Dominantes Pferd, frisst von Strohwagen und kommt zu nah

Diskutiere Dominantes Pferd, frisst von Strohwagen und kommt zu nah im Pferde Verhalten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallihallo zusammen, als Einstiegseintrag habe ich gleich mal mit einem Problem zu euch.. :) Ich arbeite momentan als Stallhilfe. Erfahrung...
S

Sabaju

Registriert seit
24.11.2014
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallihallo zusammen,

als Einstiegseintrag habe ich gleich mal mit einem Problem zu euch.. :)
Ich arbeite momentan als Stallhilfe. Erfahrung habe ich mit Pferden nur von früher (ich bin ein paar Jahre geritten).
Bei dem Job muss ich die Ställe auch mit Stroh einstreuen während die Pferde in der Box sind. (Box inclusive Auslauf davor).
Es gibt ein Pferd, gross, bekannt dafür
dass es anspruchsvoll zum reiten ist, welches langsam aber sicher (bin bald 3 Monate dort am arbeiten) einen Machtkampf mit mir anfangen will...

Das Hauptproblem: Er will mir nicht aus dem Weg gehen, kommt mir sehr Nahe. Wenn ich einstreuen muss will er erstens nicht in die Box gehen, sondern direkt draussen an den Strohwagen dran,und wenn ich am einstreuen bin, will er sehr penetrant an das Stroh. Ich schicke ihn mehrmals geduldig weg, werd wenn nötig auch mal lauter und wenn er direkt neben mir an den Wagen wollte gabs auch schon mal nen klapps auf die Nase. Mittlerweile hat er zweimal, als ich ihn immer wieder sehr beharrlich vom Wagen weggewiesen habe, die Ohren angelegt und gedroht.
Zurückscheuchen beeindruckt ihn nicht gross.

Ich will mich nicht zum Affen machen vor den Stallleuten und wäre sehr dankbar um Rat von erfahrenen Pferdekennern..
Es ist ein Pensionsstall, also nicht mein Pferd und ich scheue mich davor es zu schlagen. Diesbezüglich auf meine Chefin zuzugehen (sie ist nicht ganz einfach) würde ich gerne vermeiden und es darum erst mal mit Rat von euch versuchen..

Danke Leute :)

Sabaju
 
24.11.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.113
Reaktionen
77
Warum schlagen? Muss man da gleich an körperliche Gewalt denken?

Ich weiß nicht wie das Pferd drauf ist, aber ich würde mich von Ohren anlegen nicht beeindrucken lassen.
Das gleiche Spiel habe ich grade mit meiner.rb.
Wenn ich sie aUS meinen Bereich schicken will und sie legt die Ohren an, dann kommt es auch mal vor das ich wild mit de arme Fuchtel auf sie zuspringe. Solche Respektlosigkeit lasse ich mir nicht gefallen.

Bei ihr weiß ich aber das sie mich nicht angreifen würde.

Mit Schläge würde ich da nicht anfangen
 
Clefairy

Clefairy

Registriert seit
25.10.2014
Beiträge
27
Reaktionen
0
Du darfst dich nicht von dem Pferd einschüchtern lassen! Du musst dem Pferd zeigen, wer hier der Boss ist. Steh gerade, Brust raus und wenn er dir zu Nahe kommt, schieb ihn weg. Du brauchst ihn gar nicht schlagen o.Ä, einfach nur wieder an seine alte Position schieben. Du musst vor allem Selbstbewusst und stark rüber kommen, Pferde merken es einfach wenn du unsicher bist und nutzen das aus.
 
A

Andvari

Registriert seit
01.12.2014
Beiträge
10
Reaktionen
0
Geh auf das Pferd zu. Bestimmt mit kräftigen Schritten und mit lauter Stimme. (schreien musst du nicht) Aber was du immer musst ist konsequent sein. Jeden Schritt den das Pferd auf dich zu macht und den du nicht willst heisst "zurück". Und wenn du es 50x machen musst. Irgendwann wird es dem Pferd zu blöd... ansonsten würde ich es mit anbinden probieren. Nimm das Halfter und binde den Dominanzbolzen irgendwo fest. Im Auslauf oder in der Box. Je nachdem. Dem Pferd kommst du nur mit Konsequenz und Beharrlichkeit bei. ;)

