Hund übergibt sich ständig. Wann sollte es ihm besser gehen?

Diskutiere Hund übergibt sich ständig. Wann sollte es ihm besser gehen? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, seit Sonntag übergibt sich meine Zwergspitz Hündin (1 Jahr) ständig. Wir waren dann am Sonntag morgen beim Notdienst. Sie bekam...
J

Jay23

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben, seit Sonntag übergibt sich meine Zwergspitz Hündin (1 Jahr) ständig. Wir waren dann am Sonntag morgen beim Notdienst. Sie bekam 2 Spritzen, eine mit Antibiose und eine gegen die Übelkeit. Wir sollten ihr zusätzlich 2 mal tgl Gastrosel geben. Besserung trat dennoch nicht ein. Also bin ich abends nochmal hin. Sie bekam dann nochmal 2 Spritzen. Eine subkutane Injektion um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen und eine für die Elektrolyse.
Gestern habe ich ihr
dann ein Hühnchen gekocht mit Möhren und etwas Kartoffeln. Etwas Hühnchen hat sie auch gefressen.

In der Nacht wurde ich dann wach und sie hatte sich wieder übergeben. Allerdings nur Flüssigkeit. (Sie hat ihren ganzen Wassernapf auf einmal ausgetrunken, hatte Wasser mit etwas Brühe vom Huhn verdünnt) Daher gebe ich ihr jetzt immer nur wenig Wasser in den Napf.

Heute war es den Tag über ganz gut mit ihr, allerdings war sie natürlich noch etwas schlapp. Gefressen hat sie ganz wenig.. Getrunken von alleine gar nicht. Also habe ich ihr immer mit der Spritze etwas ins Maul gegeben.
Sie wirkte auch schon wieder etwas fitter vorhin (hat gebellt als sie etwas hörte und rannte zur Tür)

So nun kam ich aber gerade auf den Flur und sie hatte sich schon wieder erbrochen..
Langsam mache ich mir nun wirklich Sorgen! Zumal ich keine Ahnung habe, was sie haben könnte!?
Die Tierärztin sagte, es könnte sein, dass sie sich überfressen hat. Fremdkörper konnte sie ausschließen. Und sie meinte bei einem Virus hätte sie auch Durchfall.

Aber dauert es so lange, wenn ein Hund sich überfrisst? Habe Angst, dass sie das nicht übersteht, weil sie nur so klein ist. (1,8 kg) und jetzt schon 300 g abgenommen hat!!

Was meint ihr?? Sollte ich noch eine zweite Meinung einholen? Oder bei der Ärztin bleiben?

Freu mich auf eure Antworten!

Liebe Grüße, Jay
 
20.01.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
astrid.

astrid.

Registriert seit
23.06.2011
Beiträge
101
Reaktionen
0
Nahrungskarenz ist das erste, was dem Hund helfen wird. Der Hund sollte heute nichts mehr und morgen auch nichts fressen, damit sich der Magen beruhigen kann. Ein Hund verhungert nicht in 2 Tagen. Danach fängst Du ganz langsam wieder an mit Kohlehydraten, also z. B. Nudeln, Kartoffeln und sehr wenig von dem Huhn, das Du gekocht hast (frier das ein für 2 Tage), Zwieback. Kein Fett! Kleine Mengen füttern und die Verdauung beobachten. In den folgenden Tagen langsamer Aufbau mit der genannten Schonkost, der Du im Laufe der Woche mehr und mehr vom gewohnten Futter zufügst.

Trinken sollte das Tier. Du kannst Fencheltee anbieten, beruhigt den Magen auch, wird aber ungern genommen. Wenn Dein Hund das trinkt ok, zwing den Tee aber nicht hinein. Mag er den Tee nicht, dann biete normales Wasser an. Bereite eine Ersatz-Elektrolythlösung zu aus 500 ml Wasser, 1 Teel. Traubenzucker und 2 Prisen Salz.

