Sie fehlt mir so..und ich mache mir schwere Vorwürfe

Diskutiere Sie fehlt mir so..und ich mache mir schwere Vorwürfe im Regenbogenbrücke Forum im Bereich Tier Ecke; Erstmal hallo an alle, ich bin neu hier und zufällig auf diese Forum gestoßen. Wir haben unsere süße Katze (14) vor ein paar Tagen einschläfern...
T

toni79

Registriert seit
06.01.2015
Beiträge
2
Reaktionen
0
Erstmal hallo an alle,

ich bin neu hier und zufällig auf diese Forum gestoßen.

Wir haben unsere süße Katze (14) vor ein paar Tagen einschläfern lassen, und ich kann es einfach nicht verkraften. Wir wussten seit ca. einem Jahr, dass sie chronisches Nierenversagen hatte. Ich war damals bei einem anderen Arzt, der diese Diagnose stellte. Grund für den Tierarztbesuch war, dass sie auf einmal so viel abgenommen hatte, sich viel übergab und stetig trank. Es wurde Blut abgenommen, unter anderem auch Schilddrüse und Zucker, die zwar minimal erhöht waren, aber nicht beachtenswert, wie der Arzt damals sagte. Er verabreichte ihr Medikamente und riet zu einer Ernährungsumstellung. Dies half auch, sie übergab sich nicht mehr so viel und der Durst wurde auch weniger. Dünn war sie nach wie vor.

Jetzt zu Weihnachten beschloss ich zu einem anderen Tierarzt zu fahren, um sie nochmals anschauen zu lassen, da sie in letzter Zeit sehr anhänglich wurde. Zusätzlich umkreiste sie seit 2 Tagen, bevor sie ihr Geschäft verrichten wollte, 10 mal das Klo, was mir schon Sorgen bereitete. Ein Tag bevor ich
zum Tierarzt fahren wollten, war sie morgens total apathisch, reagierte zwar auf uns, konnte aber die Stimmen nicht zuordnen, als wenn sie blind wäre. Ich hab sie gleich eingepackt und bin zu einer Tierärztin, die am Feiertag Notdienst hatte, gefahren.
Diese machte ein Schnellblutbild: Nierenwerte erhöht aber nicht dramatisch, Leukos ebenso, Kalium zu niedrig, die Leberwerte waren in Ordnung. Das gesamte Blutbild schickte sie zwar ins Labor ein, aufgrund der Feiertage dauerte es aber 5 Tage bis zur Auswertung. Zwischenzeitlich bekam sie Infusionen, Vitamine, Kalium, Antibiotika, Phosphatbinder, Schmerzmittel und etwas gegen die Übelkeit.
Am nächsten Tag schien es ihr augenscheinlich besser zu gehen. Zu Hause gab ich ihr weiterhin Medikamente, welche mir die Ärztin mitgab.
Jetzt hieß es warten auf den Blutbefund.
Am 2. Tag bekam sie wieder Infusionen und Medikamente. Blut wurde zum Vergleich nochmals abgenommen und ins Labor geschickt.
Am 3. Morgen (Samstag)lag sie nur noch mit dem Kopf an der Wand gelehnt in den unterschiedlichsten Ecken, an den ungewöhnlichsten Orten. Sie reagierte kaum, spitzte nur die Ohren. Ihr Herz raste, die Atmung war sehr flach. Gemaunzt und geschnurrt hatte sie die letzten Tage fast gar nicht mehr, nur den Abend davor, als sie bei mir im Arm lag, als die Medikamente zu greifen schienen.
Sie rannte gegen die Wand, wobei rennen kein Ausdruck ist, eher schleichen, weil sie sichtlich große Mühe hatte zu gehen. Sie sah aus, als wenn sie sterben würde.
Also schnell zur Tierärztin. Der Blutbefund war noch immer nicht da. Ihr Zustand war sehr schlecht, die Ärztin meinte wir könnten noch versuchen Cortison zu geben, bis der Blutbefund da ist, dazwischen lagen aber noch 3 Tage, und sie war sich allerdings nicht sicher ob sie bis dahin quasi überlebt.
Wir entschieden uns sie gehen zu lassen. Sie bekam die 1. Narkose, danach übergab sie sich, das komplette Essen vom Vortag, unverdaut. Die Ärztin meinte dann, dass ihre Verdauung anscheinend nicht mehr richtig funktionierte. Als ihr Herz bereits aufgehört hatte zu schlagen, rann ihr Blut aus der Nase. Ich habe schon mehrere Tiere, allerdings keine Katzen, einschläfern sehen, noch kein Tier hatte da aus der Nase geblutet.

