Hündin nicht unter Kontrolle zu bekommenK

Diskutiere Hündin nicht unter Kontrolle zu bekommenK im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Ihr Lieben, ich bin noch neu hier und entschuldige daher schon am Anfang vielleicht aufkommende Fehler. Ich habe eine 3 Jährige Labrador...
N

Nironi

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben, ich bin noch neu hier und entschuldige daher schon am Anfang vielleicht aufkommende Fehler.

Ich habe eine 3 Jährige Labrador Mix Hündin. Ich hatte sie damals aus Kroatien über eine Tiervermittlung geholt. Die Anfänge waren sehr schwer
da sie sich unaufhörlich kratzte und wir einfach nicht wussten was sie hatte. Den Flöhe waren es nicht. Etliche Tierarztbesuche, von einem Tierarzt zum
anderen gerannt und beim ungefähr sechsten wussten wir was sie hatte. Sie hatte Milben unter der Haut. Nun als dies geklärt war, bekam sie die entsprechenden
Medikamente. Nur war dieser komplette Vorgang ein schleppender der sich über Monate hinweg zog. So das sie keinerlei Sozialkontakte zu anderen Hunde bekam da wir sie ja von jedem Hund fern halten mussten. Das Fazit war das sie jedem Hund aggressiv gegenüber trat und an von der Leine abmachen war überhaupt nicht zu denken. Ich denke ich muss dies noch ein wenig erläutern. Bonny bellte die Hunde nur an. Bekam einen Kamm (?!) der sich vom Kopf bis zur Rute zog. Sobald sie aber zu den Hunden hin kam wollte sie spielen und und und. Ganz normal eben. Nur da sie so aggressiv rüber kam war es den anderen Hundebesitzern nicht so geheuer da es meistens nie zu spiel und Spaß kam. Wir wussten nicht mehr weiter und nahmen eine Hundetrainerin zur Hilfe. Diese half uns auch sodass wir Bonny von der Leine lassen konnten sie nicht mehr so aggressiv auf andere Hunde zuging usw.
Dies war jetzt damit ihr mal einen Einblick bekommt. Nun kommen wir zu meinem Problem.

Bonny ist ein sehr aufgeweckter und aktiver Hund. Sie spielt sehr gerne aber kuschelt auch genau so. Aber sobald man einen Ausflug machen will ist es die Hölle. Man wartet zb auf den Bus- ich habe leider kein Auto- und setzt sich an die Bushaltestelle. Bonny fängt an zu hecheln bekommt Stress und bellt alles an was vorbei kommt und wenn es nur ein Blatt ist das sich im Wind bewegt. Es muss sich noch nicht mal etwas bewegen und sie bellt. Oder, es geht wer vorbei. Irgendwer, eine fremde Person. Sie will dann unbedingt dorthin mit ziehen und bellen. Ich versuche dies natürlich zu unterbinden mit ´NEIN´, ´AUS´usw. Was natürlich nicht hilft. Auch wenn ich ihr Verhalten nicht beachte hilft es nicht. Es wird einfach noch schlimmer.
Ich hatte diese Nacht Bonny das erste mal mitgenommen zu meinem Freund über Nacht. Es war ein Albtraum. Sie sprang die ganze Zeit jeden an- Was sie übrigens auch immer draußen macht bei jedem-, sie bellte unaufhörlich bei jedem Geräusch. Sie kam überhaupt nicht zur Ruhe. Und ich verstehe einfach nicht warum. Es saßen alle auf der Couch und sie sprang bei dem hoch bei dem usw. Sie wollte richtig ans Gesicht. Ich habe einfach das Gefühl das ich Bonny nicht unter Kontrolle habe. Ich bin einfach so Verzweifelt das ich nicht weiß was ich machen soll. Ich muss bald aus meiner jetzigen Wohnung raus und wollte bis ich was eigenes gefunden habe zu meinem Freund ziehen. Aber so wie es momentan aussieht kann das nicht funktionieren.
Ich spiele auch schon mit dem Gedanken sie abzugeben wieder an den Tierschutz da ich es nicht schaffe und ich weiß ja auch das Bonny ja natürlich auch unter der Situation leidet.

