Deutscher Schäferhund, stirbt er aus?

Diskutiere Deutscher Schäferhund, stirbt er aus? im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hey, hatte gerade ein nachdenkliches Erlebnis. Und zwar bin ich mit meiner Hündin, gestern operiert, soll keine großen Runden machen und toben...
Shepherd.

Shepherd.

Dabei seit
20.06.2014
Beiträge
105
Reaktionen
0
Hey,
hatte gerade ein nachdenkliches Erlebnis.
Und zwar bin ich mit meiner Hündin, gestern operiert, soll keine großen Runden machen und toben, alleine durch die Stadt da spricht mich eine Dame an und fragt mich
ob das ein Berger wäre. Ich erstmal erfreut, dass
jemand die Rasse kennt und habe ja gesagt. Dann bisschen unterhalten über Hunde und dann fiel die Aussage, dass es ja kaum noch Schäferhunde gäbe.
Als ich ihr mitgeteilt habe, dass ich noch zwei Deutsche habe war sie richtig glücklich und fand es schade, dass die nicht dabei waren.
Habe die Aussage erstmal sacken lassen und darüber nachgedacht. Es fiel mir auf, dass ich neben meinen nur einen NachbarsDSH persönlich kenne und wann ich den letzten gesehen habe fiel mir auch nicht mehr ein..
Es scheint wirklich so als hätte keiner mehr Schäferhunde..
 
27.06.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Deutscher Schäferhund, stirbt er aus? . Dort wird jeder fündig!
Mitch

Mitch

Dabei seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Wie schon mal gesagt, ich kenne tatsächlich auch keinen persönlich und sehe auch sehr, sehr selten welche...
Selbst als Diensthunde werden ja sehr oft auch Malis etc. eingesetzt
 
Foss

Foss

Dabei seit
06.07.2010
Beiträge
5.018
Reaktionen
67
Grüß dich!

Das ist mir auch schon aufgefallen, die meisten Schäferhunde sehe ich witzigerweise nicht hier am Land sondern in der Großstadt Wien. Hier im Ort gibt es noch zwei andere BBSer/WSS, einen jungen Black&Tan DSH aber sonst habe ich auch ewig keine mehr gesehen. Und wenn dann sind das Frösche die beim normalen Gehen die Kruppe fast am Boden nachschleifen ohne "gestellt" zu sein.

Gerade oder graue DSH habe ich das letzte Mal vor sicherlich 2-3 Jahren gesehen. Oder halt auf Hundeausstellungen.

Shepherd, du verwirrst mich manchmal (^^) mit "Berger"- ist ja nur die Bezeichnung für Schäferhund. Da gibt's ja noch den Berger de Beauce (Beauceron), den Berger des Pyrenees. Berger Allemande (Deutscher Schäferhund) etc.

LG Foss
 
Shepherd.

Shepherd.

Dabei seit
20.06.2014
Beiträge
105
Reaktionen
0
Sie hat Berger gesagt :D
Nur Berger.
Aber irgendwie hast du recht, wenn ich meine neue vorstelle sage ich auch nur Berger :uups: (Oder Schweizer Schäferhund)
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Hier laufen min. 2 Weißer Schäferhunde rum, beim TA hab ich letztens nen Mali gesehen (einen sehr... nervösen... wobei die Besitzerin sagte, dass das nur beim TA so wäre), aber sonst höchstens welche, die nach Schäfer-Mix aussehen.

Aber deutsche Schäferhunde... wüsste ich so spontan nicht, wäre aber ein Traum von meinem Daddy, weil sein Vater früher bei den Schafen immer Schäferhunde hatte (ist leider früh gestorben...).
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.324
Reaktionen
1.004
Hi,

Ich glaube, es kommt so ein bißchen auch auf die Umgebung an wo man wohnt. Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass ich hier so gut wie keine Schäfer sehe - egal welche Richtung. Ich kenne persönlich eine Altdeutsche Schäferhündin, müßte jetzt 7 Monate sein und am Sonntag habe ich einen 9 Woche alten Weißen Schäfer gesehen. Das war`s. :(

Alles was Richtung belgischer oder niederländischer Schäfer geht, habe ich noch nie in Natura gesehen, ausgewachsene Weiße auch nicht.

Und wenn ich höre, wie die Meinung zu Schäferhunden hier ist, joah, dann kann ich verstehen warum sich keiner einen zulegt. Selbst die Herrschaften mit der Junghündin haben jetzt schon Probleme, die Leute wechseln die Straßenseite, reißen ihre Hunde weg und beschimpfen die Leute - nur wegen dem Schäferhund. Und ja, die können das vergleichen, die hatten vorher einen hellen Mix, genauso groß und das sind teilweise diesselben Leute. :?

