"Monsterspinne" in der Küche: Gefährlich?

Diskutiere "Monsterspinne" in der Küche: Gefährlich? im Spinnen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo Ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bin am Donnerstag Gastgeber für die Geburtstagsfeier anlässlich des 80. meiner...
S

Shanks

Registriert seit
13.08.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bin am Donnerstag Gastgeber für die Geburtstagsfeier anlässlich des 80. meiner Großmutter und es ist eine große Grillfeier geplant. Zu diesem Zweck haben wir heute bereits die ersten Zutaten gekauft, darnuter unter anderem Ananas für die Nachspeise. Bei den Ananas handelt es sich um aus Brasilien eingeflogene Bio-Ananas. Ansonsten haben wir ganz normale Bananen vom Supermarkt und Pfirsiche und diverse (meiner Meinung nach "unschuldige" andere Zutaten. ) Vorab auch noch: Ich verfalle praktisch in Todesstarre wenn mir gegenüber ein Weberknecht über die Wand läuft.

Nun ist es so, dass ich von den Ananas und Bananen gleich jeweils eine ganze Kiste habe und als ich mit dem Transport der ganzen eingekauften Sachen vom Auto in die Küche fertig war, fand ich unsere Hauskatze auf dem Küchenthresen direkt zwischen den Lebensmitteln und sie spielte mit etwas, das ich zunächst für ein Fusselknäuel oder eine leicht verdorbene Pfirsich hielt. Als ich mir das ganze jedoch näher ansehen wollte, rannte die vermeintliche Pfirsich von der Katze weg, hüpfte
vom Thresen und flüchtete in Richtung Wohnzimmer.

Wie ihr an meiner etwas dramatischen Schilderung vielleicht festgestellt habt, war ich zu diesem Zeitpunkt kurz davor, mir in die Hose zu machen. Aber nun gut.

Da sich das Tier relativ schnell bewegt hatte, war ich mir nicht sicher, ob ich im Augenblick der Panik nicht einfach aus einer Maus eine Spinne machte. Also ging ich dem Tierchen hinterher ( es erschien mir für eine Spinne unnormal schnell, wie gesagt dachte ich zuerst eher an eine Feldmaus oder Ähnliches ) und versuchte einen genaueren Blick zu erhaschen. Wir haben in unserem Wohnzimmer eine Art grüne Oase eingerichtet, mit dutzenden Zimmerpflanzen und daneben ist jeweils ein Regal mit Dekokram. Die Spinne rannte dort hin, kletterte auf einen Gummibaum und blieb dann dort sitzen, sodass ich einen genaueren Blick auf das Tier werfen konnte. Nun weiß ich, dass man in der Panik gerne mal die Größe von Spinnen überschätzt, ich guckte mir das gute Stück aber für sicher 10 Sekunden aus sicherem Abstand an, bevor ich wieder in der Lage war, mich zu bewegen. Die Spinne bedeckte ( inklusive Beinen ) gut die Hälfte eines größeren Gummibaumblattes. Diese sind ein wenig größer als meine Handfläche, also ca. 15 - 20 cm in der Länge und etwa halb so breit, weswegen ich die Länge der Spinne samt Beinen auf etwa 12 - 14cm schätzen würde. Die Färbung der Spinne war von einem "schmutzigen" grau-braun, die Beine relativ dick und so weit ich sehen konnte stark behaart und der Körper war deutlich in zwei Kugel- bis Ovalförmige Segmente unterteilt.

Da ich mich mit Spinnen nun absolut nicht auskenne, schnappte ich unsere Katze, ging rückwärts mit Blick auf die Spinne aus dem Wohnzimmer und schloss erstmal alle Türen. Nach zwei panischen Telefonaten mit meiner Schwester und meinem Vater beschlossen wir, dass ich vielleicht besser ein Foto von dem Monster machen sollte. Ich schloss die Katze deswegen im ersten Stock ein, schnappte mir meine Digitalkamera und ging zurück ins Wohnzimmer, wo ich mich mit Winterstiefeln, Jeans und Pulli geschützt vorsichtig an die Pflanzen heranpirschte. Nur leider konnte ich die Spinne auch nach über 40 minütiger Suche nicht mehr finden. Ich habe die verderblichen Lebensmittel in der Küche jetzt sicher verstaut und habe die Türen zu Küche und Wohnzimmer verschlossen, sodass unsere Katze nicht mehr in den Raum kann.

Nach einer kurzen Recherche im Internet habe ich nun die Befürchtung (die wahrscheinlich völliger Schwachsinn ist und rein meiner Panik entspringt ) dass es sich bei diesem Biest um eine Brasilianische Wanderspinne handeln könnte. Obwohl die Beine der Spinne bei uns wesentlich starker behaart waren, als das auf den Fotos bei Google zu sehen ist. Habt ihr irgend eine Möglichkeit, das Tier ohne Foto zu identifizieren? Falls nein, habt ihr Tipps, wie ich sie hervorlocken kann für ein Fotoshooting? Und was am wichtigsten ist: Kann so eine Spinne den Flug überlebt haben oder habe ich einfach nur auf die atomar mutierte Ausgabe einer deutschen Hausspinne überreagiert? :shock: Besteht eine Gefahr für unsere Katze oder gar uns? Und wie sollte ich weiter vorgehen?

