Trennungsanst von Kontrollzwang unterscheiden

Diskutiere Trennungsanst von Kontrollzwang unterscheiden im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Tierfreunde, wir (mein Freund und ich) haben vor zwei Wochen unsere Lina (4-5 jährige Hündin) aus einem Tierheim in Italien...
A

anfe

Registriert seit
29.08.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo liebe Tierfreunde,

wir (mein Freund und ich) haben vor zwei Wochen unsere Lina (4-5 jährige Hündin) aus einem Tierheim in Italien adoptiert.
Sie ist sehr lieb, verspielt und kuschelt gerne - alles in Allem ein Traum von einem Hund. Ich mache mir allerdings inzwischen auch ein bisschen Sorgen weil die Kleine sehr auf
mich fixiert ist.

Ich bin mir unsicher, ob meine Lina unter Trennungsangst leidet oder mich kontrollieren will.

Sie möchte am liebsten immer in meiner Nähe sein. Wenn ich für länger als ca. 5 Minuten das Zimmer verlasse fängt sie an mich zu suchen.
Wenn ich außer Haus gehe und sie ist bei meinem Freund "sucht" sie auch immer wieder nach mir (geht in mein Zimmer und schnuppert dort z.B. an Sachen die nach mir riechen.) Oder sie wartet hinter der Türe (kein Jaulen, Heulen oder Bellen).
Sie frisst auch nicht richtig wenn ich weg bin. Nur wenn es etwas ganz ganz Leckeres gibt.

Als sie mal ein paar Stunden ganz alleine war (meine Oma hat ein paar mal nach ihr gesehen) schien sie entspannt, lag aber immer wieder in meinem Bett (eigentlich darf sie das nicht).

Vielleicht ist noch wichtig zu erwähnen, dass sie gut auf mich hört, wenn ich z.B. mit NEIN etwas verbiete.

Was meint ihr? Ist das Kontrollzwang oder Trennungsangst?
Danke!
 
29.08.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Trennungsanst von Kontrollzwang unterscheiden . Dort wird jeder fündig!
A

anfe

Registriert seit
29.08.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

es scheint als wäre meine Frage nicht so leicht zu klären.
Ich versuche jetzt mal aus dem Bauch heraus hinzubekommen, dass sie selbstständiger wird,
indem ich sie zeitweise ignoriere und sie öfter mal daran hindere mit nach zu laufen (z.B. wenn ich kurz in den Keller gehe).
Mal sehen ob es hilft. :)
 
Tierflüsterin

Tierflüsterin

Registriert seit
30.08.2014
Beiträge
37
Reaktionen
0
Weißt du etwas über ihre Vorgeschichte, wenn ja, was?
Wie verhält sie sich anderen gegenüber, die in deiner Nähe sind?

Aus welchem Tierheim kommt sie? Bzw aus welcher Region in Italien?
 
A

anfe

Registriert seit
29.08.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

sie ist allen Menschen gegenüber sehr offen, geht freundlich zu Jedem hin und lässt sich streicheln. (Leicht unterwürfige Körperhaltung - Kopf leicht gesenkt, Schwanz waagerecht bis leicht gesenkt, wedelnd,)
Wenn jemand plötzlich um die Ecke kommt, kann sie schon mal erschrecken, sie bellt dann, aber wenn ich sie zu mir rufe oder nehme beruhigt sie sich schnell.

Über die Vorgeschichte kann man nur spekulieren. Sie war vermutlich an der Kette bevor sie ins Tierheim kam (kahler Hals).
Und sie hatte vor nicht allzu langer Zeit ein Hinterbein knapp oberhalb vom Knie gebrochen, das schief zusammen gewachsen ist.
Höchstwahrscheinlich hat sie mindestens schon einmal Junge bekommen.
Im Tierheim ist sie kastriert worden.

Sie kommt aus der Nähe von Neapel, über eine Tierschutzorganisation weiß ich dass es den Hunden in diesem Tierheim verhältnismäßig ganz gut geht.
Im Tierheim war sie auch nur ca. 3 Monate. Sie versteht sich auch mit allen anderen Hunden, die wir bisher getroffen haben. Wenn sie deutlich größer sind hat sie Respekt, aber das ist ja gut so.

Hilft das Weiter?
Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Hallo

Für mich hört sich das nach einer sehr vermenschlichten Verhaltensinterpretation an.

"Kontrollzwang" heißt, dass (ein Mensch) beispielweise aus Unsicherheit ob er den Herd abgeschaltet hat, den Zwang entwickelt, immer wieder die Herdplatte zu überprüfen.

Kann es nicht sein, dass der Hund welcher sich schon auf viele unterschiedliche Situationen im Leben einstellen musste, einfach erleichtert ist, dass er eine Leitperson hat an der er sich orientieren kann? Du scheinst ihr ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Die Arme ist gerade mal 2 Wochen bei euch. Sie macht doch auch nichts schlimmes wenn du mal nicht da bist. Warum muß sie dann von dir "entwöhnt" werden?

Wäre das mein Hund würde ich sie einfach machen lassen.
 
Tierflüsterin

Tierflüsterin

Registriert seit
30.08.2014
Beiträge
37
Reaktionen
0
Wenn sie aus Napoli kommt, lass sie bitte gründlich auf irgendwelche Tumore abchecken. Ich arbeite selbst mit der OIPA Italia zusammen und habe schon von einigen unschönen Fällen von Tumoren bei Tieren aus Napoli gehört.
Die meisten Tierheime dort sind maßlos überfüllt und da kann das Personal leider nicht jedem Tier die richtige Zuneigung vermitteln - das versucht sie wahrscheinlich jetzt erstmal nachzuholen und hat mit Sicherheit auch Angst, dass ihr Traum wie eine Seifenblase zerplatzen könnte.

