Anschaffung Papagei?

Diskutiere Anschaffung Papagei? im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo Tierfreunde! nun ich habe einige Fragen an euch,da ich mir gerne wieder ein "Haustier" anschaffen möchte, bin mit Hunden groß geworden...
M

marcopolo

Registriert seit
08.09.2014
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Tierfreunde!

nun ich habe einige Fragen an euch,da ich mir gerne wieder ein "Haustier" anschaffen möchte, bin mit Hunden groß geworden. Einiges gelesen, einiges an Dokumentationen im TV gesehen, insbesondere, geschickte zahme Kakadus, die Menschen mögen- oder der Graupapagei in der Serie "die Reimanns" der ist mitsamt Käfig im Wohnzimmer/Küche Bereich, im TV sah alles ziemlich sauber aus (ist mir schon klar das es verblödungs Serien sind,ich habe es zufällig durch zappen dort mal gesehen).

Zuerst zu mir; momentan alleine lebend, 44 jahre jung hatte bisher immer einen Hund in der Familie.
Da ich aber ganztags weg bin 9 Stunden (Arbeit inkl. Hin und Rückfahrt) wäre ein Hund nicht ideal, der kann nicht
solange in der Wohnungh bleiben.

Habe Pollenallergie und Allergie gegen Katzen, muss die Wohnung schon etwas staubfrei halten irgendwie, schlafe ja auch im Zimmer (2 Zimmer eigentlich, aber 1 großes)

Da kamen mir Gedanken auf es mit einem Papagei oder Kakadu zu versuchen.

So wie ich das gesehen habe (korrigiert mich wenn ich irre)- gibt es bestimmte papageien Arten die gerne in Nähe von Menschen sind (zahm) mit denen man auch was anfangen kann wie ; kraulen ,spielen, etc,etc, denn mit einer Katze z.b könnte ich nichts anfangen mit einem Hund schon, mit dem kann man spielen,spazieren mit Ihm sprechen, viele Hunde sind gescheit wenn man mit Ihnen spricht.

Das sah mir bei einem Kakadu sehr ähnlich aus, der läuft gerne mal auf den Boden,spielen, löst gerne Rätsel (basteln) kommt gernen zu einem , man kann Ihn graulen , mit Ihm spielen/unterhalten.

Jetzt meine ganzen Fragen an euch;

Welche Arten sidn meist so zahm wie ich es beschrieben habe, nur kakadus oder auch andere Papageien/Sittiche?
Welche Papageien Arten machen am wenigsten Staub?
Staubarm mehr Sittich oder Papagei?
Welche sind keine Schreier? (MietwohnungO sondern sprechen oder pfeifen gerne mal ,das ist ja kein Lärm wie schreien)

Bleibt ein Papagei oder Kakadu immer zahm oder fängt der mit der Zeit an zu beissen, zu schreien,rupfen, wenn er keinen zweiten Partner bekommt?

Welche Arten leben auch unkompliziert alleine mit einem Menschen anstatt einen Partner zu haben?
Welche Arten sind unkompliziert wenn die den ganzen Tag alleine sind ausser abends und am Wochenende?

Was mache ich wenn ich 3 Wochen in den Urlaub fahre?

Zuletzt (sorry ich weiß ich habe viele Fragen)

Wie das Zimmer so staubarm wie möglich halten?

Um die Voliere bis zur Hälfte der Höhe ein ganz feines Insekten/Staubgitter anbringen, damit nicht soviel Staub,Dreck und körner aus dem Käfig fliegen?

Zusätzlich einen Luftwäscher anschaffen? (Im Winter ist die Nase zu wegen trockener Heizungsluft-da muss ich nasensalbe nehmen sonst ist die Nase zu)

Kann man das so realisieren?
Welche Arten eignen sich dafür am besten?

Freue mich über Antworten, Ratschläge und Tipps, wenns natürlich gar nicht so geht,schaffe ich mir leiber kein Tier an.

viele grüße
marcopolo
 
08.09.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Greg zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
1.779
Reaktionen
3
Grüß dich,

Schön, das Du dich im Vorfeld informierst und dich hier registriert hast. Entschuldige bitte, das ich nur auf die - in meinen Augen wichtigste - Frage antworte:

Welche Arten leben auch unkompliziert alleine mit einem Menschen anstatt einen Partner zu haben?
Im Grunde gar keine. Papageien und Sittiche sind Schwarmtiere - sie fliegen in mehr oder weniger großen Schwärmen und brauchen Artgenossen und Sozialkontakte. Ein mensch kann einen Artgenossen nicht ersetzen. Sehr viele Handaufzuchten, die von menschen groß gezogen werden, haben zwar eine enge Bindung zu Menschen, entwickelt jedoch meistens im späteren Verlauf des Lebens Probleme. Das kann ein Schreier sein, ein Rupfer...viele werden auch aggressiv, fixieren sich auf einen Menschen und greifen dann Besucher an, wenn diese zu euch nach Hause kommen.
Mein Vater wurde damals "nur" von seinem Sonnensittich angegriffen, als dieser sich für seine Frau als "Artgenosse" entschieden hat - der Vogel kam leider weg. Ich möchte nicht wissen, wie es ist, wenn ein Kakadu angerauscht kommt...

