Meine 2 Ratten sind scheu

Diskutiere Meine 2 Ratten sind scheu im Ratten Verhalten Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo liebe Community, ich habe mir vor 2 Tagen zwei männliche Ratten geholt (8 Wochen alt). Bei der Dame, wo ich sie gekauft hatte waren sie...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

Lumina

Registriert seit
25.08.2014
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo liebe Community,
ich habe mir vor 2 Tagen zwei männliche Ratten geholt (8 Wochen alt). Bei der Dame, wo ich sie gekauft hatte waren sie sehr zutraulich und sind auf mir rumgeklettert. Zuhause dann setzte ich sie in den Käfig, den sie erstmal erkundeten. Kaum hatten sie das Häuschen entdeckt verkrochen sie sich drinne. Erst gegen 23 Uhr kamen die Nasen raus und suchten etwas Futter. Mir fiel auf, dass die beiden noch nichts getrunken hatten, da ich sie den Tag über beobachtet hatte legte ich
meinen Finger ins Wasser und streckte ihnen den Finger hin. Sie leckten dran.

Nun aber fängt das Problem an. Die Dame sagte mir, ich solle sie am Abend mal rausholen und mich erkunden lassen. Als ich mich wieder dem Käfig näherte verkrochen sie sich ängstlich in ihrem Häuschen. Sie sagte mir, ich solle sie da einfach rausholen, allerdings taten sie mir dabei so leid, da sie wirklich ängstlich aussahen...
Als ich sie dann beide hatte kletterten sie auf mir rum und wanderten am Ende in meine Taschen rein. Ab und zu kamen sie raus und erkundeten mich. Die Tiere sind auch nicht so ängstlich, wenn sie bei meinem Pullover sind. Mit Streicheleinheiten haben sie kein Problem.

Ich finde das nicht richtig, da die Tiere entscheiden sollen, wann sie auf die Hand bzw in den Pullover wollen und wann nicht.
Sie sind sehr ängstlich, wenn ich mich dem Käfig nähere. Allerdings gewöhnen sie sich irgendwann daran und schnappen sich Futter oder trinken was. Sobald ich aber mit der Hand reingehe bekommen sie Angst.
Manchmal kommen sie auch näher und schnuppern bzw knabbern daran. Leckerlis nehmen sie nicht.

Ich habe gelesen, dass man sie die ersten 2-3 Tage in Ruhe lassen soll. Das habe ich so jetzt nicht gemacht, da mir die Dame sagte ich solle sie rausholen und mich erkunden lassen.

Ich habe Angst, dass sich die Tiere bei mir nicht wohlfühlen und möchte alles richtig machen.

Um es zusammenzufassen: Die Tiere haben in ihrem Käfig Angst vor mir. Wenn sie in meinem Pullover sind verhalten sie sich ganz ruhig meinen Händen gegenüber.

Vielen Dank im Voraus,
Lumina
 
25.08.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
D

Deguratte09

Registriert seit
21.08.2014
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hi
Ich hatte zuerst 4 und später dann 6 Ratten, und jetzt 3 Degus. Ich habe also schon Erfahrung mit kleinen Nagern.
Das sie am Anfang scheu sind ist völlig normal. Ich würde sie erstmal 1 Woche im Käfig lassen, und ihnen Zeit geben sich ein wenig einzuleben. Danach würde ich ab und zu den Käfig aufmachen und ihnen Gelegenheit geben rauszukommen, während du ein bisschen Abstand hälst, dich ruhig verhälst und beobachtest. Du brauchst dir wirklich noch keine Sorgen zu machen! Es ist normal, dass man aufgeregt ist und sie kennenlernen will. Gib ihnen Zeit.
Hatten sie im Laden eine Flasche oder einen Getränkenapf? Was für Futter gibst du ihnen und wie gross ist der Käfig? Was ist alles im Käfig? Werden sie Gelegenheit haben in deinem Haus herumzulaufen? Wenn du willst kann ich dir ein paar Tipps geben.

