Blut niesen - Mykoplasmen? :: Blasenentzünung :: jemand Erfahrung?

Diskutiere Blut niesen - Mykoplasmen? :: Blasenentzünung :: jemand Erfahrung? im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Hey... hab seit 11 Tagen Ratten und habe eigentlich gedacht eigentlich ich wäre Super vorbereitet. Habe nun aber leider den typischen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

Kokuspalmus

Registriert seit
19.10.2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hey...

hab seit 11 Tagen Ratten und habe eigentlich gedacht eigentlich ich wäre Super vorbereitet. Habe nun aber leider den typischen anfängerfehler gemacht und sie aus dem zoogeschäft geholt.
Bin Heim gekommen und hab gleich festgestellt dass beide niesen und hab daraufhin Heu und Stroh aus dem Käfig entfernt (hab mich wie gesagt vorher schon gut informiert und gelesen dass sie darauf empfindlich reagieren können) und bin am nächsten Tag zum Tierarzt. Die Ärztin hat mir Nasentropfen mitgegeben und dann war
ich auch mehr oder weniger beruhigt.
schön und gut, jetzt hab ich in der nachtvon Donnerstag auf Freitag bemerkt dass Blutflecken im käfig sind, natürlich bin ich gestern gleich wieder zum Tierarzt gegangen und er hat meine Vermutung bestätigt. Blasenentzündung. Er hat mir Medikamente mitgegeben, aber ich mach mir jetzt klarer weise immer größere sorgen. Mir sind die zwei süßen schon sooo ans Herz gewachsen.
hab sie seit dem arztbesuch in getrennte Käfige gegeben, welche ich davor gereinigt habe um sicher zu gehen dass nur eine Blut im Urin hat. Schaut zum Glück danach aus dass nur eine die blasenententzündung hat, aber es ist seit gestern schon wieder so viel Blut im käfig dass ich zunehmend unruhiger werde. Außerdem hat der zweite Arzt bei der gestrigen Untersuchung gemeint dass er das Niesen nicht für einen Schnupfen hält, sondern vermutet mykoplasmen. Wie schon gesagt hab ich danach den käfig geputzt und im Häuschen waren an den Wänden lauter kleine blutspritzer.


hat jemand Erfahrung mit mykoplasmen? Oder mit den von mir beschriebenen Symptomen? :?:
ich will echt nur das beste für die kleinen, aber jede Woche zum Arzt ist (abgesehen vom Geld) für sie Stress und ich weiß dass man nicht nach einem Tag geheilt ist, aber ich sehe einfach keine Verbesserung.
wenn der Hahn weiter so mit Blut vermischt ist muss ich ohnehin nächste Woche nochmal hin, was ich im Moment auch stark gefürchte. :(:(:(

hoffe auf hilfreiche Antworten, danke danke im voraus!
 
19.10.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Blut niesen - Mykoplasmen? :: Blasenentzünung :: jemand Erfahrung? . Dort wird jeder fündig!
Lydina

Lydina

Registriert seit
11.12.2011
Beiträge
926
Reaktionen
1
Hallo,

Nasentropfen? Bei Ratten? Wenn du das denen auf die Nase träufelst, können die mitunter auch ersticken! :shock:
Das ist nicht so wie bei uns Menschen, dass da ein Tropfen harmlos ist, der fließt bei uns ja innerhalb von 2 Sekunden den Rachen hinunter, bei Ratten füllt aber so ein Tropfen die komplette Nasenhöhle aus und behindert das Atmen. Wenn Ratte da noch verschnupft ist und die Nase generell innen geschwollen und verschleimt ist, wird das ganze noch verschlimmert.
Zudem können Ratten ihre Nasenlöcher verschließen - das heißt man bekommt Flüssigkeiten nur mit Gewalt in die winzigen Löcher gedrückt, wenn man das denn vor hat.
Korrigiert mich bitte wer, falls ich da total falsch liege.

Wie sieht das "Blut" denn aus? Sind es richtig große Blutlachen in einzelnen, wenigen Ecken, sind sie eher sehr hellrot oder eher kräftig und rötlich-braun?
Denn Blutspritzer an/auf Einrichtungsgegenständen und winzig kleine Tropfen in kräftigem rot bis braun sind in den meisten Fällen das Sekret der Harderschen Drüsen.
Durch das Niesen wird das wunderbar durch die Gegend gespritzt.
Je nach Erkrankungsstatus der Ratte, können die Augen und die Nasen total mit dem Zeug verkrustet sein.

Hat der Tierarzt den Urin auf Blut untersucht oder wie genau kam er auf die Diagnose der Blasenentzündung?