Gestern kam der Blutbefund: Leukos, Nieren noch immer erhöht, Schilddrüse ebenso, Zucker war normal.
Ich musste einfach wissen, was im Blutbefund stand, auch wenn meine Süße nicht mehr da war. Die Ärztin meinte, dass wir zwar die Schilddrüse hätten behandeln können, allerdings die Symptome nicht auf das alleine zurückzuführen seien. Wahrscheinlich spielten mehrere Erkrankungen ein Rolle, eventuell auch eine Schädigung des Gehirns als Folge von Bluthochdruck. Sie vermutet auch, dass sie das Wochenende wahrscheinlich nicht geschafft hätte.

Ich kann aber nicht aufhören mir Vorwürfe zu machen. Ich frage mich ständig, ob ich sie nicht hätte doch retten können, wenn wir schon bei der Diagnose von CNI die Schilddrüse auch therapiert hätten. Der erste Arzt sah keine Notwendigkeit. Warum bin ich nicht gleich zu einem anderen Arzt gefahren bezüglich einer Zweitmeinung, ich weiß es nicht. Vielleicht würde ich jetzt nachts noch ihre Schritte hören, auf den Weg zu uns ins Bett. Ich vermisse sie unendlich, wie sie bei mir jeden Abend in den Armen lag, ihr Maunzen und ihr Schnurren. Und ich kann nicht aufhören zu weinen.

Ständig schwirrt dieses was wäre wenn...in meinen Kopf.

Danke fürs Zuhören

lg
Toni79
 
06.01.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Hallo Toni und herzlich willkommen bei uns...

Der Anlass deiner Anmeldung ist natürlich unendlich traurig. Es tut mir sehr leid, dass ihr eure Süße erlösen lassen musstet. Aber ich denke, genau diesen Teil des Wortes darf man bei aller Verzweiflung nicht vergessen: Erlösung. Ich weiß ungefähr, was ihr gerade durchmacht. Die Katze meiner Familie wurde letzten Monat im Alter von 16 Jahren eingeschläfert. Sie hatte 2013 die Diagnose CNI bekommen und war alles andere als ein guter Verhandlungspartner in Sachen Diät und Behandlung. Die verschiedenen Futtersorten hat sie oft ganz schlecht und nur vorübergehend angenommen, war die letzten Monate lediglich durch Medikamente zum Fressen zu bewegen, hatte sichtbar abgebaut und am Nikolaus-Wochenende ging es ihr plötzlich deutlich schlechter als sonst, sodass im Endeffekt keine andere Wahl mehr blieb, um sie nicht zu quälen.

Ich kann nachvollziehen, dass der Verstand sich dagegen wehrt, dass dieser letzte Schritt "alles" gewesen sein soll. Ein Teil von uns sucht wie nach einem Strohhalm immer verzweifelt nach Alternativen, um die Realität nicht anerkennen zu müssen. Wir spinnen uns "Was wäre wenn...?" Szenarien aus und halten krampfhaft an dem Glauben fest, es hätte einen anderen Weg geben können oder müssen. Ich kann dir nur raten: Lass das sein. Damit quälst du dich selbst und es bringt dir deine Süße nicht wieder. An manchen Stellen des Lebens gibt es leider keine Kreuzung, sondern nur eine Einbahnstraße und wir haben keine andere Wahl, als sie zu nehmen.
Selbst wenn du im Vorfeld andere Symptome ausfindig gemacht hättest, CNI verläuft immer tödlich. Daran gibt es kein Vorbeikommen. Wenn die Tierärztin gesagt hat, dass die Schilddrüse allein nicht für diese rapide Verschlechterung verantwortlich gewesen sein kann, gibt es für dich keinen Grund, dir deshalb Vorwürfe zu machen, zumal es keinen Anlass gegeben hatte, an der Diagnose des vorherigen Tierarztes zu zweifeln. Die Dinge, die sich im Körper eurer geliebten Mieze abgespielt haben, sind im Verborgenen geschehen. Was wäre eine Alternative dazu gewesen? Das arme Tier alle paar Wochen zum Arzt schleppen, um sämtliche Werte zu überprüfen? Ich habe eure Süße nicht gekannt, aber ich glaube, jede Katze liegt lieber mit ihren Menschen auf dem Sofa.

Ich denke, ihr habt alles richtig gemacht. Mit dem letztendlichen Abschied wurde eurer Süßen sehr viel Leid erspart.
Einen größeren Liebesbeweis gibt es nicht und darum tut es auch so wahnsinnig weh. :056:

Das ist im jetzigen Moment kein Trost, aber der Zeit legt sich der Schmerz. Er wird nie ganz verschwinden, nur langsam Platz für die schöneren Gefühle machen. Nehmt euch die Zeit und lasst die Trauer zu, verarbeitet euren schweren Verlust gemeinsam. In euren Herzen wird eure Süße für alle Ewigkeit einen warmen Platz haben, den euch keiner nehmen kann, bis der Tag kommt, an dem ihr einander wiederseht. Ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft.
 
