Tom erbricht, ist träge und humpelt vor sich hin - Was nu?

Diskutiere Tom erbricht, ist träge und humpelt vor sich hin - Was nu? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo zusammen, unser Kater ist wird im Januar 5 Jahre alt und ist eine reine Hauskatze. Er geht schon mal mit in den Garten, aber ist nicht...
DucatiMuc

DucatiMuc

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

unser Kater ist wird im Januar 5 Jahre alt und ist eine reine Hauskatze. Er geht schon mal mit in den Garten, aber ist nicht alleine "on tour".
Eigentlich ist er immer sehr lebhaft, verfressen (sieht man an seiner stattlichen Figur) und ein sogenannter "Meckermöppi" wenn er was möchte.
Seit dem 06.11.2014 ist er aber nicht mehr ganz auf der Höhe. Er hat vom 06 - 10.11.2014 jede Nacht erbrochen, aber normal gefressen und auch kein Durchfall. Mir kam das etwas spanisch vor, also haben wir Tom eingepackt und
sind zum Tierarzt. Der hat sich unser Dickerchen mal angeschaut, ihm eine Wurmkur (seiner Aussage nach eigentlich nicht nötig, weil der Stubentiger ist, aber wer weiß schon) und eine Aufbauspritze verpasst und den Patienten nach Hause entlassen. Er hat uns noch darauf hingewiesen, dass wir das Futter zurück umstellen sollten. (Sonst frisst Tom immer HappyCat - Ich hatte es mal mit Whiskas TroFu gemischt, weil es im Angebot war) Also extra noch was für den sensiblen Magen von HappyCat gekauft und ab nach Hause (Tom ist mit Futter schwierig, frisst noch lang nicht alles ... bei Nassfutter habe ich alles versucht... langsam hinzumischen undundund ... aber er frisst nur und ausschließlich NassFu von Felix.
Vom 11 - 15.11.2014 war dann auch alles eigentlich gut. Er war etwas nörgelig mit dem Essen, aber das ist normal.
Seid 15.11. ist er aber echt sehr seltsam. Er schläft fast nur noch, frisst sehr sehr wenig, verkrümmelt sich immer in den Keller oder nach oben - hauptsache allein. Er kommt nicht mehr angedüst wenn jemand nach Hause kommt. Wir waren gestern kurz weg und als wir heim kamen kam Tom vorne rechts humpelnd und sein Pfötchen zeigend auf uns zu. Haben das mal abgetastet, aber da ist nix.

So, nun zu meiner Frage:
Was soll ich tun? Noch ein paar Tage beobachten, weil der Tierarzt ihn ja vor 1 Woche als "brauchbar" erachtet hat oder lieber morgen wieder einpacken und dann hin zum Tierarzt??? Und wenn ja, was soll ich da machen? Blutbild? Ultraschall? Keine Ahnung was es da alles gibt und was Sinn macht.

Danke im Voraus und LG vom Niederrhein
Natascha & Tom
 
17.11.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Tom erbricht, ist träge und humpelt vor sich hin - Was nu? . Dort wird jeder fündig!
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Hallo Ducati,

na das klingt ja alles blöd.

Ich würde auf jeden Fall nochmal zum TA gehen. Der soll sich die Pfote mal genauer ansehen.
Ein Blutbild würde ich auf jeden Fall machen lassen. Das mit dem Erbrechen kann ja viele Ursachen haben.


Wünsche dem kleinen Mann alles Gute. Daumen und Pfoten sind hier gedrückt
 
A

Astrid

Registriert seit
23.04.2008
Beiträge
121
Reaktionen
0
Hallo.Kann es sein,daß Dein Kater irgendwo runtergefallen ist?
Erbrechen,unsicheres Gangbild,nur noch schlafen klingt nach einer Kopfsache.
Vielleicht habt Ihr ja eine Tierklinik in der Nähe,wo er genauer untersucht werden kann.Ich will Dir bestimmt keine Angst machen,aber laß bitte sein Köpfchen genauer untersuchen.
Vielleicht könnte er auch irgendetwas aufgenommen haben.Benutzt Du Möbelpolitur o.ä.?Er könnte ggf. an diesen Giftstoffen geleckt haben.
Ich wünsche Deinem Schatz,daß er ganz schnell wieder gesund wird:roll:
 
