Wie bringt ihr euren Hund unter, wenn er allein ist?

Diskutiere Wie bringt ihr euren Hund unter, wenn er allein ist? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo!:D Die Frage steht ja schon in der Überschrift: Hat euer Hund eure ganze Wohnung zur Verfügung oder nur ein Zimmer? Womit kommt euer Hund...
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
2.711
Reaktionen
19
Hallo!:D

Die Frage steht ja schon in der Überschrift: Hat euer Hund eure ganze Wohnung zur Verfügung oder nur ein Zimmer? Womit kommt euer Hund besser klar?

Ich habe mich heute mit einer Freundin unterhalten und ihr Hund (erst wenige Monate alt) hat genug Sicherheit wenn
er sein Halsband trägt und die Diele zur Verfügung hat. Das ganze Haus überfordert ihn.

Ich persönlich habe das Gefühl, dass es für Max vielleicht auch besser wäre, nur das Arbeitszimmer zur Verfügung zu haben. In dem Raum halten wir uns am meisten auf wenn wir da sind, er bekommt hier häufig Futter und Leckerchen, hier steht einer seiner Körbe und ich glaube der Raum ist recht positiv belegt. Wir leben auf knapp 90 qm, das Arbeitszimmer hat vielleicht 16qm (bin schlecht im schätzen). Denkt ihr, dass das sinnvoll ist oder ist es unangemessen den Hund über Stunden - quasi halbtags - ins Arbeitszimmer zu packen? (mit Grundversorgung natürlich)

Mich würde eure Meinung interessieren bzw. ein Querschnitt wie das bei euch abläuft und wo ihr den Hund "parkt" wenn er denn allein sein muss.

Grüßlis!
 
13.10.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.098
Reaktionen
62
Larry kann überall hin außer Küche, aber da darf er auch sonst nicht rein.
Der wechselt auch die Räume
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.025
Reaktionen
306
Hey,

Ich habe mich heute mit einer Freundin unterhalten und ihr Hund (erst wenige Monate alt) hat genug Sicherheit wenn er sein Halsband trägt und die Diele zur Verfügung hat. Das ganze Haus überfordert ihn.
Ist bei den meisten Hunden der Fall.
Je mehr Platz zur Verfügung steht umso mehr muss der Hund "bewachen".
Unsichere Hunde drehen dann regelmäßig völlig am Schlappen.

Muss man aber trotzdem immer individuell schauen- meine Hündin schreit das ganze Haus zusammen, wenn sie ein Zimmer zuviel hat, meinem Rüden kann ich gar nicht genug Lauffläche zur Verfügung stellen.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.042
Reaktionen
89
Hallo,

meine drei Nasen sind im Schlafzimmer. Wassernapf, Liegeplätze und ab und an Kausachen - das reicht.
Tendenziell würde ich sie in die ganze Wohnung lassen, aber da die Kleintiere auch noch da sind und ich keinen Hund ohne Aufsicht bei den Kleinis lasse, bleibt nur das Schlafzimmer. Wenn die Hunde vor dem Alleinebleiben ordentlich draußen waren und gefressen haben, ist ihr normaler Gang ohnehin aufs Bett und ab ins Land der Träume. Ob Frauchen dann nun geht und die Tür zu macht oder da ist und Geschirr spült, ist den Drei dann recht egal. Klar toll finden sie es - zumindest meine Mädels - nicht unbedingt, wenn ich gehe, aber in der "Rudelhöhle" bleiben und schlafen, während Frauchen "jagen" geht, funktioniert bei den Drei wunderbar. :lol:
 
Barcelos

Barcelos

Registriert seit
02.04.2009
Beiträge
4.318
Reaktionen
10
Marley hat Küche und Wohnzimmer zur Verfügung, das gilt wenn wir da sind, aber auch, wenn wir fort sind, denn oben sind die Nager und da darf er halt nicht hin. Nur nachts darf er mit hoch, da gehen dann die Nagerzimmertüren zu.