Wenn der Hund einen "normalen" Magen-Darm-Infekt hat, sollte er in den kommenden 2 - 3 Tagen wieder auf dem Damm sein. Hört die Kotzerei nicht auf, würde ich Donnerstagfrüh erneut zum TA fahren.
Wenn Du willst, schreib mir per PN, bei welchem TA Du warst, ich kenne die TAs in Hannover gut und kann Dir eine Empfehlung geben.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Das kann man nie, die Diagnose kann gesichert werden durch Ultraschall (um den ganzen Darm darzustellen müsste der Hund allerdings rundum rasiert und geschallt werden und selbst dann kann etwas übersehen werden) und Röntgen (massives Plastik ist auf dem Röntgenbild allerdings leider oft nicht zu erkennen), letztendlich kann auch eine Magen/Darmspiegelung herangezogen werden um einen Fremdkörper sicher auszuschließen.

Auf die leichte Schulter nehmen sollte man anhaltendes, starkes Erbrechen (so sehr, dass ja kaum mal was drin bleibt und sogar Wasser erbrochen wird) jedoch nicht.
Wenn der Zustand länger als 4-5 Tage bleibt und vor allem wenn der Hund noch jung ist und deswegen gerne mal was anknabbert würde ich auf Ultraschall und Röntgen bestehen und mich da nicht vom Tierarzt abspeisen lassen. Auch ein Blutbild sollte auf jeden Fall gemacht werden.

Vielleicht magst du mal diesen Thread über Boomer lesen: https://www.tierforum.de/t153699-wirklich-magenschleimhautentzuendung.html
Auch dort wurden alle möglichen Verdachtsdiagnosen und Behandlungen vom Tierarzt für anhaltendes Erbrechen und Appetitlosigkeit herangezogen, am Ende war es ein Fremdkörper aus Plastik. Für Boomer war es aber leider zu spät für ein Happy End als die Ursache endlich gefunden wurde :(

Bitte notfalls beim Tierarzt an den Thresen ketten oder woanders hingehen wenn das Erbrechen nicht aufhört, das Hunde sich gelegentlich mal übergeben ist absolut nicht dramatisch, aber was du beschreibst klingt schon nach einer ernsthaften Erkrankung, wenn es nicht in den nächsten Tagen aufhört oder sich der Allgemeinzustand sogar noch verschlechtert solltest du auf eine genau Diagnostik bestehen und notfalls auch in eine Klinik fahren.
 
J

Jay23

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten!

Heute Nacht war alles gut und sie hat sich nicht mehr erbrochen. Hat sogar schon wieder aufgepasst und gebellt... Bin dann kurz mit ihr raus, sie hat gepinkelt.
Als wir wieder drin waren, ist sie dann in den Flur gelaufen und ich hörte sie schon wieder würgen.. Als ich dazu kam, waren dort 3 kleine Pfützen erbrochenes.
Habe ihr gleich wieder etwas von ihrer Lösung ins Maul gespritzt. (etwas verdünntes Oralpädon mit lauwarmen Wasser)

Und sie zurück ins Schlafzimmer in ihre "Kiste" gebracht. Seitdem sie so krank ist, lasse ich sie in einer großen Kiste schlafen, in die ich eine Wärmflasche lege,
da sie beim Tierarzt auch etwas Untertemp. hatte, da sie sich immer auf den Flur vor die Haustür legen will und es dort zieht..

Jetzt frage ich mich natürlich, warum sie sich genau jetzt schon wieder erbrochen hat.. Ist es vielleicht auch zu viel Stress gewesen? Weil sie ja auch gleich wieder los gebellt hat usw.
Gefressen hat sie das letzte mal gestern Abend. Also vor ca. 12 Std. Von dem Hühnchen konnte ich im erbrochenen nichts mehr erkennen.
Werde dann jetzt deinen Rat befolgen und ihr erstmal nichts mehr anbieten.
Bin jetzt am überlegen, ob ich nicht gleich doch zum TA fahren soll.
Was meint ihr?

Das mit Boomer habe ich gelesen. Kann nur hoffen, dass es bei meiner nicht so ausgeht
:010:
 
Eisbär27

Eisbär27

Registriert seit
10.04.2014
Beiträge
23
Reaktionen
0
Warst du heute noch mal beim Tierarzt? Ich würde vielleicht noch bis morgen oder übermorgen abwarten, ob sich der Magen wirklich beruhigt, wenn du ihr nichts zu fressen gibst. Und ansonsten wird der nochmalige Gang zum Tierarzt wohl nicht vermeidbar sein.
 
astrid.

astrid.

