Ich weiß langsam nicht mehr weiter...

Diskutiere Ich weiß langsam nicht mehr weiter... im Kaninchen Verhalten Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo liebe Kaninchenfreunde!:) Ich bin jetzt seit mehr als 2 Monaten Kaninchenbesitzerin von den beiden Riesen Galileo und Einstein. Aber...
R

Rumira

Registriert seit
21.07.2014
Beiträge
100
Reaktionen
0
Hallo liebe Kaninchenfreunde!:)

Ich bin jetzt seit mehr als 2 Monaten Kaninchenbesitzerin von den beiden Riesen Galileo und Einstein. Aber langsam wachsen mir die beiden über den Kopf... Die beiden sind echte Geldvernichtungsmaschinen!!! Ich habe mich vor ihrer Anschaffung monatelang belesen, aber irgendwie fallen die beiden voll aus dem Rahmen des normalen...

Schon mit Einstein hatte ich das Problem, das er im Freilauf die Abdeckung durchgebissen und sich befreit hat. Also haben wir jetzt einen neuen Freilauf gebaut, der
noch höher ist und noch nach oben hin abgedeckt werden soll, aber selbst die 70 cm erklettert sich Galileo problemlos!!! Einstein übrigens nicht. Er hat sämtliche Ausbrechversuche auf das öffnen der Käfigtüren verlegt!:roll:

Gestern Abend habe ich dann das nächste Problem-Feld entdeckt. Galileo hat angefangen zu buddeln und obwohl der Stall ca. 50 cm nach unten gesichert ist, mache ich mir jetzt schon Sorgen, weil der Freilauf gar nicht gesichert ist...

Der ganze Stress macht sich jetzt langsam aber sicher auch in meiner Beziehung (zu meinem langjährigen Freund;)) bemerkbar! Er wollte keine Haustiere und sie sind nur meinetwegen eingezogen! Er baut und baut und als Dank kommt die neue Baustelle... Ich weiß langsam nicht mehr weiter und will die zwei ungern wieder hergeben müssen, aber ich werde auf keinen Fall meine Beziehung riskieren!!!

Ich brauche dringend Rat! Auf welche Ideen kann Galileo noch kommen? Buddelt sich Galileo - trotz nassem Lehmboden (Hochwassergebiet!) - noch durch? Hilft es, die Buddellöcher wieder zu zumachen oder fängt er immer wieder an? Sollte ich vielleicht wieder Geld in die Hand nehmen und Gehwegplatten kaufen?

Der Auslauf war eigentlich zum Frischwiese fressen. Sollte ich den gleich planen, auch nach unten mit Steinen zu sichern?

Ich weiß nicht mehr weiter! Von ursprünglich geplanten 500,-€ (Wir waren anfangs sogar drunter!) Wurden über 800,- € mit neuem Freilauf und jetzt noch mehr???
Meine Reserven sind langsam aufgebraucht... Nervlich wie finanziell (Auto war auch kaputt...)
 
13.08.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Huhu,
man kann erstmal nie pauschal sagen, was Tiere kosten. Sieht man ja nu ;)
Erstmal, kannst du nicht mitbauen? Ich mein, dann muss dein freund nicht alles alleine machen...
Ich würde gleich Platten kaufen, die kriegt man oft schon gebraucht geschenkt. Muss mal in Inseraten schauen. Denn aus der Wiese wird sicher eh nix. Da würde ich lieber jeden Tag Pflücken gehen, denn meistens fressen sie es schneller als das es nachwächst ;)
Und ich würde über einen Meter bauen... 80 cm schaffen die meisten Tiere locker...
Was meinst du mit abdeckung? Eine Plane hält NIEMALS in Aussenhaltung einen Marder etc fern...
Könntest du vielleicht mal ein Bild machen?
Lieben Gruß
 
R

Rumira

Registriert seit
21.07.2014
Beiträge
100
Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort!
Also so weit ich kann, baue ich natürlich mit aber er ist Planer und Vorgeber, deshalb schuster ich ihm den Lob zu!;)
Überschlagen hatten wir damals ca 350,- € (Kastra und Co. nicht mitgerechnet!) Und haben pauschal wegen Faktor X 500,- € gesagt! Anfangs war das noch sehr gut gerechnet, aber jetzt... Echt schwierig manchmal...