Hilfe, ich bin am verzweifeln.

Liebe Grüße

Andy
 
13.08.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: "Monsterspinne" in der Küche: Gefährlich? . Dort wird jeder fündig!
phonixx

phonixx

Registriert seit
13.08.2014
Beiträge
164
Reaktionen
1
Guten Morgen.

Du sagtest das du gleich Kisten geholt hast. Es könnte sich aufgrund der Bananen um die Bananenspinne handeln.
ACHTUNG ! Diese ist hochgiftig und tödlich, und eher aggresiv. Ich würde die Polizei rufen und am Telefon die Gefahr schildern und das Wohnzimmer nicht mehr betreten. In Supermärkten kam soetwas schon häufiger vor das Spinnen in der Kiste waren. Schau mal bei Google unter bananenspinne.

Lg phonixx
 
S

Shanks

Registriert seit
13.08.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Das war genau die, die bei google auftauchte und vor der ich mich gefürchtet hatte. Aber: Ich kann Entwarnung geben. Da ich mich nicht recht traute die Feuerwehr zu rufen, falls sich das ganze wirklich nur als peinliche Hausspinne herausstellt, rief ich heute morgen einen Kollegen meiner Schwester an, der zu Hause Spinnen hält. Er kam und auch er hatte beim Wort Bananen gleich die Befürchtung der Brasilianischen Wanderspinne. Wir gingen also ins Wohnzimmer ( die Katze wohl unbemerkt hinterher ) und suchten Meter für Meter ab. Nach ein paar Minuten hörten wir dann wie die Katze wie eine Irre zwischen den Pflanzen rumtollte und wenige Sekunden später kam sie spielend mit der Spinne zwischen Maul und Pfoten wieder hervor. Ich habe mich erstmal auf der Couch in Sicherheit gebracht und der besagte Kollege ging etwas näher an die Katze ran und beobachtete die Spinne so gut es ging. Nach relativ kurzer Beobachtung gab er Entwarnung. Er meinte, die Spinne sei viel zu hell für die Brasilianische Wanderspine und weder Körperform noch Beinstellung (?) entsprächen dieser. Seine Vermutung war eine größere Tarantelart. Näheres konnten wir leider nicht mehr feststellen, da die Katze das Tierchen komplett zerlegt und mittlerweile bis auf drei halb zerkaute Beine nichts mehr von ihr übrig ist. Ich werde wohl die Tage mal beim Supermarkt nachfragen woher die Bananen genau kamen.
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
2.909
Reaktionen
0
Tja, wäre ich Spinnenphobiker würde ich der heldenhaften Kampfkatze jetzt ne fette Belohnung geben. ;) Ich habe auch Angst vor Spinnen, zwar nicht das ich umkippe oder so, aber ich fasse se ach nicht an. Wenn ich meinem 28kg hund sage ´Schau mal da, hol die Spinne´ damit er mich rettet, schaut er auf das Spinnentier und nimmt seine Pfoten in die Hand um abzuhauen.... :evil: :lol:
Ist ja dann noch mal gut gegangen und ein Gespräch mit den Leuten im Supermarkt schadet sicher nicht
 
S

Shanks

Registriert seit
13.08.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Das Döschen mit Bio Thunfisch im eigenen Saft fürs Abendessen steht schon bereit :lol:
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
9.797
Reaktionen
1
Okay, ich werde von der Geschichte jetzt wohl schlecht träumen und die Bananen im Laden vorerst von meinem Mann aus der Kiste holen lassen - der totale Horror für einen Spinnenphobiker, aber es ist ja zum Glück gut ausgegangen.

Off-Topic
Respekt übrigens, dass du nur AUFS Sofa geflüchtet bist, ich bin letzten Winter mit Karacho VORS Sofa gelaufen vor lauter Panik, als mein Mann eine dicke Winkelspinne von der Decke holte und sie ihm runterfiel :uups::lol:.


