Starker Husten - wie bewegen?

Diskutiere Starker Husten - wie bewegen? im Pferde Gesundheit Forum im Bereich Pferde Forum; first Hey zusammen, ich habe mal eine wichtige Frage bzgl. meiner RB. Derzeit haben wir ein Riesen Problem mit Husten. Vor einigen Tagen...
K

Koschi93

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
213
Reaktionen
0
Hey zusammen,


ich habe mal eine wichtige Frage bzgl. meiner RB.
Derzeit haben wir ein Riesen Problem mit Husten. Vor einigen Tagen war auch der Notta da, weil der arme Kerl gar keine Luft mehr bekam.
So Fazit, die Lunge ist total dicht, sonst alles in Ordnung (kein Fieber etc.) aber eben kein Ausfluss. Bedeutet er hat Cortison bekommen und jetzt 2x täglich ein Hustenlöser. TA will kein Antibiotika geben, sonder erst als letzte Möglichkeit.
Nun soviel dazu.
Kommen wir zur Bewegung. Steht er hustet er eher selten. Und Abhusten erst recht nicht. TA meinte, Bewegung ist sehr wichtig. Ist mir natürlich auch klar nur, er ist ein Pferd das wirklich extrem schnell schwitzt und jetzt mit Winterfell erst recht. Das wurde auch einmal untersucht aber es ist nicht krankheitsbedingt er ist einfach ein Pferd das sehr schnell sehr viel schwitzt.
Wie soll ich ihn den nun bewegen?
Die einen sagen reiten. Ganz normal nur eben nicht so lange und eben angepasst. Problem: Mein Pferd schwitzt sofort!
Die anderen sagen joggen/spazieren gehen. Problem: nur im Schritt hustet er nicht richtig ab und beim joggen traben wir natürlich sind danach aber nass geschwitzt -.-
Und dann gibt’s natürlich noch die die sagen lass ihn stehen, aber das ist natürlich totaler Unsinn.

Mein Problem ist einfach nur das schwitzen. Selbst mit Abschwitzdecke ist er sehr lange nass. Und zwar überall -.-

Meine Frage jetzt, wie würdet ihr euer Pferd bewegen?
Kann ich bspw. auf den Platz gehen und eine halbe Stunde leicht arbeiten (Schritt, Trab, Galopp) nehme dann die Abschwitzdecke und reite eben noch mit Abschwitzdecke aus bis er trocken ist?
Das wäre so mein Plan heute.

Liebe Grüße

 
09.11.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber zur Pferdegesundheit geworfen? Vielleicht hilft dir das ja bei deinem Problem?!
NinchenLu

NinchenLu

Registriert seit
16.07.2014
Beiträge
1.663
Reaktionen
0
Ich würde sagen spazieren gehen, aber wenn er da nicht richtig abhustet ist es natürlich blöd. Reitest du mit oder ohne Sattel? Vielleicht ist es angenehmer für ihn beim husten, wenn er nicht noch einen Sattel drauf hat. Ansonsten würd ich auch sagen: leicht arbeiten, nicht zu viel, wenn er so doll schwitzt. Aber ich bin da kein Experte, was sagt denn die Besitzerin dazu? Was macht sie mit ihm?
 
K

Koschi93

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
213
Reaktionen
0
Ich reite Ihn jetzt seit bald 8 Jahren und das ohne Einschränkungen. Die Besi hat noch ein anderes Pferd und nimmt ihn ab und an mal. Aber wen es um Ihn geht werde ich gefragt was sie machen soll nicht anders herum ;) Sie schafft es aber nicht ihn mir zu verkaufen also läuft das so. Nur dazu :D

Ich reite sowohl mit als auch ohne Sattel, da aber derzeit mein Sattel beim Sattler ist wird er ohne geritten. Auch ohne Gebiss. Ich war dann heute wirklich auf dem Platz ca. 15 min habe ich nach dem aufwärmen gearbeitet und nachdem er ein paar mal gut abgehustet hat sind wir noch eine Runde raus zum abkühlen (natürlich mit Abschwitzdecke, denn er hat ganz leicht geschwitzt).
Ich longiere ihn dann aber doch lieber, heute bin ich eigentlich nur auf dem Platz geritten, weil dieser neu eingezäunt wird und meiner gerne mal an der Longe ein wenig spinnt.


 
ponnyfreundin

ponnyfreundin

Registriert seit
02.10.2012
Beiträge
1.045
Reaktionen
0
Ich hab mittlerweile alles durch mit Husten bis hin zur Dämpfigkeit. Wenn es nach einer Woche nicht grawierend besser wird schnapp dir den TA und lass ihn dem Pferd Antibiotika geben. Jeden TA der mir jetzt was anderes erzählen würde bei Lunge zu würde ich aus meinem Stall jagen und einen anderen holen. So viel dazu.