Wir haben heute ein paar Platten vom Nachbar geschenkt bekommen und ein paar dazu gekauft! War weniger kostenintensiv als wir gedacht haben! Der Stall ist jetzt erstmal mit Platten gesichert. Wie wir das mit dem Freilauf machen, wissen wir noch nicht! Da lassen wir noch ein paar Tage ins Land ziehen.

Der Grundbau für den Freilauf ist schon fertig mit 70 cm und da kommt ein "Deckel" oben drauf, also Holzrahmen mit Kaninchendraht, die abgenommen werden können (Sauber machen usw.) Der Freilauf ist aber nur für tagsüber, nachts sind die zwei im Stall. Sollte ich den Freilauf doch mit Platten nach unten sichern, dann könnten sie natürlich 24h Freilauf haben. Hätte natürlich Vorteile!

Wegen der Abdeckung - das war ein Teichnetz, welches lediglich die Nachbarskatze am ein- und Einstein am ausbrechen hindern sollte, aber das war wie gesagt erstens nur eine Übergangslösung und zweitens nach vier Tagen ein überwundenes Hindernis. :eusa_doh:Im Augenblick ist der Freilauf komplett nach oben offen, weil wir die Abdeckung noch nicht fertig haben! Sie dürfen nur raus, wenn ich dabei bleibe und selbst so schaffen sie es ab und an raus! (So schnell kann man manchmal gar nicht sein!) Marder- und Fuchssicher ist der Stall! Wir haben von beidem hier ziemlich viel...

Im Augenblick gießt es in Strömen, aber ich mache morgen mal Fotos! Da kann man sich das vielleicht besser vorstellen...

Kann dann jetzt noch was kommen? Sollte ich für Notfälle einen Innenstall (Krankheit, usw.) zur Verfügung haben? Oder reicht es, wenn ich den Stall auf unsere erhöhte Terrasse am Haus stelle (Wir wohnen in einer Hochwassergefärdeten Region!).
Hat jemand vielleicht Erfahrung mit solchen Rabauken, wie Einstein und Galileo oder ist diese Ausbruchskunst sogar normal?:shock: Was kann ich noch tun, damit sie nicht mehr so oft ausbüchsen bzw. es versuchen?

Ich will unbedingt meinen Freund beruhigen, das dann bald keine weiteren Kosten (und Stress) mehr kommen können! (Tierarzt und Futter mal ausgenommen!) Wir haben nämlich eigentlich vor, zu heiraten und dazu müssten wir wieder etwas Geld anlegen können und nicht ständig nur ausgeben...:roll:
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.689
Reaktionen
44
Meine beiden (Zwerge, 1,3 & 1,9 kg) haben in jungen Jahren locker 80 cm übersprungen. Das hörte erst auf, als es dann 100 cm hoch waren.

Ein Netz ist für draußen völlig ungeeignet. Das muss ein Volierendraht sein. Und der Auslauf muss auch gesichert werden, wenn der auch ohne Aufsicht genutzt wird. Wenn alles richtig gesichert ist, dann kommen sie selbst auch nicht mehr raus.

Wie groß ist denn das Gehege, wo sie hauptsächlich leben?

Ansonsten, grade weil ihr in einem Hochwassergebiet wohnt (wie hoch war das höchste, wie hoch ist die Terrasse?), würde ich einen Plan B für drinnen bereit halten und wenn es ein Gittergehege ist (da gibt es welche mit 216x116 cm), dass kann man platzsparend zusammen klappen und für Notfälle reicht das auch für Riesen. Die beiden Varianten kosten bei Zooplus 60 Euro.
 
R

Rumira

Registriert seit
21.07.2014
Beiträge
100
Reaktionen
0
Wie gesagt - dass der Auslauf mit Netz nicht sicher war, habe ich nach vier Tagen bereits gemerkt!;) Wir haben jetzt mit Holzrahmen und Volierendraht selbst gebaut! Freilauf hat 10 qm! Der Stall hat knapp 4 qm. Nach oben soll der Freilauf jetzt auch noch mit Holz und Volierendraht gesichert werden, aber ich habe eben für unten nichts geplant, weil sie ja nur tagsüber raus sollen!
Ach und der Stall ist mit Holzdach und Holztüren und nur auf zwei Seiten sind Holzrahmen mit Kaninchendraht drin für die Durchlüftung! Ein paar Gedanken zur Kaninchenhaltung habe ich mir dann doch schon vorher gemacht sonst würde ich MArder und Fuchs ja alles auf dem Silbertablett servieren!:lol: Da haben wir uns Missverstanden!

