Erfahrungen mit Grabmilben/Räude?

Diskutiere Erfahrungen mit Grabmilben/Räude? im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo Foris, ich habe ein sehr juckendes Problem: Ich befürchte, ich habe Trugräude! Vor einer Woche fing es an mit ein paar "Stichen", die...
S

Soluna

Registriert seit
30.07.2014
Beiträge
118
Reaktionen
0
Hallo Foris,

ich habe ein sehr juckendes Problem: Ich befürchte, ich habe Trugräude!

Vor einer Woche fing es an mit ein paar "Stichen", die etwas gejuckt haben. Vor drei Tagen hat sich das nun aber zu einem wahnsinnig juckenden Ausschlag im Dekollete und an den Ohren ausgewachsen, auch über Nase und Wangen und an meinen Händen (oben) habe ich ein paar Pusteln. Von der Symptomatik würde es zur Trugräude passen: großer Juckreiz, schlimmer bei Wärme und nachts, besser durch
Kälte. Fenistil hilft gar nicht, eigentlich hilft nur kühlen. Ich war beim Dermatologen, der hat mir eine Cortison-haltige Creme und eine Salbe über Nacht verschrieben. Ich hoffe, dass es damit bald besser wird. Diagnose habe ich direkt keine bekommen, außer dass es durchaus Milben sein können.

Mögliche Kandidaten, an denen ich mich angesteckt haben könnten:
- eigener Hund und neu übernommene Katze: Milbenbefall vom TA heute ausgeschlossen
- Reitbeteiligung: laut Besitzer gesund, abgeschubberter Schweifansatz, wohl auch ausgeschlossen, da ich das Pferd schon seit Mai reite
- Tierschutzhund aus Ungarn, seit einer Woche hier, zweimaliger Kontakt mit mir, aber bereits vor 3 Wochen mit Spot on gegen Milben etc. behandelt, zeigt auch keinen Juckreiz, Fell scheint gesund, damit eigentlich auch ausgeschlossen

Deshalb meine Frage, ob jemand von euch Erfahrungen mit Grabmilben/Räude bei Hund, Pferd und Mensch hat. Möglicherweise reagiere ich auch nur extrem überempfindlich auf Milbenreste (?), ist aber dennoch kein Spaß, der "Ausschlag" juckt wirklich höllisch, meine Ohren sind entzündet und ich fühle mich nicht fit. Ich werde morgen auch nochmal zum Arzt gehen und die Sache anschauen lassen. Wie gesagt passt es von der Symptomatik 1:1 zur Trugräude beim Menschen. Wäre natürlich gut zu wissen, wo der Ursprung liegt, da ich mich nicht neu infizieren will und auch meinen Hund nicht (der Tierschutzhund ist möglicher Zweithund-Kandidat).

Hattet ihr auch schon mal mit Milben zu kämpfen und euch womöglich selbst angesteckt? Irgendwelche Tipps oder Ratschläge?

Viele Grüße,
Soluna :(
 
29.09.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
T

Tapa

Registriert seit
25.04.2012
Beiträge
786
Reaktionen
6
Habe mich vor Jahrzehnten mal als Kind in einem Zeltlager mit Krätze angesteckt. Damals wurde das mit Lindan behandelt. Gibt mittlerweile wohl wirksamere und ungefährlichere Mittel, wie ich Wikipedia entnehme. Drei Tage lang den Körper komplett einreiben, ist aber immer noch so. Und die Juckerei hält noch länger an als die Anwendung des Mittels.

Bei Trugräude so ähnlich, nehme ich an. Und da hilft vermutlich nur die "Räudefreiheit" der Haustiere.

Ausschlag am Dekollté und Gesicht passt aber m.M. nach eher nicht zu Räude/Krätze. Allergische Reaktion? Was meint denn der Hautarzt? Milben sollten sich doch wohl unter einem Mikroskop erkennen lassen, wenn sie es sind...
 
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.951
Reaktionen
0
Hallo und willkommen hier im Forum,
da es sich um deine Krankheit handelt und du dir nicht sicher bist, ob du dich bei deinen Haustieren angesteckt hast, habe ich deinen Thread mal in den "menschlichen" Gesundheitsbereich verschoben.