Ich bin wirklich kein Freund von schlagen, aber wenn das Pferd eine Grenze überschreitet dann gibt es auch mal auf die 12. Wer jetzt sagt es sei körperliche Gewalt und Tiermisshandlung dem empfehle ich mal Pferde untereinander zu beobachten. Die sind nicht zimperlich mit einander. Der Chef sagt wo es lang geht. Und in dem Fall musst DU der Chef sein. Wenn 600kg merken dass sie am längeren Hebel sitzen dann hast du verloren.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.115
Reaktionen
401
Off-Topic
Ich bin wirklich kein Freund von schlagen, aber wenn das Pferd eine Grenze überschreitet dann gibt es auch mal auf die 12. Wer jetzt sagt es sei körperliche Gewalt und Tiermisshandlung dem empfehle ich mal Pferde untereinander zu beobachten. Die sind nicht zimperlich mit einander. Der Chef sagt wo es lang geht. Und in dem Fall musst DU der Chef sein. Wenn 600kg merken dass sie am längeren Hebel sitzen dann hast du verloren.
Ohne dir zu nahe treten zu wollen: Aber meinst du nicht, dass es Pferden grundsätzlich durchaus bewusst ist wer da derjenige mit der größeren Masse ist? Und dass sie auch durchaus klug genug sind um zu merken, dass ein Mensch kein Pferd ist?

Würden sie nicht zwischen Menschen und Pferden differenzieren würde es vermutlich ständig Tote geben, weil die Menschen "pferdisch" gemaßregelt wurden- also warum sollte ich als Mensch ernsthaft glauben, dass mein "auf die 12 geben" das Pferd wirklich beeindruckt? Wie bei allen Dingen im Leben kommt man mit Geduld, Wissen und vor allen Dingen Konsequenz viel eher ans Ziel als mit reichlich archaischen (für die entsprechenden Tiere kaum ernst zu nehmenden) Gewaltandrohungen weiter.

Mal abgesehen davon, dass ich aus eigener Erfahrung sagen kann, dass unser "Dominanzbolzen" von ungelegtem und durchgeknalltem Hengstlein den einzigen Menschen, der ihm mal weh getan auf keine 3 Meter mehr an sich heran lässt. Und das ist fast 4 Jahre her.
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.113
Reaktionen
77
Off-Topic
wie oft hört man auch den Satz "wenn der wüsste wieviel kraft er hat"... Warum sollten sie das nicht wissen
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.561
Reaktionen
53
Michse, das dachte ich auch. :eusa_shhh:

Sie WISSEN wie viel Kraft sie haben vzw. wie sie einen beeindrucken können.

Die. Meisten sind einfach zu gutmütig, sonst würden viel mehr Pferde unter ihren züfelziehenden und Hacken bolzenden Reitern ausrasten.
 
A

Andvari

Registriert seit
01.12.2014
Beiträge
10
Reaktionen
0
Das find ich jetzt lustig. Das Pferd weiss also dass ich ein Mensch und kein Pferd bin - ja also davon geh ich fest aus. Da das Pferd aber nicht sprechen kann, muss ich pferdisch reden. Und was bitte ist Bodenarbeit anderst als pferdisch reden? Und was machen Pferde untereinander? Sie reden pferdisch. Durch Körpersprache. Drohen. Usw usf. es wird die Rangordnung geklärt - und wenn halt ein unverbesserlicher dabei ist dann wird auch mal gebissen oder getreten. Und die Rangordnung muss ich auch als Mensch klären. Ich kann das Pferd schlecht beissen oder es treten oder? Und ich glaube ein Klatsch mit der Gerte tut weitaus weniger weh wie wie ein Tritt oder Biss vom Kontrahenten. Ein Klatsch... nicht wahllos ohne Sinn und Verstand draufschlagen. Das ist ein Unterschied.

Mein pferd war bis 9 Hengst. Er ist ein dominanter Sack und testet jeden Tag aufs Neue. Jeden. Mehrmals. Und er fragt nach bis er es einen glaubt und man ihn für so etwas wie der Chef ist. Ich hab ihn nicht verprügeln müssen um dahin zu kommen, sondern einfach Konsequenz zeigen müssen. Geht er auch nur einen Schritt, dann geht er Rückwärts bis zu dem Fleck wo er sich weg bewegt hat. Auch beim reiten. Benimmt er sich sonst wie daneben, wird er gemassregelt. Ein lautes HEY genügt. Aber da sind wir nicht einfach so hin gekommen sondern mit Konsequenz und der Klärung der Rangordnung.

