Ich fühle mich hilflos - Kater schwer krank

Diskutiere Ich fühle mich hilflos - Kater schwer krank im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo meine Lieben, Vielleicht hat der ein oder andere von euch schon mein Thema bezüglich Asthma meines Katers gelesen, bei dem noch nicht...
D

Die_katha

Registriert seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo meine Lieben,

Vielleicht hat der ein oder andere von euch schon mein Thema bezüglich Asthma meines Katers gelesen, bei dem noch nicht sicher war ob es am Herz liegt oder es wirklich Asthma ist.

Am Herz liegt es scheinbar nicht. Ich war inzwischen bei einer anderen Tierärztin, die nun Verdacht auf Asthma hat. Er wurde zweimal beziehungsweise drei mal geröntgt und die Lunge scheint zu zu sein. Was ist allerdings ist, Schleim, oder irgendetwas anderes konnte sie noch nicht sicher sagen.

bei der ersten Behandlung hat er Cortison, ein Mittel zur Entwässerung, und ein Antibiotikum bekommen.dies schlug auch sehr gut an. nun kurz vor Weihnachten hat sie ihm noch mal eine Cortisonspritze gegeben. Die hielt bis letzte Woche Montag. Dann wurde es rapide schlechter. Ich bin dann an Silvester mit ihm in die Tierklinik, da meine Tierärztin Urlaub hatte. Dort bekam er wieder eine Cortisonspritze, Fieber hatte er
leichtes wohl aber wegen der langen Wartezeit. auch fressen und trinken wollte er mir zu diesem Zeitpunkt nicht mehr wirklich. Die Cortisonspritze der Tierklinik half leider nicht. Deshalb fuhr ich letzten Samstag erneut in die Tierklinik und die Ärztin hörte ihn ab, sagte die Lunge sei total dicht, und gab mir Cortisonspritzen mit und ihm einen Mittel das den Appetit anregen sollte.gegessen hat er dann wieder ein wenig das Cortison half aber nichts.

glücklicherweise rief mich meine normale Tierärztin gestern am Vormittag an und hat sich bereit erklärt abends nur für uns noch mal in die Praxis zu kommen. ich leg die sehr große Hoffnung darin. Er bekam nochmals eine Cortisonspritze, ein Antibiotikum, etwas zu Entwässerung, einen Appetitanreger, und etwas zu Bronchien Erweiterung. Sie fertigte auch gestern noch mal ein Röntgenbild an, auf dem mal wieder zu sehen war das die Lunge dicht ist. Ich muss dazu sagen, Lungenwürmer wurden untersucht das ist es nicht. auch einen Tumor konnte sie nicht entdecken. leider hat sich an seiner Atmung überhaupt nichts geändert.

er atmet sehr schwer besonders beim ausatmen hat er Probleme. Er gibt's sehr viele Wimmernde Laute von sich, allerdings ist es kein Miauen sondern eher das Geräusch als müsste er die Luft richtig raus pressen. Dazu sagte die Tierärztin, es wäre typisch für Asthma. Fressen tut er eher schlecht als recht. Immer mal wieder ein paar Happen. Ich möchte ihn aber nicht zum fressen zwingen.

Morgen en soll ich sie anrufen und ihr sagen, wie es ihm geht. Allerdings muss ich ehrlich sagen, ich weiß nicht, ob er noch weiter will. Er zieht sich zurück, schläft 24 Stunden am Tag bis auf kurze Liegeplatzwechsel und wenn ich mich zu ihm setze und ihn streicheln will steht er auf und geht. Ich muss dazu sagen, dass er früher immer ein sehr verschmuster Kater war. sein Blick sagt mir, dass er keine Lust mehr hat. Zumindest würde ich das zu deuten. Allerdings habe ich Angst vor schnell zu handeln. Ich möchte ihn einfach nicht quälen und ich denke das tut er im Moment.

wenn ich mir vorstelle dass ich so atmen müsste, ich glaube ich hätte auch keine Lust mehr. Leider weiß ich auch nicht wie alt er genau ist... ich habe ihn vor fünf ein halb Jahren aus der Tierrettung bekommen, und die sagte mir er wäre fünf Jahre alt. Die Ärztin in der Tierklinik meinte aber, dass er wahrscheinlich schon älter ist. Ich schätze auch dass er nicht erst 10 Jahre alt ist.

was soll ich tun wenn das Cortison num auch nicht mehr anschlägt? Ich kann ihn auch nicht im Narkose legen lassen in seinem Zustand.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße
 
06.01.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.220
Reaktionen
158
Es gibt vieles was es sein könnte und wir sind hier keine TÄ. Am besten geht man bei einem unklaren Befund in eine Tierklinik, weil die meist mehr diagnostische Möglichkeiten haben als eine normale Tierarztpraxis.

Aber so wie es sich anhört, warst du ja auch in einer Tierklinik.

