Muss ich die zweite Katze wirklich weggeben??

Diskutiere Muss ich die zweite Katze wirklich weggeben?? im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo ihr Lieben, ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen oder habt einen guten Rat für mich..... Lilly, Katze, zwei Jahre, war von Anfang an...
M

Maja77

Registriert seit
02.06.2015
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,


ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen oder habt einen guten Rat für mich.....


Lilly, Katze, zwei Jahre, war von Anfang an relativ scheu und ängstlich. Ich dachte, ein Spielkamerad wäre besser für sie, damit sie nicht alleine ist, wenn ich arbeite.

Also holten meine Tochter, neun Jahre, und ich vor ca 9 Monaten unseren Kater Leo.


Leo ist
ein toller Kater, total frech, total verspielt, total verschmust.

Lilly ist eher die ruhigere. Wenn ich auf der Couch sitze, kommt sie auf meinen Schoß und möchte gekrault werden und schnurrt so schön dabei.


Nun haben wir aber leider schon länger ein Problem.
So richtig glücklich war Lilly nie, dass Leo da war.

Sie sind sich eigentlich relativ aus dem Weg gegangen. Lilly faucht zwar oft, lässt sich aber immer von ihm "wegdrängen".

In der letzten Woche hat sie dann zwei Mal Pipi und einmal sogar das große Geschäft in der Wohnung verrichtet.
Vor ein paar Monaten auch schon mal auf den Teppich. Aber ich wußte noch nicht, warum.

Jetzt scheint eigentlich klar, dass es an Leo liegen muss und sie total unglücklich ist. Davon gehe ich halt aus.

Ich konnte Leo jetzt erstmal bei meiner Nachbarin unterbringen.....und Lilly, sie ist wie ausgewechselt. Man merkt, wie "froh" sie ist. Und viel anhänglicher als vorher.

Aber wir vermissen Leo so.......:(


Was kann ich tun, damit die beiden doch irgendwie miteinander klarkommen? Oder ist es einfach nicht mehr möglich?


Liebe Grüße von Maja
 
02.06.2015
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
omfgjen

omfgjen

Registriert seit
26.07.2013
Beiträge
1.072
Reaktionen
6
Wie alt ist denn Leo und wie habt ihr die beiden zusammengeführt?

In der Regel ist als Partnerkatze ein gleischgeschlechtlicher Partner in ähnlichem Alter und ähnlichem Charakter auszuwählen :/

Gehen die beiden sich nur aus dem Weg oder gibt es auch weitere kätzische Interaktion wie Spielen, Jagen, Raufen, irgendwas zwischen den beiden?
 
M

Maja77

Registriert seit
02.06.2015
Beiträge
4
Reaktionen
0
Leo ist jetzt ein Jahr alt. Wir haben ihn als Baby zu uns nach Hause geholt bzw. als er 12 Wochen alt war.
Ich dachte, dann würde es für Lilly einfacher sein, sich an jemand anderen zu gewöhnen.

Leo war den ersten Tag und die erste Nacht mit uns im Arbeitszimmer......

Doch, sie jagen sich und raufen miteinander....aber es ist eher so, dass Leo Lilly jagt......und es so aussieht, als würde es ihr nicht gefallen.....

Ach Mist......meine Arbeitskollegen sagten, dass Katze oder Kater, eher egal wäre....nur mit dem Charakter, das habe ich nicht so bedacht bzw. dachte, dass es schöner wäre für Lilly, wenn sie auch mal rumrennt etc.....zum spielen lässt sie sich etwas weniger animieren......

Kann das überall hinmachen auch einen anderen Grund haben?
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.050
Reaktionen
30
Oh, das kann ganz ganz viele Gründe haben, auf die kommt Mensch nicht so einfach... Und jagen und raufen - das ist bei Katzen so, so spielen die. Ich hab hier seit 10 Jahren ein Dreamteam, aber wenn die mal "spielen" geh ich besser in Deckung! Auch daß einer "erwürgt" wird, zumindest akustisch, das ist völlig normal!