Die Pits hatten früher das ganze Haus zur Verfügung - egal ob wir da waren oder nicht, da gab es aber auch noch keine Nager. Aber auch die haben sich im Endeffekt nur im Wohnzimmer aufgehalten, es sei denn nachts zum Schlafen mit ins Bett. Aber wenn sie allein waren, da fanden auch sie das Sofa hervorragend. ;)
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.041
Reaktionen
569
Off-Topic
@Tompina: Verzeih aber ich habe gerade das Bild vor Augen wie du mit einem erlegten Reh wieder in die "Rudelhöhle" kommst und dich die Hunde freude strahlend begrüßen. Frauchen hatte ERfolg bei der "Jagd" :043:

Lg Demona
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
2.711
Reaktionen
19
Interessant, also ists bei euch eher ein eingeschränkter Teil!?

Hm, bei uns ist ja das Ding, dass wir noch die Katzen haben und darauf achten müssen, welchen Raum wir zur Verfügung stellen würden. Ich hatte bereits die Idee die Wohnung im Flur mit einem Kindergitter zu halbieren, sodass Max Küche, Schlafzimmer, Bad und den halben Flur zur Verfügung hat, aber irgendwie schmeckt mir die Sache nicht. In der Küche hört man die Nachbarn sehr laut und die Kinder vom Kindergarten, da hat er oft Geräusche, die ihn zum kläffen bringen könnten.
Die andere Hälfte der Wohnung beinhaltet wiederum die Haustür, weswegen er auch wieder kläfft, wenn er etwas im Haus hört. Zudem ist gegenüber von uns der Trockenboden, ab und zu latscht da also auch jemand lang. Das Arbeitszimmer wäre eigentlich ziemlich ideal.

Max versteht sich mit den Katern ganz gut, vor allem mit Gru. Ich habe allerdings ebenso Angst, dass die Kater schnallen, dass Max eben nur bis zum Gitter kann und dann anfangen ihn zu ärgern und selber ja die Möglichkeit haben abzuzischen. Katzen merken sowas ja doch recht schnell...
 
willi79

willi79

Registriert seit
17.08.2011
Beiträge
7.477
Reaktionen
0
Balou kann hat Wohn/esszimmer ( ein Raum ) und die Küche... dort steht Wasser.
Rein theoretisch könnte er die Wendeltreppe hoch ins Ankleidezimmer meiner Tochter, aber das macht er selten.

Boomer war damals immer nur in der Küche... aber eher weil mein Mann angst hatte er würde was zerlegen:roll:
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Amy war am Anfang nur in der Küche... da konnte sie nirgendwo ran und da stand der Wassernapf. Die Tür zum Wohn- und Essberich war dann auch zu, da wir von der Küche zum Esszimmer einen Durchbruch mit Thresen haben und wir nicht wollten, dass die Katze Amy ärgert :lol:
Inzwischen lassen wir aber alles einfach auf... da lag sie sowohl schon in der Küche als wir kamen (kann man durch die Tür zum Garten sehen), manchmal kam sie aber auch von oben, da lag sie wahrscheinlich in ihrem Körbchen im Schlafzimmer oder auf dem Flur ^^
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Ich habe auch gehört das es für manche Hunde besser ist sie bekommen weniger Raum zur Vefügung. Yuukan hatte von Welpe an das riesige Wohnzimmer+ Esszimmer+ Küche zur Verfügung gehabt und jetzt das ganze Haus. Er hat keine Probleme damit obwohl ich ihn nicht als den selbstsichersten Hund beschreiben würde.
Aber wenn wir gehen legt er sich hin und pennt, ab und an wechselt er von der Couch im Wohnzimmer, zur Couch ins Arbeitszimmer und von da dann zum Bett im Schlafzimmer. :mrgreen: Solange es den Hund nicht belastet ist alles Ok. ;)
 