DucatiMuc

DucatiMuc

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Guten Abend zusammen.
Wir waren beim Tierarzt. Der hat ihn heute morgen noch mal angesehen und abgetastet.
Obwohl er bei mir beim Oberbauch drücken meckert sagt der Doc das alles okay ist. Auch die Pfote ist okay.
Er hat ihm Blut abgenommen und ein kleines Blutbild gemacht. Ein großes War seiner Meinung nach unnötig und nur sinnvoll wenn das kleine Auffälligkeiten zeigt. Was es nicht tut.
Er hat gesagt man könnte Tom in Narkose legen und sich mal Zähne Rachen und Co angucken ... das wollten wir natürlich weil er oft würgt und mit der Pfote sich an den Mund packt als würde was quer hängen was er Raus holen möchte. Gesagt getan ... der Doc hat dann Aphten im Mund, Rachen und auf der Zunge gefunden. Darauf hin hat er ihm ein Antibiotika gespritzt und ihn noch 4 Stunden zum aufwachen da behalten. Das Antibiotika ist natürlich nicht gegen die "virale Infektion" die er im Mund und Rachen hat sondern gegen mögliche sekundäre Bakterien Infektionen.
Jetzt ist Tom seid 2 Stunden Zuhause und noch schlechter drauf als vorher. Der packt auch sehr oft ans Maul und macht würge Geräusche. Er ist immer noch sehr wackelig auf den Beinen obwohl er mit seinen 8 kg echt stämmig ist und die Narkose echt gut Wegstecken müßte. Ganz narkotisierd War er auch nicht beim Arzt ... er musste nachspritzen und War immer noch nicht ganz weg nur benebelt. Dabei hat der Doc es dann belassen.
Jetzt speichelt er auch noch Zuhause weil ihm wohl jetzt auch das schlucken weh tut.
Der Tierarzt sagt das man nichts machen kann außer das Antibiotika ....
Leute ... habt ihr ne Idee?
Uns zerreißt es das Herz das der Tom sich so quält und leidet.
 
F

felinebreathing

Registriert seit
24.01.2013
Beiträge
114
Reaktionen
0
Bei dem Humpeln würde ich mir keine Sorgen machen, wenn der Doc sich das angeschaut hat und meint das ist ok, war das vielleicht nur ne Zerrung o.ö. Mit dem Erbrechen über die längeren Zeitabschnitte bin ich schon eher unglücklich... Es kann natürlich (bestenfalls) sein, dass das einfach nur ein leichter Magen-Darm-Infekt ist und sonst nichts, allerdings sind Bauchspreicheldrüsenentzündungen bei der Katze auch super häufig und ein Hauptgrund für Erbrechen. Dabei müssen die Entzündungswerte im kleinen Blutbild nicht unberdingt hoch sein. Wenns nicht besser wird, würde ich ein sogenanntes Katzenprofil (FeLV, FIV ect.), Pankreaswerte und Schilddrüsenwerte mal checken lassen. Wenn da nichts rauskommt und das Erbrechen weiter geht, wäre schon ein Ultraschall angesagt.
Übelkeit ect. können auch von der Narkose kommen, manche speicheln danach auch ganz wild...
Ansonsten könntest du "Schonkost" füttern, d.h. v.a. Hühnchen und Hüttenkäse (Ich weiß, ist schwierig bei so nem Futterverweigerer) Der Tierarzt könnte auch was gegen Übelkeit verschreiben/spritzen (Cerenia o.ä.) oder ihr könntet euch einen Magenschutz mitgeben lassen (Omeprazol, Sucralfat o.ä.)
Gute Besserung!
 
G

goya

Registriert seit
19.10.2014
Beiträge
58
Reaktionen
0
Hallo, ich finde das klingt schon sehr komplex. Mir würden jetzt auf Anhieb Futtermittelallergie und Nierenprobleme einfallen. Das könnte den befallenen Maulraum erklären, aber nicht den hinkenden Pfoten. Nierenprobleme müsste er aber auf dem Blutbild sehen. Wurde zur Sicherheit das Herz abgehört?
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Da der Kater ja ohnehin in Narkose war hätte ich Röntgenaufnahmen machen lasse. Es könnte z.B. eine Zahnentzündung dahinterstecken. Ein entzündeter Wurzelkanal tut z.B. sicher sehr weh, trotzdem muss man die Entzündung dem Zahn von außen nicht ansehen (ist bei uns Menschen ja nicht anders).
Auch Zahnfrakturen unter dem Kronrand können stechende Splitterstücke verursachen und/oder Entzündungen nach sich ziehen.

Desweiteren hätte eine Röntgenaufnahme des Torsos zumindest bis zu einem gewissen Grad im Magen oder Darm befindliche Fremdkörper ausschließen können (massives Plastik ist allerdings auf Röntgenbildern meistens nicht zu erkennen).
Auch die schmerzende Pfote hätte man auf dem RB genauer ansehen können.