Am besten Du füllst mal diesen Fragebogen aus, auch wenn vieles schon bekannt ist - so haben wir alles gesammelt:

1) Wie viele Katzen leben bei euch?
2) Welches Geschlecht hat die Pinkelkatze und wie alt ist sie?
3) Sind die Katzen kastriert?
4) Wie kommen die Katzen mit einander aus?
5) Gibt es noch andere Tiere bei euch?
6) Wie lange etwa sind die Katzen täglich alleine?
7) Geht nur Urin oder auch Kot daneben?
8) Beschreibe die Situation in der die Katze unsauber ist?
9) Wie viele Klos gibt es und sind diese mit oder ohne Haube?
10) Wurde in letzter Zeit das Streu oder der Reiniger gewechselt?
11) Wo stehen die Klos?
12) War die Katze wegen dem Pinkelproblem schon beim TA und wie war die Diagnose und wie wird behandelt?
13) Was wurde Untersucht und wie lange ist das her?
14) Ist die Katze Freigänger oder Wohnungskatze?
15) Gab es irgendwelche Veränderungen in der Familie?
16) Wie oft wird das Klo/die Klos saubergemacht? Das heißt Klümpchen entfernt und Komplettreinigung.
17) Wie werden die Pinkelstellen gereinigt?
 
M

Maja77

Registriert seit
02.06.2015
Beiträge
4
Reaktionen
0
okay.....;)...gerne!! Danke für eure Zeit!!!

1 - zwei Katzen, Lilly und Leo
2 - Lilly (Pinkelkatze) ist weiblich und ca. zwei Jahre alt
3 - ja, beide Katzen sind kastriert
4 - naja, Leo ist ziemlich "locker", bei Lilly hat man das Gefühl, als fühle sie sich gestört von ihm. Er will immer mit ihr spielen. Sie macht nur unter Protest mit. Machmal liegen aber beide auf meinem Bett und halten ihren Nachmittagsschlaf. Auch beim essen lässt sie sich immer von ihm wegdrängen.
5 - nein, keine anderen Tiere. Ich lebe mit meiner neunjährigen Tochter in einer 4-Zimmer-Wohnung
6 - alleine sind beide ungefähr von kurz vor acht bis drei Uhr nachmittags
7 - zwei Mal ging Urin daneben, einmal sogar Kot im Badezimmer
8 - kann ich leider nicht erklären, da ich das nie direkt mitbekommen habe, immer erst später
9/10/11 - wir haben zwei Klos, eine ohne Haube und eine mit Haube, beide stehen im Arbeitszimmer
(im Klo mit Haube ist ein anderes Streu, dass ich mal ausprobieren wollte. Aber ich denke, ich nehme hier wieder das vom Lidl, weil das einfach feiner ist und besser klumpt. Das mag Lilly auch lieber, denke ich....:) bzw. ist viel einfacher zu reinigen bzw. ist das Klo auch "sauberer". Das andere Streu habe ich seit ungefähr drei Monaten oder so.
12/13 - nein, beim Tierarzt war ich noch nicht. (Lilly bekommt man auch fast gar nicht in den Transporter. Bei Leo ist das kein Problem)
14 - es sind beides Wohnungskatzen. Wir wohnen im ersten OG
15 - nein, keine Veränderungen
16 - also sauber gemacht wird das Klo mindestens zwei Mal am Tag, meißt drei Mal. Und wenn ich da bin und was mitkriege, mache ich auch sofort danach sauber.
Ui, um ehrlich zu sein, die Komplettreinigung ist nicht ganz so oft.....
17 - Den Teppich habe ich zig Mal in der Badewanne gewaschen, aber gestern habe ich ihn endgültig in den Keller gebracht. Die Reisetasche habe ich in der Waschmaschine gewaschen. Das Spiel habe ich wegschmeissen müssen.


