Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Diskutiere Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Wir laufen einen kerzengerade Feldweg entlang, beide Köter frei. Von vorne kommt eine Frau mit freilaufendem Hund, sieht uns ne ganze Zeit und...
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.695
Reaktionen
1.740
Wir laufen einen kerzengerade Feldweg entlang, beide Köter frei. Von vorne kommt eine Frau mit freilaufendem Hund, sieht uns ne ganze Zeit und macht ... Nüscht. Gar nichts, nada, niente.

Ihr Hund ist locker 15 Meter vor ihr, mein Hund ist auch locker 15 Meter vor mir. Beide laufen zielgerichtet aufeinander zu.
Keine zwei Meter trennen die Hunde noch als sie plötzlich ruft. "Wir wollen aber keinen Kontakt."

Ich
:emoticons_look:
:ka:
Habe überlegt ob ich mich zwischen die Hunde beamen soll.

Hunde beschnüffeln sich, etwas Rüdengeprolle, dass ich unterbreche und den Zwerg weiter schicke. Der Hund, der ja keinen Kontakt haben soll, rennt zu meiner Gassihündin, die ihn anmault.

Ich beordere beide Hunde weiter, fremder Hund kommt fröhlich mit uns mit. Frauchen ruft, interessiert ihren Hund so gar nicht und dann ruft sie mir hinterher, "Haben Sie nicht gehört, wir wollen keinen Kontakt!!!"

Ich angehalten und gesagt, dass sie das ihrem Hund sagen soll, der verfolgt uns schließlich und hört nicht. Eine Leine wäre wohl angebracht.

Dann bin ich weiter, die Köter vor geschickt, fremder Hund kommt mit.
|)
Und Frauchen? Steht an Ort und Stelle und beschwert sich, dass sie ja keinen Kontakt wollen.
:headbash:


Ähm ja, gut zu wissen. Der Hund weiß es allerdings nicht.
:lol:
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.695
Reaktionen
1.740
Frau mit angeleintem Hund von vorne, ich beordere meine Zwei zu mir als es schallt:

"Rüden oder Hündinnen?"

Ich "Beides."

Sie - total fröhlich - "Ach, dann passt das ja." Zack, Leine ab.

Ich
:emoticons_look:


Pubertierender - absolut nicht erzogener - Junghund kommt angeschossen, versucht auf Bella aufzureiten und bekommt von ihr eine kräftige Ansage. Kurz schütteln und dann versucht er sich mit meinem Rüden anzulegen.

Loki hat schon einen sehr langen Geduldsfaden aber wenn ihm 15 Kg rotzfrech ins Gesicht springen, fackelt er nicht lange. Er hat das Pubertier ungespitzt in den Boden gerammt.
:barbar:


Frauchen "Das habe ich ja noch nie bei einem kastrierten Rüden erlebt, die mögen ihn sonst immer."

Ich "Der ist nicht kastriert."

Sie
:shocked:
:shocked:
:shocked:
"Aber sie haben doch gesagt, dass sie Rüde und Hündin haben. Da MÜSSEN doch beide kastriert sein, das geht doch sonst gar nicht."

Junghund krempelt in der Zwischenzeit die Ärmel hoch, ich beordere Loki zu mir und blocke den Junghund. Einmal, Zweimal, beim dritten Mal werde ich etwas energischer und Frauchen kapiert es dann doch mal und fängt an, das lustige "Fang mich doch wenn du mich anleinen willst"- Spiel mit ihrem Hund zu spielen.
:headbash:
:lol:


Sie erwischte ihn dann, leinte an und begann mich zu belehren, dass der Rüde UNBEDINGT kastriert gehört. Die Hunde würden sich sonst irgendwann tot beißen weil
:klugscheisser:
man nur kastrierte oder nur unkastrierte Tiere zusammen halten kann.

Ähm ja, schönen Tag noch.
:flucht:


Ach ja, die Sonne scheint, es ist herrliches Wetter und die seltsamen Leute kommen wieder aus allen Löchern gekrochen.
:(
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.879
Reaktionen
105
Kaum ist das Wautzi da, kann ich schon das erste vermelden.

