Felines Asthma oder doch was anderes?

Diskutiere Felines Asthma oder doch was anderes? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebe Katzenfreunde, ich habe einen Perser Kater der nun circa zehn Jahre alt sein müsste. Ganz genau weiß ich es nicht, da ich ihn vor...
D

Die_katha

Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe einen Perser Kater der nun circa zehn Jahre alt sein müsste. Ganz genau weiß ich es nicht, da ich ihn vor fünf Jahren von der Tierrettung bekommen habe.

seit einigen Wochen hat er immer wieder komische Hustenanfälle. Immer wieder bedeutet so circa einmal am Tag beziehungsweise jeden zweiten Tag. Meistens kommt es während er gerade schläft und ist abends oder nachts. Er liegt dann da, Streckt den Hals nach vorne setzt sich auf seine vier Pfötchen und gibt komische hustenartige Geräusche von sich. Zwischendurch schluckt er immer wieder und nach circa einer halben Minute ist das ganze dann vorbei schüttelt sich und ist wieder ganz normal.

ich war
vor drei Wochen schon bei einer Tierärztin, die dann meinte, dass das einfachste erst mal wäre ihn zu entwurmen. Das hatte ich zuvor schon länger nicht mehr gemacht, da es sich um eine reine Wohnungskatzen handelt. Das Husten wurde allerdings trotzdem nicht besser beziehungsweise weniger. Nun habe ich ihm zwei Wochen lang mit einer Spritze (da er mir das sonst nicht frisst) eine Malz Paste verabreicht, etwas Olivenöl gegeben, und frisches Katzengras zu Verfügung gestellt. Ich hatte im Internet nachgelesen, dass dieses Husten auch davonkommen kann, dass er seine Haare nicht hoch werden kann. Aber auch das brachte keinerlei Besserung.

außer den gelegentlichen Hustenanfällen hat er eigentlich keine Symptome. Er frisst und trinkt normal er ist verschmust und schnurrt. Das einzige, was mir noch aufgefallen ist, ist dass er relativ schwer atmet. Das ist aber der Tierärztin wohl nicht aufgefallen. Sie meinte, dass er für sie keinen kranken Eindruck macht.

nun habe ich für morgen noch mal einen neuen Termin, Dieses themA einfach gerne ab geklärt haben möchte. Habe aber vorher auch schon viel im Internet gelesen, unter anderen über felines Asthma. Nun wollte ich gerne wissen, ob ich hier vielleicht jemanden gibt, dessen Katze die gleichen Probleme hat. Kann es Asthma sein? Im Sommer war es besser jetzt im Winter ist es wieder sehr schlecht. Was mir auch aufgefallen ist, ist dass es angefangen hat als ich in eine neue Wohnung eingezogen bin. Davor hatte er diese Hustenanfälle vielleicht alle zwei Monate einmal.

wie gesagt, wer hat die gleichen Probleme oder wer hat eventuell eine Katze die an diesem Asthma leidet? Welche Symptome hatte die außer dem husten? Wie wurde die Diagnose festgestellt? Eine Blutuntersuchung oder doch Röntgen? Und wie wird das behandelt beziehungsweise welche Kosten kommen auf mich zu?

ein quietschen oder Pfeifen des Geräusch, sowie dies im Internet über all beschrieben wird, hat er beim atmen nicht. Er atmet lediglich sehr schwerfällig.

würde mich freuen Feedbacks von euch zu bekommen, damit ich morgen eventuell schon etwas vorbereitet in den Termin gehen kann.

Danke!
 
01.12.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Felines Asthma oder doch was anderes? . Dort wird jeder fündig!
Sini

Sini

Dabei seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Hallo

Meine Katze leidet unter felinem Asthma. Anfangs war auch nicht ganz klar, ob es wirklich Asthma ist, gesichert werden könnte die Diagnose durch eine Lavage, was aber speziell bei meiner Katze nicht in Frage kam. Das es wirklich Asthma ist, steht trotzdem fest, da sie auf Cortison gut anspricht. Ganz hilfreich fand meine TA auch ein Handy-Video vom Asthma-Anfall. Das mache ich immer noch wenn sich ihr Zustand wieder mal verschlechtert weil sie dann den aktuellen Zustand besser einschätzen kann. Wichtig ist, dass vor der Cortisongabe andere Ursachen für den Husten ausgeschlossen sind. Das Cortison dämpft das Immunsystem und das wäre fatal wenn eine Infektion vorliegt.

