ältere Böcke vergesellschaften

Diskutiere ältere Böcke vergesellschaften im Ratten Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo schon wieder, mir ist ja vor 2 Wochen eine meiner 3 Ratten gestorben. Und seit letzten Samstag ist nun die nächste Ratte krank. Sie hat...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
Hallo schon wieder,

mir ist ja vor 2 Wochen eine meiner 3 Ratten gestorben. Und seit letzten Samstag ist nun die nächste Ratte krank. Sie hat Wasseransammlung und so wie es ausschaut schlägt das Antibiotikum nicht an. Man kann
evtl. nur Cortison spritzen. Eigentlich wollte ich 2 andere Ratten integrieren (beide 1,5 Jahre). Meine sind 1 Jahr 7 Monate.

Nun weiß ich aber nicht, was ich machen soll. Sie sind ja dann alle schon älter, also hab ich dann bald wieder das Problem mit der Integration. Und dann hab ich gelesen, daß es wohl schwierig ist ältere Böcke zusammen zu gewöhnen. Ich hab das auch noch nie gemacht.

Oder ist es besser, wenn ich mir junge Ratten (ca 10-12 Wochen) hole?

Oder ist für meine kranke Ratte der Stress mit einer Inti zuviel? Der Tierarzt meint, daß die Krankheit stressbedingt durch den Tod des Bruders ausgebrochen ist.

Fragen über Fragen und ich hab keine Ahnung :(
 
28.10.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: ältere Böcke vergesellschaften . Dort wird jeder fündig!
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Hey,

Sie hat Wasseransammlung und so wie es ausschaut schlägt das Antibiotikum nicht an. Man kann evtl. nur Cortison spritzen.
Antibiotika wirkt gegen Bakterien, nicht gegen Ödeme. Da muss ein Entwässerungsmedikament her.
Und bitte kein Cortison bei Wassereinlagerung! Das fördert Wassereinlagerung und ist Gift bei Ödemen!
Vermutlich hat das Tier Flankenatmung? Da kann jeder Stress zu Erstickungsanfällen führen, also erst gescheit therapieren, dann integrieren. Es ist im Übrigen Quatsch, dass das Tier jetzt aufgrund des Todes des Bruder plötzlich Wasser einlagert. Die Ursache bestand schon länger, konnte jedoch gedeckelt werden. Es ist unglaublich, wie viel Wasser Ratten in der Lunge haben können, ohne Symptome zu zeigen. Erst wenn es richtig arg wird, fangen sie an zu pumpen. Da muss man dann schnell handeln, sonst hat man verloren.

Mein Tamino wär mir vor einer Woche auch fast weggestorben. Bei ihm hat die Entwässerung derart gut angeschlagen, dass er wieder fit durchs Leben geht. Wir reduzieren jetzt sogar die Entwässerung auf alle 2 Tage. Flankenatmung ist komplett weg. In einem solchen Zustand könnte man sogar eine Integration wagen (und notfalls abbrechen, wenn es ihn doch zu sehr stresst - aber das Rudel ist voll, daher werden die 2 Opis hier keine Inte mehr erleben).
Wenn keine Integration mehr möglich ist, sollte zumindest das Partnertier das neue Rudel kennen lernen - und zwar so weit, dass er wenige Tage nach Ableben des Kumpels ins Rudel ziehen kann. Das ist enormer Aufwand, aber nicht anders zu machen, wenn man Kleinrudel hält und ihnen doch gerecht werden will.

Es ist nicht schwerer, ältere Böcke zu vergesellschaften als junge. Im Gegenteil. Richtig alte Jungs sind friedlicher als die im besten Alter, die noch höhere Rangpositionen anstreben.
Auf gar keinen Fall solltest du einen alten Herren zu Jungspunden vergesellschaften, die gehen ihm bei Zeiten auf den Keks.
Wenn du aber ein altergemischtes Rudel hast, also ältere (1.5 und älter) und mittelalte (9-18 Monate) Tiere, kann man da gut jüngere Tiere (unter 9 Monaten) dazu integrieren. Da hat jeder Gesellschaft vom selben Temperament und noch einigermassen ähnliche aktive dazwischen als Puffer.
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort.