Viel Glück noch
Deguratte
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Ich schließe mich mal Deguratte an ;)
Die Kleinen sind ganz neu bei Dir - die müssen erstmal "ankommen". Neuer Käfig, neue Gerüche, neue Umgebung, neue Stimmen / Geräusche....
Da müssen sie sich erstmal dran gewöhnen...
Du kannst Dich am Anfang auch einfach mal ganz ruhig vor den Käfig setzen und den Ratten mit leiser Stimme was erzählen oder ihnen was vorlesen - so gewöhnen sie sich an Deine Stimme.
Wenn der Auslauf vom Käfig aus erreichbar ist, kannst Du ihn vielleicht auch schon früher als nach einer Woche aufmachen, aber die Ratten wirklich in Ruhe lassen - wenn sie von selbst rauskommen, gut. Wenn nicht - auch gut.

Im Käfig würde ich jetzt wirklich nur das Nötigste hantieren - Futter und Wasser wechseln und ggf. halt Pipi- bzw. Kloecken vorsichtig säubern.
Manche Ratten sind auch "Revierbeißer", die draußen total friedlich und lieb und schmusig sind, aber wehe, man greift in ihren Käfig (unsere Chiqui war so eine - die war im Auslauf die schmusigste Ratte, ließ sich auch im Ärmel umhertragen.... aber wehe, man wollte an ihr Klo ;) )

Das wirst Du aber alles im Laufe der Zeit noch merken.... wie gesagt, gib´ ihnen jetzt erst einfach Zeit, und dann wird das schon ;)

LG, seven
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.647
Reaktionen
198
Hey,

mit 8 Wochen sind das noch Babies, Revierbeisser entwickeln das erst später - noch haben sie ja in der Regel kein ausgeprägtes Revierbewusstsein - deshalb wäre es jetzt auch noch ideal, 2 weitere Tiere dazu zu holen und die Tiere artgerecht im Rudel zu halten.
Ein Paar ist leider zu wenig - das nur nebenbei. https://www.tierforum.de/t157798-ratten-sind-rudeltiere.html
Zwei umweltsichere Tiere können den zwei verschüchterten auch gut Halt geben, sodass sie schneller auftauen.

Woher stammen die Tiere denn ? Wie worden sie dort gehalten ?
Da sie auf dir herumklettern und du nichts schlechtes vom Rausnehmen und Präsentieren schreibst, hatten sie vorher scheinbar schon Menschenkontakt ?
Solche Tiere würde ich auch einfach machen lassen. Kleineren Auslauf um das Gehege bauen, Tür auf, selbst in den Auslauf setzen (am besten mit Leckerchen bewaffnet) und sie machen lassen.
Das kann man auch von Tag null anfangen, da muss man nicht eine Woche warten. Meine Neuzugänge wären mir fast alle die Wände hochgegangen, hätten sie nicht ab dem ersten Tag an Auslauf gehabt - und das bei einem 160 cm hohem Eigenbau - also Platz hätten sie gehabt. Einzig die 2 Damen, die wohl aus einem winzigen Käfig ohne Etagen kamen und sich nicht von der Etage trauten.

Wenn die Tiere aus einer Haltung mit wenig Kontakt zum Menschen kommen, wurde ich sie etwas zu ihrem Glück zwingen. Das sind noch Babies und damit Rohdiamanten, da kann man mit arbeiten. Die gewöhnen sich wahnsinnig schnell daran, dass man in Pullover-Ärmel kriechen kann. Da muss man sie nur 2-3 mal rausfischen. Dann am besten aufs Sofa setzen und die Tiere machen lassen. Sie kommen dann schon von allein in den Pulli, wenn man die Ärmel anbietet.
Und das würde ich in dem Alter wirklich noch machen, sodass man handelbare Tiere bekommt. Ob sie super zahm werden, kann man damit nur bedingt beeinflussen. Manche werden es, manche nicht. Aber sie finden den Kontakt nicht so gruselig wie Tiere, die einfach nahezu keinen Kontakt als Babies hatten.
Und wie gesagt, sowas nur bei Babies. Wenn man später scheue Tiere bekommt, sollte man das sein lassen, finde ich jedenfalls.
 
