Viele Fragen zum Halten

  • Autor des Themas james8
  • Erstellungsdatum
J

james8

12.02.2014
34
Ich möchte gerne zwei Rennmäuse haben . Muss aber ersg noch meine
Eltern überzeugen das ich mir welche holen darf .Nun meine Frage wie groß sollte das Terrarium sein ?
Stinken die nach der Zeit ?
Und was muss ich noch wissen wenn ich mir welche anschaffen möchte ?
 
10.11.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Calimero

Calimero

16.04.2009
1.915
Hey,
toll, dass du dich erst informierst, bevor du dir Rennmäuse anschaffst!
Das Terrarium muss mindestens 1m x 0,40m Grundfläche haben. Empfohlen wird aber eine Länge von mindestens 1,20m, da passt wenigstens die ganze Einrichtung ordentlich rein.
Stinken tun Rennmäuse eigentlich nicht, die Terrarien werden sehr hoch eingestreut (30cm ca), da verteilt sich das so stark in dem großen Volumen, dass man sogar nur recht selten sauber machen muss (und bitte immer nur Teile der Einstreu austauschen, Rennmäuse sind sehr revierbezogen und haben extremen Stress, wenn nach einem Streuwechsel nichts mehr nach ihrem Revier riecht).
Um dir die wichtigsten Informationen zu holen, schau doch mal die Seite hier an: http://diebrain.de/re-index.html

Wenn du noch konkrete Fragen hast, immer her damit ;)
 
Schokopfoten

Schokopfoten

08.12.2015
5
Hallo,
Das Aquarium/Terrarium sollte die Mindestmaße von 100cm x 50cm x 50cm nicht unterschreiten.Eine Streuhöhe von mindestens 25 cm sollte eingehalten werden , denn Renner sind sehr , sehr buddelfreudige Tiere��.Nach meinen Erfahrungen stinken die Racker kaum.Ich mache immer nur einen Teil unserer Nothilfen Gehegen sauber.Sie sind leider in der Nacht sehr laut,deshalb haben meine Schützlinge einen extra Raum.Es sind trotzdem wundervolle Haustiere.��
 
A

Amazing

18.05.2008
177
Meine kleinste Rennmaus Behausung hat 95cm x 50cm x50cm. Kleiner würde ich nicht nehmen.

Stinken tun sie gar nicht.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

09.01.2007
13.090
Ich find das aber schon arg knapp bemessen @Amazing...

Ich hab hier 120x40x50 cm + 120x40x40 cm Aufsatz und da wird alles genutzt (bzw. wurde, momentan bin ich ja in VG und das kann sich noch etwas hinziehen...)
Ich mache meinen 1x pro Woche Sandbad & die Etagen sauber, ins Rad machen sie zum Glück nicht. Streu bleib in letzter Zeit immer solang drin, wie die 2er Gruppe bestand, das war die letzten 1-2 Jahre leider nie ein ganzes Jahr. Die vorletzten waren 10 Monate zusammen, die letzten haben 2 Monate zusammen gehabt... :(

Aufsatz empfinde ich als Muss. Ich wüsste nicht, wo ich sonst Laufrad, Sandbad & Wassernapf hinstellen sollte UND gleichzeitig genug Streuhöhe bieten.

Wo würdest du dir denn welche holen wollen?
 
SoylentGreen

SoylentGreen

24.03.2009
1.593
Hi, am besten liest du dich wie Calimero schon anmerkte ein wenig bei diebrain durch. Das bietet erstmal eine gute Basis um dir dann bei bestimmten Fragen weiterhelfen zu können.
Die Mindestmaßen wurden ja bereits genannt. Ich finde aber es bietet sich immer an noch einen Käfigaufsatz auf dem Terrarium zu haben. Da kann man dann noch eine Ebene einbauen für Einrichtungsgegenstände wie Laufrad oder Sandbad. Je tiefer die Einstreu desto besser finde ich, mit mehr Material buddelt es sich halt einfach besser und Rennmäuse buddeln für ihr Leben gern.
Wie so ein Gehege aussehen kann, kannst du dir ja mal in den diversen Bilderthreads hier ansehen.