Langer Gassigang heute Nachmittag. Wir kommen an einem Parkplatz bei einem Sportplatz vorbei, 3 Frauen inkl. 3 Hunden. Eine kleinere Hündin, ein mittelgroßer Mix und ein Boxer. Die mit der Hündin "Die ist ein bisschen läufig, aber er kann sie begrüßen". Gesagt getan, Rex schnuppert kurz und ist zufrieden.
Kommen die anderen beiden näher. Die mit dem Boxer "Der ist an der Leine und mit Spielzeug nicht so verträglich bei Fremden". Er kam mit Leine UND Ball zu uns... 😳
Erstes Beschnuppern problemlos, Rex ist zur Seite gegangen und war eher unsicher. Auf einmal legt der Boxer los und Rex hat sich das nicht gefallen lassen.
Er ist da Gott sei dank gut zu händeln und wenn man weiter geht, beruhigt er sich sofort.

Auf dem Heimweg, schmaler Weg und keine Möglichkeit auszuweichen. Kommt uns einer mit 3 Hunden entgegen. Es wäre sicher gut gegangen, wenn der eine von dem nicht losgelegt hätte. Die anderen beiden haben keinen Mucks von sich gegeben.
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.937
Reaktionen
309
Ich versteh die Kleinsthundehalter in der Gegend nicht ...

Situation gestern. Wir laufen am Waldrand, als es auf einmal etwas entfernt vor uns zu kläffen anfängt. Neo stoppt und schaut. Ich lauf zu ihm und seh die Quelle des Gekläffs: ein kleiner Zwergschnauzer, der sich ohne Leine kläffend auf uns zu bewegte. Immermal anhaltend, aber nicht zurückweichend.
Also gut, Neo an der Seite parkiert und gewartet. Als Frauchen dann endlich in Hörweite war, habe ich ihr zugerufen, dass sie ihren Hund bitte fern halten soll, weil meiner sonst drauf geht. Da meinte sie nur, ihre würde nichts machen, ausser kläffen. Also hab ich innerlich mit den Augen gerollt und Neo unterstützt, dass er ruhig bleiben konnte. Ein Meter Abstand war ihrer Meinung nach genug fern gehalten - Leine dran wäre aber zu viel des Guten gewesen .... Aber wenigstens hat die verhindert, dass das Kläfferchen sich nach dem Vorbeigehen von hinten nähert. Da wäre Neo nämlich 100% ausgetickt. Denn in solchen Situationen wurde er von so kleinen Kläffern schon mehrfach in den Hintern gezwickt. Ein Grund, warum er überhaupt lauthals auf Hunde zuspringt, wenn die ihm zu nahe kommen ...
Aber gut, die haben wir hier noch nie gesehen, hoffentlich nur zu Besuch und wir sehen sie nie wieder ..

Heute an der gleichen Stelle, sehe ich von weiten ein bestimmtes Auto. Da hat es immer mehrere Hunde drin, die lauthals kläffen. Als wir näher kommen, kommt die Frau gerade ums Auto, sieht uns heranlaufen, packt den ersten Hund aus. Neo stoppt und beobachtet. Weiter will er erstmal nicht. Das bemerkt die Frau und fragt, wohin wir wollen - wir mussten natürlich an ihr vorbei. Aber links war Wiese, Bogen laufen also möglich. Und ihr Hund, der schon draussen war, war ja an einer kurzen Leine. Ich zeig ihr also die Richtung und sie meinte, sie warte noch mit dem Ausladen der Hunde. So weit, so rücksichtsvoll. Wir also auf die Wiese, setzen zum Bogen an, lässt sie ihren Chihuahua raus. Ohne Leine. Der rennt erstmal ne Runde, bis er uns entdeckt. Und rennt dann fröhlich auf uns zu. Sie ruft ihn und er? Natürlich, der folgt kein Stück. Als das einäugige, offensichtlich situativ taube Chi-Hündchen ca. 2 Meter vor uns war, geb ich Neo frei, sodass er frei kommunizieren kann. Ich rechnete mit dem typischen Scheinangriff. Aber er reisst sich zusammen, grüsst einigermassen nett. Dann motzt ihn der Chi an. Alles klar, keinen Kontakt wollen aber zu anderen hinrennen. Wir also weiter im Bogen um das Auto, zurück auf den Weg. Sie schon am weiter ausladen, Neo muss das natürlich erstmal beobachten - man weiss ja nie, welcher Hund von hinten angerannt kommt. Da motzt sie mich doch an, ich solle weiter gehen, damit sie auch los kann .. Hätte sie ihre Hunde drin behalten, wären wir schon längst weg gewesen -.- aber klar, der Chi tut ja keinem was, der kann ohne Leine los und andere belästigen. Würde mich nicht wundern, wenn den Mal einer packt hat und er deshalb das Auge los ist ... Und wenn sie ihre Hunde nicht raus holen kann, wenn ein anderer Hund 20 Meter von ihrem Auto entfernt steht und schaut, dann sollte sie mal über die Anschaffung weiterer Leinen nachdenken -.- ich hab also gewartet, bis Neo sich lösen konnte, bis ich weiter bin. Solang mein Hund ruhig beobachtet oder kommuniziert, werde ich sicher nicht in so einer schwierigen Situation kein erwünschtes Verhalten unterbrechen.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.695
Reaktionen
1.740
Ui ja, die von "Hinten Hallo Sager", die sind hier auch sehr, sehr beliebt. 😒

