Farbmaus-Weibchen besteigen sich

Diskutiere Farbmaus-Weibchen besteigen sich im Farbmäuse Verhalten Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Huhu zusammen! Ich hoffe mal ich mache mich hier mit meinem ersten Post nicht direkt schon unbeliebt, da ich bereits schon einiges darüber über...
T

TaraIzumi

Registriert seit
22.01.2015
Beiträge
6
Reaktionen
0
Huhu zusammen!
Ich hoffe mal ich mache mich hier mit meinem ersten Post nicht direkt schon unbeliebt, da ich bereits schon einiges darüber über die Suche und Google in Erfahrung gebracht habe, aber dennoch einmal genau über gewisse Aspekte nachfragen möchte...
Zunächst einmal: Nach anfänglicher "Oh mein Gott! Vielleicht ist es doch ein Männchen!?" Panik, weiß ich nun dass es auch bei Weibchen durchaus vorkommt, dass sie sich zwecks Festlegung der Rangordnung besteigen und dies dann Geschlechtsverkehrmäßig (was ein Wort :D) aussehen kann.
Der Züchter, dem ich meine kleine 6er Albino Weibchen Truppe abgenommen habe, machte einen recht seriösen Eindruck und er meinte, dass er zu 99% sicher ist, dass es alles Weibchen wären, es aufgrund des Alters aber schwierig zu
beurteilen sei. Die Mäuschen waren bei Abnahme 5 Wochen alt und stammten alle vom gleichen Muttertier. Er wollte keine 100%ige Geschlechts-Garantie aussprechen und meinte ich solle doch nach einer Eingewöhnungszeit im neuen Zuhause mal nachschauen. Ich bilde mir ein den Unterschied zwischen Männlein und Weiblein erkennen zu können (Abstand zur Geschlechtsöffnung), doch ist das mit der eindeutigen Identifikation bei einer reinen Albino-Truppe relativ schwierig, wenn ich sie dabei nicht aus dem Gehege herausnehmen und nur durch Beobachtung ein Fazit ziehen möchte (kann die derzeit noch kaum bis gar nicht auseinanderhalten...). Weiß also nicht obs nun wirklich 6 Weibchen sind oder sich vielleicht doch der eine oder andere kleine Bock eingeschlichen hat.
Ja, ich bin mir bewusst, dass ich das so schnell wie möglich überprüfen sollte... möchte aber die Tierchen nicht unnötig stressen, indem ich sie nun wieder dem Gehege "entreiße", da sie ja noch nicht zahm genug sind von selbst auf die Hand geschweige denn freiwillig aus Ihren vielen kleinen Höhlen zu kommen.

Aber nun mal etwas genauer zu meiner Frage :D
Eins (oder zwei, bin mir nicht ganz sicher) der angeblichen Weibchen besteigt des öfteren die anderen. Nun soll dies ja normal sein und das kann ich auch akzeptieren... allerdings wird immer nur von einem "Besteigen" oder "Aufreiten" gesprochen... bei denen sieht das aber echt nach einem "Rammeln" aus. Die obere Maus scheint dabei untenrum richtig "zuzustoßen" - ich weiß nicht wie ich es anders ausdrücken soll. Verbunden mit diesem Rammeln kommt es zu einem lauten Quieken und teilweise auch zu einer kleinen Jagd, wenn das untere Tier versucht wegzulaufen.
Ist DAS auch normal oder sollte ich mir sorgen machen? So süß meine Freundin das auch finden würde, ich möchte keine Mause-Babies (und damit verbundene Erweiterung des Geheges + Kastration der Männlichen Jungtiere) haben.

Ich würde mich sehr über eine schnelle Antwort freuen. Gerne auch über Tipps, wie ich sie möglichst stressfrei aus ihrem recht großzügigen Gehege mit vielen Schlupflöchern bekommen kann, ohne sie "jagen" und unter großen Stress herausnehmen zu müssen. Möchte nicht, dass sie eine Angst vor meiner Hand entwickeln...

