Neuerung im TSchG?

Diskutiere Neuerung im TSchG? im Tierhilfe Forum Forum im Bereich Tier Ecke; Huhu, ich hab gerad gelesen, dass ab heute wohl eine Neuerung im Tierschutzgesetz gelten soll. Demnach sollen Tierschutzvereine, Privatpersonen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
17.094
Reaktionen
3
Huhu,

ich hab gerad gelesen, dass ab heute wohl eine Neuerung im Tierschutzgesetz gelten soll. Demnach sollen Tierschutzvereine, Privatpersonen und Züchter, die Wirbeltiere aus dem Ausland einführen, eine strenger
gefasste Erlaubnis brauchen, um dies zu tun. Auch Hundeschulen und Hundetrainer sollen zukünftig wohl eine Erlaubnis des VAs brauchen, um arbeiten zu dürfen.
Bisher habe ich leider nur bei Facebook einen kurzen Artikel dazu gefunden und einem beim Zergportal: http://zergportal.de/baseportal/tiere/News&Id==865
Den genauen Wortlaut der Änderung bzw. welche Kriterien genau erfüllt sein müssen konnte ich nicht ausmachen.

Hat einer von euch da schon was mitbekommen? Mich würde das durchaus interessieren, weil ich es für sinnig halte, dass nicht jeder einfach ein Tier einschiffen oder sich Hundetrainer nennen darf.
 
01.08.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Bei uns war ein Bericht in der Zeitung.

Bei uns stand drin, dass das nur für Haustiere gilt. Für Nutztiere, die bei dem Transport deutlich mehr leiden (zu eng, kein Futter/Wasser, etc.), gilt das wohl nicht...
 
omfgjen

omfgjen

Registriert seit
26.07.2013
Beiträge
763
Reaktionen
6
Hey,

habe die groben Informationen auch wie du heute in den Nachrichten gehört.
Bin auf diese Seite gestoßen http://zergportal.de/baseportal/tiere/News&Id==865
& hier ist der neue § vom TSchG http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html#BJNR012770972BJNG000705360

Ich persönlich finde es sehr schwer zu Gesetzestexte lesen :uups: & die genauen Bedingungen, wann man die Erlaubnis erhält und wann nicht sind mir auch nicht klar.
Aber Hundetrainer etc. müssen mindestens einen anerkannten Qualifikationslehrgang gemacht haben.
Tierhändler müssen dem künftigen Halter schriftliche Informationen über die wesentlichen Bedürfnisse des Tieres mitgeben. Da frage ich mich, da doch keine genauen Angaben im TSchG zu den einzelnen Tieren und Haltungsbedingungen drinstehen, was in den schriftlichen Informationen verlangt wird :eusa_think:

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ja das stimmt. Alle Wirbeltiere, die keine Nutztiere sind, sind betroffen.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Ist nur die Frage, welche Infos Tierhändler wieter geben. Da wird sicherlich nicht drin stehen, dass z.B. Kaninchen min. 4 qm zu zweit brauchen & viel Heu & Gemüse als Futter bekommen sollen, da würden ja sicherlich weniger verkauft werden und das Trockenfutter würde auch liegen bleiben...
 
omfgjen

omfgjen

Registriert seit
26.07.2013
Beiträge
763
Reaktionen
6
Genau das meine ich ja. Solange es über die Haltungsbedingungen keine Regelungen lt. Gesetz gibt, kann man doch fast alles da reinschreiben - mal überspitzt gesagt.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
4.163
Reaktionen
0
Auch aus meiner Sicht ist das "Informationsblatt" Augenwischerei, da eben alles drin stehen kann.
Eine strengere Regelung für die Einführung von Auslandtieren fände ich gar nicht so schlecht, wenn sie nicht am Ende nur dazu führt, dass auch Notfalltiere aus dem Ausland nicht mehr nach Deutschland vermittelt werden dürfen, dass fände ich eher einen Rückschritt für den Tierschutz.

Auch Hundeschulen und Hundetrainer sollen zukünftig wohl eine Erlaubnis des VAs brauchen, um arbeiten zu dürfen.
Klingt erstmal gut, meine Bedenken wären aber, dass sich dann früher oder später die Schule oder Methode mit der größten Lobby durchsetzt (was ja nicht unbedingt die beste sein muss) und dann alle Hundetrainer nur noch nach Schema X trainieren und "Andersdenker" früher oder später in die Ecke gedrängt werden.
 
omfgjen

omfgjen

Registriert seit
26.07.2013
Beiträge
763
Reaktionen
6
Für Tierheime und Tierschutzvereine gelten wohl Ausnahmeregelungen, bzw. diese sind wohl auch schon in den meisten Fällen längst erteilt worden, damit es jetzt zu keinem Vermittlungsstopp kommen musste. Aber wenn ich jetzt zB beschließe, dass ich ein neues Tierheim aufmache, muss ich mir so eine Erlaubnis beantragen. So habe ich das zumindest verstanden :eusa_eh:
 