Das ist einerseits purer Stress für das Tier, andererseits natürlich auch für euch.

Wenn man sich ein Einzeltier wünscht, würde ich von der Vogelhaltung Abstand nehmen, da ein Großteil der Arten mindestens einen Artgenossen braucht.

LG Foss
 
Micarusa

Micarusa

Registriert seit
12.01.2011
Beiträge
1.096
Reaktionen
0
Hallo und Willkommen hier im Forum.

Als aller erstes, Papageien nur zu Zweit!!.
Papageien alleine Halten ist Tierquälerei da sie sehr Soziale Tiere sind. Ein Mensch kann einen Artgenossen niemals ersetzen, da der Mensch nicht die Sprache der Vögel Spricht, sie nicht kraulen kann an den Stellen wo sie selber nicht ran kommen und mit ihnen in der Nacht Kuscheln kann.

Desweiteren rate ich dir von Kakadus ab. Da du noch keine Erfahrung mit Großpapageien hast bzw insgesamt mit Vögeln, rate ich dir erstmal zu "Anfängerfreundlichen" Papageien. Großpapageien gehören meiner Meinug nach auch nicht in die Wohnung, da man ihnen dort nicht alles Bieten kann, als in einer Großen Außenvoliere.

Ob ein Papagei Zahm wird liegt im Charakter des Tieres. Da sind welche die Schnell Zahm werden und andere werden nie Zahm.
Papageien werden auch zu zweit zahm! Man muss halt nur viel Gedult haben und sich viel mit ihnen Beschäftigen.

Sittiche sind auch Papageien, heißen nur Sittich.
Es gibt Papageien die nicht so sehr Stauben, aber es gibt keinen der nicht Staubt! Wer davon am wenigsten Staubt kann ich dir leider nicht so sagen.

Alle Papageien sind laut, nur manche sind es nicht den ganzen tag. Wellensittiche Zwitschern gern mal den ganzen Tag lang, wärend Agaporniden z.b sehr laut sind aber nur mal ein paar Phasen am Tag haben wo sie richtig abgehen.

Es gibt Papageiensitter die die Vögel betreuen, oder du fragt Freunde oder Verwandtschaft die sich um die Tiere im Urlaub kümmern. Manch Tierheim, glaub ich, bietet auch eine Urlaubtsbetreuung an.

Natürlich brauchen die Vögel viel Platz und freiflug. Papageien Machen auch viel Dreck und viel kaputt, sie machen auch nicht vor Wichtigen Papieren halt oder vor der Schönen Schrankwand.
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
Hallo!

Tut mir leid, dir das so zu sagen, aber ich halte es für ausgeschlossen, dass du mit einem Sittich/Papagei klarkommst bzw. er mit dir.

Alles was du nicht möchtest (2. Tier, Staub, Lautstärke usw.) vereint sich in Vögeln dieser Art.;) Und wenn du nicht ienmal weißt, wie du eine Urlaubsbetreuung hinbekommen sollst, wie sollen wir dir das denn sagen? Zumal ich persönlich bei Vögeln eine nahezu 24-Stunden-Betreuung empfehle. Natürlich kann derjenige arbeiten gehen, aber ich würde bei Freiflug in einer normalen Wohnung eine engmaschige Kontrolle habenwollen, nicht nur jemanden, der mal eben Futter und Wasser wechselt.
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Huhu,

das wichtigste wurde ja schon gesagt.
Papageien kann man nicht alleine halten, theoretisch bräuchte ein Einzelpapagei 8 Stunden Beschäftigung am Tag um geistig ausgelastet zu sein (und das ist nicht gleichzusetzen mit Glücklichsein). So oder so verstehe ich irgendwie nicht, warum ein Hund ausscheidet, weil du 9 Stunden am Tag nicht zu Hause bist, du einen Papagei aber so lang alleine lassen würdest? :eusa_think:

Sei dir im Klaren darüber, dass die Tiere nahezu den ganzen Tag Freiflug brauchen, wenn sie nicht in einer geräumigen Außenvoliere leben. Die ganze Wohnung (abgesehen von Bad und Küche, die für Vögel sowieso tabu sein sollten) vogelsicher zu gestalten, ist enorm aufwendig.

