Deutsche Dogge

Diskutiere Deutsche Dogge im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Leute.. ich hab ein Problemchen :uups: Also ich fang mal an : ich hab vor ca 1 1/2 Jahren eine Deutsche Dogge aus schlimmen Verhältnissen...
L

Liviaa

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute..
ich hab ein Problemchen :uups:
Also ich fang mal an :
ich hab vor ca 1 1/2 Jahren eine Deutsche Dogge aus schlimmen Verhältnissen bekommen, einen Rüden, er wog grade so 45 Kilo & sah auch dementsprechend aus, er war ein lieber Kerl aber er war "komisch"
knurrte ältere omis & Opis mit weißen Haaren an, Kindergeschrei machte ihn verrückt, er stellte sich ständig mir & auch anderen Leuten oder Hunden in den Weg ich hatte alles soweit gut hinbekommen außer das mit der "dominanz"?
Wenn wir andere Hunde trafen baute er sich auf, legte den Kopf auf deren Schultern ab, ich hab immer sofort reagiert & das unterbunden aber egal was ich auch versucht hab auf längeren Zeitraum veränderte sich nicht wirklich viel.
mit größeren unkastrierten Rüden hatte er auch schon immer ein Problem.
ich hab mich dann mit anderen Rüden getroffen & wir sind zusammen gelaufen & es ging alles gut, sie haben sich ignoriert & mehr wollte ich garnich.
Soooo jetz zum eigentlichen Problem im September 2014 is er 3 geworden und ich glaube seitdem hat er sich richtig verändert ! Ich kann kaum an anderen Hunden vorbei gehen egal ob Hündin oder rüde, er läuft halt ganz normal Fuß & auf einmal prescht er los & wenn der andere Hund dann dazu noch bellt is ganz doll schlimm.
vor ca 2 Monaten verabredeten wir uns zu einer "Hunderunde" ein Rüde war dabei, ich ließ meinen an der Leine & alles war gut. Bis der andere Hund auf zeus los ging & da war dann natürlich das Geschrei groß & seitdem is alles noch viel schlimmer geworden :(

vill weiß jemand ja was ich noch machen kann oder war auch schon mal in solch Situation.
ich hoffe ihr könnt mir helfen & wenn ich was vergessen hab dann fragt bitte
Danke schonmal & lieben Gruß

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Achso ich hab noch vergessen zu sagen :
Ich weiß dass ich die Fehler mache, deswegen Suche ich ja Hilfe :angel:
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Kompassqualle

Kompassqualle

Beiträge
8.045
Punkte Reaktionen
3
Für mich klingt es als hättest du einen echten Raufbold an der Leine ;)
Einen jungen Rüden der einfach furchtbaren Spaß daran hat seine Kräfte mit anderen zu messen (bestehen seine "Opfer" überwiegend aus Rüden und kommt er erst so richtig in Fahrt wenn ein anderer Rüde ihn irgendwie provoziert?).

Prügeln bei Rüden ist leider oft eine selbstbelohnende Handlung weswegen das Training in der Regel nicht ganz einfach ist. Mit genüngend Konsequenz und geeignetem Belohnungssystem (z.B. Klicker) können aber eigentlich alle Raufbolde lernen geordnet im Kommand an potenziellen "Gegnern" vorbeizugehen.
Im freien Spiel (mit anderen Rüden) ableinen kann man sie allerdings oft genau so wenig wie man jemals den Jagdhund unbeaufsichtigt im Hühnerstall alleine lassen können wird. Da hilft es dann nur die Spielpartner zu selektieren und freies Spiel nur z.B. mit Hündinnen zu erlauben wenn es da besser klappt.
 