L

Lumina

Registriert seit
25.08.2014
Beiträge
5
Reaktionen
0
Erstmal vielen Dank für die Antworten.

@Deguratte09
Ich habe die beiden bei einer Züchterin gekauft. Dort bekamen sie ihr Wasser durch eine Trinkflasche. Ich gebe ihnen Wasser aus einer Schüssel, weil ich schlechte Erfahrung mit den Flaschen gemacht habe. Die beiden trauen sich mittlerweile auch raus und baden beinahe im Wasser.
Im Moment schlafen sie.

Die Maße des Käfiges sind L 79 x B 52 x H 99 cm. In dem Käfig sind zu finden: ein Haus, 1 Futterschüssel, 1 Wasserschüssel, 1 Röhre und ein getragenes T-Shirt von mir. Eine Hängematte fertige ich momentan noch an. All das liegt auf der ersten Etage, weil sich die Kleinen nicht so oft auf die oberen Etagen trauen. Ich gebe ihnen das Meerschweinchenfutter von ''Ruf''. Das wurde mir von der Züchterin empfohlen. Die beiden werden auf jeden Fall die Möglichkeit haben durch meine Wohnung zu wandern.

Ich bitte um Tipps! Je mehr ich weiß, desso besser. :)

@seven
Da ihr Käfig in meinem Arbeits- und Schlafzimmer ist hören sie mich oft reden, da ich ziemlich viel Telefoniere. An meine Stimme müssten sie sich also schnell gewöhnen, oder tun sie das nur, wenn ich sie direkt anspreche? Ist die Art und Weise egal, wie ich mit ihnen rede? Ich behandel sie wie meine Kinder und rede auch dementsprechend mit ihnen.

Ich werde gegen Ende de Woche einfach mal ihre Tür aufmachen und gucken, ob sie rauskommen und ihren Auslauf erkunden. Darf ich ihnen dann Leckerlis anbieten (natürlich mit der Hand!)? Wenn ja, welche eignen sich dann am besten?
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Das mit dem Ansprechen und Telefonieren passt schon ;) Hauptsache, sie hören Deine Stimme, und sie gewöhnen sich eigentlich recht schnell daran.
Und ja, Du darfst ihnen Leckerchen anbieten - und wie Nienor jetzt schrieb, kannst Du das mit dem Auslauf ruhig auch schon früher probieren (unsere Ratten waren schon ältere TH-Ratten, daher hatte ich das mit den ganz jungen Ratten jetzt nicht so auf dem Schirm ;) )
Leider ist unsere Rattenhaltung allergiebedingt schon einige Jahre her, daher bin ich nicht mehr so ganz auf dem Laufenden, was Körnerfutter und Leckerchen betrifft. Unsere Ratten standen allesamt total auf frischen Zuckermais, den es (weil Dickmacher) allerdings wirklich nur in Maßen gab. Was es da an Leckerchen als "Fertigfutter" gibt - hmpf.... Malzpaste war bei unseren sehr beliebt. Die ist auch ganz gut, um in Krankheitsfällen mal Medis drunterzumischen. Unsere standen total auf Nutri-Cal (ist eigentlich ´ne Päppelpaste für Hunde und Katzen, aber so´n erdnussgroßer Klecks war bei unseren Farbmäusen und Ratten auch immer total beliebt - aber eben wirklich nur als Leckerchen, ist ja nicht umsonst ´ne Päppelpaste ;)