Ich habe mich wohl falsch ausgedrückt. Er bekommt seit Samstag in Entwässerungsmedikament mit Antibiotika gemischt. Aber wie gesagt, es hilft nicht. Er hat leichte Flankenatmung.

Und die Tierärtin hat gemeint, daß das wohl schon länger in ihm schlummert und durch den Tod jetzt halt hervorkommt. Ich werde heute nochmal beim TA anrufen.

Er hat das Wasser überall, drückt auf die Pfoten, deshalb kann er nicht greifen. Aber jetzt kann auch auch nicht mehr richtig zubeissen. Ach man :(

Die 2 Böcke, die ich wollte, werden hergegeben, weil sie jetzt nur noch zu zweit sind und die Besitzerin keine Zeit für ein neues Rudel hat.

Aber ich denke, es ist besser wenn ich mir Ratten mit ca. 10 Monaten suche, oder?

Ist das alles schwierig :/
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Hast du nicht Platz für alle vier? Die Wahrscheinlichkeit, dass ein bester Kumpel dabei ist, ist höher.
Mit 10 Monaten sind die Tiere dann im besten Alter und sollten noch sehr aktiv sein, noch 6-12 Monate lang. Dann ist dein Herr aber sicher ein Rentner und braucht einen Kuschelpartner.
In grösseren Rudel gleicht sich alles einfach besser als als in Winzrudeln.

Wenn sich der Zustand auch mit der Medikation nicht bessert sollte er nicht integriert werden - sein Bruder aber schon, damit er nicht lang allein dahocken muss.
So wie es sich liest, ist der Zustand auch nicht lang vertretbar, wenn die Wasserablagerungen ihn schon derart einschränken und sich nicht ausspülen lassen.
Ihr gebt schon die höchste Dosis? Am Anfang muss man wirklich hoch dosieren und dann später reduzieren.
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
Ich werden nun 2 Ratten mit 1,5 Jahren dazu bekommen. Allerdings kann ich sie nur noch mit einer meiner Ratten vergesellschaften, da meine 2. Ratte so schwer krank ist, daß ich sie heute oder spät. morgen einschläfern lassen muß :( Ich drücke mich davor seit Tagen und hoffe, daß sie nicht leidet und zuhause in Ruhe einschlafen kann...

Jetzt hab ich bischen Zweifel, ob die Vergesellschaftung hinkriege. Ich habe das noch nie gemacht. Den Leitfaden habe ich gelesen.
Ich weiß nur nicht, ob ich zu meiner Ratte nicht erstmal nur 1 "neue" setze. Was meint ihr?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Ohje, das tut mir leid mit deiner Ratte.
Aber die wenigstens sterben friedlich zu Hause. Viele Ratten kämpfen bis zum Schluss, selbst wenn sie schon nicht mehr fressen können. Man sollte da wirklich loslassen, denn sie quälen sich dann noch stundenlang - manche tagelang. Er wird sterben, das wie ist wichtig. Das sollte ohne viel Leiden passieren.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft für den nahenden Abschied.

Mach dir mal nicht zu viele Gedanken, dass die Inte nicht klappt. Geh da positiv ran.
Da du eh nur eine Kleingruppe hast, würde ich da beim ersten Treffen gleich alle zusammen setzen. Wenn dein Junge mit beiden überfordert ist oder einer sich zu rüpelhaft benimmt, kann man immer noch mit Einzeltreffen anfangen ;)
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
Nun habe ich doch heute meinen Kleinen vom seinem Leiden erlösen müssen :(

Noch ein Frage zur Inti. Ich habe ja eine großen 2teiligen Käfig, denn ich vor 2 Wochen in 2 Teile getrennt habe (oben und unten). Könnte ich hier die neuen Ratten in den abgetrennten unteren Teil reinsetzen oder soll ich einen extra Käfig nehmen?