Fast jede Ratte hat übrigens Mykoplasmen in sich, nicht bei jeder Ratte kommt es aber zu Symptomen und nicht jede Lungenentzündung/Erkältung rührt von Mykoplasmen her, Mykoplasmen kann man nur sicher an einem toten Tier feststellen. Mykoplasmen/Erkältungen im Allgemeinen behandelt man im Regelfall aber mit Antibiotika, was oral (über den Mund) verabreicht wird und nicht durch Nasentropfen, die man nur unter Gewalt (siehe oben) in die Rattennase bekommen kann.

Wie alt sind die beiden und sind sie männlich oder weiblich?
Bei Weibchen aus dem Zooladen und Blut aus der Genitalgegend kann es auch durchaus eine Schwangerschaftskomplikation sein...
Was für Medikamente gibt es denn gegen die Blasenentzündung?


Heu und Stroh brauchen und sollen Ratten garnicht bekommen. Zum einen kann Stroh sehr spitz sein und Augen/Füße verletzen, zum anderen reagieren sogar viele Ratten auf Heu allergisch und im schlimmsten Falle schleppt man sich unnötige Parasiten ein.
Deswegen ist es gut, dass du es rausgenommen hast :) Die Überbleibsel könntest du dem Tierheim spenden, bevor du es wegwirfst.

Die Ratten solltest du übrigens nicht getrennt halten, wenn du also sicher weißt, dass nur eine Blut ausscheidet, kannst du sie wieder zusammen setzen.
Alleinsein bedeutet für die Ratten nur unnötiger Stress.

Liebe Grüße :)
 
K

Kokuspalmus

Registriert seit
19.10.2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ich habe zwei rattendamen, vermutlich so ca 4monate (genauere Info bekommt man in dieser Zoohandlung nicht)

Wie genau das mit Nasentropfen ist weiß ich leider nicht, ich hab der Tierärztin dahingehend aber vertraut. Sie hat recht kompetent gewirkt.
habe Minden Tropfen nach dem zweiten tieraztbesuch aber aufgehört, da der Arzt meinte ich sollte's mit dem Antibiotika (wegen Blasenentzünung) allein versuchen.
ist das jetzt für Blasenentzünung und die vermuteten mykoplasmen? Ja. Nein. Weiß nicht?

das Blut, wie es mir das erste mal aufgefallen ist war es blass-rot, jetzt kommt es mir dunkler, "roter" vor.
es sind recht große Lacken ja
der Tierarzt hatseine Diagnose (Blasenentzünung) anhand von mir mitgebrachten blutgetränkter Tücher erstellt. Die Ratte, die von der daselbst stammt, wollte nämlich beim Arzt, trotz druckausübung auf die Blase, nicht pinkeln.
darum hab ich sie auch anschließend getrennt um nochmal auf Nr sicher zu gehen.

sie sind aber jetzt wieder gemeinsam im Auslauf und ich werde danach die beiden Käfige wieder verbinden.

Die kleinen blutspritzer im Häuschen sind nur im Haus, also weder verkrustete Nasen noch sonst was. Das ist es ja äußerlich sehen beide topfit aus. Die eine mit der Blasenentzünung ist evtl etwas dünn, aber sie fressen und trinken beide normal.


gibt es jetzt konkret noch etwas was ich tun kann?
wie gesagt Antibiotika bekommt die eine schon, 2x am Tag. Die andere, die "nur" niest bekommt im Moment nichts.

sollte ich wenn das blutpinkeln nicht aufhört beide nochmal zum Tierarzt bringen oder reicht die eine?
ich mein bei der die nichts hat, hat er das letzte mal auch nichts getan... Zahlen musste ich aber für beide.

und was soll ich wegen dem Niesen machen?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.465
Reaktionen
102
Hey,

die kleinen Spritzer im Haus werden wohl wirklich Harder'sches Sekret sein.
Wird bei Stress und Erkrankung abgesondert.

Grosse Blutlaken sprechen für Blasen- oder beim Weibchen auch Gebärmutterentzündung.
Eine Blasenentzündung wird leider oft erst bemerkt, wenn die Tiere blutigen Urin absetzen. Aber schon geringe Mengen Blut im Urin sind enorm schmerzhaft, aber nicht optisch sichtbar. Daher ist es zwingend nötig, von beiden (!) Tieren den Urin zu untersuchen. Grundsätzlich kannst du das auch zuhause mit Combur-Sticks aus der Apotheke tun. Das Ergebnis dann an die Dose mit den erklärenden Feldern halten und abfotografieren (und zwar so, dass alles gleich belichtet ist). Dann kann der Arzt den Test auswerten.
Zusätzlich sollten betroffene Tiere auch Schmerzmittel bekommen, Blasenentzündungen tun höllisch weh.
Die Tests müssen im Laufe der Therapie mehrfach wiederholt werden. Es dauert oft lang, bis wirklich kein Blut mehr feststellbar ist. Tamino musste fast einen Monat Antibiotika bekommen, als er letztes Jahr eine Blasenentzündung hatte. Bei ihm schlug auch das erste AB nicht komplett an, nach einer Woche hatte er einen starken Rückfall.