Wobei sich meine meisten Probleme mit Kleinsthundehaltern erledigt haben, je größer Loki wurde und wenn ich beide Hunde dabei habe. Irgendwie schrecken da zwei Hunde - zumindest hier in der Gegend - ab. Vielleicht bin ich es auch und mein Gesichtsausdruck. 😂
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.937
Reaktionen
309
Wenn wir mit Cesi, Neos besten Freund und seines Zeichens Deutscher Schäfer, unterwegs sind, machen auch alle anderen Hundehalter einen Bogen. Das kommt uns entgegen, denn Cesi mag fremde Hunde auch nicht wirklich.
Aber meiner sieht halt für manche auch aus wie ein herziger junger Golden - der muss ja lieb sein 🙄
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.695
Reaktionen
1.740
Ja, Schäferhunde funktionieren hier seltsamerweise auch total gut. Als ich die zwei Gassischäfer hatte, hat jeder 2. HH gesagt, dass sein Hund ja schon von einem Schäferhund gebissen wurde. Irgendwann wurde es mir zu viel und meine Antwort war jedes Mal, dass es in Bayern nicht so viele Schäferhunde geben würde um so viele Hunde zu beißen. 😒
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.695
Reaktionen
1.740
Lange, lange war es ruhig bei mir. War eine schöne Zeit.
:herzen1:

Man nehme eine Straße im Wald - wir wissen alle, wie breit die sind - und zwei Hundehalter und drei Hunde.

ALLE drei Hunde sind angeleint. Loki bei mir im Zug zum Joggen, Bella rechts neben mir und damit auf der abgewandten Seite.

Auf der anderen Seite steht eine Frau mit kleinem Mix, maximal 10 Kg. Keine gebrechliche Dame sondern mein Alter, meine Statur, also durchaus in der Lage die Leine ihres Hundes festzuhalten.

Joah, schön wäre es gewesen.
:lepra:


Sie sieht uns angejoggt kommen, ich rufe sehr laut und deutlich "Den Hund NICHT her lassen." Joah, sie lässt die Leine fallen und Mix kommt kläffend auf zu geschossen.
:verzweifelt:
:wallbash:


Mix war echt schnell, zielgerichtet auf die angeleinte Bella zu und damit direkt vor meine Füße und zwischen mich und den angeleinten Loki.

Fazit: Von mir hat er zwei Tritte bekommen weil ich sonst aufs Maul geflogen wäre, von vorne ist ihm Bella ins Gesicht gesprungen weil er ihr kläffend entgegen geschossen kam und durch den Ruck drehte sich Loki rum und ging ihn von hinten an.
:verzweifelt:


Frauchen bekommt einen hysterischen Anfall und bewegt ihre Haxen jetzt endlich mal um ihren verdammten Köter einzusammeln während ich versuche meine Hunde zu sortieren ohne über den - immer noch - kläffenden Mix zu stolpern, der versucht uns mit der Leine einzuwickeln.
:wallbash:


Nachdem alle Hunde wieder mehr oder weniger beruhigt waren und vor allem der Mix von uns weg, habe ich sie gefragt, was dieser beschissene Mist sollte, ob sie noch alle Tassen im Schrank hat, ich oder einer der Hunde hätten sich ernsthaft verletzen können.
:fear:


Sie schaute mich an wie eine wirklich dumme Kuh wenn es donnert und murmelte etwas von, Hallo sagen. Meine Antwort war nicht Forumskonform.
:wallbash:
 
  • Wow
Reaktionen: Ariziah
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
865
Reaktionen
207
Ach mensch....sie hat bestimmt was völlig falsch verstanden !? Sie kann froh sein,dass nicht mehr passiert ist.

