Meerschweinchenböcke

Diskutiere Meerschweinchenböcke im Meerschweinchen Haltung Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo zusammen, ich möchte gerne mehrere Böcke (also genau 5) von verschiedenen Züchtern zusammenführen. firstLeider bekomme ich nicht alle...
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich möchte gerne mehrere Böcke (also genau 5) von verschiedenen Züchtern zusammenführen.
Leider bekomme ich nicht alle Böcke zur gleichen Zeit. Es sind aber alles ganz junge Böcke. Die Meinungen mehrere Böcke zusammenzuhalten gehen da wohl sehr auseinander. Die Züchter sind sich da nicht einig. Kann mir hier jemand einen Rat geben, ob das gut gehen kann??
 
02.05.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick auf den Ratgeber von Christine geworfen? Sie hat vieles über Ernährung, aber auch Verhaltung, Haltung und Beschäftigung geschrieben und leitet dies von in freier Wildbahn lebenden Meerschweinen ab und zieht dadurch Rückschlüsse auf die Heimtierhaltung.
Lamia

Lamia

Registriert seit
02.03.2007
Beiträge
590
Reaktionen
0
Kein Tier von Züchter nehmen wäre schon mal nen guter Anfang, sondern aus den Tierheim oder ähnlichen. Warum grade ne Männchengruppe am besten sind wenn du 5 Meerschweinchen haben willst 4 Weibchen und ein kastrierter Bock.
 
Julianelchen

Julianelchen

Registriert seit
10.11.2006
Beiträge
2.373
Reaktionen
0
Böckchenhaltung ist immer so eine Sache... 2 klappt oft gut, bei mehreren ist der Stress schon fast vorprogrammiert...
Wie groß wär denn der Käfig?
Hier nochmal was zur Böckchenhaltung: http://www.diebrain.de/Iext-bock.html

Kein Tier von Züchter nehmen wäre schon mal nen guter Anfang
Klar sind Tierheime besser, weil so viele Meeris auf ein schönes Zuhause warten, aber wenn Marion sich für einen Züchter entscheiden möchte, ist auch ok. Wenn er seriös ist und nicht irgendein Vermehrer, ist es doch besser als aus Zoohandlungen auf jeden Fall...
 
Lamia

Lamia

Registriert seit
02.03.2007
Beiträge
590
Reaktionen
0
Naja irgendwie versteh ich die Logik Forum nicht ganz. Wenn ich züchte will heißt ich soll nicht züchten. Gehe ich jetzt zum Züchter und hol mir nen Tier ist das wiederum in Ordnung??
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Ach so Zoohandlungen bekommen ihr Tiere von Züchtern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Böckchenhaltung ist immer so eine Sache... 2 klappt oft gut, bei mehreren ist der Stress schon fast vorprogrammiert...
Wie groß wär denn der Käfig?
Hier nochmal was zur Böckchenhaltung: http://www.diebrain.de/Iext-bock.html


Klar sind Tierheime besser, weil so viele Meeris auf ein schönes Zuhause warten, aber wenn Marion sich für einen Züchter entscheiden möchte, ist auch ok. Wenn er seriös ist und nicht irgendein Vermehrer, ist es doch besser als aus Zoohandlungen auf jeden Fall...
Der Käfig besteht aus 3 Ebenen und hat insgesamt eine Lauffläche von 2,5 m². (soll für die kälteren Jahreszeiten sein). Das Außengehege ist 2m x 1,20 m. Dachte, dass sie überwiegend im Außengehege bleiben können und nur im Herbst/Winter dann in den Käfig kommen.

Ich habe bewußt private Züchter ausgewählt, mit wenigen Zuchttieren und erkennbarer Liebe zu den Tieren und artgerechter Haltung. Da mir gesagt wurde, dass man Böckchen überhaupt nur ganz jung zusammensetzen kann, war die beste Möglichkeit eben die Tiere bei Züchtern zu kaufen.
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Vielen Dank erstmal für die Tipps!
 
Zuletzt bearbeitet:
Nippla

Nippla

Registriert seit
27.08.2005
Beiträge
1.901
Reaktionen
0
Naja, klar sollten sie so jung wie möglich sein, aber z.B. hier in Lingen im Tierheim haben sie auch ne Böckchengruppe von vier Tieren. ;)

Die Grundfläche sollte bei fünf Tieren 2,5qm sein, sie sollen ja auch mal ordentlich laufen können, daher finde ich das für fünf Tiere etwas zu klein.
 