Rennmäuse haben kaum wahrnehmbaren Eigengeruch. Sauber machen muss man sie grundsätzlich auch nicht besonders häufig. Ich mache einmal die Woche die Etagen sauber und je nach Bedarf kümmere ich mich um das Sandbad, mal siebe ich den Sand einfach und fülle etwas auf, mal befülle ich komplett neu - ich würde aber behaupten, dass das auch von der Größe des Sandbades abhängt. Die Streu wechsle ich nie komplett, selten nehme ich mal ein bisschen Streu raus und fülle neues nach, vielleicht alle paar Monate? Weiß nicht genau.
Da Renner eher zum streitlustigen Volk gehören, kann jede große Veränderung im Gehege Verfolgungsjagden bis hin zu Kämpfen auslösen. Hier muss man wirklich gut beobachten, um das richtige Maß an Neuerung zu finden und rechtzeitig eingreifen zu können bevor es Verletzte gibt. Eine Veränderung ist ein neuer Gegenstand und auch der Streuwechsel! Alles was nicht "eingeduftet" ist, muss erstmal neu in Besitz genommen werden, das hat Streitpotential.
Ich habe ein Pärchen gehabt, da hab ich nur ne winzige Weidenbrücke reingestellt und schon gab's Zoff. Aktuell habe ich ein Pärchen, das könnte ich gefühlt auch in ein komplett eingerichtetes fremdes Gehege setzen und die hätten sich immer noch lieb.

Was ich außerdem noch zu Bedenken geben möchte ist die Lautstärke, die diese Tiere auch des nachts verursachen. Wenn du da empfindlich bist, würde ich dir das definitiv nicht empfehlen. Es mutet jedenfalls so an als ob du die Tiere dann auch bei dir mit im Zimmer hättest in dem du schläfst.
 
Laura

Laura

07.04.2010
5.927
Ich mache bei meinen Rennern nie Streuwechsel, auch keinen Teilwechsel. Meine Mäuse sind alle stubenrein (und waren es auch schon seit eh und je) und erledigen alles brav im Sandbad, welches ich täglich durchsiebe und bei Bedarf auffülle. Hin und wieder fege ich noch mal die Etagen ab, weil sie gerne den Sand rausschaufeln.
Stinken tun sie gar nicht, es riecht höchstens nach frischem Heu :mrgreen:
Die Staubentwicklung bei Tieren, die so viel wühlen und buddeln, ist aber nicht zu unterschätzen. Wenn es irgendwie geht, würde ich dir davon abraten, das Gehege ins Schlafzimmer zu stellen, um deine Lunge nachts nicht so stark zu belasten.

Ich mag dazu noch mal anmerken, dass, sofern du deine Eltern überzeugst, sie auch wirklich hinter der Rennmausanschaffung stehen. Offenbar bist du ja noch minderjährig und sowohl was die Fahrerei, als auch das Finanzielle angeht, von ihnen abhängig? Wenn einmal ein Tierarztbesuch nötig wird, müssen deine Eltern bereit sein, dich auch mit einer kleinen Maus dorthin zu fahren und das eventuell auch an Wochenenden. Rennmäuse sind nicht allzu krankheitsanfällig, aber wenn sie mal etwas haben, besteht meist sofortiger Handlungsbedarf. Da dürfen Argumente wie "Es ist Samstag Abend" oder "Eine neue Maus kostet ja nur 5 €, da ist Tierarzt zu teuer" nicht sein.
 
Calimero

Calimero

16.04.2009
1.915
Das Thema ist ein Jahr alt und der User war das letzte mal vor einem halben Jahr online :p
 
Laura

Laura

07.04.2010
5.927
Off-Topic
Oh. Na ich hab's nicht ausgegraben :mrgreen:
 

Ähnliche Themen