Ab wann kann ich die Ratten das erste Mal zusammenlassen?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Die Ratten sollten dringend in einen eigenen Käfig, idealerweise in ein anderes Zimmer. Geruchskontakt kann Aggressionen aufbauen, die sich dann beim Treffen entladen.

Die Neuen sollten auf jeden Fall ankommen und sich heimisch fühlen, eh neuer Stress in Form der Inte dazu kommt. Das dauert je nach Tier länger oder kürzer.
Je nach Herkunft sollten sie auch 2 Wochen in Quarantäne, damit du sie gesund kurieren kannst und deine Ratte sich nicht ansteckt.
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
So, ich hab nun seit Samstag die 2 neuen Ratten. Sind sind in einem extra Käfig in einem extra Raum und schon total zutraulich.
Ich habe den beiden ein Häuschen von meinen Ratten rein und hab heute erst meine und dann die beiden neuen im gleichen Auslauf laufen lassen.
Da die zwei von privat und guter Haltung sind, brauche ich mir keine Gedanken wegen der Gesundheit machen.

Wann kann ich die 3 das erste Mal zusammenlassen? Mir tut meiner allein leid und die neuen sind in einem Raum, wo normal keiner reingeht. Das ist auch nicht schön.

Und wo sollte ich die ersten Treffen machen? In der Badewanne? In der Dusche? Im Badezimmer? Wie groß/klein soll der Raum sein? Soll ich mit dabeisitzen oder lieber nicht? Also z.B. vor der Dusche?

Hab keinen Plan :(
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Hey,

für das Tauschen von Einrichtungsgegenstände wie das Laufen im gleichen Auslauf (wenn auch nacheinander) gilt das Gleiche wie für das Aufstellen von Käfigen im gleichen Raum:

Geruchskontakt kann Aggressionen aufbauen, die sich dann beim Treffen entladen.

Deshalb wird beides nicht (mehr) empfohlen.
Da du das Experiment gemacht hast: wie haben die Tiere denn reagiert?
Das KANN helfen, erste Reaktionen aufeinander abzuschätzen, kann aber auch das komplette Gegenteil zeigen. Es hilft also nicht wirklich, stresst die Tiere oft enorm (Geruch von fremden Tiere im eigenen Revier) und kann wie gesagt Aggressionen aufbauen.
Daher lieber lassen und die Integration bei komplett Null anfangen.

Wenn die Tiere gesund sind und sich eingelebt haben, kannst du die Integration ruhig beginnen.
Wo du anfängst, hängt ganz allein von den Gegebenheiten und den Tieren ab.
Wichtig ist, dass es ein neutraler Auslauf ist, in dem die Tiere keine Panik bekommen. Und du musst gut eingreifen können, ohne darin zu sitzen.
Viele Ratten verteidigen auch "ihren" Menschen gegen Fremde, sodass das kontraproduktiv ist.
Oft beginnen Rattenhalter in der Badewanne - jedoch bekommen manche Ratten massiv Panik in der Badewanne, dann ist das nicht geeignet. Die Grösse ist aber für kleinere Rudel bis vermutlich maximal 10 Tiere ok. Mehr Platz gibt es später eh und für die ersten Treffen von wenigen Minuten können sie auch mal auf dem kleinen Platz zusammen sitzen. Dann laufen sie sich auch mal über den Weg.
Du kannst natürlich genauso gut die Duschwanne nehmen - da musst du nur schauen, wie du die absperrst, sodass niemand flüchtet, du aber trotzdem alles im Blick hast und auch eingreifen kannst.
Genauso gut kannst du einen Teil vom Fussboden abtrennen - aber nicht im normalen Auslauf, sondern in einem anderen Zimmer.

