Was muss man beachten, wenn Papageien Junge haben??

Diskutiere Was muss man beachten, wenn Papageien Junge haben?? im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, ich wusste nicht genau in welchen Thread ich meine Sorge stellen sollte und darum poste ich sie einfach mal hier. Also, ich habe 2...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
avathar89

avathar89

Registriert seit
28.04.2007
Beiträge
35
Reaktionen
0
Hallo,

ich wusste nicht genau in welchen Thread ich meine Sorge stellen sollte und darum poste ich sie einfach mal hier.

Also, ich habe 2 Blauflügelsperlingspapageien und die haben schon 3x Eier gelegt. Beim ersten "Versuch" waren alle Eier unbefruchtet, aber beim 2ten und dritten "Versuch" sind kleine Vögelchen geschlüpft, allerdings sind diese höchsten 2-3 Tage alt geworden. Und da es so aussieht, als ob meine Hänne schon wieder brütet wollte ich mal fragen, ob man als Mensch
irgendwie helfen kann, dass die Babies überleben. Ich kann leider auch nicht genau sagen, welshalb sie gestorben sind. Beim ersten (bzw. 2ten) Mal dachte ich, die Hänne ist einfach noch zu jung und weiß noch nicht, wie man Junge großzieht, aber als das Junge beim 2ten (bzw. dritten) Mal dann wieder gestorben ist, hab ich mir angefangen Sorgen zu machen. Ich war auch sehr traurig damals. Und ich hoffe es jetzt besser machen zu können...

Falls mir da jemand helfen kann, würde ich auch gerne wissen, woran es gelegen haben könnte, dass die Hänne bzw. der Hahn die Jungen nicht großgezogen haben. Ich würde nicht sagen, dass die beiden sich nicht gekümmert hätten, so sah es zumindest nicht aus, da die Hänne, oder auch der Hahn sehr oft im Häuschen mit drinne waren.
Allerdings muss ich dazu schreiben, dass meine Papageien sich nicht sehr gut vertragen. Der Hahn scheucht meistens die Hänne durch den Käfig und jedes Mal, wenn sich jemand dem Käfig nähert, fängt er auch an die Hänne zu jagen und sie sucht deshalb oft Unterschlupf in dem Häuschen .... Es ist allerdings nicht so schlimm, dass sie keine Federn mehr hat oder so .... soweit würde ich es nicht kommen lassen.

Oh man, mir fällt grad auf, dass die Dinge hier für 2 Threads gereicht hätten und ich könnte noch mehr erzählen...
Ich werd aber erstmal aufhören und auf eure/n Hilfe/Rat warten.

LG, avathar
 
29.04.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Greg zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Sperlingspapageien, jaa, da werde ich auch noch mal schwach werden :mrgreen: Sind wirklich hübsche Vögelchen.

Erstmal vorweg: du darfst gar nicht züchten, dafür brauchst du eine Zuchtgenehmigung. Die kannst du beim Ordnungsamt beantragen. Dann musst du eine kleine Prüfung über Papageienhaltung, -Zucht und und -Krankheiten bestehen, wenn das geschafft ist kommt ein AmtsTA zu dir nach hause und prüft ob du geeignete Räumlichkeiten hast (verlangt wird ein Quarantäneraum für den Fall das Psittakose ausbricht, meistens reicht ein gekacheltes (Gäste)Badezimmer aus). Erst mit Zuchtgenehmingung kannst du die Ringe beantragen, die Jungvöigel müssen beringt werden.
Eine Zuchtgenehmigung ist auch für eine einzige Brut vorschrift, und selbst wenn du die Jungvögel behältst! Das ist keine behördliche Schikane, sondern wird aus Tierseuchengründen (Psittakose) und Artenschutzgründen gemacht.
Bitte kümmer dich darum, bevor du einen weiteren Zuchtversuch startest.

Das die Kleinen sterben, kann viele Gründe haben, und man kann man nur von der Beschreibung her schlecht sagen welcher in diesem Fall zutrifft. Es kann sein das sie nicht genügend gefüttert werden, das könnte man an der Kropffüllung feststellen (der Kropf sieht aus wie eine Erbse am Hals des Kükens, durch die haut sieht man das Futter durchscheinen).
Was fütterst du denn? Hast du während der Brut irgendein Extrafutter gegeben (Aufzuchtfutter)?