Ansonsten mag ich mich Nienor bezüglich der Rudelgröße anschließen: 2 Ratten sind eine Zweckgemeinschaft und kein Rudel. Es kann sich keine Gruppenstruktur entwickeln, und wenn einer kuscheln will und der andere nicht, hat der eine ein Problem... Und falls einer stirbt (was bei Ratten leider ja durchaus auch öfter mal vor der eigentlichen Lebenserwartung vorkommt), hast Du ´ne Einzelratz und brauchst dringend neue Gesellschaft.... Ich würde auch zu insgesamt mindestens 4 Ratten raten - solange sie noch so jung sind, ist eine Vergesellschaftung auch deutlich leichter, als wenn sie schon älter sind.
Dann wäre allerdings der Käfig zu klein (der ist jetzt gerade so grenzwertig, würde ich sagen.... Unserer hatte 100x50x120, und das fand ich schon zu klein, auch wenn sie jeden Tag bis zu 6 Stunden Auslauf hatten....)

LG, seven
 
L

Lumina

Registriert seit
25.08.2014
Beiträge
5
Reaktionen
0
@Nienur

[-]Der Käfig wäre zwar groß genug für 4 Ratten[/-] (mein Wissen lässt zu Wünschen übrig), aber ich weiß nicht, ob ich gut mit 4 Tieren umgehen kann. Besonders nicht, wenn mir jetzt schon 2 Stück Sorgen bereiten.

Die beiden kommen von einer Privatzüchterin. Dort wurden sie an die Hand gewöhnt. Sie wurden sauber gehalten und hatten einen großen Käfig zum herumklettern.
Die beiden hatten davor auf jeden Fall Menschenkontakt.

Ich habe mich immer mit ihnen auf mein Bett gesetzt. Sie sind mir dann in den Pullover rein geklettert und kamen meist oben wieder raus um die Gegend um mich herum zu erkunden. Zwar waren sie etwas schreckhaft, wenn ich mich ein wenig bewegte, aber sie schienen nicht panisch zu sein. Einer ist sogar mal in meinem Ärmel eingeschlafen!

Ich bin mir nicht sicher, wie ich die Tiere überhaupt erstmal rausholen sollte. Da sie immer in ihrem Haus waren bin ich da einfach rein und habe sie rusgeholt und auf meinen Arm gesetzt. Sie sind dann ganz schnell in meine Ärmel und krabbelten dort rum. Allerdings wirken sie immer so panisch auf mich, wenn ich mit der Hand is Haus gehe... Ich habe das Gefühl, dass das eher kontraproduktiv is.
Wie sollte ich sie also am besten hochheben, bzw. ihnen zeigen, dass meine Hand nichts böses will?

LG
Lumina
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Lumina, Du wirst Dich ganz schnell an die Ratten gewöhnen ;)
Wir hatten damals auch erst nur zwei Farbmäuse, haben aber ganz schnell gemerkt, das ist nix, das ist einfach zu wenig.... Dann haben wir noch zwei dazugeholt, und siehe da, plötzlich blühten die ersten beiden auf. Unser Rudel wurde dann immer größer, bis hin zu max. 24 Mäusen gleichzeitig (TH-Notfällen sei Dank) - und NEIN, natürlich soll hier niemand 24 Ratten halten ;) Das wurde dann nämlich auch irgendwann unübersichtlich....
Aber wir haben uns anfangs auch nur 2 Mäuse zugetraut, uns aber ganz schnell gewöhnt, und 4 waren dann gar kein Thema mehr, und mit jedem Mäuschen, das dazukam, waren wir lockerer ;)

