Rattenplage

  • Ersteller des Themas SoylentGreen
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
SoylentGreen

SoylentGreen

24.03.2009
1.592
0
Hallo liebe Rattencommunity,
der Titel klingt gewöhnungsbedürftig für den gemeinen Rattenfreund. Ich dachte jedoch, dass ihr Rattenspezialisten höchstwahrscheinlich die meiste Ahnung von diesem Thema habt.

Ich arbeite auf einem Reiterhof. Klar, da gibt es eben auch wilde Ratten, das lässt sich nunmal nicht vermeiden. Allerdings stieg die Zahl der Tiere in letzter Zeit enorm.
Das liegt zum einen daran, dass die Pferdehalter meiner Meinung nach sehr unumsichtig mit ihrem Futter (Kraftfutter und natürlich auch die ein oder anderen Leckerbissen wie Karotten, Äpfel oder getrocknetes Brot) umgehen, andererseits sind sie nun schonmal da und vermehren sich dann natürlich auch gleich.
Es kommt inzwischen eigentlich täglich vor, dass mir eine Ratte über den Weg läuft. In der Spitzenzeit habe ich 5 Ratten mitten am Tag, während Betrieb auf dem Hof war, auf dem Misthaufen gesehen. Die Tiere scheinen noch nicht mal richtig scheu zu sein und gerade das macht mir zudem, dass ich wilde Ratten nicht besonders gern habe, ein erst recht mulmiges Gefühl.
Mein Chef ist da recht kalt und legt sogar Rattengift aus. Auch wenn ich die Tiere nicht sonderlich gut leiden kann, finde ich nicht, dass das der richtige Weg ist...

Nun die Frage an euch: Wie wird man die ungebetenen Gäste tierfreundlich, aber auch sicher und möglichst schnell wieder los ?
 
Nienor

Nienor

Moderator
04.11.2008
17.397
3
Hey,

Ratten wird man los, indem sie kein Futter mehr finden. Entweder, alle halten sich daran und verstauen das Futter gut und auch die Pferde haben kein Kraftfutter und Co mehr in den Futterschalen (Heu fressen Ratten ungern bis gar nicht, das kann rund um die Uhr da sein), wenn keiner daneben steht, oder ihr müsst mit den Ratten leben.

Gift auslegen als Privatperson ist je nach Region sogar verboten - und man riskiert das Leben vieler weiterer Tiere, auch Hunde und Katzen können daran zu Grunde gehen, wenn sie die Köder fressen, von Vögeln ganz zu schweigen und ich kann mir vorstellen, dass auch Pferde vergiftetes Getreide lecker finden könnten (und Ratten verschleppen Futter, lassen es bei Erschrecken fallen und schon liegt es offen rum). Dazu kommen durch unsachgemässen Gebrauch nun sogar schon Resistenzen gegen das Gift. Deshalb sollte man für sowas grundsätzlich Schädlingsbekämpfer einstellen, die wissen, was sie tun.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Neueste Beiträge