Registriert seit
23.06.2011
Beiträge
101
Reaktionen
0
Kann für vergangenen Sonntag die Aufnahme einer vergifteten Substanz oder verdorbener, verfaulter oder verschimmelter Nahrung/ Fleisch draußen ausgeschlossen werden? Dass das Erbrechen heute Morgen noch auf den Stress vom Wochenende beim TA zurückzuführen ist, glaube ich nicht.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Wenn es am Sonntag angefangen hat sind es morgen dann schon 4 Tage die der Hund ständig erbricht. Spätestens am Freitag würde ich nochmal zum Tierarzt fahren wenn keine Besserung eintritt (je nach allgemeinem Gesundheitszustand auch schon morgen).

Nur, wenn du hinfährst, lass dich da nicht mit ein bisschen Reden und der Gabe von ein paar Verdachtsmedikamenten abspeisen, bestehe auf eine Blutuntersuchung ein Röntgenbild oder andere, geeignete Diagnostik (denn meiner Erfahrung nach sind Tierärzte damit oft nachlässig, wenn man ihnen nicht auf die Füße tritt).
 
louiss

louiss

Registriert seit
17.09.2014
Beiträge
636
Reaktionen
0
oh mann, das tut mir echt leid für euch, ich hoffe es geht ihr bald wieder besser.

so allgemein möchte ich anmerken, dass man hunde die so wenig wiegen keines falls nen tag lang hungern lassen sollte, weil sie es sonst mit dem kreislauf zu tun bekommen können. helfen kann gekochtes hühnchen verabreichen in kleinsten mengen über den tag und die nacht verteilt. außerdem das gekochte hühnchenwasser zum trinken zur verfügung stellen. aber wenn das so lange andauert würde ich echt in die tierklinik fahren.

liebe grüße
 
J

Jay23

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
3
Reaktionen
0
Nein, ich war heute nicht beim TA aber in der Apotheke und habe ihr nochmal Oralpädon und Nux Vomica geholt.
Gebrochen hat sie den ganzen Tag nicht und auch gut getrunken. So dann habe ich sie gerade aus ihrem Wärmebettchen gelassen, und war mit ihr draußen, Pipi machen. Madame hörte wieder Jemanden, lief bellend hin und her und hat 10 Min später wieder gebrochen als wir drin waren.

Also langsam bin ich echt ratlos! Den ganzen Tag war alles gut und jetzt schon wieder. Vermute langsam wirklich das es davon kommt, wenn sie sich aufregt, bzw anstrengt. War ja heute morgen auch der Fall.

Habe mich lange mit der Apothekerin unterhalten und sie sagte, dass der Hund sich bestimmt bei meinem Sohn angesteckt hat. (er hat auch Sonntag gebrochen, kein Durchfall)
Aber werde wohl morgen früh doch nochmal zum TA müssen. Jetzt hat die Praxis natürlich schon wieder zu... Hätte sie mal ne Std eher raus lassen sollen.. :(

Gift usw kann ausgeschlossen werden. Wir waren nur im Garten und da kommt von außen Niemand hin.
Ich denke wirklich, dass es ein Virus ist, wie die Apothekerin vermutete...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

oh mann, das tut mir echt leid für euch, ich hoffe es geht ihr bald wieder besser.

so allgemein möchte ich anmerken, dass man hunde die so wenig wiegen keines falls nen tag lang hungern lassen sollte, weil sie es sonst mit dem kreislauf zu tun bekommen können. helfen kann gekochtes hühnchen verabreichen in kleinsten mengen über den tag und die nacht verteilt. außerdem das gekochte hühnchenwasser zum trinken zur verfügung stellen. aber wenn das so lange andauert würde ich echt in die tierklinik fahren.

liebe grüße

Danke für deinen Beitrag.
Das Hühnchen frisst sie und erbricht es dann aber wieder.. Daher lasse ich sie heute mal ohne Essen, damit sich der Magen beruhigen kann.
Die Brühe vom Huhn hatte ich ihr zu trinken gegeben und das hat sie auch erbrochen.. Nehme an, es war zu fettig :eusa_think:
 
willi79

willi79

Registriert seit
17.08.2011
Beiträge
7.477
Reaktionen
0
Hallo,
ich wünsche Gute Besserung!

