Momole

Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Hasennase wie weit bist Du von Herzberg/Harz weg? Dort kenne ich eine wirklich gute Ta, die sich auch mit Kastrationen auskennt. Ich hab mein Mottchen dort kastrieren lassen und bin rund um zufrieden gewesen, sie hat Erfahrung und ist eine gute Chirurgin
 
Hasennase

Hasennase

Dabei seit
04.08.2013
Beiträge
43
Reaktionen
0
Bitte habt noch etwas Geduld, was das Foto angeht. Werde versuchen es noch heute reinzustellen. :?

An dani69 mein TA kann ebenfalls gut Kaninchen kastrieren. ;) Da mach ich mir keine Sorgen was das angeht. Nur vom Zähne kürzen hat er anscheinend keine Ahnung.

Die Futterumstellung kann ich erst spät machen, weil Kiwi garantiert nach der OP erst mal abnehmen wird. Also ich würde damit frühestens 1 Monat danach beginnen. Das hat mir die TÄ auch so geraten. Ansonsten kann es sein, dass Kiwi durch die Umstellung zu dünn wird.
 
Momole

Momole

Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Ich würde mit der Futterumstellung auch warten bis die OP vorbei ist und sie sich komplett erholt hat. Die meisten Kaninchen mögen nach so einer Op übrigens Dill und Petersilie
 
Thema:

Diverse OP's - ja oder nein?

Diverse OP's - ja oder nein? - Ähnliche Themen

  • diverse Fragen zur Kaninchenschwangerschaft

    diverse Fragen zur Kaninchenschwangerschaft: Erst mal Hallo :) Ich habe vor ein paar Wochen mir mit meinem Freund zwei Zwergkaninchen angeschafft.(altersunterscheid zw den beiden höchstens...
  • Scheinträchtigkeit ja oder nein? Kaninchen nimmt ungewöhnlich viel zu

    Scheinträchtigkeit ja oder nein? Kaninchen nimmt ungewöhnlich viel zu: Hey alle zusammen! Ich habe meine beiden Kaninchen (Kastrat und Häsin) 5 Wochen mach der Kastration vergesellschaftet. Mein Kastrat hat sie ab und...
  • Schnupfen- Ja oder Nein?

    Schnupfen- Ja oder Nein?: Hallo :) Meine Mausi ist jetzt 16 Wochen alt und wir waren schon zweimal wegen Schnupfen beim Tierarzt :? Ich hab sie jetzt schon länger nicht...
  • Impfen-nein, ja? Wann?

    Impfen-nein, ja? Wann?: Es geht wieder um mein Sorgenkind. Mein Böckchen. Er ist jetzt um die 17 Wochen und noch nicht geimpft. Schon als er zu mir kam hatte er einen e.c...
  • Tierarzt, ja oder nein? Was hat mein Nini?

    Tierarzt, ja oder nein? Was hat mein Nini?: Mein Kaninchen ist mittlerweile 8 Jahre und 5 Monate alt. In den 8 Jahren hatte er Schnupfen und sein Auge hatte geeitert und da die Augen und...
  • Ähnliche Themen
  • diverse Fragen zur Kaninchenschwangerschaft

    diverse Fragen zur Kaninchenschwangerschaft: Erst mal Hallo :) Ich habe vor ein paar Wochen mir mit meinem Freund zwei Zwergkaninchen angeschafft.(altersunterscheid zw den beiden höchstens...
  • Scheinträchtigkeit ja oder nein? Kaninchen nimmt ungewöhnlich viel zu

    Scheinträchtigkeit ja oder nein? Kaninchen nimmt ungewöhnlich viel zu: Hey alle zusammen! Ich habe meine beiden Kaninchen (Kastrat und Häsin) 5 Wochen mach der Kastration vergesellschaftet. Mein Kastrat hat sie ab und...
  • Schnupfen- Ja oder Nein?

    Schnupfen- Ja oder Nein?: Hallo :) Meine Mausi ist jetzt 16 Wochen alt und wir waren schon zweimal wegen Schnupfen beim Tierarzt :? Ich hab sie jetzt schon länger nicht...
  • Impfen-nein, ja? Wann?

    Impfen-nein, ja? Wann?: Es geht wieder um mein Sorgenkind. Mein Böckchen. Er ist jetzt um die 17 Wochen und noch nicht geimpft. Schon als er zu mir kam hatte er einen e.c...
  • Tierarzt, ja oder nein? Was hat mein Nini?

    Tierarzt, ja oder nein? Was hat mein Nini?: Mein Kaninchen ist mittlerweile 8 Jahre und 5 Monate alt. In den 8 Jahren hatte er Schnupfen und sein Auge hatte geeitert und da die Augen und...