Bei den Ratten hatten wir erst nur eine (Einzelratte, angeblich nicht zu vergesellschaften, aus dem TH), haben es dann trotzdem gewagt und eine zweite Einzelratte dazugeholt - hat geklappt. Aber die beiden waren eben kein Rudel.... Und da zeichnete sich auch schon meine Allergie ab :( Sonst hätten wir gewiss noch mindestens 2-4 Ratten dazugeholt. Aber unsere beiden waren schon älter, hatten schon eine lange TH-Karriere hinter sich, die wollten wir nicht nochmal umtopfen. Dann starb Nezumi bei ´ner Tumor-OP, Chiqui saß allein da... Sie bekam dann zwei "Leihratten" als Gesellschaft, die nach Chiquis Tod zurück zu ihrer Pflegestelle gezogen sind, wo sie einen Endplatz in einem größeren Rudel bekamen. Nicht die ganz optimale Lösung, aber eine 2,5jährige Ratte, die 1 Jahr im TH gesessen hatte, wollten wir nicht nochmal weggeben...
Ohne meine blöde Allergie hätten wir wahrscheinlich immer noch Ratten, dann aber wirklich mindestens 4, eher 6-8.... Aber 4 Ratten sind auch für einen Anfänger wirklich gut händelbar, glaub mir! ;)

LG, seven
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.647
Reaktionen
198
Hey,

wenn sie den Menschen kennen, würde ich sie lassen. Tür auf und selbst raus kommen lassen.
Bei scheuen würde ich sie samt Haus rausnehmen - also zum Beispiel mit einem Rody Iglu.

Ins Haus fassen finden selbst nicht Revierbeisser alles andere als angenehm - sollte man also nur machen, wenn es wirklich nötig ist. Und dann auch lieber das Haus hochheben, Tiere ansprechen und dann greifen.

Der Käfig wäre zwar groß genug für 4 Ratten, aber ich weiß nicht, ob ich gut mit 4 Tieren umgehen kann. Besonders nicht, wenn mir jetzt schon 2 Stück Sorgen bereiten.

Die beiden kommen von einer Privatzüchterin.
Irgendetwas stimmt bei der Züchterin aber nicht, wenn sie ohne mit der Wimper zu zucken dir die Tiere in Paarhaltung abgibt :?
Hat sie denn noch 1-2 Brüder ? Die könntest du jetzt nach 2 Tagen noch einfach dazu setzen. Das gibt kein Problem. Aber die werden wohl genauso umweltunsicher sein.
Aber du solltest dir das mit den 4 Ratten wirklich überlegen - Ratten sind Rudeltiere und Paarhaltung verstümmelt ihr Sozialverhalten. Da wirst du früher oder später Probleme zwischen den Tieren haben - spätestens, wenn einer verstoben ist und der andere neue Kumpels bekommen soll.
Überleg dir das bitte, ob du Ratten halten willst - dann als Rudel. Wenn das nicht geht, wäre es besser, sie abzugeben. Aber zwischen Paarhaltung und Gruppenhaltung gibt es für den Menschen wenig Unterschied - einzig finanziell durch den Tierarzt kann es doppelt reinhauen.
In Rudelhaltung werden die Tiere nicht weniger zahm, sie machen nicht wirklich mehr Putzarbeit, sie haben ein reges Sozialleben, was Mobbing unwahrscheinlcher macht (es gibt immer wieder A-Loch-Ratten, egal ob Paarhaltung oder Rudelhaltung, aber in Paarhaltung wird der Dominante gern zu A-Loch und mobbt den unterlegenen). Die Tiere profitieren enorm, weshalb dauerhafte Paarhaltung glücklicherweise als nicht mehr artgerecht angesehen wird.

In dem Käfig sind zu finden: ein Haus, 1 Futterschüssel, 1 Wasserschüssel, 1 Röhre und ein getragenes T-Shirt von mir.
Achja : biete mehr Verstecke an. Einfach noch Kartons rein.
Wenn keine Verstecke da sind, sind Ratten deutlich unsicherer. Wohin auch, wenn sonst nur freie Fläche ? Dann bleiben sie eher im sicherern Unterschlupf. Das auch beim Auslauf. Viel Verstecke anbieten, wenn du den Käfig auf machst. Das gibt Sicherheit.
 
L

Lumina

Registriert seit
25.08.2014
Beiträge
5
Reaktionen
0
Das waren die letzten beiden Männchen. Zumal waren die beide alleine in einem Käfig, da sie die einzigen Männchen bei dem Wurf waren. Verstehen sich Ratten auch mit einem anderen Wurf? Ich wäre nämlich bereit 2 weitere Ratten aufzunehmen.