Am teuersten war die Anfangszeit bis die Diagnose stand. Da gingen mehrere hundert Euro drauf (allerdings mussten auch ihre Zähne noch saniert werden) und es war auch eine anstrengende Zeit, weil ich sie neu hatte und ihr alle 8 Stunden eine sehr bittere Medizin verabreichen musste. Sie wurde später oral auf Cortison eingestellt, die Tabletten kosten nur ein paar Euro und die Gabe ist einfach weil ich den Tablettenkrümel in einem Leckerli verstecken kann.

Idealer ist aber, die Katze bei Asthma ans Inhalieren zu gewöhnen. Viele Katzen lernen das mit Geduld und Leckerlis. Leider meine Katze nicht. Sie wehrt sich, sobald sie das Medikament schmeckt, ohne Medis klappt das Inhalieren aber super :roll: Dafür benötigt man einmali einen Aero-Cat Inhalator und das entsprechende Dosieraerosol. Da sind die Preise je nach Wirkstoff unterschiedlich, aber es ist teurer als die Tabletten.

Dafür haben sie kaum Nebenwirkungen, wärend die Dauergabe von Tabletten auch psychische und physische Auswirkungen hat.

Sehr hilfreich ist diese HP http://de.fritzthebrave.com/

Ich hoffe, ihr bekommt die Anfälle bei deinem Kater bald in den Griff und würde mich über einen weiteren Austausch freuen.


LG, Sini
 
D

Die_katha

Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo Sini,

danke für deine Antwort. Das war schon mal sehr hilfreich. Werde morgen berichten, was die TÄ sagt...
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Das bei Husten erst mal eine Wurmkur bei einer Wohnungskatze verabreicht wird, lässt mich ehrlich gesagt ein wenig an der TÄ zweifeln :eusa_think:. Was genau sollte das denn bewirken?

Ja, es kann zum einen sein, dass er ein Problem mit einem festsitzenden Haar oder auch Grashalm hat. Das kommt durchaus hin und wieder vor bei Katzen.
Husten und auch häufigeres schweres Atmen kann aber auch auf ein Herzproblem hindeuten. Vielleicht solltest du das bei deiner TÄ auch direkt ansprechen (oder gleich den TA wechseln; das wäre bei der Erstbehandlung wahrscheinlich meine Reaktion).
 
D

Die_katha

Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ja genau, damit sollte ausgeschlossen werden, dass er Herz- oder Lungenwürmer hat. Aber dem war wohl nicht so.

Mit dem Herzproblem hatte ich auch schon nachgedacht, allerdings steht im Internet auf vielen Seiten, dass Katzen nicht husten. Unser Hund damals hatte das Problem und der hat gehustet. Ist aber bei Miezen wohl anders. Aber auf solche Aussagen im Internet verlasse ich mich ungern.

Heute Nacht war es besonders schlimm und er hat sich auch irgendwie verschleimt angehört… Naja jetzt warte ich mal den Termin heute Abend ab. :?

Ich hoffe, sie kann ihm irgendwas geben, dass es ihm schnell besser geht. Er tut mir so Leid. Seine Frau kuschelt sich schon immer zu ihm und tröstet ihn. :clap:

Ich werde berichten, was sie sagt. Wenn das Ergebnis für mich nicht zufriedenstellend ist, werde ich morgen früh zu einem anderen Tierarzt gehen. Wohne jetzt seit 5 Jahren hier und habe noch keinen Tierarzt gefunden, der gut war und noch dazu nicht total überteuert.
 
F

felinebreathing

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
114
Reaktionen
0
Auch Wohnungskatzen können sich Lungenwürmer einfangen, da die Eier bspw. mit Erdresten an den Schuhen eingeschleppt werde. Nicht ganz so wahrscheinlich, aber möglich. Katzen zeigen bei einem Herzproblem im Gegensatz zu Hunden eigentlich nie Husten, da ist felines Asthma schon deutlich wahrscheinlicher oder eine einfache Lungeninfektion (Bronchitis, Grippe, Erkältung). Dann kann er ja auch etwas schleimlösendes bekommen. Sicher kann man das nur über ein Blutbild und eine Röntgenbild der Lunge sagen, wenn das beides unauffällig ist und sich der Husten über Wochen nicht gibt, kann man auch ne Lungenspülprobe machen lassen (das wird dann aber etwas kostenintensiver) Herzwürmer kommen in Deutschland nicht vor, können also nur eine Ursache sein, wenn die Katze in den letzten Jahren im Ausland war, bzw. aus dem Ausland kommt, dagegen wirken aber die normalen Wurmkuren nicht.
Liebe Grüße
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Ich kenne tatsächlich zwei Katzen mit Herzproblemen, die husten - das mögen aber dann durchaus die berühmten Ausnahmen sein :eusa_think:.

