Frage an alle Schlangenhalter bezüglich ethischer Aspekte der Schlangenhaltung

Diskutiere Frage an alle Schlangenhalter bezüglich ethischer Aspekte der Schlangenhaltung im Schlangen Haltung Forum im Bereich Schlangen Forum; Hallo Schlangenhalter, ich bin neu hier im Forum und bitte schon einmal vorab mir "Anfängerfehler" im Bezug auf forumstechnische Unwissenheit zu...
K

Kleintierfreund

Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Schlangenhalter,

ich bin neu hier im Forum und bitte schon einmal vorab mir "Anfängerfehler" im Bezug auf forumstechnische Unwissenheit zu entschuldigen. Als Neuling muss ich kurioserweise einmal mit einem etwas heiklem Thema beginnen.
Prinzipiell ist meine Meinung, dass jedes Lebewesen (natürlich auch die Schlange!) seine Daseinsberechtigung hat und auf Menschen eine Faszination ausüben kann.

Um vorab klarzustellen: Schlangen sind gewiss lebenswerte und interessante Geschöpfe, nur gibt es bezüglich der Fütterung mit Tieren welche extra als Futtertier gezüchtes werden -egal ob tot oder lebendig- die wohl Euch schon bekannten ethischen Diskussionen, welche ich seit kurzem erst aus aktuellem Anlass verfolge.

Deshalb möchte ich gerne persönlich Euere Statements und Meinungen hören: WAS REIZT
EUCH AN DER SCHLANGENHALTUNG, WIE SEHT IHR DIESES ETHISCHE THEMA "FUTTERTIERE" UND WIE BEHANDELT IHR DIESE?

Hintergründe für diese Frage:
Ich selbst habe mir vor vier Monaten mit Mitte 30 meine ersten Haustiere angeschafft, und zwar drei weibliche Farbratten. Bedauerlichwerweise hatte ich nicht früher die Gelegenheit Tiere zu halten. Da das Sammeln von Informationen wichtig waren und YouTube ausgiebig nach Videos zum Thema Ratten durchforstet wurde, kam ich bedauerlicherweise auch auf Videos von Lebendfütterungen mit Ratten Nagetieren verschiedener Art, welche mich im Bezug auf die Respektlosigkeit der Filmer bzw. Schlangenhalter gegenüber den Beutetieren äußerst schockierten und auf mich sehr verstörend wirkten.
Teilweise wurden die Szenen der Erlegung der Beute durch die Schlange mit Gelächter, sehr derben Kommentaren oder wie in einem Fall durch den Filmer mit Gesang ("Time to say goodbye", aber auch nur diese vier Worte, denn den Rest des Liedes oder den Refrain kannte er wohl nicht) begleitet.

Ich möchte klarstellen, dass ich dieses angesprochene Verhalten in diesen Negativbeispielen gewiss NICHT AUF ALLE SCHLANGENHALTER ummünzen oder mich zum Moralapostel aufspielen will. Es gibt im Umkehrschluss auch Videos welche zeigen wie man richtig und schnell füttert. Diese sind auch sachlich gehalten und ohne abwertende Kommentare .
Aber es dürfte gerade in Euerem Interesse liegen, solches Verhalten nicht zu tolerieren und noch zusätzlich ein Negativbild von Euch zu erzeugen!
Übrigens:
Um nicht die gängigsten Antworten wie "Das ist halt die Natur", "Fressen und gefressen werden" oder "Der Mensch isst ja auch Fleisch von toten Tieren" zu erhalten möchte ich zu denken geben, dass hier um die Haltung der Schlange zu Hause möglich zu machen, die in der Natur übliche natürliche Auslese der Beute (welche die Möglichkeit der Flucht hat) durch den Menschen vorgenommen wird und das Futtertier von vorn herein zum "Fresstod" oder auch zur Bestimmung als Frostfutter gezüchtet wird. Dies ist übrigens auch der Grund warum der Tierschutzbund empfiehlt von Schlangenhaltung abzusehen!