Was ich immer sehr nützlich finde: Decken. In der Badewanne und der Duschwanne sowieso Pflicht. Aber auch auf abgetrenntem Fussboden sinnvoll. Die Decke wird schnell den Geruch von allen Ratten annehmen und hilft so, einen gemeinsamen Geruch zu bilden. Also nur im Notfall waschen, ansonsten die ganze Integration als Untergrund nutzen. Gerade beim Sprung vom neutralen in den bekannten Auslauf kann das sehr helfen.
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
So, heute war das zweite Aufeinandertreffen in der Badewanne. Anfangs passiert nicht viel. Die neuen machen nix aus die Badewanne erkunden. Mein Einzelner schnuppert erst mal ruhig und dann wird etwas gekämpft und auch gleich gequiekt. Die beiden Neuen sind übrigens einiges kleiner.

Quicken ist OK, oder? Dann hat sich einer unterworfen und sich ganz ruhig gehalten. Dann würde zu dritt gekämpft und ich hab sie auseinander.

jetzt hab ich gesehen, dass einer eine Wunde hat, die bischen blutet. Und die zwei neuen rangeln jetzt auch miteinander. Das haben sie bis jetzt nicht. Bin etwas ratlos, wieso sie das jetzt machendes ob das OK ist. Und auch ob das mit der Wunde OK ist...

Soll ich die 3 früher trennen? Ein bischen Kampf gehört doch dazu, oder?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Es gibt Quieken und Quieken - manches ist okay, manches nicht. Rangordnung klären ist aber beim zweiten Treffen auch eher zu früh.

Stellen die Tiere Fell auf? Fauchen sie? Knuspern sie? Wie kommunizieren sie, bevor es knallt?

Verletzen sollten sie sich auch definitiv nicht. Wirkliche Kämpfe sollte es auch nicht unbedingt geben. Kabbeleien, ja, aber keine Knäul, wo man sich beisst.

Dass das Paar sich streitet, ist auch nicht unnormal. Integrationen sind Stress, da gibt es auch in den Gruppen immer mal angespannte Situationen, die in Kabbeleien enden. Das ist leider normal.
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
Es ist ein Quicken, kein Schreien. Das Fell stellt nur der einzelne auf, die beiden anderen interessiert das nicht.

Knuspern tut auch nur der einzelne und er unterwirft die neuen. Wann soll ich die 3 denn trennen? Sie müssen sich doch kennenlernen.
Kurz beschnuppern lassen und dann gleich wieder trennen? Ab wann sollen sie sich kabbeln?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Fauchen tun sie nicht, auch sonst nix. Der einzelne geht ruhig hin mit aufgestelltem Fell und schnuppert erstmal. Er geht auch unter den Bauch des neuen und schnuppert. Macht aber erstmal nix.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
So lang der eine borstelt und knuspert, würde ich es zu keiner Rangordnungsklärung kommen lassen. Der ist da zu stark in der Aggression und es kann zu Kämpfen mit Verletzungen kommen. Da würde ich wirklich nur schnüffeln lassen und trennen, bevor was passiert ist.

Klar, die anderen unterwerfen sich ihm (wollen ja nicht totgebissen werden) - aber er ist noch so hoch in der Aggression, dass er weiter macht (würde er sie wirklich unterwerfen wollen, käme es danach nicht zu einem Kampf), die anderen beissen und verletzen kann. Wenn man Pech hat, entwickeln die anderen dann auch noch panische Angst vor ihm und unterwerfen sich nicht mehr, sondern rennen weg, was den Dominanten ins Hetzen bringt und die Situation nur verschlimmert.
Erst muss er ihre Anwesenheit einigermassen akzeptieren, dann können sie eine Rangordnung ausmachen und zum Rudel werden.

Das kann je nach Charakter der beteiligten Tiere sofort sein, dass sie sich akzeptieren, es kann aber auch mal Tage dauern. Das längste war hier ca. eine Woche Sekundentreffen, weil 2 sehr dominante Tiere die neuen auch direkt in der Luft zerfetzt hätten.
Also sie beim Treffen nicht mehr plüschend stocksteif auf die neuen zugingen zum schnüffeln, konnten wir endlich mal die Zeit steigern.