Das mit den Herz- oder Lungenwürmern kann ich zwar nachvollziehen, aber mir stellt sich da trotzdem die Frage, ob sie das Mittel dann auf Verdacht gegeben hat oder ihn erst mal richtig gründlich durchgecheckt hat. Das liest sich nämlich nicht so und wäre für mich eine Voraussetzung gewesen.
 
D

Die_katha

Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Irgendwas muss sie ihm auf jeden Fall geben heute, denn heute Nacht war es schon nicht mehr schön. Er hat zwar geschlafen und wenn man ihn angefasst hat, geschnurrt aber das Rasseln - als wenn er verschleimt wäre - war die ganze Zeit da. Um 4 Uhr ca. dann ein Hustenanfall von ca. 30 Sekunden und heute früh zwar kein Rasseln mehr, aber beschleunigte Atmung. Und er frisst seit gestern früh nicht mehr so viel wie normal. :(

Untersucht hat sie ihn letztes Mal nicht direkt nein - des wegen war ich auch nicht ganz so überzeugt - habe aber gehofft, dass ihm wirklich schlimmeres erspart werden würde. War aber leider nicht so… Sie meinte nur "Für mich macht er keinen kranken Eindruck", was eine sehr fragwürdige Aussage ist finde ich. Aber ich gebe ihr noch diese eine Chance. Sie wollte es mit der Entwurmung auf dem einfachsten, angenehmsten und günstigsten Wege probieren - was ich nicht unbedingt schlecht finde.

Komisch ist, dass immer wenn er einen Anfall hat (und ich das mitbekomme) versuche ich ihn richtig hinzusetzen d. h. auf seine 4 Pfötchen und hebe ihn kurz in die "Männchen-Stellung" danach hört es schlagartig auf. Und bei Asthma sollte es ja egal sein, wie es sitzt oder liegt. Anfall ist Anfall denke ich.

Naja, da kann man wohl nur spekulieren… Ich bin gespannt, was sie heute sagt.

Danke für Eure Antworten! Ich berichte! :)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

So ihr Lieben, ich komme jetzt gerade von der Tierärztin. Sie hat ihn abgehört und Fieber gemessen. Fieber hat er wohl keines, allerdings hat er wohl eine Bronchitis und Geräusche auf der Lunge. Sie hat mir nun einen Saft gegeben der gegen Entzündungen ist und Tabletten zur Stärkung des Herzens.

ob ich mit dieser Diagnose glücklich sein soll weiß ich selbst nicht. Die Tabletten und den Saft soll er nun acht Tage lang nehmen und dann soll ich noch mal vorbeikommen. Wenn die Tabletten anschlagen, so meinte sie, dann müsste er sie für immer nehmen.
 
Sini

Sini

Dabei seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Falls es sich "nur" um eine Bronchitis handelt, hat er ja gute Chancen bald wieder gesund zu sein. Mala hat auch in schlimmen Phasen keine Atemgeräusche und sie hustet meist nach dem Aufwachen und nicht wärend dem Schlafen. Von demher könnte die Diagnose schon zutreffen.

Was ich nicht ganz verstehe- warum benötigt er denn auch etwas zur Herzstärkung? Hat du da nachgefragt?

Wie heißen die Medikamente die er jetzt nehmen muß?
 
D

Die_katha

Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Die Geräusche auf den Bronchien sind wohl die Bronchitis und die Geräusche auf der Lunge könnte dich einen Herzfehler beziehungsweise durch Herzinsuffizienz kommen. Deswegen soll er jetzt auch die Herztabletten acht Tage lang nehmen und in acht Tagen wir sie noch mal ab wenn dann die Geräusche auf der Lunge verschwunden sind, muss er die Herztabletten dauerhaft nehmen. Also es ist wohl nicht nur eine Bronchitis.

die Medikamente sind melosus und für das herz Fortekor 2.5
 
lucian

lucian

Dabei seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
14
Ist der TA auf Herzerkrankungen spezialisiert? Wenn nicht würde ich mir da defintiv eine Zweitmeinung eines Spezialisten einholen. Ein Röntgenbild sollte da eigentlich auch dazu gehören.

Bevor man anfängt auf Verdacht wild irgendwelche Medikamente zu geben solte man erst mal richtig untersuchen, Das ist mit Abhören allein nicht getan. Das mag bei einer Wurmkur noch gehen, bei Herzmedikamenten wäre ich da aber deutlich vorsichtiger.
 