Leider konnte ich einem Post nicht entnehmen, ob du bereits beim Hausarzt oder noch besser beim Hautarzt warst.
Solltest du dort noch nicht gewesen sein solltest du das schnell nachholen.

Von Selbstdiagnosen und Selbstmedikation halte ich persönlich nur wenig.
 
S

Soluna

Registriert seit
30.07.2014
Beiträge
118
Reaktionen
0
Hallo Tapa,

danke für deine Antwort. Der Dermatologe hat menschliche Krätze ausgeschlossen, bei Krätzemilben vom Hund war er dann nicht so eindeutig. Die Tierärztin meinte, mein Ausschlag sähe genau danach aus, der Dermatologe hat mich auch auf Milben hin behandelt mit Cremes, tippt aber wohl eher auf eine allergische Reaktion.

Heute kam mir noch eine andere Idee: Auf meinem Pflegepferd habe ich heute ein Hirschlausfliege erwischt. Diese kommen v.a. im Wald vor, August bis Oktober und befallen Waldtiere, aber auch Pferde und können ggf. auch Menschen stechen. Laut Internet übertragen sie Bakterien, die eine Dermatitis auslösen können. Vielleicht hat mich auch so eine gestochen. Evtl. werde ich nochmal meinen Hausarzt aufsuchen mit diesem Verdacht. Diese Tiere können wohl auch noch andere Symtome hervorrufen und außer dem Ausschlag habe ich mich auch nicht so wohl gefühlt (leichte Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit).

Mal sehen, ich hoffe jedenfalls, dass die Cremes helfen. =/

Danke nochmal,
Soluna

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo Para,

danke fürs Verschieben.

Ja, ich war vorgestern und heute beim Dermatologen, aber die wussten auch nicht so recht was es ist (sh. letzter Beitrag von mir). Bekam eine Cortisonhaltige Creme und eine, die bei Krätze angewendet wird. Letztere hat den Juckreiz stark eingedämmt und auch die Entzündung gebessert.

Von Ärzten bin ich nun wieder recht genervt, wenn man jedesmal 2-3 Stunden warten muss, alternativ bekommt man in 2 Wochen erst einen Termin, und die dann aber auch nicht wissen (wollen), was es ist. Wie gesagt werde ich vllt. noch meinen Hausarzt mit der Hirschlausfliege konfrontieren, aber auch da habe ich eher die Erfahrung gemacht, dass Ärzte es nicht gerne haben, wenn man ihnen schon mit einer Diagnose ankommt, v.a. wenn sie auch noch etwas exotisch ist.

Sorry, musste mal raus... ;)
LG Soluna
 
T

Tapa

Registriert seit
25.04.2012
Beiträge
786
Reaktionen
6
Hallo Soluna, noch ein Hinweis, FALLS es Milben sind:
Bei den "richtigen", also menschlichen Räudemilben, ist es erforderlich, sämtliche Kleidung, die in der Ansteckungszeit getragen wurde, ebenso Bettwäsche, nach Ende der 3-Tage-Behandlung entweder zu kochen oder 24 Stunden in der Gefriertruhe einzufrieren. Damit die Milben abgetötet werden. Würde das vielleicht sicherheitshalber auch mit den Sachen machen, die du seit den ersten Symptomen getragen hast, mit der Bettwäsche und evtl. Hundedecke und -spielzeug etc. Nur zur Sicherheit.

Gute Besserung!
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.928
Reaktionen
0
Huhu,

Von Ärzten bin ich nun wieder recht genervt, wenn man jedesmal 2-3 Stunden warten muss, alternativ bekommt man in 2 Wochen erst einen Termin, und die dann aber auch nicht wissen (wollen), was es ist. Wie gesagt werde ich vllt. noch meinen Hausarzt mit der Hirschlausfliege konfrontieren, aber auch da habe ich eher die Erfahrung gemacht, dass Ärzte es nicht gerne haben, wenn man ihnen schon mit einer Diagnose ankommt, v.a. wenn sie auch noch etwas exotisch ist.
Das kann ich gut nachvollziehen, das geht mir recht ähnlich. Wenn auch mit komplett anderen Sachen.