Vielen Dank vorab schon einmal für Euere Darstellungen der Dinge, mir sind diese Sichtweisen in der Tat äußerst wichtig!
 
07.01.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Schlangenratgeber von Ludwig geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Sini

Sini

Dabei seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Hallo

Ich bin zwar keine Schlangenhalterin, kenne aber einige und war auch schon bei Lebendfütterungen dabei.

Da ist kein Bezug zu den Futtertieren vorhanden. Genau so wenig wie die meisten von uns um das Schwein trauern welches früher ihr Schnitzel war, oder um das Lamm welches in der Katzenfutterdose gelandet ist. Und was Mäuse- oder Rattenhalter von ihrer Art der Fütterung halten, interessiert nicht.

Auf einen schnellen Tod der Tiere wird geachtet, wenn auch aus dem Grund, dass sie Verletzungen ihre Schlange durch das Futtertier vermeiden wollen. Ebenso dass die Futtertiere in gutem Zustand verfüttert werden.
 
K

Kleintierfreund

Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Sini!

Dass die Meinung eines Rattenhalters nicht interessiert ist ganz klar (obwohl ich noch keine konkrete Meinung geäußert habe). Genauso auch dass Schlangenhalter(innen) keinen Bezug zum Futtertier haben, denn eine Bindung würde ja etliches erschweren.
Aber zumindest eine neutrale Einstellung sollte man ja als "Tierfreund" doch haben, und JEDEM Lebewesen mit dem nötigen Respekt begegnen. Ich habe auch keinen Bezug zu unseren Futtertieren wie Schweinen etc. Aber ich respektiere jedes Lebewesen und bin absolut der Meinung, dass ebenso diese eine gute Behandlung verdient haben, wenn wir sie schon als Nahrung züchten!! Ich unterstütze auch Tierschutzorganisationen mit dem dahingehenden Ziel.
Außerdem könnte ich mich nicht an der Tötung jener Tiere auch noch amüsieren, denn das zeugt keineswegs von einem Tierfreund sondern von einer ignoranten und egoistischen Person.
 
Sini

Sini

Dabei seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Ich kann verstehen, dass dich solche Videos treffen. Auch wenn ich mir vorstellen kann, dass sie extra um zu provozieren ins Netz gestellt wurden (also die mit Geblödel und Gesang)...

Andererseits spielt es für das Futtertier wohl keine große Rolle ob es unter ehrfürchtigem Schweigen oder begleitet von dummen Kommentaren getötet wird.
 
dirkwarnecke

dirkwarnecke

Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
2.140
Reaktionen
0
Hallo

du wirst keine Antwort von Schlangenhaltern bezüglich deiner Ausführungen erhalten, da genau diese Fragestellung sich schon sehr oft als pure Provokation seitens militanter Tierschützer und Reptilienhaltungsgegnern entpuppt hat. Das soll nicht heissen, dass es bei dir genauso ist. Ich als langjähriger Halter dieser Tiere werde mich ausser dieser allgemeinen Antwort nicht mehr gezielt zu solchen Fragen äussern. sorry
 
K

Kleintierfreund

Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo,

vielen Dank für diese Antwort. DIES WIRD AUCH MEIN LETZTER EINTRAG IN DIESEM THREAD SEIN!

In der Tat bin ich KEIN militanter Tierschützer, das hast Du aufgrund meiner korrekten, nicht sehr provokativen Fragestellung richtig erkannt!

Ich bin da ganz bei Dir, diesen provokativen Vorwurf (von dem ich mich distanziere, das würde ja heißen ich werfe alle in einen Topf) Tierquäler, respektlos gegenüber anderen Lebewesen ausser euerer Schlange zu sein habt Ihr euch in anderen Foren von wahrscheinlich militanten Tierschützern anhören müssen. Und ich kann verstehen dass das auf Dauer auf die Nerven geht.

Nur soviel sei noch als Denkanstoß gesagt sein: Schweigen macht das nicht besser, ganz im Gegenteil! Schweigen kann leicht als Eingeständnis gesehen werden, und die Anspielung kommt immer und immer wieder! Hier seid Ihr mit Aufklärungsarbeit gegen jene respektlosen schwarzen Schafe gefragt, denn in der Tat kann man Schlangenhaltung unter den genannten Aspekten moralisch diskutieren!