Hast du immer einen Kasten im Käfig? Das muss nicht sein und regt nur zum brüten an. Falls ja, entferne bitte den Kasten bevor du keine Zuchtgenehmigung hast. Mehrmaliges Legen hintereinander ist auch nicht gut für die Henne, da sie jedemenge Närstoffe und Mineralien ins Ei steckt.

Wie gross ist denn der Käfig? Wie ist es beim Freiflug, ist der hahn da auch so giftig?
 
avathar89

avathar89

Registriert seit
28.04.2007
Beiträge
35
Reaktionen
0
Oh jee, so viel auf einmal...

Also um eine Zuchtgenehmigung wollten wir uns schon mal kümmern, aber der Mann aus der Zoohandlung, wo wir die Papageien gekauft hatten meinte (sofern ich mich noch erinnern kann), dass das ausreichend ist, wenn die Kücken geschküpft sind ...

Hmmm, also ob der Kropf gefüllt war, kann ich leider nicht mehr genau sagen. Ich muss mal gucken, wir hatten ein Foto von dem Vögelchen gemacht, ob ich das noch irgendwo finde.

Ja, wir haben immer einen Kasten am Käfig dranne. Dies wurde uns von einem Papageienzüchter geraten, dem wir unser Problem vorgestellt hatten, dass sich unsere Vögelchen nicht vertragen. Der hat uns gesagt, dass wir Weidenzweige aufhägen sollen, damit der Käfig bisschen getrennt wird und jeder sein eigenes Revier hat bzw. das Weibchen was zum "verstecken".

Im ersten Jahr hatte die Henne nur 1x gelegt und im letzten Jahr dann 2x. Aber seit dem nicht mehr.

Ich muss gestehen, dass die Vögel keinen Freiflug mehr haben, da sie im Wohnzimmer stehen und nicht mehr zurück in ihren Käfig gehen würden. Außerdem setzten sie sich immer auf die Lampen und fangen an, an der Decke zu fressen.
Wir hatten auch schon Äste aufgehangen, aber die haben sie gar nicht beachtet.
Die Vögel leben in einer Voliere, wie groß sie ist, weiß ich nicht genau, müsste ich abmessen gehen, aber sie schlafen schon und da will ich sie jetzt nicht stören.

Früher als der Hahn die Henne immer gejagt hat, da hatten sie noch einen kleinen Käfig (und 2-3 mal die Woche 1-2 manchmal auch 3 Stunden Freiflug), da dachten wir, der Käfig wäre zu klein, haben also einen großen gekauft, aber jetzt ist es halt auch nicht anders.
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Also um eine Zuchtgenehmigung wollten wir uns schon mal kümmern, aber der Mann aus der Zoohandlung, wo wir die Papageien gekauft hatten meinte (sofern ich mich noch erinnern kann), dass das ausreichend ist, wenn die Kücken geschküpft sind ...
Soviel zum Thema Kompetenz in Zoohandlungen :evil: Was euch der gute Mann da erzählt hat ist Unsinn.
Man kann zwar bei einer "Unfallbrut" eine Ausnahmegenehmigung beantragen, bekommt die dann auch meistens, aber nie bei einer geplanten Zucht mit Nistkasten und allem Drum und Dran! Die Ausnahmegenehmigung ist eher für so Fälle wie "Brut hinterm Bücherregal" oder so gedacht. Gaplante Zucht ohne Genehmigung ist verboten und kann teuer werden wenn es rauskommt, mehrere tausend Euro!

Ja, wir haben immer einen Kasten am Käfig dranne. Dies wurde uns von einem Papageienzüchter geraten, dem wir unser Problem vorgestellt hatten, dass sich unsere Vögelchen nicht vertragen. Der hat uns gesagt, dass wir Weidenzweige aufhägen sollen, damit der Käfig bisschen getrennt wird und jeder sein eigenes Revier hat bzw. das Weibchen was zum "verstecken".
Naja, aber der Kasten regt auch zur Brut an... Den würde ich entfernen. Abgrenzung der Voliere mit Zweigen ist schon richtig, aber dazu den Kasten... versuch am besten mal ihn rauszunehmen und schau mal wie es mit dem Streit zwischen den Vögeln ist. Ich glaube, es müsste auch ohne Kasten gehen. Vielleicht sogar besser, es kann auch sein das der Hahn durch seine Brutstimmung so "aufgeheizt" ist das er es an der Henne auslässt. Sperlingspapageien sind besonders in der Brutzeit als Giftzwerge bekannt!
Dazu wäre die Grösse der Voli auch noch mal interessant, wenn nicht genügend Platz da ist sind die Agressionen auch schlimmer.