Was der Supermarkt dazu sagt, würde mich auch noch interessieren.
 
kirsey

kirsey

Registriert seit
18.05.2012
Beiträge
381
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich hab jetzt alles Spinnennamen die hier in diesem Thread vorkamen gegoogelt...
Ich werde heute nicht schlafen koennen :silence::uups::lol:
 
S

Shanks

Registriert seit
13.08.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Wenns garnicht geht könnt ihr bei uns schlafen. Unsere Katze kuschelt sich gerne mal an die Füße zum Schlafen. Da fühlt man sich nach sowas gleich sicherer :D

Eine Frage hätte ich jetzt allerdings noch: Ich hab ein bischen gegoogelt was es so an Taranteln, Wolfspinnen und Vogelspinnen (scheint ja von Laien alles durcheinander gebracht zu werden) gibt und dabei gelesen, dass sich einige durch die Verteilung von feinen Häärchen verteidigen, die starke Hautirritationen bis hin zu Atembeschwerden verursachen können. Sollten wir mit der Katze beim Tierarzt vorbeischauen? Ich hab sie jetzt etwas beobachtet und aufgefallen ist mir nichts. Sie ist völlig gelassen und putzt sich nicht öfter als sonst oder niest. Die Augen scheinen mir auch nicht gerötet.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Wegen den Haaren brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Keine der in Frage kommenden Spinnen verteidigt sich auf diese Weise:)
 
S

Shanks

Registriert seit
13.08.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke für die Antwort :D

Du sagst "keine der in Frage kommenden Spinnen". Der Kollege meiner Schwester konnte ja nicht wirklich genau sagen um was für eine Spinne es sich handelt, er konnte nur ungefähr die Unterart schätzen. Welche Spinnen kämen denn deiner Meinung nach in Frage? Es würde mich nämlich schon interesieren.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Brennhaare werden hauptsächlich von Vogelspinnen abgeworfen, und danach hört es sich nach deiner Beschreibung eigentlich nicht an, zumal dein Kumpel das sicher auf Anhieb hätte sagen können:) Sie war ja offenbar auch eher hell. Was genau es für eine Spinne war, kann ich ohne Foto nicht sagen. Vielleicht war es ja sogar was Einheimisches? Oder Cupiennius salei ist auch noch so eine Art, die recht bekannt ist. Ungewöhnliche Beinstellung gibt es bei den Riesenkrabbenspinnen, die zwar ihren Verbreitungsschwerpunkt woanders haben, aber ausschließen würde ich sie auch nicht. Aber wie gesagt, im Nachhinein ist da nicht viel zu machen:) Ich gehe aber davon aus, dass deine Katze die Spinne gut überstanden hat, was ja das Wichtigste ist:)
 
S

Shanks

Registriert seit
13.08.2014
Beiträge
6
Reaktionen
0
Der Katze geht es in der Tat prima. Ich habe jetzt nochmal nachgefragt beim Supermarkt: Die Bananen waren wohl aus Costa Rica.

Wegen der Spinne. Die Färbung kam der hier sehr nahe: http://img255.imageshack.us/img255/5021/csmaleside.jpg, nur mit einem Klacks hellgrau und die Beinstellung war so, dass die vier Hinterbeine fast parallel nach schräg hinten zeigten während die vorderen schräg nach vorne zeigten. Ähnlich dieser Spinne hier, nur dass die drei hinteren Beinpaare relativ gleich lang waren: http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fupload.wikimedia.org%2Fwikipedia%2Fcommons%2Fb%2Fb4%2FBrown_widow_spider_Latrodectus_geometricus_underside.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fen.wikipedia.org%2Fwiki%2FSpider_anatomy&h=1800&w=2400&tbnid=ukGv2f0oNsbfdM%3A&zoom=1&docid=LykraxTcFvMHbM&ei=bW3vU9XlMLDZ4QSM74AQ&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=943&page=1&start=0&ndsp=47&ved=0CKkBEK0DMCs

Außerdem war das vorderste Paar im Vergleich zum Rest länger als ich das von unseren heimischen Spinnen kenne. Und die Gute war wie gesagt an den Beinen extrem behaart.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.508
Reaktionen
8
Schau mal, ich hab gerade auf der Bild.de Seite das hier gelesen:

22.36 UhrSpinnen-Schock in Düsseldorfer Supermarkt

Düsseldorf – In dieser Bananenkiste steckte ordentlich Gift!
Eine ecuadorianische Wanderspinne hat am Samstag die Mitarbeiter eines Düsseldorfer Supermarkts geschockt: Die rund zehn Zentimeter große Giftspinne steckte in einem eingeschweißten Bananenbündel.
Die Feuerwehr holte das Tier schließlich aus dem Beutel, anschließend wurde es von Experten ins Schlangen- und Spinnenhaus des Tierparks Brüggen gebracht. Die ecuadorianische Wanderspinne gilt als extrem giftig.
Foto DPA
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/spinne-40334793_mbqf-37280286/2,c=0,w=559.bild.jpg


Quelle: http://www.bild.de/bildlive/bild-aus-l-a/los-angeles/bild-live-aus-la-mobil-37279534.bild.html



Ich werde nie wieder Bananen kaufen. :eusa_eh:
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
8.608
Reaktionen
1
Phoneutria hat Shanks ja oben glücklicherweise ausgeschlossen;) Die sehen sich ja auch alle recht ähnlich.
Aber so eine unerwartete Spinnenbegegnung möchte ich auch nicht haben:) Glücklicherweise passiert das ja eher selten.
 
Thema:

"Monsterspinne" in der Küche: Gefährlich?