Unterwasserlandschaft - Welches Moos?

Diskutiere Unterwasserlandschaft - Welches Moos? im Aquaristik Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo ihr lieben, nachdem ich endlich die Algenplage endgültig losgeworden bin möchte ich mein Becken etwas ansprechender gestalten. (Sowohl für...
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
442
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,
nachdem ich endlich die Algenplage endgültig losgeworden bin möchte ich mein Becken etwas ansprechender gestalten. (Sowohl für die Fische, als auch für mich selbst)

Ich dachte hierbei an dunklen Bodengrund (schwarz) mit feiner Körnung, damit auch meine Garnelen was davon haben.

Dann würde ich mir eine große
Wurzel mit Löchern und Verästerlungen zulegen, welche ich mit Moos bepflanzen / bebinden möchte. Welches Moos eignet sich denn hierfür? Mir wäre wichtig, dass es nicht so extrem lang wird. Welche Moos-Arten habt ihr im Becken?
Optisch würden mir viele Moose gefallen, aber gibt es auch Moose, die meinen beiden Welsen standhalten?

Ich habe auch schon von einer Art Moosteppichen gelesen (Aegagropila linnaei) aber die sieht auf jedem Bild anders aus... So Mooskugeln hatte ich ganz früher schonmal, die haben mir von der Farbe her garnicht gefallen.

Wie befestige ich die Moose am besten an der Wurzel? Mit Nylonfäden festbinden habe ich schon oft gehört. Aber als ich das mal ausprobiert habe hat das garnicht geklappt, das Moos wollte einfach nicht festwachsen und gut ausgesehen hat es auch nicht :( Gibt es da Tricks?

Habt ihr noch (natürliche) Ideen für Versteckmöglichkeiten für die Fische?

Liebe Grüße,
Mirjam
 
04.05.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Hi Mirjam,

Welches Moos eignet sich denn hierfür? Mir wäre wichtig, dass es nicht so extrem lang wird. Welche Moos-Arten habt ihr im Becken?
Optisch würden mir viele Moose gefallen, aber gibt es auch Moose, die meinen beiden Welsen standhalten?
Erlaubt ist, was gefällt. Es sind inzwischen viele verschiedene Moose im Handel erhältlich, mit deren Wuchsgestalt man den ein oder anderen Baum nachempfinden kann. So kann man mit bspw. Weepingmoos Trauerweide oder, mit Phönixmoos Bergkiefern gestalten. Spontan fallen mir noch Java-, Creeping-, Spiky-, Flame-, Taiwan-, Quell- und Perlmoos ein. Wenn du danach googelst, findest du sicher Bilder von Aquarien, die mit diesen Moosen gestaltet wurden. Dann kannst du rein vom optischen Gefallen entscheiden, welche Moose für dein AQ infrage kommen könnten.

Moose stehen bei Welsen im Allgemeinen nicht auf der Speisekarte und werden von ihnen in Ruhe gelassen.

Ich habe auch schon von einer Art Moosteppichen gelesen (Aegagropila linnaei) aber die sieht auf jedem Bild anders aus... So Mooskugeln hatte ich ganz früher schonmal, die haben mir von der Farbe her garnicht gefallen.
Aegagropila linnaei ist streng genommen kein Moos, sondern eine Alge, die man nie wieder loswird, wenn man sie sich einmal eingeschleppt hat. Moosteppiche aus A.l. sind schwer zu pflegen, erschweren den Durchfluss des Bodengrunds, und neigen dazu, Fadenalgen anzuziehen. Auch aus persönlicher, schlechter Erfahrung heraus ist das keine empfehlenswerte Lösung.

Wie befestige ich die Moose am besten an der Wurzel? Mit Nylonfäden festbinden habe ich schon oft gehört. Aber als ich das mal ausprobiert habe hat das garnicht geklappt, das Moos wollte einfach nicht festwachsen und gut ausgesehen hat es auch nicht :( Gibt es da Tricks?
Bindfaden eignet sich für schnell wurzelnde Moosarten auf rauhem Untergrund, da er sich nach einigen Monaten auflöst. Die dauerhafte Alternative ist dünne Angelsehne.
Mit Sekundenkleber kann man Moose ebenfalls auf Holz und Steinen befestigen. Hierbei ist die Wuchsform des Mooses umso kompakter, je kleiner die aufgeklebten Moosteile sind. Kleingliedrige Moose wie bspw. Phönixmoos (Fissidens sp.) wachsen auf grobporigen Untergründen schnell an, wenn man die abgeschnittenen Moostriebe mit einem Wiegemesser zerkleinert und dann als nahezu-Brei aufklebt.