Wirklich schade sowas. Dabei finde ich Schäfer- egal welche - so toll.

Lg Demona
 
Mitch

Mitch

Dabei seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Ich kenne eine schwarze Hündin und welche, die hier direkt an der Hauptstraße wohnen, kamen manchmal mit einem Schäfi-Welpen vorbei. Die haben (oder hatten) auch einen dicken weißen kleinen Hund, der immer direkt vor dem Haus an der Bushaltestelle lag... direkt an der Hauptstraße
Ich vermute mal, dass die den Schäfi wieder abgegeben haben, die konnte den damals schon kaum händeln
Auf dem Hundeplatz waren 1 oder 2 graue, die ich aber auch mal nur gesehen haben
 
K

Kiwi

Dabei seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Wo ich früher gewohnt habe, gab es gleich drei Weiße Schweizer Schäferhunde und wie viele deutsche kannte ich denn da... zwei Langstock sind mit glaube ich begegnet und eine grau gewolkte deutsche Schäferhunddame. Dann hab ich von weitem oft einen Schwarz-Gelben gesehen und es gab noch eine Frau, die immer mit 2 lackschwarzen deutschen Schäfis unterwegs war.

Und dazu noch eine Malihündin :mrgreen:

Also ihr wohnt einfach definitiv an den falschen Ecken xD
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Im Tierheim Frankfurt sitzen haufenweise deutsche Schäferhhunde...
 
K

Kiwi

Dabei seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Off-Topic
Eine Sache, die mich echt interessieren würde: Warum wird der Weiße Schweizer Schäferhund so konsequent als Berger bezeichnet, wenn er doch seinen Ursprung nicht in Frankreich hat? :eusa_think: Mal davon ab, dass es eine ganze Palette an "Bergern" gibt...^^
 
Shepherd.

Shepherd.

Dabei seit
20.06.2014
Beiträge
105
Reaktionen
0
Off-Topic
Also ich kann nur für mich sprechen:
Weil das bei der Bezeichnung ganz vorne steht :D
Dass es auch andere "Berger" gibt weiß ich zwar, aber irgendwie verwende ich bei denen den Teil der nach Berger kommt. :D
Jeder den ich kenne und wirklich die Rassebezeichnung "Berger Blanc Suisse" kennt verwendet eigentlich nur Beger.


EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wenn ich mal an meine Kindheit denke gab es eigntlich nur drei Rassen: DSH, Golden Retriever und Dackel.
Zwar liefen einem "früher" auch andere Rassen über den Weg (über Boxer war ich immer sehr erfreut) aber so ziemlich jeden Besitzer den ich kannte hatte diese drei Rassen.
 
C

chilly101

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
1.036
Reaktionen
0
Bei uns hat es früher auch viel mehr gegeben... Unsere Nachbarn hatten einen , Bekannte in der nächsten Gasse uvm. Einfach fast nur schäferhunde:eusa_think: jetzt gibt es ( zumindestens bei uns) nur mehr Border Collies und Aussies.
Off-Topic
Bei uns ist das echt extrem, alle wollen diese Rassen wegen dem schlanken körperbau und den ach noch so tollen farbschlägen, blue merle, red merle....usw:shock: ich hab nichts gegen diese Rassen, wenn man weiß was man sich da holt. Aber ich kann ohne zu lügen sagen, dass keiner der 20 Aussies und Borders die ich kenne Kopfarbeit macht. Einer von den Border collies den ich kenne, ist in den garten gesperrt, IMMER . morgens kommt futter und abends, sonst null beachtung von den besitzern. Als welpe total süß und knuffig, jetzt ein großer unberechenbarer Rüde. Dieser hund war seit 2 jahren nicht mehr aus dem garten draußen, kein gassi. immer nur im garten sitzen:?
 
Shepherd.

Shepherd.

Dabei seit
20.06.2014
Beiträge
105
Reaktionen
0
Off-Topic
Border Collies sehe ich zum Glück auch selten.
Nicht dass ich diese Rasse nicht mag ;) Aber ich weiß einfach, dass kaum Border Collies die Auslastung haben, die sie brauchen.
Das krasseste Erlebnis hatte ich aber mal als ich von einer ehemaligen Schulfreundin um "Rassenrat" gefragt wurde und die Entscheidung zwischen Französicher Bulldogge und Australien Shepherd lag. :silence:
 
Morastbiene

Morastbiene

Dabei seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Angesichts der fast 12800 Würfe und damit Platz 1 der VDH Welpenstatistik aus dem Jahr 2012 (den zweiten Platz belegt der Teckel mit knapp 6200 Würfen, nur mal zum Vergleich), glaube ich schon, dass das zum Großteil subjektive Wahrnehmung ist und der DSH mit Sicherheit eine der letzten Hunderassen ist, die hier aussterben könnte. Das hängt einfach enorm vom persönlichen Umfeld ab. Gerade in Städten sieht man bevorzugt Modehunde. Wahrscheinlich gibt es ebenso Orte in Deutschland, wo man außer Schäferhunden nichts findet. In dem Dörfchen, wo die Großeltern meines Freundes lebten, gab es z.B. nur Schäfer. Keine Ahnung, wie es dort heute aussieht, aber ich kann mir bestens vorstellen, dass es solche Gegenden nach wie vor gibt.