Ich habe keine Zwerge sondern einen Blauen Wiener (2,5 kg) und eine Promenadenmischung (ist Deutscher Riese drin:shock: mit aktuell 2,2 kg) und erst 13 und 17 Wochen alt... Sprungfreude lässt grüßen und neuerdings eben auch buddelfreude! Ich habe übrigens im Freilauf eine Sandkiste zu stehen. Dort haben sie sich bis jetzt immer ausgetobt! Das Buddeln im Stall war neu...

Danke für den Tipp mit dem Gittergehege. Das werde ich mir mal ansehen!:)

Unsere Terrasse ist sehr hoch gebaut, wegen dem Hochwasser! So hoch kommt die Spree nicht!:lol: Aber wir haben zweimal jährlich Hochwasserwarnung und obwohl wir etwas erhöht auf dem Hügel gebaut haben und das direkte Wasser nur selten bis zu uns kommt, der Grundwasserspiegel geht mit hoch und dann schwimmt auch schon mal die Wiese... aber auch nur alle 5-10 Jahre! Das Höchste Hochwasser war etwa bis zur Hälfte der Terrasse! So hoch kommts aber nur alle 100 Jahre und so alt werden meine beiden Nins glaube ich nicht!:004:
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.689
Reaktionen
44
Ich persönlich würde ja den Auslauf ebenfalls komplett Absichern und dauerhaft zugänglich machen. 4 qm sind viel zu wenig... Mindestmaß draußen ist 6 qm für 2 Kaninchen, zwei normalgroße Kaninchen! Bei größeren würde ich 4 qm pro Tier einplanen, aber min. mal 3 qm als Pflicht (sprich es fehlen noch 2 qm).
Bei dem Gewicht in dem Alter kommt noch ein bisschen was an Größe ;) Der letzte Riese von meinem Opa hatte 8 kg (war nicht zu dick) & die letzte Häsin war auch eine Mischung aus "normalem" Kaninchen & Riese und hatte 5 kg.

Kaninchen, auch große ;), sind dämmerungs- & nachtaktiv, daher wäre grade Platz Abends/Nachts wichtig. Das hab ich bei meinen erst so recht bemerkt, als sie genug Platz hatten und nicht mehr darauf "angewiesen" waren, sich mit ihrem Auslauf nach mir zu richten. Wenn man jetzt tagsüber runter geht, dann schauen die einen an, als hätte man sonst was gemacht :mrgreen: Wenns Mittags nochmal einen Snack gibt, dann brauchen die deutlich länger um zu kommen als morgens & abends.
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
Hallo Rumira und Glückwunsch zu den Beiden :mrgreen:

4 qm für 2 Große reichen leider hinten und vorne nicht wenn sie erstmal erwachsen sind... Auch nicht mit zusätzlich Auslauf. Es wird zwingend nötig werden den Freilaufbereich als sicheres Außengehege umzugestalten.
Die Buddelfreudigkeit wird sich vermutlich erst merklich zurückschrauben wenn sie Richtung Seniorenalter gehen ;) Wenn sie ausgewachsen sind, sind sie nicht unbedingt weniger buddelbegeistert, können dann allerdings dementsprechend mehr Schaden anrichten.
70 cm Höhe finde ich schon arg knapp. Wenn so ein Riese mal einen Luftsprung macht, stößt der sich bei dieser Höhe schon den Kopf :eusa_think:

Fotos wären prima :D dann können wir gezielter Tipps geben.
 
eichhorn33

eichhorn33

Registriert seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
Ich bin jetzt seit mehr als 2 Monaten Kaninchenbesitzerin von den beiden Riesen Galileo und Einstein. Aber langsam wachsen mir die beiden über den Kopf... Die beiden sind echte Geldvernichtungsmaschinen!!! Ich habe mich vor ihrer Anschaffung monatelang belesen, aber irgendwie fallen die beiden voll aus dem Rahmen des normalen...
Mal vorab : Deine Kaninchen sind nichts besonderes , will sagen , völlig normal in ihrem Verhalten .
Es sind eben Kaninchen und keine Hühner !