Ich habe gute Erfahrungen mit der Moro´schen Karottensuppe gemacht. REZEPT
Als Balou das letzte Mal ziemlichen Durchfall hatte, hat sie gut geholfen.

Allerdings hab ich auch immer einen Tag "hungern" lassen. Und dann über den Tag verteilt die Suppe verfüttert.
Man kann auch ein bisschen Hähnhchen mitkochen, dann wird sie vielleicht lieber gefressen.

Aber bitte geht wirklich nochmal zum TA und lasst alles grundlich untersuchen.
 
G

gina und luna

Registriert seit
12.06.2007
Beiträge
103
Reaktionen
0
Hallo ,wie geht es deinem Hund ?
Es würde mich interessieren was es bei Euch war ? Weil leider haben wir zur zeit das selbe problem :(
Mein Benny 4 Jahre alt bricht seid letzten Mittwoch :(.
Er liegt seid Donnerstag beim Tierarzt weil er total fertig ist und immer wieder erbricht und starke Bauchkrämpfe hat .
Es wurde erst ein Magen Darm Infekt vermutet was ich jetzt aber nicht mehr glaube .
Er wurde geröntgt aber ohne Befund auch das Blut war in Ordnung ,
heute wird ein Ultraschall gemacht und eventuell einen Magenspieglung .
Ich hoffe das endlich was gefunden wird damit mein zwerg wieder gesund wird .
Bin echt total am Ende :(
 
Thema:

Hund übergibt sich ständig. Wann sollte es ihm besser gehen?

Hund übergibt sich ständig. Wann sollte es ihm besser gehen? - Ähnliche Themen

  • Hund übergibt sich ständig

    Hund übergibt sich ständig: Guten Morgen =) Mein Hund frisst seit einiger Zeit Socken, Schuhbänder, Leintücher usw.. Er muss sich dann natürlich immer übergeben, aber sonst...
  • Hund hat geröteten Urin, frisst nicht und übergibt sich

    Hund hat geröteten Urin, frisst nicht und übergibt sich: Hallo! Das ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich hoffe, dass mein Anliegen auch dort ankommt, wo es soll :) Um meinen eigenen Hund geht...
  • Hund übergibt sich, hat Durchfall und zittert

    Hund übergibt sich, hat Durchfall und zittert: Hallo, mein Hund Yoko geht es geharnischt gut! Er isst nichts mehr, und er übergibt und hat in der Nacht Durchfall. Zudem zittert er sehr, und...
  • Hund krampft und übergibt sich.

    Hund krampft und übergibt sich.: Hallo, Jamie hat vor ca. ner Stunde angefangen zu krampfen, sich zu übergeben und unter sich zu pinkeln. Meine Mutter hat mich dann sofort...
  • mein hund übergibt sich

    mein hund übergibt sich: hallo. mein hund ist ein 15 1/2 jahre alter spitz-terrier mischling. vor ein paar stunden hat er sich mehrmals übergeben und jetzt zittert er...
  • Ähnliche Themen
  • Hund übergibt sich ständig

    Hund übergibt sich ständig: Guten Morgen =) Mein Hund frisst seit einiger Zeit Socken, Schuhbänder, Leintücher usw.. Er muss sich dann natürlich immer übergeben, aber sonst...
  • Hund hat geröteten Urin, frisst nicht und übergibt sich

    Hund hat geröteten Urin, frisst nicht und übergibt sich: Hallo! Das ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich hoffe, dass mein Anliegen auch dort ankommt, wo es soll :) Um meinen eigenen Hund geht...
  • Hund übergibt sich, hat Durchfall und zittert

    Hund übergibt sich, hat Durchfall und zittert: Hallo, mein Hund Yoko geht es geharnischt gut! Er isst nichts mehr, und er übergibt und hat in der Nacht Durchfall. Zudem zittert er sehr, und...
  • Hund krampft und übergibt sich.

    Hund krampft und übergibt sich.: Hallo, Jamie hat vor ca. ner Stunde angefangen zu krampfen, sich zu übergeben und unter sich zu pinkeln. Meine Mutter hat mich dann sofort...
  • mein hund übergibt sich

    mein hund übergibt sich: hallo. mein hund ist ein 15 1/2 jahre alter spitz-terrier mischling. vor ein paar stunden hat er sich mehrmals übergeben und jetzt zittert er...