Wann beginnen mit neuem Kommando?

Diskutiere Wann beginnen mit neuem Kommando? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallöchen Community :) Bin hier nun neu im Forum. Wir haben seit Sommer letzten Jahres eine kleine Mischlingshündin namens Santana ♥ Die gute ist...

Kann ich schon mit einem weiteren beginnen?

  • Ja

    Stimmen: 1 100,0%
  • Eher nicht

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    1
Santana12

Santana12

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallöchen Community :) Bin hier nun neu im Forum. Wir haben seit Sommer letzten Jahres eine kleine Mischlingshündin namens Santana ♥ Die gute ist ein Engelchen, stellt nichts an, ist freundlich und hört auch sehr gut :3 Sie musste von ihren Vorbesitzern weg und kam direkt zu uns. wo sie sich auch gut eingelebt hat. Auf ihren Namen hören konnte sie schon und naja sonst gibt es kaum Probleme, ansonsten hört sie auch gut auf "Nein" :mrgreen: Nun hab ich mich vor gut 1 bis 2 Wochen endlich mal dazu aufgerafft, ihr was beizubringen so "Kunststückemäßig" was ich auch eigentlich mit ihr vor hatte ^^ Sitz habe ich ihr zu Beginn auch schon beigebracht. Nun sie befolgt es meistens, ist die Ablenkung allerdings sehr groß, z.B. draußen, lässt sie es manchmal aber auch einfach bleiben. Allerdings übe ich jetzt (wieder) sehr oft und es hat sich auch verbessert :) Nun zumindest hab ich vor 1-2 Wochen mit Platz angefangen, was ich schonmal versucht habe aber dann verworfen, weil sie dabei immer nach meiner Leckerli Hand geschnappt hat. Naja diesen Fehler hab ich da jetzt raus bekommen und sie macht Platz ebenso zuverlässig wie sitz... also mäßig zuverlässig :D Soll heißen sie kann es gut, aber nicht perfekt, daran bin ich mit ihr ständig am üben :roll: Ich weiß jetzt nur nicht, wann ich mit dem nächsten Kommando anfangen kann. Ich weiß nicht, ob sie dann total verwirrt und überfordert wäre wenn jetzt was drittes dazukommt oder ob daqs okay geht und Abwechslung reinbringt. :eusa_think: Sagt ihr es mir :p Ich wüsste auch nicht, was ich als nächstes machen soll. Aber da ich ihr wohl so gut wie alles beibringen kann (weil sie einfach toll ist und viel macht/ mit sich machen lässt) dachte ich mir vielleicht Pfötchen, spiel tot (also auf die Seite legen) oder ein Nase-an-Nase stupser (bevorzugt ohne nachfolgendes gesicht ablecken:uups::)) Ich möchte nicht voreilig wirken, also wenn man einen Befehl doch eher bis zur Perfektion üben sollte bevor man einen neuen trainiert, mach ich das natürlich auch :roll:
Liebe rüße
(PS: Keine Ahnung warum aber mein g geht nicht, zumindest kein großes g ^^ )

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Achso und kleine Ergänzung: Ich arbeite mit dem Clicker. Hab das gute Ding dann am Anfang verwendet und später sein lassen, sobald sie den Befehl einigermaßen konnte und wusste, was sie machen muss.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Beiträge
30.997
Punkte Reaktionen
9
Huhu,

ich sehe kein Problem darin, einem Hund mehreres gleichzeitig beizubringen, solange er es nicht durcheinander bringt. Z.B. würde ich nicht gleichzeitig ein Fuß linksseitig und ein Bleib da rechtsseitig aufbauen. Allerdings bist du mit Sitz und Platz ja schon einigermaßen weit, der Hund hat es verstanden, es geht nur noch ums Festigen. Da werden ein, zwei oder drei Kommandos mehr, an denen ihr übt, nichts ausmachen. Nur würde ich die Einheiten entsprechend planen, dass eben nichts durcheinander kommt und die Konzentration gehalten werden kann. Das hängt allerdings vom Hund ab, wie man da am besten vor geht. Manche Hunde lernen besser, wenn man stur ein Kommando immer wieder hintereinander für 5 oder 10 Minuten übt, andere langweilen sich dabei und wollen lieber ein paar Wiederholungen Kommando 1, dann Kommando 2. Einfach mal ausprobieren, würde ich sagen ;).
 
S

Sanshu

Beiträge
179
Punkte Reaktionen
0
Ich mache gerne mehrere sachen. Dann ist es auch nicht so "steif und fest gebissen"
 
dine-jolie

dine-jolie

Beiträge
371
Punkte Reaktionen
1
Hallo,
ich sehe ebenfalls kein Problem dabei, mehrere Sachen beizubringen! Meine Hündin liebt Abwechslung, aber das kannst du ja herausfinden,
nicht jeder Hund ist gleich :) Anfangs habe ich es sehr langsam angehen lassen, da sie nach 5 Minuten etwas unkonzentriert wurde.
Inzwischen liebt sie die Abwechslung und findet es öde, fünfmal das selbe Kommando hintereinander auszuführen :p
Ausser das neu gelernte "Bellen auf Kommando" - das würde sie am liebsten den ganzen Tag lang üben :mrgreen:
 
Santana12

Santana12

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hihi, okay danke ^^ Mit bellen auf Kommando kann ich nicht dienen, sie bellt doch seehr selten :lol: Außerdem ist sie gerade total rollig geworden und dreht völlig am Rad. Nicht schon wieder läuig werden Maus, och nö :roll: Im Moment hört sie daher kaum auf ein Kommando..... Gehe mal ganz stumpf davon aus das ist normal? :eusa_doh:
 
Thema:

Wann beginnen mit neuem Kommando?

Wann beginnen mit neuem Kommando? - Ähnliche Themen

Integration von Farbratten: Ratten sind sehr soziale, aber leider auch recht kurzlebige Nagetiere. Früher oder später steht jeder Halter, der nicht nach der ersten Generation...
Spaziergehen macht kaum Spaß....: Hallo, eine sehr drastische Überschrift ich weiß, aber bevor wer Schreit; ich gehe 2-3 mal am Tag mit den Hunden um die 40- 80min raus, pro...
Neues von D.J.: Hallo Hunde, ich weiß das ich euch warten ließ aber ich habe einfach zuviel erlebt und war somit schwer beschäftigt An besagtem Abend lernte...
Hardcoretest ob Hundegeeignet *g*: Hallo ihr Lieben, ich habe mich ja schonmal mit ner Frage ob ein Hund für unsere Tochter gut wäre an das Forum gewandt. Damals gingen die...
4 Bernersennen- Fusselmonster....: So heute mal wieder ein Beitrag der was mit Tieren zu tun hat. Jetzt sind wir, oder eher meine Opas, ja glückliche Besitzer von 4 Bernersennen...
Oben