Der Tierschutzbund (welcher jetzt wirklich nicht mit provokativen Aktionen auffällt) bezieht auch Stellungnahme wie folgt:

(Zitat)

Die Haltung von Schlangen ist schon allein wegen ihrer Futteransprüche aus Tierschutzsicht abzulehnen. Schlangen sind Fleischfresser und brauchen komplette Futtertiere (Mäuse, Ratten, Kleinnager) als Nahrung. Sowohl die Lebendfütterung, als auch die Fütterung mit frisch toten Futtertieren oder Frostfutter birgt erhebliche Tierschutzprobleme.

Auch wenn es niemand hören will, hat mich niemand überzeugt oder überzeugen wollen dass Schlangenhalter in der Gesamtheit auch die Futtertiere als Lebewesen und nicht als Dosenfutter erachten.

Aber es gilt ja Gott sei Dank das Recht der Meinungsfreiheit (Art. 5 Grundgesetz der BRD), solange man keine Person beleidigt, diffamiert etc. Und das habe ich mit diesem Thread wohl wirklich nicht getan.

Ich verzichte bewusst auf ein Resümee und beende den Thread mit zwei Zitaten von Albert Schweitzer:

»Nie dürfen wir ein Lebewesen zum Vergnügen oder zum Zeitvertreib leiden lassen oder töten.«

»Auch dem unsympathischen und schädlichen Tier gegenüber müssen wir uns immer der Verantwortung in jedem einzelnen Falle bewusst bleiben, dass wir es nur, wenn eine Notwendigkeit vorliegt, töten dürfen und dann sinnen müssen, dies mit den wenigsten qualvollen Mitteln zu tun. Auch aus Angst und Widerwillen dürfen wir nicht grausam werden.«
 
F

FelixS

Dabei seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Was hättest du denn gerne hören wollen?
 
Kendra

Kendra

Dabei seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Ich klink mich mal am Rande mit ein. Ich habe hier Urlaubsratten und Meerschweinchen. Habe auch schon Hamster gehabt und zeitweise bekomme ich am Rande auch Schlangenhaltung (werden mit Frostfutter gefüttert) mit.
Ich finde es richtig das jede Tierart das Fressen erhält was artnah für die jeweilige Tierart ist.
Ich kann mich erinnern das hier vor Jahren mal ein Halter von Meerschweinchen und ich glaube auch Ratten war, der sich in aller Ausführlichkeit aufklären hat lassen, wie es den Meeris gut gehen würde. Ob er die Meeris nun lebend verfüttert hat oder vorher getötet weiss ich gar nciht mehr aber er hat seinen Futtertieren versucht ein tierartgerechtes Leben zu ermöglichen. So hatten die Futtertiere große Gehege, Frischfutter usw. Ich fand das beachtens- und nachahmenswert. Nur wird sich das nicht durchsetzen, denn auch wir halten ja unsere Schnitzel nicht mal eben im Garten so wie es vll. früher noch selbstverständlicher war. Für diesen Schlangenhalter war aber vermutlich der unschlagbare Vorteil das er wusste was er verfüttert hat, da er ja die Futtertiere schon vernünftig ernährt hat. Mit Sicherheit wird kein Schlangenhalter der Welt etwas gegen die Herstellung von Futtertieren auf die Art und Weise wie er das praktiziert hat (oder vll. noch tut) haben.
Bedenklich finde ich wenn da rumgegröhlt wird und die Futtertiere zusätzlich Stress oder verzögertes Sterben haben. Das finde ich aber insgesamt nicht den Hit. Und das sind die Zeitgenossen die auch gröhlen würden wenn sie ner Spinne ein Bein ausreißen, dem Hund das Elektrohalsband rummachen und dergleichen. Tierquäler gibt es in allen Bereichen die das "genießen" bzw. keine Achtung vor Tieren haben. Da sehe ich aber bei den Schlangenhaltern doch meist sehr viel mehr "Hirn" (in Prozent mal geschätzt) als was an Tierquälerei an Hunden, Katzen Kleintieren usw. passiert, weil das Thema noch sehr viel vielschichtiger ist.
Einem Hamster gibt man auch den Mehlwurm mit dem Kopf voran - das sagt mir aber mein Verstand. Andere haben davon weniger, das wirkt sich dann aber eben auf alle Gebiete aus nicht nur auf das Halten von Schlangen. ;)