Vielen Dank schonmal im Voraus und ich hoffe der Post war so in Ordnung :)

LG
Tara
 
Zuletzt bearbeitet:
22.01.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra geworfen? Sie ist Veterinärin und seit vielen Jahren begeistere Mäusehalterin, erklärt in diesem Ratgeber, was die flinken Nager brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
M

Mathilderich

Registriert seit
17.10.2013
Beiträge
1.746
Reaktionen
0
Mhmm leg doche röhe ins gehege. Die Mause "jagst" du dann dort rein, und hälst beide seiten zu, so kannst du sie dann in die Hand nehmen und nachschauen. Dann setzt sie doch in einen Eimer oder ähnliches bis du alle 6 genau ansehn konntest :)

Wie groß ist das gehege denn ? :)
 
T

TaraIzumi

Registriert seit
22.01.2015
Beiträge
6
Reaktionen
0
Mhmm leg doche röhe ins gehege. Die Mause "jagst" du dann dort rein, und hälst beide seiten zu, so kannst du sie dann in die Hand nehmen und nachschauen. Dann setzt sie doch in einen Eimer oder ähnliches bis du alle 6 genau ansehn konntest :)
Aber ist das denn nicht auch zu viel Stress? Ich möchte mich ihnen halt ungern so stark aufzwingen.

140x70x60 + 3 "Halbebenen" die mit Brücken verbunden sind.
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Huhu!

Bei meinen Mäusen sah das damals, wenn ich mich recht erinnere, auch wie besteigen aus und da war definitiv kein potentes Männchen drunter.
Allerdings: der Stress fürs einmal einfangen und rausnehmen ist nichts im Vergleich zur Trächtigkeit und Aufzucht. Du hast sechs Mäuschen- lass da mal ein Männchen drunter sein, dann wirst du bald in einer Mäuseflut ersticken.
Von daher: versuch mal, alle Mäuschen z.B. auf eine Ebene zu locken. Klappt meist ganz gut zur Fütterungszeit. Die Ebene riegelst du dann ab und dann pflückst du die Kleinen eine nach dem anderen raus und schaust ihnen mal unter den Rock.
 
M

Mathilderich

Registriert seit
17.10.2013
Beiträge
1.746
Reaktionen
0
Naja stress werden sie vermutlich so oder so haben, da du sie (logischerweiße) noch nicht auseinander halten kannst.
 
T

TaraIzumi

Registriert seit
22.01.2015
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hmmm... danke schonmal für die schnellen Antworten!

Dann werden die Mäuschen und ich wohl mal in den sauren Apfel beißen müssen. Melde mich zurück, wenn wir das Debakel überstanden haben =/
 
Troublechen

Troublechen

Registriert seit
26.01.2011
Beiträge
4.790
Reaktionen
0
Willkommen im Forum TaraIzumi. :D

Ich hab das bei meinen scheueren Exemplaren so gehandhabt, wie Mathilderich es vorgeschlagen hat. Eine Röhre (z. B. Zewarolle) ins Gehege gehalten und die Mäuse da reinkrabbeln lassen. Manchen musste ich die Röhre zwar direkt vor die Nase halten, aber es war deutlich stressfreier als sie zu jagen.
So kannst du dir dann Maus für Maus anschauen und die "fertigen" in eine Transportbox setzen, damit es nicht zu Verwechslungen kommt. Den Unterschied zwischen Männchen und Weibchen kann man in dem Alter (ich gehe davon aus, dass sie mittlerweile mindestens 6 Wochen alt sind) eigentlich schon sehr gut erkennen. ;)

In meinen Gruppen gab es auch immer mal wieder so Dominanzgehabe mit empörtem Quieken der bestiegenen Maus und auch kleineren Jagdszenen. Ob das allerdings wie Rammeln aussah kann ich nicht mehr sagen.

Um die Kleinen besser unterscheiden zu können, könntest du sie eventuell, wenn du sie eh schon rausholst, markieren. Entweder mit Lebensmittlefarbe oder auch mit Viehmarkierer (bekommt man über anderem beim Tierarzt). Einfach einen kleinen Punkt in den Nacken, da können sie ihn sich nicht direkt ablecken. Am Schwanz soll die Farbe wohl auch relativ gut halten. So hast du dann die Möglichkeit, deine Mäuse kennen zu lernen und erkennst vielleicht doch Unterschiede. Nach einer Weile ist die Markierung vielleicht gar nicht mehr nötig.
 
T

TaraIzumi

Registriert seit
22.01.2015
Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke sehr! ^^

Um die Kleinen besser unterscheiden zu können, könntest du sie eventuell, wenn du sie eh schon rausholst, markieren.
Ach mist... dass ich da nich selbst drauf gekommen bin... Ja, das hätte ich durchaus machen können. Hab sogar noch Lebensmittelfarbe im Haus... Naja nu ists erstmal zu spät. Bei nächster Gelegenheit mach ich das dann mal, falls es dann noch nötig ist! :) Danke dir.