Vielleicht wären ja auch kleinere Arten als Graupapagei oder Kakadu etwas für dich, Wellensittiche zum Beispiel sind im Vergleich zu Großpapageien nicht besonders laut, brauchen deutlich weniger Platz und machen auch nicht so viel Unsinn. Sie können mit viel Geduld auch zahm werden und das auch in der Gruppe. Diese extreme Zahmheit, die man bei Einzelvögeln oft sieht, basiert eigentlich nicht auf freiwilligem Vertrauen, sondern ist eine Zwangshandlung des Vogels: Wen sonst außer seinem Menschen sollte er nehmen, wenn er nicht vereinsamen will? Papageien sind so sozial, dass sie einfach jeden Sozialkontakt nehmen, den sie kriegen können, und das kann schnell in Frustration und Aggression umschlagen. Auch das Sprechen ist eigentlich nicht mehr als ein verzweifelter Versuch, irgendwie mit dem Menschen zu kommunizieren und ihm zu gefallen. Allein gehaltene Papageien entwickeln massive Verhaltensstörungen, die häufig bis zur Selbstverstümmlung reichen - Rupfen, Krallen/Zehen abbeißen usw.

Ein recht großes Problem, was ich sehe, ist der Gefiederstaub. Wenn du mit Staub sowieso schon Probleme hast, würde ich dir dringend davon abraten, mit Vögeln in einem Raum zu schlafen. Die Lunge braucht in der Nacht saubere, frische Luft um sich regenerieren zu können. Auch wenn kleinere Arten vermutlich weniger stauben als große, der Gefiederstaub ist so fein, dass du den weder mit Netzen noch mit viel Frischluftzufuhr weg bekommst. Wenn man da eh vorbelastet ist, kann sich daraus umso schneller einer Allergie entwickeln, die wirklich sehr heftig und sogar gefährlich werden kann. Damit würde ich zu deinem Wohle nicht spaßen.
 
M

marcopolo

Registriert seit
08.09.2014
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Leute,

danke für die Tipps!

Also so wie ich das manchmal im TV gesehen habe wie zahm Papageien oder Kakadus zum menschen sind, und mit Ihm auch spielen, basteln (Schlösser knacken für Leckerli( etc,etc so dachte ich das sein ein normales Verhalten für einen zahmen Papagei.

Auch wenen ganztags alleine sein wären 2 besser.
Zur Wohnung wegen lärm und Staub ,dann doch eher wellensittiche,die zwitschern nur (keine schreier), ich hatte mal welche vor vielen Jahren, gestaubt hat es nur rund um den Platz wo ich den Käfig aufgestellt habe sonst nirgendwo in der Wohnung. Leider waren die beiden nicht zahm, man jkann dann nur beide beobachten, finde ich irgendwie schade.

Wegen Staub in der Wohnung hätte ich eine Idee;

Ich habe auch ein kleines Dachbodenzimmer, da würde ich einen zweiten Käfig abends hinstellen, mein anderes Zimmer erstmal kräftig 15 minuten lüften und etwas staubwischen,dann sollte es weiter keine Probs geben wenn ich auch darin schlafe?

Zum Staub habe ich eine Idee ;

Den Käfig von unten nach oben bis zur Hälfte mit guter Pollengitter einwickeln,damit eh nicht soviel rausfliegt, den Boden mit Holzstreu (gibt es bei Rossmann) abdecken,sollte das auch den gefiederstaub aufsaugen?

Welche Sittiche/wellensittiche kommen denn in Frage die auch schnell zahm werden und mit denen man sich, wie soll ich sagen spielen kann, das heisst;

Das die beiden gernen zu mir kommen, und auch gerne Rätsel lösen wie das die kakadus machen- schloss knacken und dann ist leckerli darin.....naja Ihr wisst schon was ich meine, können Sittiche sowas überhaupt, kann man denen sowas überhaupt beibringen?

Zu Letzt; würde ich eh nur 2 kaufen, die schon zahm sind ,welche Sittiche könnt Ihr mir da empfehlen? Denn mir ist beim Sittich das Risiko zu groß das er nicht zahm wird,Papageien wohl eher und schneller (korrigiert mich wenn ich da irre)

Und die Dachboden Wohnung hat einen Vorteil; ich kann Sie dort auch mal Freiflug machen lassen!

Wenig Staub, lernen schnell zahm zu werden, sind intelligent für solche Spiele (oder können da snur die kakadus?), welche Sittiche kömen denn da in Frage?