Grundsätzlich eine Haltung von Schlangen abzulehnen weil sie Futtertiere "brauchen" finde ich nun auch nciht ganz richtig denn dann müsste man sehr viel mehr Tiere noch sehr viel schneller aus der Heimtierhaltung rausnehmen. Mittlerweile ist das Barfthema bei Hunden und Katzen auf dem Vormarsch, auch da könnte man dann sofort ebenso diskutieren.
 
dirkwarnecke

dirkwarnecke

Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
2.140
Reaktionen
0
Ich melde mich doch nochmal dazu:

Irgendwie habe ich diese Antwort erwartet.
Nochmal ich habe bewusst geschrieben, dass ich dich persönlich nicht dazu zählen möchte.
Ich halte z.B. meine Futtermäuse ( sofern ich denn lebende Mäuse benötige) um bspw. Jungtiere überhaupt ans Futter zu bekommen, so, wie es sein soll. Meine Weibchen werden nicht dauerhaft gedeckt, die Tiere werden nicht lieblós in irgendwelchen Makrolonboxen gehalten sondern haben große Terrarien mit Spielzeug, mehreren Versteckmöglichkeiten, diverse Klettermöglichkeiten, bekommen mehrere verschiedene Futtersorten etc etc etc.

Wenn der Tierschutzbund wirklich diese Aussage getätigt hat, wie du sie hier zitiert hast, dann sollte der Tierschutzbund schleunigst seine Hausaufgaben machen. Es gibt nämlich auch Schlangen die ausschliesslich mit Fisch oder Insekten ernährt werden. Was sagt du denn dazu?
Goggle mal nach Nerodia sp. Thamnophis sp. Opheodrys aestivus und du wirst sehen, dass diese Aussage des Tierschutzbundes leider nicht ganz korrekt ist.....

»Auch dem unsympathischen und schädlichen Tier gegenüber müssen wir uns immer der Verantwortung in jedem einzelnen Falle bewusst bleiben, dass wir es nur, wenn eine Notwendigkeit vorliegt, töten dürfen und dann sinnen müssen, dies mit den wenigsten qualvollen Mitteln zu tun. Auch aus Angst und Widerwillen dürfen wir nicht grausam werden.«
na das sag mal den Leuten, die Jahr für Jahr sinnlos aus lauter Unwissen und falscher Abscheu Ringelnattern, Blindschleichen und Kreuzottern unnötig totschlagen...
 
K

Kleintierfreund

Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Kendra, hallo dirkwarnecke!

In der Tat sind nun das Aussagen und Antworten, mit denen ich etwas anfangen kann und welche ich mir auch irgendwie gewünscht hatte. Dafür schon mal vielen Dank!
Denn wenn man als Unwissender wie ich an das Thema rangeht und eruiert, kommt man zumeist auf sehr verstörende Dinge wie eben diese besagten Videos.

Hier kann sich schnell ein (wohl etwas voreiliges) Negativbild von Schlangenhaltern abzeichnen, das Schlangen mit dieser Motivation gehalten werden:
Die Grausamkeiten der Natur live zur Unterhaltung in meinem Wohnzimmer, und ich führe Regie.

Ihr könnt Euch vielleicht auch in meine Lage versetzen wenn Ihr Euch vorstellt Videos zu sehen in denen Schlangen anderen Tieren regelrecht zum Fraß vorgeworfen werden und sich daran noch belustigt wird.

So ist es mir ergangen, deshalb wollte ich nur wissen ob das unter Euch usus ist und eventuell so eines oder ähnliches wie das von mir genannte Motto eben den Reiz der Schlangenhaltung ausmacht.