Unterkriechen ist im Übrigen auch eine Dominanzgeste.
War er mit seinem Kumpel früher auch sehr dominant?
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
Bei den alten beiden Ratten, war er immer der harmloseste.
Dann werde ich sie heute kurz riechen lassen und wieder trennen. Bin gespannt
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
So, vorgestern kurz riechen lassen und gleich wieder getrennt. Gestern ist dann der einzelne gleich zu den neuen, hat kurz gerochen, ist kurz seitlich gegangen und hat dann zugebissen :( Ich hab sie natürlich gleich getrennt. Er hatte bischen Fell an der Schnauze.
Wird der einzelne langsam aggressiv? Wenn ich in den Käfig lange, muss ich mittlerweile aufpassen, dass erst nicht beißt. Draußen ist er lieb zu mir.
Soll ich sie weiterhin jeden Tag zusammenlasen? Und könnte ich das am WE auch morgens und abends machen?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Ohje, der steigert sich ja förmlich in die Aggression rein.
Das seitlich annähern ist meist auch schon eine Dominanzgeste.

Hat er im / am Gehege noch etwas, das nach den Neuen riecht?

Wechselst du deine Kleider zwischen den Gruppen? Es wäre möglich, dass er auf dich aggressiv reagiert, weil er die anderen riecht.

Ich seh grad, du kommst aus München?
Frag doch mal hier nach, ob sie dir bei der Integration helfen: http://rattennothilfe.de/
Jemand vor Ort kann deutlich besser helfen als nur über ein Forum.
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
Die Seite der Rattennothilfe ist nicht mehr wirklich aktuell.
Darf ich doch nochmal hier was fragen?

Mein Willi hat nicht mehr nach mir gebissen. Ist total lieb. Allerdings komm ich mit der Inti nicht weiter. Ich setz immer der meine alte Ratte in die Badewanne und dann die neuen. Er geht immer gleich hin, riecht kurz (gestern bischen länger) und beißt dann. Heute innerhalb von 2-3 Sekunden. Da nützt auch kein Nassspritzen.

Ich wechsel ständig die Klamotten, wasch mir die Hände und er hat nix von den neuen in der Nähe. Ich hab schon echt Angst, wenn ich sie zusammenläse, dass er wieder beisst. Heut hab ich dann die neuen gleich wieder aus der Wanne raus und hab Willi drin lassen. Da ist der dann aufgeregt und schnuppernd durch die Wanne.

So hat das wohl keinen Sinn. Sollte ich die Treffen an einen anderen Ort machen? Z.B. in der Gästetoilette? Da könnt ich mich auf die Toilette setzte. Das war anfangs der Auslauf meiner ersten Ratte. Oder soll ich mich dazu setzen?

Vor diesen Badewannentreffen hab ich mittlerweile echt nen Graus...
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Die Seite der Rattennothilfe ist nicht mehr wirklich aktuell.
Funktionieren die Kontaktadressen nicht mehr?
Nur, weil da niemand aktualisiert, heisst das nicht, dass da niemand mehr dahinter steht, der helfen könnte.

Wie bist du denn auf die Idee gekommen?
Damit schürst du die Aggression nur !

Ehrlich gesagt würde ich jetzt, wo die Fronten sich verhärten, erstmal mind. eine Woche Pause machen, damit alle wieder runter kommen.
Am Ende bekommen die Neuen nur Panik vor Willi.

Und dann von Null anfangen, ihn schnüffeln lassen und dann trennen. Er darf nicht so viel Zeit haben, die anderen anzugreifen. Und man sieht es auch, wenn der Schalter sich umlegt und er zum Angriff über geht. Also Kehrschaufel bereit halten, wenn er schnüffelt und rechtzeitig dazwischen, um das Treffen zu beenden.
 
M

melninja

Registriert seit
21.10.2014
Beiträge
31
Reaktionen
0
Hallo, das mit der Sprühflasche stand auf mehreren Internetseiten. War wohl keine gute Idee :(

Bisher nehm ich bei Streit immer den Beisser aus. Die anderen springen sowieso aus der Wanne. Deshalb auch der Gedanke mit der Toilette. Der Raum ist ca. 1,5 m² groß.

Mit einer Kehrschaufel trau ich mich nicht, damit ich niemanden verletze.