Jean

Jean

Registriert seit
25.08.2008
Beiträge
6.863
Reaktionen
2
Meine beiden haben nur den flur vor meinen Zimmer , weil es dort dunkel leise ist & sie da kein mist bauen können.
Wenn Honey die ganze Wohnung zur Verfügung hat wird sie unruhig...
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Registriert seit
04.03.2013
Beiträge
693
Reaktionen
0
Unsere Hunde (2) haben ein großes Außengehege
mit Aussicht auf Nachbars Hühner, Feld und Straße.
Im Gehege sind 3 Wasserstellen und die (Feld)-Mäuse gehen dort Ein und Aus!
Somit können die Hundis auch Jagen und langweilen sich nicht!
da meine Hundis jeden Tag Fleisch bekommen werden die Mäuse nur getötet aber nicht gefressen.:clap:
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Unsere Hunde (2) haben ein großes Außengehege
mit Aussicht auf Nachbars Hühner, Feld und Straße.
Im Gehege sind 3 Wasserstellen und die (Feld)-Mäuse gehen dort Ein und Aus!
Somit können die Hundis auch Jagen und langweilen sich nicht!
da meine Hundis jeden Tag Fleisch bekommen werden die Mäuse nur getötet aber nicht gefressen.:clap:

Off-Topic
Na das freut die Mäuse bestimmt total das sie den Hunden die langeweile vertreiben können.
Da wäre mir ehrlich gesagt bedeutend lieber die würden die Mäuse dann auch fressen anstatt sie sinnlos zu töten und liegen zu lassen. Schädlinge hin oder her, gab es hier nicht kürzlich nen Treahd wie belustigt manche Hundehalter es hinnehmen das ihr Hund andere Tiere tötet? :eusa_think:
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Registriert seit
04.03.2013
Beiträge
693
Reaktionen
0
Smoothie,
lustig finde ich das töten der Tiere sicherlich nicht!
Habe ich auch nirgendwo geschrieben!
Dennoch ist es mir lieber das meine Hunde die Mäuse nur töten und nicht fressen,
denn Mäusegift und Würmer mag ich in meinen Tieren nicht!
Die Mäuse könnten ja auf dem Feld bleiben anstatt sich bei meinen Hunden rumzutreiben!!!
Es ist ein normales Hundeverhalten Eindrinlinge zu verjagen.
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Smoothie,
lustig finde ich das töten der Tiere sicherlich nicht!
Habe ich auch nirgendwo geschrieben!
Dennoch ist es mir lieber das meine Hunde die Mäuse nur töten und nicht fressen,
denn Mäusegift und Würmer mag ich in meinen Tieren nicht!
Die Mäuse könnten ja auf dem Feld bleiben anstatt sich bei meinen Hunden rumzutreiben!!!
Es ist ein normales Hundeverhalten Eindrinlinge zu verjagen.
Off-Topic
Naja jetzt könnte man natürlich darüber diskutieren ob die Mäuse und ihre bauten nicht schon viel länger da sind wie du und deine Hunde, aber das würde vermutlich sehr OT werden und dein Post klang mehr wie: Super Freizeitprogramm für meine Hunde, mäuse tot? Ach egal, hauptsache meine Hunde hatten Spaß bei gehabt.
 
Chat_Sauvage

Chat_Sauvage

Registriert seit
20.10.2010
Beiträge
977
Reaktionen
1
Wir haben da schon einiges durch.

Zuerst war sie in der Box. Aber irgendwie haben wir es nicht hinbekommen, ihr die schmackhaft zu machen. Demnach war das keine Lösung. Die Zeit zur Gewöhnung hat mir gefehlt.

Dann war sie im ganzen Haus allein und das war katastrophal, sie kam mit so viel Platz nicht zurecht. Hat im Flur geheult wie ein Wolf, ist unruhig durch alle Zimmer gewandert, hat überall hingepinkelt usw.