So... der saure Apfel ist gegessen und alle Mäuschen sind jetzt soweit "identifiziert" - soll heißen sie sehen alle untenrum (soweit ich das beurteilen konnte) GLEICH aus! Sind also entweder alles Weibchen oder wenn ich mich ganz stark irre alles Männchen :D Jedenfalls ist die "Gefahr" für's erste gebannt würde ich sagen.

Die ersten 4 ließen sich problemlos mit einer Zewa Papprolle, die sie ohnehin schon kannten, da sie zur "Inneneinrichtung" des Geheges gehört, "einfangen". Als temporäre Behausung diente dabei eine große BreedingBox, die auch schon für den Transport vom Züchter nach Hause herhalten musste. Hatten auch kaum bis gar keine Angst auf die Hand zu kommen und sich dort umzusehen oder eher umzuschnuppern, was mich recht glücklich macht ^^
Die letzten beiden jedoch, darunter auch das rammelnde Etwas (hat wieder rumgerammelt als die beiden allein waren...) wollten natürlich weder die Rolle noch sonst etwas als Transportmittel annehmen... war ja irgendwie klar, dass es nich so einfach gehen würde...
Diese beiden musste ich dann tatsächlich, wie Casimir vorgeschlagen hat (danke dafür), auf eine Ebene locken, diese abriegeln und ihnen das Röllchen "aufzwingen" bzw. es ihnen direkt vor die Nase halten. Hab ein schlechtes Gewissen, da sie wohl echt Angst gehabt haben müssen... aber der kleine Schock war wohl unvermeidlich, wenn das Geschlecht in Frage steht. =(

Habe nun die Toilette im Gehege sauber gemacht und noch ein wenig nachgestreut, da sie gerne Tunnel bauen. Anschließend habe ich sie wieder hineingesetzt, was auch problemlos ging, da alle 6 bereits im Röllchen der Transportbox saßen und ich sie nur rüberheben musste.

Nun hat das Quieken und Rammeln aber SOFORT wieder angefangen (das Alpha Mädchen verliert wohl keine Zeit ihre Position direkt wieder klarzumachen oder wie soll ich das deuten?). Kann man sagen wie lange das in etwa andauert? Sie beißen sich nicht oder so aber das Quieken klingt immer so traurig ;__;
Oder mache ich vielleicht sogar etwas falsch? Kann es auch ein Zeichen für etwas anderes sein? Viele im WWW schreiben, dass ihre Tiere das nur sehr selten und wenn dann auch nur bei Vergesellschaftungen gemacht haben... aber hier geht das nun schon seit 2,5 Tagen so alle paar Minuten, wenn sie nicht gerade schlafen. Mache mir ein wenig Sorgen. Sollten sich die Geschwisterchen nicht besser verstehen? Haben sie vielleicht eine Reizüberflutung (zu viel Einrichtung)? Ist das Gehege zu groß/klein?

Wäre echt eine Erleichterung für mich, wenn ihr mir sagen könntet, dass ich mir keinerlei Sorgen machen muss...

LG
Tara
 
Zuletzt bearbeitet:
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Ich möchte mal noch kurz was anmerken. Der züchtet kann nicht seriös sein wenn er einen Halter Tiere verkauft und sich drauf verlasst das dieser rausfindet ob er ihn Weibchen, Männchen oder gemischt verkauft hat. Das ist alles andere als seriös. Stell dir mal vor du hättest 5 Weibchen und ein Männchen abbekommen und dann? Soweit ich weiß können dabei bis zu 14 Babys entstehen. Sagen wir alle 5 bekommen 14 Babys. Dann hättest du Ruckzuck 70 Babys und wenn du das nicht schnell genug geblickt hast hat der Bock gleich nachgedeckt und du hast noch mal bis 70 Babys. Alle musst du unterscheiden können, nach Geschlechter trennen, zu 1000000% sicher sein das du keinen Bub übersehen hast der alle Weibchen deckt usw.
Dich und den Tieren so eine Gefahr auszusetzen ist nicht seriös! Dann hätte er solange mit der Abgabe warten muessen bis er sich 10000% sicher ist. Das wäre seriös gewesen und nicht; hier haste schau selbst nach.