Was man aus der Rasse gemacht hat, steht natürlich wieder auf einem anderen Blatt. Aber verbreitet sind Schäferhunde zumindest zahlentechnisch wie kaum eine andere Rasse, auch wenn es weniger geworden und die Zahlen rückläufig sind. In der Hinsicht wären aktuelle Zahlen mal sehr interessant. Ich sehe bei uns vereinzelt welche, meist jedoch Mischlinge. Aussie und Vizsla sind in meiner Nachbarschaft recht beliebt. Bei Kleinhunden gibt's zwischen Chihuahua und Staubwedel praktisch alles. :mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.324
Reaktionen
1.004
Off-Topic
Dann kommt mal hierher, hier laufen massig Borders, Aussies und Shelties rum. Und Beagle. Und bei dreiviertel der Leute kommt auf Nachfrage, warum dieser Hund - weil er so schön bunt ist.:eusa_doh: Bis jetzt sind noch keine Aggrohunde dabei, einige Balljunkies ja aber noch keine Hunde, die für mich und meine Gassihunde ein Problem darstellen.
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.696
Reaktionen
216
Off-Topic
Eine Sache, die mich echt interessieren würde: Warum wird der Weiße Schweizer Schäferhund so konsequent als Berger bezeichnet, wenn er doch seinen Ursprung nicht in Frankreich hat? :eusa_think: Mal davon ab, dass es eine ganze Palette an "Bergern" gibt...^^
Vermutlich, weil knapp ein Viertel der Schweizer französisch sprechen und die Rasse dann auf französisch benannt wurde. Vielleicht waren auch die meisten Schweizer Zuchtstätten zur Zeit der Anerkennung im Welschen und daher haben sich die Züchter auf die französische Variante geeinigt ;)

Belgische Schäfer hat es hier eine Hand voll. Einen Mali kenn ich recht gut, einen weiteren und dazu jeweils einen der langhaarigen Belgier hab ich hier mal gesehen.
Weisse Schäfer haben wir hier häufiger - es hat aber auch einen Züchter in der Region ;)
Deutsche Schäfer hab ich hier dagegen auch nie gesehen. Schade eigentlich. Das Schäferhundigste, das ich kenne, ist eine Ex-Strandhündin aus Spanien. Da ist sicher ein Elternteil reinrassiger Schäfer drin, aber auch noch andres ;)
Generell gibt es hier auch viele viele Mischlinge - was ich ach nicht so schlecht finde, da die Mischlinge, die ich näher kenne, allesamt aus dem Tierschutz sind. Die Rassehunde dagegen häufiger vom Vermehrer, selten von Züchtern, die den Namen verdienen, wenn man so die Beschreibungen interpretiert :?
 
Mickey48

Mickey48

Dabei seit
05.01.2010
Beiträge
1.303
Reaktionen
0
ich wohne auf dem platten Land und sehe haufenweise Deutsche Schäferhunde. Im Dorf meiner Mutter lebt sogar ein ehemaliger Zuchtwart für DSH. Ich kenne DSH hier nur als Hofhunde, sprich der Hund ist quasi dazu angeschafft worden, bei vorbeigehenden Passanten sich mit vollem Körpereinsatz bellend gegen das mind. 1,5 m hohe Hoftor mit Sichtschutz zu schmeißen. Zur Abwechslung geht es einmal wöchentlich auf den PG-Platz vom örtlichen SV-Vereinsheim, sonst nur Pinkelrunden. Dank solch enes Rassevertreters hatte ich bis zu meinem dritten/vierten Lebensjahr Canophobie.
[VERSTECK]Die wurde dann von unserem ersten Familienhund, einer großen, schwarzen, 64 kg schweren Neufidame, geheilt. Seitdem kann ich nicht mehr ohne Hund. Ich war letztens eine Nacht allein in einem Hotelzimmer ohne Hund und ich hielt diese Stille und diese Leere nicht aus. Das war richtig gruselig zu merken, wie allein man doch unter Menschen sein kann (war eine Großstadt).[/VERSTECK]
Der Schäfehund ist einfach zum lebenden Wegwerfartikel geworden, so hat es auch klingt. Betritt ein TH und du wirst zu 90 % mindestens einen dieser Hundetypen finden: abgewrackte, alte und bzw. oder verhaltensauffällige DSH. Schäferhunde bekommst du im zeiztalter von Kleinanzeigenportalen in allen Farbschattierungen in jedem Alter an jeder Ecke. Wenn der alte Hund dann nicht mehr "funktioniert", servierst du ihn im nächstbesten TH ab und gehst zum nächsten Züchter/Händler "Frischware bestellen".
 