Eines verwirrt mich jetzt aber noch: Du schreibst, ich soll die Decke möglichst nicht waschen. Heute wurde aber darauf hingewiesen, daß ich die Badewanne jeden Tag reinigen soll und Decke waschen. Also das Gegenteil. Und was soll ich jetzt machen?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

ältere Böcke vergesellschaften

ältere Böcke vergesellschaften - Ähnliche Themen

  • Integration: Junges Böckchen zu altem Bock :)

    Integration: Junges Böckchen zu altem Bock :): Hallo Allerseits! Vor einiger Zeit 2 Dumborattenbrüder angeschafft, allerdings ist einer der beiden vor 3 Monaten gestorben... Ich habe lange...
  • Problem bei Integration von 2 Männchen...hi... hab 2 ca. 1 jahr alte böcke, beide nicht kastriert u

    Problem bei Integration von 2 Männchen...hi... hab 2 ca. 1 jahr alte böcke, beide nicht kastriert u: hi... hab 2 ca. 1 jahr alte böcke, beide nicht kastriert und hab vor ca. 2 wochen noch 2 3 monate alte böcke dazu geholt, die auch nicht...
  • Brauche Tippe für Böcke Integration 4 Kleine + 3 Ältere

    Brauche Tippe für Böcke Integration 4 Kleine + 3 Ältere: ich möchte demnächst gerne 2 Gruppen Rattenböcke zusammenführen. 1. Gruppe 4 davon 2 ca. 2,5 Monate + 2 ca. 2 Monate. 2. Gruppe 3 vermutlich...
  • 2 Böcke (zwischn 1-2 Jahre alt) vergesellschaften?

    2 Böcke (zwischn 1-2 Jahre alt) vergesellschaften?: Huhu. Hab hier 2 Pflegerattis, ausm Tierheim. Beide männlich (unkastriert) und so zwischen 1-2 Jahre alt. Heute hat jemand im Tierheim angerufn...
  • Alter Bock^^

    Alter Bock^^: Hallö:tier2: Ich hätt da mal ne Frage in bezug auf die Vergesellschaftung eines fast 2 Jahre alten Rattenbockes Der Kleine sitz momentan zwar...
  • Alter Bock^^ - Ähnliche Themen

  • Integration: Junges Böckchen zu altem Bock :)

    Integration: Junges Böckchen zu altem Bock :): Hallo Allerseits! Vor einiger Zeit 2 Dumborattenbrüder angeschafft, allerdings ist einer der beiden vor 3 Monaten gestorben... Ich habe lange...
  • Problem bei Integration von 2 Männchen...hi... hab 2 ca. 1 jahr alte böcke, beide nicht kastriert u

    Problem bei Integration von 2 Männchen...hi... hab 2 ca. 1 jahr alte böcke, beide nicht kastriert u: hi... hab 2 ca. 1 jahr alte böcke, beide nicht kastriert und hab vor ca. 2 wochen noch 2 3 monate alte böcke dazu geholt, die auch nicht...
  • Brauche Tippe für Böcke Integration 4 Kleine + 3 Ältere

    Brauche Tippe für Böcke Integration 4 Kleine + 3 Ältere: ich möchte demnächst gerne 2 Gruppen Rattenböcke zusammenführen. 1. Gruppe 4 davon 2 ca. 2,5 Monate + 2 ca. 2 Monate. 2. Gruppe 3 vermutlich...
  • 2 Böcke (zwischn 1-2 Jahre alt) vergesellschaften?

    2 Böcke (zwischn 1-2 Jahre alt) vergesellschaften?: Huhu. Hab hier 2 Pflegerattis, ausm Tierheim. Beide männlich (unkastriert) und so zwischen 1-2 Jahre alt. Heute hat jemand im Tierheim angerufn...
  • Alter Bock^^

    Alter Bock^^: Hallö:tier2: Ich hätt da mal ne Frage in bezug auf die Vergesellschaftung eines fast 2 Jahre alten Rattenbockes Der Kleine sitz momentan zwar...