Sini

Sini

Dabei seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass in einigen Tagen alles überstanden ist.

Bevor dein Kater aber ohne gesicherte Diagnose dauerhaft Medis gegen Herzinsuffizienz einnehmen müsste, würde ich noch mal genauer nachfragen und gegebenenfalls um weitere Untersuchungen (Röntgen/ Ultraschall) bitten.

edit: zu langsam.
Bei einer friedlichen Katze kann man ohne Betäubung röntgen, das ist eine Sache von wenigen Minuten und wäre mir den Aufwand wirklich wert.
 
D

Die_katha

Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Danke schön! :)

Die acht Tage werde ich ihm die Tabletten jetzt Aufjedenfall mal geben, denn irgendwie muss ich mich ja auch auf Ihre Aussagen verlassen können. Sie ist ja schließlich die Tierärztin.

aber sollte er sie wirklich für den Rest seines Lebens nehmen müssen, werde ich schon verlangen, dass sie ein Röntgenbild macht.

ich hoffe einfach, dass ihm das jetzt hilft. Solange es ihm gut geht ist mir das andere egal.
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Bevor dein Kater aber ohne gesicherte Diagnose dauerhaft Medis gegen Herzinsuffizienz einnehmen müsste, würde ich noch mal genauer nachfragen und gegebenenfalls um weitere Untersuchungen (Röntgen/ Ultraschall) bitten.
Defintiv auch den Ultraschall bitte machen lassen. Perser zählen zu den Rassen, bei denen HCM (Hypertrophe Kardiomyopathie) vermehrt auftreten kann. Bitte such dir da einen TA, der ein bisschen mehr Ahnung oder auch eine Zusatzqualifikation/Erfahrungen im Bereich Kardiologie hat. Röntgen und Ultraschall kann zwar jeder TA machen, aber nicht jeder sieht auf den Bildern auch was.
 
F

felinebreathing

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
114
Reaktionen
0
Hmm... also das mit dem Fortecore find ich jetzt persönlich auch nicht so doll, so nur auf Verdacht. Ist zwar ein ACE Hemmer der jetzt erstmal primär die Herzlast senken würde, aber so ohne Diagnose. Außerdem falls wirklich Wasser auf der Lunge wäre, wäre Furosemid eigentlich die erste Wahl und nicht ein ACE Hemmer, was man aber auch nicht ohne Röntgen geben würde. Hat sie denn ein Herzgeräusch gehört? Das müsste man nämlich unbedingt abklären lassen. Wenn nicht, wär ich jetzt erstmal mit der Bronchitis dabei, hätte Hustensaft und AB abgewartet und geschaut, ob's danach besser ist. Naja, die Tierärztin wird schon nen Grund haben aber nachfragen schadet ja nicht :)
Im Übrigen würd ich, wenn der Husten sich nicht gibt, jetzt zumindest vielleicht mal nach nem Röntgenbild fragen... Da kann man ziemlich sicher ne Bronchitis, ein Lungenödem (also Herzversagen) und Asthma voneinander abgrenzen, dann wär man ja schon ein gutes Stück weiter.
Alles Gute
 
D

Die_katha

Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

Sollte sie der Meinung sein, dass er die Tabletten dauerhaft nehmen soll, werde ich definitiv einen Herzultraschall machen lassen. Habe nun mit einer Dame gesprochen, deren Katze das selbe hat und bei ihr kam die konkrete Diagnose erst dabei raus. Bei ihr wurden die Herztabletten aber ursprünglich auch nur aufgrund Abhören verabreicht (in einer anderen, rennomierten Klinik untersucht). Auf einem Röntgen kann man eine Herzinsuffizienz nicht konkret feststellen. EInen Herzspezialisten gibt es hier nicht, da müsste ich nach München fahren und eine Fahrt von 1,5 Std. tu ich ihm gerade nicht an.

Ich werde die 8 Tage jetzt auf jeden Fall durchziehen, da ich ihm aktuell nicht zumuten möchte von einem TA zum anderen zu rennen und zig Untersuchungen über sich ergehen zu lassen. Erstmal soll die Bronchitis ausheilen. Heute Nacht hat er nicht gehustet und ich habe auch das Gefühl die Atmung ist ruhiger geworden.

Ich berichte wie es ihm geht :)

Danke für Eure Unterstützung!
 