Atachi

Atachi

Dabei seit
30.10.2011
Beiträge
2.371
Reaktionen
0
Wir hier in unserem Dorf haben auch nur 3 Schäferhunde, die ich so jedenfalls sehe. Wir, und dann noch ein Bekannter mit 2. Auf dem Land sind sie irgendwie nicht so stark vertreten, aber als wir letztens in Berlin im Urlaub waren, hab ich ziemlich viele gesehn :eusa_think:
 
E

exe

Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Na ja, viele Schäferhundehalter gehen nicht unbedingt in Hundefreilaufgebiete oder in die Stadt mit ihren Hunden. Die gehen auf den Hundeplatz und gehen irgendwo im Grünen spazieren. Ich kanns verstehen. ;)

Dass der DSH in den nächsten 100 Jahren ausstirbt, glaube ich nicht. Dafür hat er zu viele Fans.
 
Atachi

Atachi

Dabei seit
30.10.2011
Beiträge
2.371
Reaktionen
0
Wir gehen doch genauso mit unserem Hund raus auf die Felder zum Spazieren gehen :eusa_eh: Da frage ich mich, was die ganzen Grosshunde in den Städten zu suchen haben - in den Parks kann man sie doch kaum so freilaufen lassen wie sie das eigentlich benötigen..
 
Thema:

Deutscher Schäferhund, stirbt er aus?

Deutscher Schäferhund, stirbt er aus? - Ähnliche Themen

  • Deutscher Schäferhund

    Deutscher Schäferhund: Hallo, ich wollte mal fragen ob mir jemand hier eine Zucht für Deutsche Schäferhunde in Hessen empfehlen kann. Die jetzt Welpen haben. :eusa_think:
  • Deutsche Schäferhunde mit geradem Rücken

    Deutsche Schäferhunde mit geradem Rücken: Hallo Zusammen Kennt jemand einen Züchter, der schwarz-braune od. schwarz-gelbe Deutsche Schäferhunde mit geradem Rücken züchtet? Ich weiss, es...
  • Der (Deutsche) Schäferhund - eure Meinung ,Vorurteile

    Der (Deutsche) Schäferhund - eure Meinung ,Vorurteile: Hallo Ich hab mal ein neues Thema , und hoffe das es eifrig diskutiert wird . Wie die Überschrift schon sagt würde ich gerne wissen was ihr von...
  • deutscher schäferhund

    deutscher schäferhund: hallo hat hier einer von euch auch einen deutschen schäferhund??
  • Deutsche Dogge?

    Deutsche Dogge?: Hallo liebe Foris, einige von Euch kennen mich vielleicht noch. Ich war schon ewig nicht mehr hier angemeldet, bzw. lese aber seit Monaten hier...
  • Ähnliche Themen
  • Deutscher Schäferhund

    Deutscher Schäferhund: Hallo, ich wollte mal fragen ob mir jemand hier eine Zucht für Deutsche Schäferhunde in Hessen empfehlen kann. Die jetzt Welpen haben. :eusa_think:
  • Deutsche Schäferhunde mit geradem Rücken

    Deutsche Schäferhunde mit geradem Rücken: Hallo Zusammen Kennt jemand einen Züchter, der schwarz-braune od. schwarz-gelbe Deutsche Schäferhunde mit geradem Rücken züchtet? Ich weiss, es...
  • Der (Deutsche) Schäferhund - eure Meinung ,Vorurteile

    Der (Deutsche) Schäferhund - eure Meinung ,Vorurteile: Hallo Ich hab mal ein neues Thema , und hoffe das es eifrig diskutiert wird . Wie die Überschrift schon sagt würde ich gerne wissen was ihr von...
  • deutscher schäferhund

    deutscher schäferhund: hallo hat hier einer von euch auch einen deutschen schäferhund??
  • Deutsche Dogge?

    Deutsche Dogge?: Hallo liebe Foris, einige von Euch kennen mich vielleicht noch. Ich war schon ewig nicht mehr hier angemeldet, bzw. lese aber seit Monaten hier...