Habt ihr noch (natürliche) Ideen für Versteckmöglichkeiten für die Fische?
Natürliche Versteckmöglichkeiten orientieren sich idealerweise am Habitat der jeweiligen Fischart, und können aus Pflanzen, Steinen, Gehölz bestehen; unnatürliche Dekomaterialien, die man im Zoohandel kaufen kann, sind eher Geschmackssache und bezügl. der Verletzungsgefahr der Fische oft mit Vorsicht zu genießen.
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
442
Reaktionen
0
Danke dir für deine ausführliche Antwort! :) Ich hatte lange keine Zeit, daher erst jetzt meine Antwort.

Ok, das mit dem Algenähnlichen hatte ich schon fast befürchtet... Dann entscheide ich mich definitiv gegen die.

Die anderen Moose habe ich alle schonmal gehört. Aber so gezielt googeln nach bereits bestehenden Einrichtungen - auf die Idee bin ich bisher noch nicht gekommen. Werde ich auf jeden Fall machen, danke!

Ok ich dachte auch eher an so einen Anglernylon. :) Aber ich hab das einmal gemacht und das sah total doof aus... Dann werde ich wohl wenn ich mich mal zu einer oder zwei Arten entschieden habe eine größere Menge kaufen und diese dann aufbinden. In der Hoffnung, dass es diesmal nicht ganz so schlimm aussehen wird...

Kann man denn Moose, wenn sie einem zu lang werden, einfach wie Gras schneiden? Oder muss man da etwas beachten? :) Weil einen "englischen Rasen" im Aquarium möchte ich eigentlich auch nicht haben... Es soll schon natürlich aussehen, aber eben auch nicht zuwuchern. :)

Nochmal vielen Dank für deine Antwort! :)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hat mit dem Moos/Farn hier jemad erfahrungen gemacht? :
[h=1]Teichlebermoos Riccia Fluitans[/h]
 
D

DerUhrmacher

Registriert seit
15.05.2012
Beiträge
13
Reaktionen
0
Riccia ist "das" standartmoos neben Javamoos.
Es ist einfach zu halten, sieht toll grasgrün aus und kann einfach wie Gras geschnitten werden (wie glaube ich jedes Moos).
Ich habe das damals einfach mit Angelschnur auf ein Stück Moorkienholz gebunden, denn das Zeug hat keine Wurzeln und wächst demnach nicht fest. Die SChnüre sind schnell nicht mehr zu sehen und macht das ganze sehr ansehnlich.
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Riccia binde ich nicht mehr auf. Die Haltbarkeitsdauer auf Steinen und Hölzern ist nicht besonders hoch, je besser und dichter es wächst, desto weniger Licht kommt unten an, und es fängt von dort an zu faulen, löst sich und schwimmt auf. Schöne Ricciapolster erfordern ständige Pflege - mir ist das zu viel Aufwand. Frei flutend gefällt es mir viel besser.

Was extrem kompakt und langsam wächst, aber schön aussieht, ist Korallenmoos (Riccardia chamedryfolia) - neben Phönixmoos mein persönlicher Favorit in punkto Pflegeleichtigkeit.
 
M

Myka

Registriert seit
25.05.2015
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich binde Moose immer mit dem Netz von Meisenknödeln (das nennt sich Netzschlauch) auf Steinen auf. Das geht bestimmt auch auf Wurzeln. Ich habe vor kurzem erst eine große Portion Süsswassertang mit einem solchen Netz auf einen flachen Stein aufgebunden. Ich hab das auch schon mit Riccia gemacht (sieht wirklich wunderschön aus), aber da muss man dauernd schnippeln und irgendwann löst sich das Polster doch und schwimmt auf.
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.041
Reaktionen
35
Netzschlauch ist meine bevorzugte Wahl zum Aufbinden von Moosen auf Steine. Wenn man sich in der Drogerie einen Duschpoof kauft und auseinanderwickelt, hat man bestimmt 2m Netzschlauch, der für viele Steine ausreicht. ;)
 
Thema:

Unterwasserlandschaft - Welches Moos?