Aber jetzt ist es eh schon passiert und wenn es wirklich nur gleichgeschlechtliche sind dann Glück gehabt.
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Hast du die Gruppe denn einfach ins fertige Gehege gesetzt oder hast du vergesellschaftet? Wenn die sechs vorher in einer größeren Gruppe gelebt haben, muss sich jetzt die gesamte Rangfolge ja neu ordnen, da ist es von Vorteil, eine Vergesellschaftung durchzuführen- meist reicht da eine abgeschwächte Form der eigentlich VG.
 
T

TaraIzumi

Registriert seit
22.01.2015
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hast du die Gruppe denn einfach ins fertige Gehege gesetzt oder hast du vergesellschaftet?
Die Tiere sind der komplette Wurf eines Tieres gewesen und waren von Geburt an zusammen und auch nur unter sich (+Mama und noch einem Tier), daher dachte ich, dass eine VG nicht nötig wäre. Ist meine Ersthaltung und ich denke mal das fällt leider unter Anfängerfehler, hm? =/

Ich möchte mal noch kurz was anmerken. Der züchtet kann nicht seriös sein wenn er einen Halter Tiere verkauft und sich drauf verlasst das dieser rausfindet ob er ihn Weibchen, Männchen oder gemischt verkauft hat.
Deswegen meinte ich ja "er machte einen seriösen Eindruck" - mittlerweile bin ich mir da auch alles andere als sicher =/ Finde sowas auch unverantwortlich.


edit: Hatte in allen in Frage kommenden Tierheimen etc. nach Tieren gefragt und nirgends gab es Mäuschen (zum Glück, eigentlich... bin froh, dass die TH hier nicht so überlaufen, wie in anderen Regionen). Tierhandlung kam natürlich absolut nicht in Frage und habe lange nach einem Züchter gesucht, der keine Massenzucht betreibt und bei dem alles artgerecht von statten geht und dem der Profit nicht an oberster Stelle steht... eigentlich ist der Typ auch echt nett und vielleicht hat er es nur als Scherz gesagt - er müsste jedenfalls ein riesiger Heuchler sein, wenn er über Wochenlangen Kontakt hinweg nur gelogen hat. Aber diese "99% sicher" haben mich in diesem Zusammenhang nun natürlich verrückt gemacht.
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Mach dir keine Vorwürfe :)
Ich kann mich nun nicht in deine Situation hereinversetzen und die Situation dort abschätzen, aber ich schätze, ich persönlich würde wohl mal quasi einen VG- Schritt zurückgehen, also das Gehege etwas verkleinern und schauen, ob es sich dadurch bessert.
Wenn die zwei Mäuse, die da vorher noch mit in der Gruppe lebten, eine tragende Rolle in der Struktur hatten, kann es schon sein, dass das jetzt ein paar Rangeleien geben könnte.
Mal kurz jagen und ne Meinungsverschiedenheit sind ganz normal, aber es sollte nicht permanent auftreten.
 
Troublechen

Troublechen

Registriert seit
26.01.2011
Beiträge
4.790
Reaktionen
0
Ich würde an deiner Stelle auch mal einen Schritt zurück gehen. Das heißt, weniger Platz, oder weniger Streu oder auch weniger Inventar.

Für mich hört sich das jetzt nicht unnormal an, dass deine sechs Damen jetzt einen Rappel bekommen. Erstens sind sie frisch von der Mutter und der anderen erwachsenen Maus weg, die haben sicher bisher die leitende Position der Gruppe gehabt. Zweitens gibt es ein komplett neues Revier, das beansprucht wird und drittens werden die Kleinen wahrscheinlich gerade geschlechtsreif und kommen mit ihren Hormonen nicht klar. Ich finde es auch immer ein bisschen ungeschickt, ausschließlich Mäuse gleichen Alters zu halten, die sich dann was das Sozialverhlten betrifft, nichts von den Älteren abschauen können.

Wenn also deine Gruppe weiterhin Stunk macht (gib ihnen aber ruhig ein paar Wochen in denen du sie quasi vergesellschaftest), dann wäre es sicher eine Überlegung wert, nach ein paar älteren Mäusen zu schauen oder auch Kastraten in Erwägung zu ziehen. Die haben zumindest bei mir IMMER Ruhe reingebracht. Die Weiber sind halt wie überall olle Zicken. ;)
Mäuse können dann auch prima per Mitfahrgelegenheit reisen, wenn es in der Nähe nix gibt. Es lohnt sich, da auch mal ein paar Kilometer weiter weg nach passenden Mitbeohnern zu schauen.
 