T

toni79

Registriert seit
06.01.2015
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Morastbiene,

danke für deine Worte.
Uns war klar, dass sie mit CNI nicht unbedingt ein hohes Alter erreicht, der Tierarzt sagte mir damals, dass sie eventuell mit guter Ernährung 2-4 Jahre noch leben kann. Nur werde ich den Gedanken einfach nicht los, dass wenn wir die anderen Erkrankungen früher therapiert hätten, diese zusätzlichen 4 Jahre noch erreicht hätten. Letztendlich war die Entscheidung vielleicht die richtige, weil die Schäden gegen Ende hin vermutlich schon zu massiv waren, trotzdem mache ich mir Vorwürfe, die Symptome nicht früher wahrgenommen zu haben.
Sie war unsere erste Katze (wir haben noch eine zweite)und die Kinder haben sie abgöttisch geliebt. Dass dieser Verlust mich so derartig trifft, damit habe ich selbst nicht gerechnet, zumal ich darauf eingestellt war, dass sie krank war.
Ich versuche nicht an die letzten Tage zu denken, sondern an die schönen und lustigen Momente mit ihr, und schon wieder muss ich wie ein Wasserfall weinen. Ich weiß, dass ich diesen Verlust erst verarbeiten muss, dass es so schwer wird wird mir erst jetzt bewusst.

lg
Toni
 
Thema:

Sie fehlt mir so..und ich mache mir schwere Vorwürfe

Sie fehlt mir so..und ich mache mir schwere Vorwürfe - Ähnliche Themen

  • 2 Jahre fehlt uns schon ein Teil des Herzens...

    2 Jahre fehlt uns schon ein Teil des Herzens...: ... denn vor zwei Jahren mußten wir dich gehen lassen. Du bist über die Regenbogenbrücke gegangen und hast einen Teil unserer Herzen mitgenommen...
  • Je mehr Fotos ich seh desto mehr fehlt ihr mir :(

    Je mehr Fotos ich seh desto mehr fehlt ihr mir :(: Als ihr beiden von uns gingt war ich noch nicht in diesem Forum angemeldet doch ich trauerte trotzdem sehr. Jetzt denke ich das ihr auch einen...
  • Mein Mädchen fehlt mir so R.I.P Tilli 16.10.2012

    Mein Mädchen fehlt mir so R.I.P Tilli 16.10.2012: Hallo ich bin seit heute neu hier im Forum Und das aus dem grund weil ich am 16.10.2012 meine Golden Retriever Hündin Tilli im Alter von 11...
  • Wie soll ich nur damit klar kommen.....sie fehlt mir so!!!!

    Wie soll ich nur damit klar kommen.....sie fehlt mir so!!!!: Hallo alle zusammen. ich mußeinfach mal mit jemanden drüber "reden". genau vor einem Monat kam meine lissy von ihrem abendspaziergang nicht mehr...
  • Kati fehlt so sehr

    Kati fehlt so sehr: Nun ist es etwas ueber eine Woche her an welchem Tag wir zusammen zum letzten Mal zum Tierarzt gingen. Kati hat genau gewusst, dass dies ihr...
  • Kati fehlt so sehr - Ähnliche Themen

  • 2 Jahre fehlt uns schon ein Teil des Herzens...

    2 Jahre fehlt uns schon ein Teil des Herzens...: ... denn vor zwei Jahren mußten wir dich gehen lassen. Du bist über die Regenbogenbrücke gegangen und hast einen Teil unserer Herzen mitgenommen...
  • Je mehr Fotos ich seh desto mehr fehlt ihr mir :(

    Je mehr Fotos ich seh desto mehr fehlt ihr mir :(: Als ihr beiden von uns gingt war ich noch nicht in diesem Forum angemeldet doch ich trauerte trotzdem sehr. Jetzt denke ich das ihr auch einen...
  • Mein Mädchen fehlt mir so R.I.P Tilli 16.10.2012

    Mein Mädchen fehlt mir so R.I.P Tilli 16.10.2012: Hallo ich bin seit heute neu hier im Forum Und das aus dem grund weil ich am 16.10.2012 meine Golden Retriever Hündin Tilli im Alter von 11...
  • Wie soll ich nur damit klar kommen.....sie fehlt mir so!!!!

    Wie soll ich nur damit klar kommen.....sie fehlt mir so!!!!: Hallo alle zusammen. ich mußeinfach mal mit jemanden drüber "reden". genau vor einem Monat kam meine lissy von ihrem abendspaziergang nicht mehr...
  • Kati fehlt so sehr

    Kati fehlt so sehr: Nun ist es etwas ueber eine Woche her an welchem Tag wir zusammen zum letzten Mal zum Tierarzt gingen. Kati hat genau gewusst, dass dies ihr...