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
374
Reaktionen
10
Ich gehe mal davon aus, das in den Infoblättern die Haltungsanforderungen aus dem neuen Tierschutzgutachten vom 7 Mai dieses Jahres stehen werden. Alles andere würde keinen Sinn machen sonst wäre das Gutachten ja überflüssig gewesen. Es gibt also durchaus gesetzlich vorgegebene Regelungen, die kennt nur kaum einer.
Darin steht z.b das Meerschweinchen mindestens 3qm für bis zu 5 Tieren brauchen dazu hohen einstreu sowie heu und Stroh zum eingraben und viele versteckmöglichkeiten.
die Fütterung wird mit ständig zur Verfügung stehendem Heu, krautigen Pflanzen, Gras, Gemüse und gelegentlich Obst beschrieben und das ausreichend Vitamin c zur Verfügung stehen muss.
So schlecht hört sich das doch also gar nicht an ;)

Für Kaninchen ist das jetzt etwas schwerer zu sagen, im Gutachten wird von wildkaninchen ausgegengen, da aber auch domestizierte Arten mit einbezogen werden sollen und ich keine gesonderten Infos gefunden habe, gilt wohl das selbe für hauskaninchen. Das hieße 10qm für ein paar Plus 2qm für jedes weitere Tier.

so kann man auch Infos vom Affen bis zum Zebra nachschauen. Ich denke mal der link ist ok, da er direkt vom Bundesministerium stammt? http://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Landwirtschaft/Tier/Tierschutz/GutachtenLeitlinien/HaltungSaeugetiere.pdf?__blob=publicationFile
 
omfgjen

omfgjen

Registriert seit
26.07.2013
Beiträge
763
Reaktionen
6
Ich wusste, es gab noch irgendwas, was ich durchschauen wollte gestern, aber ich kam einfach nicht darauf :eusa_doh: Danke Seraph :clap:
Wobei ich mich dann wieder Frage, wozu die Merkblätter des TVT gut sind, da dort ja teils deutlich bessere Mindestanforderungen sind.
 
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
374
Reaktionen
10
Besser als die alten sind sie allemal. Ich kenne jetzt nicht die Mindestanforderungen von jedem Kleintier. Aber die mich interessiert haben sind eigentlich alle nicht kleiner gewesen als sonst wo. Klar es sind Mindestanforderungen, das da noch platz nach oben ist, sollte klar sein.
 
omfgjen

omfgjen

Registriert seit
26.07.2013
Beiträge
763
Reaktionen
6
Wen es interessiert, ich hatte dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft eine Mail geschrieben gehabt, bzgl. der der Informationsblätter und Ausbildung der Verkäufer und inwieweit die TVT-Merkblätter auf das TSchG wirken.

Nach §21 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 des TSchG muss derjenige, der gewerbsmäßig mit Wirbeltieren, außer landwirtschaftlichen Nutztieren, handelt, ab dem 1. August 2014 sicherstellen, dass bei der erstmaligen Abgabe eines Wirbeltieres einer bestimmten Art an den jeweiligen künftiges Tierhalter mit dem Tier schriftlichen Inforationen über die wesentlichen Bedürfnisse des Tieres, insbesondere im Hinblick auf seine angemessene Ernährung und Pfege sowie verhaltensgerechte Unterbringung und artgemäße Bewegung, übergeben werden. Dies gilt nicht bei der Abgabe an einen anderen gewerbsmäßige Händler. Konkrete Anforderungen zur Form der schriftlichen Informationen bestehen nicht.

Die neue Verpflichtung des §21 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 des TSchG richtet sich an de Zoofachhandel bzw. an andere gewerbsmäßige Händler. Sie haben für die gehandelten Tierarten entsprechende Informationsblätter zu erstellen. Sofern geeignete Informationsblätter bereits vorhanden sind, kann auf diese zurückgegriffen werden. Die Beurteilung, ob die Informationsblätter die Anforderungen des §21 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 des TSchG erfüllen, erfolgt durch die für den Vollzug des Tierschutzgesetzes nach Landesrecht zuständigen Behörden. Dabei handelt es sich in der Regel um die Veterinärämter. Rechtsverbindliche Haltungsanforderungen stellen die Informationsblätter nicht dar. Die Veterinärämter können die Informationsblätter aber bei der Kontrolle von Tierhaltungen als Grundlage ihrer Beurteilung und Basis für Anordnungen heranziehen.