Ich bin sicher kein Freund des schlagens, aber wenn mein Pferd mich angreifen würde, oder mich grob respektlos über den Haufen rennt, da werd ich ihn sicher nicht dafür streicheln oder loben. Herdenverhalten. Nichts anderes ist Bodenarbeit auch. Das wird ein Parelli, ein Aguilar und auch ein Peter Pfister bestätigen. Es gibt bei allem einen Grenze und wenn die überschritten wird dann kommt man mit "das arme pferd" und "ich will es nicht brechen" nicht mehr weiter. Das sollte aber dann wirklich der letzte weg sein. Ist schon interessant wie man bei dem Thema auf Glasscherben tanzt.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.115
Reaktionen
401
Off-Topic
Und auch hier: Kein Lebewesen ist per se dominant! Das kann es nur sein, wenn es einen submissen Part gibt. Also bitte, bitte nicht immer "Der ist einfach dominant!" in den Raum schmeißen;)
 
A

Andvari

Registriert seit
01.12.2014
Beiträge
10
Reaktionen
0
Off-Topic
Und auch hier: Kein Lebewesen ist per se dominant! Das kann es nur sein, wenn es einen submissen Part gibt. Also bitte, bitte nicht immer "Der ist einfach dominant!" in den Raum schmeißen;)
Jedes Tier hat einen Charakter. So wie es Menschen gibt die eher schüchtern sind so gibt es auch Tiere die eher zurückhaltend sind. Genauso gibt es aber auch die andere Richtung. Und immer wenn ein pferd merkt es kann eine ranghöhere Position einnehmen kann, dann wird es das auch tun. Das wird dir jeder pferdetrainer bestätigen. Pferde testen sowohl innerhalb ihrer Herde als auch mit dem Menschen immer wieder ihre Rangordnung. Es gibt also sehr wohl dominante Pferde. Und ist ein Pferd in der Herde ranghoch dann ist es fast immer so dass es auch mit dem Menschen die Rangfrage klären wird. Und die MUSS sogar geklärt werden. Wenn das Pferd das Gefühl hat es ist ranghöher als der Mensch, dann wird es selbstständig in schwierigen situationen Entscheidungen treffen. Und dass das nicht gut sein kann wird wohl jeder hier wissen.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.115
Reaktionen
401
Off-Topic
Stimmt, Rangordnungen gibt es, aber Dominanz ist keine generelle Charaktereigenschaft, sondern beschreibt immer nur die Beziehung zwischen zwei oder mehr Individuen. Dazu gehört immer ein dominanter und ein submissiver Part- gibt es den submissiven Part nicht kann die Beziehung also nicht mit genereller Dominanz erklärt werden.
Mal ganz abgesehen davon: Natürlich werden Grenzen getestet- aber ganz ehrlich: Wer will schon ernsthaft den echt miesesten Job der Welt freiwillig? Dann doch lieber in die Sicherheit einer "Führungsperson" begeben. Sonst hätte man echt eine ganze Menge mehr Probleme, wenn wirklich jedes Pferd nur die Spitze der Rangordnung im Kopf hätte.
 
Trullas

Trullas

Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
0
Midoriyuki: Ich denke jedem sollte klar sein, dass nicht jedes Pferd die Weltherrschaft möchte. Die allermeisten sind zufrieden wenn sie sich im guten unteren Mittelfeld befinden und damit ihre Ruhe haben.

Aber es gibt eben auch die anderen. Charakterstarke Tiere die gerne alles um sich herum kontrollieren egal ob Pferd oder Mensch. Da kann man jetzt auch noch ganz oft den Dom und Sub Part zwischen 2 Individuen betonen, dass ändert aber nichts an das es diese Tiere gibt.

Diese Pferde sind ein ordentliche Aufgabe, da sie jede Handlung hinterfragen. Gerne oft.
Und ja, man muss ihnen in manchen Situationen deutlich machen, dass der Mensch stärker ist.

Ich finde es ja ganz wundervoll, dass alle hier so brave Ponys haben aber bei beißen, treten ansteigen etc pp ist einfach Schluss und das muss man auch einmal deutlich machen.




Obwohl ich mich bei diesem speziellen Thema frage:
Was macht er denn konkret bei dir am Wagen? Steht dann da dran und knabbert und Du willst ihn dann wegschicken? Oder lässt er dich dann gar nicht mehr an Deine Karre ran?

Da es nicht Dein Pferd ist und da höchstwahrscheinlich ein Besitzer zu gehört, würde ich mir einfach ein Halfter schnappen und den Esel anbinden bis ich fertig bin. Nachher bekommst Du nur Stress weil jemand sieht, dass Du das Pferd haust.
 