Vielleicht ist ja eine Lösung möglich, wenn nein, dann eben nein.

viele grüße
marcopolo
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
2.290
Reaktionen
0
Off-Topic
Sittiche sind Papageien... ;)
 
M

marcopolo

Registriert seit
08.09.2014
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo,

wusste gar nicht das Sittiche Papageien sind.....wider was gelernt

Also korrigiert mich wenn ich irre, ich meine aber Wellensittiche/ Nymphensittiche etc, hätten aber nicht diese Geschickte Art wie zahme Großpapageien es haben mit Gegenständen umzugehen (spielen, basteln) oder auch dieses Verhalten zu Menschen den Sie mögen (auch immer zu zweit), ich habe sowas nur bei Großpapageien gesehen nicht aber bei den Kleinsittichen/Wellensittichen/Nymphensittichen.

Mal sehen welche Kleinsittiche/Nymphensittiche kämen denn in Frage?

viele grüße
marcopolo
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
Irgendwie hast du eine falsche Vorstellung von Vögeln...;)
Die Kakadus, die du siehst sind nicht zahm, sondern neugierig und wollen etwas zu tun haben. Papageien sind hochgradig intelligente Tiere, denen ein eingesperrtes Leben auf Dauer zu öde wird.

Vögel sind primär zum beobachten da. Ich hatte auch schon zahme Wellis, vor allem einer war sehr zahm - weil er lange alleine leben musste. Das ist nicht schön für das Tier! Im Grunde ist Zahmheit eine Fehlprägung, nichts weiter.

Wellensittiche können übrigens sehr laut werden und die schreien auch. Das ist im Vergleich vielleicht nichts zu einem großen Vogel, aber kann u.U. schon reichen, dass deine Nachbarn genervt sind.;)

Staub aufsaugen mit Holzstreu? Staub liegt immer obenauf. Nene, das funktioniert so nicht. Ebenso mit dem Pollengitter. Das hilft dir vielleicht minimal, dass der Staub nicht auf den Fußboden rieselt, aber den Vögeln nicht. Und: Wenn im Käfig mal Halli-Galli ist, dann bringt dir das sowieso nichts.
Was meinst du mit dem kleinen Dachbodenzimmer? Auch kleine Wellis brauchen Freiflug. Ist der Dachboden vernünftig ausgebaut? Bei uns auf dem Boden sind Spalten, da würde ich so einen Winzling nicht frei lassen...

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich denke nicht, dass du mit Vögeln glücklich wirst. Du hast eine total verquere, unrealistische und vom TV "verseuchte" Einstellung zur Haltung. Ich kann nicht beurteilen, ob diese Tiere zufrieden sind oder nicht, aber ich kann dir sagen, dass die TV-Tiere in ihrer Zahmheit und ihrem Geschick, gepaart mit der Coolness vllt sogar eine klatschende Menschenmenge auszuhalten, extrem selten sind. Und wenn du so ein Tier bekommen würdest (bzw. zwei), dann wären sie ganz fix wieder weniger zahm, weil du ständig weg bist und arbeiten musst.

Hast du dich denn schonmal mit der Ernährung auseinandergesetzt? Die Körnermischung von Trill inklusive Sprech-Perlen solltest du nämlich im Laden lassen.:D
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
2.290
Reaktionen
0
Ich kann nicht beurteilen, ob die Tiere zufrieden sind oder nicht, aber ich kann dir sagen, dass die TV-Tiere extrem selten sind. Und wenn du so ein Tier bekommen würdest (bzw. zwei), dann wären sie ganz fix wieder weniger zahm, weil du ständig weg bist und arbeiten musst.
Ich aber..Einzelpapageien sind geistige Krüppel.
Die können schwachsinnige Worte wiederholen, wirken in ihrem Verhalten unnatürlich und sind nicht selten Schreier, Rupfer und Zärtlichkeit, die plötzlich in Aggression und Zerstörungwut umschlägt, zusammen.
Ich hab beruflich einige Zeit mit solchen Tieren arbeiten müssen und ausnahmslos alle waren unberechenbare, innerlich völlig zerstörte Tiere.
Nicht wenigen von ihnen hätte eine Euthanasie viel Leiden ersparen können.
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
Urizen, ich sprach von den Show-Tieren, die im TV vorgeführt werden, nicht von Einzeltieren. Dass Einzelhaltung grundsätzlich käse ist (egal wie klein oder groß der Papagei ist), ist mir klar.:) Oder werden die grundsätzlich allein gehalten, damit sie "funktionieren"? Ich kenne mich da zum Glück nicht aus.
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
2.290
Reaktionen
0
Off-Topic

@Choupette:
Die Showtiere sind Einzeltiere-hin und wieder mit anderen Arten vergesellschaftet, aber ohne Partner- anders würde es sonst nicht so funktionieren.
Und vorallem sind sie handaufgezogen- meist vom Schlupf an.
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
Off-Topic
Ah, okay, interessant. Ein Grund mehr das ganze blöd und egoistisch von den Menschen zu finden.
 
eichhorn33

eichhorn33

Registriert seit
11.02.2012
Beiträge
673
Reaktionen
0
Hallo Tierfreunde!

nun ich habe einige Fragen an euch,da ich mir gerne wieder ein "Haustier" anschaffen möchte, bin mit Hunden groß geworden.
Einiges gelesen, ...............
Wenn ich mir Deine Fragen und vor allem Deine Vorstellungen ansehe , frage ich mich wieder mal :
WAS hast Du gelesen ?