Ich gebe nun auch zu dass ich diesen Thread mit Emotionen von Frust und Zorn startete, dieser Zustand leider noch nicht ganz vorüber und mein objektives Urteilungsvermögen noch nicht ganz hergestellt ist.

Deshalb werde ich mit einer Meinungsbildung noch eine Zeit warten und die Recherchierhinweise von Dir "dirkwarnecke" auch beherzigen.

Tja, ich musste mir irgendwie auch Frust von der Seele schreiben (ohne beleidigend zu wirken versteht sich)

Viele Grüße
 
Kendra

Kendra

Dabei seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Um es nochmal kurz und prägnant auszudrücken - dumme Menschen gibt es überall - auch bei den Schlangenhaltern.

Oder auch, egal wo du hinsiehst du wirst in allen Tierhaltungsbereichen bessere und schlechtere finden. Insgesamt könnte man dann die Heimtierhaltung an sich auf den Prüfstand stellen da kommt man aber auf keinen grünen Zweig.;)

Ich persönlich würde für mich an Schlangenhaltung denken weil mich die Tiere sehr beruhigen.
 
K

Kleintierfreund

Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo nochmal,

ich glaube es ist an der Zeit das Thema ruhen zu lassen. Hier kochen wohl von beiden Seiten sie Emotionen hoch (zumindest bin ich in dieser Sache kurioserweise sehr von Emotionen gesteuert, bei anderen jedoch nicht so), und das zu erreichen soll nun wirklich nicht Sinn des Forums und dieses Threads sein.

Ich distanziere mich auch nochmals ausdrücklich von Beleidigungen sowie diffamierungen gegen Tierhalterfraktionen jeglichen Spektrums!
Nun mal wirklich objektiv betrachtet kann man das Thema ausschlachten wie man will, ohne auf einen Nenner zu kommen.

Ich werde auf alle Fälle versuchen mir ein neutrales Bild zu diesem Thema machen, zu recherchieren und zu überlegen welchen Beitrag ich zum allgemeinen Tierschutz beitragen kann.
Und wie Kendra schon sagte:
"Insgesamt könnte man dann die Heimtierhaltung an sich auf den Prüfstand stellen da kommt man aber auf keinen grünen Zweig.;)"

Wenn man über so was nachdenkt kann man sich wirklich den Kopf damit zerbrechen.

In diesem Sinne grüßt

Kleintierfreund
(der sich jetzt mal die nächste Zeit mit anderen Dingen befasst)
 
Kendra

Kendra

Dabei seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Du nein ich seh das hier ganz entspannt. Bei mir kocht da gar nichts hoch. ;)
 
Choupette

Choupette

Dabei seit
03.08.2014
Beiträge
2.711
Reaktionen
20
Was gehtn bei dir?:mrgreen:

Erst so ein Posting erstellen, dann nicht mehr mitmachen wollen und jetzt aus fingierten Gründen abbrechen? Das wirkt wie ein Peta-Mitglied, dass auf ner Modenschau die Pelze mit Kunstblut bewirft und das ganze dann doch mit nem feuchten Lappen wieder rauswischt. Aber die Spuren werden bleiben. *dramatische Ansage Ende*:mrgreen:

Zum Thema selbst hab ich gar nicht so viel zu sagen, außer dass ich möglichst artgerechte Tierhaltung bei jedem Tier wichtig finde. Das gilt für das eigentliche Tier, aber auch für das Vorleben des Futtertieres. Wenn man das nicht schafft, gibt es Alternativen auf die man zurückgreifen sollte. Das "eigentliche Tier" sollte man besser nicht halten und das Futtertier nicht selber halten, sondern dort kaufen, wo es vernünftig gehalten wird.