Wie groß sollte der Auslauf sein?
Ich habe außerdem gerade beobachtet, wie die eine Ratte die andere gejagt hat. Der Unterwürfige hat dabei angefangen zu Fiepen. Ist das schon ein ''Machtkampf'' unter den beiden, oder spielen sie nur? Wobei es mir wirklich nicht nach Spielen aussah....

LG
Lumina
 
D

Deguratte09

Registriert seit
21.08.2014
Beiträge
9
Reaktionen
0
Meine Tiere mögen besonders die Korkröhre, die ich vom Qualipet habe. Sie braucht zwar viel Platz und ich weis auch nicht ob du Aufhängemöglichkeiten hast.
Was sie auch total drauf abfahren ist Abwechslung im Bereich Futter. Ich gebe ihnen regelmässig Salat, Bananen, manchmal auch Erdbeeren und Äpfel. Besonders die Bananen mögen sie. Ab und zu eine Nuss denke ich könnte auch nicht schaden. Als Leckerli gebe ich ihnen Drops oder lasse sie Bananenmus vom Finger lecken:p. Aber Achtung! Drops und Nüsse sind kleine Dickmacher! Deshalb nur als Leckerli;)

Leckerli, die sie sehr mögen würde ich ihnen nur mit der Hand geben, damit sie froh sind wenn sie aufgehoben werden:p

Ich kenne dieses Meerschweinchenfutter zwar nicht, aber ist das wirklich das richtige für Ratten???:eusa_think:

Ich rate dir auch noch 2 Ratten dazuzustellen.

Auch finde ich das Käfig ein wenig klein. Aber wenn sie viel Auslauf bekommen, denke ich geht das schon.

Meine Ratten mögen es auch sehr in meine Klamotten zu kriechen, meine Degus hingegen überhaupt nicht...

Eine abwechslungsreiche Mahlzeit denke ich ist genauso wichtig wie das Sozialverhalten! Du kannst das Futter auch im Gehege verstreuen und sie so beschäftigen. Du könntest z.b. auch Bananen in die oberen Regalen legen wenn sie nicht so raufgehen wollen.

Viel Glück noch
Deguratte
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.647
Reaktionen
198
Stimmt, das Futter ist absolut nicht geeignet. Ratten sind keine Meerschweinchen. Meerschweinchen sind reine Herbivoren - Ratten Omnivoren. Sie brauchen tierische Eiweisse und Getreide, was schlecht für die Meerschweinchen sind.
Daher bitte unbedingt ein Rattenalleinfutter anbieten, sonst riskierst du Mangelernährung. Gerade im Wachstum problematisch.

Da die kleinen wohl langsam Rangordnungsverhalten an den Tag legen, müssen neue Tiere im Verhalten genauso reif sein (also definitiv kein 6 Wochen alten Babies), ab 8-12 Wochen je nach sozialer Entwicklung), braucht es eh einen zweiten Käfig. Die Tiere müssen sich nach und nach durch tägliche Treffen kennen lernen, eh sie in ein gemeinsames Gehege ziehen können.
Dann kann das auch gleich eine großzügige Voliere für alle vier sein. Für vier finde ich den aktuellen Käfig zu eng.

Der Auslauf solte dauerhaft mind. 6-10 qm haben - am Anfang zum Kennenlernen ist weniger Platz gar nicht schlecht, kann man später ja vergrössern, wenn das Handling klappt und sie brav allein zurück ins Gehege gehen, wenn Futterzeit ist ;) vorher kann zu viel Platz bei unsicheren Tieren eben noch too much sein. Wenn sie dann hinterm Schrank oder unterm Sofa kleben, weiss man warum ;)
 