T

TaraIzumi

Registriert seit
22.01.2015
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hätte noch eine kleine Frage zum Verhalten. Hat nicht wirklich etwas mit dem Thema des Threads zu tun, aber ich mag dafür nu nich extra einen neuen aufmachen.

Eine meiner Mäuse futtert viel... also wirklich viel. Sie ist jetzt nicht erkennbar dicker als die anderen aber sitzt öfter im Napf als alle zusammen. Ist auch teilweise den ganzen Tag munter und wuselt auch dann noch rum, wenn alle anderen sich schon längst schlafen gelegt haben.
Nun sind die Mädchen ja noch im Wachstum und müssen und sollten vielleicht auch viel mampfen... aber ist das noch normal? Stelle für jede Maus 1,5 TL Futter am Tag - also bis zu 9 TL - bereit und das soll laut vieler Meinungen im Netz auch mehr als langen. Aber teilweise kommt es mir vor als würde EINE Maus allein schon die Hälfte davon futtern. Hab angst, dass die eine oder andere vielleicht zu wenig bekommt. =/
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Dann verteil einfach erstmal etwas mehr. Am besten nicht alles auf eine Stelle, sondern einfach mal wild im gesamten Gehege verteilt- eine Maus kann nicht gleichzeitig im ganzen Gehege sein und alles auffuttern :)
 
Thema:

Farbmaus-Weibchen besteigen sich

Farbmaus-Weibchen besteigen sich - Ähnliche Themen

  • Farbmaus lange schwanger

    Farbmaus lange schwanger: Hallo zusammen, ich habe seit dem 30.06. meine Farbmäuse. Ich habe mir 4 „Weibchen“ gekauft (privat, nicht in Zoohandlung) wobei sich wohl eins...
  • Mama Farbmaus trennt Baby‘s in 2 verschiedene Nester?

    Mama Farbmaus trennt Baby‘s in 2 verschiedene Nester?: Guten Abend/Nacht, ich hätte folgende Frage, meine Farbmausdame hat Samstag ( 20.07.19 gegen 18 Uhr) geworfen. Soweit so gut, gestern lagen die...
  • Farbmaus beißt

    Farbmaus beißt: Hallo, ich möchte kurz unsere Situation beschreiben und hoffe jemand von euch kann uns helfen oder hat eine Idee was wir machen können… Wir hatten...
  • Zum ersten Mal Farbmäuse

    Zum ersten Mal Farbmäuse: hallo zusammen wir haben seit gut 10 tagen 4 farbmausweibchen (13 wochen alt). es sind unsere ersten mäuse und wir haben uns nach gutem gewissen...
  • [Farbmäuse] Rudel aus Weibchen und Kastraten- Geht das?

    [Farbmäuse] Rudel aus Weibchen und Kastraten- Geht das?: Hi, mich würde mal so allgemein interessieren, wer von euch jetzt bei Mäusen auch gemischte Gruppen hat. Also ich mein jetzt nicht auf Vermehrung...
  • [Farbmäuse] Rudel aus Weibchen und Kastraten- Geht das? - Ähnliche Themen

  • Farbmaus lange schwanger

    Farbmaus lange schwanger: Hallo zusammen, ich habe seit dem 30.06. meine Farbmäuse. Ich habe mir 4 „Weibchen“ gekauft (privat, nicht in Zoohandlung) wobei sich wohl eins...
  • Mama Farbmaus trennt Baby‘s in 2 verschiedene Nester?

    Mama Farbmaus trennt Baby‘s in 2 verschiedene Nester?: Guten Abend/Nacht, ich hätte folgende Frage, meine Farbmausdame hat Samstag ( 20.07.19 gegen 18 Uhr) geworfen. Soweit so gut, gestern lagen die...
  • Farbmaus beißt

    Farbmaus beißt: Hallo, ich möchte kurz unsere Situation beschreiben und hoffe jemand von euch kann uns helfen oder hat eine Idee was wir machen können… Wir hatten...
  • Zum ersten Mal Farbmäuse

    Zum ersten Mal Farbmäuse: hallo zusammen wir haben seit gut 10 tagen 4 farbmausweibchen (13 wochen alt). es sind unsere ersten mäuse und wir haben uns nach gutem gewissen...
  • [Farbmäuse] Rudel aus Weibchen und Kastraten- Geht das?

    [Farbmäuse] Rudel aus Weibchen und Kastraten- Geht das?: Hi, mich würde mal so allgemein interessieren, wer von euch jetzt bei Mäusen auch gemischte Gruppen hat. Also ich mein jetzt nicht auf Vermehrung...