Was ist erlaubt, was nicht - Folgen?!

Diskutiere Was ist erlaubt, was nicht - Folgen?! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, vielleicht mache ich mir mal wieder unnötig Gedanken, aber in letzter Zeit reden so viele (erfahrene?) Hundebesitzer auf mich...
dine-jolie

dine-jolie

Dabei seit
04.02.2014
Beiträge
371
Reaktionen
1
Hallo zusammen,

vielleicht mache ich mir mal wieder unnötig Gedanken, aber in letzter Zeit reden so viele (erfahrene?) Hundebesitzer auf mich ein,
ich müsse viel strenger bei der Erziehung sein... Wie man beim Spaziergang halt so miteinander spricht, einer weiss immer alles besser als der andere,
aber ich bin jetzt noch nicht so erfahren, dass ich alle Ratschläge zwischen gut und schlecht unterscheiden kann... Ich bin da eher so der Bauchgefühls-Mensch
und der Überzeugung, dass man sowieso keine Pauschal-Aussagen treffen kann, da jeder Hundecharakter anders ist.

Naja, zu meiner eigentlichen Sorge:
Joy ist ja noch sehr jung, gerade hübsche 8 Monate. Sie weiss und kann inzwischen SEHR viel meines Erachtens nach, sie lernt unheimlich schnell.

Sie darf aufs Sofa. Wenn wir da sind und auch auf
dem Sofa sitzen. Das weiss sie auch und hüpft nur zu uns hoch, wenn wir uns auch setzen.
Finde ich persönlich lobenswert. Genauso ist es mit dem Bett. Die Nacht hat sie gefälligst im eigenen Bettchen zu schlafen. Jeden Morgen um die gleiche
Aufstehenszeit schlüpft sie zu uns und kuschelt noch 10 Minütchen bevor es Gassi geht. Finde ich auch sehr lobenswert, dass sie es versteht. Selten kommt sie noch in der Nacht, versteht es aber schnell, dass sie "nicht willkommen" ist.

Jetzt kommen halt viele Herrchen und Frauchen und sagen, ich erziehe mir einen Problemhund, und sie können aus Erfahrung sprechen...
"Die Freundin von der Tante von der Schwester meines Cousins zweiten Grades (jaaa, so ähnlich fängts immer an:roll:) hat auch nen Border Collie und
der wurde auf diese Weise VERzogen!" (ich rede lieber nicht von den unerzogenen Schnüfflern des Erzählers die ich beobachte während ich den Geschichten lausche)
Lange Rede, kurzer Sinn - bei allen höre ich den gleichen vorwurf an die Hunde: Auf dem Sofa bedeutet, sie sind mindestens dem Herrchen gleichgestellt und entwickeln immer mehr Dominanz, wenn man sie ins Bettchen lässt genauso, wenn man bei Tisch dem Betteln nachgibt usw, dann tanzen sie dir irgendwann auf der Nase rum.

Meine Frage: Ist da was dran?? Muss ich echt aufpassen und strenger sein, oder ist das alles übertrieben?
Ich denke immer, das ist übertrieben. Sie gehorcht doch und weiss für ihre 8 Monate schliesslich zu 90% wo die Grenzen sind. Wir sind ja mitten in der Erziehung und da ist es doch völlig normal, dass man ab und an korrigieren muss.

Aber langsam wirds mir doch etwas mulmig, denn ich stehe mit meiner Meinung hier im Viertel langsam alleine da...
Anfangs habe ich mir nie was sagen lassen, denn die meisten hier legen die Hand an bei der Erziehung, was ich eh verabscheue... aber so ganz
alleine mit ner Meinung dastehen? Gehe ich doch zu locker an die Sache ran?
Wenn ich Geschichten höre, wie "mein Hund hat mir die ganze Einrichtung ruiniert, weil ich anfangs zu viel habe erlaubt", wird mir anders...

Wie sind Eure Erfahrungen? Tipps? Rüffel? Lob? Ich bin echt gespannt auf Eure Antworten!

Liebe Grüssle,

dine-jolie


&
Joy


 
17.02.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Kompassqualle

Kompassqualle

Dabei seit
27.11.2006
Beiträge
8.045
Reaktionen
3
Ich sage: nein - aber ich bin ich auch nur eine Person von vielen die man potenziell auf einem Hundespaziergang treffen könnte wer sagt also dass ich Recht haben sollte? ;)

Meiner Meinung nach bilden Hund und Mensch dann eine Einheit wenn sie gut zusammen funktionieren - dass ist allerdings total von den Charakteren abhängig und auch von dem Anspruch die Hund und Halter aneinander stellen.