Mir drängt sich in jedem Deiner Beiträge nur auf , dass Du Tiere als Spielzeug ansiehst .
Tiere "funktionieren" nicht . Sie sind auch nicht auf der Welt um uns zu gefallen , geschweige denn den Kasper zu geben wie so ein Verhaltenskrüppel von sprechendem Papagei .
Das nachplappern ist nichts weiter als ein Armutszeugnis , ebenso wie die unnatürliche Anhänglichkeit .

Edit by Urizen: Völlig aus der Luft gegriffene und unnötige Provokation entfernt

Es wurden ja schon mehrfach hier die Grundvoraussetzungen für die Vogelhaltung aufgezählt .
Fakt ist : Ein Tier richtet sich in seinen Bedürfnissen nicht nach uns Menschen .
Vögel stauben , lärmen (individuell mehr oder weniger) , wollen bei Tageslicht durchgehend fliegen können , kacken wo sie gehen , stehen und fliegen , zerstören Möbel und brauchen Artgenossen .
 
M

marcopolo

Registriert seit
08.09.2014
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Leute,

Nunja mit Papageien kenne ich mich nicht aus nur Hunde,deswegen hat mich das so erstaunt im TV.

Mir ist klar das sowas kein Naturverhalten eines Papagei ist sondern anerzogen "trainiert", wenn mein Hunde viel zuhört wenn ich mit Ihm rede, vieles auch versteht (!) und auch gerne mit mir spielt, mag das zwar auch nicht das Original Naturverhalten sein, aber ich kenne keinen Hund der dann davon psychisch krank geworden ist (ausser Herrchen ist über 1 Woche weg und kommt nicht mehr heim oder sowas).

Das ein Papagei dann mit der Zeit wenn er nur auf einen Menschen fixiert ist, solche psychische Probleme bekommt, wusste ich ja bis heute nicht- das ist auch traurig daher auch dem Tier zuliebe doch besser 2 halten.

Ich mache mir ja immer noch Gedanken ob es überhaupt geht, wichtig bei mir staubarm zu halten.

Meine Idee ist folgende;

Abends wenn ich von der Arbeit heim komme und am Wochenende sind die Vögel in meiner Nähe im Wohnzimmer, abends kommen Sie hoch in den Dachboden (dazu später mehr) zum schlafen bis in den nächsten Tag so ab 23 Uhr auch am Wochenende, da ich bis nachts 1-2 Uhr Tv schaue (macht denen das was aus?)

Dachboden; ist etwa 16qm groß und hat keine Spalten o.ä wo sich Vögel einklemmen und verletzen können. Hat zwei kleine Dreieck Fenster die man dann gut vergittern muss bei Freiflug.

Den Dachboden kann ich einigermassen gut für das Vogelleben anpassen, wie Kletterbaum, kletterstangen-Seile, vogelbad auf einen extra runden Tisch, Bastelsachen wie eben Holzkiste schloss knacken oder sowas (Ihr wisst sicher was ich alles meine)- ich denke die hätten Ihre Freude daran und ich auch und können auch Freiflug machen. Dachboden hat PVC und ist immer schnell aufgewischt.

Im Wohnzimmer etwa denselben Käfig haben wie auf dem dachboden (um die Vögel nicht zu irritieren) zur Hälfte gut mit Pollengitter versehen wegen Staub, abends kommen die ja dann zum Dachboden.

Wie gesagt ich hatte mal Wellis, Staub und Dreck war nur um den Käfigplatz herum, nicht auf Möbeln o.ä.
und geschrieen haben die auch nie, nur gezwitschert,abends bei TV schauen habe ich gar nix von denen gehört.....

Deshalb denke ich , ich bleibe da lieber bei den kleinen Nymphensitticharten oder Kleinpapageien wie
Augenringsperling oder Sonnenbrustpapagei (?) die wo vorne orange-rot-grün gefiedert sind.

Welche kleinere Arten kann man denn da empfehlen die keine Schreier sind (zwitschern wie wellis) und auch einigermassen staubarm wie soll ich es ausdrücken.

Fragen dazu:

Macht es den Vögeln was aus immer das Zimmer zu wechseln?