Sawyer

Sawyer

Registriert seit
03.01.2007
Beiträge
2.013
Reaktionen
0
Hi Marion,

es gibt wohl Leute, die große Bockgruppen zusammenhalten und in denen das dann problemlos klappt, die auch das Dazusetzen neuer Böckchen problemlos vertragen. Generell (aber nicht aus persönlicher Erfahrung) habe ich den Eindruck, dass große Bockgruppen oft besser funktionieren, als Zweiergruppen...

Das Problem ist, dass dir vorher natürlich niemand sagen kann, wie es letztendlich bei dir läuft. Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, wie groß das Risiko ist, dass die fünf sich u.U. komplett zerstreiten - die kommen ja dann auf jeden Fall alle noch in die Flegelphasen...

Ich glaube, als Bockgruppenhalter sollte man schon starke Nerven mitbringen. Ich gestehe, ich bin aber hin- und hergerissen zwischen der Frage, warum man sich sowas potenziell Problematisches "antun" möchte, wenn man eine wunderschöne gemischte Gruppe (also 4 Damen, ein kastrierter Herr) haben könnte und dem Gedanken "Super, endlich nicht mehr diese negativen Voruteile Böcken gegenüber - aktiver Bockschutz!".

Die Größe von Käfig und Gehege finde ich übrigens eigentlich ganz okay. Klar, je größer desto besser, grad bei Böcken - aber 0,5 m² pro Tier sind ja wirklich okay.

Ach so, weiß das einer: Ab wann (bzw. wieviel Tieren) relativiert sich denn der "keine ungerade Anzahl"-Tipp?

Viele Grüße,
Sawyer
 
Q

Quantenbit

Guest
Zur Gehegegröße: 2,5 m² als eine Lauffläche wären ok, aber aufgeteilt in drei Etagen ist es nicht mehr aussreichend, denn bei Bockstreitigkeiten rennen die Tiere los und müssen sich schnell aus dem Weg gehen können - das ist nicht mehr gegeben, wenn die Wege über Rampen führen und nur kleine Grundflächen vorhanden sind (egal wie viele). Von daher würde ich empfehlen, das Außengehege umzurüsten: eine große, notfalls beheizbare Schutzhütte zusätzlich zur Lauffläche anbringen und dann die Tiere ganzjährig dort wohnen lassen.

Grundsätzlich sollte man Jungböcke recht einfach zusammen bringen können - die normalen Vergesellschaftungsregeln sollten beachtet werden (keine Häuser, aber Unterschlüpfe wo sie durch rennen können etc.).

Es kommt bei Bockgruppen mitunter zu massiven Rangordnungsproblemen, wenn die Kerlchen 2, 6 und 12 Monate alt sind. In vielen Fällen sind Platzmangel und vor allem falsche Einrichtungsgegenstände dann der Grund für die Eskalation solcher Probleme. Auslöser für die Probleme sind allerdings meist starke Hormonschübe. Bei manchen Böcken können diese durch eine Kastration eingedämmt werden - aber das klappt nicht immer! Eine Kastration bringt auch keine Veränderung, wenn die Gründe anderen für die Eskalation nicht beseitigt werden.

Nur am Rande - aber möglicherweise auch interessant und eine gute Ansprechpartnerin findest Du dort auf jeden Fall: http://meerschweinchenwg.blogspot.com/2006/12/bockgruppenhaltung-und-sein-ruf.html

Zu den netten Privatzüchtern - auf die ist schon jeder mal reingefallen am Anfang seiner Tierhaltung - würde ich meinen - aber je intensiver man sich mit diesen Leuten und deren Einstellung zu ihren Tieren befasst, umso eher kommt man davon ab, sie als echte Alternative zu sehen.

Im Tierschutz gibts massenhaft ungewollter Böcke - auch Babys und Jungtiere - das wäre immer mein erster Weg!

Übriegens: ungerade Zahlen sind bei Meerschweinchen meiner Erfahrung nach gar kein großes Problem, außer Dreierbockgruppen, diese können problematisch sein, ab 4 Böcken oder 4 Schweinchen überhaupt sah ich nie Gruppenprobleme.