L

Liviaa

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Naja grundsätzlich geht's erstmal nach vorn,
ist es eine Hündin wird erstmal überall rangepullt & man stellt sich auf aber bei nem Rüden würde das glaube ganz anders aussehen :(
& wenn sich 2 Hunde bissl in der Wolle haben geht er auch dazwischen & will es Regeln, obwohl das garnicht seine Aufgabe ist ? Keine Ahnung :(
 
louiss

louiss

Beiträge
636
Punkte Reaktionen
0
hi, ich bin jetzt kein hundeprofi, aber es könnte auch unsicherheit sein. als ich meinen bekommen habe wollte er grundsätzlich zu jedem hund hin, um richtung nase zu schnappen, wann immer er die möglichkeit hatte wollte er seine pfote auf den rücken des anderen legen und aufreiten. bevor unser hund zu uns kam, lebte er mit nem anderen verwöhnten erwachsenen rüden zusammen, der sehr aufdringlich war (hüpfte sofort auf meinen schoß, wollte bei mir aufreiten und hatte den kleinen gar nicht an mich und meinen freund rangelassen), das war auch der grund warum der kleine weg gegeben wurde, weils nur stress gab. unser kleine hat also überhaupt kein anderes verhalten lernen können als entweder hunde auf distanz zu halten oder sie zu dominieren.

wie isses wenn er angeleint hinter einem anderen angeleinten hund nachgeht? oder wenn er bei nem spaziergang der letzte hund im "rudel" ist und er keine hunde im rücken hat, sondern alle vor ihm laufen? isses da entspannter?

hundebegegnungen im alltäglichen straßenleben bergen ne menge konfliktpotenzial weil hunde von vorne direkt auf einander zugehen, in hundesprache bedeutet das agressivität. im freilauf würden sich hunde nur auf diese art nähern, wenn sie auf krawall aus wären. normalerweise würden sie irgendwelche beschwichtigungssignale zeigen, zum bsp lippen lecken, tempo verlangsamen, nen bogen laufen, an nem grashalm schnuppern oder an den hintern vom anderen gehen. die höfliche art ist es auch, erst am hintern zu schnuppern statt im gesicht, nach nem dreiviertel jahr üben kapiert das meiner auch so langsam. kann sein, dass deiner nicht rausreichend sozialisiert wurde und diese ganze hundekommunikation erst noch lernen muss

falls du einen unsicheren hund hast, musst du dafür sorgen dass er sich bei dir sicher fühlt, dann wird er aufhören sich selbst zu verteidigen. dazu gehört, dass keine hunde an ihn ran dürfen, außer er möchte es selbst. an der leine darf erstmal überhauot kein hund an ihn ran, entweder du redest mit den anderen haltern oder du blockst sie ab. meiner hat viel gelernt, weil wir den sommer über stunden lang draußen saßen und er aus sicherer entfernung anderen hunden zusehen konnte, er wurde dann immer mutiger und wenn er sich nen "guten" hund ausgesucht hatte sprang er von meinem schoß und lief hin.

du sagtest, wenn zwei andere hunde sich streiten, läuft er hin und will das regeln. sicher dass er das regeln will im sinne von frieden stiften, oder will er einfach nur den schwächeren mobben? letzeres tun unsichere krawall hunde nämlich für ihr leben gerne. wenn sie dann endlich mal jemanden finden, der schwäche zeigt, ist das ein gefundenes fressen um das "ego zu polieren".
 
Zuletzt bearbeitet:
Midoriyuki

Midoriyuki

Beiträge
6.236
Punkte Reaktionen
479
Soooo jetz zum eigentlichen Problem im September 2014 is er 3 geworden und ich glaube seitdem hat er sich richtig verändert ! Ich kann kaum an anderen Hunden vorbei gehen egal ob Hündin oder rüde, er läuft halt ganz normal Fuß & auf einmal prescht er los & wenn der andere Hund dann dazu noch bellt is ganz doll schlimm.

Nuja, er ist jetzt halt erwachsen;)

Hunde sind psychisch erst mit knapp 3 Jahren ausgereift und suchen dann nochmal ganz klar ihre Grenzen bevor sie "fertig" sind, wenn so willst. Doggen brauchen da per se auch nochmal länger für die entsprechende Entwicklung.
Du hast da übrigens kein Problem mit der "Dominanz", sondern das klingt nach einem pubertären Größenwahnsinnigen, der nicht selbstständig lernen konnte/durfte wie man vernünftig kommuniziert.