L

Lumina

Registriert seit
25.08.2014
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ein kleines Update:
Vor ca. 1 Stunde habe ich mal das Gehege aufgemacht und ihnen die Möglichkeit gegeben in ihren Auslauf zu gehen. Sie schauten immer nur zierlich raus. Ich habe mich dann vor den Käfig gesetzt und meine Hand mit ein wenig Joghurt darauf in den Käfig gelegt. Sie kamen nicht mal 5 Sekunden danach angerannt und leckten den Joghurt ab. Danach stiegen sie auf meine Hand und schnüffelten rum. Sie sind dann aber wieder schnell zurück ins Häuschen gerannt. Das hat sich ungefähr 4-5x wiederholt. Ein Erfolg für mich!
Ich habe den Käfig dann einfach mal ein wenig sauber gemacht. Die beiden kamen kurz rüber, beschnupperten mich und gingen zu ihrem Fressnapf zurück und mümmelten ihr Futter weiter.

Es bessert sich! :D

LG
Lumina
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Meine 2 Ratten sind scheu

Meine 2 Ratten sind scheu - Ähnliche Themen

  • Ratte halb aufgefressen

    Ratte halb aufgefressen: Hallo zusammen, ich habe gestern so meinen kleinen nachhaltigen Schockmoment erlebt und bitte um Eure Meinung. Ich habe ein Mädelsrudel, aus 5...
  • Ratten mobben Rudelmitglied

    Ratten mobben Rudelmitglied: Hallo und vorerst danke, dass du dich mit meinem Thema beschäftigst. Ich habe folgendes Problem. Meine 4 Farbratten bekam ich alle am 02.04.2019...
  • Meine Ratte beißt und lässt nicht los

    Meine Ratte beißt und lässt nicht los: Ich habe seit ca 2-3 Monaten 3 Rattenweibchen von einer Hobbyzüchterin. Sie sind Geschwister und jetzt fast ein Jahr alt. Zwei von ihnen sind...
  • Warum Pinkeln die Ratten mich an?

    Warum Pinkeln die Ratten mich an?: Hi, Ich wollte fragen warum mich meine Ratten immer anpinkeln? Ich habe sie schon länger aber sie tun es immer wieder. Warum? Und bedeutet das...
  • Ein Trauerspiel (neue Ratten/kranke Tiere)

    Ein Trauerspiel (neue Ratten/kranke Tiere): Guten Tag ihr lieben, wir haben uns vor kurzem (5Tagen) 3 Farbrattenweibchen zugelegt. Sie sind ca 8. Wochen alt und leider aus einer größeren...
  • Ähnliche Themen
  • Ratte halb aufgefressen

    Ratte halb aufgefressen: Hallo zusammen, ich habe gestern so meinen kleinen nachhaltigen Schockmoment erlebt und bitte um Eure Meinung. Ich habe ein Mädelsrudel, aus 5...
  • Ratten mobben Rudelmitglied

    Ratten mobben Rudelmitglied: Hallo und vorerst danke, dass du dich mit meinem Thema beschäftigst. Ich habe folgendes Problem. Meine 4 Farbratten bekam ich alle am 02.04.2019...
  • Meine Ratte beißt und lässt nicht los

    Meine Ratte beißt und lässt nicht los: Ich habe seit ca 2-3 Monaten 3 Rattenweibchen von einer Hobbyzüchterin. Sie sind Geschwister und jetzt fast ein Jahr alt. Zwei von ihnen sind...
  • Warum Pinkeln die Ratten mich an?

    Warum Pinkeln die Ratten mich an?: Hi, Ich wollte fragen warum mich meine Ratten immer anpinkeln? Ich habe sie schon länger aber sie tun es immer wieder. Warum? Und bedeutet das...
  • Ein Trauerspiel (neue Ratten/kranke Tiere)

    Ein Trauerspiel (neue Ratten/kranke Tiere): Guten Tag ihr lieben, wir haben uns vor kurzem (5Tagen) 3 Farbrattenweibchen zugelegt. Sie sind ca 8. Wochen alt und leider aus einer größeren...