LG
Christine
 
halloich

halloich

Registriert seit
09.10.2006
Beiträge
869
Reaktionen
0
Ich weiss das es verschiedene Erfahrungen gibt mit reinen Bockgruppen und auch bei ungerade Zahlen.

Ich hatte und habe wieder eine dreier Bockgruppe und die ist sehr harmonisch. Klar wird da mehr gebrommselt als bei gemischten Gruppen und auch mal mit den Zähnen geklappert. Aber sie fressen gemeinsam, poppcornen um die Wette.

Ich denke es kommt auch auf den Charakter des einzelnen Tieres an, ob s gut geht oder nicht.

ich würde bei der Vergesellschaftung und auch die ersten Tage danach die Tiere so gut wie nie aus den Augen lassen.

Klar kann es auch Probleme geben. Ich habe bisher immer Glück gehabt.
Man sollte auch immer die gefahr kennen, das es nicht klappen kann und schon eine alternavie überdacht haben und ggf. entsprechend handeln zu können.
 
dave

dave

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
40
Reaktionen
0
Bei einer großen Bockgruppe ist der Platz und die Einrichtung sehr wichtig( das wurde ja schon mehrfach Erwähnt), meine Erfahrung ist das die Tiere die Möglichkeit haben müssen sich aus den Weg zu gehen, auch wenn es mal zum Gerangel kommt, ist es sehr wichtig das sie nicht gleich mit der Nase an der nächsten Wand stehen oder erst Rampen hochlaufen müssen.

Bei meinen Anfängen mit der Bockhaltung hatte ich zwei 1,20m Käfige nebeneinander, verbunden mit einer Weidenbrücke und eine Komplette Etage in dem einen Käfig. Das war für die beiden ersten Bew. gerade genug Platz, als es dann vier wurden reichte es überhaubt nicht mehr.

Sie müssen laufen können, gerade Jungtiere wissen teilweise nicht wohin mit ihrer Energie.
Auslauf ist ja gut und schön , aber oft ist es doch so das die Tiere während der Auslaufzeit gerade mal keine Lust haben sich Überhaubt zu bewegen und wenn sie das Verlangen haben sitzen sie im Käfig.Das habe ich am Anfang bei meinen häufig Beobachtet.

Nerven haben sollte der Halter auf jedenfall haben, wenn die Jungs sich mal in den Kopf gesetzt haben etwas an der Rangfolge zu Ändern dann können die ganz gewaltig Randale Schlagen.

Meine letzten Neuzugänge haben mir die letzten Wochen sehr schön gestaltet. Erst wollte der kleinste den Platz von den anderen haben und als der sich beruhigt hatte war der andere wohl auf Rache aus:)

Wenn man die Phasen überstanden hat gibt es in einer Bockgruppe nicht mehr und nicht weniger Streit als in gemischten Gruppen.
Es ist aber so das so eine Gruppe immer Sensibel bleibt, es gibt keine garantie das es auf dauer Funktioniert. Eine Bockgruppe kann noch nach Jahren auseinander Fliegen.


LG Susi
 
Zwergle

Zwergle

Registriert seit
26.10.2005
Beiträge
89
Reaktionen
0
Hallo!
Halte seit einigen Jahren nur Böcke und habe mir davor intensiv mit der Haltung geschäftigt. Also: Meine Böcke sind in reiner Außenhaltung! Sie haben ein Außengehege von 4 Quadratmetern mit angeschlossenen großen Stall. Der Zugang zum Außengehege ist immer offen, so dass sie genug Platz haben, um sich auszutoben. Das Außengehege muss abwechslungsreich gestaltet sein, damit keine Langeweile aufkommt. Mit viel Platz zum Verstecken und Möglichkeit, sich aus dem Weg zu gehen. Ich habe zu meinen damals 2-jährigen Böcken nochmals junge Böcke dazugesetzt, aber in ein für alle fremdes Gehege. Schwierig wird es, wenn ältere Böcke zusammenkommen oder wenn das Gehege schon einigen bekannt ist (Revierverhalten). Also, wenn du die Böcke bekommst, nicht gleich ins eigentliche Gehege setzen, bis alle da sind! Und dann Nerven behalten, die Jungs kappeln sich auch mal. So lange nicht viel Blut fließt, ist es o.k.
Gruß
Zwergle
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Vielen Dank für die vielen Tipps und Antworten.
Ich werde es nun versuchen die 5 Böcke zusammenzuhalten, da ich sie ja nun schon so gut wie gekauft habe.