Wenn DU mit DEINEM Hund gut "funktionierst" so dass ihr beide glücklich seit mit eurer Beziehung dann hast du doch alles richig gemacht.
Das sie jetzt akzeptiert, dass sie nur auf Sofa oder Bett darf aber später dann irgendwann nicht mehr ist Blödsinn (vielleicht probiert sie in den Pupertätsphasen mal aus wie weit sie gehen kann, aber da muss man dann halt nur Konsequent bleiben).

Lass dich nicht beirren, wer weiß ob die anderen nicht selbst viel schlimmere Probleme mit ihren Hunden haben die sie dir gegenüber aber natürlich niemals zugeben würden.
 
louiss

louiss

Dabei seit
17.09.2014
Beiträge
636
Reaktionen
0
hi, ich finde auch, dass dir die leute blödsinn erzählen. wenn sie hört ist doch alles bestens. meiner hat auch viele freiheiten, aber er lässt sich auch was sagen. wenn er runter von der couch soll geht er runter, wenn ich schlafen möchte geht er in sein körbchen. lass dich nicht verunsichern, wenn der hund macht was er soll (besonders in den fällen wo es dir wichtig ist) ist alles bestens, wenn er dann hin und wieder seinen eigenen kopf hat sollte man ihm den auch lassen. ich persönlich finde das auch immer süß, wenn er versucht seinem eigenen willen nachzugehen.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Dabei seit
13.12.2010
Beiträge
6.172
Reaktionen
438
Schreib´ dir einfach folgenden Satz über das Bett:

Ein erzogener Hund ist ein freier Hund. Wer was anderes sagt ist ein Idiot:p
 
E

exe

Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Ich habe mittlerweile einige Hunde, die auf Bett und Sofa dürfen und ne Klatsche haben, kennengelernt.
Das Bett und das Sofa waren dabei niemals der Auslöser. ;)
 
dine-jolie

dine-jolie

Dabei seit
04.02.2014
Beiträge
371
Reaktionen
1
Danke für eure Antworten, jetzt gehts mir doch etwas besser :lol:


Ich sage: nein - aber ich bin ich auch nur eine Person von vielen die man potenziell auf einem Hundespaziergang treffen könnte wer sagt also dass ich Recht haben sollte? ;)
Weil ich erfahrungsgemäss bisher doch ganz gut gefahren bin mit Tipps und Erkenntnissen aus dem Forum....


Das sie jetzt akzeptiert, dass sie nur auf Sofa oder Bett darf aber später dann irgendwann nicht mehr ist Blödsinn (vielleicht probiert sie in den Pupertätsphasen mal aus wie weit sie gehen kann, aber da muss man dann halt nur Konsequent bleiben).
Diese Pubertätsphasen hat sie schon, ist schliesslich mit ihren 8 Monaten dafür im besten Alter :lol:
Die Begründung der anderen liegt halt darin, dass die Hunde viel mehr zu dominantem Verhalten neigen, weil sie sich als "etwas besseres" fühlen, wenn sie das gleiche dürfen wie Herrchen. Anfangs bemerke man das gar nicht und auf einmal ist das Kind in den Brunnen gefallen, und dann komme man gar nicht mehr weiter ohne professionelle Hilfe. Und das weiss man ja ganz genau, weil jeder der Personen persönlich solche Fälle kennt.
Hat mir halt Sorgen gemacht....

Ich habe mittlerweile einige Hunde, die auf Bett und Sofa dürfen und ne Klatsche haben, kennengelernt.
Das Bett und das Sofa waren dabei niemals der Auslöser. ;)
Ohje, da kann ich auch mitreden :p
 
T

Tapa

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
802
Reaktionen
8
Also unser Hund darf auch aufs Sofa.

Erst durfte er nicht, wir waren da ganz konsequent:roll:. Bis der Wuffel dann eine Verletzung hatte und mit seinen dicken Verbänden einfach nur süß und liebebedürftig aussah. Dann durfte er. Und darf immer noch. Und wir haben gemerkt, wie schön das ist, den Hund neben sich zu haben.

Das ist jetzt drei Jahre so. Trotzdem hat er bislang noch nicht versucht, die Weltherrschaft an sich zu reißen:D
 
dine-jolie

dine-jolie

Dabei seit
04.02.2014
Beiträge
371
Reaktionen
1
Das ist jetzt drei Jahre so. Trotzdem hat er bislang noch nicht versucht, die Weltherrschaft an sich zu reißen:D
Das hört sich doch mal beruhigend an!
Wobei, ich bin mir sicher, unsere Joy schmiedet jeden Tag aufs Neue Pläne, wie sie die Weltherrschaft an sich reißen könnte. Und das hat bestimmt nichts mit Sofas zu tun :mrgreen:

Naja Spaß beiseite, da bin ich froh drüber... Ich finde diese Kuschelmomente auch klasse... Dann werden wir diese wohl weiterhin ausgiebig genießen ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.980
Reaktionen
5
Huhu,

ich bin zwar der festen Überzeugung, dass – sollte das jemals ein Hund tun – es meiner sein wird, der den Todesstern baut, aber sicher nicht, weil er aufs Sofa darf. Ich sehe das wie die anderen: Wenn ihr als Team funktioniert, ist alles andere egal. Konsequent sein heißt für mich nicht, mit aller Gewalt Grenzen setzen und die dann durchpauken. Ich kann auch sehr wenige Grenzen haben und auf diesen bestehen und das klappt auch. Ich würde z.B. behaupten, dass es wenig gibt, was mein Hund nicht darf. Er darf in jeden Raum, er darf überall hoch. Was mir aber wichtig ist: Liegt er auf dem Sofa und mein Essen steht auf dem Sofatisch geht er nicht ran. Liegt er auf der Eckbank in der Küche und auf dem Tisch steht was lässt er ebenfalls die Pfoten davon. Er drängelt mich auch nicht vom Sofa, hält das für sein Eigentum oder sonstwas. Wir »teilen« eher, wenn man so will. Friedliche Koexistenz und so.^^

Ich war schon immer der Meinung, dass sich nur lohnt durchzusetzen, was mir keinen unnötigen Stress macht. Ist es bspw. für mich bequem, dass mein Hund zuerst durch die Türe oder die Treppe rauf geht, dann darf er das. Ist es andersherum praktischer dann läufts halt so. Und ich hab meinen Hund nunmal gerne bei mir auf dem Sofa, ich kuschel morgens auch gerne mit ihm im Bett. Letztenendes würde ich mich mit einem Verbot wohl mehr bestrafen als ihn.
 
Tayet

Tayet

Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Ich sehe es wie andere. Ich hab 2 Aussies (kann man ja "fast" mit Border gleich stellen). Und sie kuscheln mit uns im Bett und aufm Couch. Und es funktioniert. Große ist 4 Jahre und jüngere ist 15 Monate :)
 
NeeChee_miau

NeeChee_miau

Dabei seit
13.06.2009
Beiträge
4.589
Reaktionen
0
Wenn du den Hund aufs Sofa lassen moechtest, bitte.
Wenn dein Hund dMn ins Bett darf, dann lass es zu. :D

Was wollen dir die Leute denn da bitte einreden? Dass der Hund Sofa/Bett iwann fuer sich alleine beansprucht weil ihr ja "gleich gestellt seid" und er iwann die Oberhand gewinnen will? So ein Quatsch! Solche Probleme entstehen an anderer Stelle und durch andere Beziehungsprobleme.

Anuk durfte nicht von Anfang an aufs Sofa aber mit 5-6 Monaten war das Tabu auch dahin und Lewai durfte von Anfang an, so wie er es aus eigener Kraft geschafft hat auf Sofa und Bett. Und trotzdem kann ich beide mit nur einem Blick/Handzeichen runter schicken und auch auf ihren Hundeplatz.
 
dine-jolie

dine-jolie

Dabei seit
04.02.2014
Beiträge
371
Reaktionen
1
Ich find's auch so schön, zu kuscheln... Wenigstens teilt ihr meine Meinung mit mir, da bin ich froh!
Hab' mich so allein gefühlt hier im Viertel :D Jetzt gehts mir besser.

Also: Kuschelalarm !!!!

 
louiss

louiss

Dabei seit
17.09.2014
Beiträge
636
Reaktionen
0
awwwwww schmuuuuuselalaaaaarm:007::007:
 
Thema:

Was ist erlaubt, was nicht - Folgen?!

Was ist erlaubt, was nicht - Folgen?! - Ähnliche Themen

  • Zweithund ist da, was ist erlaubt und was nicht?

    Zweithund ist da, was ist erlaubt und was nicht?: Hey.. Also erstmal um die Situation zu erklären: Seit Montag habe ich zu meiner ersten (eine 8 Monate alte Dackel-Spitz-Iwas-Mix namens Yuki)...
  • Mein Yorkie erlaubt kein anderes Tier im Haus :(

    Mein Yorkie erlaubt kein anderes Tier im Haus :(: Hey Leute ! Wie die Überschrift schon sagt,lässt mein Yorkie nix anderes in meine nähe kommen -.- ich hab mir vor 2 wochen farbmäuse...
  • Ähnliche Themen
  • Zweithund ist da, was ist erlaubt und was nicht?

    Zweithund ist da, was ist erlaubt und was nicht?: Hey.. Also erstmal um die Situation zu erklären: Seit Montag habe ich zu meiner ersten (eine 8 Monate alte Dackel-Spitz-Iwas-Mix namens Yuki)...
  • Mein Yorkie erlaubt kein anderes Tier im Haus :(

    Mein Yorkie erlaubt kein anderes Tier im Haus :(: Hey Leute ! Wie die Überschrift schon sagt,lässt mein Yorkie nix anderes in meine nähe kommen -.- ich hab mir vor 2 wochen farbmäuse...