Beide Zimmer müssen dann selbe Temperatur haben? (Dachboden ist ja komplett ausgebaut, Putz-Tapete, PVC Boden)

Wenn die Vögel noch nicht handzahm sind, wie bekomme ich die in einen kleinen handkäfig wo ich die dann abends hochtrage zum Dachboden in die Dachboden Voliere? Einfach mit der Hand packen.- da bekommen die sicher Angst.

Wie stelle ich sowas paraktikabel an? Ich kann ja nicht die Wohnzimmer Voliere komplett nach oben tragen......

Wie lässt sich das mit 2 Zimmern praktikabel umsetzen?

Und ich finde der dachboden ist geradezu ideal wo die beidne sich auch austoben können, baden, Freiflug basteln, knabbern ....(mögen die ja anscheinend)

Macht es solchen kleinpapageien etwas aus mit mir am Wochenende bis nachts TV zu schauen- oder lieber dann um 23 Uhr in den Dachboden bringen auch am Wochenende?

Abends müsste ich dann neues wasser und Futter in die Dachboden Voliere stellen, wenn ich früh zur Arbeit gehe und erst abends wieder heim komme und die beiden dann mit zu mir ins Wohnzimmer nehmen kann.

Also ich müsste die beiden dann immer tragen "transportieren" vom Wohnzimmer zum Dachboden 1 Etage höher. Da muss ich mir noch was einfallen lassen wie ich das am besten umsetze.

Also einmal Wohnzimmer in meine Nähe, dann auch Dachboden für sich und Freiflug das ist doch ideal?

Und abends wenn ich die beiden in den dachboden "hochtrage" dann schnell den Platz in meinem Wohnzimmer um den Käfig herum aufwischen (oder nuir Plane drunterlegen und auswechseln) gut 20 minuten lüften und ich hätte dann auch nachts keine Probleme mit meiner Allergiker Nase beim schlafen und die Lunge wird dann ebenfalls geschont.

Das sollte sich doch machen lassen?

viele grüße
marcopolo
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
Ich hab schon ein Schleudertrauma von so viel Kopfschütteln...:(

Nein, nein, und nochmals nein. So funzt das nicht!

Ich versuche gleich mal mit Zitaten auf dich einzugehen.

Aber vorher:
1. Papageien sind keine Hunde.
2. Von dieser Sache mit dem Schlösser knacken kommst du nicht weg, oder? Große Vögel kommen bei dir aufgrund der Zimmergröße schonmal gar nicht infrage und was soll das für ein Schloss sein, das von einem Welli- oder Kanarienschnabel geknackt wird?
3. Beschäftigung ist gut und schön, aber wozu willst du unbedingt, dass sie Schlösser knacken usw.? Du bist da so versteift drauf... Das werden die auch nicht ewig spannend finden. Und du wahrscheinlich auch nicht. Gehts dir um die Beschäftigung und darum, dass du sagen kannst, dass deine Tiere das-und-das machen können?

Ich mache mir ja immer noch Gedanken ob es überhaupt geht, wichtig bei mir staubarm zu halten.
Nein. Vögel stauben. Holzstreu saugt auch keinen Staub auf und wenn du die Hälfte des Käfigs mit Pollengittern verkleidest und die Flattermänner flattern, dann wird der ganze Mist aufgewirbelt - und weht nicht zuletzt auch ihnen um die Nase und dann hocken sie da in einer riesigen Wolke aus Gefiederstaub, Menschenstaub, Federn und Kacke.

Abends wenn ich von der Arbeit heim komme und am Wochenende sind die Vögel in meiner Nähe im Wohnzimmer, abends kommen Sie hoch in den Dachboden (dazu später mehr) zum schlafen bis in den nächsten Tag so ab 23 Uhr auch am Wochenende, da ich bis nachts 1-2 Uhr Tv schaue (macht denen das was aus?)
Diese Verpflanzung von einem Zimmer ins nächste ist totaler Stress für die Tiere. Noch dazu in diesen komischen Handkäfigen. Noch dazu wenn du sie fangen musst. Das ist einfach eine denkbar schlechte Idee.
Ja, es macht ihnen etwas aus, wenn sie mal um 23 Uhr und mal um 2 Uhr nachts schlafen geschickt werden. Vögel haben einen sensiblen Rhythmus, den du nicht einfach ändern solltest, nur weil du grad mal länger vor der Glotze hockst und das nciht allein tun willst. Die meisten Halter decken die Käfige zur Schlafenszeit zusätzlich zu, damit die Vögel wirklich Nachtruhe haben.

Wie gesagt ich hatte mal Wellis, Staub und Dreck war nur um den Käfigplatz herum, nicht auf Möbeln o.ä.
Bei meinen schon. Hatten deine selten Freiflug?