Außerdem hatte ich meinen Käfig gerade erst bestellt, sodaß ich ihn nun nochmal umbestellen konnte. Die Lauffläche ist nun um einiges größer bzw. länger geworden (wie doch hier teils empfohlen wurde). Und die 3 Etagen dann ja dementsprechend auch.

Ich hoffe nun, dass die 5 Jungs damit zufrieden sind und jeder sein Reich finden kann.

Außerdem können sie vom Käfig aus direkt über eine Rampe ins Zimmer laufen, sodaß dadurch ja auch noch wesentlich mehr Auslauf geboten wird.

Sollte ihnen der Platz im Außengehege dann auch noch zu klein sein, kann ich das ohne Probleme noch erweitern.

Außerdem stelle ich 2 große Häuser auf, mit jeweils 2 Ein-bzw. Ausgängen. Und evtl. noch Brücken als Unterschlupf oder Röhren.

Ich denke, recht gute Voraussetzungen sind nun gegeben. So will ich dann mal das beste hoffen.

Sollte es trotz alledem nicht funktionieren, habe ich dann noch die Möglichkeit sie zu trennen. Allerdings dann in eine 2er und 3er Gruppe.

So, und nun drückt mal die Daumen. ;)
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Danke, Zwergle!
Das macht doch Mut! ;)

Genau so, wie du es beschrieben hast, habe ich es vor.

Lieben Gruß
Marion
 
Zuletzt bearbeitet:
dave

dave

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
40
Reaktionen
0
Auf Häuser würde ich verzichten, darum wird sich gerne mal Gestritten.
Hol dir lier noch Korkröhren und bau Etagen ein, sowas lieben die.

Wie gross ist denn der neue Käfig den du bestellt hast?? Neugierigbin:))


Susi
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
15.248
Reaktionen
0
Also ganz ehrlich bin ich nicht so davon überzeugt sich gleich am Anfang 5 Böcke zu holen. Vor allem, wenn sich die meisten nicht kennen.
Ich habe große Bedenken, wenn sie in die Rappelphasen kommen und sich dann vielleicht sogar alle zerstreiten, es wäre vielleicht besser gewesen, erst mal mit zwei anzufangen.
Hast du die Möglichkeit, theoretisch alle 5 kastrieren zu lassen und dann mit einem Weibchen zu vergesellschaften, wenn sie sich zerstreiten würden?
Naja, ich glaub jetzt auch nicht das sich alle 5 zerstreiten, aber vielleicht wird es einen oder zwei Streithähne geben, die raus müssen und dann musst du noch Platz haben, diese eben so kastriert mit einem Weibchen halten zu können.
Wäre das möglich?
Wieviel Platz haben sie denn jetzt, da ist ja jetzt anscheinend noch was verändert worden?
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Ja, der Käfig hat nun die Maße B:1,50m, T: 0,80m H: 1,10m (auf der unteren
Ebene und die Fächen dann etwas schmaler.

Reicht das nun?

Kastrieren könnte ich notfalls alle 5. Auch trennen könnte ich in 2 Käfige. Im Auslauf ebenfalls.
 