Wenn er Probleme mit der Atmung hat und es an der Lunge liegt, kann dass sehr unterschiedliche Ursachen haben: Wasser in der Lunge deutet des öfteren auch auf Herzprobleme hin, bei Schleim oder ähnlichen kann es eine Lungenentzündung sein, ein Pilz, schwere Bronchitis oder ähnliches......... Hier sollte man meines Wissens nach am besten einen Abstrich machen um den genauen Erreger zu bestimmen und um dann die Medikamente gezielt darauf abzustimmen.

Es kann aber auch noch vieles anderes.

Bevor man eine Entscheidung trifft, ob das Tier notfalls erlöst werden soll, würde ich erstmal eine Diagnose haben wollen, damit man weiß welche Optionen man bzgl. Behandlung, Besserung oder Heilung hat.
 
B

Bigi 22

Registriert seit
06.01.2015
Beiträge
8
Reaktionen
0
Liebe Katha, dass du dir Sorgen machst kann ich sehr gut verstehen und finde dass deine Gedanken zeigen dass du eine liebende Katzenmama bist. Dass er sich zurück zieht, wenn du ihn streicheln willst ist normal. Wenn es Katzen nicht gut geht wollen sie ihre Ruhe. Dass du ihn nicht unnötig quälen möchtest verstehe ich auch. Würde mich allerdings auch erst nach einer genauen Diagnose entscheiden. Es gibt viele Tierärzte die auch den Besitzern gut zur Seite stehen und dich gut beraten können. Wenn du kein gutes Gefühl hast, dann suche doch einen anderen Arzt auf?! Ich wünsche dir für die weitere Zeit mit ihm alles Gute und viel Kraft! Zeig ihm dass du für ihn da bist. Am Ende triffst du die Entscheidung und das wird die richtige sein. Schließlich kennst du ihn am besten und kannst sein Verhalten sicher richtig deuten.
 
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Es tut mir leid, dass es deinem Kater so schlecht geht. Wenn deine Stammtierärztin keine Diagnose stellen kann, würde ich mit ihr absprechen, ob nicht ein Facharzt für innere Medizin in eurer Gegend ist zu dem sie dich überweisen kann.

Dieses matte Verhalten ist bei einer dichten Lunge ganz normal. Wenn aber die Ursache gefunden wird und er wieder richtig atmen kann, würde auch die alte Lebensfreude zurück kehren.

Das Problem bei "blinder" Antibiotikagabe ist, dass (wenn ich mich nicht täusche- 2 Wochen) nach der letzten Gabe erst wieder ein Abstrich mit Bakterienkultur gemacht werden kann. Zuvor werden die Ergebnisse durch das AB verfälscht.

Gleiches Problem beim Cortison. Es unterdrückt entzündliche Prozesse. Gut, wenn der Prozess durch eine Fehlreaktion des Immunsytems (wie bei Asthma) hervorgerufen wird. Sehr problematisch aber wenn Viren oder Bakterien beteiligt sind, weil diese vom Immunsytem dann auch nicht mehr so effektiv bekämpft werden können.

Wurde denn schon ein Blutbild gemacht? Was kam da raus?
 
D

Die_katha

Registriert seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Danke für Euren Zuspruch… Es kam nun die Diagnose Lungenfibrose, leider nicht heilbar. Eine Lungenspülung konnte leider nicht gemacht werden, da er dass nicht überlebt hätte.

Da er nun seit mehreren Tagen weder getrunken noch gefressen hat und gestern den ganzen Tag an ein und der selben Stellen liegen blieb, so schlecht Luft bekam, dass er fast durch sein Mäulchen atmen musste, habe ich ihn gestern über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Es fällt mir sehr schwer, aber ich weiß, dass es das beste ist. Auch die Tierärztin hat gesagt, dass wir alles versucht haben und er möchte jetzt gehen.
 
S

SuseSchlumpf

Registriert seit
02.02.2012
Beiträge
73
Reaktionen
0
Wenn man das so liest, ist es wohl wirklich das beste gewesen ihn gehen zu lassen.
Auf jedenfall mein Beileid...

Es war die richtige Entscheidung.
 
D

Die_katha

Registriert seit
01.12.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Dankeschön. Ja das war es und das macht es ein bisschen leichter… Er hat nun auch innerhalb von 2 Monaten fast 2 kg abgenommen und war nur noch Haut und Knochen… Das er nicht mal mehr sein Köpfchen heben konnte und sein Blick sagte mir, dass es reicht. :(
 
B

Bigi 22

Registriert seit
06.01.2015
Beiträge
8
Reaktionen
0
Das tut mir sehr leid für dich! Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit. Aber da er so gelitten hat, war es leider wirklich das Beste!!! Fühl dich gedrückt!!
 
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Das tut mir leid :(
 
Thema:

Ich fühle mich hilflos - Kater schwer krank