Schon mit Einstein hatte ich das Problem, das er im Freilauf die Abdeckung durchgebissen und sich befreit hat. Also haben wir jetzt einen neuen Freilauf gebaut, der noch höher ist und noch nach oben hin abgedeckt werden soll, aber selbst die 70 cm erklettert sich Galileo problemlos!!! Einstein übrigens nicht. Er hat sämtliche Ausbrechversuche auf das öffnen der Käfigtüren verlegt!:roll:
Wie hoch war denn der erste Freilauf wenn auch der zweite nur 70cm hat ?
Die haben ein Netz durchgebissen ......... ? Das wundert Dich jetzt aber nicht wirklich und vor allem : Wo hast Du denn das in Deiner monatelangen Recherche gelesen , dass ein einfaches Netz als Abdeckung eine gute Sache ist ?

Viele Jungtiere klettern recht gut . Besonders in den Ecken . Das müsstest Du in der monatelangen Recherche ja auch schon mal irgendwo gelesen haben .
Und hier kommt die gute Nachricht : Das klettern nimmt proportional zum zunehmendem Gewicht ab .




Gestern Abend habe ich dann das nächste Problem-Feld entdeckt. Galileo hat angefangen zu buddeln und obwohl der Stall ca. 50 cm nach unten gesichert ist, mache ich mir jetzt schon Sorgen, weil der Freilauf gar nicht gesichert ist...
Und dann die nächste Überraschung ......... ein Kaninchen das buddelt . Wo gibt es denn so etwas ?
Na damit fallen sie ja auch völlig aus dem Rahmen .
 
R

Rumira

Registriert seit
21.07.2014
Beiträge
100
Reaktionen
0
Also danke für die Tipps! Und @Eichhorn: ein paar gutgemeinte Tipps helfen weiter als ironische Komentare... Und leider leider findet man im Internet und auch in Büchern nur sehr unterschiedliche Auffassungen und ich habe eben mit bestem Wissen und Gewissen gehandelt und will mich verbessern und mit Ironie erreichst du eher das Gegenteil...

Es ist gut zu wissen, das 4 qm nicht reichen, weil mir bereits mehrfach (auch hier im Forum!) versichert wurde, das 4 qm und regelmäßigem Auslauf reichen! Wenn ich so bedenke, das beide vorher in 1 qm Boxen gehaust haben, frage ich mich ernsthaft, wer soll und kann das den Kaninchen ermöglichen?! Machen leider die wenigsten! Ich erlebe ihren Bewegungsdrang jeden Tag und bin jetzt schon am überlegen, wie ich den Auslauf sicher mache! Erstmal muss es aber so reichen! Noch sind sie ja relativ klein!:lol:

Was die Höhe angeht - der erste Auslauf war gut 60 cm hoch und wie gesagt nur eine Übergangsvariante! Da ich im Internet unabgedeckte Freiläufe mit der selben Höhe gefunden habe, habe ich mir gedacht, das der erstmal ausreicht! Waren ja noch Babys als sie zu mir kamen!
Da meine Kaninchen unter unserem Apfelbaum stehen (geschützt vor Wind und Wetter... usw) kann ich nicht mehr als 70 cm in die Höhe gehen! Da ist der Baum im Weg! Und meine Nachforschungen haben eine Mindesthöhe bei großen Rassen von 60 cm ergeben, da bin ich also drüber! Und den Kopf stoßen sie sich da nun wirklich nicht gleich!

Da Einstein auch bis heute nicht ein bisschen Buddelfreude zeigt und auch in ihrer Sandkiste bisher nur ein bisschen der Sand hin und her geschoben wurde, habe ich damit einfach nicht gerechnet zumal ich viele "buddelfreie Berichte" gelesen habe. Klar ist mit bewusst das Kaninchen buddeln aber bei den Überzüchtungen und dauerhaften Boxenhaltungen über mehrere Generationen ist es auch nicht unüblich, das Buddeln zu verlernen!

Und das Kaninchen klettern können habe ich NIRGENDWO vorher mal gelesen. Wenn man von eigenen Erfahrungen mal absieht, war mir das bisher unbekannt! Und das sie Netze durchbeißen habe ich dann doch beinahe vorher gedacht, aber es werden sämtliche Freiläufe für Kaninchen mit Netzen verkauft, also fängt ja die Dummheit nicht bei mir an oder sehe ich das falsch???