Meine Arbeitskollgen meinten gerade, ich sollte die beiden vielleicht räumlich trennen, wenn ich nicht da bin und die Klos in verschiedenen Räumen stehen haben.......
Ich könnte die Wohnzimmertür zu machen. Dann hat eine Katze aber nur Wohnzimmer und Kinderzimmer.
Und die zweite hätte dann Flur, Küche, Schlafzimmer, Arbeitszimmer und Bad.

Soll ich das mal versuchen?

Liebe Grüße
Maja

:049::049:
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
12/13 - nein, beim Tierarzt war ich noch nicht. (Lilly bekommt man auch fast gar nicht in den Transporter. Bei Leo ist das kein Problem)
Auch wenn es so wirken mag, als wäre es eine situationsbedignte Unsauberkeit, würde ich sie doch einmal dem TA vorstellen. Das mag schwierig sein, aber ist ab und zu nun mal ein Muss und da musst du dann einfach durch. Ist nicht böse gemeint, aber wer Katzen hält, sollte sie auch handeln können ;). Bei den schwierigen Kandidaten kann man versuchen, sie mit Futter zu locken und dann mit einem Handtuch zu packen und flott einzutüten.
Der TA soll dann bitte auf eine Blasenentzündung untersuchen. Du kannst alternativ auch beim TA anrufen und fragen, ob du eine Urinprobe vorbei bringen kannst, ohne Katze dann halt. Dann musst du aber auch selbst für die Urinprobe sorgen, was manchmal nicht so ganz einfach ist.

16 - also sauber gemacht wird das Klo mindestens zwei Mal am Tag, meißt drei Mal. Und wenn ich da bin und was mitkriege, mache ich auch sofort danach sauber.
Ui, um ehrlich zu sein, die Komplettreinigung ist nicht ganz so oft.....
Bei qualitativ guter Klumpstreu und täglicher sogar mehrfacher Reinigung ist eine Komplettreinigung auch nicht ständig nötig. Wir machen die Klos auch drei mal täglich, Komplettreinigungen erfolgen hier nur nach Bedarf oder eben bei Gelegenheit - da brauchst du dir wohl keine Gedanken machen, dass es daran liegen könnte.

17 - Den Teppich habe ich zig Mal in der Badewanne gewaschen, aber gestern habe ich ihn endgültig in den Keller gebracht. Die Reisetasche habe ich in der Waschmaschine gewaschen.
Geruchsfrei auch für die empfindlichen Katzennasen bekommt man mit Alkohol (Isopropylalkohol 70%ig aus der Apotheke, bei Stoffen aber an unauffälliger Stelle testen vorher ;)) oder Enzymreiniger hin (z.B. Biodor Animal, den haben wir auch in Gebrauch).

Meine Arbeitskollgen meinten gerade, ich sollte die beiden vielleicht räumlich trennen, wenn ich nicht da bin und die Klos in verschiedenen Räumen stehen haben.......
Ich könnte die Wohnzimmertür zu machen. Dann hat eine Katze aber nur Wohnzimmer und Kinderzimmer.
Und die zweite hätte dann Flur, Küche, Schlafzimmer, Arbeitszimmer und Bad.
Davon würde ich abraten. Entweder trennt man einige Wochen komplett und macht dann eine erneute Zusammenführung und startet bei Null. Oder aber man lässt die Tiere gleich zusammen. In der gleichen Wohnung immer mal stundenweise trennen und wieder zusammen lassen führt nur zu Stress bei den Tieren und da schaukeln sich dann auch schnell Aggressionen hoch. Keine gute Idee meiner Meinung nach.