Also kam sie in den (bösen) Keller. mit Kindergitter an der Treppe. Wohlgemerkt, unser Haus ist offen, auch zum Keller runter und unten im Kellerflur ist es hell.
Da hatte sie ihren Hundeplatz, Wasser und gut. Hat ein Jahr lang klasse funktioniert. Hund hat nicht mehr gebellt, nur anfänglich kurz gejammert. Dann gepennt.

Aber dann kam wieder eine 'ich will immer bei euch sein' Phase und sie ist urplötzlich über das Gitter gesprungen. Somit hatte sich die Geschichte auch erledigt. Wir haben schon alles mögliche befürchtet, aber seit dem Tag klappt es gut. Wir sperren meistens die Wohnzimmertüre zu, dann kann sie nicht durch's ganze Haus. Seither ist Ruhe.

An manchen Tagen, vergisst man das Zuschließen, jault sie wie zu Anfang oder man sieht deutlich, dass sie alle Betten durchwühlt hat. Ist sie nur im Wz, schleicht sie sich auf's Sofa sobald alle weg sind und pennt durch.

Wir haben also auch die Erfahrung gemacht, dass zu viel Raum nicht förderlich ist ;)

Off-Topic
Smoothie,
also sorry, aber irgendwie interpretierst du zur Zeit wieder nur Negatives in die Beiträge anderer Leute. Ich musste gar nicht nach links scrollen und schauen, wer das geschrieben hat. War mir auch so klar. Lass doch mal die Leut' in Frieden bei so belanglosen Dingen. Es gibt eben welche, die ihre Hunde draußen haben wenn sie alleine bleiben müssen. Und dass da Mäuse ins Gehege laufen, dafür kann Fusselbürste ja wohl wirklich nichts. Ob das dem einen oder anderen nun lieber ist, die Mäuse werden gefressen und nicht nur getötet.. ehm joa. Tot ist tot. Da kommt's auch nicht mehr drauf an. Und jetzt zickt hier nicht wieder den nächsten Thread voll. Mir fällt das grade wieder extrem auf. Habt ihr denn sonst nichts zu tun...??! :eusa_think:
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Meine Hündin ist meist in meinem Zimmer, dort steht auch ihre Box. Der Kleine läuft rum, wie es ihm passt.

Die Diskussion "dürfen Hunde Mäuse töten?" hatten wir doch schon mal. Für MICH sind das Schädlinge (und ja, ich habe mal Mäuse als Haustiere gehalten), die ich auf meinem Grundstück nicht will.
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Off-Topic
Smoothie,
also sorry, aber irgendwie interpretierst du zur Zeit wieder nur Negatives in die Beiträge anderer Leute. Ich musste gar nicht nach links scrollen und schauen, wer das geschrieben hat. War mir auch so klar. Lass doch mal die Leut' in Frieden bei so belanglosen Dingen. Es gibt eben welche, die ihre Hunde draußen haben wenn sie alleine bleiben müssen. Und dass da Mäuse ins Gehege laufen, dafür kann Fusselbürste ja wohl wirklich nichts. Ob das dem einen oder anderen nun lieber ist, die Mäuse werden gefressen und nicht nur getötet.. ehm joa. Tot ist tot. Da kommt's auch nicht mehr drauf an. Und jetzt zickt hier nicht wieder den nächsten Thread voll. Mir fällt das grade wieder extrem auf. Habt ihr denn sonst nichts zu tun...??! :eusa_think:
Off-Topic
Ich glaube, das Problem war eher, WIE fusselbuerste das schrieb. Das klang für mich nämlich auch eher nach "Hey super, meine Hunde haben ein Freizeitprogramm!", wo ich dann auch erstmal schlucken musste. Dieses Forum ist eben kein reines Hundeforum, hier sind ja auch Mäusefreunde und hey, hätte ich Mäuse die ich lieben würde, wollte ich das nicht lesen ^^ Das gehört hier mMn einfach nicht hin, man sollte sowas in so einem Forum einfach nicht schreiben. Das kann man ja auch einfach für sich behalten, wenn man selber gut damit leben kann
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
2.711
Reaktionen
19
Hm, also scheinen die meisten Hunde mit weniger Platz im Haus besser klarzukommen als mit zu viel Platz wenn sie allein sind.