Zum einen vermutlich durch seine Herkunft (?), zum anderen dadurch, dass du sofort unterbunden hast, wenn dir etwas wie Dominanzverhalten vorkam.
So hatte er nicht die Chance zu lernen, dass da auch die entsprechende Reaktion vom anderen Hund folgte- ergo hat er hauptsächlich gelernt erstmal rumzutesten und dann von dir dabei unterbrochen zu werden ohne ein entsprechendes "Handwerkszeug" an Kommunikationsmöglichkeiten ausfeilen zu können.

Ein bisschen so als würde man einem Kleinkind verbieten selbst die Erfahrung zu machen, dass andere Kinder nicht mit einem spielen wollen, wenn man Sand wirft.

Nächster Fehler: Du hast ihn an der Leine behalten, die anderen Hunde waren es nicht.
Da ist es vorprogrammiert, dass da Knatsch entsteht.

Ich würde mir an deiner Stelle gut sozialisierte, klar kommunizierende Hunde suchen, die deinem Rüpelphillipp nochmal klar Grenzen aufzeigen. Das hat nichts mit "Die klären das unter sich" zu tun, sondern es ist vollkommen ok, wenn er z.B. angeknurrt wird, wenn er nervt.
Totale Eskalationen sollte man natürlich nicht zulassen, aber eine normale, gesunde Kommunikation schon.

Da du da aber keinen Schoßhund, sondern einen verflucht großen Hund an der Leine hast musst du dir aber absolut sicher sein können wann es knallt und wann nicht- ergo musst du extrem sicher sein was Körpersprache betrifft.
Also lesen, lesen, lesen, im Zweifelsfalle einen Trainer hinzuziehen, der sich auch nochmal anguckt, ob das jetzt Angst/Prügellaune oder noch was anderes ist.
 
L

Liviaa

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo erstmal danke :)
zu dem Thema kommunikation,
er versteht schon wenn er nervt und es klappt auch alles wirklich super wenn wir mit Hunden zusammen sind die er kennt unter anderem is auch ein kleiner unkastrierter "baumwollhund" dabei der kleine Kerl knurrt einmal & zeus verschwindet!! Nur andere Hunde die an uns vorbei wollen geht wirklich überhaupt nicht mehr es war mal ne Zeit lang richtig gut & ich versteh echt nicht wieso er auf einmal so ein großes Problem damit hat wenn ich ihn dann mal ran lasse warte ich auch bis er sich beruhigt hat und wenn er dann darf stürmt er auf den Hund als gäbs kein Morgen mehr & das in einer Körperhaltung :(
können das auch manchmal die Hormone sein?
Er hat sich bis vor ca 3 Monaten nicht von läufigen Hündinnen beeindrucken lassen ..bis dann von einem Bekannten die Hündin läufig war ..das war so schlimm der hat richtig gelitten & war kaum zu bremsen ..
 
Thema:

Deutsche Dogge

Deutsche Dogge - Ähnliche Themen

Hund zum 4. Mal vom Nachbarshund angegriffen: Hallo Ihr Lieben Unsere Wohnsituation ist momentan etwas schwierig und ich würde sehr gerne eure Meinungen zu meiner Situation hören. *Vorsicht...
Mein (kleiner) Hund wird ständig von anderen Rüden angegriffen! Wieso?: Hallo, mein Hund ist ein kleiner Zwergspitz-Chihauhua-Mischling und ist gerade 3 Jahre alt geworden. Wiegt 3.8 Kilo und ist mehr Fell aös...
Müde, Überfordert wegen Hund: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und bräuchte mal dringend einen objektiven Rat zu einem unschönen Thema.. Folgendes: Vor ca. einem Jahr...
Vorbesitzerin will Hund zurück: Hallo, ich habe ein relativ großes Problem und weiß momentan auch nicht wirklich weiter. Vor ca. 3 Monaten war ich auf der Suche nach einem...
Passt ein Hund zu uns? + Anfängerfragen: Hallo, mein freund und ich wünschen uns schon seit jahren einen hund. Dieses Jahr könnte es endlich so weit sein.:mrgreen: Ich möchte den Faden...
Oben