Ich muss gestehen, dass die Vögel keinen Freiflug mehr haben, da sie im Wohnzimmer stehen und nicht mehr zurück in ihren Käfig gehen würden. Außerdem setzten sie sich immer auf die Lampen und fangen an, an der Decke zu fressen.
Zurück in den Käfig würden sie mit Sicherheit gehen, wenn sie erstmal daran gewöhnt sind!
Für dauerhafte Haltung müssen Volieren schon ziemlich gross sein. Gibt es vielleicht die Möglichkeit euren Vögeln eine Aussenvoliere zu gönnen, oder wenn kein Garten vorhanden, den Balkon zu vergittern?
Von den Lampen ablenken müsste auch irgenwie gehen. Gegen Tapetenknabbern hilft Plastikfolie, wie man sie zum einschlagen von Büchern benutzt, die bietet, über die Knabberstellen geklebt, keinen Angriffspunkt.
 
avathar89

avathar89

Registriert seit
28.04.2007
Beiträge
35
Reaktionen
0
Also einen Garten haben wir schon, aber da sie jetzt an drinne gewöhnt sind, kann man sie da so einfach "rausstellen"?
Ganz wohl wäre mir bei dem Gedanken auch nicht, wegen Mardern und so...

Hmmm, wir hatten den Kasten schon ab, da war es nicht anders als jetzt, deswegen hatten wir uns ja nocheinmal erkundigt, weil sie halt auch so sehr viel Lärm machen und so.

Wir haben leider auch schon ernsthaft in Betracht gezogen, die Vögelchen wegzugeben, weil sie sich halt fast die ganze Zeit nur streiten und dabei so laut zwitschern =( aber wohl war mir bei dem Gedanken nie.

Die Henne war heute fast den ganzen Tag im Häuschen verschwunden.
Ich werde morgen schauen, ob sie Eier gelegt hat und dann evtl. das Häuschen abnehmen und wenn Eier drinne sind, mich wohl um eine Zuchtgenehmigung kümmern.

Mir fällt grad noch eine andere Frage ein. Brauchen Papageien Papiere?
Wir haben nämlich keine für die kleinen Süßen. Und unser Weibchen hat schon vor einiger Zeit ihren Ring verloren, da muss doch sicher ein neuer ran, oder?

Ha, ich hab grad meine Mom gefragt, alle Aufregung war umsonst. Wir haben schon eine Zuchtgenehmigung =)
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jens

Registriert seit
06.10.2005
Beiträge
120
Reaktionen
0
Mir fällt grad noch eine andere Frage ein. Brauchen Papageien Papiere?
Wir haben nämlich keine für die kleinen Süßen. Und unser Weibchen hat schon vor einiger Zeit ihren Ring verloren, da muss doch sicher ein neuer ran, oder?
Natürlich brauchen Psittaciden Papiere. Eine herkunftsbescheinigung für Jungvögel die ein Züchter selbst ausstellt wenn er nachgezogen hat und dann den NAchweis woher man sie bekommen hat wenn man sie käuflich erwirbt. beringt werden oder gechipt werden müssen sie auch. Oder alternativ wenn das zuständige Amt es zulässt dann kann man auch ein Pedigramm erstellen lassen. Aber eher selten. geht ein Ring ab muss man nachberingen und das entsprechend in den Nachweisbüchern vermerken.
 
avathar89

avathar89

Registriert seit
28.04.2007
Beiträge
35
Reaktionen
0
Ok, dass sie Papiere brauchen ist mir schon bewusst, aber der Typ in dem Laden wo wir sie gekauft haben hat uns keine Papiere mitgegeben und er weiß auch nicht mehr, von welchem Züchter (oder von wem auch immer) sie sind ... Was kann man da machen??
 
J

jens

Registriert seit
06.10.2005
Beiträge
120
Reaktionen
0
Habt ihr die Ringe noch ? Dann könnte man das eventuell nachvollziehen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was muss man beachten, wenn Papageien Junge haben??