Leider findet man zu Riesen eh sehr wenig zur Haltung und das Zwerge mal ein ganz anderes Kaliber sind, wird jeder verstehen können! Ich versuche den beiden ein schönes Leben zu ermöglichen ohne meinen Geldbeutel aufs Nichts zu schrumpfen und leider leider habe ich viel Geld sinnlos ausgegeben durch falsche Informationen und Tipps! (Bücher, Internet, Foren, Züchter, andere Halter und selbsternannte Tierschützer).:eusa_doh:

Und bevor ich mir noch mehr Vorwürfe anhören muss: die beiden sind (selbstverständlich) Kastriert, haben viele Versteckmöglichkeiten (hauptsächlich aus Holz) inklusive einem riesigen selbstgebauten Häuschen, werden weitestgehend getreidefrei ernährt mit so vielen Kräutern, wie ich finden und anbauen kann (auch getrocknet), ersatzweise mit viel Gemüse und ich beschäftige sie mit verstecktem Futter, Hindernisspielen und Futterball und Co. damit ihnen nicht langweilig wird. Ach und sie bekommen täglich 2x frisches Wasser und haben immer Heu zur Verfügung! Das Wasser biete ich in Flasche und Napf an. Als Einstreu für die Schlafboxen verwende ich Stroh-Pellets, da mir diese von mehreren Seiten empfohlen wurden.
Natürlich werden sie auch nicht "rumgeschleppt" sondern ich setze mich zu ihnen und sie kommen von sich aus zu mir! Alles in allem denke, sie haben es doch ganz gut bei mir...:eusa_think:

Über weitere Tipps und Hinweise freue ich mich natürlich immer!!!:mrgreen:
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Hi, ja das mit den Quadratmetern ist immer ein wenig verwirrend. Eigentlich sagt man für zwei Tiere 4 Quadratmeter plus zusätzlichem stundenweisem Auslauf. Für Riesen gelten in der Tat etwas andere Regeln, da sie ja größer sind und daher mehr Platz brauchen. Noch ein Tipp für die Schlafboxen, bitte nimm keine Strohpellets, denn die können, wenn sie gefressen werden zu Verstopfungen führen, da sie im Magen quellen. Wenn sie die Schlafboxen wirklich nur zum schlafen und nicht zum pinkeln nutzen, würde es sich anbieten dort nur Heu oder Stroh reinzutun. Für Toiletten besser Holzpellets nutzen, denn die saugen gut und werden eher selten gefressen, quellen aber auch nicht sondern zerfallen eher wenn sie nass werden.
Was die Netze angeht, leider wird sehr viel verkauft,was eigentlich ungeeignet für die Kaninchenhaltung ist :(
Besser ist es das Gehege generell höher zu gestalten, zum einen weil man selbst dann besser reinkommt zu Saubermachen zum anderen weil die Nasen dann auch tatsächlich mal höhere Sprüngemachen können. Oben drauf ist es dann besser was stabiles zu bauen :)
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
Die Auslaufgitter (die oft mit Netz erhältlich sind) werden von allen guten Seiten nur für den Innenbereich empfohlen - für kleine Kaninchen; und niemals für den Außenbereich, da sie zu unsicher sind.

www.diebrain.de schreibt bei ihren Mindestangaben z.B. im selben Satz, dass für große Rassen mehr eingeplant werden muss und auch hier im Forum wird es von fast jeden User (Neulinge mal ausgenommen) dazu gesagt. Für die Außenhaltung wird auch von diesen 4 m² (für Zwerge und max. mittelgroße Rassen) Abstand genommen, da (fast) niemand 365 Tage im Jahr täglich min. 8 Stunden überwachten Auslauf gewährleisten kann. Daher spricht man bei Außenhaltung auch immer von min. 6 m² für 2 kleine bis höchstens mittelgroße Kaninchen ;)

Darf ich fragen auf welchen Internetseiten du dich informiert hast? :eusa_think:

Das soll nicht heißen, dass du Alles falsch gemacht hast; ich finde, dass du für einen Einsteiger schon recht gut ausgestattet bist ;)
Wenn du den Außenbereich ausbaust, geh zu einem Schreiner. Dort bekommst du das Holz viel billiger. Volierendraht bestellst du am besten übers Internet. Ab und zu haben Supermarktketten passenden Volierendraht im Angebot. Der Volierendraht sollte punktgeschweißt, viereckig und min. 1mm dick sein, die Maschenweite sollte max. 20 mm betragen. Nimm bloß nicht den Hühnerdraht! den können sowohl Kaninchen, als auch Marder durchbeissen.
Von den Terrassenplatten hast du jetzt genug? In den Kleinanzeigen werden oft welche günstig oder sogar kostenlos zur Selbstabholung angeboten.