Wichtig: Unbedingt eine Gebärmutterproblematik ausschliessen! Gerade bei Tieren aus der Zoohandlung kann da aufgrund einer Schwangerschaft sonstwas (noch) in der Gebärmutter stecken und sie vergiften.

Wurden beide Tiere mal abgehört? Also ist die Lunge frei oder gibt es da ein Geräusch? Wo sitzt die Infektion der Atemwege? In der Nase, in der Lunge?
Das wäre wichtig, wenn man entscheiden soll, wie man behandelt. Sitzt der Infekt in der Lunge, muss zwingend AB ran. Bei "nur" in der Nase kann man je nach Stärke auch erstmal etwas für's Immunsystem geben und schauen. Wird es nicht besser, kann man da auch zum Antibiotikum greifen. Aber das muss ein erfahrener Arzt aufgrund einer durch Untersuchung erstellten Diagnose festlegen!

Nimm bitte immer beide Tiere mit. Es ist enormer Stress für ein Tier, allein zum Tierarzt zu gehen. Aus der Gruppe gerissen, in eine Box gesteckt, komische Geräusche, der Boden wackelt ständig, dann noch der Tierarztbesuch selbst.
Mit Partnertier zum "Pfötchenhalten" ist es zwar immernoch unangenehm, aber das Tier hat einen Sozialpartner, der eine gewisse Sicherheit mit sich bringt.
Einzig zum Einschläfern und bei geplanten OPs sollten die Tiere allein zum Tierarzt.

Und noch am Rande:
Wenn die Damen fit sind und keine tragend war, musst du dich noch nach Rudelzuwachs umsehen.
Denn obwohl du dich gut informiert hast, hast du die Haltung ja leider mit nicht artgerechter Paarhaltung begonnen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Blut niesen - Mykoplasmen? :: Blasenentzünung :: jemand Erfahrung?

Blut niesen - Mykoplasmen? :: Blasenentzünung :: jemand Erfahrung? - Ähnliche Themen

  • Blut im Käfig

    Blut im Käfig: Hallo alle zusammen, folgendes: Heute nach der Arbeit bin ich zu meinen Ratten und muss feststellen, dass Blut im Käfig ist. Auf dem hängenden...
  • Blut im Käfig

    Blut im Käfig: Hallo und guten Tag, eine gute Freundin von mir hat mir grade erzählt das sie Blut im Käfig gefunden hat. nur ein Tropfen, aber dennoch. Sie hat...
  • Haarausfall & Blut

    Haarausfall & Blut: Hallöchen, ich habe ein Problem mit meinem Rattikarl. Ich hatte bis vor kurzem noch 3 Ratten, musste aber eine abgeben, weil die nur in einer...
  • Urin wie leicht verdünnter Kirschsaft!!!

    Urin wie leicht verdünnter Kirschsaft!!!: Liebes Forum, ich habe ein wirklich großes Problem. Und mache mir umso mehr Gedanken und Sorgen. Unsere Ratte hat sehr, sehr roten Urin. Damit...
  • Blut niesen

    Blut niesen: Hallo könnt ihr mir helfen?: Meine Ratte Niest blut der Ganze Käfig + die Mauer ist voll blut spritzer :shock: und sie muss sich die gantze zeit...
  • Blut niesen - Ähnliche Themen

  • Blut im Käfig

    Blut im Käfig: Hallo alle zusammen, folgendes: Heute nach der Arbeit bin ich zu meinen Ratten und muss feststellen, dass Blut im Käfig ist. Auf dem hängenden...
  • Blut im Käfig

    Blut im Käfig: Hallo und guten Tag, eine gute Freundin von mir hat mir grade erzählt das sie Blut im Käfig gefunden hat. nur ein Tropfen, aber dennoch. Sie hat...
  • Haarausfall & Blut

    Haarausfall & Blut: Hallöchen, ich habe ein Problem mit meinem Rattikarl. Ich hatte bis vor kurzem noch 3 Ratten, musste aber eine abgeben, weil die nur in einer...
  • Urin wie leicht verdünnter Kirschsaft!!!

    Urin wie leicht verdünnter Kirschsaft!!!: Liebes Forum, ich habe ein wirklich großes Problem. Und mache mir umso mehr Gedanken und Sorgen. Unsere Ratte hat sehr, sehr roten Urin. Damit...
  • Blut niesen

    Blut niesen: Hallo könnt ihr mir helfen?: Meine Ratte Niest blut der Ganze Käfig + die Mauer ist voll blut spritzer :shock: und sie muss sich die gantze zeit...