Ich hätte also in jedem Fall auf das Röntgenbild bestanden, wenn der Kater eh schon in Narkose musste (zumal man einer halbwegs kooperativen Katze ja doch auch ohne Narkose hätte ins Maul schauen können ;)).

Nun ist es aber natürlich zu spät dafür und deswegen würde ich jetzt erstmal hoffen, dass das Antiobikum z.B. eine eventuelle Zahnentzündung erstmal abklingen lässt.

Sollte es nicht besser werden würde ich wohl nochmal zum Tierarzt (vielleicht zu einem anderen) gehen und dort auf eine umfassendere Diagnostik inklusive Röntgen bestehen.
 
DucatiMuc

DucatiMuc

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Danke ihr lieben.
Er hat ja eine Entzündung im Mund - die Aphten halt. Die Schmerzen in sehr .. das sieht man. Hat auch seid gestern weder gegessen noch getrunken. Der Doc meinte es wäre nicht so schlimm wenn das ein paar Tage so ist.
Dad mit den Röntgenaufnahmen stimmt natürlich ... doof gelaufen ...
Aber sonst muss der halt Freitag noch mal in Narkose und das als gemacht werden ...
Und Kooperation ist für Tom ein Fremdwort. :)
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Hattest du schon mal Aphten? Die tun zum einen nicht so weh (okay, sind schon unangenehm, aber nicht wirklich schmerzhaft wie z.B. Zahnschmerzen, da stecken die meisten Katzen ganz andere Dinge weg) und zum anderen sind sie so gut wie immer nur ein Symptom von einer anderen Erkrankung.

Ich hatte Aphten eigentlich wenn dann immer in Verbindung mit Erkältungserkrankungen.

Überhaupt Immunprobleme scheinen ihr Auftachen fast immer zu begleiten.
Da sie aber in der Regel auch nach ein paar Tagen wieder verschwinden beschränkt sich die Behandlung meistens auf die Gabe von antiseptischen oder schmerzstillenden Mitteln für den Mund.

Für mich sieht es hier aber (leider) mal wieder danach aus, als dass ein Tierarzt nur allzu gerne Antibiotika verabreicht ohne vorher überhaupt eine eingehende Diagnose gestellt zu haben. Leider scheint das mittlerweile der Standart in vielen Tierarztpraxen zu sein :(
Bei Magen-Darm-Problemen können diese aber theoretisch sogar alles nur noch schlimmer machen, da sie die Darmflora schädigen und bei Viren sind sie ja eh nutzlos.

Wenn es deinem kleinen Tom bis Ende der Woche nicht besser geht würde ich woanders hingehen und dort absolut darauf bestehen, dass ein paar sinnvolle Untersuchungen gemacht werden.

Natürlich drücke ich aber erstmal die Daumen, dass es ihm so jetzt besser geht in den nächsten Tagen, egal ob mit oder wegen der Antibiotika.
 
DucatiMuc

DucatiMuc

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Ja. Deswegen hatte ich ja schon gestern geschrieben ... ich weiß einfach nicht was sinnvoll ist weil ich keinen Anhaltspunkte habe was es sein könnte ...
Ein anderer Tierarzt ...joar ... das geht natürlich ... aber kann ich Tom so schnell nacheinander überhaupt wieder in Narkose legen lassen für röntgen und Co ..? Und was ist noch sinnvoll ..?
Vielleicht ist es doch FCV .... die Symptome passen auch darauf ... laut Onkel Google

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich werde mal schauen wo hier in der Nähe eine tierklinik ist.
Ich War noch nie in einer ... Muss man da vorher einen Termin machen oder kann man da auch hin (außerhalb von Notaufnahme)
Habe Tom eben seinem Mund gekrault. Fand der nicht schlimm. Vielleicht sitzt doch was am Mageneingang weswegen er immer direkt würgen muss wenn er trinkt, frisst oder nur schluckt. :(
 
A

Astrid

Registriert seit
23.04.2008
Beiträge
121
Reaktionen
0
Hallo.
Ich finde es sehr bedenklich,daß er nich hicht einmal trinkt.Bitte such so schnell wie möglich eine Klinik auf.Schon die Verweigerung der Nahrung ist nach 2 Tagen schon mehr als bedenklich.Da er aber auch nicht trinkt,kann das schlimme Auswirkungen auf seinen Kreislauf haben.Glaub mir,ein instabiler Kater ist noch viel schlechter zu behandeln,als Deine Sorge um die gerade erst gewesene Narkose!!!
Ich drücke dem kleinen Mann ganz,ganz fest die Daumen.
 