Wenn mein Riese männchen macht (mit ausgestreckten Hinterbeinen z.B. an mich gelehnt weil er uuunbedingt ein Leckerli braucht) streckt er sich 80 cm hoch und er ist "nur" 6,7 kg schwer, also für einen deutschen Riesen eher klein ;) Wenn ihm das Popöchen juckt und Luftsprünge macht... er würde eiskalt gegen die 70 cm hohen Decke knalln :lol: Selbst mein knapp 3,5 kg Kastrat springt ab und zu gerne aus dem Stand 90 cm hoch.
70 cm sind kein Weltuntergang, aber auch keine grenzenlose Bewegungsfreiheit ;)
 
R

Rumira

Registriert seit
21.07.2014
Beiträge
100
Reaktionen
0
Huhu,

Also ich bin dann heute tatsächlich mal dazu gekommen, Fotos zu machen!

Aber zunächst: @dani das mit den Strohpellets finde ich jetzt echt erstaunlich! Ich nehme extra die teureren Strohpellet, weil mir mehrfach versichert wurde, das die besser sind, als die Holzstreu und jetzt erfahre ich, das es umgekehrt ist?! Tja man lernt nie aus. Mein Geldbeutel freut es! :mrgreen: Ich habe übrigens noch eine Schicht Stroh in den Schlafboxen, weil ich die Pellets nur bedingt gemütlich aussehend finde! Warscheinlich fressen sie dann eher das?!
Wie man an den Fotos ganz gut sehen kann - ich kann nicht höher gehen! Ich habe meinen Freund schon gebeten, das Höchstmögliche zu machen und das sind 70 cm! Danach ist einfach ein riesen Ast vom Apfelbaum im Weg und woanders kann ich den Freilauf im Augenblick nicht hinstellen!
Ich habe mal darauf geachtet: wenn meine Hasis mit allen Vieren springen dann sind das vielleicht 30 oder 40 cm hoch, also im Moment noch ausreichend. Schaun wir mal, was noch kommt sonst muss ich mir eben was einfallen lassen...

@zitroneneistee: das mit den Ausläufen wäre schön, wenn die nur für den Innenbereich empfohlen wären, aber ich habe ein Gitter auf dem direkt für den Gebrauch für außen geworben wird und empfohlen wird für große Kaninchenrassen!!! Waren auch nicht ganz preiswert und trotzdem nur 60cm hoch!!! Und mit einer Plane-Netz-Kombination zum Abdecken! Daher habe ich mir da auch kaum Sorgen gemacht, bis eben Einstein direkt vor mir Stand!:shock:
Der Freilauf soll eigentlich von früh bis abends frei zugänglich sein, aber wenn mein Rabauke Galileo jetzt Buddeltriebe entwickelt, geht das ja leider nicht! Ich schau jetzt erstmal wie sich das entwickelt und dann werde ich eben Platten verlegen müssen, auch wenn ich da gerade noch 1:2 verliere, in den Diskussionen...

Tja die genauen Internetseiten kann ich gar nicht mehr sagen... Ich habe viel gegoogelt, besonders nach Blauen Wienern und deren Haltung und nach großen Kaninchenrassen. Es war gar nicht so einfach, speziell was zu großen Kaninchen zu bekommen, weil die meisten eben doch in 1qm Boxen versauern!!!

Das Holz für den Freilauf haben wir schon und den Kaninchendraht habe ich relativ günstig übers Internet ersteigert! Es hat eine Stärke von 1,35 mm und eine Maschenweite von 19 mm! Natürlich punktgeschweist und feuerverzinkt und nicht beschichtet und auch der viereckige! Das habe ich damals hier im Forum ergoogelt, daher bin ich mit meinen Fragen hier her gekommen!:mrgreen: Hühnerdraht wurde schon wegen der Verletzungsgefahr von mir ausgeschlossen, weil meine zwei Muckel sich zu gerne am Draht aufstellen und bei dem Hühnerdraht könnten sie ja durchrutschen und hängen bleiben...:shock:
Danke für den Tipp mit den Terrassenplatten. Das werde ich mir auf jeden Fall merken!!!:D

Und ich habe ja keinen Deutschen Riesen, sondern nur ein Mix (die Urgroßmutter von Galileo war wohl mal einer, daher hat er das wildfarbene seiner Färbung!) Die Eltern waren "nur" große Kaninchen. Einstein ist ein reinrassiger Blauer Wiener. Daher orientiere ich mich eher an seiner Größe. Galileo wird vermutlich nicht bedeutend größer. Aber um die 5,5 kg wird Einstein vermutlich auch, da sein Vater ein richtiger Brocken war!:lol:
So jetzt schaue ich mal, ob ich das mit den Fotos irgendwie hinbekomme...
 