Deshalb denke ich , ich bleibe da lieber bei den kleinen Nymphensitticharten oder Kleinpapageien wie
Augenringsperling oder Sonnenbrustpapagei (?) die wo vorne orange-rot-grün gefiedert sind.
Nymphengroße Vögel halte ich für viel zu groß für den von dir angegebenen Platz.

Welche kleinere Arten kann man denn da empfehlen die keine Schreier sind (zwitschern wie wellis) und auch einigermassen staubarm wie soll ich es ausdrücken.
Puh, ernsthaft mal. Du gehst mit der Fragestellung "Leise und Staubarm solls sein" an uns ran. DAS sind die falschen Fragen, die du dir stellen solltest. Du fragst nur, was für DICH am angenehmsten wäre, ohne auch nur im mindestens auf die Bedürfnisse der Vögel zu achten. Leise und staubarm ist ein Dyson!!:eusa_doh:

Und ich finde der dachboden ist geradezu ideal wo die beidne sich auch austoben können, baden, Freiflug basteln, knabbern ....(mögen die ja anscheinend)
"Mögen die ja anscheinend." Ich greife nochmal das Thema von eben auf: Du siehst nur dich, nicht die Bedürfnisse der Tiere. Davon hast du nämlich gar keine Ahnung. Deine gesamten Texte drehen sich die ganze Zeit nur darum, wies dir am angenehmsten ist. Um dich geht es aber nicht! Du nimmst da kleine Wesen auf, die völlig auf dich angewiesen sind und für die du Sorge zu tragen hast. Wenn du dich für die Haltung entscheidest, ist die erste Frage "Wie halte ich die Tiere möglichst artgerecht" und dann erst "Wie kriege ich sie zahm und zum Schlösser knacken" usw. Und was machst du, wenn du welche erwischt, die immer scheu bleiben, nicht auf die Hand kommen und nichts? Weggeben bis zu was zahmes hast?

Bist du wirklich schon 44? Du kommst rüber wie ein recht beratungsresistenter Teenie, der zu viel TV guckt. Du willst nichts über artgerechte Haltung wissen, wie Ernährung, Käfiggröße, Freiflug usw., sondern eigentlich nur wie man die Tiere zahm bekommt und dass sie ihr Leben nach dir ausrichten, wie du grad Zeit und Lust zum bespaßen hast.:?
Und: Hast du nichts anderes zu tun als arbeiten und TV schauen? Wie willst du Vögel zahm bekommen, wenn du nie daheim bist? Liest du überhaupt die Texte, die du hier bekommst? Du fragst ständig das gleiche.
 
M

marcopolo

Registriert seit
08.09.2014
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo,

Ja die die ich damals vor vielen Jahren hatte, die hatten kein Freiflug, die waren nur im Käfig und das war schade, das will ich nicht nochmal machen sowas.

Das Schlösser knacken war ja nur mal ein beispiel, es hat aber den Anschein, das Papageien oder auch Wellensittiche(?) solche Spielereien/Basteleien als Abwechslung mögen, nun scheinbar nicht.

Ok,auch wenn ich nur bei Wellensittiche bleibe.

Auch wenn beide Vögel nur im Dachboden bleiben, der doch vogelgerecht gestaltet werden kann mit seinen 16qm, anstatt die Vögel hin und her zu tragen, nun das scheint auch keine Lösung zu sein, 16 qm scheinen ja viel zu klein zu sein für 2 Wellis.

Nun ja.....
Dann muss ich halt ein Haus bauen mit einem 40qm Zimmer für 2 Wellis.......und denen dann alltäglich abends 2 Stunden zuschauen.......

Und ja, es gibt auch paarweise zahme Wellis vom Züchter.

marcopolo
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
1.150
Reaktionen
19
Deine Wellis hatten keinen Freiflug? Wie soll der Staub denn dann auch in großen Mengen irgendwo hingelangen außer um den Käfig rum.:?

Ich habe meine Wellis - weil ich damals zu klein war und vom Wohlwollen meiner Eltern abhängig - auch nicht ideal gehalten, aber wie kommt man auf die Idee sich Vögel zu holen und ihnen dann den Freiflug zu verwehren?

Papageien brauchen Beschäftigung. 16 qm wären mir zu klein für Freiflug. Ja, es gibt zahme Wellis, aber wie willst du die Zahmheit beibehalten wenn du kaum daheim bist?