Idefix96

Idefix96

Registriert seit
03.08.2010
Beiträge
1.347
Reaktionen
0
Hier wurden ja schon paar Sachen geschrieben, mir würde mal spontan einfallen, dass du mit der Mistgabel quer vor dem Körper auf ihn zu läufst (Das klingt so blöd :lol:). Nicht mit der spitze auf ihn zu, bevor hier jemand das falsch versteht. Also das funktioniert bei mir beim misten im offenstall, aber bei denen langt es auch die arme auszubreiten und energisch auf die zu zugehen. :/ Also keine ahnung ob das was helfen würde., kenn das tier nicht. Auf jeden fall immer versuchen irgendwie weg schicken, vielleicht reicht auch eine deutliche verbale Botschaft?

Warum ich aber eigentlich schreibe: Wenn das Pferd anfängt dir zu drohen, wird es irgendwann anfangen nach dir zu schnappen. Und wer dann der Meinung ist, dass man dem hoppa keine auf die 12 geben sollte, der stand offensichtlich noch nie vor einem dominanten (und ja, das ist m.M.n eine charaktereigenschaft, die sich darin äußert dass das pferd permament versucht der boss zu sein. hab selber so eins) Pferd. Sorry, aber ist so. Wenn in einer Herde einer mit drohgebärden auf das leittier zu geht, dann könnt ihr mal eure gepredigte Geduld beobachten :lol: Mal im Ernst: Ich finde pferde schlagen nicht korrekt, aber wenn eins so auf mich zukommen würde und die "passiven" sachen scheitern, dann finde ich es vollkommen in Ordnung da mal deutlicher zu werden. Keiner sagt was von verprügeln, aber wenn mir beim misten von hinten einer irgendwo hinbeißen würde, dann wäre mein ellenbogen sehr schnell unterwegs. Und das tut den pferden nicht (sonderlich) weh, hat bisher aber alles bisher zumindest für die Zeit des mistens geklärt.
Wenn man dann noch in nem deutlich verärgerten ton und ggf auch etwas lauter noch irgendwas sagt, dann wird die botschafter klarer sein als es jedes mal wegzuschieben.
 
Thema:

Dominantes Pferd, frisst von Strohwagen und kommt zu nah

Dominantes Pferd, frisst von Strohwagen und kommt zu nah - Ähnliche Themen

  • Pferd läuft weg und wird respektlos

    Pferd läuft weg und wird respektlos: Halli Hallo! Ich habe ein Problem mit meinem Pflegepony und hoffe sehr, dass mir hier vielleicht jemand einen Tipp geben kann. Ich war schon vier...
  • Pferd springt nicht

    Pferd springt nicht: Mein Stute parkt leider vor jedem spring sogar vor einem Cavaletti bleibt sie stehen. Manchmal wenn sie einen ganz schlechten Tag hat fängt sie...
  • Pferd bockt und will nicht angaloppieren

    Pferd bockt und will nicht angaloppieren: Immer wenn ich angaloppieren möchte bleibt sie stehen und bockt und dreht sich dabei. Also das macht sie vorallem immer im Winter. Der Sattel...
  • Vom Pferd gefallen

    Vom Pferd gefallen: Hallo, seit ihr schonmal vom Pferd gefallen? Wenn ja wie oft und warum? Was hattet ihr dann? Wie haben eure Mitmenschen reagiert also die dabei waren?
  • Pferd hat mich letztens getreten

    Pferd hat mich letztens getreten: Hallo, mein Pferd hat mich letztens getreten da sie sich erschrocken hat. Jetzt ist mein ganzes Bein blau und tut weh. Würdet ihr auch schonmal...
  • Ähnliche Themen
  • Pferd läuft weg und wird respektlos

    Pferd läuft weg und wird respektlos: Halli Hallo! Ich habe ein Problem mit meinem Pflegepony und hoffe sehr, dass mir hier vielleicht jemand einen Tipp geben kann. Ich war schon vier...
  • Pferd springt nicht

    Pferd springt nicht: Mein Stute parkt leider vor jedem spring sogar vor einem Cavaletti bleibt sie stehen. Manchmal wenn sie einen ganz schlechten Tag hat fängt sie...
  • Pferd bockt und will nicht angaloppieren

    Pferd bockt und will nicht angaloppieren: Immer wenn ich angaloppieren möchte bleibt sie stehen und bockt und dreht sich dabei. Also das macht sie vorallem immer im Winter. Der Sattel...
  • Vom Pferd gefallen

    Vom Pferd gefallen: Hallo, seit ihr schonmal vom Pferd gefallen? Wenn ja wie oft und warum? Was hattet ihr dann? Wie haben eure Mitmenschen reagiert also die dabei waren?
  • Pferd hat mich letztens getreten

    Pferd hat mich letztens getreten: Hallo, mein Pferd hat mich letztens getreten da sie sich erschrocken hat. Jetzt ist mein ganzes Bein blau und tut weh. Würdet ihr auch schonmal...