Ach Mist......meine Arbeitskollegen sagten, dass Katze oder Kater, eher egal wäre....nur mit dem Charakter, das habe ich nicht so bedacht bzw. dachte, dass es schöner wäre für Lilly, wenn sie auch mal rumrennt etc.....zum spielen lässt sie sich etwas weniger animieren......
Deine Kollegen meinten das sicherlich gut, aber die besten Ratschläge haben sie bisher leider nicht gebracht :(. Es komtm in erster Linie auf den Charakter an, gerade bei Wurfgeschwistern funktioniert die Kombi Kater / Katze meist recht gut. Problematisch ist aber oft das Spielverhalten. Kater sind in der Regel richtige Rüpel, gerade in so jungem Alter. Die wollen raufen, über den Boden kugeln und sind einfach total rabiat. Katzen dagegen bevorzugen eher etwas friedlichere und nicht ganz so grobmotorische Spiele und verfolgen gerne Spielangeln oder ähnliches. Wenn da zwei "Extreme" aufeinander prallen, die recht unterschiedlich sind, kann das auf Dauer zu Reibereien führen und bei dir liest sich das schon nach so einer Situation.

Für Lilly wäre es in dem Fall - wenn gesundheitliche Ursachen ausgeschlossen werden können - vielleicht einfacher, wenn ein zweiter junger Kater dazu ziehen würde. Dann könnten die Jungs sich prügeln und raufen und toben, Leo wäre ausgelastet und Lilly könnte mit etwas Abstand ihre Ruhe haben oder selbst entscheiden, wann sie mitmacht. Bei Simpat hier im Forum hat diese Kombi Wunder bewirkt. Käme das für dich in Frage?
 
M

Maja77

Registriert seit
02.06.2015
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke für die Tipps..:)...aber noch eine Katze in der Wohnung....das halte ich für nicht so gut...weil soo groß ist die nicht...das sind knapp 70 m².
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.880
Reaktionen
11
70qm - das passt auf jeden Fall für 3 Katzen, zumal wenn Du alle Zimmer zugänglich hast und sie die Wohnung auch dreidimensional nutzen können (z. B. auf Schränke oder Regale dürfen, oder eben Kratzbäume / Catwalks).
Unsere reine Wohnungsfläche sind 100qm und wir haben hier 6 Katzen (allerdings haben wir noch 55qm Dachterrasse, die sie per Katzenklappe jederzeit nutzen können, was sie aber z. B. im Winter so gut wie gar nicht tun...).
Solange jede Katze irgendwo einen Rückzugsort hat, wo sie auch mal allein in Ruhe pennen kann, passt das wunderbar ;)

Da wäre die Frage nach dem finanziellen Aspekt meiner Meinung nach entscheidender. Drei Katzen kosten nicht automatisch das Dreifache von einer Katze, zumal man größere Futter- und Streumengen kaufen kann und sich der Preis somit relativiert. Es KÖNNTE (!) höchstens problematisch werden mit eventuell auftretenden TA-Kosten, denn das kann ja ganz schnell mal ganz schön ins Geld gehen. Falls Du da aber irgendwie vorgesorgt hast bzw. ohnehin sagst, das passt alles, dann würde ich auch wirklich einen Katerkumpel für Deinen Leo holen - das könnte für Lilly eine echte Entlastung sein und für Leo die Auslastung bieten, die er sich wünscht.

(Zum Thema "gleich- oder gegengeschlechtlich": Ich kann Inas Aussage nur unterschreiben. Wir haben hier mit Audrey und John-Boy ein Zwillingspärchen, die werden in ein paar Tagen 6 Jahre alt und sind immer noch unzertrennlich. Gelegentlich wird mal gerauft, aber der John-Boy ist da sehr rücksichtsvoll seiner Schwester gegenüber, der macht das auf die "sanfte Tour" ;)
Wir haben aber auch noch Kater Poldi (Alter unbekannt, Fundtier aus dem Tierheim), und mit dem kann der John-Boy auch schon mal ordentlich rumbalgen und durch die Wohnung fetzen - das macht er mit Audrey und den anderen 3 Mädels nie ;)

LG, seven
 
Thema:

Muss ich die zweite Katze wirklich weggeben??