Du scheinst dich aber bei deinem Dermatologen nicht wirklich beraten zu fühlen, richtig? Wenn ja, such dir lieber direkt einen neuen.
Ich persönlich (!) glaube nicht, dass sich dann noch großartig was an der Diagnose ändern wird, wenn dir jetzt schon mal eine Creme (oder mehrere) verschrieben wurden und du gar nicht wirklich das Gefühl hast, dass diese was bringen.

Wenn ich gleich das Gefühl bekomme, dass ein Arzt nicht sehr viel mit meinem Problem anfangen kann, suche ich mir lieber gleich weitere Hilfe. Ob ich dann bei zwei gleichzeitig bin oder drei - ja, das hatte ich auch schon mal :uups: - das mag die Ärzte vielleicht nicht ganz erfreuen, aber dadurch legen sich viele doch ein wenig mehr ins Zeug und forschen intensiver nach dem Problem und der Lösung. Es ist schließlich dringend, auch wenn das jeder Patient von seinen Problemen behauptet ;)
 
Thema:

Erfahrungen mit Grabmilben/Räude?

Erfahrungen mit Grabmilben/Räude? - Ähnliche Themen

  • Hat jemand Erfahrung mit E-Rollern?

    Hat jemand Erfahrung mit E-Rollern?: Huhu ihr Lieben:mrgreen: Ich würde mir gerne einen kleinen 50er-Roller zulegen. Da besonders die 2Takter atemberaubend duften und noch dazu eine...
  • stammzellen Spender regestrierung/Erfahrungen

    stammzellen Spender regestrierung/Erfahrungen: Hallo, ich habe mich gerade auf einer Seite umgeschaut wegen einer stammzellen spenden regestrierung. Und hane nun auch so ein Set für einen...
  • Homepage erstellen - mit welchen Anbietern habt ihr Erfahrung?

    Homepage erstellen - mit welchen Anbietern habt ihr Erfahrung?: Huhu zusammen :) Ich möchte eine Homepage erstellen für meine Bilder. Jetzt ist die frage mit welchen Anbietern habt ihr erfahrung? Die HP...
  • Erfahrungen mit Fernstudium

    Erfahrungen mit Fernstudium: HI :) ich wollte einfach mal eure Meinung wissen bzw. vielleicht gibt es ja den Ein oder Anderen der selbst oder durch Bekannte einmal...
  • Ausbildereignungsprüfung ohne Vorbereitungslehrgang- hat wer Erfahrungen?

    Ausbildereignungsprüfung ohne Vorbereitungslehrgang- hat wer Erfahrungen?: Moin, ich hab mir überlegt Ausbilderin zu werden und wollte das eben diesen Winter auch in Angriff nehmen. So weit so gut. Die IHK bietet einen...
  • Ähnliche Themen
  • Hat jemand Erfahrung mit E-Rollern?

    Hat jemand Erfahrung mit E-Rollern?: Huhu ihr Lieben:mrgreen: Ich würde mir gerne einen kleinen 50er-Roller zulegen. Da besonders die 2Takter atemberaubend duften und noch dazu eine...
  • stammzellen Spender regestrierung/Erfahrungen

    stammzellen Spender regestrierung/Erfahrungen: Hallo, ich habe mich gerade auf einer Seite umgeschaut wegen einer stammzellen spenden regestrierung. Und hane nun auch so ein Set für einen...
  • Homepage erstellen - mit welchen Anbietern habt ihr Erfahrung?

    Homepage erstellen - mit welchen Anbietern habt ihr Erfahrung?: Huhu zusammen :) Ich möchte eine Homepage erstellen für meine Bilder. Jetzt ist die frage mit welchen Anbietern habt ihr erfahrung? Die HP...
  • Erfahrungen mit Fernstudium

    Erfahrungen mit Fernstudium: HI :) ich wollte einfach mal eure Meinung wissen bzw. vielleicht gibt es ja den Ein oder Anderen der selbst oder durch Bekannte einmal...
  • Ausbildereignungsprüfung ohne Vorbereitungslehrgang- hat wer Erfahrungen?

    Ausbildereignungsprüfung ohne Vorbereitungslehrgang- hat wer Erfahrungen?: Moin, ich hab mir überlegt Ausbilderin zu werden und wollte das eben diesen Winter auch in Angriff nehmen. So weit so gut. Die IHK bietet einen...