B

Bellinchen

Registriert seit
14.08.2014
Beiträge
128
Reaktionen
0
Hallo,

würde auch sofort in eine Klinik fahren.
Wenn ich mir das so durchlese, finde ich schon das der Doc ziemlich lapidar mit dem Problem umgeht. Der wäre die längste Zeit mein Doc gewesen.

Drücke die Daumen.

LG
Bellinchen
 
H

Hundenase

Registriert seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Tu dir und dem Kater einen Gefallen und suche noch heute einen anderen Tierarzt auf! Einen der vernünftige Diagnostik macht. Aufbauspritze! Weißt du was das ist? Für gewöhnlich eine Mischung aus B-Vitaminen, Cortison und 1-2 Antibiotika. Getreu dem Motto: irgendwas werden wir schon treffen. Ich könnte hier noch drei Seiten Storys über ähnliche Geschichten schreiben, aber das ist nicht Sinn und Zweck: geh also einfach heute noch zu einem anderen Tierarzt.

Natürlich ist ein großes Blutbild notwendig. Aphten können im schlimmsten Fall eine Zeichen für eine Niereninsuffizienz sein.
 
DucatiMuc

DucatiMuc

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Ich habe gerade in der tierklinik angerufen und Einen Termin für Freitag morgen.
 
H

Hundenase

Registriert seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Freitag? Ich würd mit dem als Notfall heute fahren.

Wenn es wirklich ein Fremdkörper ist, kann er Freitag tot sein...
 
DucatiMuc

DucatiMuc

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
Okay. Ich schau mir den gleich mal an und entscheide dann ....
Ich bin um 15 Uhr Zuhause und werde dann ggf mit ihm als Notfall in die tierklinik

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Habe schon mal beim Tierarzt das Blutbild und die Medikamenten Auflistung angefragt und werde die abholen.
 
F

felinebreathing

Registriert seit
24.01.2013
Beiträge
114
Reaktionen
0
Also ganz ehrlich, wenn der Kater nicht nichts frisst und nicht ununterbochen erbricht, finde ich dass Vorgehen des Haustierarztes völlig legitim. Es gibt gefühlt unendlich Ursachen für Erbrechen. Man muss ja auch nicht bei der Erstuntersuchung die ganz große Diagnostikschiene fahren und mal schlappe 500€ berechnen und es waren dann doch nur die Aphthen oder ein einfacher Magen-Darm-Infekt. Da es durch das AB (was man im übrigen durchaus auch bei Magen-Darm Infekt verschreiben kann...kann ja auch schließlich bakteriell sein) nicht besser geworden ist, stimme ich euch natürlich zu, dass nun ein Röntgen (evtl. US) und großes Blutbild auf dem Programm stehen.. Abklärung Fremdkörper, Pankreatits ect. ect. Allerdings ob dass gleich ein Notfall für die Klinik ist, wage ich mal zu bezweifeln, v.a. wenn noch Futteraufnahme und Kotabsatz besteht. Es ist natürlich nicht falsch in die Klinik zu fahren, auf Nummer sicher geht man da schon, aber man kann ja mal vorher anrufen, den Fall schildern und die sagen einem dann schon ob man sofort kommen soll oder nicht. Aber gleich dem TA Inkompetenz zu unterstellen.. In einem Forum, ohne zu wissen, was genau gespritzt wurde oder das Tier je gesehen zu haben... Naja :?
Wie auch immer. Ich wünsche gute Besserung und bin gespannt zu hören was rauskam!
 
Faeryl

Faeryl

Registriert seit
04.12.2011
Beiträge
473
Reaktionen
0
Hat auch seid gestern weder gegessen noch getrunken.
Offensichtlich bestand ja weder Nahrungs- noch Flüssigkeitsaufnahme. Und spätestens beim letzteren würde ich auch sofort los. Das klingt für mich auch etwas unbefriedigend was der TA euch da bisher so gesagt hat. Ich würde auch den zügigen Gang zur Klinik empfehlen. Mit dem warten gewinnt man ja nichts, das Ganze zieht sich ja schon solang, dass die Wahrscheinlichkeit, dass es sich jetzt auf einmal in Luft auflöst nun eher gering ist.
Ich drücke euch jedenfalls die Daumen, dass es sich um etwas möglichst harmloses und gut behandelbares handelt und vor allem dass ihr endlich Klarheit bekommt.
Dem Katerchen gute Besserung.
 
Choupette

Choupette

Registriert seit
03.08.2014
Beiträge
2.711
Reaktionen
19
Ich weiß es nicht aus eigener Erfahrung, aber von anderen Leuten und Aphten können sehr schmerzhaft sein und störend. Ich würde nicht unbedingt davon ausgehen, dass es nicht die Aphten sind - vor allem wenn die schon im Rachen sitzen.