Kennst du die "gelbe Schleife" am Hund und/oder Leine gut sichtbar befestigt? Das bedeutet nämlich: bitte keinen Kontakt suchen. Hab ich gestern gelernt aus den TV Berichten und anderen Medien.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.695
Reaktionen
1.740
Ich war laut genug, dass sie mich nicht missverstehen konnte. Ihr Hund hat erst gekläfft als er los geschossen ist, vorher stand er ruhig aber fixierend in der langen Leine. Deswegen habe ich ja gerufen, weil der Hund fast zur Hälfte auf der Straße stand.

Gelbe Schleife kennt hier kein Schwein, keine Chance.
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
865
Reaktionen
207
Ich kenne leider so doofe Situationen auch, zum Glück ist nie was passiert. Wir haben seit einiger Zeit wieder (3) Kater,die aber im Haus bleiben und keine/n Hund/e mehr. Da sag ich immer : next generation....Sohn und Lebensgefährtin haben einen Hund. Leider gehts dem trotz OPs nicht mehr so gut, er ist ja auch schon 12. Die Zeit wirds zeigen was kommt.
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.937
Reaktionen
309
Hier hilft es zum Glück meist, wenn man die Leute bittet, Abstand zu halten.
Wobei ich mich frage, ob es nicht reicht, wenn ich meinen Hund bewusst neben dem Weg auf einem Baustamm platziere (asphaltierte Strasse am Waldrand, auf der zwei Autos bequem aneinander vorbei kommen - also grundsätzlich auch so genug Platz, um kontaktlos zu kreuzen, aber die Erregung war mir zu hoch, also better safe than sorry) .. aber wenn der Hund sein Herrchen in unsere Richtung zieht, dann muss Herrchen ja hinterher. Komischerweise ging es nach dem "Können Sie bitte Abstand halten" problemlos. Aber eigentlich sollte es ja reichen, wenn man der Begegnung schon so eindeutig versucht aus dem Weg zu gehen,
 
Jacky83

Jacky83

Dabei seit
12.12.2018
Beiträge
615
Reaktionen
165
Vielleicht demnächst einfach sagen das der Hund Flöhe hat.
 
A

A-Fritz

Dabei seit
11.07.2016
Beiträge
1.447
Reaktionen
115
Warum müssen Hundebegegnungen immer problematisch sein ? 🙄

Ich frage mich wie kommt es dazu , dass es Landstriche gibt, in denen scheinbar alle Hunde Probleme bei Kontakten haben ?
Muss es tatsächlich so sein , dass alle Hunde nur sicher sind , wenn sie an der Leine in der Öffentlichkeit herumgeführt werden ?
Ich habe den Eindruck ,dass viele Hundehalter ihre Ängste auf ihre Hunde übertragen und dadurch erst die aggressiven Hundebegegnungen,
oder eine ständige Leinenaggression provozieren. 🤔

Warum kommen in ausgewiesenen Freilaufzonen überwiegend alle Tiere friedlich miteinander aus ?
Laufen dort nur alles besonders friedliche Vertreter ihrer Art herum, oder könnten nicht auch allgemein die meisten Hunde ohne Leine auskommen ? 🤷‍♂️




.
 
Ariziah

Ariziah

Dabei seit
07.11.2017
Beiträge
213
Reaktionen
32
Die Ausrede Flöhe hilft leider gar nicht. Dann kommt teilweise der Satz zurück "ach macht nichts, meiner auch". Auch sämtliche anderen Krankheiten helfen nicht. Von "Meiner hatte das schon, der ist immun" bishin zu " bei einmal Hallo sagen, steckt der sich schon nicht an" ist dann alles dabei. Das Einzige, was wirklich hilft, wenn man keinen Fremdhundkontakt, aus welchen Gründen auch immer, möchte, ist die Hunde blockieren. Das einzige negative dabei ist, dass man dabei oft beleidigt wird. Aber besser Beleidigungen, als ein verängstigter oder ein gebissener Hund.
Meine Hündin schütze ich z.B recht häufig vor penetranten, aufdringlichen Hunden. Verstehen die Besitzer meistens überhaupt nicht. Ich weiß aber, dass sie sich nicht wehren würde und nein sie muss da nicht durch und das lernen!
Manchmal braucht man einfach keinen Kontakt zu Fremdhunden, das hat nichts mit Ängsten oder sonstigem zu tun.
 