§11 Absatz 5 TSchG in der bis zum 13. Juli 2013 geltenden Fassung gilt nach §21 Absatz 5 Satz 1 TSchG (neue Fassung) bis zum Erlass einer Rechtsverordnung weiter. Demzufolge haben gewerbsmäßige Händler auch weiterhin sicherzustellen, dass die im Verkauf tätigen Personen vor Aufnahme der Tätigkeit den Nachweis der Sachkunde erbracht haben. Diese Verpflichtung gilt unabhängig davon, ob der Verkauf in einem Baumarkt oder in einem Zoofachgeschäft erfolgt.

Grundsätzlich gilt, dass die von der Tierärztlichen Veeinigung für Tierschutz (TVT) herausgegebenen Merkblätter keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, von den zuständigen Behörden beim Vollzug des TSchG aber herangezogen werden können.
Hat mich leider über die genauen Anforderungen der Informationsblätter nicht weitergebracht :|
 
H

Hundenase

Registriert seit
19.08.2011
Beiträge
894
Reaktionen
0
Eine strengere Regelung für die Einführung von Auslandtieren fände ich gar nicht so schlecht, wenn sie nicht am Ende nur dazu führt, dass auch Notfalltiere aus dem Ausland nicht mehr nach Deutschland vermittelt werden dürfen, dass fände ich eher einen Rückschritt für den Tierschutz.
Schwierig. Leider gibt es auch bei den Tierschutzorgas immer mehr schwarze Schafe, die munter Ausweise fälschen und auf Teufel komm raus importieren. Langfristig schützen wir mit verschärften Einfuhrgenehmigungen defintiv unsere heimische Fauna. Von vielen Hundekrankheiten sind ja nicht nur Hunde, sondern auch Katzer, Mader oder Füchse betroffen.

Hundetrainer haben nicht zu wenig Auflagen bekommen. Da wurde auf der Tierschutztagung einiges zu gesagt, aber das hab ich grad nicht mehr alles im Kopf...
 
M

Mathilderich

Registriert seit
17.10.2013
Beiträge
933
Reaktionen
0
hallo :) wenn ich mich als tierhändlerin mal einmischen darf.
seit 1.8. gibt es die regelung bei uns, mit den infoblätter. aufgelistet in Kaninchen, Meerschweinchen, Mäuse, Ratten, Chinchilla, Degu, Hamster, Wüstenrenner, alle möglichen Fischarten sortiert nach Panzerwelsen, lebendgebärende und und und, außerdem viel Reptilien die wir halten.

aufgelistet dazu sind ie TVT richtlinien. Leider sind die angaben da auch nicht ganz i.o :/ aber schon sehr gut ! z.b beim kaninchen steht drinn. Innenhaltung, wenigsten 1,50 käfig für zwei tiere. je weiteres tier +20% bei außenhaltung stehn sogar die 2mq pro tier drauf ! :clap: zum futter steht (soweit ich ich grad errinnern kann da, das immer heu da sein mus und zusätzlich grünfutter. Außerdem Kann 1 EL getreidefreies futter in form (leider) von pellets gegeben werden.

also wie gesagt das meiste was drinn steht finde ich persönlich wirklich sehr gut. wenn ich mal ne ruhige minute habe kann ich die mir dienstag mal ganz genau durchlesesn. um hier dann nochmal genauers zu schreiben, fals interesse besteht :) diese infoblätter MÜSSEN wir bei jedem verkauf mitgeben, selbst bei Futtermäusen...
 
D

Dominic1996

Registriert seit
23.08.2014
Beiträge
112
Reaktionen
2
Abend


Sind zwa gute Nachrichten troztdem ist da noch handlungsbedarf
beaonders bei den Kaninchen.


MFG Jan
 
M

Mathilderich

Registriert seit
17.10.2013
Beiträge
933
Reaktionen
0
sicher! das hab ich ja auch gesagt. Unsere werden derzeit noch mit veterinären, TÄ und und und überarbeitet und sollen erst in nächster zeit komplett fertig und durchdacht sein.
Aber ich sag, es ist schonmal ein anfang :)

Außerdem haben wir nun endlich die "erlaubniss" von unsere zentrale bekomm, das schöne HUndefutter in den gelben tüten aus em sortiment zu nehm :) (P*****e) und so ein mist wie Spielvögel, anflugspiegel und plastezeug kommt auch alles raus. Also es geht tatsächlich voran in dem Bereich. Langsam aber es wird.
 
omfgjen

omfgjen

Registriert seit
26.07.2013
Beiträge
763
Reaktionen
6
Das ist schön, dass bei dir die TVT-Richtlinien verwendet werden, da die meist deutlich besser sind als die gesetzlichen Regelungen :clap: vll. schaff ich es nächste Woche mal hier zu schauen..
 
M

Mathilderich

Registriert seit
17.10.2013
Beiträge
933
Reaktionen
0
ja ist richtig, ich bin da auch echt froh drüber. :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Neuerung im TSchG?