Schließe mich dem aber an:
Offensichtlich bestand ja weder Nahrungs- noch Flüssigkeitsaufnahme. Und spätestens beim letzteren würde ich auch sofort los.
 
DucatiMuc

DucatiMuc

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
75
Reaktionen
0
So. Jetzt habe ich Panik :(
Habe mir jetzt frei genommen und auf dem Weg zur Klinik

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

So.
Die Ärzte in der Klinik haben ihn abgetastet und Fieber gemessen --》 40.8°C
Die Brust fanden Sie sehr hart und mit der Aussage "humpelt vorne rechts" von uns haben sie Tom geröntgt --》 nichts auffälliges.
Er hat 3 Spritzen bekommen (Concenia, Novalgin, Metacam) gegen Fieber, Schmerzen und das Antibiotika noch mal zur Vorbeugung.
Wenn Tom Bis morgen nicht isst und trinkt muss er zurück zur Klinik und wird dann über Sonde versorgt weil seine Blutwerte die wohl Aussage über die Flüssigkeit im Körper machen wohl schlecht sind.
Joar .... und Metacam haben wir für Zuhause mitbekommen für 6 Tage wenn er isst da es sonst wohl auf den Magen schlägt.
Jetzt ist Tom Zuhause und ist jetzt schon total verändert ... wieder "besser drauf" ...
Ich weiß nicht ob es jetzt an den spritzen liegt ... aber ich bin heilfroh das es besser wird.
 
Thema:

Tom erbricht, ist träge und humpelt vor sich hin - Was nu?

Tom erbricht, ist träge und humpelt vor sich hin - Was nu? - Ähnliche Themen

  • Tom hat CNI im Endstadium.....

    Tom hat CNI im Endstadium.....: Tom stirbt... Er hat CNI im Endstadium. Seit dem Telefonat mit der TÄ stehe ich noch komplett unter Schock. Er bekommt nun Diätfutter und...
  • Tom´s Pfote schwellt an...

    Tom´s Pfote schwellt an...: Hallo zusammen, Tom war den ganzen morgen draußen im Garten unterwegs. Als wir gegen halb eins eine Fahrradtour machten, ging er rein. Gerade...
  • Tom - der Stinker - wortwörtlich-

    Tom - der Stinker - wortwörtlich-: Hey zusammen, Tom ist jetzt 6 Monate alt und seit 2 Wochen kastriert....tja...jetzt ist das schöne Leben vorbei.....:) Aber seit einiger Zeit...
  • Tom wird kastriert

    Tom wird kastriert: Hallo ihr Lieben, morgen wird unser Kater Tom kastriert...mit 6 Monaten...ich denke, dass das vom alter her wohl okay ist....der Gute stinkt...
  • Tom kneift sein Auge zu - Was ist da los?

    Tom kneift sein Auge zu - Was ist da los?: Hallo zusammen, unser Kater Tom ist jetzt 17Wochen alt. Schon von Anfang an kniff er manchmal sein rechtes Auge zu. Aber nie so lange oder oft...
  • Tom kneift sein Auge zu - Was ist da los? - Ähnliche Themen

  • Tom hat CNI im Endstadium.....

    Tom hat CNI im Endstadium.....: Tom stirbt... Er hat CNI im Endstadium. Seit dem Telefonat mit der TÄ stehe ich noch komplett unter Schock. Er bekommt nun Diätfutter und...
  • Tom´s Pfote schwellt an...

    Tom´s Pfote schwellt an...: Hallo zusammen, Tom war den ganzen morgen draußen im Garten unterwegs. Als wir gegen halb eins eine Fahrradtour machten, ging er rein. Gerade...
  • Tom - der Stinker - wortwörtlich-

    Tom - der Stinker - wortwörtlich-: Hey zusammen, Tom ist jetzt 6 Monate alt und seit 2 Wochen kastriert....tja...jetzt ist das schöne Leben vorbei.....:) Aber seit einiger Zeit...
  • Tom wird kastriert

    Tom wird kastriert: Hallo ihr Lieben, morgen wird unser Kater Tom kastriert...mit 6 Monaten...ich denke, dass das vom alter her wohl okay ist....der Gute stinkt...
  • Tom kneift sein Auge zu - Was ist da los?

    Tom kneift sein Auge zu - Was ist da los?: Hallo zusammen, unser Kater Tom ist jetzt 17Wochen alt. Schon von Anfang an kniff er manchmal sein rechtes Auge zu. Aber nie so lange oder oft...