Noch ein P.S.: Kleintierfreund, Großbuchstabensätze gelten im Internet als anschreien.;)
 
Kendra

Kendra

Dabei seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Off-Topic
Manchmal verwendet man Großbuchstaben als Ersatz für Fettgedruckt auch als Herausstellen von einer wichtigen Sache - ich hab mich hier nicht angesschrieen gefühlt. Mit meinem Handy kann ich z.B. keine Hervorhebung duch Farbe oder Fettdruck machen, da verwende ich für Sachen die mir wichtig sind ebenfalls die Großschreibung
 
K

Kleintierfreund

Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
8
Reaktionen
0
Nun muss ich mich doch nochmal melden um Choupette eine Antwort zu geben, auch wenn ich das schon in meinen Posting betont habe:

- Ich bin kein PETA-Aktivist oder Mitglied in einer sonstigen provokant-radikalen Tierschutzvereinigung, in diese Ecke lasse ich mich aber auch nicht drücken!
- Ich lehne nicht gesetzeskonforme Aktionen ab
- Ich habe mich deshalb hier angemeldet und den Thread gestartet weil ich über die besagten Videos sehr schockiert war, sie mir nicht aus dem Kopf gingen, sie nach wie vor geschmacklos finde und versuchte die Sichtweisen der Schlangenhalter kennenzulernen und zu erfragen . Unfair wäre es sich ein Bild zu machen ohne mal Ausführungen von diesen zu erhalten.
- Ich in der Tat wichtige Dinge und Klarstellungen durch Großschrift hervorheben wollte und sonst mit Foren nicht vertraut bin

Dieses Thema gibt es wohl in der Tat sehr häufig, auch von radikalen Tierschützern wird diese Fragestellung verwendet, soviel habe ich vom Nutzer "dirkwarnecke" erfahren und hier handelt es sich meiner Ansicht wirklich um ein sensibles Thema.

Nur so lange es solche Videos von Fütterungsszenen gibt, in denen die Belustigung am Tod des Futtertieres im Vordergrund steht, wird sich das Bild der Schlangenhalter in der (nicht näher informierten) Öffentlichkeit nicht bessern. Denn wenn ein Laie wie ich auf solche stößt, was soll er sich da denken??
Er wird sicher auch schockiert sein wie ich und vielleicht irgendwie Antworten finden wollen wie ich! Und ich habe mir über dieses Thema sehr viele Gedanken gemacht. Nur stelle ich mir nun die Frage warum, wenn es doch sowieso zu nichts führt!

Das ist alles was "bei mir geht" wie Du es ausdrückst!
 
Momole

Momole

Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Du als Laie hättest aber doch hier und heute die Chance, Dich wirklich mit Schlangenhaltern auseinanderzusetzen und Dich zu informieren. Das funktioniert aber halt nicht, wenn man gleich ums Beenden des selbsterstellten Threads bittet, obwohl man eigentlich ja zum Großteil ganz sachliche Antworten bekommen hat:eusa_think: Ich vestehe daher Dein Vorgehe hier gerade nicht so wirklich:eusa_think:
 
dirkwarnecke

dirkwarnecke

Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
2.140
Reaktionen
0
Evtl. liegt es daran, dass nicht die Antworten kommen, die man sich vorstellt. Was erwartet man als Antwort zu so einem Thema in einem Schlangenforum?
 
Choupette

Choupette

Dabei seit
03.08.2014
Beiträge
2.711
Reaktionen
20
Das ist alles was "bei mir geht" wie Du es ausdrückst!
Schade, die Ironie hast du nicht gefunden.;)


Nur so lange es solche Videos von Fütterungsszenen gibt, in denen die Belustigung am Tod des Futtertieres im Vordergrund steht, wird sich das Bild der Schlangenhalter in der (nicht näher informierten) Öffentlichkeit nicht bessern. Denn wenn ein Laie wie ich auf solche stößt, was soll er sich da denken??
Den Satz finde ich sehr intolerant. Mal abgesehen davon, dass ich ehrlich gesagt kein "Bild eines Schlagenhalters" habe und ich glaube so geht es nicht nur mir. Was ist für dich denn das gängige Bild eines Schlagenhalters? Das würde mich wirklich interessieren, weil ich bisher noch nie einem Vorurteil gegenüber Schlagenhaltern begegnet bin.