Du stellst schlichtweg die falschen Fragen. Sieh mal erst die Tiere und dann dich.
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
5.927
Reaktionen
1
Ich weiß auch noch nicht so recht, ob Vögel für dich das richtige sind. Die meisten Papageien entwickeln nicht so extreme Zuneigungen wenn sie einen artgleichen Partner haben - das schrieb Urizen weiter oben schon im Offtopic.
Vögel sind allen voran Beobachtungstiere, aber das scheint dir ja viel zu langweilig zu sein. Vielleicht solltest du besser warten, bis deine Lebensumstände es erlauben, einen Hund zu halten. Allein die Zeitspanne, die du zu Hause bist, ist die falsche für Vögel. Bis 23 Uhr kannst du abhaken - die schlafen sobald es dunkel wird. Im Winter bist du da wohl noch nicht mal zuhause.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du mit Vögeln nicht glücklich wirst und meine Bedenken wegen deiner Gesundheit habe ich nach wie vor. Gefiederstaub ist viel feiner als normaler Staub, den kriegst du auch mit viel Lüften nicht komplett weg und der fliegt überall herum, bei weitem nicht nur im Käfig. Wir haben hier ein paar User, die ihre Vögel aus gesundheitlichen Gründen abgeben mussten, sowas kann tödlich sein. Ich habe das Gefühl, du nimmst das nicht ernst - Pollengitter, Holzstreu, das ist alles Quatsch, damit kann man keinen Staub bekämpfen.
 
eichhorn33

eichhorn33

Registriert seit
11.02.2012
Beiträge
673
Reaktionen
0
Ach ja ............... und das Pollengitter um den Käfig werden Krummschnäbel Dir als erstes schreddern und auch Hunde wie alle anderen Tiere verstehen nicht ein Wort von dem , was Du ihnen erzählst . Sie empfinden allerhöchstens Stimmungen .
Du vermenschlichst Tiere viel zu sehr .
Warum kann ein Tier nicht ein Tier sein ?
Warum reicht es nicht , wenn ein Hund ein Hund ist ?
Warum ist es nicht genug , wenn ein Vogel wie ein Vogel lebt ?


Off-Topic
Ich bin mir sicher , dass Du nach kurzer Zeit eine Anzeige aufgibst , *Vögel umständehalber abzugeben* , weil Du dieses oder jenes ja gaaaar nicht gewusst oder sooooo nicht erwartet hast .
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Anschaffung Papagei?

Anschaffung Papagei? - Ähnliche Themen

  • Graupapagei Käfiggröße

    Graupapagei Käfiggröße: Hällochen, ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken mir zwei Graupapageie zu besorgen. Allerdings habe ich Sorge, dass ich zu wenig Platz...
  • Ara Ararauna - Fragen vor der Anschaffung

    Ara Ararauna - Fragen vor der Anschaffung: Hallo zusammen, ich möchte gerne ein paar Fragen klären, bevor Samstag unser einjähriger Ara einzieht. Gleich vorne weg, ja ich weiss dass man...
  • Anschaffung Agaporniden

    Anschaffung Agaporniden: Hi ;-) Ich bin schon seit einiger zeit am überlegen, ob ich mir diese wunderschönen Rosenköpchen anschaffen soll. Ich habe noch einen Vogelkäfig...
  • Wer die Wahl hat, hat die Qual

    Wer die Wahl hat, hat die Qual: Hallo ihr lieben Bin neu bei euch und habe gleich mal eine Frage. Ich habe zur Zeit keine Haustiere und würde mir gern eine Papageienart...
  • einzelhaltung von Blaustirnamazonen

    einzelhaltung von Blaustirnamazonen: Hallo noch einmal, ich habe vor mir eine solche Amazone zu kauufen. kann mir jemand verraten wie viel eine solche anschaffung kostet und ob dies...
  • einzelhaltung von Blaustirnamazonen - Ähnliche Themen

  • Graupapagei Käfiggröße

    Graupapagei Käfiggröße: Hällochen, ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken mir zwei Graupapageie zu besorgen. Allerdings habe ich Sorge, dass ich zu wenig Platz...
  • Ara Ararauna - Fragen vor der Anschaffung

    Ara Ararauna - Fragen vor der Anschaffung: Hallo zusammen, ich möchte gerne ein paar Fragen klären, bevor Samstag unser einjähriger Ara einzieht. Gleich vorne weg, ja ich weiss dass man...
  • Anschaffung Agaporniden

    Anschaffung Agaporniden: Hi ;-) Ich bin schon seit einiger zeit am überlegen, ob ich mir diese wunderschönen Rosenköpchen anschaffen soll. Ich habe noch einen Vogelkäfig...
  • Wer die Wahl hat, hat die Qual

    Wer die Wahl hat, hat die Qual: Hallo ihr lieben Bin neu bei euch und habe gleich mal eine Frage. Ich habe zur Zeit keine Haustiere und würde mir gern eine Papageienart...
  • einzelhaltung von Blaustirnamazonen

    einzelhaltung von Blaustirnamazonen: Hallo noch einmal, ich habe vor mir eine solche Amazone zu kauufen. kann mir jemand verraten wie viel eine solche anschaffung kostet und ob dies...