Ich hoffe das dies meine Situation zumindest ein wenig erklären kann und das mir irgendwer hilft. Den ich liebe Bonny und es wäre für mich auch sehr schwer sie abgeben zu müssen.
 

Anhänge

  • 20130514_113819.jpg
    20130514_113819.jpg
    70,1 KB · Aufrufe: 61
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Midoriyuki

Midoriyuki

Beiträge
6.242
Punkte Reaktionen
482
Hey,

erstmal: Atmen.

Du hast da einen extrem gestressten Hund, der in seiner Überforderung Dinge tut, die für dich natürlich nicht unbedingt angenehm sind.

Punkt 1:
Wenn sie so abgeht bei Außenreizen bzw. bei Dingen, die vorhersehbar sind:
Bevor du da nicht angefangen hast adäquates Alternativverhalten aufzubauen- lass´das Busfahren sein.
Das wirst du neu aufbauen/positiv aufbauen müssen.

Ihre "Überreaktion" auf jede Kleinigkeit zeigt ja recht deutlich wie angespannt sie davor ist.
Busfahren dürfte für einen Hund, der eher umweltunsicher ist absolut katastrophal sein.
Der Bus ist die Essenz von allem was für Straßenhunde ein Problem sein kann- enger Raum, viel zu viele Menschen, keine Ausweichmöglichkeiten, 100000 Gerüche, Krach usw. usw.

Der "Kamm" ist übrigens ein Zeichen für Aufregung und Handlungsbereitschaft, nicht per se aggressiv.

Punkt 2:

Deckentraining.
Bring´ihr bei sich auf Signal auf ihre Decke zu legen- das muss ihr sicherer Hafen werden, den du überall hin mitnehmen kannst. Alternativ gehen auch Klappboxen meist sehr gut.

Punkt 3:

Konditionierte Entspannung.

http://www.easy-dogs.net/home/blog/...annung/aufbau_konditionierte_entspannung.html


Punkt 4:

Hör auf sie für ihr Stressverhalten zu bestrafen, sondern biete ihr ein Alternativverhalten.
Meist bietet sich da ein Spielzeug o.ä. an worauf sie herumkauen kann um Stress abzubauen.

NIE nur etwas verbieten, sondern IMMER eine Alternative parat haben.

Punkt 5:

Systematische Desensibilisierung:
http://www.wissen-hund.de/desensibilisierung/

So, erstmal was zum Einlesen.

Und ansonsten: Denk´gut über eine Abgabe nach.
Pro und Contra, wie viel du in den Hund investieren kannst und willst, zieh´ gute Trainer zurate und DANN entscheide was du tun kannst und willst.

Gutes Training braucht Zeit und lässt sich nicht von heute auf morgen umsetzen:)
 
Thema:

Hündin nicht unter Kontrolle zu bekommenK

Hündin nicht unter Kontrolle zu bekommenK - Ähnliche Themen

Hund knurrt - gezielt üben oder einfach warten?: ☺ Hallo allerseits, Ich hatte bereits mehrfach über unsere Hündin geschrieben. Sie ist aus Rumänien, seit gut 1 Jahr bei uns und hat sich zu...
Verändertes Verhalten der Hündin: Ich möchte zuerst anmerken, dass mir klar ist, dass hier keine eindeutige Diagnose gestellt werden kann und wir haben auch bereits einen Termin...
Allesfresser: Hallo liebes Tierforum, Ich bin neu bei euch, seit kurzer Zeit Besitzerin eines Welpen der größeren Rasse. Ich bin mit Hunden aufgewachsen, weiß...
- Eine wenig gute Hundebegegnung -: Hallo mal wieder , ich hatte vor kurzem, ein unschönes Erlebnis bei einer Hundebegegnung auf meinem Spazierweg , welches mich doch sehr lange...
Meine Hündin ( 8 Monate alt ) zieht sobald wir vom spazieren nach Hause gehen: Hallo zusammen, bin zufällig auf diese Seite gestoßen, und ich fand Sie direkt sympatisch. Ich hoffe Ihr habt auch ein paar Tipps für mich. Meine...
Oben