Bewegen AUF JEDEN FALL!! Aber nicht reiten nicht belasten. Schnapp dir ne Longe und ein Halfter und vor allem nichts was ihn atemtechnisch einschränkt beim Longieren Gebiss, Ausbinder etc.

Na klar schwitzt dein Pferd bei Bewegung geht uns nicht anders bei einer Erkältung der Trick dabei ist nur der, damit er hustet brauch er ein wenig Bewegung im Bauch heist Trab ist unerlässlich! Aber kein Dauertraben sondern kurz traben viertel Zirkel vielleicht und wieder Schritt eine Runde z.B. und wieder ein bisschen Trab. So muss seine Atmung ein bisschen was tun, kan aber noch ausreichend verschnauben von der kurzen Anstrengung die bei Husten enorm sein kann.

Bei meinem alten war es damals so das er dann nach dem 3 bis 4 mal auf jeden Fall angefangen hat nach jedem Trab Stück zu Husten. Wenn das Husten ihn aber stehen lässt, lass ihn stehen bis er wieder bereit ist weiter zu gehen. (Kann sein das er das stehen nicht braucht, meiner war zum Schluss ja dämpfig da gings halt nicht anders, soll bei dir natürlich nicht so sein aber nur als Rat falls es ihn wirklich sehr anstrengt)

Spazieren gehen ist auch nett klar aber zum Husten braucht es halt ein bisschen mehr Bewegung, gehen - laufen wie beim longieren auch. Wenn er schwitzen sollte oder er fängt an warm zu werden hör auf wenn er ein bisschen gehustet hat oder mach auch noch ein bisschen weiter nur feucht ist nicht so schlimm abrubbeln Decke drauf noch ne Stunde in die Box und dann wieder raus. Meiner stand trotz Cushing und überlangem Fell immer mit Decke draußen wenn er gehustet hat, wir legen uns ja auch ins warme Bett zum gesund werden. (keine dicke nur Regen - und Wind - Decke.)

LG
 
K

Koschi93

Registriert seit
05.01.2013
Beiträge
213
Reaktionen
0
Hey,
danke erstmal für die Antwort.
Longieren würde ich eh niemals mit Gebiss. Wie schon gesagt bei meinem kommt kein Gebiss rein. Und Ausbinder auch nicht.

Das das Pferd schwitzt ist ja klar, es liegt bei ihm aber auch daran das er eben einfach so auch sehr viel schwitzt. Selbst nach 5 min leichter Arbeit (Schritt-Trab Übergänge) sind wir schon feucht. Bedeutet bis er überhaupt warm ist, ist er schon leicht feucht und Abgehustet haben wir bis dahin noch nicht.

Wir haben einen Offenstall. Meinem in eine Box sperren gäbe Mord und Totschlag. Totalschaden sowohl der Box als auch des Pferdes. Diese Erfahrung mache ich nicht noch einmal. Eine Abschwitzdecke bekommt er immer rauf. Normalerweise machen wir es derzeit so, dass wir 20-30 min was machen (mit Aufwärmphase), sodass er ein paar mal richtig abhusten kann und dann geht es mind 1 Stunde spazieren sodass wir trocken werden. Oder eben bei gutem Wetter gehe ich mit ihm joggen. Paar Meter Schritt, dann wieder Trab. Und so weiter
J

Eine Decke wurde uns von allen Seiten abgeraten. Er hatte noch nie eine Decke drauf mit derzeitigem Fell und selbst mit einer leichten Regendecke fängt er an zu schwitzen. Er ist ein Irish Cob und sehr robust. Das Fell ist absolut dicht. Denkst du wirklich hier wäre eine Decke angebracht? Er steht eigentlich so gut wie immer im Unterstand und schläft dort auch im Strohbett. Der Dicke ist mir absolut wichtig aber ganz zu vermenschlichen im Sinne von „Er ist krank, warm einpacken“ will ich dann doch nicht. Er soll Pferd bleiben dürfen und nicht schwitzen müssen nur weil ich ihm eine Decke rauf mache. Er ist halt doch ein richtiger Teddy :D
Wir hatten ihn auch vor Jahren einmal geschoren, doch trotz Decke war er den gesamten Winter krank. Er hatte das einfach nicht verkraftet und es hat 2 Winter gedauert bis sich das alles wieder eingereiht hat.

Noch zur Info, es geht ihm wesentlich besser. TA war heute noch einmal da. Er hört sich zwar sehr schlimm an aber er hustet gut ab, daher auch die für das menschliche Ohr nicht ganz so schöne Geräusche. Antibiotika ist immer sehr schwierig bei ihm. Das Problem sind die Nebenwirkungen :/ . Unser TA will das immer verhindern und wen es so weiter geht ist er vollkommen zufrieden. Er gibt ihm jetzt noch 1 Woche, sollte bis dahin noch was sein wird er auf Antibiotika gehen.


EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Sorry wegen der Größe aber das hängt heute bei mir ziemlich :D
 
ponnyfreundin

ponnyfreundin

Registriert seit
02.10.2012
Beiträge
1.045
Reaktionen
0
Das ist ja ganz gut was du machst.

Ne wenn der schwitzt weil er Decke drauf hat ist das Schwachsinn.
Bei den Arabern und meinem ehemalig "robusten Fjordi" der im Winter bei Regen gezittert hat, die haben halt immer ne Decke (Die Araber mit Füllung) Und der TA sagte bei meinem trotz Cushing und definitiv zu viel Fell Decke bei Husten. Kommt natürlich auch aufs Pferd an und wenn der TA dein Pferdi kennt dann ist das so schon besser wie er sagt.

Wenn der TA zufrieden ist dann ist das super. Unser TA wollte immer nur angerufen werden wie ist der Stand.... Wenn ich mir noch mal ein Pferd kaufe ist es definitiv ein anderer TA. Wäre ich in der letzten Hustenphase meines Pferdis da gewesen hätte ich den ***** TA durch den Hörer zum Raport geholt. und gleich nen anderen der mein Pony wieder gesund gemacht hätte.

Ok wenn Box nicht geht dann ist das so und wenn du die Zeit hast auch sehr gut. Ich bin halt in der Zeit noch einen geritten und hatte so dann meine Zeit besser genutzt. Mach ich auch nie wieder will nur noch eins meins...
 
Thema:

Starker Husten - wie bewegen?

Starker Husten - wie bewegen? - Ähnliche Themen

  • Starke Schuppen durch trockene Haut

    Starke Schuppen durch trockene Haut: Hallo ihr Lieben, meine RB (ein Friese) hat starke Schuppen. Tierarzt hat bereits drüber geschaut und uns eine Salbe gegeben und meinte es kommt...
  • Stark Durchtrittig und Fehlstellung? Behandlung? HILFE!

    Stark Durchtrittig und Fehlstellung? Behandlung? HILFE!: Hallo zusammen! Erst gerade habe ich mich hier im Forum angemeldet - also en herzliches Hallo & Danke für die Aufnahme :-) Ich habe direkt eine...
  • Pferd lahmt manchmal stark und dann wieder nicht..

    Pferd lahmt manchmal stark und dann wieder nicht..: Hallo ;) Also ich habe ein Problem mit meiner 12-jährigen Haflingerstute. Ich habe sie jetzt seit knapp einem Jahr und als wir sie gekauft haben...
  • 20 Jahre alte Ponystute baut stark ab - TA kann nichts finden.

    20 Jahre alte Ponystute baut stark ab - TA kann nichts finden.: Huhu Ich wusste grad nicht die passende überschrift.... Also meine Ponystute ist 20 Jahre alt. Sie hat letztes Jahr angefangen extrem abzubauen...
  • Starker Kipphals

    Starker Kipphals: Hallo, meine fast 11 jährige Islandstute hat einen relativ starken "Kipphals". Ich selber habe sie erst seid einem Jahr, doch in letzter Zeit...
  • Ähnliche Themen
  • Starke Schuppen durch trockene Haut

    Starke Schuppen durch trockene Haut: Hallo ihr Lieben, meine RB (ein Friese) hat starke Schuppen. Tierarzt hat bereits drüber geschaut und uns eine Salbe gegeben und meinte es kommt...
  • Stark Durchtrittig und Fehlstellung? Behandlung? HILFE!

    Stark Durchtrittig und Fehlstellung? Behandlung? HILFE!: Hallo zusammen! Erst gerade habe ich mich hier im Forum angemeldet - also en herzliches Hallo & Danke für die Aufnahme :-) Ich habe direkt eine...
  • Pferd lahmt manchmal stark und dann wieder nicht..

    Pferd lahmt manchmal stark und dann wieder nicht..: Hallo ;) Also ich habe ein Problem mit meiner 12-jährigen Haflingerstute. Ich habe sie jetzt seit knapp einem Jahr und als wir sie gekauft haben...
  • 20 Jahre alte Ponystute baut stark ab - TA kann nichts finden.

    20 Jahre alte Ponystute baut stark ab - TA kann nichts finden.: Huhu Ich wusste grad nicht die passende überschrift.... Also meine Ponystute ist 20 Jahre alt. Sie hat letztes Jahr angefangen extrem abzubauen...
  • Starker Kipphals

    Starker Kipphals: Hallo, meine fast 11 jährige Islandstute hat einen relativ starken "Kipphals". Ich selber habe sie erst seid einem Jahr, doch in letzter Zeit...