Würde mir darüber keine großen Gedanken machen und ihr einfach die Zeit geben, die sie braucht, um sich daran zu gewöhnen, dass jetzt wirklich alles gut ist. Eventuell eine Bachblütenmischung anfertigen lassen :)
 
T

Tapa

Registriert seit
25.04.2012
Beiträge
762
Reaktionen
0
Unsere Hündin ist, als wir sie neu hatten, auch permanent hinter mir oder meinem Mann hergewieselt. So im Nachhinein betrachtet, offenbar aus Unsicherheit heraus, was ihre Führungsleute von ihr erwarten (den Status hatte sie bei uns direkt akzeptiert, das war sofort zu merken). Und sie wollte alles richtig machen und schon gar nicht abwesend sein und riskieren, dass sie was nicht oder zu spät mitkriegt und deshalb einen geforderten Befehl vielleicht nicht sofort rechtzeitig ausübt.

So ähnlich wie der neue Angestellte in der Firma, der sich noch nicht traut, in Eigenregie zu entscheiden, jetzt eine Kaffeepause zu machen, sondern ständig dienstbeflissen ist, um nur ja nicht nicht einen falschen Eindruck zu machen...

Hat sich von selbst gegeben, als sie uns, das Haus, ihre Umgebung und das übliche Alltagsgeschehen kennen- und einschätzen gelernt hatte.
 
A

anfe

Registriert seit
29.08.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke für die vielen Antworten.
Nur nochmal um eventuelle Missverständnisse zu klären. Mich stört es keineswegs, dass sie mir hinterher läuft. Aber sie kann sich ja nie entspannen.
Und wenn sie so unruhig wird, weil ich weg bin tut sie mir noch mehr leid.

Geschadet hat es nicht, dass sie die letzten Tage ein paar mal am Tag 5 Minuten alleine war. Wäsche waschen ist sowieso langweilig und unnötiges Treppensteigen ist auch irgendwie total doof. :)

Im Moment schläft sie freiwillig in ihrem Lieblingskörbchen im Wohnzimmer während ich zwei Zimmer weiter am Rechner sitze.
Sie hat gestern auch bei meinem Freund gefressen, das sind riesige Fortschritte.
Vielleicht sickert es langsam durch, wie Ihr geschrieben habt, dass ich immer wieder zurück komme, dass sie keinen Spaziergang verpasst, weil ich sie dann schon abhole und dass sie wirklich für immer hier bleiben darf. :)
 
T

Tapa

Registriert seit
25.04.2012
Beiträge
762
Reaktionen
0
Das klingt doch prima:D
 
louiss

louiss

Registriert seit
17.09.2014
Beiträge
636
Reaktionen
0
hi anfe,

kontrollzwang kann durchaus mit trennungsverlust einhergehen, mein eigener hund ist das beste beispiel dafür. den hab ich mit neun monaten bekommen, er ist mir überall gefolgt, wartete vor der badtüre auf mich und hat sich strategisch günstig hingelegt, dass er mich ständig sehen konnte. ich habe ihn einen monat so gelassen, dann hab ich angefangen ihn zurück auf die couch zu schicken, wenn ich in die küche ging. nach drei monaten hat er angefangen, sich ganz alleine wohin zu legen wo er keinen blickkontakt hatte (juchhhuuuu).

dagegen muß man auf jeden fall etwas tun, denn wie du bereits sagtest ist das kein entspanntes leben für das tier. kleine schritte sind das geheimnis des erfolges. mal für ein paar sekunden aus dem blickfeld verschwinden (und die zeitabstände immer länger werden lassen), danach ganz kurz mal die zimmertüre schließen und sofort wieder öffnen, ihn ins platz legen wo er kurz bleiben muß.... ich wünsch euch viel erfolg, das wird schon, meiner kann schon ne halbe stunde alleine zuhause bleiben und schläft dabei friedlich und entspannt im sessel (jippppiihhh)
 
Thema:

Trennungsanst von Kontrollzwang unterscheiden

Trennungsanst von Kontrollzwang unterscheiden - Ähnliche Themen

  • Extremer Kontrollzwang oder Trennungsangst ??? Brauche Euren Rat !!!

    Extremer Kontrollzwang oder Trennungsangst ??? Brauche Euren Rat !!!: Hallo Ihr Lieben :angel:, ich bin neu hier und sag mal ganz nett Hallo. Und leider brauche ich auch gleich Eure Hilfe was unseren Hund Murphy (7...
  • Normales Verhalten oder doch Kontrollzwang ?

    Normales Verhalten oder doch Kontrollzwang ?: Hallo liebe Foris, Meine Schäferhündin (Kira, 9 Monate) hat ein "Problem" bzw ich habe ein Problem mit ihrem Verhalten und würde gerne wissen ob...
  • Normales Verhalten oder doch Kontrollzwang ? - Ähnliche Themen

  • Extremer Kontrollzwang oder Trennungsangst ??? Brauche Euren Rat !!!

    Extremer Kontrollzwang oder Trennungsangst ??? Brauche Euren Rat !!!: Hallo Ihr Lieben :angel:, ich bin neu hier und sag mal ganz nett Hallo. Und leider brauche ich auch gleich Eure Hilfe was unseren Hund Murphy (7...
  • Normales Verhalten oder doch Kontrollzwang ?

    Normales Verhalten oder doch Kontrollzwang ?: Hallo liebe Foris, Meine Schäferhündin (Kira, 9 Monate) hat ein "Problem" bzw ich habe ein Problem mit ihrem Verhalten und würde gerne wissen ob...