R

Rumira

Registriert seit
21.07.2014
Beiträge
100
Reaktionen
0
okay nicht schön aber selten...:mrgreen:
Hier noch zwei Bilder von der Sandkiste und meinem Knuffel Einstein und die beiden, wie sie einen Karton zerlegen:

freilauf 4 einstein und galileo.jpgfreilauf 2 Einstein Sandkiste.jpg
 
R

Rumira

Registriert seit
21.07.2014
Beiträge
100
Reaktionen
0
um die Bilder nochmal etwas zu erklären (nur sehen, reicht ja manchmal auch nicht...):
auf dem 1. Bild sieht man den noch nicht fertigen und daher improvisierten Zugang von Stall zum Freilauf. Da ich die Schlafboxen ausmisten können muss, muss der Zugang etwas niedriger sein, als der Freilauf selbst.

auf dem 2. Bild kann man die erst teilweise fertige Abdeckung erkennen, die abnehmbar bleibt.

auf Bild 3 der Stall von vorn.

auf Bild 4 kann man gut dem Ast erkennen, der die Höhe beschränkt und da auf zwei Seiten direkt das Beet anfängt und dann eine Mini-Terrasse, kann ich eben kaum vergrößern...
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Die Apfeläste (ohne die Äpfel dran) ist übrigens ein Superfutter :mrgreen: (Reife Äpfel natürlich auch , aber die bitte nur in Maßen, nicht in Massen)
Was den Draht angeht, meinst Du sicher Volierendraht, oder? Das sieht eher nach Volierendraht und nicht nach Hasendraht aus:eusa_think: Was auch besser ist, denn Hasendraht ist für viele Tiere kein Hinderungsgrund, sie beißen ihn einfach durch
 
eichhorn33

eichhorn33

Registriert seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
Die unreifen Äpfel würde ich außer Reichweite bringen . Die können nach meiner Erfahrung leicht mal durchschlagenden Erfolg haben .
Ich kann es auf den Bildern nicht genau sehen , aber sind diese beiden dünnen Ästchen die Höhenbegrenzung ?
Die kann man ja doch ohne das Gesamtbild des Baumes zu ändern abschneiden (und ohne die Äpfel dann noch verfüttern) .

Ich lese bei Dir vielfach "provisorisch" , "Übergangslösung" und "erst mal" . Damit schmeißt man echt das Geld zum Fenster hinaus , anstatt es gleich ordentlich und dauerhaft zu planen und bauen .
Für das Geld hätte man leicht eine ordentliche Voliere mit Schutzbereich bauen können .
Ganz ehrlich , sehe ich nicht wo Du 800,-€ ausgegeben hast ........ ? Da komme ich nicht so ganz mit .
Auch der 4qm Stall sieht deutlich kleiner aus ?

Off-Topic
Und sorry , wenn sich jemand wundert das seine Kaninchen buddeln , dann muss ich echt lachen .
Das kommt gleich nach meinem persönlichem Highlight eines Jack-Russel Besitzers : "Hach , der Hund ist ja sooo lebhaft !" Da konnte ja auch keiner mit rechnen .
 
NinchenLu

NinchenLu

Registriert seit
16.07.2014
Beiträge
1.663
Reaktionen
0
Off-Topic
rumira war sicherlich bewusst, dass Kaninchen auch mal buddeln, aber vielleicht nicht gerade, in welchen maßen. Aber ist das jetzt nicht eigentlich auch unwichtig? Jetzt weiß sie es und ich denke wir sind hier, um ihr zu helfen.

Ich denke, du wirst nicht drumherum kommen, entweder Draht einzubuddeln oder platten zu verlegen. Platten zu verlegen wäre deutlich einfacher, aber es ist natürlich nicht der schönste Untergrund für die Kaninchen und du müsstest dann eben mehr pflücken. Ich weiß ja nicht, wie viel gras deine beiden so fressen, aber ich habe auch zwei riesen-mixe und die vernichten gras in Lichtgeschwindigkeit;). Vielleicht würde es sich da gar nicht lohnen, den rasen da zu lassen. :?
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Beim Stall fiel mir auch ins Auge, dass der sich nicht als Nachtunterkunft eignet... die 4m² müssen schon auf einer Ebene gegeben sein.
Für zwei große Kaninchen würde Stall und Gehege (sobald es sicher ist) als Dauerlösung mit täglichem zusätzlichem Auslauf unter Aufsicht reichen.
 