Jacky83

Jacky83

Dabei seit
12.12.2018
Beiträge
615
Reaktionen
165
Schlimm die Leute die das nicht verstehen.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.695
Reaktionen
1.740
Flöhe oder Krankheiten nutzen hier auch nichts. Entweder kommt ein Schulterzucken oder ein "Meiner hat einen Spoton drauf/ist geimpft." Funktioniert nicht.
Genauso wenig wie "Meiner beißt." - Dann muss er einen Maulkorb tragen
"Meiner mag keine anderen Rüden." - Meiner tut nichts und den mögen alle.
"Meiner hat Angst vor Menschen." - Ach Schatzi, ICH tu dir doch nichts. *über den Hund beugt*
"Meiner hat Angst vor anderen Hunden." - Weil SIE Angst haben, müssen Sie das nicht auf ihren Hund übertragen. m
etc. pp.

Egal, was man als Grund nennt, es wird immer jemand ein Gegenargument finden. Normal funktioniert nur ein "Kein Kontakt." "Warum?" "Weil ich es sage, fertig." Dann ist man zwar unfreundlich, eine Schlampe/Nutte/etc, aber normal lassen einen die Leute in Ruhe.

Aber hey, manche Menschen sind einfach merkbefreit. 😒
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.937
Reaktionen
309
Heute hat uns eine Hundehalterin offensichtlich fürs Training missbrauchen wollen - ging nach hinten los.
Die verfolgte uns mit ihrem Hund, was in einem gewissen Abstand gut ging. Bis dahin wars mir recht egal. Doch dann musste Neo mal und sie lief näher auf. Kaum fertig, löste Neo aus. Und sie lief mit ihrem Hund, der auf zwei Beinen in der Leine hing, weiter auf uns zu. Tja, da musste sie dann durch, wenn sie uns erst verfolgt und dann mit ihrem nicht ganz verträglichen Hund so nah kommt.
Wir sind dann unseren geplanten Weg weiter, ihr hinterher (weil die Abzweiger nur ins Quartier führten und ich wollte im Wald bleiben) und sie hatte weiter ziemlich Probleme mit dem Hund. Als sie dann abbog und wir gerade aus weiter sind, bockte der Hund dann komplett und wollte nicht mit. Uns wars egal, wir sind dann unseren Weg weiter.
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.937
Reaktionen
309
Wir haben heute einen armen Hundedrops getroffen.
Er lief frei, schnüffelte sich fest und Frauchen lief einfach weiter. Wir blieben mit Abstand stehen. Irgendwann konnte er sich von der Schnüffelstelle lösen und bemerkte uns. Nachdem er kurz wartete, kam er auf uns zu - na toll. Da Neo nicht direkt ausrastete, habe ich ihn mal machen lassen, Leine locker und dazu nett geredet, um die Stimmung oben zu halten. Klappte semigut, die Stimmung kippte und beide maulten sich an. Da merkte Frauchen, dass ihr Hund fehlte. Sie rief und joar, nichts passierte - ausser, dass sich ihr Hund mir immer mehr näherte, bis er auf meinen Füssen sass. Ich durfte also schauen, dass ich meinen Hund beruhigte, damit er den anderen duldete, bis Frauchen ihren Hund abgeholt hatte.
Als sie dann endlich da war, meinte sie zu ihm, was er doch für ein unerzogener Hund wäre. Und als sie dann mit ihm an der Leine wegging, erklärte sie ihm noch an der Leine ruckelnd, wie pfui das doch wäre, wenn er nicht folgen würde .. joar, da war mir dann klar, warum lieber auf meinen Füssen sass als zu Frauchen zu gehen ...
 
  • Wow
Reaktionen: Mr. Spock
Thema:

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund - Ähnliche Themen

  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...
  • Ähnliche Themen
  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...