Meint ihr die Anschaffung einer Box ist sinnvoll? Wir haben hier zwei Körbchen für Max, eins ist wie eine Höhle, da leg er sich aber meist drauf, statt rein. Denkt ihr eine Box würde ihm das alleinsein erleichtern, weil er einen geschlossenen, kleinen Rückzugsort hat?
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.042
Reaktionen
89
Hm, also scheinen die meisten Hunde mit weniger Platz im Haus besser klarzukommen als mit zu viel Platz wenn sie allein sind.
Ja, ich denke schon, dass man das so sagen kann. :) Macht ja verhaltenstechnisch auch Sinn: je mehr ich zu bewachen/kontrollieren/überblicken habe, desto stressiger. Sicher gibt es da Hunde, denen ist das egal, weil sie das Bewachen einfach nicht "in den Genen" haben (z.B. mein Podi Tom sicher mehr als unnütz als Wachhund, da er weder bellt noch sonst war und jeden herzlich begrüßt) oder es nicht ihr Ding ist und dann gibt es Hunde, die es eben als ihre Aufgabe ansehen oder rassetypisch einfach wachsam sind (z.B. mein Schäfi Sonny - sie meldet alles und lässt niemanden rein).

Man kann ja mit der Zeit herausfinden, was für einen Kandidaten man zuhause hat. ;)
Ein Dackel ist jetzt rassetypisch eher wachsam und somit tendenziell einer, der es als seine Aufgabe ansieht, wenn das Rudel weg ist alles im Griff zu haben und alles zu melden bzw. zu kommentieren. Je weniger Raum er dann abarbeiten muss, desto entspannter ist er dann sicher. *Mäxchen kurz psychoanalysiert hat* :D

Meint ihr die Anschaffung einer Box ist sinnvoll? Wir haben hier zwei Körbchen für Max, eins ist wie eine Höhle, da leg er sich aber meist drauf, statt rein. Denkt ihr eine Box würde ihm das alleinsein erleichtern, weil er einen geschlossenen, kleinen Rückzugsort hat?
Wenn du das Gefühl hast er kann in den Körbchen nicht so gut entspannen, macht das sicher Sinn. Oder wenn ihr fürs Auto, Besuche bei bestimmten Leuten etc. pp so eine Kiste (mit Türe zum Schließen) ganz gut gebrauchen könnt. Ansonsten sehe ich persönlich da jetzt keinen großen Unterschied zu einem klar definierten Liegeplatz. :eusa_think:
 
Thema:

Wie bringt ihr euren Hund unter, wenn er allein ist?

Wie bringt ihr euren Hund unter, wenn er allein ist? - Ähnliche Themen

  • Welche Verantwortungen bringt ein Hund mit sich?

    Welche Verantwortungen bringt ein Hund mit sich?: Hallo, ich hab ein Problem. Ich möchte gerne einen Hund, aber mein Vater meint, wir hätten zu wenig Zeit. Ich finde, wir beziehungsweise ich habe...
  • Hund bringt Frau zu Fall

    Hund bringt Frau zu Fall: Hallo zusammen ich schreibe im Namen meiner Freundin. vor ein paar tagen ist was ziemlich doofes passiert und sie hat nun große Angst dass da...
  • Ähnliche Themen
  • Welche Verantwortungen bringt ein Hund mit sich?

    Welche Verantwortungen bringt ein Hund mit sich?: Hallo, ich hab ein Problem. Ich möchte gerne einen Hund, aber mein Vater meint, wir hätten zu wenig Zeit. Ich finde, wir beziehungsweise ich habe...
  • Hund bringt Frau zu Fall

    Hund bringt Frau zu Fall: Hallo zusammen ich schreibe im Namen meiner Freundin. vor ein paar tagen ist was ziemlich doofes passiert und sie hat nun große Angst dass da...