NinchenLu

NinchenLu

Registriert seit
16.07.2014
Beiträge
1.663
Reaktionen
0
Oder man nimmt die Erde heraus, legt platten drauf und dann die Erde wieder drauf, dann hätten sie keine platten als Untergrund, können buddeln, aber nur begrenzt. Dann müsste aber natürlich der rasen wieder nachwachsen. Wäre das eine Idee?
 
Thema:

Ich weiß langsam nicht mehr weiter...

Ich weiß langsam nicht mehr weiter... - Ähnliche Themen

  • Neue Häsin, markiert sie oder weiß sie es nur nicht besser?

    Neue Häsin, markiert sie oder weiß sie es nur nicht besser?: Guten Tag an alle, da bin ich wieder.... mit einem neuen Problemchen.:uups: Muss kurz ausholen: Habe vor guten 6 Wochen einen dreijährigen...
  • Hase und Katze.... bitte unbedingt lesen und wer was weiß antworten, ... wichtig!!!

    Hase und Katze.... bitte unbedingt lesen und wer was weiß antworten, ... wichtig!!!: Soooo, also, ich hab nen Hasen, den Lumpi, is ne Mischung aus Stallhase und Zwergkaninchen... is jetzt 5 Jahre alt und lebt immer schon allein, er...
  • Hilfe, sie leidet und ich weiß nicht mehr weiter.

    Hilfe, sie leidet und ich weiß nicht mehr weiter.: Hi, ich weiß ihrgend wie nicht warum Tonton das macht. Und zwar hat alles damit angefangen das Tosun letztens leichtes Durchfall hatte (ich war...
  • Ich weiß nicht was ich machen soll und brauche schnell eine Antwort!!

    Ich weiß nicht was ich machen soll und brauche schnell eine Antwort!!: Hallo, Mein Ninchen erlebt heute das erste mal Silvester und manche Leute schießen schon ich hab zwar schon die Rollläden unten aber er hatte...
  • Ich weiß nicht mehr weiter mit meinem Kampfkaninchen. -.-

    Ich weiß nicht mehr weiter mit meinem Kampfkaninchen. -.-: Sry, dass ich schon wieder ein Thema öffnen muss. Aber ich drehe echt blad durch... Meine Diva hat gerade meinen Vater gebissen (richtig blutig...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Häsin, markiert sie oder weiß sie es nur nicht besser?

    Neue Häsin, markiert sie oder weiß sie es nur nicht besser?: Guten Tag an alle, da bin ich wieder.... mit einem neuen Problemchen.:uups: Muss kurz ausholen: Habe vor guten 6 Wochen einen dreijährigen...
  • Hase und Katze.... bitte unbedingt lesen und wer was weiß antworten, ... wichtig!!!

    Hase und Katze.... bitte unbedingt lesen und wer was weiß antworten, ... wichtig!!!: Soooo, also, ich hab nen Hasen, den Lumpi, is ne Mischung aus Stallhase und Zwergkaninchen... is jetzt 5 Jahre alt und lebt immer schon allein, er...
  • Hilfe, sie leidet und ich weiß nicht mehr weiter.

    Hilfe, sie leidet und ich weiß nicht mehr weiter.: Hi, ich weiß ihrgend wie nicht warum Tonton das macht. Und zwar hat alles damit angefangen das Tosun letztens leichtes Durchfall hatte (ich war...
  • Ich weiß nicht was ich machen soll und brauche schnell eine Antwort!!

    Ich weiß nicht was ich machen soll und brauche schnell eine Antwort!!: Hallo, Mein Ninchen erlebt heute das erste mal Silvester und manche Leute schießen schon ich hab zwar schon die Rollläden unten aber er hatte...
  • Ich weiß nicht mehr weiter mit meinem Kampfkaninchen. -.-

    Ich weiß nicht mehr weiter mit meinem Kampfkaninchen. -.-: Sry, dass ich schon wieder ein Thema öffnen muss. Aber ich drehe echt blad durch... Meine Diva hat gerade meinen Vater gebissen (richtig blutig...