Zum o.g. Zitat nochmal. Was ein Laie sich dabei denken sollte ist folgendes: Da gibt es Schlagenhalter XY auf Youtube, der das witzig findet. Das auf andere Schlagenhalter zu beziehen ist in etwa so richtig wie jeden Mann mit südlichem Aussehen als Terroristen hinzustellen (passt ja derzeit leider ins Zeitgeschehen). Tut mir leid, aber das halte ich nicht für sonderlich weltoffen, sondern für unnötiges Schubladendenken.
 
K

Kleintierfreund

Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Choupette und alle Mitleser,

nach anfänglicher Voreingenommenheit habt Ihr mich doch noch überzeugen können meine Vorgehensweise in der Meinungsbildung hierzu stark zu überdenken. Ich gebe zu dass das von mir nicht ganz richtig, voreilig und überzogen war.

Denn es folgten in der Tat sehr vernünftige Antworten, von einem Schlangenhalter wie auch von anderen Tierhaltern.

Kendra sagte: "Da sehe ich aber bei den Schlangenhaltern doch meist sehr viel mehr "Hirn" (in Prozent mal geschätzt) als was an Tierquälerei an Hunden, Katzen Kleintieren usw. passiert, weil das Thema noch sehr viel vielschichtiger ist"

Das ist in der Tat eine Antwort welche auf mich überzeugend wirkt.
 
Thema:

Frage an alle Schlangenhalter bezüglich ethischer Aspekte der Schlangenhaltung

Frage an alle Schlangenhalter bezüglich ethischer Aspekte der Schlangenhaltung - Ähnliche Themen

  • Ungeklärte Fragen über Schlangenhaltung!

    Ungeklärte Fragen über Schlangenhaltung!: Hallo, ich überlege seit längeren eine Schlange zu halten. Habe schon viele Stunden diese Forum durchforstet sowie ich auch schon Google studiert...
  • Fragen zum Einstieg in die Terraristik

    Fragen zum Einstieg in die Terraristik: Hallo miteinander, ich überlege seit einer Weile, mir ein Terrarium zuzulegen, habe mich hierzu auch schon etwas belesen und bin letztendlich bei...
  • Absolute Anfänger Fragen.

    Absolute Anfänger Fragen.: Hallo :) Vorne weg: Ich bin im Themengebiet Reptilien (Schlangen) völlig neu und ziemlich unwissend, was die Haltung angeht etc. Haustiere hatte...
  • Anfänger Fragen =)

    Anfänger Fragen =): Hallo liebe Mitglieder des Tierforums...
  • Fragen bezüglich passenden Terrarium für eine Königspython

    Fragen bezüglich passenden Terrarium für eine Königspython: Hallo die Damen und Herren =) Ich baue derzeit mein Terrarium für eine Königspython und hätte diesbezüglich die ein oder andere Frage ;) Zur...
  • Ähnliche Themen
  • Ungeklärte Fragen über Schlangenhaltung!

    Ungeklärte Fragen über Schlangenhaltung!: Hallo, ich überlege seit längeren eine Schlange zu halten. Habe schon viele Stunden diese Forum durchforstet sowie ich auch schon Google studiert...
  • Fragen zum Einstieg in die Terraristik

    Fragen zum Einstieg in die Terraristik: Hallo miteinander, ich überlege seit einer Weile, mir ein Terrarium zuzulegen, habe mich hierzu auch schon etwas belesen und bin letztendlich bei...
  • Absolute Anfänger Fragen.

    Absolute Anfänger Fragen.: Hallo :) Vorne weg: Ich bin im Themengebiet Reptilien (Schlangen) völlig neu und ziemlich unwissend, was die Haltung angeht etc. Haustiere hatte...
  • Anfänger Fragen =)

    Anfänger Fragen =): Hallo liebe Mitglieder des Tierforums...
  • Fragen bezüglich passenden Terrarium für eine Königspython

    Fragen bezüglich passenden Terrarium für eine Königspython: Hallo die Damen und Herren =) Ich baue derzeit mein Terrarium für eine Königspython und hätte diesbezüglich die ein oder andere Frage ;) Zur...