Zwergle

Zwergle

Registriert seit
26.10.2005
Beiträge
89
Reaktionen
0
Eine Böckchengruppe funktioniert am besten, wenn man sie möglichst früh zusammensetzt, und zwar alle. Es wird Streitereien geben, aber wenn du wie schon geschrieben genug Ausweichmöglichkeiten hast, ist das kein Thema. Man muss Böcke nicht mit Weibchen halten, damit habe ich nun wirklich genug Erfahrung. Wenn du sie kastrieren kannst ist das gut, aber es ändert bei Meeris nicht wirklich viel am Verhalten. Sie markieren halt nicht ständig. Wirklich ruhiger werden sie nur bedingt. Wie gesagt, viel Platz, und Verstecke, die natürlich immer 2 Ausgänge haben müssen, falls es zur Streiterei im Unterschlupf kommt. Aber das denke ich, ist logisch. Ich mache dir Mut. Viele denken, dass eine Böckchengruppe nicht zu halten ist. Ich habe nun einige Jahre Erfahrung damit und hatte noch nie Probleme. Die Jungs jagen sich vielleicht öfters, ich hatte aber noch nie blutige Wunden. Und ich habe schon alle mögliche Varianten zusammengesetzt. Geduld, gute Nerven und viel Spaß wünsche ich dir! Es haben sich als Unterschlupf Obstkisten bewährt, die nehmen sie auch als Ausguck!
LG
Zwergle
 
>Teddy<

>Teddy<

Registriert seit
15.12.2006
Beiträge
547
Reaktionen
0
Meine Freundin hält 3 Böcke, in einem 1,60m x 40cm Stall, mit einem Kaninchen zusammen!!! Ich finde diese Komination nicht sehr toll, auch wegen dem Kaninchen. Die Tiere können sich nicht ausweichen und es gibt oft Streit, bei dem auch gebissen wird. Sie hat alle Tiere am selben Tag aus 2 verschiedenen Zooläden gekauft, das älteste war 8 Wochen, das mittlerste 6 Wochen und das jüngste 4 Wochen... Im großen und ganzen verstehen sie sich schon... aber die ganze Haltung ost ziemlich blöd...

LG Teddy
 
Zwergle

Zwergle

Registriert seit
26.10.2005
Beiträge
89
Reaktionen
0
Tja, wie schon gesagt, Böckchen brauchen sehr viel Platz um sich auch mal aus dem Weg zu gehen und ein abwechslungsreiches Gehege, um sich beschäftigen zu können. Der Stall ist definitiv zu klein für diese Gruppe. Was soll das Kanninchen dabei? Kanninchen gehören zu Kanninchen und nicht zu Meerschweinchen!
Lg
Zwergle
 
Thema:

Meerschweinchenböcke

Meerschweinchenböcke - Ähnliche Themen

  • 6 Jahre alten, unkastrierten Meerschweinchenbock mit 3 Weibchen vergesellschaften?

    6 Jahre alten, unkastrierten Meerschweinchenbock mit 3 Weibchen vergesellschaften?: Hallo, von einer Freundin von mir ist eins von zwei Meerschweinchen gestorben. Das andere ist nun schon 6 Jahre alt und auch nicht mehr das...
  • Meerschweinchenböcke Vergesellschaften HILFE!

    Meerschweinchenböcke Vergesellschaften HILFE!: Ich hab 2 Meerschweinchenböcke: Mojo 8 Wochen alt Theo 6 Wochen alt ich wollte sie heute vergesellschaften doch Mojo reitet die ganze zeit auf...
  • Meerschweinchenbock mit Dame vergesellschaften

    Meerschweinchenbock mit Dame vergesellschaften: Hallo ihr lieben, ich habe heute meinen Meerschweinchenbock kastrieren lassen und möchte nach der karantänezeit ein Weibchen dazu holen. Daher...
  • Meerschweinchenbock mit Dame vergesellschaften - Ähnliche Themen

  • 6 Jahre alten, unkastrierten Meerschweinchenbock mit 3 Weibchen vergesellschaften?

    6 Jahre alten, unkastrierten Meerschweinchenbock mit 3 Weibchen vergesellschaften?: Hallo, von einer Freundin von mir ist eins von zwei Meerschweinchen gestorben. Das andere ist nun schon 6 Jahre alt und auch nicht mehr das...
  • Meerschweinchenböcke Vergesellschaften HILFE!

    Meerschweinchenböcke Vergesellschaften HILFE!: Ich hab 2 Meerschweinchenböcke: Mojo 8 Wochen alt Theo 6 Wochen alt ich wollte sie heute vergesellschaften doch Mojo reitet die ganze zeit auf...
  • Meerschweinchenbock mit Dame vergesellschaften

    Meerschweinchenbock mit Dame vergesellschaften: Hallo ihr lieben, ich habe heute meinen Meerschweinchenbock kastrieren lassen und möchte nach der karantänezeit ein Weibchen dazu holen. Daher...