S

SERRANO

Dabei seit
07.02.2015
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Katha!
Ich habe deinen Bericht über deinen Kater gelesen und würde mich interessieren, wie es ihm heute geht?
Ich habe einen ca. 4-5 Jahre alten Kater aus dem Tierheim. Er wurde als freilebender Kater im August 2014 eingefangen, Ende Aug./Anfang Sept. kastriert und kam Ende Oktober zu uns. Seitdem er bei uns ist, hustet er sporadisch. Die TÄ gab mir zuerst Antibiotika mit, dann versuchten wir Hustensaft und die letzten Medikamente im Jänner waren Entzündungshemmende Tabletten, da wurde es jetzt mal besser bzw. hörte er damit mal auf - bis vorgestern. Meine TÄ meinte es wäre nicht Asthma, aber wenn ich mir deinen Bericht so durchlese, hört sich das genauso wie bei meinem Burschi an!! :(
Vielen Dank für deine Antwort!!
 
D

Die_katha

Dabei seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo Serrano,

leider musste mein Kater vor einem
Monat eingeschläfert werden. Die Medikamente haben nichtehr angeschlagen... Weder antibiotikum noch Cortison noch Bronchienerweiterer. Er hat am Ende kaum noch Luft bekommen und sich nicht mehr bewegt. Nicht mal mehr bis zur Toilette. Er hatte Lungenfibrose. Ich möchte dir aber keine Angst machen, diese Krankheit ist wohl sehr selten. Ich versuche mal dir eine PN zu schicken, dann können wir gern genau über Symptome etc reden.

liebe Grüße, Katha
 
S

SERRANO

Dabei seit
07.02.2015
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Katha, es tut mir sehr leid zu hören, dass dein Kater gestorben ist!
Ich werde auf jeden Fall dran bleiben und auch diese Woche noch bei meiner TÄ vorbeifahren!
Danke für deine Antwort und alles Liebe!
liebe Grüße
Christine
 
Thema:

Felines Asthma oder doch was anderes?

Felines Asthma oder doch was anderes? - Ähnliche Themen

  • Felines Asthma / Dyspnoe

    Felines Asthma / Dyspnoe: Hallo zusammen, ich hoffe, es kann mir jemand helfen. Mein Kater Felix ist nun 10 Jahre alt, habe ihn mit 5 J. aus dem Tierheim geholt. Seit ca. 2...
  • Felines Asthma

    Felines Asthma: Huhu! Mein Kater (8 Jahre) hat leider Asthma... er wurde alle 2 Wochen mit Cortisonspritzen behandelt und hat dazu noch jeden Tag eine minimale...
  • Informationen zu felinem Asthma

    Informationen zu felinem Asthma: Dieser Thread ist ein reiner Informationsthread Mir liegt auch am Herzen, felines Asthma bekannter zu machen. Und ich hoffe, ich kann helfen...
  • FHV- Feline Herpes Virus

    FHV- Feline Herpes Virus: Minou ist ja Träger des FHV welcher sich bei ihm mit Verkrustungen um die Augen und laufender Nase äussert. Das Virus soll bei ihm bereits...
  • Ein HappyEnd der felinen Fibroadenomatose

    Ein HappyEnd der felinen Fibroadenomatose: Heute möchte ich gerne über eine seltene Erkrankung berichten. Dieser Bericht soll eine Hilfe für alle betroffenen Dosenöffner sein! Es handelt...
  • Ähnliche Themen
  • Felines Asthma / Dyspnoe

    Felines Asthma / Dyspnoe: Hallo zusammen, ich hoffe, es kann mir jemand helfen. Mein Kater Felix ist nun 10 Jahre alt, habe ihn mit 5 J. aus dem Tierheim geholt. Seit ca. 2...
  • Felines Asthma

    Felines Asthma: Huhu! Mein Kater (8 Jahre) hat leider Asthma... er wurde alle 2 Wochen mit Cortisonspritzen behandelt und hat dazu noch jeden Tag eine minimale...
  • Informationen zu felinem Asthma

    Informationen zu felinem Asthma: Dieser Thread ist ein reiner Informationsthread Mir liegt auch am Herzen, felines Asthma bekannter zu machen. Und ich hoffe, ich kann helfen...
  • FHV- Feline Herpes Virus

    FHV- Feline Herpes Virus: Minou ist ja Träger des FHV welcher sich bei ihm mit Verkrustungen um die Augen und laufender Nase äussert. Das Virus soll bei ihm bereits...
  • Ein HappyEnd der felinen Fibroadenomatose

    Ein HappyEnd der felinen Fibroadenomatose: Heute möchte ich gerne über eine seltene Erkrankung berichten. Dieser Bericht soll eine Hilfe für alle betroffenen Dosenöffner sein! Es handelt...